Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.384 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 13:42
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Meine Vermutung ist, dass das, was bei ihm kompliziert klingt und so wirkt, als mache das wenig Sinn, tatsächlich wenig Sinn macht, und zwar deswegen, weil er sich in unnötigen Details verheddert. Weil er nicht zwischen wichtigen Sachen und unwichtigen unterscheiden kann.
da stimme ich dir zu. Er redet sich sprichwörtlich um Kopf und Kragen. Es könnte durchaus aus der Not heraus so sein, weil er denkt, wenn er alles erklären könne sei er besonders glaubwürdig. Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 14:19
@yasumi Ich verstehe, was du meinst. Ich habe bei dem einzigen Video, das ich mit ihm gesehen habe, allerdings die ganze Zeit das Gefühl gehabt, ich sehe ihn "scharf nachdenken". Er konzentriert sich und versucht, keine Fehler zu machen und überzeugend zu wirken. Also so, wie @Venice2009 es beschreibt. Aber ich halte ihn ja auch für einen Lügner, was wir nicht weiter vertiefen wollen, weil ich den wahren Wert der Diskussion mehr in der Beleuchtung von Detailfragen sehe. Wo sich nun z. B. dieses Haus der Nachbarin versteckt und wie unbeobachtet man da einen Doppelmord am helllichten Tag hätte begehen können.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 14:22
Ich denke viele spüren, dass mit seinen Äußerungen irgendetwas nicht stimmt. Und vielleicht haben auch die meisten dabei das Gefühl, dass vieles von dem, was er sagt, sich irgendwie ausgedacht anhört.

Die Frage ist lediglich, welche Schlüsse wir daraus ziehen. Und da scheiden sich - ganz offensichtlich - die Geister.

Ich würde sagen, dass beide - Söring und Elizabeth - in ihren Aussagen fantastische Elemente verwendeten, die ich mit ihren schriftstellerischen Ambitionen in Verbindung bringen würde.

Elizabeth war vermutlich zu fantasievoll mit ihrer Tumor-Laserbehandlung und dem Treffen mit einem Terroristen, um ihr da logisches Denken und Planung unterstellen zu wollen. Aber auch Sörings Geschichten sind aus der Wirklichkeit gefallen. Wie die in seinem Geständnis:

Söring besuchte die Eltern und warb im Prinzip um die Hand ihrer Tochter. Und als er Gegenwind bekam, wollte er sich vom Acker machen. Herr Haysom jedoch wollte, dass Sörimg sich wie ein richtiger Mann der Auseinandersetzung stellt. Wenn man so will, hat Söring das dann auch - zumindest in seinem Geständnis - getan.

Das, was sie zur Tat sagten, folgt wohl ganz eigenen Regeln. Bei ihm klingt vieles gaga, aber irgendwie clever. Bei ihr hört sich vieles gaga an, aber durchaus charmant. Ich denke beide haben versucht, fehlende Lebenserfahrung mit viel Fantasie zu kompensieren. Und viel Lebenserfahrung kam seitdem auch nicht hinzu. Und Söring, der nicht aufhören kann zu reden, stößt uns auch immer wieder mit seinen Äußerungen drauf.

(Das ist auch das Interessante in diesem Podcast gewesen: diese bisher nicht veröffentlichten Anrufe, in denen Söring auf mich anders wirkt. Ich hatte den Eindruck, dass dieses "Ums Überleben kämpfen" keine reine Floskel und alles andere als kokett gemeint ist.)


melden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 14:28
Zitat von Seps13Seps13 schrieb: Ich habe bei dem einzigen Video, das ich mit ihm gesehen habe, allerdings die ganze Zeit das Gefühl gehabt, ich sehe ihn "scharf nachdenken". Er konzentriert sich und versucht, keine Fehler zu machen und überzeugend zu wirken.
Dann wäre Personalchef kein Beruf für dich ;-)


melden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 14:37
um noch einmal auf die Frage bezüglich des Hauses der Nachbarin zurückzukommen. Ist es sicher, dass zum Anwesen der Haysoms ein Tennisplatz bzw. ein Nebengebäude gehörte? Ansonsten würde ich darauf tippen, dass es sich um das Haus der Nachbarin handeln könnte.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:03
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Er redet sich sprichwörtlich um Kopf und Kragen. Es könnte durchaus aus der Not heraus so sein, weil er denkt, wenn er alles erklären könne sei er besonders glaubwürdig. Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall.
Söring kommt nicht damit klar, dass sein Plan, die Haysoms quasi ohne Konsequenzen zu töten und Elizabeth zu besitzen, schief gegangen ist. Mit diesem eigenen Versagen kann er nicht leben, deshalb lebt und stirbt er in einer selbst geschaffenen Unschuldig-"Wahrheit"-Welt.

Söring mag intelligent sein, dafür scheinen aber andere wichtige Eigenschaften auf der Strecke geblieben bzw. geistig bedingt nicht vorhanden zu sein. Auf mich wirkt er in vielen Aspekten "zwanghaft".
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb: Ist es sicher, dass zum Anwesen der Haysoms ein Tennisplatz bzw. ein Nebengebäude gehörte? Ansonsten würde ich darauf tippen, dass es sich um das Haus der Nachbarin handeln könnte.
Lt. Verkaufsangebot und lt. google befindet sich der Tennisplatz, samt Schwimmbad und Hütte auf einer eigenen "kleinen" (6000 m²) Parzelle. Möglich, dass das auch 1985 so war und dass da jemand wohnte. Mich wundert aber, dass das Haus offenbar keine Zufahrt bis ans Haus hat.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:06
Just for the record....

Der 2. Schuhabdruck ist auf die Adleraugen der 4 freiwilligen Ermittler zurückzuführen....und nicht etwa auf die fleissigen Ermittler aus dem Bedford County Sheriffs Dptm., die zumindestens in den ersten Monaten Tag und Nacht an dem Fall durcharbeiteten.
(Und auch nicht das Ergebnis von Untersuchungen des Parole Boards!)

Dieser war 1990 nicht Gegenstand der Updike-Theorie vor der Jury.
Und auch JS wusste nichts davon.

http://murderpedia.org/female.H/images/haysom-elizabeth/scenario.pdf

Da ist von keinem 2. Schuhabdruck die Rede.

2 Punkte daraus finde ich interessant.....

EH wäscht ihre Arme nur im Küchenwaschbecken. Deshalb bliebt Bloodtype B auch in der Küche.
Der eigentliche butbesudelte Slasher geht Duschen ("0 " ist im Schlafzimmer, Badezimmer von dort erreichbar).
Höchstwahrscheinlich ist das Haar von demjenigen und es ist ja nicht von JS.

Die Frage, ob der 2. Schuhabdruck jetzt auch deutlicher in Richtung 3 Personen zeigt oder ob es bei 2 Tätern bleibt wird nur noch durch die 2. männl. DNA Spuren und wenn überhaupt durch die Anzahl der Autos getragen.
Für das Szenario das Söring nicht am Tatort ist, ist die Variante "die gestohlene Kette wird von einer Person, die sie die Woche über hatte, mitgebracht" und Eskalationsauslöser gar nicht so verkehrt.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:15
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Der 2. Schuhabdruck ist auf die Adleraugen der 4 freiwilligen Ermittler zurückzuführen
Und wo haben die Adler den Abdruck entdeckt? Auf einem sichergestellten Beweisstück dann ja offenbar nicht.

Ist es überhaupt ein "blutiger" Abdruck? Es wurden ja auch Spuren von Polizisten am Tatort "gelegt", wie man später feststellte und diese somit ausschloss.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:21
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Ist es überhaupt ein "blutiger" Abdruck? Es wurden ja auch Spuren von Polizisten am Tatort "gelegt", wie man später feststellte und diese somit ausschloss.
Jetzt bist Du von einem Söring, der zuerst die eine Spur legte, gewechselt zur Fassung, dass Söring plus Ermittler jeweils eine Spur legten.

Zumindest müssen die Ermittler mal dran glauben....entweder erst gar nicht aufdecken oder vereiteln...
und Hauptsache du glaubst noch selber dran.....;)


melden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:26
@mr_majestic

Ok, du weißt es also auch nicht, wieso der Abdruck 1990 nicht vorlag und wo der herkommt.

Dass Ermittler am Tatort Spuren hinterlassen ist ja nicht ungewöhnlich, die schließt man dann halt aus. Aber wie ich schon sagte, auch ein Einzeltäter kann seine Schuhe wechseln.


melden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:29
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:EH wäscht ihre Arme nur im Küchenwaschbecken. Deshalb bliebt Bloodtype B auch in der Küche.
Das ist unbelegt, weil nach wie vor nicht klar ist, in wie weit EH am Tatort war bzw. wer sich am Waschbecken gewaschen hat. Auch Mutmaßungen anderer sollten als solche gekennzeichnet sein, ohne dass ich den gesamten Link lesen müßte. Im Übrigen fehlen die "Zitierpünktchen", wenn es von dir nur zitiert wurde.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:34
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Und wo haben die Adler den Abdruck entdeckt? Auf einem sichergestellten Beweisstück dann ja offenbar nicht.
Im Gegensatz zu Dir und mir haben die Zugang zu den Crime-Szene Fotos (über 1000).

Sicher es passt natürlich nicht zur Variante "fit the case right"....das ist klar.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:35
@mr_majestic

Es könnte doch auch so gewesen sein, dass sich der "slasher" erst die Hände und Arme am WB gereinigt hat, bevor er duschen ging, um nicht das ganze tropfende Blut durchs Haus zu tragen?


melden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 15:38
Zitat von menevadomenevado schrieb:Das ist unbelegt, weil nach wie vor nicht klar ist, in wie weit EH am Tatort war bzw. wer sich am Waschbecken gewaschen hat. Auch Mutmaßungen anderer sollten als solche gekennzeichnet sein, ohne dass ich den gesamten Link lesen müßte. Im Übrigen fehlen die "Zitierpünktchen", wenn es von dir nur zitiert wurde.
Wenn ich zusammenfassen würde wieviele Gedankenspiele der letzten 50 Seiten unbelegt sind dann....

Ich habe 2. Punkte daraus benannt....und der Titel sagt schon dass es sich um eine Szenario handelt....was selbstverständlich eine Theorie ist. Updike hatte ja auch nur eine Theorie verfolgt und nicht bewiesen dass es der Fußabdruck von JS ist!


melden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 16:07
2340 Holcomb Rock Road
Die Nachbarn (Frau Bass) wohnten nicht auf demselben Grundstück. Das ist ein freistehendes Einfamilienhaus und so wurde es vor kurzem auch zum Verkauf angeboten (derzeit steht es wohl nicht mehr zum Verlauf).

Der Trakt links von der Küche scheint eine große überdachte "Veranda" zu sein.


563ccf7b7b6cb.image

12961253 f520

Ich habe die Nachbarn einmal eingekringelt:


2340 holcomb rock roadOriginal anzeigen (0,4 MB)

Auf die gemeinsam genutzte Zufahrt kann ich mir nur dann einen Reim machen, wenn ich unterstelle, dass der Tennisplatz nebst Swimmingpool in der Mitte des Bildes eigentlich zu dem linken Nachbarhaus gehört. Dafür könnte auch sprechen, dass die neuen Besitzer von Loose Chippings nun einen Pool direkt am Haus gebaut haben. Aber, das ist reine Spekulation.
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Die Vorhänge im Esszimmer waren übrigens ebenfalls zugezogen

Spoiler
Also kann das hier:

yasumi schrieb:
Er konnte also - so verstehe ich das - aus dem Fenster über den Hügel sehen.

schon deshalb nicht sein, es sei denn, der oder die Täter haben die Vorhänge erst später zugezogen.
Ich habe noch kein Foto von der Seite des Zimmers gefunden, in deren Blickrichtung JS gesessen hätte (wenn er denn dort gewesen wäre), wenn er links von DH gesessen hätte. Das von dir eingestellte Bild zeigt das Fenster im Rücken des neben DH Sitzenden.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 16:19
@asadeh
Du hast recht, es ist eine Veranda. Also müsste die Tür aus der Küche in die Verand führen, sehe ich das richtig?
Sag mal, links vom Tennisplatz, vor dem rechteckigen Swimming Pool, ist das nicht auch ein Haus? Oder was siehst du da? Es ist auf jeden Fall ein Gebäude mit Giebeldach, zumindest sehe ich das da.

https://www.google.com/maps/place/2318+Holcomb+Rock+Rd,+Lynchburg,+VA+24503,+USA/@37.4838525,-79.2548727,163a,35y,270h/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x89b2d628ec530d2b:0xaf04993b3c95f11c!8m2!3d37.4844435!4d-79.2547783


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 16:31
Zitat von ligalaligala schrieb:Du hast recht, es ist eine Veranda. Also müsste die Tür aus der Küche in die Verand führen, sehe ich das richtig?
Sag mal, links vom Tennisplatz, vor dem rechteckigen Swimming Pool, ist das nicht auch ein Haus? Oder was siehst du da? Es ist auf jeden Fall ein Gebäude mit Giebeldach, zumindest sehe ich das da.
Für mich sieht dieses kleine Haus am Tennisplatz nicht nach einem für die Gegend typischen Dauerwohnsitz aus, eher ein Zweckgebäude für Tennisplatz und Pool, die zu der Jahreszeit vermutl. außer Betrieb waren.

Zumindest die "The New Yorker" Quelle sagt, dass Tennisplatz und Pool zu den Haysoms gehörte. Blendet man bei Google die SAT-Ansicht aus, sieht man den Tennisplatz auf einer Einzelparzelle.

Aber selbst wenn da jemand gewohnt hätte, es war immer noch recht weit entfernt und von EH leicht einschätzbar.
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Im Gegensatz zu Dir und mir haben die Zugang zu den Crime-Szene Fotos (über 1000).

Sicher es passt natürlich nicht zur Variante "fit the case right"....das ist klar.
Nja, mir fehlen bei dem "Bar"-Abrduck mind. 3 Dinge:

(1) Das Originalfoto und der Grund der Aufnahme
(2) Der Maßstab neben dem Abdruck
(3) Der Tatzusammenhang bzw. was sagen die Ermittler dazu


melden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 16:33
was ich immer wieder ärgerlich an diesem Fall finde, sind die Happen, die einem zugeworfen worden. Nichts Konkretes, sollen jedoch Beweise für die Unschuld des JS darstellen.
Der "neue" Abdruck ist kein blutiger, so wie die beiden anderen Schuhabdrücke. Also muss doch erst einmal festgestellt werden, woher dieser Abdruck überhaupt stammen könnten, als lediglich zu behaupten, es sei der Abdruck eines Täters.

Wieso ist dieser Abdruck dann nicht blutig? Ist der Täter über die Lachen geschwebt? Ganz ehrlich, man fühlt sich von seinen Unterstützern ziemlich veräppelt mit solchen "Fakten". Man sollte zumindest doch plausible Erklärungen liefern können. Erst wenn tatsächlich Ermittler ect. ausgeschlossen sind, dann erst wird der Abdruck interessant.
Für mich sieht es so aus, als ob jemand den klebrigen Boden betreten hat und daher den Abdruck aus Staub/Schmutz der an dem Schuh haftete, hinterlassen hat. Mehr kann man (noch) nicht daraus schließen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 16:46
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Lt. Verkaufsangebot und lt. google befindet sich der Tennisplatz, samt Schwimmbad und Hütte auf einer eigenen "kleinen" (6000 m²) Parzelle. Möglich, dass das auch 1985 so war und dass da jemand wohnte. Mich wundert aber, dass das Haus offenbar keine Zufahrt bis ans Haus hat.
ok danke.

Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass man sich ein Haus in einer recht abgelegenen Gegend sucht und dann gleich angrenzend Nachbarn neben sich wohnen hat.


melden

Der Fall Jens Söring

11.06.2018 um 16:48
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:was ich immer wieder ärgerlich an diesem Fall finde, sind die Happen, die einem zugeworfen worden. Nichts Konkretes, sollen jedoch Beweise für die Unschuld des JS darstellen.
Das geht mir bei den Blut- und DNA-Auswertungen genauso, niemand weiß, wo das überhaupt herkommt und ob es gültiges oder damals schon fehlerhaftes Material ist. Zudem sind die meisten der Proben nicht auswertbar (eigentlich alle, da die auswertbaren Proben nur z.T. auswertbar sind), könnten also auch zu JS passen, insofern sie auswertbar wären.


2x zitiertmelden