Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.443 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

27.08.2018 um 17:43
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Wer tat das??
Na, offensichtlich wohl Jens Söring. Ein paar mal gestanden, sogar Details der Tat erzählt u. dann will er es auf einmal nicht
gewesen sein und beschuldigt seine ach so große Liebe.

Als die Beiden in England gefasst worden und mit den belastenden Indizien konfrontiert wurde, hat er gestanden u. dann noch mehrmals

Welcher Unschuldiger ist, sry, so blöd? Wenn er wenigstens ein Alibi gehabt hätte für die Zeit.

Elizabeth kam (mir) vor Gericht glaubwürdiger rüber u. dem Gericht wohl auch.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.08.2018 um 17:44
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ein Gericht anzulügen, man hätte einen Doppelmord begangen, ist eine ganz andere Nummer, wie ich finde.
Du hast geschrieben vor Gericht, das ist aber ein riesengrosser Unterschied , vor allem unwahr.
Vor Gericht: " i'm innocent.

Man sollte schon unterscheiden zwischen Vernehmungen und einer Gerichtsverhandlung.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.08.2018 um 17:47
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:aber genau das wurde doch mit JS gemacht. Der Vater drohte ihm, warum hälst du das bei ihm für so unwahrscheinlich, was du gleich 2 anderen Männern zutraust? Das kann ich nicht nachvollziehen.
Womit will der Vater ihm denn gedroht haben? JS nahm keine Drogen. Er hatte zwei Stipendien, machte sich gut auf der Uni.
Das ist doch gerade einer dieser Punkte, die ich an der Geschichte - Motiv für JS - gar nicht nachvollziehen kann.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Es würde aber nicht nachvollziehen, warum sich EH JS überhaupt offenbarte. Warum sie überhaupt zurückfuhr ohne zu wissen, wie er reagierte. Denn er hätte eben auch die Polizei rufen können. Sie kannten sich erst eine kurze Zeit. Woher also diese Sicherheit er würde sie nicht verpfeifen?
Andererseits soll er aber bereit gewesen sein, für sie ihre Eltern zu ermorden, obwohl sie sich erst so kurz kannten? Also das leuchtet mir dann aber auch nicht ein.

Ich denke auch, dass sie bei einer nicht geplanten Tat gar keine andere Möglichkeit hatte, als zu JS zurückzufahren und ihn anzuflehen, ihr Alibi zu sein. Was wäre denn die Alternative gewesen? Welche anderen Möglichkeiten hatte sie? Wenn JS es nicht gemacht hätte, dann wäre sie geliefert gewesen. Wenn sie nicht zurück nachDC gefahren wäre, wäre sie erst recht geliefert gewesen.

Für mich spricht alles, was ich über die Morde weiß und an Tatortfotos gesehen habe, gegen die Einzeltätertheorie. Ich habe also die Wahl zwischen JS+EH gemeinsam. Dann war es aus meiner Sicht eine geplante Tat, wobei mir dann unverständlich wäre, dass bestimmte Fehler begangen wurden. Auch weiß ich nicht, wie dann bestimmte Dinge in DC hätten passieren können, während beide in LC waren.
Daher sehe ich JS in DC und EH + XY in LC.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Welcher Unschuldiger ist, sry, so blöd? Wenn er wenigstens ein Alibi gehabt hätte für die Zeit.
Da gibt es viele.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Elizabeth kam (mir) vor Gericht glaubwürdiger rüber u. dem Gericht wohl auch.
Dabei hat sie nachweislich im Zeugenstand gelogen, Cola usw......


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.08.2018 um 17:50
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Du hast geschrieben vor Gericht, das ist aber ein riesengrosser Unterschied.
Er wurde als Täter überführt, sonst säße er nicht ein, wäre längst frei oder überstellt?
Also hat er gelogen, indem er Elizabeth beschuldigte.

Als es um seine Haut ging, war es ihm wohl egal, ob sie "gebraten" wird.

Beiden kann man keinem Glauben schenken, was sie sagen.

Ich denk mal, die Indizienkette spricht Bände u. auf die ist Verlass ;)
Zitat von asadehasadeh schrieb:Da gibt es viele.
Da sind die Fälle aber anders gelagert.
Zitat von asadehasadeh schrieb:Dabei hat sie nachweislich im Zeugenstand gelogen, Cola usw.
Söring ebenso, weil er es nicht gewesen sein will u. sie beschuldigte.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.08.2018 um 18:43
Also was hat nun zu bedeuten dass EH sich gewundert hat, dass die Leichen anders liegen?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.08.2018 um 20:11
Zitat von asadehasadeh schrieb:Womit will der Vater ihm denn gedroht haben? JS nahm keine Drogen. Er hatte zwei Stipendien, machte sich gut auf der Uni.
Das ist doch gerade einer dieser Punkte, die ich an der Geschichte - Motiv für JS - gar nicht nachvollziehen kann
Schon einmal etwas von leeren Drohungen unter Alkoholeinfluß gehört? Er konnte ihn nicht leiden, das hatte der Bruder von EH so wiedergegeben. Sofern man das natürlich auch nicht glaubt und davon überzeugt ist, jeder würde zum Nachteil von JS lügen, dann ist das natürlich kein Grund. Aber JS wollte sein Leben mit EH verbringen und sah somit seine Beziehung gefährdet. Der Vater wollte ihn nicht als Schwiegersohn in spe. Ist das denn kein Motiv?
Zitat von asadehasadeh schrieb:Andererseits soll er aber bereit gewesen sein, für sie ihre Eltern zu ermorden, obwohl sie sich erst so kurz kannten? Also das leuchtet mir dann aber auch nicht ein.
siehe obige Antwort.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 02:05
Die beiden waren kurz vor der Volljährigkeit. Was ein Quatsch dies als Motiv heranzuziehen (Eltern hatten etwas gegen ihn)
Auch wenn sie ihn nicht leiden konnten, gehe ich davon aus, dass zwei Stipendien schon ausgereicht haben um die Tochter
finanziell abgesichert zu sehen.
Sie kannten ihre Tochter, vielleicht waren sie einfach sehr irritiert und glaubten nicht so ganz dass sie etwas von solch
einem Nerd wollte, die waren sicher nicht dumm.
Wenn EH solch einen jungen Mann nach Hause brachte war das in ihren Augen vielleicht eine Provokation seiten EH und deshalb
gar nicht ernst zu nehmen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 07:19
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb:Also was hat nun zu bedeuten dass EH sich gewundert hat, dass die Leichen anders liegen?
EH hat JS anscheinend erklärt, wie die Leichen gelegen haben. Als sie mit anderen das Haus putzen ging, hatte sie das Gefühl, dass die Leichen anders liegen, als sie es im Gedächtnis hatte.

JS hat dies in seiner Gerichtsverhandlung hervorgebracht. Bei seinem Geständnis hat er die Positionen der Leichen falsch angegeben, weil er die Schilderung von EH falsch interpretierte....
Zitat von boraboraborabora schrieb:Er wurde als Täter überführt, sonst säße er nicht ein, wäre längst frei oder überstellt?Also hat er gelogen, indem er Elizabeth beschuldigte.Als es um seine Haut ging, war es ihm wohl egal, ob sie "gebraten" wird.Beiden kann man keinem Glauben schenken, was sie sagen.Ich denk mal, die Indizienkette spricht Bände u. auf die ist Verlass ;)
Genau auf diese Kette ist eben gar kein Verlass. Da stimmt zu vieles nicht zusammen. Leider haben es die Cops verpasst, gemachte Aussagen mit den Indizien abzugleichen. Vieles wurde einfach unter den Teppich gekehrt. Dafür wurden krampfhaft Indizien verwendet, die zu wenig Beweiskraft hatten. (Blutgruppe 0 ist automatisch von JS... blöd, dass es 2 verschiedene waren).
Das zeigen ja auch neuere Untersuchungen der Blutproben. Die Tatwaffe wurde nie spezifiziert. Da musste einfach ein beliebiges Küchenmesser herhalten. Das Auto ohne Blut... klar, das haben sie mit Cola gereinigt...

Selbst wenn die heute wollten, könnten sie den Fall nicht mehr lösen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 09:26
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Die beiden waren kurz vor der Volljährigkeit
EH war von ihren Eltern aber abhängig gewesen. So gesehen hätten sie einfach auch wegziehen können. Das hätte Js in seinen Briefen an sie ja schreiben können und nicht so einen Unsinn vom geplanten Dinner usw. und auf ihre Gedanken eingehen. Oder nicht?
In dem Moment scheint das Gehirn wohl auszusetzen und kein rationales Denken ist möglich. Ansonsten gäbe es keine Morde!


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 14:22
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Genau auf diese Kette ist eben gar kein Verlass.
Und was ist damit, das er in den Briefen darauf eingegangen ist, das Elizabeth ihre Eltern am Liebsten tot sehen möchte?
Er hat sich nicht an die Polizei gewendet, als sie ihm den grausamen Doppemord gestand, ist auch nicht von ihr abgerückt,
sondern hat ihr noch den Rücken gestärkt, sie auf die Allgemeinheit losgelassen.

Als er seine Abdrücke abgeben sollte, ist er geflohen, hat Scheckbetrug begangen.

Seine Zukunft in den Sand gesetzt.

Hat mehrmals die Tat gestanden mit Täterwissen.

Wenn das keine Indizien gegen ihn sind..

Das ist kein Verhalten eines Unschuldigen, eher das eines Täters, oder?

Das zusätzlich noch die gleiche Blutgruppe gefunden wurde, die Söring auch hat, scheint fast logisch.
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb: Das Auto ohne Blut... klar, das haben sie mit Cola gereinigt...
Wer weiß, warum sie das ausgesagt hat, ist aber nicht von Belang, wenn man sich die Indizien, die Söring als Täter fast schon ausweisen, zu Gemüte führt.
Da ist es erst mal egal, was Elizabeth dazu gesagt hat.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 14:43
Zitat von boraboraborabora schrieb:Und was ist damit, das er in den Briefen darauf eingegangen ist, das Elizabeth ihre Eltern am Liebsten tot sehen möchte? Er hat sich nicht an die Polizei gewendet, als sie ihm den grausamen Doppemord gestand, ist auch nicht von ihr abgerückt,sondern hat ihr noch den Rücken gestärkt, sie auf die Allgemeinheit losgelassen.Als er seine Abdrücke abgeben sollte, ist er geflohen, hat Scheckbetrug begangen.Seine Zukunft in den Sand gesetzt.Hat mehrmals die Tat gestanden mit Täterwissen.Wenn das keine Indizien gegen ihn sind..Das ist kein Verhalten eines Unschuldigen, eher das eines Täters, oder?
Das er in den Briefen geschrieben hat, dass EH ihre Eltern lieber tot sehen will ist ein schwaches Indiz. Sowas festzustellen ist ja nicht verboten.
Mit dem Nichtmelden des Mordes hat er sich strafbar gemacht... Das ist kein Indiz für den Mord.
Das er seine Abdrücke nicht gegeben hat ist kein Indiz für den Mord. Ein Indiz wäre es, wenn eine Probe übereinstimmen würde.
Scheckbetrug ist kein Indiz für den Mord. Beim besten Willen nicht....
Das Täterwissen ist eben das, was die Polizei anhand der vorliegenden Indizien (Spuren) hätte abgleichen MÜSSEN. Dann werden aus Indizien Beweise... Klar wusste JS ein paar Sachen. Wie das mit den Liegeorten der Leichen (was dann auch noch falsch war).
Vieles wurde aber geraten, und sowas sollte man merken... und den Verdächtigen damit konfrontieren.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ventura69 schrieb: Das Auto ohne Blut... klar, das haben sie mit Cola gereinigt...Wer weiß, warum sie das ausgesagt hat, ist aber nicht von Belang, wenn man sich die Indizien, die Söring als Täter fast schon ausweisen, zu Gemüte führt.
Nun das Täterfahrzeug ist sehr wohl von Belang. Es ist eben ein Indiz, das hinterfragt werden MUSS. Da keinerlei Spuren darin waren, muss ein anderes Fahrzeug involviert gewesen sein. Wem gehörte dieses andere Fahrzeug, wer war da noch dabei. Wo ist das andere Fahrzeug. Hat es dort Spuren drin?

So sucht man Täter. Eine schludrige Indizienkette zusammenschustern und vor einem fragwürdigen Gericht gewinnen ist keine glorreiche Polizeiarbeit...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 14:55
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Das er in den Briefen geschrieben hat, dass EH ihre Eltern lieber tot sehen will ist ein schwaches Indiz. Sowas festzustellen ist ja nicht verboten.
Sie hat es geschrieben und er meinte, wäre möglich, das ihnen beim Dinner was passiert (sinngemäß)

Das Alleine ist sicher nicht relevant, wären die Eltern nicht tatsächlich beim Dinner angegriffen worden ;)
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Mit dem Nichtmelden des Mordes hat er sich strafbar gemacht..
Ja und wirft aber ein schlechtes Bild auf ihn. Stelle ich mir grausig vor, wenn die Freundin sowas gesteht.
Wer würde mit so einer Person noch zusammen bleiben wollen, geschweige denn, sie vor gerechter Strafe schützen?

Müsste nicht die Allgemeinheit vor ihr geschützt werden?
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Das er seine Abdrücke nicht gegeben hat ist kein Indiz für den Mord.
Spricht aber auch nicht für seine Unschuld.
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Scheckbetrug ist kein Indiz für den Mord.
Stimmt, aber wirft auch ein schlechtes Bild auf ihn.
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Vieles wurde aber geraten, und sowas sollte man merken... und den Verdächtigen damit konfrontieren.
Es wird so sein, das er extra falsche Angaben gemacht hat in seinem Geständnis.

Die Indizienkette spricht eindeutig für ihn als Täter.

Wo die Leichen lagen u. was sie anhatten (auch falsche Angaben), wird keine Rolle mehr gespielt haben.
Jedenfalls wusste er, wie die Haysoms angegriffen wurden, hab ich irgwo im Strang gelesen.
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb: Da keinerlei Spuren darin waren, muss ein anderes Fahrzeug involviert gewesen sein
Sehe ich anders, da der Täter im obigen Stockwerk geduscht hat.

Am Tatort gab es auch kaum Spuren.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 15:02
EH hat JS anscheinend erklärt, wie die Leichen gelegen haben. Als sie mit anderen das Haus putzen ging, hatte sie das Gefühl, dass die Leichen anders liegen, als sie es im Gedächtnis hatte.

JS hat dies in seiner Gerichtsverhandlung hervorgebracht. Bei seinem Geständnis hat er die Positionen der Leichen falsch angegeben, weil er die Schilderung von EH falsch interpretierte....

Hab mir das gerade nochmals reingezogen, als er es vor Gericht 1990 sagte (das Versprechen 1.18.58)
JS: …….genauso wie ich die Positionen der Leichen verwechselt habe weil ich nicht in Lunchburg war, …. als EH das Haus gemeinsam mit Ihren Brüdern aufräumte schrieb sie mir einen Brief, sie sagte das Haus sei anders gewesen als sie es verlassen hatte und jemand anderes muss nach ihr zum Haus gekommen sein, sie sagte dass die Körper in den selben Richtungen gelegen haben...….

Also wenn meine Theorie stimmen sollte (EH + JS) dann hat er hier an dieser Stelle schon sehr überzeugend gelogen. Denn an dieser Stelle stellt er es schon sehr überzeugend dar, dass er nichts damit zu tun hat. Er würde hier nämlich von einem brisanten Inhalt eines Briefes erzählten den es dann nie gegeben hatte. Das wäre schon sehr großes Schauspieltalent.

Dennoch meine Zweifel: Dass EH diese Details in einen Brief schreibt kann ich kaum glauben. Aber sie hat ja auch andere Dinge aufgeschrieben die nicht gut für den zukünftigen Verlauf waren und das Paar belasteten. JS will diesen Brief weggeschmissen haben, aber andere Dinge wieder nicht??! Komisch ist das schon, angeblich wollten sie doch alles aufheben was sie so hatten.
Sie hatten ja sogar ein Reisetagebuch auf der Flucht geschrieben.

Noch ein Thema was ich gern aufmachen möchte: So wie ich das sehe wurde weder von EH noch von JS bestritten, dass CK mit dem Alibibrief involviert wurde. Wieso zieht man hier noch eine 3. Person, eine Mitwisserin in welcher Form auch immer rein.
(Das Versprechen 1.22.22) EH...Wir bauten ein Alibi zusammen, ...ich weis nicht mehr warum wir sie das machen ließen, vielleicht um eine 3. Person zu involvieren....
Wir stellten also dieses Alibi in Tagebuchform auf...

Spätestens jetzt sollte man doch diese CK in den Zeugenstand holen????!!!!!!
Beide Zitate von mir hier kommen zwar im Film "Das Versprechen" vor, aber es sind Mitschnitte aus dem Gerichtssaal.

Warum also verdammt nochmal ruft niemand diese CK und diesen JF in den Zeugenstand wenn die beiden schon genannt werden 1990.
Heute sagt Gardner, warum sollten wir ihn befragt haben, wir hatten ja nie von Ihm gehört. Da wollte man auch nicht mehr groß hinterfragen, wie schon zu oft besprochen, man hatte ja seine Geschichte. Auch ein Grund warum ich hier keine Hoffnung mehr sehe. Gardner wird nie zulassen, dass ihm sein erster Fall seine Biographie kaputt macht. Jetzt wo er mit Stolz auf diese Tadellose Berufslaufban zurückblicken kann.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 15:03
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ja und wirft aber ein schlechtes Bild auf ihn. Stelle ich mir grausig vor, wenn die Freundin sowas gesteht.Wer würde mit so einer Person noch zusammen bleiben wollen, geschweige denn, sie vor gerechter Strafe schützen?Müsste nicht die Allgemeinheit vor ihr geschützt werden?Ventura69 schrieb:Das er seine Abdrücke nicht gegeben hat ist kein Indiz für den Mord.Spricht aber auch nicht für seine Unschuld.Ventura69 schrieb:Scheckbetrug ist kein Indiz für den Mord. Stimmt, aber wirft auch ein schlechtes Bild auf ihm.
Das mit den schlechten Lichtern sind nicht mal Indizien in dem Fall. Damit eine Verurteilung zu begründen ist völlig absurd.

Wenn euch das reicht, ists ja ok. Ich habe meine Ansicht geteilt und gut ist.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 15:05
Sein Rettungsmotiv ist auch schwach.

Er wollte doch alle überzeugen, er sei der Täter.

Erkundigt man sich dann nicht genauestens, wie sich die Tat ereignet hat usw?

Söring sagte, über die eigentliche Tat hätten sie nie gesprochen.

Auch seltsam.
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Das mit den schlechten Lichtern sind nicht mal Indizien in dem Fall. Damit eine Verurteilung zu begründen ist völlig absurd.
Die Geschworenen sahen das offensichtlich anders ;)
Und auf die kommt es an.

Wäre die Verurteilung tatsächlich so zweifelhaft, wäre er längst frei?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 15:09
Zitat von boraboraborabora schrieb:Wäre die Verurteilung tatsächlich so zweifelhaft, wäre er längst frei?
Da frag ich mich schon, warum du bei so einer klaren Sachlage überhaupt mitdiskutierst.

Dieses Argument ist schon fast infantil. Die Gesetzeslage dort verunmöglicht eine Aufnahme und Weiterführung des Falles.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 15:42
@Ventura69
Dein Fehler ist, du pickst dir ein Indiz heraus und behauptest es sei schwach. Man muss die ganzen Indizien doch in einem Zusammenhang betrachten. Angefangen bei den Briefen bis zu seinem Geständnis.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 18:04
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb: Die Gesetzeslage dort verunmöglicht eine Aufnahme und Weiterführung des Falles.
Wenn es den! Beweis gäbe, das er tatsächlich völlig uschuldig wäre, dann würde er nicht mehr sitzen.
Jahre nach der Tat wurden bestimmte Sachen nochmals überprüft.
Dinge, die mit der Tat zusammen hängen, werden in einer A-Kammer gelagert.
Zitat von Ventura69Ventura69 schrieb:Da frag ich mich schon, warum du bei so einer klaren Sachlage überhaupt mitdiskutierst.
Für Dich scheint klar, das Söring Opfer sämtlicher Verschwörungen ist oder das es die großen Unbekannten gewesen sein könnten.

Aber wollte mich eh wieder zurück ziehen u. hoffe, das es zu diesem Fall bald was Neues gibt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2018 um 21:46
Ich war geneigt Söring zu glauben...las jetzt noch mal im Wiki nach und sorry...warum um alles in der Welt sollte er überall seine Fingerabdrücke weg wischen?
Doch nur wenn er Angst hätte, welche am Tatort hinterlassen zu haben, oder?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.08.2018 um 00:46
Hallo,
ich bin neu. Ich schreibe mal etwas mit, wenn es keinen stört. Sorry schonmal im voraus für doofe Fragen von mir. danke

Warum ist eigentlich die asiatische Freundin Kim von EH, heutige Uni Professorin so völlig im Film durchgetickt, und hat dem Detektiv Hausverbot erteilt ? Handelt man da eigentlich nicht seriöser und gelassener in einer öffentlichen Position :
https://gufaculty360.georgetown.edu/s/faculty-profile?netid=cjk25%2F

Nebenbei Jens Sörings Staatsanwalt ist heute selber Richter
https://twitter.com/protect/status/411912688902488064


1x zitiertmelden