Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jens Söring

18.812 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

08.07.2019 um 22:57
Schade, daß bei der Verhandlung nicht näher auf das Thema eingegangen wurde.
Sie hätte meiner Meinung nach mildernde Umstände verdient. So ein Mißbrauch durch die eigene Mutter- unglaublich grausam.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

08.07.2019 um 23:02
Marpelina schrieb:Es gibt anscheinend hinreichende psychiatrische Gutachten und Zeugenaussagen
welche Zeugenaussagen, von wem?

Weiß jemand, was Elizabeth selbst heute hierzu aussagt?


melden

Der Fall Jens Söring

09.07.2019 um 00:07
@Tatort70
Es gibt ein Interview aus dem Jahr 2016 , welches EH der Richmond Times - Dispatch gewährte.
Darin bestätigt sie uA den abuse durch ihre Mutter.
Einiges aus dem Interview wird auf der soggn Freundeskreis JS Seite aufgegriffen und kommentiert durch JS .
Leider kann ich die originalversion also ungekürzt dazu bisher nicht finden. Evtl ja jemand von euch.


melden

Der Fall Jens Söring

09.07.2019 um 07:19
Calligraphie schrieb:Leider kann ich die originalversion also ungekürzt dazu bisher nicht finden. Evtl ja jemand von euch.
Die soggn Freundeskreis JS Seite hat den Artikel scheinbar als Vollzitat eingestellt, aber die JS Kommentare dazu kann man sich wie immer sparen. :-)

Ich nutze zur Umgehung der US-Sperren zB Google Translate oder https://hide.me/de/proxy

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.richmond.com%2Fnews%2Farticle_5b0a3614-33fa-...


melden

Der Fall Jens Söring

09.07.2019 um 07:32
borabora schrieb:Tecolote schrieb:
Die Wirklichkeit zeigt leider, dass die Korrektur von Fehlurteilen ein langwieriger und mühsamer Prozess ist.

Das wird nicht zwingend so sein.
Unser Experte @RickBlaine kann uns sicherlich darüber aufklären.
Doch, das ist in der Regel schon ein sehr langwieriger und mühsamer Prozess und manchmal, da bin ich sicher, gelingt es gar nicht. Fehlurteile sind ja selten krass, also in einer Art und Weise wo jeder halbwegs vernünftige Mensch sofort sehen kann: so kann es nicht gewesen sein. Ein komplett krasses Fehlurteil, z.B. wo der richtige Täter nach einem halben Jahr die Tat gesteht und alle Indizien auch besser zu ihm passen - so ein Urteil kann schnell aufgehoben werden.

Meistens ist es aber weitaus komplizierter. Ich habe an zwei Wiederaufnahmeverfahren gearbeitet, die ich schon in die "krasse" Kategorie einordnen würde und doch haben in beiden Fällen die Verurteilten mehrere Jahre im Gefängnis verbringen müssen, bevor wir ein Gericht von der Unschuld überzeugen konnten. In einem Fall waren es 13 Jahre.

Dies waren nun Wiederaufnahmeverfahren, die schwierigste Form einer Korrektur eines Fehlurteils. Revisionen sind oft einfacher, aber eben nur wenn es Revisionsgründe gibt. Der Unterschied ist, eine Revision kann nur auf juristischen Fehlern beruhen, ein Wiederaufnahmeverfahren hingegen beruht nahezu immer auf dem Anspruch, das ursprüngliche Gericht habe Fakten falsch interpretiert oder ignoriert.
Tecolote schrieb:Aber ich denke, @Rick_Blaine kann dir mehr darüber sagen, was die genaue Gesetzeslage dazu ist.
Ja, wie mich schon jemand hier richtig zitierte: Verleumdung und Beleidigung sind auch in den USA nicht erlaubt und man kann einen Verleumder verklagen, aber, wie es so schön heisst: einem nackten Mann kann man nichts aus der Tasche ziehen. In einem Prozess würde es nur um Schadenersatz gehen und bei JS ist nichts zu holen. Selbst wenn man ihm durch das Gericht verbieten lassen würde in Zukunft solche Äusserungen von sich zu geben, wie will das Gericht das durchsetzen? Der Mann ist ja schon im Gefängnis.

Insofern hat er eine gewisse Narrenfreiheit.


melden

Der Fall Jens Söring

09.07.2019 um 07:51
@Rick_Blaine
Die Narrenfreiheit hat er ja mE nach bis an die schmerzgrenze ausgereizt. Siehe Buch über die Verhältnisse in US Gefängnissen usw. Er beißt quasi in die Hand derer , die den Schlüssel zu seiner Zelle haben. Man erlaubt ihm regelmäßig dokumentierte Statements uA mit deutschen Filmemachern , die wiederum so weit führen, dass in der deutschen Presse das US Justizsystem als " dumm" und blind auf einem Auge dargestellt wird und das unisono.
Das alles erlaubt ihm dieses ( in seinen Augen) korrupte ungerechte politisch korrumpierte System .....
Man hätte dem selbsternannten " Schriftsteller der nur zufällig inhaftiert wurde" ( seine eigenen Worte! ) evtl schon mit dem Urteil die Auflage erteilen Sollen, weder so oft in Public zu treten noch dauerbuchautor zu werden .
( s. Jodi Arias, die keine Interviews mehr geben darf)


melden

Der Fall Jens Söring

09.07.2019 um 08:28
Ja, das ist allerdings schon etwas merkwürdig, bei aller angeblichen Intelligenz schafft er es immer wieder selbst wohlmeinende Leute gegen sich aufzubringen. Das ist eben seine Art. Amerika zu kritisieren kommt in Deutschland ja immer gut an, aber ist hier natürlich nicht wirklich dazu geeignet, ihm mehr Sympathisanten zu bringen. Aber selbst Deutschland wird von ihm ja auch oft genug kritisiert obwohl er gleichzeitig die Unterstützung der deutschen Regierung fordert. Freilich, wenn man sich mit Nelson Mandela auf eine Stufe stellt...


melden

Der Fall Jens Söring

09.07.2019 um 09:02
@Rick_Blaine
Hätte er sich jemals tatsächlich mit Mandela befasst , hätte er sich das nicht gewagt
Mandela hatte Haftbedingungen , dagegen sitzt JS jetzt 4 Sterne all inc. Inclusive seiner Rechte einmal jährlich das parole Board zu bemühen und Redefreiheit zu haben.
Mandela hatte eine Überzeugung zu Der er sich bekannte. JS hat auch eine, die lautet aber not guilty . Mehr nicht , keine politische Meinung, kein herausragendes Talent , nur dauerhaftes beißen mal Richtung Deutschland, dann gegen EH, dann gegen die US justiz. Dann auch mal gegen sich selbst.


melden

Der Fall Jens Söring

09.07.2019 um 09:08
Ja, das ist die Tragik in diesem Fall. Er kommt mit dem Leben im Gefängnis nicht zurecht.

Das ist natürlich nicht überraschend, denn es ist ein absoluter Horror eingesperrt zu sein, aber tragisch ist es, dass sein Versuch, damit zurecht zu kommen m.E. dazu führt/führte, dass seine Chancen vor dem parole board immer schlechter wurden.


melden

Der Fall Jens Söring

10.07.2019 um 13:30
Tatort70 schrieb:Marpelina schrieb:
Es gibt anscheinend hinreichende psychiatrische Gutachten und Zeugenaussagen

welche Zeugenaussagen, von wem?
es war bestimmt heftig für EH alleine zurück in die USA zu reisen um sich dem Prozess zu stellen. JS hätte ein hilfreicher Zeuge in Bezug auf Ausmaß und Art des Missbrauchs sein können. Statt dessen legte JS vor dem deutschen Staatanwalt König ein Geständnis ab, in dem er EH mit ins Boot zog.
dundee10 schrieb am 06.07.2019:Jens Söring wollte Elizabeth mit seinem Geständnis nicht vor dem elektrischen Stuhl bewahren.
Das lässt sich beweisen:

Lange vor der Verurteilung Elizabeth's im Herbst 1987 (leider nicht in der Zeitleiste enthalten),
am 30.12.1986 gesteht Söring noch einmal gegenüber dem deutschen Staatsanwalt König.
Er gibt nicht nur Elizabeth die Schuld an seiner Fahrt nach Loose Chippings, sondern
-und das halte ich für entscheidend -
er macht Erinnerungslücken geltend, sagt er könne sich nicht erinnern ob Elizabeth nicht doch
am Tatort war. Es könne sein, dass sie ihm gefolgt ist, er weiß nicht wer die Haysoms tatsächlich getötet hat etc.
für micht stellt sich die Frage, ob JS das Ehepaar Haysom ermordete um EH aus dem Missbrauch zu befreien oder ob er aus Sadismus handelte, der auch EH einschloss.


melden

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 11:23
@Rosenmontag
@Tatort70
@Calligraphie
@ElvisP
Danke für das Auffinden der Quelle für die Bestätigung des Missbrauchs von EH durch die Mutter, ich hätte sie nicht mehr gefunden..
Rosenmontag schrieb:für micht stellt sich die Frage, ob JS das Ehepaar Haysom ermordete um EH aus dem Missbrauch zu befreien oder ob er aus Sadismus handelte, der auch EH einschloss.
ich glaube, so genau lässt sich das nicht differenzieren und würde das bei ihm pauschal unter EGO verbuchen. Dass er so langfristig gedacht hat und in diesem Moment schon EH damit quälen wollte, glaube ich eher nicht.

Vermutlich entwickelten sich seine Rachegelüste EH gegenüber erst, als er feststellen musste, dass er selbst als Diplomatensöhnchen mit seinem Diplomatenpass nicht "immun" ist, weil er nicht selbst bei der Botschaft arbeitet, sondern der Herr Papa.


melden

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 12:20
Marpelina schrieb:Vermutlich entwickelten sich seine Rachegelüste EH gegenüber erst, als er feststellen musste, dass er selbst als Diplomatensöhnchen mit seinem Diplomatenpass nicht "immun" ist, weil er nicht selbst bei der Botschaft arbeitet, sondern der Herr Papa.
Was die Behauptung Sörings angeht, er hätte (fälschlicherweise) angenommen, für so ein Delikt diplomatische Immunität zu genießen, so halte ich das für absolut unglaubwürdig. Dazu war und ist er viel zu intelligent. Selbst der Unterschied zwischen dem Status des Mitarbeiters einer Botschaft und dem Status eines Mitarbeiters eines Konsulats dürfte ihm genau bekannt gewesen (im Gegensatz zu Laien und vermutlich auch vielen Juristen).

Meiner Ansicht nach ging er mit der Selbstbezichtigung deswegen in die Offensive, um eine Auslieferung von Großbritannien nach Deutschland zu forcieren. Söring dürfte davon ausgegangen sein, dass eine mögliche Todesstrafe auf jeden Fall im Raume stand, nach seinem Geständnis auf jeden Fall. Er spekulierte darauf, dass unter solchen Umständen Großbritannien ihn auf jeden Fall nach Deutschland ausliefern würde, und nicht in die USA. In Deutschland hätte es ja auch eine internationale Zuständigkeit für ein Strafverfahren gegen Söring gegeben und Söring wurde, wenn ich mich recht entsinne, in London ja auch von deutschen Beamten vernommen (bin mir aber nicht ganz sicher).


melden

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 12:38
Rosenmontag schrieb:für micht stellt sich die Frage, ob JS das Ehepaar Haysom ermordete um EH aus dem Missbrauch zu befreien oder ob er aus Sadismus handelte, der auch EH einschloss.
Vielleicht spielen da mehrere Faktoren mit ein, warum er es tat.
Ich vermute mal, das er nach dem Briefwechsel irgendwann auf die Idee kam, er könne Eliizabeth mit den Doppelmorden an sich binden u. sie erpressen, bei ihm zu bleiben.
Deshalb wurden die Briefe nicht vernichtet, wo sie über ihre Eltern sprachen, das ihnen was zustoßen könnte...?


melden

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 12:52
Danke für die Antwort, @Rick_Blaine :)

Ja, gibt die unterschiedlichsten Fälle, die eindeutig sind, die "nur" auf Zeugenaussagen beruhen und/oder auf Indizien.


Entlastend könnte z. B. ein DNA Test sein, der zu Zeiten der Verurteilung noch nicht möglich war und so zweifelsfrei dessen Unschuld bewiesen werden könnte.
Da könnte ich mir vorstellen, das es mit der Entlassung was schneller geht.


melden

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 13:32
@borabora
Der Status Quo momentan ist , dass seit 2016 angebliche DNA Beweise geprüft werden die JS rausreißen sollen. Auf seiner FB Seite wiederum steht der Satz unter der info Seite: " neue DNS Tests beweisen, dass ich nicht der Täter sein konnte...."

Er schreibt das dort einfach so als Tatsache hin . Und seine Fans dort ( seltsam dass es dort nur Fan Kommentare , alles vorwiegend Frauen gibt) stellen keinerlei fragen dazu. die Frauen dort weinen sich beinahe in den Schlaf wegen ihm . Und manche beten noch mal ein extra Ave Maria für ihn. Seltsam wenn man so unreflektierte Hingabe liest.


melden

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 14:28
Calligraphie schrieb:Er schreibt das dort einfach so als Tatsache hin . Und seine Fans dort ( seltsam dass es dort nur Fan Kommentare , alles vorwiegend Frauen gibt) stellen keinerlei fragen dazu.
das liegt daran, dass alles andere gelöscht wird. Selbst sachlich formulierte kritische Nachfragen sind unerwünscht. Zensur bis zum Letzen, denn kritisch hinterfragen soll man ja nicht. Man soll das alles glauben, was die da schreiben.


melden

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 14:32
Calligraphie schrieb:Und seine Fans dort ( seltsam dass es dort nur Fan Kommentare , alles vorwiegend Frauen gibt) stellen keinerlei fragen dazu. die Frauen dort weinen sich beinahe in den Schlaf wegen ihm . Und manche beten noch mal ein extra Ave Maria für ihn. Seltsam wenn man so unreflektierte Hingabe liest.
das sind möglicherweise Frauen, die noch keine oder nur wenige schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht haben. Hätten sie sich schonmal mit einer vorstellbaren Mentalität oder generellen Einstellung eines Täters, bzw. Mörders zu seinen Mitmenschen beschäftigt, würden sie eher darauf kommen, dass JS nicht der lammfromme, psychisch einwandfreie Mensch ist, für den er sich ausgibt.

So erscheint es reizvoll und erwünscht ihn für unschuldig zu halten. Damit man sich dabei nicht selber ein Bein stellt, wird einfach negatives vom ihm ausgeblendet. Und wenn es mal hochkomment, wird gemeint das es dafür keine Beweise gäbe - stattdessen werden Beweise gesucht und an den Haaren herbeigezogen, die ihn unschuldig da stehen lassen, in deren Augen natürlich.

Wie schön wäre es doch, beispielsweise für Frauen, dass sich ihre Meinung bestätigt, und damit der Einsatz ihres Helfertums. Es kann auch
sein, dass sie von ihrer Empathie für Menschen auf seine schließen. Sie wollen ihn nicht als schlechten Menschen sehen, da sie auch
keine schlechten Menschen sind, bzw. bzgl. JS es sich nicht vorstellen wollen. Sie glauben ihm, weil es so schön in ihren Eindruck von
ihm passt, den er selber so gebastelt hat. Sie möchten am Ende gerne sagen, dass sie recht hatten, und damit ihn und sich bestätigt sehen.

Es spielt sicher auch eine Rolle, dass er kein ungebildeter und unbekannter Tölpel ist und aus einer als gehoben angesehenen Familie stammt, so dass sich manche Unterstützer geschmeichtelt fühlen dürften mit ihm in Kontakt zu sein.

Es würde schon reichen den Gedanken mal zuzulassen, dass er doch ein Doppelmörder ist, und sich dann auf die Suche nach Erklärungen dafür zu machen. Dann hängt das Ergebnis davon ab, wie ehrlich man mit sich selber ist.


melden

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 15:41
ja das ist wirklich ein Phänomen mit den Frauen, die sich in Tagträumen zu einen inhaftierten hinreißen lassen. Völlig kritikbefreit. Als ob sie ihn kennen


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

11.07.2019 um 16:25
Calligraphie schrieb:Völlig kritikbefreit. Als ob sie ihn kennen
so ist es ja auch, zumindest bei einigen Frauen mit und hinter Bernadette Faber. Sie selber und einige andere Frauen aus dem innersten
Freundeskreis haben JS bereits mehrfach, es sollten 5 mal gewesen sein, besucht.

Sie ist Lehrerin für Religion, was dem Abfall vom Glauben bei JS aber keinen Abbruch tut. Sie arbeitet für JS bereits mehr als
10 Jahre. Alles auf die Kosten vom Freundeskreis.

https://www.katholische-sonntagszeitung.de/Im-Blickpunkt/Ein-Doppelmoerder-findet-Gott-Dienstag-07.-August-2018-09-05-00


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt