Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 03:14
Zitat von colalightcolalight schrieb:Das da Defizite vorhanden waren möchte ich gar nicht bestreiten.

Aber JS will doch was...

Er hat abgeliefert mit dem Geständnis, und will knapp 5 Jahre später vor Gericht mit einem ich widerrufe alles dieses rückgängig machen. Hat ja nicht funktioniert, offensichtlich. Es kam der Schuldspruch.
Wenn Gardner 85 Kontakt mit dem Marriott aufgenommen hätte wüssten wir jetzt höchstwahrscheinlich wer im Marriott war
Wenn Gardner 85/86/87 Farmer befragt hätte, ob er ne Party an dem WE gemacht hätte und ob er Haysom eingeladen hätte, dann hätte er das mit dem Window of death
besser abgleichen können. Dann gibt es noch keine Erklärung für die Autos in der Auffahrt. Wenn Gardner rausgefunden Hätte dass das Haar im blutigen Waschbecken von Haysom ist. Hätte er die Haaranalyse auf Drogen gleich nachschieben können. Beides wurde unterlassen! Man wollte weder Drogen noch Tatort noch Tatbeteiligung für die Tochter aus gutem Hause. Überdurchschnittliches Lügen war erlaubt.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:ich weiß ehrlich gesagt nicht, weshalb du immer so auf den Drogen herumreitest. Fast jeder hat schon in seinem Leben Drogen genommen, trotzdem macht das einen nicht zu einem potenziellen Mörder. So als ob das eine Voraussetzung wäre, einen Mord zu begehen. Das ist wirklich schwach, sorry.
Klar mit 18-30 ging probieren über studieren, aber sorry ich kenn mich mit Heroin und LSD nicht aus. Das war mir ne Liga zu hart.
Ganz schwach finde ich, wenn man Haysoms Konsum verniedlicht in dem man Drogenmissbrauch verallgemeinert und den Zusammenhang mit LSD Tripping, Kick und Mord (das hat nicht Söring gesagt) komplett ausblenden will. Ihr Dealer wegen Drogen einsitzt. Und die Blümchenmär erzählt die Blumenkinder haben alle nur mal an ner Tüte gezogen.
Das sie weiss das Speed agressiv macht ist doch passender als deine Einschätzung das H müde macht. Ein Cocktail aus LSD Trip einwerfen und sich die Nase ordentlich mit Speed zuziehen ist für ein paar Doller erledigt. So psychisch labil wie sie ist kommt sie dann richtig in Fahrt bei nem Streit.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Das Geschirrhandtuch und der Lappen oben drauf werden da wohl zum Trocknen gelegen haben. An einen feuchten Waschlappen IN der Maschine mit Blut von einem Täter glaube ich eher nicht. Interessanterweise untersuchte Burton neben dem Waschlappen auch ein Frotteetuch oder Frottee-Handtuch, wo sie kein Blut fand.
Gut der Feuchtegrad ist Glaubenssache. Fakt ist Ball hat mehr Tatortfotos als der Freundeskreis und Söring hat mehr Zugang
über seine Akte als Nemesis.
Danke dass du Venice noch mal das mit den Fotos erklärt hast. Es gibt Fotos wo die Leichen bereits weg sind.
Dann war der Inhalt der WaMa garantiert auch schon inspiziert bzw. von der SpuSi verarbeitet. Erkläre ihr bitte noch die Möglichkeit warum ein Lappen der Tage später vom Laboreingang bestätigt wird zwischenzeitig trocknen kann. Ich habs mehrfach probiert.
Zitat von colalightcolalight schrieb:Das ist die erste konstruktive und sachliche Frage, die ich von Dir wahr nehme...
Leider reicht mir deine dünne bis ins unsachlich verfallende Antwort nicht so wirklich. Mich interessiert nicht das Anti-Söring-Daumenkino was dann direkt aus der Schublade gezogen wird.
Das Thema eigener Nachermittlungen ist höchstsensibel bis strafbar bis unseriös ohne offenes Ermittlungsverfahren. Der Vater von JF ist Bezirksanwalt und wird alles versuchen seinen Sohn daraus zu halten.
Kannst Du bitte sachlich (ohne MT Gekritzel was eigentlich mal legal notes and....)
darüber aufklären wie es zu dem Umstand kam, dass die Buchanan Info im ersten Anlauf von GM nicht verwertet wurde?
Zitat von belladybellady schrieb:Und auch dort hatte doch JS sich beklagt, als sie ihn zurück gelassen hatte, sie hätte das ganze Geld, seine Kreditkarte oder was ?
Das Bargeld brauchte angeblich derjenige zum Tanken der nach LC gefahren ist. Das war schon mal nicht Sörings KK mit der man genauso gut tanken konnte. Vielleicht hat sie von den 90 Dollar auch n 20 abgezwackt für LSD und Speed. Die Gallone dürfte 85 noch billig gewesen sein.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:hä? Mehr fällt mir wirklich nicht dazu ein. Weil jemand jemanden kannte oder Drogen nahm macht es ihn verdächtigt, weil ein anderer ebenfalls Drogen nahm und wohlmöglich die getöteten Eltern kannte? Welche Verbindung außer der Bekanntschaft zu den Personen und dem Drogenkonsum besteht denn zu der Tat? Wie lange kannte EH denn Jf? Sie hatte ja auch erst gerade an der Uni angefangen zu studieren...
Du verstehst anscheinend nicht den Gang normaler Ermittlungen. Es gibt Person of Interests und Suspects. Erstere können zu letzteren werden.
Zitat von belladybellady schrieb:wie oft er belogen wurde und dann noch verspricht, ihr zu helfen.
In seinem Buch schreibt er dass es an DHs Geburtstag eigentlich von den Eltern aus positiv war. Auch Haysonm. Belohnung Konto. Söring also auch guter Dinge. Wenn sie aber in Wahrheit dann den Schmuck klaut
ist das ihr wahres Gesicht.
1987 auf den Boden gucken und 1990 bei "I was much more concerned that he wouldn't kill my parents..." dreckig in die Kamera grinsen (der totale Rückschritt nach 5 Jahren) Und dann die Hundestory auch noch von ihr. Krank nicht kaltblütig.

@Sector7

Kannst du mal bitte Quellen für deinen Part "Haysoms' remorse" liefern. Und wer sie alles besucht und ihr alles vergibt.
Ich kann HH verstehen, wenn er ihr auf Basis von 87-90 = sehr krank aber jetzt gesund und aufrichtig vergeben könnte.


4x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 03:21
Zitat von belladybellady schrieb:Das eröffnete Konto sehe ich damit in Verbindung stehen, dass sie dort von der Uni in eine eigene Wohnung ziehen sollte, weswegen auch ein Makler eingesetzt war dazu. Wurde darüber nicht auch gesprochen in der Verhandlung ? Weiß nicht mehr wo ich das gelesen hatte, aber wenn ihre Mutter sie in der Uni nachts oder spät abends kontrollierte, sie nicht auf ihrem Zimmer antraf, dann wäre das für mich dieser Schritt nachvollziehbar.
Ist das Englade? Also ob ich jetzt vor dem Studentenzimmer oder vor der WHG meine Tochter kontrollieren will...per 2. Schlüssel
ohne Roommatevnoch easier. Vielleicht war es ihr vor Kim peinlich vielleicht auch gelogen. Würde Kim wissen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 04:35
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:In seinem Buch schreibt er dass es an DHs Geburtstag eigentlich von den Eltern aus positiv war. Auch Haysonm. Belohnung Konto. Söring also auch guter Dinge. Wenn sie aber in Wahrheit dann den Schmuck klaut
ist das ihr wahres Gesicht.
So mies können die Eltern also nicht unbedingt gewesen sein, dass sie einer Tochter, die schon über 20 ist alles praktisch ins Nest legen.
Ich denke EH war nicht kontrolliert worden sondern eher ein verwöhnter Balg, die gierig nach allem griff.
Dann passiert halt auch so etwas wie - "wir bestimmen jetzt mal was Du studierst."
Auch das kann eine Persönlichkeitsstörung hervorrufen, es muss nicht immer zu Wenig gewesen sein, auch ein Zuviel kann so etwas auslösen, so eine Maßlosigkeit gebunden mit Ablehnung eigene Verantwortung zu tragen.
Z.b. auch ihre Eltern diesbezüglich zu manipulieren.
In ihrem Blog schreibt sie wiederholt von Reisen, die sie gemacht hat, D, Ö usw. sie muss also ziemlich oft durch die Weltgeschichte gereist sein und vor allem schon vor ihrem Trip mit der Freundin. Das sieht mir nicht nach pösen Eltern aus.

Ich glaube nach wie vor nicht an ein geplantes Töten sondern im Zuge einer drogeninduzierten Psychose, für mich war sie am Tatort.
Wer da noch dabei gewesen ist, mag sich mir noch nicht ganz erschliessen.
Das Versäumnis zeitnah im Merriot nachzufragen oder Freunde von EH zu befragen ist eine Farce.


melden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 04:43
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Gut der Feuchtegrad ist Glaubenssache
tatsächlich? Ich denke es gibt ein Protokoll darüber? Doch nicht?
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Danke dass du Venice noch mal das mit den Fotos erklärt hast. Es gibt Fotos wo die Leichen bereits weg sind.
Genau, und da ist die Waschmachine bestimmt offen gewesen? Wenn es JS behauptet, dann wird das wohl so stimmen müssen! Da braucht man natürlich keine Fotos mehr. Es MUSS einfach welche mit geöffneter Waschmaschine geben... er hat blöderweise für den Film nur die falschen Fotos rausgesucht. Kann passieren, bei der Lügengeschichte die er auftischt, da erinnert er sich eben selber nicht mehr an alle Einzelheiten :)


melden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 04:55
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:anz schwach finde ich, wenn man Haysoms Konsum verniedlicht in dem man Drogenmissbrauch verallgemeinert und den Zusammenhang mit LSD Tripping, Kick und Mord (das hat nicht Söring gesagt) komplett ausblenden will. Ihr Dealer wegen Drogen einsitzt. Und die Blümchenmär erzählt die Blumenkinder haben alle nur mal an ner Tüte gezogen.
Ganz schlimm finde ich, dass man von dem einen auf das andere schließt.

Kennst du JF persönlich? Es kommt mir fast so vor, dass du genau weißt was für ein Typ Mensch er gewesen ist. So wie du auch scheinbar EH zu kennen scheinst. Du machst dir ein Bild von irgendwelchen Menschen, weißt nichts über ihr Leben und denkst dir eine Meinung bilden zu können. Du bist voller Vorurteile.
Es gibt so viele verschiedene Gründe weshalb Menschen Drogen nehmen um zu vergessen, verdrängen, weil sie unglücklich sind, Mitläufer, um zu experementieren oder schwach sind usw. usf. Und wenn sie dies tun, dann schwingen sie nicht zwangsläufig auch das Messer. Aber das scheinst du einfach nicht zu verstehen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 09:14
da hier immer wieder behauptet wird, es sei eine Halskette gestohlen worden https://caselaw.findlaw.com/va-supreme-court/1212160.html
No valuables had been removed from the home.   Silverware, cash, and jewelry in plain view had not been touched.   The contents of a liquor cabinet were undisturbed.   The Haysoms' motor vehicles were parked outside and a set of car keys was found in the hallway.
For example, there is no connection whatever between Albright and Shifflett and the Haysom murders.   The convict only has proven that the men were present in the same county where the Haysoms were murdered near the time of the killings, and that the vagrants may have possessed a knife that may have been similar to the one used to kill the Haysoms.   As the habeas judge pointed out, “There are no confessions, no matching blood on the knife, no matching fingerprints, no stolen articles, no connection between these two men and Elizabeth Haysom ․ and no logical explanation as to why two drunken robbers and murderers would kill the Haysoms without taking valuables, vehicles and liquor.”
diesen Teil finde ich auch sehr aussagekräftig. Es reicht eben nicht aus, lediglich mit dem Täter bekannt gewesen zu sein um selber verdächtigt zu sein.
Vielleicht kannst du das jetzt ein wenig besser nachvollziehen, dass das was du hier anführst eben nichts ist, was jemand anderen tatsächlich mit der Tat in Verbindung bringt, bzw. verdächtig erscheinen lässt

@JohnnyGWatson Es gehört schon ein wenig mehr dazu, als lediglich eine Party am Vortag geschmissen zu haben oder Drogen zu nehmen, wenn ansonsten keinerlei weitere Verbindung zur Tat besteht.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 09:23
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Ganz schlimm finde ich, dass man von dem einen auf das andere schließt.

Kennst du JF persönlich? Es kommt mir fast so vor, dass du genau weißt was für ein Typ Mensch er gewesen ist. So wie du auch scheinbar EH zu kennen scheinst. Du machst dir ein Bild von irgendwelchen Menschen, weißt nichts über ihr Leben und denkst dir eine Meinung bilden zu können. Du bist voller Vorurteile.
Es gibt so viele verschiedene Gründe weshalb Menschen Drogen nehmen um zu vergessen, verdrängen, weil sie unglücklich sind, Mitläufer, um zu experementieren oder schwach sind usw. usf. Und wenn sie dies tun, dann schwingen sie nicht zwangsläufig auch das Messer. Aber das scheinst du einfach nicht zu verstehen.
Ich verstehe nicht warum du mich ins Spiel bringst wenn dir offensichtlich das Argument fehlt und du mich über diese Art der Darstellung in die Pfanne hauen willst.

Pikanterweise genau bei den Themen, die der Theorie folgen, dass die gute Haysom etwa tatbezogene Handlungen rund um LC vollziehen könnte ohne ihren tollen frischen Liebhaber Jensi im Schlepptau zu haben.

Tatsächlich appelierst Du daran zwei kriminelle Menschen charakterlich im Puncto Drogen anders zu bewerten obwohl:
Die eine spricht zig mal über Drogen und ihrem Konsum (Ermittler, Prozess, Interviews), der andere spricht über Drogenkonsum und landet im Gefängnis wegen Drogendelikten. Also nichts ist mit mal einen Joint ausprobieren.

Haysom hat 90J bekommen in einem Doppelmord als Drahtzieherin. Da hat niemand interessiert, ob sie ihr noch Strafvergehen für Drogenkonsum zusätzlich anhängen. Die Ermittlungs- und Strafbehörde hat es trotz dünnen widersprüchlichen bis unmöglichen Fakten und einem Deal geschafft Haysom vom Tatort fernzuhalten. Unter anderem auch weil
ihre "ewige Liebe" und 'wundervoller Mensch"
Söring dies in mehreren offensichtlich falschen Geständnissen so darzustellte. Es gibt sogar hier einige die nennen ihn den "weissen Ritter" oder einen "Rassisten" ohne ihn zu kennen.
Aber um beim Punkt zu bleiben. Es fällt durchweg auf, dass alles was für Haysom am Tatort spricht verharmlost wird. Was nicht sein darf also nicht sein kann.

Und das erklärt eure 1% für Haysom am Tatort. Logisch oder? Also warum reden wir über Charaktereinschätzungen?
Zumal die Drogenpassage dort oben komplett ohne den pösen Söring auskommt
wie Elvis es ja immer andersherum propagiert.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 09:39
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:h verstehe nicht warum du mich ins Spiel bringst wenn dir offensichtlich das Argument fehlt und du mich über diese Art der Darstellung in die Pfanne hauen willst.
deine Argumentation beruht ja leider nur auf Vorurteilen und es fehlen völlig die Beweise. Das ist eine Tatsache. Du kannst es nicht vernünftig begründen, warum JF die Eltern hätte töten sollen. Der einzige Grund Drogen...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 09:52
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:da hier immer wieder behauptet wird, es sei eine Halskette gestohlen worden https://caselaw.findlaw.com/va-supreme-court/1212160.html
Das ist nicht gaz richtig. Und ich habe ja gesagt ich glaube eher daran, dass sie die von den Ermittlern fotografierte Kette in ihrem Zimmer dann doch nicht entwendet hat während die andere Theorie ist sie am 30.3.85 zurück gebracht zu haben.

Unbestreitbar ist allerdings dass unsere 87 noch demütige Haysom im Söring Prozess 90 erstmalig zugibt einen Ring und Uhr von der Mutter an DHs Geburtstag geklaut zu haben und damit auch ihre schriftlich zuvor gemachte Androhung an Söring wahrmacht.

Aus Söring "zweimal lebenslänglich" 2016 S.215
"Und es gab noch mehr Hinweise darauf, dass diese Halskette eine Spur zu Liz’ Motiv legte: In dem Brief, den sie mir aus dem Skiurlaub mit ihren Halbbrüdern im Frühjahr 1985 geschrieben hatte, drohte Elizabeth, den Schmuck ihrer Mutter zu stehlen, und in meinem Prozess gab sie zu, an dem Wochenende um den 23./24. März eine teure Uhr und einen Ring mitgenommen zu haben"

Vielleicht merkst du an, wo kein Kläger (hier 1w später ermordet) da kein Richter der Tatbestand des Diebstahls gar nicht erfasst
und auf juristischer Ebene wahrheitsgemäß festgeschrieben werden konnte!


melden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 09:58
@Venice2009

JS schafft es brillant selbst sich mit seinen Argumenten ad absurdum zu stellen und begierig saugen die Jünger das auf und verfeinern das ganze für ihn bis ins groteske.,

" offensichtlich falsche Geständnisse". ??????
Sind da diese gemeint?
Die Geständnisse ? Über 4 Jahre -ohne Zwang - aufrechterhalten ? Trotz bereits erfolgtem Liebesentzug durch EH ?

Kein rassist ? Seine Aufzeichnungen sagen etwas Anderes. Dazu muss man niemanden persönlich kennen , da er ja fleißig war und alles für die Leser dokumentiert hat.

Das ist das einzig gute daran. Er schreibt und schreibt und schreibt.
Somit kann man ihn anhand seiner Schriften doch zumindest gut kennenlernen, wes Geistes Kind er ist.

Zum Glauben gefunden , vom Glauben abgefallen . Je nach Lust und Laune . Deutschland lieben , Deutschland beschimpfen ....je nach Lust und Laune....

Die US Justiz hassen und anprangern , die US Justiz um Pardon bitten .....je nach Lust und Laune .....

EH lieben trotz Drug Queen Attitüde oder gerade deshalb ....die EH hassen wegen drug Queen Attitüde...je nach Lust und Laune.


Die Eltern in Schriften arrogant zu bewerten , die Eltern aber dankbar nutzen wenn der krohnsohn im Knast sitzt...den Vater abwerten nach dem Bruch mit ihm ...je nach Lust und Laune.


Wer bitte schafft es vom Knast aus sich noch mit seinem alten Vater zu überwerfen? JS, der hat sogar das noch geschafft .


Und so jemandem soll die verhasste US Justiz einen Bonus geben ???? glauben dass er seine Tat bereut ? Dass er etwas gelernt hat ?


4x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 10:13
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Du kannst es nicht vernünftig begründen, warum JF die Eltern hätte töten sollen. Der einzige Grund Drogen...
Ehem. Du kannst beispielsweise nicht vernünftig begründen was das Blut B in der Küche macht und wie der Luminoltest kein Blut in der Chevette feststellt.
JF ist als POI durch die zuvor genannten 4 connects vorherrschend Auskunftsperson.
Sollte sich durch professionell geführte Interviews ergeben, dass er sich zu einer Mordverwicklung gar Tatbeteilung verdächtig macht, gilt es diese bis zum hinreichenden Tatverdacht zu begründen.
Vielleicht hätte JF (er ist 2014 verstorben!) auch mit "wir haben uns kurz getroffen" nur einen entscheidenen Hinweis gegeben.

Drogen, Agression, persönliche Betroffenheit, Streit, Eskalation, Mord.

Um es zu differenzieren.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 10:24
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Du kannst beispielsweise nicht vernünftig begründen was das Blut B in der Küche macht und wie der Luminoltest kein Blut in der Chevette feststellt.
Wieviel Blut ist denn dort gefunden worden. Ein winziger Tropfen?
Der kann vorher von irgendwem dort hingekommen sein u. muss nicht von der Tatnacht her rühren.

Ist also keine Entlastung.

Hätte JF dann den Tatort "gereinigt" (Wischspuren).


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 10:43
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:EH lieben trotz Drug Queen Attitüde oder gerade deshalb ....die EH hassen wegen drug Queen Attitüde...je nach Lust und Laune.
Ich finds amüsant dass du dir eine Haysom offensichtlich baust. Mal die heisse drug queen mit Schulterpolster mit der es wild und interessant ist mal die nette Verkäuferin von nebenan.

Tatsächlich mal mit Pferdeschwanz oder mal schluffig im Boysoutfit mit Shortcut.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ist also keine Entlastung.
B in der Küche ist nie entlastend, sondern in einem Mordfall am Tatort mit Opferblut A und AB immer "belastend". Die Spur AB männlich auf der Arbeistplatte kommt mir mengenmässig am meisten vor.

Ja die Blut Fremdspuren waren allesamt so gering, dass die Blutgruppen nicht weiter typisiert werden konnten was neben DNA ein weiterer Ausschluss hätte gewesen sein können.

Ich fand den geäusserten Bezug zu den Opfern anhand der Wischspuren interessant.
Ob JF auf Voodoo ansprang, keine Ahnung.


melden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 11:06
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:JS schafft es brillant selbst sich mit seinen Argumenten ad absurdum zu stellen und begierig saugen die Jünger das auf und verfeinern das ganze für ihn bis ins groteske.,

" offensichtlich falsche Geständnisse". ??????
Sind da diese gemeint?
Die Geständnisse ? Über 4 Jahre -ohne Zwang - aufrechterhalten ? Trotz bereits erfolgtem Liebesentzug durch EH ?

Kein rassist ? Seine Aufzeichnungen sagen etwas Anderes. Dazu muss man niemanden persönlich kennen , da er ja fleißig war und alles für die Leser dokumentiert hat.

Das ist das einzig gute daran. Er schreibt und schreibt und schreibt.
Somit kann man ihn anhand seiner Schriften doch zumindest gut kennenlernen, wes Geistes Kind er ist.

Zum Glauben gefunden , vom Glauben abgefallen . Je nach Lust und Laune . Deutschland lieben , Deutschland beschimpfen ....je nach Lust und Laune....

Die US Justiz hassen und anprangern , die US Justiz um Pardon bitten .....je nach Lust und Laune .....

EH lieben trotz Drug Queen Attitüde oder gerade deshalb ....die EH hassen wegen drug Queen Attitüde...je nach Lust und Laune.
so sieht es aus. Er ist wie ein Fähnchen im Wind. Dreht sich immer zu der Seite, die für ihn am passendsten erscheint.
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Ehem. Du kannst beispielsweise nicht vernünftig begründen was das Blut B in der Küche macht und wie der Luminoltest kein Blut in der Chevette feststellt.
Doch das habe ich. Ich zweifel an, dass dieser Lappen eine Relevanz für die Tat hat, das habe ich nun zu Genüge erörtert. Außer für JS natürlich, der puscht die Sache auf, genauso wie das Einsatz-Geständnis von EH. Seine immer wieder wiederholenden Geständnisse die sehr detailreich waren, vergisst er seltsamerweise. Scheinbar war das alles halb so wild gewesen. Das ist es bei ihm grundsätzlich so, was ihn selber anbelangt. Er hat überhaupt keinen Funken Moral. Ansonsten würde er bemerken, welchen Schwachsinn er von sich gibt. Jemandem etwas vorzuwerfen, was man selber getan hat und anprangert ist wirklich amüsant. Aber wir wissen ja.... bei JS gaaaanz anders...immer...
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Drogen, Agression, persönliche Betroffenheit, Streit, Eskalation, Mord.
lauter Mutmaßungen deinerseits. Keinen Bezug zur Tat! Ich sage es ja. Du versuchst zwanghaft jemand anderen mit dem Tatort in Verbindung zu bringen, aber es fehlen immer noch die Beweise oder Indizien, die es bei JS massig gibt.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 11:37
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Das ist das einzig gute daran. Er schreibt und schreibt und schreibt.
Somit kann man ihn anhand seiner Schriften doch zumindest gut kennenlernen, wes Geistes Kind er ist.
Du scheinst Dich anscheinend so gar nicht mit Literatur auszukennen (und auch ihren Kurs in der Uni diesbezüglich), da müsste man bei fast jeden dritten Literaten einen Schurken, Psychopathen oder was auch immer erkennen. Kommt halt auf das Metier an.
Lese mal nach was Literatur ist, vielleicht verstehe ich dann Deinen Standpunkt eher.

Und ein Blutstropfen, der exakt neben der Leiche von Frau Haysom aufzufinden ist, ist alles aber ganz sicher nicht als
belanglos einzustufen.
Denkt ihr tatsächlich in einer Woche wird Frau H. keine Wäsche gewaschen haben? Nicht wirklich oder?
Sie muss faktisch da gewesen sein nach dem Geburtstag von DH, da geht gar nix dran vorbei.


melden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 11:45
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:lauter Mutmaßungen deinerseits. Keinen Bezug zur Tat! Ich sage es ja. Du versuchst zwanghaft jemand anderen mit dem Tatort in Verbindung zu bringen, aber es fehlen immer noch die Beweise oder Indizien, die es bei JS massig gibt.
Tja wenn keiner im Gericht bezeugen kann dass Söring sie nach 2.5Monaten aus Hass umbrachte, weil die Eltern eine Beziehungsbeendigung angeblich androhten (Sörings Geständnis), wenn Haysom Geldsorgen trotz Diebstahl und Geldfluss als Mordgrund (Beschuldigung) angibt, die sie nur mit heimlichen Drogenkonsum erklären könnte, nach dem sie niemand fragte. Dann muss man sich allerdings nach sinnigen Alternativen umschauen. 😊


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 11:50
Bytheway:
Alles muss in einem Kriminalfall gewertet werden.
Ala "ist ja nur ein kleiner Blutstropfen"
"ihr Geständnis war ja nur ein Scherz"
"die Kippe vor der Tür, na sie war doch ständig da"

Das kann doch tatsächlich nicht ernsthaft gemeint sein.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 11:56
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Tja wenn keiner im Gericht bezeugen kann dass Söring sie nach 2.5Monaten aus Hass umbrachte, weil die Eltern eine Beziehungsbeendigung angeblich androhten (Sörings Geständnis), wenn Haysom Geldsorgen trotz Diebstahl und Geldfluss als Mordgrund (Beschuldigung) angibt, die sie nur mit heimlichen Drogenkonsum erklären könnte, nach dem sie niemand fragte. Dann muss man sich allerdings nach sinnigen Alternativen umschauen. 😊
Das muss auch niemand bezeugen. Er schrieb mit ihr Briefe, er kooperierte nicht, wollte seine Abdrücke nicht hinterlassen und floh.Verwischte seine Spuren (genauso wie es am Tatort der Fall gewesen ist) Er gestand die Tat und offenbarte dabei Täterwissen und nahm sein Geständnis erst nach 4 Jahren zurück. Das kann man einfach nicht übergehen und unberücksichtigt lassen ;)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 11:58
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Alles muss in einem Kriminalfall gewertet werden.
Ala "ist ja nur ein kleiner Blutstropfen"
"ihr Geständnis war ja nur ein Scherz"
"die Kippe vor der Tür, na sie war doch ständig da"

Das kann doch tatsächlich nicht ernsthaft gemeint sein.
doch man muss jedem dahergesagten Satz hinterhergehen den eine Person von sich gibt.

Unschuldig ist jedoch jemand der flieht, gesteht und Täterwissen offenbart. Das haben wir hier ja schon alle verstanden. Nur scheinbar fällt es schwer zu verstehen, dass es in Wirklichkeit so eben nicht abläuft. Die Polizei muss nicht über jedes Stöckchen springen was man hinhält um von sich abzulenken :)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

31.07.2019 um 12:02
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Unschuldig ist jedoch jemand der flieht, gesteht und Täterwissen offenbart. Das haben wir hier ja schon alle verstanden. Nur scheinbar fällt es schwer zu verstehen, dass es in Wirklichkeit so eben nicht abläuft. Die Polizei muss nicht über jedes Stöckchen springen was man ihr hinhält um von sich abzulenken
Wusste gar nicht dass Du Kriminalistik studiert hast.
Ganz sicher nicht so wie Du das darstellst, glaube mir ich sagte schon einmal dass mein Partner in der Fahndung arbeitet, von daher bekomme ich da einiges mit.
So wie Du das uns hier Glauben machen willst, never.


1x zitiertmelden