Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das "Heulmeisje"

223 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Leiche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das "Heulmeisje"

11.04.2017 um 12:52
Im Video, welches unter dem Artikel vom Volkskrant zu finden ist, sagt der Ermittler, dass die Mangelernährung auch von einer Anorexie stammen könnte. Das könnte ein Hinweis auf ihre psychische Konstitution sein.


melden

Das "Heulmeisje"

13.04.2017 um 08:58
@DatNat

Hast du auch einen Link dazu? 🙂

Ich war gerade auf der Suche nach dem Video, aber der einzige Volkskrant-Artikel, den ich gefunden habe, enthält zumindest in der mobilen Ansicht keinen Hinweis auf ein Video... ☹

Die Frage ist allerdings, ob und inwiefern das Mädchen magersüchtig war.
Zu diesem Thema (Gewicht - Übergewicht - Abnehmen und Co.) habe ich kürzlich ein gutes (und zumindest mich sehr inspirierendes) Buch gelesen, und eine zentrale Aussage war, daß bis vor einigen Jahren die Menschen generell schlanker waren und daß das, was wir heute als untergewichtig einschätzen, in Wirklichkeit Normalgewicht war/ist. Weil sich die Wahrnehmung, was Körperumfang und -masse angeht, nach oben verschiebt. Nicht nur sich selbst, als auch anderen gegenüber. Und daß Ärzte ebenfalls große Schwierigkeiten haben, Leute anhand des tatsächlichen Gewichts korrekt einzuschätzen.
Es käme in diesem Zusammenhang dann vielleicht auch darauf an, wer wann diese Einschätzung (mangel-, unterernährt) abgegeben hat.

Und was ich mich auch noch frage, ist: Inwiefern hat der Twiggy-Effekt noch von Anfang bis Mitte der 1970er Jahre nachgewirkt?


melden

Das "Heulmeisje"

13.04.2017 um 21:19
@spiky73

http://www.volkskrant.nl/binnenland/groot-onderzoek-naar-dna-match-heulmeisje~a4262823/


Den Link meine ich. Am Ende des Artikels findet sich ein Video. 
Die Frage ist ja, was die besonderen Auffälligkeiten der Isotopenanalyse hervorgerufen haben. Der Ermittler spricht das Thema Anorexie selber an. Wenn das Mädchen magersüchtig war, kann man darüber spekulieren, ob sie psychisch in einem desolaten Zustand war. Vielleicht war sie eine Ausreißerin, weil es Zuhause Probleme gab. Wenn die Isotopenanalyse einen Hinweis auf eine Anorexie geben kann, kann sie es ja auch noch, selbst wenn die Anoriexie überwunden wäre. Zwischen dünn sein und dem Befund der Analyse muss es einen großen Unterschied geben.


Off-Topic: Wüsste gerne mal, was bei mir bei einer Isotopenanalyse rauskommen würde.


melden

Das "Heulmeisje"

14.04.2017 um 16:15
@DatNat

Bei mir käme ganz sicher eine furchtbar einseitige, ungesunde Ernährung raus, seufz. Kohlenhydratmast und zu viel Schweinefleisch(produkte).

Gestern hatte ich die ersten Seiten des Threads nochmals durchgelesen.
Da stand in der Tat in einigen verlinkten Artikeln ein Hinweis auf "einseitige Ernährung", aber nirgends etwas über eine mögliche Magersucht.

Wenn man so will, ist eigentlich jede mehr oder weniger strikte Diät einseitig, meinetwegen zB auch Veganismus. Oder überwiegende Ernährung mit industriell verarbeiteten Lebensmitteln/Konserven...
(Ich habe jetzt den zweiten Anlauf genommen und auf Low Carb umgestellt, vor allem kein Weißmehl und kein raffinierter Zucker mehr, und wenig Schweinefleisch. Die Isotopenanalysten würden daraus vielleicht schließen: Von der einen einseitigen Ernährungsweise in die nächste gefallen...)


melden

Das "Heulmeisje"

19.03.2018 um 20:40
Ich hab mich, so weit ich konnte, durch den thread gelesen und auch einige Zeitungsartikel gefunden.
Das unbekannte Mädchen wird als Mordopfer bezeichnet.

Ich hab lange gesucht, weil ich mich wundere, dass keine Todesursache erwähnt wird.
Aber hier die Info, die ich vermisst habe:
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb am 18.02.2015:Laut Zeitungsartikel "vermutet" die niederländische Polizei, dass die Tote erwürgt wurde, aber die Leiche habe sich in so schlechtem Zustand befunden, dass man es nicht genau sagen kann.
Es wird erwähnt, dass sich das Mädchen in der Zeit vor ihrem Tod einseitig ernährt hat. Das könnte auch auf eine Entführung verweisen.

In Holland wäre die Tat inzwischen verjährt.


melden

Das "Heulmeisje"

19.03.2018 um 22:44
@all

Mit großem Interesse verfolge ich diesen spannenden Fall.

Leider gibt es seit den letzten veröffentlichten Artikeln vom März 2016 keine neueren Fundstellen im Netz.
Im Jahr 2016 gab die deutsche Justiz die Erlaubnis, eine großangelegte DNA- Verwandtschaftsstudie zu beginnen . Dies ist eine niederländisch-deutsche Zusammenarbeit, die in den DNA-Datenbanken beider Länder sucht [gesucht wird].
(Quelle:Wikipedia: Heulmeisje )

Die Ergebnisse der Studie könnten verwandschaftliche Verhältnisse aufdecken und eventuell noch zu einer Identifizierung der Toten führen.
Aber der Umfang dieser Aufgabenstellung wird noch einige Geduld erfordern bis es Antworten gibt.
Oder ist jemand auf neuere Veröffentlichungen gestoßen?


melden

Das "Heulmeisje"

01.07.2018 um 14:44
Hallo

Ich komme aus den Niederlanden und seit einer Woche folge ich diesem Forum


Mein Deutsch ist nicht so gut, aber ich bin fasziniert von dem Heulmeisje
In den letzten Monaten habe ich viel im Internet nach Zeitungsartikeln zu diesem
Fall gesucht

In einer fehrensehprogramm "opsporing verzocht" eine Zeuge hat sich gemeldet das das Heulmeisje in der Hotellerie in Den Haag und / oder Scheveningen gearbeitet hat
Sie hätte während der Fahrt mit einem Mann geraucht, wenn sie zusammen war


Die letzte Woche habe ich nach alten Nachrichten gesucht und es heißt, dass es einen Verdächtigen gab, der nicht viel später Selbstmord beging





melden
melden

Das "Heulmeisje"

01.07.2018 um 17:16
@ravenla
Mein Niederländisch ist jetzt nicht so besonders, aber wenn ich das richtig verstehe, hätte man im Jahre 1994 einen Tatverdächtigen, der sich das Leben nahm. Das war demnach zu einem Zeitpunkt, als man noch von der falschen Identität der Toten ausging. Das heißt, der Tatverdächtige kann eher nicht anhand des persönlichen Hintergrundes des Mädchens ermitttelt worden sein, sondern vermutlich eher anhand einer vorhandenen Spurenlage oder anhand von Zeugen, die ihn an der Örtlichkeit gesehen haben. Richtig?


melden

Das "Heulmeisje"

01.07.2018 um 18:31
@ravenla

Schön, daß du dich hier angemeldet hast, du schreibst sehr gut Deutsch.

Das "Heulmeisje" beschäftigt mich auch sehr.

Ich kann nun wenig niederländisch, aber der Artikel ist ja von 1994, als man noch davon ausging, die Tote wäre Monique J.
2006 stellte sich jedoch heraus, daß Monique J. lebt, und daß die Tote viel jünger war, so jung, daß es einem keine Ruhe läßt, daß sie nie irgendwo vermißt und bis heute nicht identifiziert wurde, mir jedenfalls nicht.

Sollte Monique J. nun in irgendeinem Hotel gearbeitet haben, ist das jetzt ihre Sache und hat mit dem ganzen Fall ja gar nichts zu tun.


melden

Das "Heulmeisje"

02.07.2018 um 12:51
Danke
Ich benutze Google Übersetzung

Am Montag, dem 7. April 1975, wird ein schönes 16-jähriges Mädchen auf der Autobahn in der Nähe von Utrecht mit dem Wort "Münster" auf einem Schild gehoben. Sie trägt nur einen Rucksack mit ein paar Sachen. Einen Moment später sucht sie nach einem neuen Aufzug in der Nähe von Denekamp. Zufällig vorbeikommende Agenten trauen ihm nicht und fragen, wie sie heißt und wie alt sie ist. Sie sagt: Marion Jacobse. Und dass sie achtzehn ist. Dann verschwindet sie aus dem Bild und zu einem bestimmten Zeitpunkt denken alle, dass sie tot ist. Am Freitagabend, dem 18. September, erzählt sie Tros Vermist, warum sie weggelaufen ist und nichts mehr gezeigt hat.


Im Oktober 1976 wurden auf dem Parkplatz De Heul an der A12 bei Maarsbergen die Überreste einer jungen Frau gefunden. Als die Polizei die Namen der vermissten Mädchen anführt, scheint Monique Jacobse aus Bilthoven am offensichtlichsten. Alter, Haltung, Haar, Zeit des Verschwindens, alles passt ein bisschen. Die meisten Zweifel gibt es wegen des Lebens des Lifsters bei der Polizei: das muss Monique gewesen sein, die wegen ihres jungen Alters den Namen ihrer älteren Schwester Marion aufgegeben hatte. Warum sollte sie nach Maarsbergen zurückkehren, wenn sie nach Münster wollte und dann auf der "falschen Seite" der Straße (der Hinreise) landen würde? Parking De Heul existiert nicht mehr, aber er war damals bekannt als Zielort für Prostituierte. Tatsächlich wurde angenommen, dass das Heul-Mädchen eine junge Prostituierte war.

Das mysteriöse Verschwinden von Monique Jacobse beschäftigt weiterhin die Stimmung und 1986 wird mit einer neuen Technik geforscht: Superprojektion. Anhand von Fotografien kann gezeigt werden, dass der Schädel der Leiche mit dem von Monique übereinstimmt. Dann wird angenommen, dass es in der Tat Monique ist. Ihre Mutter kommt zur Beerdigung aus Kanada zurück. Die Überreste wurden bereits auf einem Friedhof in Maarsbergen begraben, jetzt gibt es Gewissheit. Mutter war nach Kanada ausgewandert, weil sie dachte, Monique müsse irgendwo leben. Sie hatte als Kind einige Jahre in Amerika gelebt. Ihr Vater war bereits gestorben.
(Artikel geht weiter) >>
https://www.misdaadjournalist.nl/2009/06/nickis-lift-naa/


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Amerkan

Ich habe auch in diesem Forum und in Nachrichtenartikeln gelesen über die Polizei auf der Suche nach einem Amerkan, der mit einem jungen deutschen Mädchen zusammenlebte
Die Amerikaner waren von Oktober 1954 bis Juli 1994 stationiert in Soesterberg
und das war damals amerikanisches Territorium
zwischen Soesterberg und Maarsbergen sind es ca. 16/17 km

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
@Ilvareth

Mein Niederländisch ist jetzt nicht so besonders, aber wenn ich das richtig verstehe, hätte man im Jahre 1994 einen Tatverdächtigen, der sich das Leben nahm. Das war demnach zu einem Zeitpunkt, als man noch von der falschen Identität der Toten ausging. Das heißt, der Tatverdächtige kann eher nicht anhand des persönlichen Hintergrundes des Mädchens ermitttelt worden sein, sondern vermutlich eher anhand einer vorhandenen Spurenlage oder anhand von Zeugen, die ihn an der Örtlichkeit gesehen haben. Richtig?


Nein

"Der 73-jährige A. A. kam plötzlich diesen Sommer ins Bild, nachdem er mit Familienmitgliedern über den alten Mordfall gesprochen hatte. Seine Frau hätte dann die Polizei gewarnt. Im September wurde der Mann für ein paar Tage inhaftiert, bis die Ratskammer des Gerichts ihn gehen ließ. Die Polizei sagt, dass der ältere Verdächtige seine Tat angekündigt hat. Laut seinem Anwalt zog er dieses Geständnis später zurück"

Nach einigen Informanten war bekannt, dass eine Leiche deponiert worden war(*?) Diese Tipps kamen nach den Übertragungen, dass das junge Mädchen nicht monique sein sollte

2008:
UTRECHT - Der 1976 auf dem De Heul-Parkplatz in Maarsbergen gefundene Körper des Heulmeisje stammt sicher nicht von Marjo Winkens (17)aus Schimmert. Dies geht aus der DNA-Forschung hervor, berichtet L1, der regionale Sender in Limburg.
______________________________________________________________________________________________________________


@Jonna

"Sollte Monique J. nun in irgendeinem Hotel gearbeitet haben, ist das jetzt ihre Sache und hat mit dem ganzen Fall ja gar nichts zu tun."
Nein nach der neuen Gesichtsrekonstruktion und nachdem ein Tipster sie das heulmeisje erkannt hatte (Monique hatte bereits gemeldet, dass sie am Leben war) in der Hotellerie in Den Haag und / oder Scheveningen gearbeitet hat

_______________________________________________________________________________________________________________
(*?)Niederlander
2013
Das Cold-Case-Team der Polizei hat neue Informationen, die zur Identität des sogenannten "Heulmeisje" führen können. Die Polizei in Utrecht sucht zwei Männer, die jetzt zwischen 70 und 80 Jahre alt sein müssen. Sie hätten das Mädchen fallen gelassen.
Diese beiden Männer wären 1976 mit dem Mädchen gesehen worden, das später als "das Heul-Mädchen" bekannt wurde. Dieses unbekannte Mädchen wurde im Oktober 1976 in einem flachen Grab auf dem Parkplatz De Heul an der Autobahn A12 in der Nähe von Maarsbergen tot aufgefunden.
Die Ermittlungen gegen das unbekannte Mädchen wurden letztes Jahr vom Coldcaseteam der Utrechter Polizei aufgenommen. Dieses Team hat mit einem Zeugen gesprochen, der sagt, dass viele Leute damals wussten, dass das Heul-Mädchen von zwei holländischen Männern in Maarsbergen abgeladen wurde. Diese Männer waren damals zwischen 30 und 40 Jahre alt. Die Polizei nimmt diese Informationen sehr ernst, sagt ein Sprecher.
https://www.rtlnieuws.nl/nieuws/binnenland/coldcase-moord-heulmeisje-politie-zoekt-twee-mannen (Archiv-Version vom 15.11.2013)


1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

02.07.2018 um 13:36
@Ilvareth
Korrektur
Ja, der Verdächtige dieser Zeit hat Selbstmord begangen, als die Polizei davon ausging, dass das Heulmeisje Monique Jacobse war


Der Wohnsitz des ehemaligen Verdächtigen war Groenlo, das nahe der Grenze von Deutschland ist


melden

Das "Heulmeisje"

02.07.2018 um 14:15
Es gibt einen weiteren Verdacht, dass der Verdächtige der niederländische Serienmörder Peter C ist.

Und dann ist da noch das Seltsame an der so genannten Heulmeisje, der ermordeten jungen Frau, die 1976 auf dem Parkplatz Heul in Maarsbergen an der A12 gefunden wurde. Obwohl lange angenommen wurde, dass es die damals verschwundene Monique Jacobse war, stellte es sich letztes Jahr heraus, dass diese Frau am Leben ist und tritt. Aber wer der Heulmeisje ist, ist immer noch unklar. Niemand hat ihr rekonstruiertes Gesicht bis jetzt erkannt.
Die angebliche Verbindung zu Peter C. in diesem Mordfall ist verwirrend. Zu der Zeit war er ein fünfzehnjähriger Teenager in einem nahe gelegenen Internat für entgleiste Jungen. Ein Zufall? Das Heul-Mädchen schien ebenfalls erdrosselt worden zu sein, und ihre Kleidung und ihr Schmuck wurden minutiös entfernt.
http://www.blikopdewereld.nl/geschiedenis/39-rechtspraak/lucia-de-berk/2067-peter-c-seriemoordenaar-op-prostituees-deel-1


Aber Peter C war dafür bekannt, süchtige Prostituierte zu ermorden
Ich weiß nicht, ob Untersuchungen zu Spuren von Drogen durchgeführt wurden, soweit es das Isotop betrifft, und soweit ich weiß, wurde darüber nichts gesagt.
Er selbst hat immer bestritten, das Heul-Mädchen getötet zu haben

Taxifahrer
In Bild sagt ein Angestellter der Utrechter Polizei, dass ein holländischer Taxifahrer einem Gespräch zuhörte, in dem ein Mann sagte, dass er die junge Frau getötet habe und dass sie aus Essen gekommen sei. Ein Zeuge berichtete auch, dass das Opfer und ihre Freundin mitgenommen hätten und das Paar auf dem Parkplatz in Maarsbergen abgesetzt worden sei. Gemäß ihm sprach die junge Frau deutsch.


melden

Das "Heulmeisje"

02.07.2018 um 14:23
Diese 3 Vermissten waren sowohl nah bei Essen, als auch nicht weit von den NL ansässig.

Ob das mal überprüft wurde?

http://www.doenetwork.org/cases-int/714dfdeu.html

http://www.doenetwork.org/cases-int/713dfdeu.html

http://www.doenetwork.org/cases-int/717dfdeu.html


melden

Das "Heulmeisje"

02.07.2018 um 17:02
Niet, dass ich weiß.Ich Kann Peter r de Vries versuchen, Kontakt aufzunehmen, er ist ein Journalist, der über Kriminalität schreibt und sich sehr für diese Sache interessiert, vielleicht weiß er das


melden

Das "Heulmeisje"

02.07.2018 um 18:25
https://mobil.ksta.de/mord-nach-30-jahren-vor-der-aufklaerung--13198318?

Laut Kölner Stadt-Anzeiger gab es Bestrebungen für einen DNA-Abgleich zwischen dem Heulmeisje und Pauline Sybille Breuer bzw. deren Angehörigen. Da das schon ein paar Tage her ist und die Identität noch immer als ungeklärt gilt, gehe ich mal davon aus, dass es sich erwiesenermaßen nicht um Pauline handelt.

Edit: also die Vermisste aus dem dritten Link im Post von @Vernon2


melden

Das "Heulmeisje"

02.07.2018 um 20:53
Margarete Olbrich könnt angehen sieht der rekonstruktion auch ähnlich finde ich


1x zitiertmelden

Das "Heulmeisje"

03.07.2018 um 23:32
Zitat von Enko89Enko89 schrieb:Margarete Olbrich könnt angehen sieht der rekonstruktion auch ähnlich finde ich
Ich hoffe, es funktioniert
uploaded ein Bild von Margarete Olbrich und die aktuelles Bild / Gesichtskonstruktion des heulmeisje (13-15 Jahre alt)

Ist bekannt, wie alt Margarete war?

HeulmeisjeOriginal anzeigen (0,2 MB)


melden

Das "Heulmeisje"

04.07.2018 um 05:54
An Margarete Olbrich denke ich auch.
Die anderen Beiden waren ja schon älter.
Leider findet man über Margarete Olbrich gar nichts im Netz.
Wie kann bloß ein Mensch verschwinden und sterben, und niemand vermißt ihn und kennt ihn überhaupt, und dann noch ein Kind von 13-15 Jahren?!


melden

Das "Heulmeisje"

04.07.2018 um 07:27
In der Tat sieht Margarete Olbrich der Gesichtsrekonstruktion sehr ähnlich. Ich hoffe dass von beiden Personen DNA-Material archiviert ist, so wäre ein Abgleich und somit eine Feststellung bzw. ein Ausschluss leicht möglich.... vom Fall Olbrich habe im übrigen auch ich noch nie etwas gehört....


melden