Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Irma Busch

234 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Verbrechen, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mord an Irma Busch

17.04.2015 um 23:46
Am 23. August 1984 verließ die 60 jährige Witwe Irma Busch in der Mittagspause ihren Laden um im Naturschutzgebiet Lucie Fahrrad zu fahren. Sie wurde dort von mehreren Zeuginnen gesehen, um 13:30, 16:10 und 18:50. Um 20:15 wird dann ihr Fahrrad verlassen an der Kreisstraße gesehen.
Drei Wochen später wird sie in einem Waldstück 5km südlich der Lucie ermordet gefunden. Neben der Leiche lag ein Küchenmesser, mit dem sie brutal zugerichtet wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=BUnrPzpv6qU

Der Täter läuft bis heute noch frei herum. Man hatte auf Grund der Brutalität des Verbrechens gedacht, dass der Täter erneut zuschlagen würde, was er aber bis heute nicht getan hat... oder vielleicht doch?


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 09:03
Ich kann den Film gerade nicht gucken am Handy. Von deinem Text her klingt es so, als wollte sie nur Mittagspause machen ursprünglich, fuhr dann aber stattdessen stundenlang im Wald rum, bevor sie verschwand, versteh ich das richtig? Dann sind ja schon die Umstände VOR dem Verbrechen merkwürdig. Viell. kannte sie den Täter und blieb zunächst freiwillig weg. Die Brutalität könnte dann auf Hass und Beziehungstat deuten, was erklären würde, warum er nicht noch mal zuschlug. Das Ziel des Hasses war tot und damit auch seine Mordlust gestillt.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 09:49
Es gibt wohl den Verdacht, dass sie Opfer des Goehrde-Mörders ist, was aber nicht erklärt, warum sie vorher schon stundenlang sich im Wald aufhielt und nicht zur Arbeit zurückging.
http://www.bergedorfer-zeitung.de/printarchiv/bergedorf/article128200131/Der-Goehrde-Moerder-Jagd-nach-einem-Phantom.html


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 11:10
@Comtesse
Nur wissen wir leider nicht ob es überhaupt einen vorherigen Zusammenhang zwischen dem Fernbleiben von der Arbeit und der Ermordung von Irma Busch gibt.
Dass sie offenbar über Stunden alleine dort umherfuhr lässt mich an einer Verabredung zweifeln.
Der Göhrde-Mörder drängt sich zeitlich und räumlich ja geradezu als Täter auf.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 11:59
Ich habe da, ähnlich wie @Comtesse ein Verständnisproblem. Es wird einerseits angenommen, dass Frau Busch während ihrer Mittagpause fahrradfahren will und dann ist sie aber andererseits mehr als fünf Stunden unterwegs? Das passt m.E. nicht zusammen.
Die Polizei hat mit Sicherheit die Zeugenaussagen überprüft, aber für mich klingt das so, als seien die Beobachtungen an unterschiedlichen Tagen gemacht worden.
Vor allem die bei allen Beobachtungen angegebenen exakten Uhrzeiten wecken bei mir deutliche Zweifel; sie sind mir zu exakt; also ‚16.10 Uhr‘ und nicht etwa ‚kurz nach 16.00 Uhr‘ oder ‚gegen Viertel nach Vier‘. Wer sieht denn schon jedes Mal auf die Uhr, wenn er Jemanden trifft? Und weiß es auch Tage später noch so genau?
Leider ist in der AZ XY-Sendung kein Bewegungsprofil dargestellt. Anscheinend ist sie ja nicht gezielt an eine bestimmte Stelle im NSG gefahren, um sich dort mit einem Mann (?) zu treffen, sondern ist eher ohne festes Ziel kreuz und quer gefahren.
Auch nicht erklärbar ist, warum sie um 18.50 Uhr immer noch unterwegs war (wenn denn die Sichtung richtig ist), obwohl sie ja zu etwa diesem Zeitpunkt schon bei ihrer Tochter zum Grillen eingeladen war (und die Grillwürstchen hatte sie ja auch noch nicht eingekauft).

Aufgrund der geschilderten Tatausführung sehe ich allerdings keinen Zusammenhang mit dem Göhrde-Mörder.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 12:03
Dieser Fall, erinnert doch sehr stark an die Göhrde Morde. Alles eine Region.
Evtl. sind Zusammenhänge diskutierbar. Schlimm diese Geschichte.


2x zitiertmelden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 12:13
@Drosselbart
Zitat von DrosselbartDrosselbart schrieb:Dieser Fall erinnert doch sehr stark an die Göhrde Morde.
Inwiefern?


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 12:16
Wie bereits geschrieben, ist es fast eine Region. Auch die Tatzeiträume, sind wenn ich recht weiss, nur ca 4-5 Jahre auseinander.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 12:23
Meine Überlegung: Irma hat die Verabredung verpasst oder ist versetzt worden; aus welchen Gründen auch immer. Wir wissen es nicht. Bei herrlichem Sonnenschein ist sie weiter herum geradelt, um vielleicht doch auf ihre Verabredung zu treffen. Ladenöffnungszeiten in Lüchow zur damaligen Zeit oder manchmal auch noch heute, werden nicht so genau genommen.

Letztendlich ist Irma auf ihren Mörder getroffen.

Ich vermute, dass die Verabredung ( Person ) nicht identisch ist mit dem Mörder!

Und ich denke schon, dass der Mord an Irma Busch mit den späteren Göhrdemorden in Verbindung gebracht werden kann.


1x zitiertmelden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 12:56
Das Opfer wurde mehrmals gesehen, aber einen verdächtigen möglichen Täter hat wohl niemand wahrgenommen?

Möglichkeit zu göhrde Verbindung? Vielleicht ein äusserlich gut getarnter Wald und Natur Liebhaber.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 13:00
@Dill
Zitat von DillDill schrieb:Ich vermute, dass die Verabredung ( Person ) nicht identisch ist mit dem Mörder!
Wenn Frau Busch mit einem Mann verabredet war und dieser, warum auch immer, diese Verabredung nicht einhalten konnte/wollte, hätte er sich doch bei der Polizei melden können. Dann wäre ja einiges klarer gewesen.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie mehrere Stunden durch das NSG radelt, um ihre Verabredung doch noch zu treffen.


1x zitiertmelden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 13:08
Zitat von SeefahrerSeefahrer schrieb:Wenn Frau Busch mit einem Mann verabredet war und dieser, warum auch immer, diese Verabredung nicht einhalten konnte/wollte, hätte er sich doch bei der Polizei melden können. Dann wäre ja einiges klarer gewesen.
Wenn jener Mann aber anderweitig verheiratet war, fand er diese Idee vielleicht nicht so gut...


1x zitiertmelden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 13:10
@Rick_Blaine
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Wenn jener Mann aber anderweitig verheiratet war, fand er diese Idee vielleicht nicht so gut...
Ich bin mir sicher, dass die Polizei seiner Bitte um Diskretion gegenüber der Ehefrau gerne nachgekommen wäre.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 13:11
@Seefahrer

Ohne das wieder ewig auszudiskutieren, ich denke mal, darauf verlässt "mann" sich dann nicht unbedingt.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 13:17
@Rick_Blaine
Er muss aber einkalkulieren, dass die Polizei doch auf irgendeinem Wege an seinen Namen kommt; dann wäre es für ihn mindestens genauso 'schlimm'.
Aber Du hast recht, lassen wir es dabei bewenden. Aufgrund der geschilderten Umstände glaube ich sowieso nicht so recht an eine Verabredung.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 13:26
@all
@Seefahrer

Wir wissen, dass Irma Zeitungsbekanntschaften hatte.
Nehmen wir an ein Handelsvertreter aus dem Norden Schleswig-Holsteins, NRW, oder, oder ...... , der es nicht so ernst mit seinen ( zahlreichen und andernorts ) Bekanntschaften nahm und verheiratet war, nimmt es nicht so ohne weiteres auf sich, sich bis ins kleinste Detail zu outen. Zu bedenken: es war eine andere Zeit 1984.

Heute ist "mann" diesbezüglicher Vorkommnisse aufgeschlossener. Heutige Ehepartner unter sich pflegen einen völlig anderen Unterhaltungsstil. Deswegen ist die damalige Verschwiegenheit und das Fremdgehen der ehelichen Peinlichkeit unterlegen. Ein Gang zur Polizei unmöglich!


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 14:36
Ich kann mir schon vorstellen, dass die Zeugensichtungen relativ sicher sind. Sie war ja schon eine auffällige Erscheinung mit dem weißen Kleid, dem Hut und der Mundharmonika, sowas fällt auf, und daher haben sich die Zeugen Ort und Zeit wahrscheinlich auch so gut gemerkt.

Es ist nur sehr merkwürdig alles. Erst verlässt sie 45 Minuten früher als üblich den Laden und fährt in die Pause (die Kollegin nebenan wunderte sich ja drüber, dass sie schon geht). Da könnte man ja meinen, sie hatte vielleicht ein Date.

Dann fährt sie stundenlang kreuz und quer mundharmonikaspielend im Wald herum. Da könnte man dann auf den Gedanken kommen, das Date hat sie vielleicht versetzt ODER es war gar kein festes Date, sondern sie HOFFTE einfach nur, jemand Bestimmtes da im Wald (wieder?) zu treffen, der dort auch regelmäßig sich aufhält, aber nicht immer zur selben Zeit (Spaziergänger, Jogger, Hundebesitzer, Förster o.ä.).

DAS würde aber nicht erklären, warum sie das stundenlang tat und nicht irgendwann aufgab und wieder zurück fuhr, um den Laden wieder zu öffnen. Auch dass sie weiter da herumfuhr, als sie schon mit der Tochter verabredet war, wofür sie ja auch noch Besorgungen zu machen hatte, ist unerklärlich. Man fragt sich unter den Umständen schon auch, ob das Opfer vielleicht irgendwie zu Vergesslichkeit oder Verwirrungszuständen neigte, das ganze Szenario mit dem Kleid, dem Hut, dem Rad und der Mundharmonika wirkt ja auch schon irgendwie kindlich-verspielt, allerdings passt zu kindlicher Sorglosigkeit nicht, dass sie ja als sehr zuverlässig beschrieben wird.

Irgendwas muss also schon vorher vorgefallen sein vor Ort, was sie dazu brachte, im Wald sich weiter "herumzutreiben" statt zum Laden zurückzufahren. Ab dem Zeitpunkt, wo man nur noch ihr herrenloses Rad sah, gehe ich übrigens davon aus, dass sie da auch schon in Gefahr sich befand und nicht mehr nach Hause KONNTE. Also irgendwann zwischen der letzen Sichtung um 18.15 Uhr und der Radsichtung um 20:15 Uhr traf sie ihren Mörder wahrscheinlich.

Leider weiß man nicht, wann/wo ihr Rad gefunden wurde und auch nicht, wann sie getötet wurde und ob der Fundort der Tatort ist. Wieso hat der Täter das Rad nicht da gelassen, wo es war, sondern noch woanders hingebracht? Und wie ist er mit dem Opfer zum in 5 km Entfernung liegenden Fundort gekommen? Sehr merkwürdiger Fall.


1x zitiertmelden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 14:42
http://dsuh.de/subsite/bundeslander/schleswig-holsten/Kuhrt,%20Klara.htm (Archiv-Version vom 23.08.2014)

Der Täter hatte evtl. eine "Neigung" zu älteren Damen, hier ein Vermisstenfall einer 68 jährigen Dame aus Lübeck die nahe Lüneburg einen Besuch machen wollte.
Im Juni 1993 verschwand sie, kam bei den Bekannten nicht an, eine Leiche wurde nicht gefunden. Sie trug auch eine Trachtenbluse. Die Wälder bei Bleckede, Hitzacker gehören auch zum Forstbezirk Göhrde, genau wie die Lucie.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 14:50
@Comtesse
Zitat von ComtesseComtesse schrieb:Ich kann mir schon vorstellen, dass die Zeugensichtungen relativ sicher sind. Sie war ja schon eine auffällige Erscheinung mit dem weißen Kleid, dem Hut und der Mundharmonika, sowas fällt auf, und daher haben sich die Zeugen Ort und Zeit wahrscheinlich auch so gut gemerkt.
So wie ich den XY-Beitrag verstanden habe, fuhr sie wohl sehr häufig bzw. fast täglich im NSG mit dem Rad spazieren. Gerade darauf beruht meine Vermutung, dass es bei den Beobachtungen durch die Zeugen zu Verwechslungen hinsichtlich des Beobachtungstages gekommen sein könnte.
Wenn die letzte Beobachtung (18.50 Uhr) gar nicht am Tag ihres Verschwindens sondern z.B. am Vortag gemacht worden war, könnte der Zeitpunkt ihrer Ermordung deutlich früher als bisher angenommen liegen. Das wäre dann eine Erklärung, warum sie nicht wie verabredet ihre Tochter besuchte.


melden

Mord an Irma Busch

18.04.2015 um 14:53
@Seefahrer
Dann müsste sie aber auch am Vortag schon im Wald rumgefahren sein während der normalen Ladenöffnungszeiten, das hätte aber nicht zu dem Gesamtbild gepasst, dass es eben UNGEWÖHNLICH war für sie, um die Zeit da rumzufahren, und sie ja definitiv nur an dem Tag ihres Verschwindens sich so merkwürdig verhalten haben soll.


melden