Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

16.06.2015 um 20:09
Ich möchte in diesem Thread den Fall der 16-jährige Nicole Denise Schalla diskutieren, welche auf dem Heimweg von Herne nach Dortmund-Rahm ermordet wurde.

Hier erstmal ein guter Bericht:
Polizei schließt niemals die Akte

Dortmund. „So ein Fall beschäftigt mich schon über das normale Maß hinaus, wenn ein junges Mädchen, das sein ganzes Leben noch vor sich hat, umgebracht wird“, erzählt Kriminalhauptkommissar Uwe Block. „Wenn man es dann nicht schafft, den Täter zu fassen und man einen so persönlichen Kontakt zu den Eltern hat, dann nagt das schon.“ Gemeint ist der Tod von Nicole Denise Schalla.

Die 16-Jährige wurde am 14. Oktober 1993 in Kirchlinde, nur wenige hundert Meter von ihrem Elternhaus entfernt, getötet. Nun setzen die Ermittler ihre Hoffnungen in die verbesserten Methoden der DNA-Auswertung, mit der sie hoffen, dem Täter fast zwanzig Jahre nach der abscheulichen Tat auf die Spur zu kommen. „Mord verjährt nicht“, betont Block. Und deshalb greife die Polizei Altfälle immer wieder auf. Den Aktendeckel bei Mord schließe man nie.

Nicole konnte ihren Mörder nicht hören

Der Tattag: Am Nachmittag des 14. Oktobers 1993 macht sich Nicole Denise Schalla mit Bus und Bahn zu ihrem Reitstall nach Bochum auf. Von da fährt sie nach Herne zu ihrem Freund. „Abends“, so fand die Kripo heraus. „ist sie dann auf dem Nachhauseweg in Castrop und in Kirchlinde an der Post umgestiegen.“ Gegen 22.45 Uhr, daran erinnerte sich später der Busfahrer, stieg sie an der Haltestelle Jungferntal aus, nicht weit von ihrem Elternhaus entfernt, und machte sich auf den Heimweg.

Zu Hause aber kam sie niemals an. Nicole hat ihren Mörder wahrscheinlich nicht kommen hören. Über Kopfhörer hörte sie Musik aus einem Walkman. Der Walkman wurde später am Tatort gefunden. Er war eingeschaltet, die Batterie war leer. Am nächsten Morgen fand eine Zeitungsbotin kurz vor 8 Uhr die Leiche der 16-Jährigen in der Einfahrt zum dortigen Schulgelände.

„Wir wissen nicht, ob auch der Täter in den Bus gestiegen ist“, so der Kriminalhauptkommissar. Der Busfahrer habe berichtet, dass neben der 16-Jährigen noch ein weiterer Fahrgast am Jungferntal ausgestiegen sei. Von ihm wird ein Phantombild gezeichnet, damals noch ohne Computeranimationen, einfach gezeichnet. „Ob er der Täter ist, ob er Nicole gar nicht beachtet hat, das wissen wir nicht“, erklärt Uwe Block.

Keine Spur des Täters

Trotz der markanten Erscheinung kann man den jungen Mann nicht ausfindig machen. Vier Tage nach der Tat finden Kinder den Rucksack des getöteten Mädchens an einer Fußgängerbrücke über die A 45, etwa drei-, vierhundert Meter vom Tatort entfernt. Aus dem Rucksack, so stellt sich später raus, fehlen ein Schirm, ein Knirps, sowie eine O’Neill-Geldbörse. Beide Gegenstände sind bis heute verschwunden.

„Wir haben Hunderte von Spuren und Hinweisen verfolgt“, schildert Uwe Block. Man habe das persönliche Umfeld von Nicole Schalla abgeklopft, Hausbefragungen rund um den Tatort durchgeführt, auch Ermittlungen an den verschiedenen Haltestellen durchgeführt und am Reitstall – „Aber nichts führte zum Täter“, sagt Block. Auch durch eine Ausstrahlung in „XY ungelöst “ und die Auslobung einer Belohnung von 5000 DM kamen keine entscheidenden Hinweise.

„Wir haben den Fall dann 2000 noch einmal aufgegriffen“, erklärt der Ermittler. Schon damals habe es neue Methoden gegeben, um DNA -Analysen vorzunehmen. Doch das erbrachte noch nicht den erhofften Durchbruch. „Heute ist man nochmals ein Stück weiter als im Jahre 2000“, hofft Uwe Block. Mit viel, viel geringen Mengen DNA als früher kann man heutzutage weiterarbeiten und DNA-Muster sichtbar machen. Die Spurenträger von damals sind noch vorhanden. Man warte nun auf die Auswertung.

Regelmäßiger Kontakt zu den Eltern

In den vergangenen Jahren habe er regelmäßig die Eltern besucht, so Uwe Block. Er habe ein sehr gutes und persönliches Verhältnis zu den Schallas aufgebaut, die an jedem Todestag eine Anzeige in der Zeitung aufgeben, um an ihre Nicole zu erinnern. „In Phasen, in denen nichts passiert ist, habe ich ihnen versucht, das zu erklären.“ Die Eltern seien sehr geduldig, hoffen nur, dass der Tod ihrer Tochter einmal aufgeklärt wird. Und eben jetzt habe man wieder Hoffnung geschöpft.

„Natürlich haben wir uns immer wieder mit Appellen an die Öffentlichkeit gewandt“, so Block. Es habe auch immer wieder Hinweise gegeben, aber bislang leider nicht den entscheidenden.

Vielleicht sei ja heute jemand dabei, der sagt: „Damals habe ich die ganze Sache anders gesehen, jetzt bin ich erwachsen und wende mich endlich an die Polizei.“ Das Versprechen für die Belohnung von damals steht noch, bestätigt die Staatsanwaltschaft Dortmund.

Hinweise an die Polizei Dortmund bitte unter der Rufnummer 132 – 7999
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/polizei-schliesst-niemals-die-akte-id6255861.html


Hier der Fall bei Aktenzeichen XY:

https://www.youtube.com/watch?v=cTda1VgBqks&feature=youtu.be


Im Jahr 2013 wurden 100 Männer, die als Täter in Frage kommen und bereits früher eine Speichelprobe abgeben mussten, zu einer weiteren Speichelprobe gebeten. Grund für die neue Untersuchung war eine neue bisher nicht bekannte DNA-Spur auf der Kleidung von Nicole.
Leider gab es wieder keine Übereinstimmung.

http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,944198

Warum wurde der Täter bis heute nicht erwischt?


melden
Anzeige

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

16.06.2015 um 20:17
Hallo,

ich kann mich daran sehr gut erinnern, weil ich selber, aus Dortmund komme.

Jedes Jahr, wenn die Annoncen der Familie zum Geburts-und Todestag kommt, hoffe ich, dass der Täter oder ein evtl. Mitwisser, sein Gewissen endlich erleidet.

Wenn ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu meinen Eltern fahre, komme ich am Tatort vorbei. Jedes Mal, auch nach all den Jahren, ein komisches Gefühl, auch wenn ich Nicole nicht kannte.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

16.06.2015 um 20:59
Das erinnert vom Tatablauf an den kürzlichen Mord in Berlin. Ohne Überwachungskameras wäre der sicher auch ungeklärt geblieben. Gelegenheitstäter, der in keiner Beziehung zum Opfer steht und weder vorher noch danach erkennungsdienstlich erfasst wird - wie soll sowas aufgeklärt werden ohne weiterführende Spuren und Zeugen? Der Täter führt wahrscheinlich ein völlig unauffälliges Leben und niemand in seinem Umfeld würde ihm sowas zutrauen. Triebhaft tötet er nicht, sonst gäbe es weitere Taten, also evtl. aus aufgestautem Frust heraus, der sich an dem armen Mädchen entlud... Wenn er sich nicht selbst verrät (schlechtes Gewissen?), wird es schwer mit einer Aufklärung nach so langer Zeit...


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

16.06.2015 um 21:51
Guten abend zusammen .ich kannte nicole flüchtig.wir waren damals immer zusammen im jugendzentrum castrop.der täter lief wahrscheinlich den weg wieder zurück nach kirchlinde über die brücke .meine schwester wohnte damals genau gegenüber wo nicole wohnte .an ihrem fenster hing immer ein leuchtschild mit dem schriftzug nicole .:(


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

16.06.2015 um 22:15
An dem Schriftzug kann ich mich auch noch erinnern.:-(

@Comtesse
Damals ist vermutet worden, dass es eine persönliche Tat war. Ein Ex-Freund, jemand, der sie abgewiesen hat. Ich weiß jetzt nicht, ob es Ermittlungen gab, oder ob es das Dorf-Getratsche war.

Auf Facebook gibt es dazu im übrigen auch eine Seite. Mordfall Nicole-Denise Schalla


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

16.06.2015 um 22:41
So wie ich das sehe ist die fb Seite leider nicht sehr belebt, der letzte Eintrag ist vom Februar 2014
Oder irre ich mich da? Ist schade wenn sowas ein schläft, aber muss natürlich gepflegt werden und das kostet Arbeit..


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

16.06.2015 um 22:57
Nein, ist sie leider nicht. Wobei ich die Texte des damaligen Freundes, gut finde, und es deshalb hier erwähnenswert fand.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

16.06.2015 um 23:12
Oh Mann, das war gut ein Jahr vor meiner Existenz.. Aber da ich aus der Ecke Kirchlinde/Westrich komme, es mich mittlerweile nach Castrop verschlagen hat, sind mir all diese Orte, die aufgezählt wurden sehr vertraut!
Man denkt zu oft, dass sowas nur weit weg passiert...


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 09:06
@sandralina
Falls du die Brücke meinst, an der Nicoles Rucksack gefunden wurde, dann halte ich es auch für wahrscheinlich.

@Speckbarbie
Das ist ja interessant mit der persönlichen Tat. Mir scheint es so, dass von Anfang an von einer Zufallstat ausgegangen wurde. Könnte da der Fehler liegen? Aber es sieht auch schon eher nach einer Zufallstat aus.

@Adiwurst
und ihr anderen Dortmunder. Ich freue mich, dass ihr euch gemeldet habt. Vielleicht könnt ihr ein bisschen die Gegend beschreiben, wo der Mord passierte?! Ist die Bushaltestelle noch dieselbe wie heute, ist die Schule (wie heißt die Schule wo Nicole gefunden wurde) noch dort?
Vielleicht kann ich dann danach mal eine Karte dazu machen, damit man sich alles besser vorstellen kann.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 10:22
200 Meter nur noch bis nach Hause hätte sie gehabt... :(

In der WAZ habe ich noch einen ganz guten Artikel gefunden, der die Wegstrecke, wie sie im XY-Film gezeigt wird, aufgreift:

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/im-mordfall-schalla-gibt-es-eine-neue-spur-id8551982.html
Tat vor 20 Jahren
Im Mordfall Schalla gibt es eine neue Spur
11.10.2013 | 17:03 Uhr


Dortmund. Exakt 20 Jahre nach dem Mord an der damals 16-jährigen Nicole-Denise Schalla aus dem Jungferntal in Rahm verfolgt die Polizei eine neue Spur, um die Tat aufzuklären. 100 Männer mussten eine Speichelprobe abgeben.

"Wir konnten mit einem neuen Untersuchungsverfahren eine bisher nicht erkannte Spur entdecken", berichtete Staatsanwalt Henner Kruse über die Kriminaltechnik.Diese Spur auf den versiegelt eingelagerten Gegenständen (Kleidung, Rucksack) des Opfers könnte von dem seit zwei Jahrzehnten unerkannten Täter stammen.

Um ihn zu identifizieren, muss das Landeskriminalamt (LKA) die Speichelproben mit der neuen Spur abgleichen. Bis die Ergebnisse vorliegen, können noch Monate vergehen - und sie können die Männer auch entlasten. Sie mussten jetzt zum zweiten Mal in diesem Fall eine Probe abgeben.

Beim Freund in Herne

Die Männer gehören zu dem Kreis von Personen, die als Täter in Frage kommen und für eine ältere Analysemethode eine Speichelprobe abgeben mussten. Zum Beispiel, weil sie mit Nicole im Bus gesessen und sie als Opfer ausgesucht haben könnten.

Die Tat geschah am 14. Oktober 1993. Zahlreichen Hinweisen ging die Kriminalpolizei damals nach - der entscheidende war nicht darunter. Und somit beschäftigt sich die Mordkommission bis heute mit dem Fall. "Mord verjährt nicht", sagt Kriminalhauptkommissar Uwe Block.

Mordopfer durchquerte Europastadt

Die Ermittler suchen auch in Castrop-Rauxel weiter. Denn Nicole-Denise Schalla durchquerte in der Mordnacht die Europastadt. Das Mädchen mit der blonden Mähne besuchte an dem verhängnisvollen Abend ihren Freund in Herne und machte sich um 21.35 Uhr auf den Heimweg.

Zunächst von der Haltestelle "Am Knie" in Holthausen mit der Linie 311 Richtung Münsterplatz. Hier musste sie länger auf den 472-er Richtung Marten-Süd warten. Ein weiteres Mal stieg sie an der Haltestelle "Kirchlinde Post" um. Um 22.42 Uhr ging es mit dem Bus der Linie 462 Richtung Huckarde weiter.

Mann folgte der jungen Frau

Drei Minuten später stieg Nicole Denise an der Haltestelle Willstätter Straße aus. Der Busfahrer konnte später aussagen, dass der jungen Frau ein etwa 25- bis 30-jähriger Mann folgte, der auch im Bus saß.

Ob er Nicole-Denise Schalla in der Einfahrt einer Grundschule - etwa 40 Meter von der Bushaltestelle entfernt - ermordete, ist unklar. Möglicherweise ist er unter den Männern, denen eine Speichelprobe entnommen wurde.

Aktuelles hat Vorrang

Wann das Landeskriminalamt Ergebnisse vorlegt, kann Uwe Block nicht sagen. "Aktuelle Fälle erhalten stets Vorrang", so der Kriminalhauptkommissar. Der Ermittler beschäftigt sich seit dem Jahr 2000 mit dem Fall und hat einen guten Kontakt zur Familie des Opfers aufbauen können.

"Die Klärung liegt den Eltern sehr am Herzen und sie zeigen sich gegenüber der Polizei dankbar und verständnisvoll, dass weiter nach dem Täter gesucht wird", erklärt Uwe Block. Und: "Sie leben von der Hoffnung, dass der Fall doch noch aufgeklärt wird und sie den Täter eines Tages fragen können: Warum?"

"Irgendetwas ist immer"

Nicole-Denise wäre jetzt 36 Jahre alt. Ihre Mutter Sigrid Schalla hofft wie in den vergangenen 20 Jahren auf eine Festnahme. Gestern sagte die 59-Jährige: "Man bricht nicht jeden Tag in Tränen aus. Aber wir werden täglich an Nicole erinnert. Irgendetwas ist immer."
Zeugen gesucht

Zeugen, die zum Mordfall an Nicole Denise Schalla etwas sagen können,rufen an unter
Tel. (0231) 1 32 74 41.

Von Peter Bandermann und Klaus Schräder-Grau
In diesem Link sieht man auch nochmal alte Fotos von damals mit einem Foto der Kleidung von Nicole, leider alle nur in schwarz-weiß:
http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/kripo-nimmt-neue-speichelproben-id8547560.html

Eine Karte mit der Wegstrecke wäre wirklich super. Vielleicht kann sie ja wirklich einer der ansässigen anfertigen?
Die Strecke scheint spät abends ja doch sehr umständlich gewesen sein, Nicole war lange unterwegs.
Wäre interessant, ob der Busfahrer sich erinnern konnte, wann der Mann in den Bus gestiegen ist, der gemeinsam mit Nicole an der Haltestelle ausgestiegen ist.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 10:52
Gibt es irgendwo dieses Phantombild von dem jungen Mann, der mit Nicole aus dem Bus gestiegen sein soll?


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 11:03
@FraumitHut
Im xy wird es gezeigt und auf der FB-Seite, wenn Du ganz herunter scrollst, dort ist es auch eingestellt.
Man sieht aber nicht viel, es ist ein Profilbild.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 14:03
@Dziuny

Die Schule an der sie gefunden wurde, heißt Jungferntal-Grundschule. Direkt neben an ist einer Förderschule. Das Jungeferntal ist ein grössere Siedlung, mit vielen Mehrfamilienhäusern. Dieser Bereich wird von Ortsansässigen auch das obere Jungferntal genannt, im unteren befinden sich mehr Einfamilienhäuser.

Die Bushaltestelle befindet sich noch immer an der gleichen Stelle, genau wie die in Kirchlinde.

Zur persönlichen Tat, ich denke, das ist auch so ermittelt worden, und war auch ein Ermittlungsansatz.

Ich kann mich auch daran erinnern, das ihr Grab geschändet wurde.

Da ich zur Tatzeit fast im gleichen Alter war, es so nah war, hat mich das auch nie los gelassen, ich muss immer wieder daran denken, und hoffe nach wie vor, der Täter wird gefasst. Eine Idee, wer es gewesen sein könnte bzw. ein Motiv dafür, habe ich nicht. Allerdings kann ich mir wirklich vorstellen, das es jemand war, den sie abgewiesen hat. Das muss niemand sein, der bekannt war, sondern eine Zufallsbekanntschaft. Sie war ja ein wirklich hübsches Mädchen.

Viele halten den, der mit ihr aus den Bus stieg, für den Täter. Vorallem, weil er sich auch nie bei der Polizei gemeldet hat.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 14:50
@Speckbarbie
Erst einmal vielen, vielen Dank für Deine Infos :)

Würdest Du Dir zutrauen, den damaligen Weg auf google-maps zusammenszustellen und hier einzustellen?
Ich glaube, für Euch ortskundige ist es einfacher und es hat sich ja in den Jahren evtl. vieles geändert.
Mich würde das, vor allem wegen der Orientierung her, sehr interessieren.

Da die Polizei ja in 2013 auch nur eine bestimme Menge an Herren zum Test gebeten hat, glaube ich auch, daß aus derer Sicht der Täter im (erweiterten) Bekanntenkreis gesucht bzw. vermutet wurde (wird?).
Ich persönlich hatte allerdings spontan auch auf eine Zufallstat getippt, wobei mir etwas aufgefallen ist...

...das Nicole bestimmt beliebt gewesen sein muß, fiel mir persönlich im xy-Film an der Stelle auf, wo der Fahrer des Golf I aus dem FF meinte "hat der es gut".
Allerdings nur in der Kombination, daß damals die FF noch sehr Ede-geprägt und den damaligen Verhältnissen entsprechend, dargestellt wurden.


Mich hat der Fall sehr bewegt, nachdem ich mich eingelesen hatte, weil ich zum einen gedacht habe "sie war fast schon zu Hause und in Sicherheit!", andererseits aber auch sehr gut finde, daß die Eltern Jahr für Jahr eine am Todestag eine Anzeige geschaltet haben.
Mal davon abgesehen, daß dieses Art des Gedenkens ausdrückt, wie sehr die Familie unter dem Verlust leiden muß, ist hier auch immer die Möglichkeit gegeben, daß evtl. Mitwisser oder der Täter Jahr für Jahr daran erinnert werden.
Ich finde es auch sehr schön, daß der jetzige Beamte ein gutes Verhältnis zur Familie zu haben scheint und an der Sache dran bleibt.
Es wäre schön, wenn dieser Fall irgendwann geklärt werden könnte.

Eine Frage an @Speckbarbie habe ich noch: daß das Grab von Nicole geschändet wurde, hatte ich auch gelesen. Weißt Du zufällig, ob es während dieser Zeit zu weiteren Grabschändungen gekommen ist?
Ich frage das, weil es bei uns hier vor ein paar Jahren auch eine solche "Serie" gab. Meistens waren davon mehrere Gräber betroffen oder aber in regelmäßigen Abständen ein und das selbe Grab, wobei auch Grabschmuck gestohlen wurde.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 15:01
@ARWEN1976

Ich versuche mich später mal daran, verspreche aber nichts. ;-) Ich kenne aber nur den Weg, von Kirchlinde Zentrum. Das sind 4 Haltestellen, bzw. stieg sie an der 4. aus. Die Haltenstellen heißen heute: Kirchlinde Zentrum und Jungferntal Grundschule.

Ich meine mich zu erinnern, dass es "nur" Nicoles Grab war. Sicher bin ich mir da nicht. Hinterlassen wurden da wohl auch Pferdehaare. Was etwas persönliches wäre, weil sie ja eine Pferdenärrin war.

Die Anzeigen sind jedes Jahr aufs neue ergreifend. :( Auch die Leuchtschrift von Nicoles Schwester, war sehr ergreifend.

Es ist auch so, das der Mordfall hier absolut nie, in Vergessenheit geraten ist. Gerade in meiner Generation, sind viele, die sie kannten, und es passiert oft, das man darüber spricht, und sinniert, wer der Täter ist.

Wenn ich mich auch Recht erinnere, war niemals jemand mit Namen verdächtigt. Es wurde immer nur überlegt, in welcher Beziehung er zu ihr stand.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 15:27
@Speckbarbie

Mein Gott :( Dann war es wirklich entweder jemand, der sie kannte/evtl. damit zu tun hatte oder irgendein I*iot, der in der Zeitung über ihre Vorliebe gelesen hat und sich an diesem Fall aufgezogen hat :(
Aber es spricht schon eine klare Sprache der Abwertung, wenn ein Grab geschändet wird.
Unglaublich.

Es wäre super, wenn wir eine Karte zusammenstellen könnten, die die damalige Wegstrecke visuell rekonstruieren könnte.


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 16:33
Die Grabschändungen müssen nichts mit dem Täter zu tun haben. Auch Tote/Ermordete hatten nicht nur Freunde im Leben, vielleicht hat sich da auch nur jemand am Grab ausgelassen, der sie zu Lebzeiten einfach nicht mochte, ohne dass derjenige was mit der Tat zu tun hatte? Oder derjenige wollte die Angehörigen schocken und verletzen, weil er sie kennt und deren Leiden sadistisch auskostete... Könnte mir vorstellen, dass das jemand war, der zum Bekanntenkreis der Familie gehört und so auch immer die Reaktionen auf seine "Werke" mitbekam, äußerlich bestürzt-anteilnehmend, innerlich zufrieden mit sich selbst und schadenfroh.

Dass es eine geplante persönliche Tat eines Täters war, der ihr da bewusst auflauerte, kann ich mir nicht vorstellen... Woher hätte derjenige wissen sollen dass und wann sie da ankommen würde? Es war doch schon sehr spät und sie war schon ewig unterwegs, das konnte doch gar keiner planen... Außerdem hat man doch DNA-Abgleiche mir Männern in ihrem Umfeld gemacht... Ich denke, es war der Mann, der mit ihr aus dem Bus stieg. Dafür spricht, dass der sich nie gemeldet hat - er hätte ja sonst mitbekommen müssen, wenn Nicole an der Bushaltestelle jemanden getroffen hätte, den sie kennt....

Übrigens wirkt das Phantombild auf mich irgendwie verkleidet, ist zwar nur eine Zeichnung, aber die Haare sehen so komisch aus, so jemand fällt doch auch anderen auf... vielleicht war es ja eine Perücke?


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 16:40
Ich habe gerade diesen blog Eintrag gefunden, er ist ziemlich nichtssagend wie ich finde und dennoch stelle ich ihn hier rein , weil er irgendwie etwas abstrus ist, aber sicher unbedeutend

http://bergers-greatest.blog.de/2010/05/17/voll-penner-vergewaltigt-erwuergt-nicole-schalla-8610963/


melden

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 19:03
Der Tatort ist etwas abgelegen, das Jungferntal liegt quasi wie ein U zwischen der Hauptverkehrs-Strasse zweier Vororte. Deshalb liegt der Verdacht schon nahe, dass der Täter Ortskenntnisse hat.

Inwieweit sie geplant war... Hmm... ich kann mir nicht vorstellen, das jemand sie gesehen hat, und dann einfach so umbrachte. Ich glaube, das es einen Grund gab. Wie gesagt, es muss niemand aus dem direkten Umfeld gewesen sein, aber jemand, der aus irgendeinem Grund, Groll hegte. An diesem Tag sah er sie zufällig, vielleicht wollte er reden, sie liess ihn stehen, und ihm brannten sämtliche Sicherungen durch.


melden
Anzeige

Mord an Nicole Denise Schalla - Dortmund 1993

17.06.2015 um 20:52
@Speckbarbie
Ist das die Haltestelle "Jungferntal Grundschule"?
https://www.google.de/maps/@51.528852,7.382675,3a,75y,184.57h,76.49t/data=!3m6!1e1!3m4!1smk0Ec4n8UgaX4gn65k6TqQ!2e0!7i13...

Mir ist auch aufgefallen, dass bei Aktenzeichen XY gesagt wurde, sie sei an der Station "Willstätterstraße" ausgestiegen ist und im Beitrag aus dem ET steht "Jungferntal". Auf der Suche nach der Bushaltestelle hab ich gesehen, dass es alle drei Haltestellen noch gibt. Leider momentan sehr irritierend, wenn sich dann auch noch die Namen geändert haben.

@ARWEN1976
Ich glaube auch, dass bei XY bewusst gezeigt wurde, dass Nicole beliebt war. Auch wegen den drei Typen, die sie spontan zu ihrem Freund gefahren haben. Das ist schon sehr aufgefallen.
Ich denke, die Polizei ermittelt in beide Richtungen: Zufallstat oder Beziehungstat. Vorallem weil die Männer zur Speichelprobe bewusst ausgwählt wurden,
ARWEN1976 schrieb:zum Beispiel, weil sie mit Nicole im Bus gesessen und sie als Opfer ausgesucht haben könnten.
Man hätte ja auch einen Massengentest machen können.

@Comtesse
Ich finde es nicht so abwegig, dass jemand dort auf sie wartete. Derjenige müsste doch nur wissen, wann sie zuhause sein muss und wo sie vorher war. Im Filmfall hieß es sie musste um 23 Uhr zuhause sein. Bei welcher Haltestelle sie ankommt, wenn sie unterwegs ist, ist ja auch nicht schwer herauszufinden.

Vielleicht hatte es sogar etwas zu bedeuten, dass der Mord passierte als ihre Eltern weg waren und nur die Oma aufpasste.


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden