Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

12.08.2015 um 21:24
Hallo Zusammen gibt es hier schon neue Erkenntnisse?


melden
Anzeige

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

12.08.2015 um 22:40
Intaro schrieb:Hallo Zusammen gibt es hier schon neue Erkenntnisse?
Anscheinend nicht. Link ist vom 22.06.2015
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44379-Marten~/Toter-im-Muellsack-Obduktion-nach-Leichenfund-Ermittler-geh...

Hier steht, dass erst in einigen Monaten mit neuen Ergebnissen gerechnet wird.


melden
Regennacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

31.08.2015 um 07:12
Ich bin ortskundig. Wohne im Nachbarstadtteil Kirchlinde, jedoch darf ich seit mehreren Jahren an dem Fundort mindestens 2x am Tag(teilweise auch öfters da in Marten relativ großen Freundeskreis) vorbei laufen da es mein Weg zur Arbeit ist. Daher kann ich hier einige Fragen beantworten sowie einige Unklarheiten ausm Weg räumen.

@Feelee
@Bigmäc
@X-Aequitas
@Comtesse
@Intaro
@kronzeuge007

Feelee schrieb:
Feelee schrieb am 23.06.2015:Ich meine, hier müssten doch einige Ruhrpottler sein. Aber ob die dann auch die Straße bzw. Gegend dort in Dortmund kennen, ist dann eine andere Frage.
Denke meine Einleitung beantwortet deine Frage.


bigmäc schrieb:
Ich schrieb BIS zu 2 Jahre.

Der Ablageort in einem Spalt zwischen einer abseitsliegenden Mauer und einem Container spricht m.E. durchaus für sehr gute Ortskenntnisse und Kenntnisse über Abläufe auf dem Gelände. Betriebsgelände von Schaustellern sind im Regelfall eingezäunt
Möglicherweise auch deutlich mehr. In den knapp 15 Jahren wo ich hier wohne hab ich noch nie Mitarbeiter auf dem Geländer gesehn. Auch nicht Mitarbeiter die dort mal rein gingen oder raus kamen.

Auf dieses Gelände kann eigentlich zu jeder Zeit jeder drauf. Das Tor ist zwar mal auf und mal zu. Allerdings ist das Tor auch nur max. 50cm ´´hoch´´. Was dann auch jene Frage beantworten sollte:

Feelee schrieb:
In der Bild (ja, ich weiß...) steht, dass das Gelände am Tag offen und für jeden zugänglich ist. Erst am Abend wird es abgeschlossen.
Weiter im Thema! ...
X-Aequitas schrieb am 22.06.2015: Es habe, sagen Nachbarn, vor einigen Jahren öfter Probleme gegeben. Auf dem Gelände sei von den häufig wechselnden Mitarbeitern teilweise exzessiv mit Alkohol gefeiert worden.
Das muss dann aber schon sehr, sehr viele Jahre her gewesen sein. :)

Comtesse schrieb:
Comtesse schrieb am 20.06.2015: komisch, dass das vorher keiner da entdeckt hat, was ist denn das für ein Ort, dass da seit Jahren unbemerkt eine Leiche neben einem Container rumliegen kann, ohne dass jemand sie vorher fand?
Ich versuch den Ort mal etwas zu beschreiben.
Ist halt so nen alter Schaustellerhof vollgestellt mit alten Schaustellerwagen, Containern und sonstigem Müll/Krämpell. Rechtwinklig, mit Kopfseite zur Hauptstraße(Bärenbruch) gelegen. Maße so vllt 30m breit und geht relativ weit rein(also von der Hauptstraße weg, hoffe ihr versteht wie ich es meine?) vllt so 70-100m lang(schwer zu sagen war noch nie auf dem Gelände und wie es beispielsweise am anderen Ende aussieht sah ich erst durch die Fotos hier, man kann dadurch dass die Schaustellerwagen&anderer Müll dort rumstehen nicht übers ganze Gelände bis zum anderen Ende schauen). Was man aber sah ist dass am Ende davon(dort wo auch die Container stehen und die Leiche gefunden wurde) immer viel Gebüsche waren und das Unkraut auch mehrere Meter hoch stand. Die Aussage dass sie zuletzt vor 2 Jahren dort aufgeräumt haben halte ich für sehr untertrieben. Hab selbst nen Garten und in nur 2 Jahren wächst das nicht so hoch wie es da war.
Ist so ein Ort der an der Hauptstraße gelegen ist, wo täglich ettliche Leute vorbeigehen und auch ne Buslinie alle 20 Minuten lang fährt(Bushaltestelle ist nur wenige Meter neben dem Eingang des Geländes), aber am Gelände laufen alle vorbei und keiner würdigt es auch nur eines Blickes.

Also sehr sinnbildlich dass mal nach ettlichen Jahren dort aufgeräumt wurde und direkt sowas gefunden wurde. Wer weiss wie lange die Leiche dort schon rum lag ...

Speckbarbie schrieb:
Speckbarbie schrieb am 21.06.2015:Das Gelände liegt, wenn ich es richtig deute, in einem Industriegebiet.
Du täuscht dich. Das ist kein Industriegebiet.

Intaro schrieb:[I/]
Intaro schrieb am 23.06.2015:Hallo zusammen ich wohne relativ in der Nähe zu Dortmund Marten. Ich dort auch relativ ortskundig bin mir zur Zeit nur nicht sicher, um welchen der beiden Abstellplätze es sich wirklich handelt. Es gibt einmal den der gegenüber der Feuerwehr ist, das ist die Straße Bärenbruch und in der Steinhammerstrasse gibt es auch einen.
Es ist der am Bärenbruch, quer Gegenüber der Feuerwache.

bigmäc schrieb:[I/]
Bigmäc schrieb am 20.06.2015:Würdest Du ( natürlich nicht, denn Du würdest ja schon niemand töten ) mit einer Leiche im Gepäck auf ein Grundstück gehen oder fahren, bei dem Du Dir nicht sicher sein kannst, ob da jemand auftaucht, der zu dem Gelände gehört und zufällig in Deine Richtung läuft oder fährt und dann Dein Entdeckungsrisiko auch noch dadurch erhöhen, dass Du bis in den abgelegensten Winkel des Geländes läufst oder fährst ?
Da taucht nachts niemand auf. Da kannst du Dir sehr sicher sein. Denke dass weiss auch jeder wo hier wohnt, von daher war das Versteck sowie der Plan die Leiche ausgerechnet dort hinzutransportieren nicht so schlecht wie es für Nichtortskundige aufm ersten Blick vllt aussehen mag. Wie schon gesagt, ein Wunder dass dort endlich mal was getan wurde, davor wurde sicher seit nem Jahrzehnt dort gar nichts getan! Das weiss eigentlich auch jeder wo in Marten(oder Umgebung) lebt, denke der Täter dürfte also auch Ortskundig gewesen sein.

kronzeuge007 schrieb:[I/]
kronzeuge007 schrieb am 20.06.2015:es muss da doch ein Bezug dazu sein, sonst hätte man die Leiche doch auch woanders (Wasser oder Wald) ablegen können.
Es muss etwas mit dem unmittelbaren Umfeld des Grundstückseigentümers zu tun haben, jemand hatte offenbar nicht damit gerechnet das in nächster Zeit das Grundstück gesäubert wird.
Du sagst es. Davon war nach all den Jahren wo dort nichts getan wurde nicht auszugehen.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.09.2015 um 19:06
Gibt es weiterhin keine Neuigkeiten zu dem Fall? Die DNA-Analyse muss ja schon lange fertig sein, so dass es offenbar keine Übereinstimmung zu einem Vermisstenfall gab. Die weiteren Datenerhebungen werden wohl noch etwas Zeit benötigen. Ob die Erkenntnisse dann veröffentlicht werden?


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.09.2015 um 21:14
Danke für die Infos, @Regennacht.
Perfect war das Versteck sicher nicht, aber optimal für eine "Zwischenlagerung". Und dann einfach "vergessen". Ich denke auch, dass der Täter ortkundig ist, vielleicht sogar einen persönlichen Bezug zum Gelände hat.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.09.2015 um 00:56
Ich würde auch gern wissen auf welchem der plätze die leiche gefunden wurde...bisher ging ich davon aus, das es sich um den Schaustellerhof an der hohbrinkstr. handelte. dort ist ein kleiner Platz am ende einer Einbahnstraße neben einem leerstehenden firmenbungalow. dieser ort grenzt direkt an den zaun des großen ehemaligen Siemensgelände...


melden
Regennacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.09.2015 um 01:34
@Mr.Stielz
Kein Ding, gerne doch. Mal ne Gegenfrage, im Hinblick darauf wenn man überlegt wo schon überall Leichen gefunden wurden(in Hohlräumen unter Autobahnbrücken, irgendwo verbuddelt im tiefen Wald usw.), gibts denn das perfekte Versteck? Ist in den meisten Fällen eher die Frage wann sie gefunden wird und nicht ob.

Was mich interessiert wie lange die Leiche dort schon gelegen haben muss? Theoretisch kann sie schon Jahre dort gelegen haben. Kann mich jetzt nicht dran erinnern dass irgendwo in der Presse/durch die Polizei bekannt gegeben wurde in welchem Zustand die Leiche war(wodurch sich Todeszeipunkt und früheste Lagerung am Leichenfundort bestimmen lassen könnte).

Seit meinem letzten Eintrag schaue ich immer wenn ich dort vorbei laufen immer auf dieses Gelände. Und nach wie vor, sieht man niemanden auf diesem Gelände. Der Zaun ist mitlerweile aber durchgehend zu. Hab da die letzten Wochen extra drauf geachtet. Auch wenns wie gesagt ein Zäunchen von max.50cm ist.

@einewiekeine
lies doch einfach mal. Wurde schon gefühlte 200 Mal geschrieben. Zuletzt genau 3 Beiträge über den deinen.

Allgemein ist zu sagen dass so laut es anfangs um den Fall war, so still ist es inzwischen geworden. Man hört und liest gar nichts mehr darüber. Auch wenn jetzt der Leichenfund erst wenige Monate her ist. Abwarten und Tee trinken.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.09.2015 um 01:42
@Regennacht

habe den kompletten thread ink.aller Zeitungsartikel gelesen.nirgendwo ist eine genaue aussage des Ortes zu finden, außer Schaustellerhof in marten. gibt es einen link, wo genau steht das es der bärenbruch ist? würde mich gern selbst davon überzeugen...


melden
Regennacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.09.2015 um 01:52
@einewiekeine
hab jetzt einfach mal gegoogelt. Reicht Dir zB dieser Link (der war glaub sogar noch gar nicht hier gepostet worden)? Schau her:

http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,1080974
Tötungsdelikt in Marten Obduktion bringt kaum Erkenntnisse
Die am Freitag in Marten gefundene Leiche ist am Wochenende obduziert worden. Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich um den Leichnam eines Mannes.
Das sei jedoch schwierig einzuschätzen, weil der Körper offenbar längere Zeit am Fundort gelegen hatte, sagen Polizei und Staatsanwaltschaft.

Der Leichnam war auf dem Gelände eines Schaustellerbetriebes am Bärenbruch in Marten gefunden worden, offenbar in einen blauen Müllsack verpackt. Arbeiter hatten das Gelände aufräumen wollen und dabei in einem Gebüsch zwischen einer Hauswand und einem Container den grausigen Fund gemacht. Wegen der Auffindesituation und weiterer Umstände geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus und hat eine Mordkommission eingerichtet.

Weitere umfangreiche rechtsmedizinische Untersuchungen sollen Aufschluss darüber bringen, wer der Mann war und wie er zu Tode kam. Die Identifizierung könnte noch Wochen oder sogar Monate dauern, so die Staatsanwaltschaft. Von der Leiche ist nur noch ein Skelett übrig. Sie muss schon Jahre am Fundort gelegen haben.
Mit dem letzten Satz wurde dann auch meine Frage beantwortet und die Annahme bestätigt dass sie dort durchaus lange gelegen haben könnte.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.09.2015 um 02:08
@Regennacht

vielen dank dafür :-) jetzt weiß ich mehr!

dieser zaun dort ist nun wirklich kein Hindernis, ob geöffnet oder geschlossen.
mir ist auch aufgefallen, das er in letzter zeit zu ist. vermute mal, dort möchte sich nach diesem ereignis wohl niemand mehr "rumtreiben".
habe direkt neben einem anderen schaustellergelände gewohnt, dieser platz wurde, vor allem nachts, gerne für alle möglichen treffen genutzt, die sicher nichts mit schaustellerei zu tun hatten.


melden
Regennacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.09.2015 um 02:20
@einewiekeine
gerne doch. Immerhin hat sich durch das googeln nun auch meine Frage beantwortet, so dass wir beide was davon haben dass du dich davon selbst überzeugen wolltes. ;)

Könntes durchaus recht haben mit deiner Vermutung, wobei gesagt sei dass auch vorher schon tote Hose auf dem Gelände herrschte. Egal mit wen ich in letzter Zeit über dieses Gelände gesprochen hab, dass da jemals jemand gesehen wurde daran konnte sich echt niemand erinnern.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

14.10.2015 um 17:37
radio 91.2 berichtete gerade eben über den leichenfund...leider wurde nicht viel erwähnt außer, das es sich um einen mann, der getötet wurde, handelt.
näheres zur identität würde noch geprüft werden.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

14.10.2015 um 18:57
@einewiekeine

Danke für die Info. Hier ist die entsprechende Meldung:
14. Oktober 2015 um 17:59 Uhr
Polizei DortmundSkelettierte Leiche als Mann identifiziert

Die im Sommer in Marten gefundene skelettierte Leiche ist jetzt identifiziert worden. Bei der Leiche handele es sich um einen Mann, sagte Staatsanwältin Barbara Lücke.

Weitere Einzelheiten zur Identität werden nach Abgaben der Staatsanwaltschaft noch ermittelt. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Arbeiter hatte im Juni den Toten bei Aufräumarbeiten auf dem Gelände eines Schaustellerbetriebs gefunden. Das Skelett befand sich in einem blauen Müllsack.
http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,1140949


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

19.10.2015 um 20:23
Bei dem Toten handelt es sich um einen Mann aus Paderborn, der zum Zeitpunkt seines Todes ungefähr 22 oder 23 Jahre alt gewesen sein müsste, so die Staatsanwaltschaft.
http://mobil.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44379-Marten~/Schaustellerbetrieb-in-Marten-Leichenfund-in-Muellsack-To...


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

19.10.2015 um 20:56
@SecretLetter

Merci.
Identifiziert werden konnte der Körper aufgrund eines DNA-Abgleiches. Sie stimmten mit der DNA-Proben überein, die Beamte in Paderborn nach dem Verschwinden des damals jungen Mannes 2005 in seiner Wohnung im Jahr 2007 sichergestellt hatten.
Auf Anhieb ist mir kein Vermisstenfall bekannt, der zu diesen Daten passt, aber vielleicht ist es ein Fall, der nicht groß publik geworden ist damals.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.10.2015 um 15:07
@X-Aequitas

Ich hab die Identität anhand der gegebenen Informationen klären können, denn ich wusste nicht, ob dies schon klar war, oder nicht. Es handelt sich vermutlich um Bernd S., der 2005 von seiner Mutter vermisst gemeldet wurde. Und das Brisante: Seine Spur führte schon damals nach Dortmund...

https://dreamsandme.wordpress.com/2011/07/10/vermisst-bernd-schirrmacher-bitte-um-mithilfe/


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.10.2015 um 16:04
@Gartenbauer
Ich bin jetzt ein bisschen entsetzt. In deinem links steht:
Die letzte Spur zu Bernd führt von Ahlen/ Westfalen nach Dortmund, wo er sich für eine Nacht in der Gegend „Gewerbegebiet Alter Hellweg“ aufhielt.
Die Spur führte dahin und trotzdem lag er dort mehrere jahre? :(


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.10.2015 um 16:12
Hier ein Artikel von den Westfälischen Nachrichten von 2012:
In Ahlen wird seit über sieben Jahren Bernd S. (wegen Persönlichkeitsrechten für Allmystery gekürzt) vermisst. Der damals 23-Jährige wurde zuletzt am 4. Februar 2005 in Dortmund gesehen. Die Mutter hatte damals Vermisstenanzeige erstattet.
http://www.wn.de/Muensterland/2012/08/Vom-Erdboden-verschluckt-Vermisste-im-Muensterland-stellen-Polizei-und-Familien-im...

Das Makabere: Vor ein paar Tagen wurde auch Olesya V. nach 5 Jahren tot aufgefunden, die ebenfalls aus dem Münsterland kam und in dem verlinkten Artikel erwähnt wurde.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.10.2015 um 19:21
POLIZEI DORTMUND

POL-DO: Identifizierung nach Skelettfund in Dortmund-Marten: Toter kam aus Ahlen

20.10.2015 – 11:51
Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1496

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und des Polizeipräsidiums Dortmund

Im Zusammenhang mit dem Skelettfund in Dortmund-Marten am 19.6.2015 konnte der Leichnam identifiziert werden. Es handelt sich dabei um einen zum Zeitpunkt seines Verschwindens 22-jährigen Mann aus Ahlen. Die Identifizierung konnte durch einen DNA-Abgleich erfolgen. Der Mann wurde 2005 bei der Kreispolizeibehörde Paderborn durch seine Mutter vermisst gemeldet. Soweit gestern mitgeteilt wurde, dass der Mann aus Paderborn stammt, handelt es sich um ein Versehen der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen, insbesondere zu der Frage, wann und warum der Verstorbene nach Dortmund gekommen ist, dauern an. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Ahlener im zeitlichen Zusammenhang mit der Vermisstenmeldung verstorben ist.

Zuständige Staatsanwältin ist Sandra Lücke (0231-926-26221).

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3152114


melden
Anzeige

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.10.2015 um 19:31
Ich bin jetzt ein bisschen entsetzt. In deinem links steht:

Die letzte Spur zu Bernd führt von Ahlen/ Westfalen nach Dortmund, wo er sich für eine Nacht in der Gegend „Gewerbegebiet Alter Hellweg“ aufhielt.

Die Spur führte dahin und trotzdem lag er dort mehrere jahre? :(
Viel interessanter ist jedoch dieser Hinweis:

"Er hatte kurz Kontakt zu einem Schausteller, der mir bei der Suche nicht weiterhelfen konnte."

http://www.duwirstvermisst.de/viewtopic.php?t=2220&p=7350


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord202 Beiträge