Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 14:44
@Bigmäc
Hier der Link
http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/leiche/stark-verweste-leiche-in-dortmund-entdeckt-41436614.bild.html

Ich selber glaube zwar auch, wenn die Schausteller auf Reisen sind, dass das Gelände dann abgeschlossen ist. Jedoch steht es dort nicht und wenn man am Tag einfach auf das Gelände kann, kann ich mir vorstellen, dass nicht immer jemand da ist, dem das auffällt.


melden
Anzeige

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 14:54
@Feelee

Würdest Du ( natürlich nicht, denn Du würdest ja schon niemand töten ) mit einer Leiche im Gepäck auf ein Grundstück gehen oder fahren, bei dem Du Dir nicht sicher sein kannst, ob da jemand auftaucht, der zu dem Gelände gehört und zufällig in Deine Richtung läuft oder fährt und dann Dein Entdeckungsrisiko auch noch dadurch erhöhen, dass Du bis in den abgelegensten Winkel des Geländes läufst oder fährst ?


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 14:58
@Bigmäc
Nein, ich würde meine Leiche viel cleverer "verstecken". ;-)


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 15:10
Sind das denn immer dieselben Schausteller, die dort sich aufhalten, oder ist der Platz generell einfach für solche Zwecke und wird von wechselnden Gruppen genutzt, z.B mal von Jahrmarktbetreibern, mal von Zirkusleuten, mal vom Weihnachtsmarkt, je nachdem, was gerade ansteht? In dem Fall würden ja viele Leute den Platz kennen. Und dann ist er evtl. auch nicht abgeschlossen, sondern steht einfach brach, wenn ihn niemand nutzt.


melden
kronzeuge007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 15:11
Ein wirklich mehr als ungewöhnlicher Ablageort für eine Leiche, es muss da doch ein Bezug dazu sein, sonst hätte man die Leiche doch auch woanders (Wasser oder Wald) ablegen können.
Es muss etwas mit dem unmittelbaren Umfeld des Grundstückseigentümers zu tun haben, jemand hatte offenbar nicht damit gerechnet das in nächster Zeit das Grundstück gesäubert wird.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 15:21
Schausteller sind normalerweise fahrendes Volk und bleiben/wohnen nicht das ganze Jahr an einem festen Ort. Es kann also durchaus sein, dass ihnen dieser Platz in DO von der Staftverwaltung zur Verfügung gestellt wird, wenn sie da sind, und in der übrigen Zeit verlassen ist oder anderweitig genutzt wird. Viell. wird er nicht mal abgesperrt in Abwesenheit der Schausteller, weil es da dann eh nichts zu schützen gibt? Dann könnte der Platz sogar einsam sein zwischendurch für Wochen oder Monate und damit ideal fürs Ablegen einer Leiche.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 15:28
Fenris schrieb:Bestimmt kein Tötungsdelikt.
Die Leiche hat sich sicher selbst verpackt.
Scherzkeks ;)

Sobald das Obduktionsergebnis bekannt ist und sich ein Tötungsdelikt bewahrheitet, werde ich das Fragezeichen entfernen lassen. Solange besteht eine wenn auch geringe Restwahrscheinlichkeit, dass es sich um kein Tötungsdelikt handelt (z.B. Unfallgeschehen, Beerdigungskosten sparen, Rente des Toten kassieren).


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 15:52
POL-DO: Gemeinsame Presseerklärung der STA Dortmund und der Polizei Dortmund zu Leichenfund im Dortmunder Westen.

20.06.2015 – 15:47
Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 942

Wie bereits heute mit Pressemitteilung Nr. 941 mitgeteilt, wurde gestern in den Abendstunden in Dortmund-Marten ein stark verwester Leichnam aufgefunden. Die heute durchgeführte Obduktion ergab, dass es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine männliche Person handelt. Aufgrund des Zustandes des Leichnams wurden weitere, umfangreiche, rechtsmedizinische Untersuchungen in Auftrag gegeben, um insbesondere die Identität festzustellen. Aufgrund der Auffindesituation und den Ergebnissen der Obduktion wird weiterhin von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an. Zuständige Staatsanwältin ist Frau Lücke, Tel.: 0231 / 132-7616. Ab Montag erreichbar unter 0231 / 926-26221.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Leitstelle der Polizei Dortmund
Telefon: 0231 / 132 8340
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3051918


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 15:59
Wenn dies wirklich ein Platz ist wo Kirmes oder sonstige Veranstaltungen laufen, könnte ich mir z.b vorstellen das dass Opfer versucht hatte in einem der Schaustellerwagen ein zu brechen und erwischt wurde und bei handgreiflichkeiten ums Leben kam. Man versteckte ihn dort weil man sich dachte wenn er gefunden wird bin ich schon über alle Berge.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 17:25
Der Fundort der Leiche liegt auf dem Betriebsgelände eines Schaustellerbetriebes
Kein "Kirmesplatz" und kein von der Stadt zugewiesener Platz, sondern das Betriebsgelände eines Schaustellerbetriebes.


Ich habe ein brachliegendes Grundstück, das von mehreren Schaustellerbetriebsgeländen umgeben ist. Manche sind "teilbewohnt", auf manchen befinden sich nur Hallen oder kleine Werkstädten, auf allen stehen immer die Wagen und Geschäfte, die aktuell entweder nicht benötigt werden, ausgemustert wurden oder repariert - restauriert werden müssen.
Alle dieser Schausteller haben festangestellte Mitarbeiter und jeder weiss von jedem, wer da üblicherweise ein und ausgeht . Allerdings gibt es auch immer mal Personen, die als saisonale Mitarbeiter angestellt sind und die man ein - zweimal sieht und dann nie wieder.

Aber vielleicht lasse ich mich ja von meinen eigenen Erfahrungen von Schaustellerbetriebsgeländen beim Überlegen in die Irre führen.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 18:15
POLIZEI DORTMUND

POL-DO: Gemeinsame Presseerklärung der STA Dortmund und der Polizei Dortmund zu Leichenfund im Dortmunder Westen.

20.06.2015 – 15:47
Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 942

Wie bereits heute mit Pressemitteilung Nr. 941 mitgeteilt, wurde gestern in den Abendstunden in Dortmund-Marten ein stark verwester Leichnam aufgefunden. Die heute durchgeführte Obduktion ergab, dass es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine männliche Person handelt. Aufgrund des Zustandes des Leichnams wurden weitere, umfangreiche, rechtsmedizinische Untersuchungen in Auftrag gegeben, um insbesondere die Identität festzustellen. Aufgrund der Auffindesituation und den Ergebnissen der Obduktion wird weiterhin von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an. Zuständige Staatsanwältin ist Frau Lücke, Tel.: 0231 / 132-7616. Ab Montag erreichbar unter 0231 / 926-26221.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Leitstelle der Polizei Dortmund
Telefon: 0231 / 132 8340
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

@X-Aequitas ,

sorry, irgendwie habe ich es verpennt, dass Du die PE schon eingestellt hattest.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 21:08
Es soll ein erwachsener Mann sein, der schon vor Jahren zu Tode kam

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/leiche/stark-verweste-leiche-in-dortmund-entdeckt-41436614.bild.html


melden
kronzeuge007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 21:28
Ich verstehe nicht wieso dann die Rede von einem kleinen Fuß mit Turnschuh war der sichtbar sein sollte, nach Jahren müsste das doch schon vermodert sein alles.
Handelt es sich um einen Kleinwüchsigen, der vielleicht bei einem Unfall während des Schaustellerbetriebes oder bei Proben ums Leben kam oder hat wirklich ein Fremder die Leiche dort versteckt, doch wer macht sowas wenn es zig andere besser geeignete Plätze dafür geben würde, höchstens jemand der in unmittelbarer Nähe wohnt und nicht motorisiert ist vielleicht.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

20.06.2015 um 21:55
Ja, bei Schaustellerbetrieb und erwachsener Mann mit kleinem Fuß liegt der Gedanke an einen kleinwüchsigen Mann irgendwie nahe. Ein ausgewachsener normalgroßer Mann würde auch kaum in einen blauen Müllsack passen und darin transportiert werden können... komisch, dass das vorher keiner da entdeckt hat, was ist denn das für ein Ort, dass da seit Jahren unbemerkt eine Leiche neben einem Container rumliegen kann, ohne dass jemand sie vorher fand?


melden
kronzeuge007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

21.06.2015 um 21:21
@Comtesse

Dürfte dann ja nicht so schwer sein das Opfer zu identifizieren, es sei denn es lebte illegal im Betrieb, kommt immer wieder vor das Illegale bei solchen Schaustellerbetrieben unterkommen, die werden dann auch nicht vermisst, zumindest nicht in Deutschland, oft nicht mal im Ausland, das sie dort keine Verwandten haben, oder welche die sich dafür nicht interessieren.

Etwas mehr Infos in dem Fall wären natürlich besser, das Problem hat man leider bei vielen Fällen, es kommen immer zu wenige Infos.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

21.06.2015 um 21:24
wie kommt man darauf, dass er Schausteller ist? nur weil er auf dem Gelände eines Schaustellerbetriebs gefunden wurd


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

21.06.2015 um 23:51
Das frag ich mich allerdings auch.

Das Gelände liegt, wenn ich es richtig deute, in einem Industriegebiet. Da werden Sachen gelagert, Karussels, Verkaufsbuden. Deshalb ist es für mich auch nicht verwunderlich, das man in Ecken nicht schaut.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.06.2015 um 00:00
Die Leiche steht dort ja war schon stark verwest, was mich interessieren würde ist ob der Müllsack noch intakt war. Weil ich denke wenn das der Fall ist, dann würde die Leiche mit Sicherheit noch gar nicht so lange da liegen. Immerhin gehen ja auch mal Plastisäcke kaputt. Und jahrelang hält so nen Sack doch auch nicht unbeschadet durch, Witterungsverhältnisse und Tiere spielen da ja auch eine Rolle mit.


melden

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.06.2015 um 09:19
@Eisi15
So wie es die zeugen beschrieben haben, habe man den Müllsack aus dem spalt ziehen wollen und dabei festgestellt, dass er recht schwer ist. Wäre er schon weit vermosert und löchrig, so wäre er wohl schnell gerissen beim ziehen. Also ich nehme an, der war noch ganz intakt.

http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/hagen/beim-aufraeumen-leiche-gefunden-aimp-id10806591.html?service=mobile


melden
Anzeige

Dortmund: Tötungsdelikt zum Nachteil von Bernd S.

22.06.2015 um 10:26
Speckbarbie schrieb:Das Gelände liegt, wenn ich es richtig deute, in einem Industriegebiet.
Hier steht dass sich das Gelände am "Bärenbruch" in Dortmund-Marten befindet. Es gibt eine Straße mit diesem Namen, aber auch eine Grünanlage "Bärenbruch".


http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,1080974


melden
129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Fall Rudolf Rupp109 Beiträge