Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

1.301 Beiträge, Schlüsselwörter: Steven Avery, Making A Murderer, Brendan Dassey

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 09:00
@Rick_Blaine:
Auch von mir einmal Danke für all deine ausführlichen und immer nachvollziehbaren Erklärungen. An der Theorie mit den Knochen wäre ich auch interessiert. ;)

Zu Averys Vorgeschichte:
Nein, natürlich impliziert das alles nicht automatisch seine Schuld im Fall des Mordes, das wollte ich damit auch nicht zum Ausdruck bringen. Es kann aber auch niemand behaupten, der Mann sei von der Persönlichkeitsstruktur nicht in der Lage, massive Gewalt gegen Menschen, besonders gegen Frauen, generell gegen Schwächere wie Tiere und Kinder auszuüben, wie man es als Begründung für seine Unschuld immer mal wieder von manchen (nicht zwingend hier) liest. Während der Reportage hatte ich auch die Überlegung angestellt, ob und wie diese Tat überhaupt in sein sonstiges Kriminalitätsportfolio passen könnte, denn dort wurde ja mehr der Eindruck eines harmlosen Kleinkriminellen vermittelt. Von daher finde ich es schon wichtig, sich im Klaren zu sein, wen man ggf glühend verteidigt.

Ich muss auch nichts "glauben", weil ich die Zeugenaussagen der direkten Opfer allein ihrer Anzahl und Gesamtheit nach für überzeugend genug halte. Es handelt sich auch nicht um Hörensagen, also mögliche Gerüchte und Munkeleien Dritter, sondern um die direkten Interviews mit den Betroffenen.

Man kann man sich nicht an Bobbys widerlicher Gewaltpornographie hochziehen und ihn damit automatisch für den Täter halten, andererseits aber argumentieren, Averys Charakter sei nicht dazu geschaffen, potentiell noch eine weitere Frau zu vergewaltigen und diese dann zur Vertuschung umzubringen.

Also kurz:
Passt Avery in das Täterprofil eines Vergewaltigers mit anschließender Ermordung zur Vertuschung? Meiner Meinung nach schon. Das lässt ihn auch in den engeren Kreis der Verdächtigen rücken. Das und vieles andere.
Macht ihn das aber auch automatisch zum Mörder von TH? Nein.
Dass er von der Jury für schuldig gehalten wurde, beruht auf der langen Indizienkette, die gegen ihn spricht und nicht auf seinem miserablen Leumund.


melden
Anzeige

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 09:25
@Rick_Blaine
Auch von mir nochmal Danke für Deine Ausführungen und auch ich wäre an der Theorie interessiert.

@Roadblock

Und genau das meine ich auch, das mit den Knochen, ist doch nicht das Erste was von der Staatsanwaltschaft irgendwie schief läuft. Wie du schon schreibst die Beamten die am Tatort waren, die auch noch entscheidende Beweise gefunden haben, obwohl sie dort nichts zu suchen hatten. Die Gerichtsmedizinerin die nicht tätig werden durfte und sogar bedroht wurde. usw. usw. usw. So langsam ist das doch irgendwie zuviel des "Guten"...


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 09:55
Morpheus1PB schrieb:Und genau das meine ich auch, das mit den Knochen, ist doch nicht das Erste was von der Staatsanwaltschaft irgendwie schief läuft. Wie du schon schreibst die Beamten die am Tatort waren, die auch noch entscheidende Beweise gefunden haben, obwohl sie dort nichts zu suchen hatten. Die Gerichtsmedizinerin die nicht tätig werden durfte und sogar bedroht wurde. usw. usw. usw. So langsam ist das doch irgendwie zuviel des "Guten"...
Ich bin sicher dass man in den allermeisten x-beliebigen Mordfällen ähnliche Unsauberkeiten, Ungenauigkeiten und Versäumnisse finden könnte - wenn nur ebenso viele Menschen, über eine ebenso lange Zeit ebenso genau hinschauen würden. Diese Ressourcen stehen aber nur in den seltensten Fällen zur Verfügung, weil z.B. Netflix normalerweise keine 10-teilige Doku spendiert.

Die eigentliche Arbeit besteht immer noch darin aus der Masse an Material die Punkte herauszufischen, bei denen es sich tatsächlich um signifikante Fehler handelt deren Korrektur einen anderen Ausgang des Verfahrens nach sich gezogen hätte.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 10:12
Millali schrieb:Passt Avery in das Täterprofil eines Vergewaltigers mit anschließender Ermordung zur Vertuschung? Meiner Meinung nach schon. Das lässt ihn auch in den engeren Kreis der Verdächtigen rücken.
Das er demnach dazu zählt ist verständlich und wird wohl auch keiner abstreiten...aber....ALLE Brüder haben eine dementsprechende Vorgeschichte Frauen gegenüber. Das heißt auch die müssen in Betracht gezogen werden. Oder ein ST oder ein BoD.
Und jetzt bitte nicht falsch verstehen, aber woher die Brüder das haben lässt sich auch leicht erklären. Man gibt immer weiter was man im Elternhaus lernt...dazu die relative Armut und fehlende Bildung.
Millali schrieb:Dass er von der Jury für schuldig gehalten wurde, beruht auf der langen Indizienkette, die gegen ihn spricht und nicht auf seinem miserablen Leumund.
In dieser Indizienkette fehlt aber das ein oder andere Puzzleteil geht man nach der Geschichte die die Anklage vorgetragen hat.
Keine Spur von ihr im Trailer oder der Garage, keine Spur von BrD im Trailer, eine Kugel die kontaminiert wurde von der Laborantin, die weder Blut noch Knochen noch Gehirnmasse aufgewiesen hat, aber irgendwie das DNA-Profil.
Und das finde ich halt gefährlich an so einer Jury, die aus absoluten Laien besteht. Zumindest bei Vergehen wie Mord. Verstehen alle diesen wissenschaftlichen Kram der denen dort unter die Nase gehalten wird? Ich denke eher weniger.


@Morpheus1PB @Falstaff

Man kann nie ausschließen das irgendwie irgendwo Fehler passieren, das ist einfach nur menschlich.
Aber soviel in so einer Kette kann man nicht mehr unter "Ups ein kleiner Fehler" abhaken. Ich zumindest nicht. Selbst wenn man sagt es ist nicht vorsätzlich, so ist es zumindest grob fahrlässig. Sehr grob fahrlässig.
Falstaff schrieb:Die eigentliche Arbeit besteht immer noch darin aus der Masse an Material die Punkte herauszufischen, bei denen es sich tatsächlich um signifikante Fehler handelt deren Korrektur einen anderen Ausgang des Verfahrens nach sich gezogen hätte.
Da fällt mir spontan die CD ein die unterschlagen wurde.
Die Ablehnung der Einbringung eines anderen möglichen Täters
Die "possible Human" Knochen der Gravel Pit, die ja auf einmal "only Human" sind, aber gar nicht erst darauf untersucht worden sind ob die zu TH gehören
Die Fingerabrücke auf dem RAV, die SA und BrD definitiv ausschließen aber nicht weiter verfolgt wurden.
Die DNA auf dem Kennzeichen - nicht weiter verfolgt.
Die Spur der Suchhunde, die NICHT an der Pit von SA angeschlagen haben aber dafür woanders

Ich glaube das alles hätte einen anderen Ausgang nach sich gezogen wenn das aufgekommen wäre. Und wenn es nur "Im Zweifel" gewesen wäre.





Aber wie sagte Laura Nirider so schön....es gibt kein Recht in den USA, NICHT im Gefängnis zu sitzen....


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 10:26
@Falstaff
Das mag mit Sicherheit stimmen, das bei ziemlich vielen Ermittlungen Fehler passieren, das streitet ja auch niemand ab. Wie @Roadblock schon schreibt, es passieren immer Fehler, das ist menschlich. Aber ich sehe das so wie er, das sind doch mittlerweile irgendwie etwas viel "Fehler" die da passiert sind. Und es gibt halt auch Fehler in der Indizienkette der Anklage, für die nie Beweise erbracht worden sind, das es wirklich so passiert ist. Wie zum Beispiel das keine Spuren von TH im Trailer gefunden wurden. Dafür hat die Staatsanwaltschaft, meines Wissens keinen einzigen stichfesten Beweis dafür gebracht, außer der Aussage von BD...


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 10:30
Morpheus1PB schrieb:Wie zum Beispiel das keine Spuren von TH im Trailer gefunden wurden. Dafür hat die Staatsanwaltschaft, meines Wissens keinen einzigen stichfesten Beweis dafür gebracht, außer der Aussage von BD...
Langsam - die Aussage von BD wurde doch garnicht gegen Avery verwendet, sondern nur gegen ihn selbst. Man kann also die Aussage von BD für zumindest teilweise erfunden halten, ohne dass Avery dadurch entlastet würde. Dann wären fehlende Spuren im Trailer aber auch kein Problem für die Anklage, zumal die gefundenen Reinigungsspuren auf die Garage als Tatort hindeuten.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 10:32
Roadblock schrieb:Man kann nie ausschließen das irgendwie irgendwo Fehler passieren, das ist einfach nur menschlich.
Aber soviel in so einer Kette kann man nicht mehr unter "Ups ein kleiner Fehler" abhaken. Ich zumindest nicht. Selbst wenn man sagt es ist nicht vorsätzlich, so ist es zumindest grob fahrlässig. Sehr grob fahrlässig.
Absolut richtig. Wobei man Letzteres bei einer Reihe der Verstöße unmöglich guten Glaubens annehmen kann, zumal es sich, speziell beim Unterdrücken und Verheimlichen von Beweismaterial, um bewusste Entscheidungen handelt. Man denke nur an die "Dassey CD", dereninahlt nicht nur nicht an die Verteidigung weitergeleitet wurde, sondern Kratz belog auch noch wissentlich die Verteidigung in seiner Email vom 25.1.2007. Er schrieb man habe nichts von Beweiswert gefunden (falsch), es handle sich um einen Familiencomputer (falsch), der in Brendans Zimmer stand (falsch) und von diesem hauptsächlich benutzt worden sei (falsch). Die forensische Analyse von Detectiv Velie habe nichts Wesentliches entdeckt (falsch, er verfasste sogar einen Bericht über die Ergebnisse der über eine Dekade lang vorenthalten wurde). Bei solchen Vorgangen kann sich ja beim besten Willen nicht um Zufall oder Versehen handeln.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 10:38
@Falstaff
Ja ok stimmt, das habe ich jetzt durcheinander geworfen. Vergewaltigt wurde sie ja nur im Verfahren gegen BD.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 10:41
@stefanclimbr15

Richtig, der Meinung bin ich auch. Da mögen vielleicht auch Fehler passiert sein, aber bei einigen Dingen wurden halt auch bewusste Entscheidungen getroffen. Genauso wie die Sache mit den Knochen jetzt, da wird behauptet der Beckenknochen ist bei der Staatsanwaltschaft und der falsch getätigte Anruf bestätigt ja jetzt genau das Gegenteil. Also war sich doch die Staatsanwaltschaft gar nicht sicher, hat das aber nach Außen immer so behauptet und dabei kann man ja nun wirklich nicht von einem Fehler sprechen.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 10:53
@Morpheus1PB

Ich bin eine "Sie" :))
Falstaff schrieb:Langsam - die Aussage von BD wurde doch garnicht gegen Avery verwendet, sondern nur gegen ihn selbst. Man kann also die Aussage von BD für zumindest teilweise erfunden halten, ohne dass Avery dadurch entlastet würde. Dann wären fehlende Spuren im Trailer aber auch kein Problem für die Anklage, zumal die gefundenen Reinigungsspuren auf die Garage als Tatort hindeuten.
Das Problem ist eher das an beiden "angeblichen" Tatorten keinerlei Spuren gefunden worden sind, die auch nur im Ansatz vermuten lassen das es so gewesen ist.
Es war ja NICHTS von ihr vorhanden. Nicht das kleinste bisschen.
Und nur weil dort Reinigungsspuren sind, heißt es nicht da ist ein Mord geschehen. Es ist ja nicht mal bewiesen, WAS dort weg gemacht wurde. Denn auch dort hat man ja bekanntlich, außer diese ominöse Kugel, Monate später, unter einem Kompressor, nach dem bereits durchsucht wurde, rein gar nichts gefunden. Kein Blut, keine DNA, keine Knochensplitter, keine Hirnmasse. Nur DNA von SA. Wo ist denn ihr Blut wenn ihr dort in den Kopf geschossen wurde? Ist das verdampft? Hat er das aufgefangen? Jeder der sich der Anklage anschließt da wurde sie getötet hat bis heute keine Erklärung geliefert, warum dort keinerlei Spuren von ihr waren, wie er alles gereinigt hat aber seine DNA, den ganzen Dreck und Staub schön fein an Ort und Stelle gelassen hat. Und das gleiche gilt für den Trailer.
Und ich halte die Aussage nicht nur teilweise für erfunden, ich halte sie gänzlich für erfunden. Eben aus dem Grund weil alles drumherum nicht zu der BrD's Geschichte passt.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 10:58
@Roadblock
Oh das tut mir leide, das werde ich mir merken :-)

Stimmt das ist mir auch schon aufgefallen, es wird oft auf den Spuren des Reinigungsmittels rum geritten, aber ne wirkliche Antwort auf die Fragen die das auch aufwirft bekommt man nicht. Es kann mir doch auch keiner erzählen das man eine Garage so reinigen kann, das nichts gefunden wird, vor allem wenn dort jemanden in den Kopf geschossen worden ist. So gut kann doch keine Reinigung sein.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 11:06
@Morpheus1PB

Vor allem hinterlässt eine Tatortreinigung grundsätzlich immer Spuren ihrer selbst. man kann nicht verbergen, dass man gereinigt hat, selbst wenn man die Spuren der Tat wegbekäme. Nun haben wir aber in Averys Garage nur einen ziemlich kleinen Bleiche-Fleck, gerade knapp zwei Erwachsenen-Kopfkissen groß. Laut dem was Brendan ursprünglich zu erzählen versucht hat, aber keiner hören wollte, soll dort ölige Schmier-Substanz ausgelaufen sein, bei der Autoreparatur. Der Fleck deckte nichtmal Halbachs Körper ganz ab und wurde von einer Bleichesorte verursacht, die Blut nicht bleibend entfernen kann, man hätte also selbst in diesem Fleck etwas finden müssen. @Roadblock hat völlig recht: Die Garage war, wie der Trailer, aus forensischer Sicht niemals ein Tatort. Das muss man ausschließen.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 11:07
Roadblock schrieb:Wo ist denn ihr Blut wenn ihr dort in den Kopf geschossen wurde? Ist das verdampft? Hat er das aufgefangen? Jeder der sich der Anklage anschließt da wurde sie getötet hat bis heute keine Erklärung geliefert, warum dort keinerlei Spuren von ihr waren, wie er alles gereinigt hat aber seine DNA, den ganzen Dreck und Staub schön fein an Ort und Stelle gelassen hat. Und das gleiche gilt für den Trailer.
Die Erklärung ist einfach: Er hat das weggeputzt was mit der Tat zusammen hing und was er sehen konnte - und das war das Blut und die Gehirnmasse der Frau. Seine eigene DNA konnte er nicht sehen und auch nicht wegputzen. Darüber hinaus ist auch klar, dass sich massenhaft DNA von ihm in seiner Garage findet.

Die Erklärung ist einfach und plausibel, man muss sie nur akzeptieren können.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 11:14
@Falstaff
Glaubst du wirklich er hat in diesem Chaos in der Garage, alles gefunden und es beseitigt? Kein noch so kleiner Knochensplitter, Gehirnmasse oder Blutrückstand hat er dabei übersehen?? Also wenn das so wäre wäre Avery ja ein Genie, um es übertrieben auszudrücken.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 11:17
Morpheus1PB schrieb:Glaubst du wirklich er hat in diesem Chaos in der Garage, alles gefunden und es beseitigt? Kein noch so kleiner Knochensplitter, Gehirnmasse oder Blutrückstand hat er dabei übersehen?? Also wenn das so wäre wäre Avery ja ein Genie, um es übertrieben auszudrücken.
Wer sagt denn dass es dort ausgesehen haben muss wie in einem Pollock-Gemälde? Er kann sie ja auch erwürgt oder erschlagen haben. Oder glauben wir plötzlich BDs Aussage?


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 11:26
Falstaff schrieb:Wer sagt denn dass das dort ausgesehen haben muss wie in einem Pollock-Gemälde? Er kann sie ja auch erwürgt oder erschlagen haben. Oder glauben wir plötzlich BDs Aussage?
Nein, wir gehen von dem aus was die Anklage vorgebracht hat. Und das ist nun mal nicht erwürgen oder erschlagen.
Das ist auf der einen Seite ein Kopfschuss, zerstückeln, verbrennen und auf der anderen Kehle aufschlitzen, Vergewaltigen, in den Bauch stechen, ans Bett fesseln.
Falstaff schrieb:Die Erklärung ist einfach: Er hat das weggeputzt was mit der Tat zusammen hing und was er sehen konnte - und das war das Blut und die Gehirnmasse der Frau. Seine eigene DNA konnte er nicht sehen und auch nicht wegputzen. Darüber hinaus ist auch klar, dass sich massenhaft DNA von ihm in seiner Garage findet.

Die Erklärung ist einfach und plausibel, man muss sie nur akzeptieren können.
Die könnte ich ohne weiteres glauben, wenn ich Beweise dafür sehen würde. Aber genau die sehe ich nicht.
Da liegt nicht nur "ein bisschen" Staub und Dreck rum, das ist schon was mehr.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 11:30
@Falstaff @Roadblock

Jetzt war ich aber auch gerade verwirrt und habe nochmal in die Unterlagen geschaut. Im SA Fall war es doch so das Ken Kratz angebracht hat TH wäre erschossen worden.
Hier mal ein kurzer Auszug aus dem Abschluss Plädoyer von Ken Kratz:

Teresa Halbach is killed. She's laying
down. She's shot twice, once in the left side of
her head, once in the back of her head, or I
guess I should more accurately say she's shot at
least twice. Because two bullet's were found,
two entrance wounds were found to her head.

Quelle: https://static1.squarespace.com/static/5691be1b25981daa98f417c8/t/569ef84b25981d7d092cd84f/1453258828058/Jury-Trial-Tran...
Seite 98

Oder haben wir jetzt ne andere Grundlage als das was die Anklage vorgebracht hat?


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 11:31
Morpheus1PB schrieb:Oder haben wir jetzt ne andere Grundlage als das was die Anklage vorgebracht hat?
Nein, das war dann mein Fehler.


melden

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 11:33
@Falstaff
Kein Thema, das kommt vor :-)


melden
Anzeige

Making a Murderer - der Fall Steven Avery/Brendan Dassey

15.02.2019 um 12:31
Roadblock schrieb:Nein, wir gehen von dem aus was die Anklage vorgebracht hat.
Naja so wie damals auf der Pressekonferenz vorgetragen sieht das kein Mensch mehr heutzutage.
Und die Sicht der Verteidigung ändert sich doch auch gefühlt mehrmals am Tag.
Also dürfen wir auch nicht mehr von der Theorie von der Pressekonferenz ausgehen. Das ist Unsinn.
Die Verteidigung darf jede Minute ihre Theorie ändern, aber die andere Seite muss haargenau wie zur Pressekonferenz sein.
Kein Mensch sagt z. B. mehr, dass BD die Post geholt hat und SA Namen auf der Post gesehen hat und deswegen zu ihm ging.


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt