Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

526 Beiträge, Schlüsselwörter: Köln, Unbekannte Tote, Rucksack, Königsforst

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

03.06.2016 um 23:36
Verstehe nicht so ganz, warum hier bei vielen Usern ein Suizid eher ausgeschlossen wird. Imo gibt es schon Fakten, die für einen Freitod sprechen, z.B. die mitgeführten Kabelbinder, bei einer ansonsten eher spartanischen Ausrüstung.

Und dann ist da noch die Statistik: gut 10000 vollendeten Selbsttötungen pro Jahr in D stehen etwa 650 vollendete Tötungsdelikte (Mord und Totschlag) gegenüber
[Quelle: Wikipedia]


melden
Anzeige

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 01:10
@Bertin
Mit Kabelbinder einen Suizid doch eher unwahrscheinlich. Die müssten dann beim Auffinden vermutlich noch an der selektierten Leiche sichtbar gewesen sein. Auch ein abschnüren der Luftröhre braucht ziemlich viel Kraftaufwand. Weiter, die Kabelbinder wurden im Rucksack gefunden. Wie sollen diese nach einem Suizid wider in den Rucksack gelangen?


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 01:26
@schluesselbund

Nein, natürlich ist eindeutig klar, dass vorliegend keine Kabelbinder benutzt wurden!

Kabelbinder sind halt allgemein ein Utensil, das geeignet ist, sich selbst sozusagen ultimativ zu strangulieren und daher in solchen Szenarien auch Verwendung findet. Diese Frau hatte welche dabei, vier Stück a ca. 20 cm, die, miteinander verbunden, ausreichen, sich selbst zu strangulieren.

Oftmals werden ja bei einem solchen Vorhaben verschiedene Varianten in Betracht gezogen und sich erst unmittelbar vor der Ausführung auf eine Methode festgelegt.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 07:12
inci2 schrieb:Ich habe mich vielleicht unklar ausgedrückt. Ich bin von einem
Szenario ausgegangen, daß die Frau in einer Gruppe unterwegs
war, und sie vielleicht verstorben ist.
Ja, das klingt plausibler aber hätte die Gruppe sie nicht begraben? Bei den Moslems soll das ja ganz schnell gehen -24h wenn ich mich nicht irre.

Aber wie ich schon schrieb, ist die Kleidung so ziemlich westeuropäisch. Flüchtlinge tragen wenn man sie so im Fernsehen sieht meist große (aufgedruckte) Namen wie Chanel, Armani, Gucci, Adidas, Puma -alles billige Fälschungen versteht sich. Dass jemand ein Hemd oder so von P&C trägt wäre was völlig neues.
Bertin schrieb:Diese Frau hatte welche dabei, vier Stück a ca. 20 cm, die, miteinander verbunden, ausreichen, sich selbst zu strangulieren.
Also 20cm für Kabelbinder (außer man bindet wirklich Kabel) ist ein Witz in jeder Hinsicht. Nutze oft zum basteln Kabelbinder und die Standartlänge im Einzelhandel ist 30cm x 4,8mm. Für viele Arten von Befestigungen sind diese Kabelbinder viel zu kurz (geschweige den 20cm) um was vernünftig damit zu befestigen. Das wäre praktisch nur ein Spielzeug und der abenteurlichste Siuzid den es je gab. Viel logischer und konsequenter wäre doch sich eine Packschnur bei dm für 1€ zu kaufen und fertig. P.S. Suizid schließe ich aber grundsätzlich aus.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 07:34
@inci2
Hier einmal die Etappe des Jakobswegs, die durch Köln führt.

Diese Etappe hat einen eigenen Namen: Kölner Elisabethpfad

http://www.ich-geh-wandern.de/gps-daten/kölner-elisabethpfad

In diesem Link findet man eine gute Karte der Etappe, da sieht man wenn man ranzoomt, dass der Pfad durch den nördlichen Teil des Königsforst verläuft.

Relativ weit weg vom Fundort.

Falls die Tote also auf dem Jakobsweg unterwegs war, hätte sie sich verlaufen.

Ich denke nicht, dass die Tote auf dem Pilgerweg unterwegs war, nicht nur dass sie vom Weg abgekommen wäre, auch passt ihr Schuhwerk nicht zu einer langen Wanderung.
Ihre Schuhe passen imho zu einem ~ 2-3 stündigen Spaziergang/kurzen Wanderung, aber nicht zu einer Ganztagestour.
Auch passt der Rest ihrer Ausrüstung nicht zu einer anspruchsvollen Wanderung.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 07:43
Also, ich sehe da ueberhaupt keine Einwanderin. Die Frau hat Kleider getragen, die man in Deutschland kaufen kann. Die Schuhe wurden nur in der Region vertrieben. Mir sieht das alles danach aus, dass sie Wandern gegangen ist.

Das einzige Raetsel ist hier, weshalb man sie nicht vemisst gemeldet hat. Vielleicht hat es ja jemand versucht, zB Nachbarn, und wirde abgewimmelt, das hat man ja schon oefter gelesen.

Schluessel, Brieftasche etc fehlten. Ein Raubmord, oder ein Raub, als sie schon tot war?


melden
Nefertary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 07:53
Die Frau wurde schon im Oktober 2015 aufgefunden, ihre Leiche war zu diesem Zeitpunkt schon skelettiert. Der große Ansturm der von unserer Kanzlerin Eingeladenen, vornehmlich männlichen Geschlechts, begann zu diesem Zeitpunkt erst - verbunden mit dem daraus resultierendem Chaos wie z. B. vielen Unregistrierten. Deshalb glaube ich nicht an eine dramatischen Geschichte mit einer toten Einwanderin.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 08:03
Warum wurde die Tote nicht als vermisst gemeldet?

Mögliche Antworten:

- so gut wie keine sozialen Kontakte (Familie, Kollegen, Freunde,Nachbarn...)

- Angehörige (o.ä.) versuchten die Tote als vermisst zu melden, sind aber abgeblitzt

- die Tote hat die Wohnung gekündigt, ihren sozialen Kontakten (falls vorhanden) verkündet auf eine längere Reise gehen zu wollen und wird daher nicht vermisst.
(Diese Variante würde stark für einen Selbstmord sprechen)

- falls anderen Usern noch mehr Möglichkeiten einfallen: die Liste kann gerne ergänzt werden


Eine kleine Wahrscheinlichkeit besteht auch noch darin, dass die Tote vermisst gemeldet wurde, aber durch einen Fehler im Abgleich, ihre Identität nicht geklärt werden konnte.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 08:22
@Kreuzbergerin

Hier eine Aufstellung, welcher Voraussetzungen es bedarf, um eine Vermisstenanzeige aufgeben zu können. Dabei geht es nicht darum, dass einer der Punkte erfüllt ist, es müssen alle drei zutreffen.

https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Vermisstenanzeige-1304-leistung-0
Voraussetzungen

Damit die Polizei nach einer vermissten Person fahnden kann, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

• die vermisste Person hält sich nicht mehr in ihrem gewohnten Lebensumfeld auf
• ihr Aufenthaltsort ist unbekannt und
• sie ist vermutlich in Gefahr (z.B. weil sie Opfer einer Straftat geworden sein könnte)

Hinweis: Sind minderjährige oder hilflose Personen (z.B. kranke Menschen) verschwunden, geht die Polizei grundsätzlich von einer Gefahr für Leib oder Leben aus.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 10:31
Hallo @all,

eigentlich schreibe ich hier nur noch selten mit, möchte aber auch was dazu sagen, da ich in der Gegend wohne und den Königsforst kenne.

Danke, @Kreuzbergerin für die Einstellung des Jakobsweges. Der führt an der Fundstelle nämlich nicht vorbei, und sie müsste sich schon ziemlich verlaufen haben. Ich halte es für ziemlich unwahrscheinlich, dass sie als Pilgerin unterwegs war.

Vielmehr glaube ich, dass sie hier in der Nähe gelebt hat. In erster Linie wegen der Kleidungsstücke. Einen P&C gibt es in Köln, Leverkusen und auch in Bergisch Gladbach. Montego ist eine gängige (preiswerte) P&C Marke. Einen Zeeman gibt's in Bensberg und in Köln Dellbrück, Kämpgen in Köln (mehrere) und Leverkusen.

Der Königsforst ist, wie viele schon schrieben ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet mit breit ausgebauten (Wander-)wegen aber auch sehr unwegsamen Stellen. Es ist ein Naturschutzgebiet. Viele Wandervereine nutzen ihn und haben ihre Routen auch im Netz veröffentlich. Der alljährliche Königsforstmarathon verläuft auch nicht allzu weit vom Großen Steinberg entfernt her. Es gibt - vor allem an Wochenenden - viele Jogger, Spaziergänger, Radfahrer und Erholungssuchende. Von Pilgern ist mir jetzt nichts bekannt.
Zum Königsforst gelangt man mit dem PKW (Parkplätze an verschiedenen Stellen in Randlagen, mit dem Rad oder mit der Bahn. Letzteres vermute ich bei der Frau (auch wg. der Karte).

Sie ist offenbar an einer ziemlich unwegsamen Stelle (und 300 m vom Weg) gefunden worden, wo normalerweise keiner hergeht (außer vielleicht Pilzsammler). Einen natürlichen Tod (etwa durch Stolpern, Herzanfall o.ä.) halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Und sie hatte 2 unetikettierte, alte, leere Glasflaschen mit Schraubverschluss bei sich. Wofür? Wasser zum Trinken hätte sie wohl in der Originalflasche mitgenommen. Also hat sie vermutlich was abgefüllt. Ich denke da, wie @Bertin auch eher an eine Alkohol-Tabletten-Mischung bzw. hochprozentigen Alk (wobei die Reste evtl. verdunstet sind). Weiß man, ob die Flaschen verschraubt waren?

Für mich ist ein Suizid am wahrscheinlichsten, es sei denn die Polizei hat (öffentlich nicht genannte) Hinweise auf ein Tötungsdelikt. Ein Suizid einer einsamen Frau, die selbst alle Dinge, die Hinweise auf ihre Identität geben könnten, weglässt und sich an eine sehr abgelegene Stelle im Wald zurückgezogen hat, um dort zu sterben.
Kennt ihr den Fall des unbekannten Toten aus Münster? Ein junger Mann (unter 25), der sich vor wenigen Jahren von einem Parkhaus in den Tod gestürzt hat und der keinerlei Identifizierungshinweise bei sich trug. Man weiß bis heute nicht, wer er war, niemand hat ihn vermisst gemeldet. Alles sehr traurig!


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 10:50
@chianti

Ich fuelle zB Leitungswasser in eine alte Plastikflasche, wenn ich laenger unterwegs sein werde. Die spuele ich dann, und verwende sie noch einmal. Ich kenne auch Leute, die grundsaetzlich Glasflaschen verwenden. Das wuerde mich jetzt nicht wundern.

Das sieht mir ganz normal aus.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 10:55
@Kreuzbergerin schreibt:
- falls anderen Usern noch mehr Möglichkeiten einfallen: die Liste kann gerne ergänzt werden



Könnte mir auch vorstellen, dass sie schon längere Zeit in der Gegend wohnt, aber sich illegal in Deutschland aufhält


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 10:57
@Suinx
Suinx schrieb:Ja, das klingt plausibler aber hätte die Gruppe sie nicht begraben? Bei den Moslems soll das ja ganz schnell gehen -24h wenn ich mich nicht irre.
Das kann stimmen, denke ich.
Allerdings weiß man ja nicht, wie sich Menschen in Extremsituationen
verhalten. Und das wäre eine doppelte Extremsituation.

@Kreuzbergerin
Kreuzbergerin schrieb:Ich denke nicht, dass die Tote auf dem Pilgerweg unterwegs war, nicht nur dass sie vom Weg abgekommen wäre, auch passt ihr Schuhwerk nicht zu einer langen Wanderung.
Danke für die Karte, so genau hatte ich mich mit dem Weg noch nicht
befasst.

@emz
emz schrieb:Hier eine Aufstellung, welcher Voraussetzungen es bedarf, um eine Vermisstenanzeige aufgeben zu können. Dabei geht es nicht darum, dass einer der Punkte erfüllt ist, es müssen alle drei zutreffen.
Unabhängig von diesen Bedingungen, fehlt in da das wichtigste Element
bei einer Vermisstenmeldung:

Jemand muss eine Person überhaupt erst einmal als vermisst melden.
Das scheint ja in dem Falle hier nicht passiert gewesen zu sein.

Ich weiß jetzt nicht, ob bei der Polizei auch erfasst wird, wenn eine Vermisstenmeldung
aufgegeben werden wollte, sie aber formal nicht aufgenommen wurde.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 11:17
@inci2
inci2 schrieb:Ich weiß jetzt nicht, ob bei der Polizei auch erfasst wird, wenn eine Vermisstenmeldung
aufgegeben werden wollte, sie aber formal nicht aufgenommen wurde.
Ich will das mal nicht hoffen :troll:
So weit kommt es noch, dass dann irgendwo Listen geführt werden, wer wann nicht zuhause war.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 11:19
@emz

Also ich fände das schon gut, wenn das irgendwie in
Tagesberichte einfließen würde, wenn eine Vermisstenanzeige
nicht aufgenommen wurde. Aber mit diesen Formalien kenne
ich mich absolut nicht aus.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 11:22
inci2 schrieb:Ich weiß jetzt nicht, ob bei der Polizei auch erfasst wird, wenn eine Vermisstenmeldung
aufgegeben werden wollte, sie aber formal nicht aufgenommen wurde.
Das kann ich mir nicht vorstellen, denn wenn das erfasst würde -wäre es ja indirekt eine Aufnahme im Register. Ich denke Polizisten müßten 24h arbeiten, wenn sie alles erfassen sollten was nicht erfasst werden müßte.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 11:29
@Suinx

Wie gesagt, ich habe Null Ahnung davon, was in den
Tagesberichten erfasst werden muss.

Aber vielleicht hat hier ja jemand Ahnung davon, und
kann dazu was sagen.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 11:35
@inci2

Also wenn die Polizei erfasst, was sie nicht erfasst hat, dann hat sie es doch in diesem Moment erfasst.

Da wären wir so langsam auf dem Niveau eines Polizeistaates.


melden

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 12:02
@emz

Nicht, daß wir uns falsch verstehen, aber ich kann mir
vorstellen, daß Tagesberichte geschrieben werden.
Das würde ich für normal betrachten, und nichts was
mit Polizeistaat zu tun hat. Deshalb meine Frage, ob
so was evtl. in den Tagesberichten auftaucht.


melden
Anzeige

Unbekannte Tote im Königsforst bei Köln gefunden

04.06.2016 um 12:15
@inci2

Von mir aus, dann sammelt die Polizei halt alles was an Vermisstenanzeigen eingeht.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge
Anzeigen ausblenden