Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

137 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Crime
kojak87
ehemaliges Mitglied


Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 12:42
@Geisonik

Selbst hier fällt sowas nicht einfach so auf. Wenn die Mutter sie als Tochter angibt und sie Papiere hat, wie soll das auffallen. Erklär mal. Oder riecht das einer bei den "offiziellen Stellen"


melden
Anzeige
Nerok
Profil von Nerok
beschäftigt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 12:43
kojak87 schrieb:Wie soll das bei einer Erbschaft auffallen? Wenn die "Tochter" das Erbe antritt und niemand im Umfeld Verdacht schöpft. Man sieht es ihr ja nicht an.
Geburtsurkunde?

Wenn bei der Geburtsurkunde schon beim Bewerben um Jobs aufgefallen ist das es eine Fälschung war..


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 12:44
@kojak87
kojak87 schrieb:und sie Papiere hat
Fall geklärt, oder?


melden
kojak87
ehemaliges Mitglied


Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 12:48
@Geisonik
Geisonik schrieb:Fall geklärt, oder?
Nein. Wenn die "Mutter" ihre "Tochter" als "Tochter" anmeldet, dann sind die Papiere echt. Somit fällt das nicht auf. Sie wird ja nicht die entführte Tochter unter falschen Namen anmelden. Die Amerikaner sind da nicht so wie in D. Und selbst in D ist es sehr einfach mehrere Identitäten mit legalen und echten Dokumenten zu haben.

Wer ein Kind entführt, der wird auch sicher gehen, dass er das Kind als seines ausgeben kann.


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 12:52
@kojak87
kojak87 schrieb:Wer ein Kind entführt, der wird auch sicher gehen, dass er das Kind als seines ausgeben kann.
Offensichtlich ja wohl nicht.
Es ist bei den Bewerbungen aufgefallen...


melden
Nerok
Profil von Nerok
beschäftigt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 12:55
@kojak87

Hast du den Artikel überhaupt gelesen?

Die Entführung ist erst rausgekommen als sich bei Bewerbungen ihre Geburtsurkunde als Fälschung herausstellte!

Nebenbei erwähnt: In Amerika besitzt nicht jeder einen Ausweis etc. und dort sind viel mehr Dinge gültig um deine Identität zu beweisen als hier.


melden
kojak87
ehemaliges Mitglied


Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 13:03
@Geisonik
@Nerok

Sry, habe den letzten Abschnitt übersehen. Dann hatte man wohl Glück, dass die "Mutter" das gefälscht hat. Normalerweise reicht ein Ausweis der Eltern (und ein Zeuge) und man bekommt ne Geburtsurkunde.


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 13:17
Natürlich gehört sie bestraft!! Auch wenn sie gut zu dem Kind war. Hallo? Aber das kann doch keine Enschuldigung sein. Sie hat einer Mutter das Kind geraubt. Dafür gesorgt das Kind das man 9 Monate unter dem Herzen trug, nicht aufwachsen sieht etc. Die arme Frau hat 18 Jahre Höllen Qualen durchlitten. Alleine dafür gehört die Entführerin schon bestraft. Ich bin selbst Mutter und wenn ich mir das so vorstelle, dass ist der reinste Horror und daran wäre ich auch zerbrochen..

Sollte da keine Strafe bei rumkommen, wäre das ja ein Freifahrtschein für alle Entführer. Ala: "Ich will ja gut zu dem Kind sein, deswegen brauche ich ja keine Strafe zu befürchten! Scheiß drauf, wie die leiblichen Eltern sich fühlen werden!

Sie mag vllt kein Monster sein. Aber eine Entführerin ist trotzdem, also gehört sie auch bestraft!


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 13:18
kojak87 schrieb:Normalerweise reicht ein Ausweis der Eltern (und ein Zeuge) und man bekommt ne Geburtsurkunde.
Zumindest kurz nach der Entführung dürfte das eher schwierig gewesen sein. Da hätte vermutlich ein Abgleich statt gefunden, wenn "plötzlich" ein Kind auf taucht.

Später hätte das sicher besser funktioniert - aber dann muss man auch dar legen, warum die Urkunde weg ist und u.U. muss man plausibel machen, wo und wie das Kind geboren wurde. Die falsche Mutter hat ja dieses Kind nie geboren - da existieren auch kaum entsprechende Unterlagen.


melden
kojak87
ehemaliges Mitglied


Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 13:50
kleinundgrün schrieb:Später hätte das sicher besser funktioniert - aber dann muss man auch dar legen, warum die Urkunde weg ist und u.U. muss man plausibel machen, wo und wie das Kind geboren wurde. Die falsche Mutter hat ja dieses Kind nie geboren - da existieren auch kaum entsprechende Unterlagen.
Da kräht leider kein Hahn nach. Man muss keinen Grund angeben, warum die Urkunde weg ist. Daher ist ein Missbrauch auch sehr hoch. Genauso wie in D. Mit einem Zeugen sichert man sich quasi auf Behördenseiten ab.

Ich kann schon in 2 Wochen die Identität eines etwa Gleichaltrigen annehmen. Alles leider kein Problem.


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 13:53
@kojak87
wahrscheinlich stimmt das. Es ist wohl eher selten, dass so etwas wie hier passiert.


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 15:03
kojak87 schrieb:Ich kann schon in 2 Wochen die Identität eines etwa Gleichaltrigen annehmen. Alles leider kein Problem.
Vielleicht wenn du von jemanden die Adresse angibst und ähnliches... aber sobald echte Behördengänge zu machen sind oder du dich wirklich ausweisen musst, dann wird das aber schon schwieriger... denn dann brauchst du Personalausweis oder Führerschein usw...

Wenn du also das noch als einfach ansiehst, dann hast du eindeutig Kontakte zu illegalen Optionen.


melden
Intemporal
Profil von Intemporal
beschäftigt
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 15:32
Schwieriges Thema. Ich habe dazu auch noch keine wirkliche Meinung.

Einerseits tun mir die leiblichen Eltern des Mädchens unfassbar leid. Was ihnen widerfahren ist, ist unverzeihlich. Der Schmerz eines solchen Verlustes kann man sich einfach nicht vorstellen, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Da geht etwas irreparabel kaputt in einer Mutter (u. dem Vater). So viele Jahre, unwiederbringlich zerstört... Ich könnte mir nicht vorstellen, damit zu leben.

Andererseits ist das Mädchen glücklich und liebevoll aufgewachsen. Für sie muss es furchtbar sein, zu sehen, wie ihre Mutter weggesperrt und für lange Zeit nur noch hinter Gittern zu sehen sein wird.

Auch kennt man nicht die Motive der Frau. Aus dem Artikel geht afaik nichts darauß hervor. Nicht, dass es die Tat relativieren würde, es bleibt natürlich nachwievor rücksichtslos und schlimm, aber dennoch interessiert mich die Ursache und wahrscheinlich würde ich sie in meiner Meinung auch berücksichtigen.


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 15:38
Hyperborea schrieb:Ist es manchmal nicht besser mit einer Lüge zu leben als mit einer Wahrheit Unglücklich zu sein ? Philosofische Frage, ich weiss.
Nur glücklich machende Wahrheiten sind die Richtigen?

Es wäre also besser gewesen, wenn das Kind nie erfahren hätte, dass:

- Ihre Mutter eine Verbrecherin ist. Die Dreistigkeit besessen hat, ein Neugeborenes seinen Eltern zu entreißen - verkleidet als Krankenschwester, also geplant.
- Sie jahrelang angelogen wurde, auch - logischerweise - den Vater betreffend.
- es Menschen gab, die durch die Tat ihrer "Ziehmutter" unheimlich leiden mussten und stets im Ungewissen waren.


Ich gehe stark davon aus, dass diese Frau nicht mehr allzu lange liebevoll "Mama" genannt wird.


melden
Nerok
Profil von Nerok
beschäftigt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 15:40
Kältezeit schrieb:Ich gehe stark davon aus, dass diese Frau nicht mehr allzu lange liebevoll "Mama" genannt wird.
Damit wirst du wohl leider falsch liegen.
Sie ist 18 Jahre lang mit ihr aufgewachsen...es wird ihre Mutter bleiben, vorallem wenn sie zu ihr liebevoll und fürsorglich war.


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 15:53
Nerok schrieb:Sie ist 18 Jahre lang mit ihr aufgewachsen...es wird ihre Mutter bleiben, vorallem wenn sie zu ihr liebevoll und fürsorglich war.
Sie ist 18 Jahre lang mit einer Lüge aufgewachsen.

Ich kann verstehen, dass sie emotional noch sehr an ihrer "Mom" hängt. Glaube aber, sofern eine Aufarbeitung stattfindet, dass das Verhältnis zwischen ihnen zukünftig erheblichen Schaden erleidet.


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 15:56
@Kältezeit
Kältezeit schrieb:...es wäre also besser gewesen, wenn das Kind nie erfahren hätte, dass...
Diese Frage habe ich gestellt, ja.
Ich weiss es nicht.

Aber es gibt hier durchaus Kontroverse Meinungen.


melden
kojak87
ehemaliges Mitglied


Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 16:33
moric schrieb:Vielleicht wenn du von jemanden die Adresse angibst und ähnliches... aber sobald echte Behördengänge zu machen sind oder du dich wirklich ausweisen musst, dann wird das aber schon schwieriger... denn dann brauchst du Personalausweis oder Führerschein usw...

Wenn du also das noch als einfach ansiehst, dann hast du eindeutig Kontakte zu illegalen Optionen.
Die habe ich nicht, die illegalen Kontakte. Ich rede davon, dass man sich im Bürgerbüro echte "falsche" Dokumente erschleichen kann. Das fällt dann keiner Behörde auf. So etwas ist mit wenig Aufwand möglich, leider. Ist aber off-topic. Und ich möchte niemanden dazu verleiten (wer allerdings schonmal nen Perso beantragt hat, wird mit ein bisschen Überlegung drauf kommen).


melden

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 16:46
Kältezeit schrieb:Ich kann verstehen, dass sie emotional noch sehr an ihrer "Mom" hängt. Glaube aber, sofern eine Aufarbeitung stattfindet, dass das Verhältnis zwischen ihnen zukünftig erheblichen Schaden erleidet.
Das glaube ich auch... aber es kann trotzdem innig bleiben... das wird sich zeigen. Sie ist nunmal als ihre Mutter in ihrem Kopf... das wird schon etwas dauern, bis die leiblichen Eltern da gleich ziehen.

Ich finde, da muss jetzt erst einmal ein wenig Abstand rein, in diese komische Dreiergeschichte: Die leiblichen Eltern auf der einen und die "Mutter" auf der anderen Seite... und jetzt haben die leiblichen Eltern ihre Chance, endlich, nach 18 Jahren.


melden
Anzeige

Kindesentführung: Entführerin verhält sich "wie eine Mutter" zum Opfer

19.01.2017 um 16:48
Nerok schrieb:Sie ist 18 Jahre lang mit ihr aufgewachsen...es wird ihre Mutter bleiben, vorallem wenn sie zu ihr liebevoll und fürsorglich war.
Als ob die liebevolle Fürsorge das Verbrechen egalisiert.

Die junge Frau müßte da eigentlich differenzieren und sehen, das ihren leiblichen Eltern die Hölle angetan wurde.

Entführung bzw. Kindesentzug bleibt es ja, ob mit oder ohne liebevolle Fürsorge, oder?


melden

111.193 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden