Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Urlaub, 2017, Italien, Aktuell, Kreuzfahrt, MSC, Chinesin, Magnifica, Griechenlad
ninano
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

01.03.2017 um 23:32
Heute bin ich über diesen Fall gestolpert:
https://www.welt.de/vermischtes/article162440200/Am-Ende-der-Kreuzfahrt-fehlt-von-der-Ehefrau-jede-Spur.html

"Ein Deutscher wird in Italien beschuldigt, seine Frau auf einer Kreuzfahrt umgebracht zu haben. [...] Der Mann bestreitet eine Schuld. Seine Frau sei der Reise überdrüssig gewesen und in Griechenland von Bord der „MSC Magnifica“ gegangen, so die Verteidigung. Da sie schon mehrmals eine Reise unterbrochen habe, sei ihm das nicht seltsam vorgekommen."

Trotzdemspricht gegen dem Man dass, er sie nicht vermisst gemeldet hat, sich öfters in der öffentlichkeit sehr gestritten haben und den Kinder (4, 6) ihn auch "beschuldigen".

"Nach Informationen der „Bild“-Zeitung sollen ausgerechnet die vier und sechs Jahren alten Söhne ihren Vater schwer belasten. Der Ältere habe der Polizei gesagt, dass seine Eltern nachts die Kabine gemeinsam verlassen hätten. Der Vater sei später aber alleine zurückgekehrt. Zu den Kindern habe er gesagt, sie sollten liegen bleiben und ruhig sein."

Ist natürlich wie immer vieles offen, aber was haltet ihr davon?

Hier noch ein paar Artikeln:
http://www.bild.de/news/inland/news-inland/warf-dieser-deutsche-seine-frau-ueber-die-reling-50600680.bild.html
http://www.maz-online.de/Brandenburg/Warf-Brandenburger-seine-Frau-ueber-Bord

Hat die Frau das Boot in einer anderen Stadt verlassen? Würde Sie vom Mann geschoben? War es einen Unfall? Hat Sie sogar selbstmord begangen? ICh war selber noch nie in so einer Fahrt und kann mir gar nicht vorstellen wie einfach es ist das Boot einfach zu verlassen. Gibt es Sicherheitskontrolle nach jedem Stop? Kontrolliert jemand dass die passagiere alle an Bord sind? Gibt es gesperrte Zonen um zu vermeiden dass jemand aus Versehen ins Meer rutsch? ICh habe immer das Bild im Kopf das viele Leute überall sind. Ist es nachts deutlich einsamer?

Danke für eure Kommentare!


melden
Anzeige
ninano
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 00:13
noch etwas die Frau wird vermisst ist aber nur als die Frau beschrieben keinen Namen, Alter, Große...


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 01:31
@ninano 
ninano schrieb:noch etwas die Frau wird vermisst ist aber nur als die Frau beschrieben keinen Namen, Alter, Große
aus deinem ersten Link:
Der aus Brandenburg-Finow stammende Daniel B. (45) und seine Frau Xing Lei Li (38) betrieben zusammen den Hochzeitsplaner-Service „Cinderella’s Wedding“ in Dublin. Die beiden selbst hatten 2010 geheiratet
Die Dame heißt demnach Xing L. L., ist 38 und stammt aus China. 
ninano schrieb:Ist natürlich wie immer vieles offen, aber was haltet ihr davon?
Leider muss ich mich in diesem Fall den Vermutungen der italienischen Polizei anschließen. Sollte sie wirklich "über Nacht" -laut Aussage der Kinder- verschwunden sein, ist ja damit schon mal die Erklärung des Mannes hinfällig, ich denke nicht, dass das Schiff über Nacht im Hafen geblieben ist:
Seine Frau sei in Griechenland absichtlich von Bord der „MSC Magnifica“ gegangen, weil sie der Kreuzfahrt überdrüssig gewesen sei, sagten seine Anwälte laut italienischer Agenturen.
http://www.maz-online.de/Brandenburg/Warf-Brandenburger-seine-Frau-ueber-Bord
Auch dieser Auszug lässt nicht Gutes vermuten: 
Was für die Aussage der Kinder und gegen die Version des Vaters spricht: Laut Logbuch hat Li das Schiff nie verlassen. Stattdessen berichten Zeugen von einem heftigen Streit. Die Beziehung der beiden sei angespannt gewesen, erzählen Nachbarn der Familie in Dublin.
http://rtlnext.rtl.de/cms/mutter-ehefrau-verschwunden-was-geschah-wirklich-auf-der-msc-magnifica-4093796.html


melden
ninano
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 08:57
@suffy
oh Danke dir da hatte ich wirklich Tomate im Auge habe mehrmals geschaut und doch nicht gefunden.


Die Aussage der Kinder ist sehr heftig. Es könnte aber immer noch sein dass die Frau einach woanders gegangen ist um ihr Wut zu 'luften'. vielleicht im Bar etwas trinken oder einfach so spazieren. Der Mann scheint noch gewalttätige Züge gezeigt zu haben (Schuhe werfen) und es sieht schwarz für ihn. Dennoch nichts beweist (die Infos nach) das er es sein musste. vielleicht wollte die Frau ihn ärgern und ist auf die Reise mit Absicht verschwunden.
Welche Frau lässt aber die Kinder alleine? Sie haben sich aber auch laut Zeugen nicht zu viel um den Kinder gekümmert.... oh je ich bin hin und her gerissen.

Deswegen meine Fragen am Anfang gibt es Vidroüberwachung am Boot? Sicherheit? dunkle Ecken? 
War nur einmal übernacht auf Mallorca in einem Boot und da gab es Leute überall. Auch nachts weil viele Studenten und junge Leute blieben wach.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 09:13
suffy schrieb:Der aus Brandenburg-Finow stammende Daniel B. (45) und seine Frau Xing Lei Li (38) betrieben zusammen den Hochzeitsplaner-Service „Cinderella’s Wedding“ in Dublin. Die beiden selbst hatten 2010 geheiratet
Klingt für mich eher nach einer Partneragentur -wenn man sich das Paar mal anschaut. Ansonsten denke ich auch, dass er sie "entsorgt" haben könnte und nutzt die Gelegenheit mit dem Schiff + seine Version jetzt aus.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 11:29
Einer von vielen mysteriösen Fällen, jährlich verschwinden weltweit dutzende Passagiere von Kreuzfahrtschiffen.
In der Branche wird öffentlich natürlich nicht darüber gesprochen, man möchte doch an glücklichen zufriedenen Urlaubern Geld verdienen.
Manche planen ihren Suizid und springen nachts unbemerkt von Bord, das merkt niemand. Andere beginnen irgendwo unter falschem Namen ein neues Leben. Wieder andere fallen nachts strunzenblau über die Reeling, auch das ist möglich.
Und natürlich kann man sich auf diese Weise auch des ungeliebtes Partners entledigen, Leichen werden so gut wie nie gefunden. Das gilt aber nur auf offenem Meer, bei einer Hamburger Hafenrundfahrt sollte man das tunlichst unterlassen.

Beim Landgang muss man sich abmelden, soweit ich weiß und die Vollzähligkeit der Passagiere, die vom Landgang zurück kommen, wird auch kontrolliert. Aber wenn jemand einfach so verschwindet und die Familie keinen Alarm schlägt, fällt das dem Personal bei der Menge an Passagieren nicht auf.

In diesem Fall kann man nur vermuten. Vielleicht gab es einen Streit, der eskaliert ist. 
Solange keine Leiche gefunden wird, wird es (wenn überhaupt) auf einen Indizienprozeß hinaus laufen.

Bei solchen Fällen muss ich immer an "Passagier 23" von Fitzek denken.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 11:34
Ja ich habe vor längerer Zeit mal einen Bericht gesehen das es öfter vorkommt als man denkt, das Menschen auf Kreuzfahrtschiffen verschwinden. Meist hört man davon ja garnichts.


melden
ninano
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 17:43
Schrecklich wie einfach es klingt. Ich hatte gestern auch gedacht, wenn man Suizid begehen will ist eine "schöne" Art sich zu verabschieden ohne dass die Familie oder irgendjemand einen Körper finden muss. Andererseits fehlt mir schwer zu glauben dass es so einfach geht. Jedenfalls habe ich keine Lust auf Kreuzfahrten bekommen.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 18:48
Ich habe schon etliche Kreuzfahrten unternommen und kann mal ein paar Dinge erklären:

Bei der Einschiffung gibt man für gewöhnlich seinen Reisepass ab ( wenn ein anderes Land angefahren wird, können die Behörden dort die Pässe gesammelt überprüfen ) und bekommt eine Bordkarte. Kann man sich etwa wie eine Kreditkarte vorstellen. Diese Karte wird beim Betreten des Schiffes ( nicht Boot ;-) ) eingelesen und beim Verlassen ebenfalls. Wäre die Frau also einfach an Land geblieben, wäre das sofort aufgefallen, es hätte Durchsagen gegeben etc. Des weiteren kann man mit dieser Karte übrigens auch in den Bars, Boutiquen und Restaurants bezahlen , hier ist eine eingelesene Kreditkarte erforderlich.

Nachts ist auf so einem Schiff i.d.R. nichts los, sobald auch die letzte Bar geschlossen hat. Es sei denn, es gibt was interessantes zu sehen, z.B. Passage eines grad aktiven Vulkans .

Einen Menschen über die Reling zu schubsen/werfen ist bei entsprechender Kraft sehr einfach. Am einfachsten wahrscheinlich über die Balkonbrüstung einer Balkonkabine, aber auch von Deck aus. Wenn man das am Heck bewerkstelligt geht das ziemlich schnell, die Schiffsschraube hat einen unglaublichen Sog.

Es gibt übrigens auch eine "kalte Abreise", das bedeutet, an Bord zu sterben, meist ein natürlicher Tod, der sehr diskret behandelt wird.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 19:13
DiePandorra schrieb:Bei solchen Fällen muss ich immer an "Passagier 23" von Fitzek denken.
Daran dachte ich auch gleich. Btw, ein sehr geiles Buch. :Y:
DiePandorra schrieb:Beim Landgang muss man sich abmelden, soweit ich weiß und die Vollzähligkeit der Passagiere, die vom Landgang zurück kommen, wird auch kontrolliert.
Ich hab vor einigen Jahren eine Karibik Kreuzfahrt gemacht, da wurde beim verlassen des Liners nicht kontrolliert, es sei denn es wurden gebuchte Ausflüge mitgemacht, da wurde natürlich durchgezählt. Wenn man allerdings von einem Landgang zurück kam, wurde immer kontrolliert.

Aussagen von Kindern finde ich immer sehr schwierig in der Bewertung, besonders wenn sie noch so klein sind. Aber wenn die Aussage stimmt, dann bleiben nur zwei Möglichkeiten - er hat sie nachts umgebracht, oder sie ist vor seinen Augen über Bord gesprungen und er hält den Mund, um evt. eine Lebensversicherung zu kassieren, die bei Selbstmord nicht zahlen würde. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit bei dieser Möglichkeit in meinen Augen sehr gering, weil er jetzt im Knast sitzt und bei einer drohenden Mordanklage wahrscheinlich reden würde.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 20:41
Es gibt hier auch noch einen Thread:

Diskussion: Auf der Kreuzfahrt verschwunden

Da ich noch nie eine Kreuzfahrt machte, hat es mich schon sehr erstaunt wie viele Menschen da verloren gehen können. Auf welche Weise auch immer. 


melden
ninano
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.03.2017 um 22:46
Danke @Carietta.

sehr interessant. Vielleicht findet die Polizei ja mehr Infos ob der Mann neulich über solche Geschichten gelesen hat um inspiration zu holen. Wenn er es war kann auch eine Kurzschluss Reaktion sein. Mir fällt es schwer zu glauben dass jemand den Kinder auf so eine Reise mitnimmt. 
Und ich finde auch sehr kurios dass sie Chinesin war, er Deutsche, sie wohnten in Dublin und die Frau in Italien vermisst wird. Irgendwie eine günstige Mischung für schlampiges Ermitteln.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

03.03.2017 um 18:45
Trotz günstiger Mischung für schlampiges Ermitteln wird bislang eigentlich doch recht viel getan.
Ich denke, schon allein, dass er derzeit in U-Haft sitzt, war etwas mit dem er sicher nie gerechnet hat. Heute war die Spurensicherung auf dem Schiff. Ob da noch irgendetwas zu finden ist - schwierig - zumal man sicher nicht jeden Meter vom Schiff untersuchen wird können. Laut Aussage der Kinder sind die beiden ja nachts/abends zusammen aus der Kabine und zurück kam nur der Mann. Insofern muss - wenn es ein Tötungsdelikt gab - dieses außerhalb der Kabine stattgefunden haben. Da stelle ich mir die Spurensicherung schon sehr schwierig vor auf so einem riesigen Schiff. Wir werden sehen, was rauskommt.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

03.03.2017 um 22:50
Ich habe in den letzten drei Jahren zwei Kreuzfahrten gemacht auf großen Schiffen. Mit einer amerikanischen Reederei und einer deutschen. Auf beiden Schiffen wäre es unmöglich gewesen, einfach so das Schiff freiwillig, unbemerkt zu verlassen, ausser eventuell per Sprung über die Reling (Suizid). Und selbst das wird immer schwieriger sein, ohne dass es hinterher eindeutig per Kamera feststellbar ist. Je neuer das Schiff, desto mehr Kameras rundherum. Auf dem letzten, sehr neuen Schiff, bin ich mir sicher, dass es da gar keine "blinden Flecken" gab, wo man hätte über Bord gehen können, ohne dass eine Kamera es aufzeichnet. Das hilft aber auch nix. Wenn man auf so einem Schiff, das gerade übers Meer fährt, über Bord geht, egal aus welchem Grund, ist man quasi tot. Rettung fast unmöglich. Aber immerhin kann man so hinterher Angehörigen sagen, was wo passiert ist bzw. Verbrechen aufklären.
Jeder Passagier bekommt ausserdem eine personalisierte Bordkarte. Und es wird direkt vor dem ersten Betreten des Schiffes ein aktuelles Bild geschossen, so dass die Karte nur vom Inhaber genutzt werden kann, mal abgesehen von der Funktion als Zimmerschlüssel. Das Bezahlen an Bord in allen Shops, Bars etc. geht während der Kreuzfahrt ausschließlich mit dieser Karte auf Kabinenrechnung und das Bild wird jedes Mal für den Kassierer sichtbar. (Identitätsabgleich). Erst ganz am Schluss der Reise  kann man die Gesamtrechnung per Bargeld oder Kreditkarte zahlen. Gleiches gilt wenn man das Schiff für Landgänge verlässt und wieder zurückkommt. Da gibt es immer den Abgleich mit dem Karten- Bild durch Crewmitglieder und alle Karten  werden gescannt, so dass das System weiss, ob alle wieder an Bord sind, oder am Schluss der Reise ausgecheckt haben, also normal über die Gangway von Bord gegangen sind. Da kann man sich auch nicht nebendran vorbeimogeln, oder mal eben für jemand anderen mitauschecken.
dieses System hat ja offensichtlich auch funktioniert. Sie hat nicht ausgecheckt -- >Alarm-- >Festnahme des Mannes der nur dumme Ausreden parat hat und seine Frau seit Tagen nicht vermisst gemeldet hat. Es ist ja feststellbar, wie lange sie ihre Karte nicht selbst benutzt hat. Der Fall ist also fast geklärt. Das Schiff hat wohl leider irgendwo noch Ecken ohne Kameras, wo er sie über Bord gehen lassen konnte. Fehlt nur das Geständnis.


melden
ninano
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

05.03.2017 um 09:14
ich finde nichts neues habe ein bisschen auf italienisch recherchiert aber nichts. Der Schiff startete am 10 Februar aus Civitavecchia und kam am 20.02 wieder zurück in Genova.
Der Mann wollte angeblich die Reise nach IrLand vorsetzen und wurde am Flughafen in Civitavecchia festgenommen. Die KreuzfahrtFirma hatte Anzeige gestattet. Er meint er wollte die Kinder nach Hause bringen. Die Firma meinte er fluchtete.
Bis jetzt sitzt er in Rom im Uhaft bin gespannt wie der Fall ausgeht.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

05.03.2017 um 10:24
@ninano
ja, das sind die bekannten dinge, die du nennst.
vorgestern berichtete "chi l'ha visto" wie gesagt darüber, dass die spurensicherung auf dem schiff war. auch kamen die anwälte des mannes zu wort. er streitet bislang ab, seine frau getötet zu haben. insofern wird man wohl auch nicht viel neues erfahren, solange es keine offizielle anklage und den beginn eines indizienprozesses gibt.
achso, es war noch zu lesen, daas die mutter der frau erst aus der presse von ihrem verschwinden erfahren hat.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

08.03.2017 um 21:39
"Chi l'ha visto" behandelt den Fall heute in der Abend-Sendung. Werde sie mir morgen in der Mediathek anschauen und berichten, welche Erkenntnisse bislang zusammengetragen wurden. Viel Neues wird es wohl nicht sein, vermutlich.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 11:52
Chi l'ha visto hat am letzten Mittwoch recht ausführlich über den Fall berichtet.
Laut den Daten der Reederei - jeder Passagier wird beim Verlassen und bei der Rückkehr auf das Schiff registriert - hat die Frau das Kreuzfahrtschiff nicht verlassen. Auch die Ermittler gehen davon aus, dass die Frau das Schiff nie verlassen hat - zumindest nicht freiwillig und auf dem normalen Weg (Landgang o.ä.).

Der Ehemann hat seine Frau nicht als vermisst gemeldet u. nach seiner Verhaftung widersprüchliche und wage Angaben zu ihrem Verbleib gemacht.
Zunächst sagte er, sie sei freiwillig von Board gegangen, aus beruflichen Gründen. Danach - als inzwischen Verdächtiger - verweigerte er zunächst jede weitere die Aussage. Und wiederum später, entschied er sich doch weiter auszusagen.
Seinen beiden italienischen Anwälten beteuert er seine Unschuld. Seine Frau sei aus freien Stücken verschwunden. Bereits in der Vergangenheit sei sie zeitweise verschwunden, deshalb habe er auch diesmal keine Vermisstenanzeigen erstattet. Seine Ansicht nach befinde sich seine Ehefrau aktuell entweder in Irland oder in China.
Ihre Familie in China hat allerdings seit über einem Monat keinerlei Lebenszeichen von ihr. Die Mutter wusste zunächst nicht einmal von ihrem Verschwinden, da der Ehemann sie nicht darüber informiert hat. Sie erfuhr nur per Zufall über die Medien vom Verschwinden ihrer Tochter.

Chi l'ha visto berichtet weiter, dass sich die Ehe schon länger in einer Krise befand und die beiden kurz vor der Trennung standen. Die Ermittler schließen nicht aus, dass der Ehemann das Verschwinden der Ehefrau während der Kreuzfahrt plante.

Chi l'ha visto macht weiterhin aufmerksam auf den Koffer der Frau, der ebenfalls verschwunden ist. Eine Journalistin, die ungefähr dieselbe Größe wie die Frau hat, macht während der Sendung die Probe: Sie passt in den Koffer und könnte damit in ihm transportiert werden bzw. über Board gehen.

Das letzte offiziell registrierte Lebenszeichen der Frau gab es am 10.Februar als sie um 13:44 zusammen mit ihrer Familien von einem Landausflug in Genua zurück auf das Schiff kommt. Danach hat sie das Schiff nicht mehr über den offiziellen Weg verlassen oder bestiegen.
In Genua wurde ein Ladenbesitzer Zeuge eines kleinen Streites der Eheleute.
Am Abend wird sie noch beim Abendessen mit ihrer Familie im Boardrestaurant des Kreuzfahrtschiffes gesehen. Der Kellner, der für den Tisch der Familie zuständig war, hat sie danach an keinem der anderen Tage des Kreuzfahrt mehr im Restaurant gesehen.
Seit der Nacht des 10.Februar gibt es keinerlei Lebenszeichen mehr von der Frau. Niemand hat sie mehr auf dem Schiff gesehen.

Am 12.Februar versuchen Mitarbeiter des Kreuzfahrtschiffes die Frau ausfindig zu machen und zu kontaktieren, nachdem die den größeren Sohn allein auf dem Schiff herumirrend auffanden. Vergeblich.

Laut dem Ehemann sei seine Frau bis zum 13.Februar auf dem Schiff geblieben, hätte aber für sich in der Kabine gegessen und wäre auch sonst nur in der Kabine geblieben.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 12:02
Am Abend des 12.Februar hätte die Ehefrau laut Ehemann manifestiert, sie würde das Schiff verlassen bzw. den Urlaub unterbrechen um beruflichen Verpflichtungen nachzugehen. Laut Aussage des Mannes, habe er sie dann am Morgen des 13.Februars das letzte Mal gesehen. An dem Tag seien sie alle zusammen zu einem Landausflug aufgebrochen. Dies wird von den Ermittlern bezweifelt, die davon ausgehen, dass er sich mit dem Landausflug nur ein Alibi verschaffen wollte. Die Frau wurde an dem Tag nicht beim Verlassen des Schiffes registriert.
Die Anwälte des Mannes gehen von einem systemseitigen Fehler im Computersystem aus, d.h. ihrer Meinung nach käme es durchaus vor, dass das Scannen der Boardkarte beim Verlassen oder Betreten des Schiffes nicht richtig registriert wird. Das Verlassen der Ehefrau vom Schiff wäre fälschlicherweise nicht gespeichert worden im System.
Die Ermittler bezweifeln, dass die Frau mit ihrem verschwundenen großen Koffer nicht zumindest auch jemandem aufgefallen wäre.


melden
Anzeige
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 12:15
Auffallend ist, dass zwar der Koffer samt chinesischem Reisepass fehlt, sonst aber viele Gegenstände der Frau, die sie täglich gebraucht, in der Kabine verblieben. Darunter ihr roter Mantel, die Schuhe die sie täglich trug, ihre Geldbörse samt Kreditkarte, ihr Telefon, ihre Aufenthaltsgenehmigung für Irland, die sie benötigen würde, um überhaupt wieder in Irland einreisen zu können.

Zudem verweisen die Ermittler darauf, dass sich die Frau seit Monaten auf die Kreuzfahrt gefreut hatte, die Urlaubsreise also geplant und eine Unterbrechung aus beruflichen Gründen eher unwahrscheinlich sein dürfte.
Die Reise soll für sie auch eine Art letzte Chance zur Versöhnung mit dem Ehemann fungiert haben, also um zu versuchen, die Ehe samt gemeinsamem Familienleben noch zu retten. So habe sie auch die gesamte Reise allein bezahlt. Die ursprüngliche Initiative zur Reise (vor einigen Monaten) ging von ihr aus.

Nach dem Verschwinden der Frau, nimmt der Ehemann mit den Kindern noch an zwei Landausflügen teil bzw. geht noch zweimal von Board. Er wirkt unbekümmert.
Dem Ermittlungsrichter habe er berichtet, dass er in den Tagen verschiedene Male versucht hätte, seine Frau telefonisch zu erreichen. Ohne Erfolg.
Diese Telefonate konnten bislang nicht nachgewiesen und verifiziert werden.

These der Ermittler ist insgesamt, dass der Ehemann die Kreuzfahrt ganz bewusst als Möglichkeit genutzt hat, sich seiner Ehefrau zu entledigen. Gezielt und geplant. Die Indizien scheinen durchaus in die Richtung zu weisen.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt