Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Urlaub, 2017, Italien, Aktuell, Kreuzfahrt, MSC, Chinesin, Magnifica, Griechenlad
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 12:39
Inzwischen wurden rund 40 Mitarbeiter des Kreuzfahrtschiffes als Zeugen verhört.
Die Kabine der Familie wurde von der Spurensicherung untersucht.

Die Ermittler sind sich quasi sicher, dass die nur circa 150cm große Frau in ihrem Koffer durch den Ehemann während eines Seetages bzw. der Fahrt zwischen Genua und La Valetta irgendwo ins Meer geworfen wurde.
Aktuell werden die Positionen der Überwachungskameras an Board geprüft, um herauszufinden, wo der Ehemann überhaupt ungesehen und unbehelligt dazu in der Lage gewesen wäre.

Laut Experten und Ermittler gäbe es aber in jedem Fall die Möglichkeit in der Nacht ungesehen etwas über Board zu werfen. Etwa von der 11.Brücke (nennt man das so?), ein insgesamt eher isolierter und wenig frequentierter Bereich - nachts sowieso. Dieser Bereich liegt direkt über dem Meer im hinteren Bereich des Schiffes und liegt vor allem nur etwa 126 Meter von der Kabine der Eheleute entfernt, die sich auf der selben Ebene befindet.
Das Dunkel der Nacht, die Geräusche der Motoren hätten begünstigt, dass es keine Zeugen gibt.

Man kann den italienischen Ermittlern diesmal wirklich nicht unterstellen, sie würden nicht gut ermitteln. Meines Erachtens machen sie eine sehr gute Arbeit und sind auch auf der richtigen Fährte.


melden
Anzeige

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 15:05
Die Wahrscheinlichkeit, dass der Ehemann etwas mit ihrem Verschwinden zu tun hat, ist natürlich extrem hoch in diesem Fall. 

Leider hatte er auch hier "Glück", dass niemand etwas gesehen hat. Angenommen, er hat sie nachts über Bord geworfen, dann hatte er Glück, dass diese Stelle wohl nicht per Kamera überwacht wurde und dass kein anderer Passagier (gibt da sicher den ein oder anderen, der nachts mal nicht schlafen kann und seine Runde dreht) etwas mitbekommen hat. 

Er wird den Koffer evtl. hinterher geworfen haben. Denn wenn die Frau im Koffer gewesen wäre, hätte er sie ja vorher unbemerkt töten müssen. 


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 15:18
Lindström schrieb:Er wird den Koffer evtl. hinterher geworfen haben. Denn wenn die Frau im Koffer gewesen wäre, hätte er sie ja vorher unbemerkt töten müssen. 
Also ich persönlich gehe davon aus, dass der Ehemann die Frau vorher getötet hat. Denn eine noch lebende Frau, wenn auch von geringer Körpergröße, geht wohl eher nicht in einen Koffer oder lässt sich ohne weiteres dazu verbiegen. Maximal kann sie bewusstlos gewesen sein, aber das halte ich auch nicht für sehr wahrscheinlich. Tot und noch vor Eintritt der Totenstarre klappt so etwas.

Im Schlaf getötet und dann "entsorgt" wird wohl letztendlich Fakt sein.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 15:25
@Misterioso
Das nennt sich nicht Brücke, sondern Deck. ;)
Deckplan:
https://www.msc-kreuzfahrten.de/de_de/Images/MA_deck_plan_DEU_tcm19-116087.pdf

Entsprechender interaktiver Deckplan bei MSC:
https://www.msc-kreuzfahrten.de/de-de/Kreuzfahrtschiffe/MSC-Magnifica.aspx?utm_campaign=brand_ships&gclid=CI6sz7mN0dICFQ...

Auf Deck5 und 6 gibt es keine Gelegenheit, an die frische Luft zu kommen.
Auf Deck7 ist das Promenaden- und Rettungsdeck, die Bereiche sind meist sehr gut mit Kameras überwacht. 
Deck8, 9 und 10 haben auch keinen öffentlichen Zugang zur frischen Luft.
Auf Deck11 gibt es wie erwähnt im Heckbereich einen öffentlichen Zugang, ebenso auf Deck12.
Deck13 hat keinen ständig zugänglichen Außenbereich, der liegt in einem Restaurant.
Deck14, 15 und 16 haben zwar auch Frischluft, aber sind auch Nachts nicht menschenleer und (Pool- und Sportbereich!) ebenfalls gut mit Kameras überwacht.

Da die Kabine ebenfalls auf Deck11 lag, musste man nicht durch die Treppenhäuser/Aufzüge. Allerdings sind die Gänge ebenfalls kameraüberwacht. Die notwendigen Patrouillen (Feuerwache!) führen auch auf diesen Gängen vorbei, da wird zum Beispiel auch in die Feuerlöschschränke geschaut... 
Die Frage ist nur: wie lange werden die Bilder gespeichert?

Der Pass muss übrigens nicht immer abgegeben werden. Wir haben schon 3 Kreuzfahrten unternommen, und jedesmal blieb der Pass bei uns. Allerdings mussten wir den in den Kreuzfahrtterminals gemeinsam mit unserer Bordkarte vorzeigen, um überhaupt in die Sicherheitskontrolle zu gelangen.

Auf einer Kreuzfahrt wurde in einer Fragestunde auch die Frage gestellt, was denn passiert wenn jemand über Bord geht. Wenn der nicht gesehen wird, dann sind die Chancen schlecht. Denn dann müsste der Passagier erst vermisst gemeldet werden. Und dann wird geschaut, wann der Passagier das letzte Mal seine Bordkarte benutzt hat. Dann wird von dort aus das ganze(!) Schiff abgesucht und auf den Überwachungskameras nach Spuren geschaut. Ist der nicht auf dem Schiff wird ein Seenotfall ausgerufen und so lange gesucht, bis die Überlebenswahrscheinlichkeit = Null (abhängig von Wassertemperatur! Das kann sogar mehrere Tage dauern.) ist. 

Außerdem mögen es Kreuzfahrtschiffe gar nicht, wenn jemand unangemeldet von Bord geht und an Land bleibt. Denn die Häfen reagieren extrem empfindlich, wenn ein Kreuzfahrtschiff aus eigenem Verschulden (wenn z.Bsp. Passagiere nicht an Bord sind und gewartet wird) länger als die gebuchte Liegezeit im Hafen bleibt. Man munkelt für jede angefangene Viertelstunde die Liegegebühr von einem kompletten Tag als Vetragsstrafe. Deswegen müsste im Falle des vorzeitigen Verlassens des Schiffes die Rezeption informiert werden. Das ist nicht passiert, sonst wäre das nicht aufgefallen. 
(Bei Kreuzfahrten mit US-Häfen ist es übrigens bei harter Strafe verboten, nach oder vor offiziellem Reisebeginn bzw. -ende auszuchecken!) 

Gleichzeitig ist die Frau nie offiziell von Bord gegangen. Zur Verschleierung des Tatzeitpunkt kann die Bordkarte ja noch in den Bars verwendet worden sein. (SO genau schauen die Angestellten nicht immer auf das Bild bzw. den Inhaber, wenn es um Getränkebestellungen geht.) Es gibt auch ein paar Automaten (Casino, Getränkeautomaten,Internetstationen) wo die Bordkarte eingelesen werden kann, ohne das der Inhaber überprüft wird. 


Fazit: Wir haben es mit ziemlicher Sicherheit mit einem Tötungsverbrechen zu tun. Dazu kommt die Tatsache, dass diese Kreuzfahrt eigentlich von der Frau geplant wurde, um die Ehe zu retten.
Wahrscheinlich ist man dann irgendwann in Streit geraten, wo es dann zu der Tötung kam.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 15:28
Ah stimmt Deck. Ich habe direkt während des Schauens der Sendung simultan übersetzt und mitgeschrieben, im Italienischen sagten sie ponte11, was auf Deutsch Brücke11 hieße ;-)


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 15:32
@Fichtenmoped
Danke, sehr interessante Ausführung! Ich bin gespannt, wann und wie dem Ehemann der Prozess gemacht wird. Ich hoffe auch sehr, dass dazu noch genügend Beweismittel gefunden werden.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 15:46
Vermutlich wird dem Mann irgendwann der Indizienprozess gemacht in Italien, bis zur endgültigen Strafverkündung (im Falle der Verurteilung) dauert es aber noch Jahre. Das geht in Italien insgesamt über 3 Instanzen. 


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 15:54
@ninano
ninano schrieb am 01.03.2017:Seine Frau sei der Reise überdrüssig gewesen und in Griechenland von Bord der „MSC Magnifica“ gegangen
Wer macht denn sowas? Noch dazu als Ausländer? Das verursacht doch nur neue Kosten (Hotel, Flug).
Hatte die Dame denn eigenes Geld? Verfügte sie über ein eigenes Konto? Da sollte man doch Bewegungen sehen und nachvollziehen können.

Wer mit dem Partner ständig auf so einer Reise Streit hat, der fragt zunächst einmal beim Purser an, ob nicht zufällig noch eine Kabine frei wäre. Hat sie das getan?
Nein, gelt.

Übrignes, wer bewusst und mit Absicht von Bord geht, um nicht mehr zurück zu kommen, meldet sich eigentlich auch ab. Hat sie das getan?
Nein, gelt.

Oder der Mann hätte es, wiederum dem Purser, gemeldet. Alleine schon deshalb, damit es beim Auschecken dann keine Probleme gibt. Hat er das getan?
Nein, gelt.

Das ist eine ausgesprochen dämliche und unverschämte Ausrede.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:02
Suffy
suffy schrieb am 02.03.2017:http://www.maz-online.de/Brandenburg/Warf-Brandenburger-seine-Frau-ueber-Bord
Auch dieser Auszug lässt nicht Gutes vermuten:

   Was für die Aussage der Kinder und gegen die Version des Vaters spricht: Laut Logbuch hat Li das Schiff nie verlassen.
Richtig. Du darfst diese Kreuzfahrtschiffe nicht ohne Auschecken verlassen und nicht ohne Einchecken betreten. Sind einfach Sicherheitsmaßnahmen.
Man erhält eine ID Karte, die jedesmal beim Ein- und Auschecken elektronisch überprüft wird. Diese Hin- und Herbewegungen werden im elektronischem Logbuch fest gehalten.
Wenn der Bordcomputer sagt, sie hat das Schiff nicht verlassen, dann heißt das, sie hat es nicht verlassen.

Somit irrt oder lügt ihr Mann.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:06
@ninano
ninano schrieb am 02.03.2017:Deswegen meine Fragen am Anfang gibt es Vidroüberwachung am Boot? Sicherheit? dunkle Ecken?
Kommt auf das Boot an. Aber selbst auf Fähren geht es genau zu.
Wie ich schon ausführte, werden auf Kreuzfahrten die Passagiere bei jedem Ein- und Ausschecken gezählt und registriert. Eben, weil man ja tatsächlich über Bord fallen könnte oder jemanden an Bord schmuggeln könnte oder auch für den Fall eines Feuers und einer Evakuierung ist es wichtig, zu wissen, wer aller noch an Bord ist.
Selbst wenn sie sich versteckt hätte, wäre sie wohl spätestens in Italien mit ausgestiegen.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:15
@Marounes
Marounes schrieb am 02.03.2017:Ja ich habe vor längerer Zeit mal einen Bericht gesehen das es öfter vorkommt als man denkt, das Menschen auf Kreuzfahrtschiffen verschwinden. Meist hört man davon ja garnichts.
Ich hab mal jemanden von der Crew gefragt, und der meinte, ja, leider. Und die Chancen, die zu retten, selbst am Tage, wenn jemand sofort Bescheid gibt, sind nahezu null, weil sie so schnell abdriften. Ohne Rettungweste mit Blinklicht. Und das Schiff braucht auch seine Zeit, bis es steht.

Aber ... wenn jemand aus einer Beziehung abgängig ist, dann meldet das doch der Partner. Die Gefahr, unerkannt zu verschwinden, besteht daher bei Singles, aber bei Eheleuten wohl nicht. Wie in solchen Fällen oft, sprechen das Verhalten des Partners, als auch die Dinge, die er nicht tat oder die Widersprüche in seinen Aussagen, gegen ihn.

Es ist auch Unterschied, ob jemand über die Reling fällt, oder, wie hier behauptet, dieser Jemand das Schiff aus freien Stücken und selbstständig verlassen haben soll.
Es wäre schlauer gewesen, einfach nur ihr Verschwinden sofort zu melden, denn das offensichtliche Konsturieren einer Handlung, die wohl nie stattgefunden hat, ist weitaus verräterischer.
Auch diese Unterlassen einer Handlung, die ein unschuldiger, besorgter Gatte aber ausgeführt hätte, deutet auf ihn als Täter.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:22
@globetrotterin

Zu spät gesehen. Hätte meinen Beitrag nicht mehr gebraucht.
globetrotterin schrieb am 03.03.2017:Sie hat nicht ausgecheckt -- >Alarm-- >Festnahme des Mannes der nur dumme Ausreden parat hat und seine Frau seit Tagen nicht vermisst gemeldet hat
Und das ist für mich der Knackpunkt, der mir reichen würde, ihn schuldig zu sprechen.

War wohl seine erste Kreuzfahrt ...


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:26
1)
@off-peak
Hatte die Dame denn eigenes Geld? Verfügte sie über ein eigenes Konto?
Davon sollte man ausgehen können, wenn die Ermittler sagen
So habe sie auch die gesamte Reise allein bezahlt. Die ursprüngliche Initiative zur Reise (vor einigen Monaten) ging von ihr aus.
2)
Das Verschwinden des Koffers und die Aussage der Kinder sind für mich schwer in Einklang zu bringen, weil jedes für sich ein starkes Indiz für eine bestimmte Ausführung des Mordes wäre, aber beide Dinge schwer miteinander in Einklang zu bringen sind:
- ausgehend vom Fehlen des Koffers und der Tatsache, dass die Frau da räumlich hineingepasst hätte, könnte man sich vorstellen, dass er sie umgebracht hat, und im Koffer aufbewahrt hat, bis sich eine passende Gelegenheit ergab, sie über Bord zu werfen.
- ausgehend von der Aussage der Kinder wären Mann und Frau gemeinsam aus der Kabine gegangen und später wäre der Mann alleine zurückgekommen, das würde dafür sprechen, dass er sie in dieser Zeit umgebracht und gleich entsorgt hat.

Aber wie passt das zusammen? Erstmal hätte er tatvorbereitend dann den Koffer schon zuvor aus der Kabine an den geplanten Tatort bringen müssen, dann seine Frau dorthin noch lebend locken, dort umbringen und in den Koffer stecken und später den Koffer mit der Frau darin über Bord werfen müssen. Wo hätte er den wohl doch recht voluminösen Koffer in öffentlichem Bereich mindestens für einige Stunden unbemerkt verstecken können? Und wozu dann überhaupt der Koffer, wenn sie tatsächlich auf dem naheliegen Deckbereich über Bord geworfen wurde? Wenn er sie dort umgebracht hätte, hätte er sie direkt so über Bord werfen können, dafür brauchte es den Koffer nicht.
Der Koffer würde Sinn machen, wenn er sie noch in der Kabine getötet hätte und dann im Koffer zum offenen Deckbereich transportiert hätte, wo er sie dann im Koffer über Bord geworfen hätte. Aber das steht im Widerspruch zur Aussage der Kinder, dass die Frau die Kabine lebend verlassen hat.

3)
Man kann nur hoffen, dass mit Hilfe der Aufzeichnungen der Überwachungskameras dort Licht ins Dunkel gebracht werden kann. Es sollte doch gewöhnlich Kameras zumindest im Einstiegsbereich (nennt sich das wie im Hotel Lobby?) geben, mit denen zweifelsfrei überprüft werden kann, ob die Frau in besagtem Hafen von Bord ging, dann gab es hoffentlich in der Nähe der Kabine Kameras, die geeignet sind zu prüfen, zu welchem Zeitpunkt die Frau das letzte Mal noch lebend an Bord sich bewegt hat. Und die Bewegungen des Mannes an dem in Frage stehenden Abend sollte nachvollzogen werden können.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:29
@otternase
otternase schrieb:Davon sollte man ausgehen können, wenn die Ermittler sagen

   So habe sie auch die gesamte Reise allein bezahlt.
Na, dann sollte man ja auch feststellen können, ob sie nach ihre vermeintlichem Landgang noch Geld abgebucht hätte.

Was den Koffer anbelangt, so kann er auch später extra entsorgt haben, um den Eindruck zu erwecken, sie wäre freiwillig von Bord gegangen.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:31
@otternase
Das Verschwinden des Koffers und die Aussage der Kinder sind für mich schwer in Einklang zu bringen, weil jedes für sich ein starkes Indiz für eine bestimmte Ausführung des Mordes wäre, aber beide Dinge schwer miteinander in Einklang zu bringen sind:
Die hier im Faden zitierte Aussage der Kinder kam bei Chi l'ha visto überhaupt nicht zur Sprache. Fraglich also, ob sie so gefallen ist und wenn, ob sie auf den Tatzeitpunkt Bezug nimmt. Es kann auch ein ganz anderer Abend gemeint gewesen sein, sollten die Kinder so eine Aussage je von sich gegeben haben. Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass Eltern abends nochmal raus gehen, während die Kinder in der Kabine schlafen - entweder hier in dem Fall um zu streiten oder um noch ein wenig in einer Bar oder eben einfach draußen an Deck zu verbringen. Die Ermittler stützen sich jedenfalls scheinbar nicht auf diese Aussage der Kinder. Davon war nicht im Ansatz die Rede in den italienischen Medien.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:32
@off-peak
Na, dann sollte man ja auch feststellen können, ob sie nach ihre vermeintlichem Landgang noch Geld abgebucht hätte.
Ihre Geldbörse samt Kreditkarte blieb zurück, wie ich früher hier schrieb.
Natürlich dürften die Ermittler ansonsten auch die Kontobewegungen überprüft haben, davon ist auszugehen. Sie gehen ja nicht umsonst davon aus, dass die Frau das Schiff nicht lebend verlassen hat.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:40
@Misterioso
Misterioso schrieb:Ihre Geldbörse samt Kreditkarte blieb zurück, wie ich früher hier schrieb.
Na, dann. Was muss man da noch lange grübeln. Die hat das Schiff nicht durch den Ausgang verlassen.


melden
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:45
Solange es keine Zeugen oder einen Körper gibt, schienen zumindest die beiden Anwälte des Mannes erstmal recht optimistisch - naja, mal schauen. Die Indizien sprechen ja eher eine andere Sprache, sprich gegen den Mann, aber klar, das muss dann auch einem Gerichtsprozess standhalten. Das wissen alle Seiten.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 16:49
@off-peak
@Misterioso
Wobei meine Erfahrung mit Chinesen, gerade solchen der Generation geboren vor Mitte der 1980er, die ist, dass die oft sehr Bargeld-affin sind, speziell fällt mir ein in D lebender Bekannter ein, der immer Bargeld mindestens in Höhe zweier Monatsgehälter in einem Brustbeutel mitführt... Brustbeutel kannte ich vorher nur noch aus Schultagen... Diese Frau gehört der gleichen Generation an und könnte vielleicht ähnlich denken, es ist also insoweit nicht zwingend ausgeschlossen, dass sie auch ohne Zugang zu Banken und neuem Geld noch einige Wochen sich bewegen kann.

Abseits davon müssen die Möglichkeiten Suizid und Unfall auch noch bedacht werden.

Eine interessante Frage wäre, profitiert der Mann von dem Verschwinden der Frau irgendwie? Erbschaft, Lebensversicherung? Oder drohten ihm im Falle einer Scheidung hohe Verluste? Unterhaltszahlungen?

Auch wenn die beiden öfter Streit hatten, für einen geplanten Mord fehlt mir noch das Motiv. Eine Affekttat, ja das ist denkbar, aber hätte der Mann dann so kaltblütig die Restreise überstehen können?


melden
Anzeige
Misterioso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

12.03.2017 um 17:02
@otternase
Wenn man sich die Umstände anschaut, käme realistischerweise eigentlich nur ein Suizid in Frage. Ein freiwilliges Verschwinden eher nicht, denn dazu blieben zu viele Gegenstände zurück, die sie benötigen könnte. Unter anderem ja auch die Aufenthaltsgenehmigung für Irland, ohne die sie dort gar nicht wieder hätte einreisen können, um ihre Kinder zu sehen.
Auch scheint mir generell die Aussage des Mannes, sie hätte wegen beruflicher Verpflichtungen die Kreuzfahrt abgebrochen rätselhaft. Das fiel auch den italienischen Journalisten auf. Was für Verpflichtungen sollen das gewesen sein? Sie hatte ihr Business in Irland und was hätte so dringend gewesen sein sollen irgendwo im Mittelmeerraum, dass sie überstürzt eine Urlaubsreise abbricht und sich nicht mehr zurückmeldet, weder beim Ehemann noch bei ihrer Familie in China. Zudem,in Griechenland oder wo auch immer hätte die Frau ja inzwischen irgendwem auffallen müssen. Es sei denn sie ist irgendwie in einer chinesischen Community untergetaucht - das wäre noch möglich. Niemand hat sie gesehen. Sie ist vom Erdboden verschluckt. Je länger sie verschwunden bleibt, desto unwahrscheinlicher wird für mich ein freiwilliges Verschwinden. Bliebe nur noch Suizid. Aber darauf hätte dann eigentlich auch der Mann kommen müssen bzw. wäre ihm das dann nicht entgangen - dann ist sie ja gewiss nicht mit ihm und den Kinder am 13. von Bord gegangen, wie er behauptet.


melden
378 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt