Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

139 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Drogen, Aktenzeichen Xy, Auftragsmord, Rotlicht, Klagenfurt

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

10.09.2017 um 21:53
Am 31. Oktober 2015 gab es in Klagenfurt (Südösterreich) einen kaltblütigen Mord. Das Opfer war ein 47-jähriger Montagetechniker, der sich auch mit Taxifahren über Wasser hielt. Seine Wohnung liegt in der sogenannten Stadion-Siedlung, im äußersten Westen der Landeshauptstadt. Diese Siedlung wird überwiegend von sozial schwachen Singles/Alleinerziehern bewohnt und gilt als kostengünstige Wohngegend mit guter Infrastruktur und Nähe zum Wörthersee.

Dem Opfer werden Verbindungen in die Halbwelt von Glücksspiel, Prostitution und/oder Drogen nachgesagt. An sich gilt die hiesige Szene aber nicht als besonders gewalttätig, wenngleich es zu Übergriffen kommt. Es gibt aber lt. den Medienberichten Verbindungen vom Opfer nach Deutschland und die Schweiz. Wohin genau ist aus den Medienberichten nicht zu ergründen. Diese Querverbindungen sind nun Anlass den Fall in Aktenzeichen XY zu verfilmen und auszustrahlen. Man erhofft dadurch die Auslandsaktivitäten des Opfers zu erhellen. Es gibt Medienberichte, die nebulös von „Schwierigkeiten mit dem deutschen Gesetz“ sprechen. Was und wo die Schwierigkeiten gewesen sein sollen, darauf gehen die Berichte nicht ein.

http://www.kleinezeitung.at/oesterreich/oesterreich/4857961/Klagenfurt_Motiv-fuer-den-Mord-ist-noch-voellig-offen?_vl_ba...
Ankündigung für Aktenzeichen XY ungelöst:

http://www.krone.at/kaernten/kaerntner-mord-wird-zum-fall-fuer-aktenzeichen-xy-killer-gesucht-story-580839

Der Tathergang lässt den Schluss auf ein geplantes Verbrechen und/oder sogar auf einen Auftragsmord zu. Dem Opfer wurde vor der Wohnung aufgelauert und mit mehreren Schüssen aus das Leben genommen. Ohrenzeugen gab es, die Tat selbst hat aber niemand gesehen. Der Täter verschwand unerkannt im berüchtigten Klagenfurter Herbstnebel. Möglicherweise wurden die Schüsse aus einem Auto abgegeben. Eine Bestätigung der Polizei gibt es dafür aber nicht.

http://www.krone.at/oesterreich/taxler-ermordet-erste-spur-fuehrt-nach-osteuropa-auf-offener-strasse-story-480916

In dem Artikel ist auch von einer möglichen Verbindung zu einer Frau aus dem Rotlichtmilieu die Rede. Auch das ist nicht bestätigt.
Es war ev. nicht der erste Angriff auf das Opfer. Bereits im Mai desselben Jahres, gab es einen Zwischenfall, wo ein Angreifer auf das Auto des Opfers feuerte. Ein Warnschuss?

Angriff im Mai

Bereits vor einigen Monaten soll es zu einem tätlichen Zwischenfall gekommen sein. Als der 47-Jährige im Mai seinen Pkw auf dem Stadionparkplatz - nicht weit vom jetzigen Tatort entfernt - abgestellt und die Autotüre geöffnet haben soll, sei ein mit einer Pistole bewaffneter Mann auf ihn losgegangen und hätte mindestens einen Schuss auf das Auto abgegeben. War es eine „Warnung“ von Profikillern? Oberst Gottlieb Türk: „Wir lassen uns auf keinerlei Spekulationen ein und ermitteln in allen Richtungen.“ Ein Zusammenhang mit dem Drogen- und Rotlichtmilieu ist nicht auszuschließen.
Jedenfalls wurde im Rotlichtmilieu (das in Klagenfurt blüht und gedeiht) einiges an Ermittlungen unternommen:

http://www.krone.at/kaernten/razzia-in-der-kaerntner-rotlichtszene-mord-in-klagenfurt-story-481779
In der (nicht sonderlich seriösen) Onlineausgabe von „Österreich“ war neben einem Foto auch die Rede von einem möglichen Rachemotiv die Rede:
 Als eine Art Kronzeuge soll er mit seinen Aussagen dafür gesorgt haben, dass andere Haftstrafen antreten mussten.
http://www.österreich.at/chronik/Monteur-aus-Rache-ermordet/210672975

Letztlich führten bislang aber alle Spuren ins Leere und so wurde Fall ein „cold case“.
Kann da Aktenzeichen XY neues Leben in die Ermittlungen einhauchen? Wir dürfen alle gespannt sein.

Weitere Medienberichte:
http://kaernten.orf.at/news/stories/2739721/
http://www.pressreader.com/austria/kronen-zeitung/20151101/281745563256245 (mit Hinweis auf eine Tochter und dass der schuss im Mai ein anderes Auto getroffen haben soll)


melden
Anzeige

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

10.09.2017 um 21:56
Ich habe den EP strikt nach den öffentlich zugänglichen Fakten/Medienberichten gestaltet. Ein paar Zusatzinfos, warum mich der Fall persönlich interessiert:

1. Ich wohne nur ca. 700 Meter vom Tatort entfernt
2. Ich kannte das Opfer vom Sehen her bzw. benutzten wir zeitweise dasselbe Gym. Viel geredet habe ich mit ihm aber sicher nicht.
3. Sollten sich die Spuren nach deutschland irgendwie verdichten (ich bin selbst sehr auf die AXY-Ausstrahlung gespannt), dann findet der Fall sicher auch in Deutschland gewisses Interesse.

Kurz: Er gehört in AM rein.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

11.09.2017 um 06:27
Wann soll denn der Fall bei XY gezeigt werden?

P.S. Mir ist so, als ob es einen ähnlichen Fall aus A gab, das Opfer war aus Ex-Yugoslawien und auch irgendwie Auto-Mechaniker oder so.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

11.09.2017 um 06:33
@Suinx

Ist dem Link Krone.at zu entnehmen.

Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

20.09.2017 um 00:14
Der Fall kommt am 25.10. in AZ.

@Destructivus

Ich kenne diese Siedlung, denn meine Großtante wohnte früher in der Nähe und ich war oft bei ihr. Der Tatort liegt genau gegenüber dem Stadion, hinter einer Kneipe, oder?
Der Fall ist äußerst mysteriös und wird nur sehr schwer zu lösen sein. Das einzige was man hat sind die Projektile der Tatwaffe....
Das Opfer war ua als Monteur in D tätig und soll in der Tatnacht von einem dieser Einsätze zurückgekehrt sein. Da der Täter vor dem Haus gewartet hat könnte er davon Kenntnis gehabt haben. Ein Hinweis nach Deutschland?
Schüsse aus dem Auto...dort ist es eher eng und der Parkplatz sehr klein. Das Opfer das auch dort parkte könnte misstrauisch werden. Vorn an der Siebenhügelstrasse ist nachts alles frei, es sind nur ein paar Schritte dorthin.
Eine Chance für die Ermittler wäre wenn der Täter sofort über die Auffahrt Minimundus auf die Autobahn gefahren ist. Die Kreuzung dort ist glaube ich videoüberwacht man könnte also zumindest Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen die dort nach der Tat gefahren sind überprüfen!

Gruß EK


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

20.09.2017 um 02:09
ErwinKöster schrieb:Ich kenne diese Siedlung, denn meine Großtante wohnte früher in der Nähe und ich war oft bei ihr. Der Tatort liegt genau gegenüber dem Stadion, hinter einer Kneipe, oder?
Ja. Eigentlich hinter 2 Kneipen. Du meinst sicher den nicht unpopulären "Stadionwirt".
ErwinKöster schrieb:Da der Täter vor dem Haus gewartet hat könnte er davon Kenntnis gehabt haben.
Unabhängig davon, was und woher  die Quelle ist, davon ist auszugehen. Der Killer hat sich dort sicherlich nächtens die Füße wundgestanden/im Auto rumgelungert, ansonsten wäre er dort aufgefallen. So groß ist diese Siedlung auch wieder nicht und der Parkplatz ist überschaubar.
ErwinKöster schrieb:Schüsse aus dem Auto...dort ist es eher eng und der Parkplatz sehr klein. Das Opfer das auch dort parkte könnte misstrauisch werden. Vorn an der Siebenhügelstrasse ist nachts alles frei, es sind nur ein paar Schritte dorthin.
ErwinKöster schrieb:Eine Chance für die Ermittler wäre wenn der Täter sofort über die Auffahrt Minimundus auf die Autobahn gefahren ist. Die Kreuzung dort ist glaube ich videoüberwacht man könnte also zumindest Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen die dort nach der Tat gefahren sind überprüfen!
Ich halte beides für möglich. Der Parkplatz ist zwar wie von uns beiden beschrieben, nicht besonders groß- aber zu der Nachtzeit ebenso gut gefüllt- alle Autos hat man da nicht im Überblick. Der kann sich ja im Auto niederlegen, wenn jemand einfährt/reinkommt. Geschickt angestellt, sieht derjenige im Auto den Ankommenden wohl zuerst. Aber natürlich kann es leicht sein, dass das Auto (sofern es eines gab, nicht unmöglich dass der Täter vorerst zu Fuß/mit dem Rad floh) auf der 7Hügel-Straße stand. Übrigens kann man von dort trotz exponierter Westlage (aus Klagenfurter Perspektive) in alle Richtungen recht gut fliehen. Die A2 ist nur wenige Minuten weg. Ebenso die Loibl-Bundesstraße. Ganz ausgefallen kann man noch zuerst in Richtung Viktring oder Maria Wörth abhauen und es würde vermutlich ebenfalls niemand merken.

Ob die Kreuzung Minimundus videoüberwacht ist, weiß ich nicht. Wenn ja und wenn der Täter dort auf die A2 auffuhr ist die Chance unabhängig vvon der Herkunft des Kennzeichens gegeben- denn das Verkehrsaufkommen auf die Autobahn hält sich um diese Zeit in überschaubaren Grenzen.  Es ist für mich auch keineswegs gesagt, dass der Täter ein ausländisches Kennzeichen gehabt hat. Er muss auch keineswegs über Minimundus auf die A2 gelangt sein. Er kann auch über den Baumbachplatz via Steinerne Brücke genauso so schnell die A2 erreichen.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

20.09.2017 um 02:45
Ich habe mir jetzt wegen der Fluchtrouten eine kleine primitive Paint-Skizze angetan.

1= Route 7Hügelstraße, Südring, Süduferstraße, Minimundus, A2: Von dort kommt man in alle Richtungen (Inklusive Slowenien via Karawankentunnel)
2= Route 7HS, Baumbachplatz, Steinerne Brücke, Egger Lienz Weg, A2 und wieder alle Richtungen.
3= Südring- Wörthersee-Süduferstraße- entweder Velden und wieder alle Richtungen, oder Rosental, St. Jakob- Karawankentunnel -> Slowenien.
4= Glanfurtstraße, Viktiring, B91- Loiblstraße -> Slowenien (bzw. Anschluss an Route 3)
5 = 7H-Straße, Südring, B91-Loibl-Slowenien.
6= Maximilianstraße, Rosentalerstraße, Viktringer Ring, Völkermarkter Ring, Völkermarkter Straße A2 (= alle Richtungen, aber eher Ri. Graz/Wien)
7= Wie 6 via Südring.

Sogar nach Osten braucht man nicht länger als 10-12 Minuten um mitten in der Nacht Klagenfurt verlassen zu können. Auf der A2 ab Minimundus/Steinerne Brücke braucht man maximal 5 Minuten zu dieser Zeit. Polizeikontrollen muss man auf den Routen eher keine befürchten.


fluchtrouten


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

24.09.2017 um 00:56
Genau der "Stadionwirt"!
Ob die Kreuzung Minimundus videoüberwacht ist, weiß ich nicht.
Dort ist in beide Fahrtrichtungen Videoüberwachung installiert, wer bei dunkelorange in die Kreuzung fährt bekommt Post (Quelle: Onkel u. Tante).

Es ist natürlich nicht gesagt dass der Täter dort gefahren ist. Aber mit der Überwachung um 02:00 gäbe es wenigstens eine kleine Chance. Sonst gäbe es nur noch den Radarkasten 200m nach dem Stadion Richtung Universität.
Auf allen anderen von dir beschriebenen Routen wüsste ich nichts. Da könnten nur noch Passanten helfen die um die fragliche Zeit ein einsames Auto mit ausländischem Kennzeichen gesehen haben....wenn es überhaupt ein ausländisches Auto war.
Möglich wäre auch dass er nach den Schüssen quer durch die Siedlung und den Park in die Kranzmayerstrasse gelaufen ist weil er dort geparkt hat. Von dort kommt man ja über die Villacher Strasse auch beidseitig auf die Autobahn A2.
Das Wetter war an dem Tag auch nicht besonders, kalt und nebelig und Halloween war erst am Abend darauf. Da werden nicht sehr viele Leute unterwegs gewesen sein.
Wird nicht einfach.....


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

24.09.2017 um 01:22
@sunix stimmt glaube ich weiß welchen Fall du meinst Bzw dachte auch sofort an einen anderen Fall. Der so ähnlich war in Österreich. Damals war es mit dem Typen aus der Kleingarten Siedlung und der Gaststätte dort. Und irgendwas war mit seinem Audi und der Werkstatt auch noch


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

24.09.2017 um 01:33
ErwinKöster schrieb:Dort ist in beide Fahrtrichtungen Videoüberwachung installiert, wer bei dunkelorange in die Kreuzung fährt bekommt Post (Quelle: Onkel u. Tante).
Ja, da gibt es eine Radarkassa. Das ist für mich nun interessant: Nimmt so eine Radarfalle den gesamten Verkehr auf und fotografiert nur die Sünder? Dasselbe gilt für die Radarkassa (sorry ich schreibe das genau so, weil ich oft zahle) am Südring. Allerdings ist diese sicher nicht immer scharf.

Auf den anderen Routen gibt es fallweise ebenfalls Rotlicht-Radars (allerdings blinkt in der Nacht dort die Ampel auf gelb) bzw. Radars. Aber nicht bei allen.
ErwinKöster schrieb:Möglich wäre auch dass er nach den Schüssen quer durch die Siedlung und den Park in die Kranzmayerstrasse gelaufen ist weil er dort geparkt hat. Von dort kommt man ja über die Villacher Strasse auch beidseitig auf die Autobahn A2.
Genau denselben Gedanken hatte ich bereits ebenfalls mehrfach. Blutjob erledigt- durch die dunkle Siedlung/schwach beleuchteten park durch und dort in ein Auto rein und auf der 7H-Straße kann der Teufel los sein, dort ist ziemlich sicher keine Sau auf 12-15 Minuten.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

25.09.2017 um 00:43
Destructivus schrieb am 10.09.2017:Ohrenzeugen gab es, die Tat selbst hat aber niemand gesehen. Der Täter verschwand unerkannt im berüchtigten Klagenfurter Herbstnebel. Möglicherweise wurden die Schüsse aus einem Auto abgegeben. Eine Bestätigung der Polizei gibt es dafür aber nicht.
Ich habe irgendwo gelesen dass die Polizei ua deshalb von Schüssen aus dem Auto ausgegangen sein soll weil keine Patronenhülsen gefunden wurden. Aber der Täter kann doch auch einen Revolver verwendet haben, wo die Hülsen nicht ausgeworfen werden? Das würde sich auch mit der Aussage einer Ohrenzeugin decken, die ausgesagt hat es hätte sich angehört "wie Böller". Revolver zB vom Typ Magnum sind verdammt laut.
Worauf ich hinaus will: ich glaube nicht dass man vom Parkplatz aus auf den Eingang schießen kann wenn man im Auto sitzt. Kannst du das mal abchecken? Man müsste mit dem Auto schon näher ran um das Opfer, das gerade die Tür aufsperrt von hinten zu erwischen. Aber da würde O. auf den ja schon im Mai geschossen wurde wahrscheinlich mißtrauisch werden. Deshalb glaube ich dass der Täter einen Tip bekommen hat wann das Opfer ungefähr kommt und im Dunkel gewartet hat bis O. auftauchte und sich dann als der die Tür aufsperren wollte von hinten angeschlichen hat und das Feuer eröffnet hat. Indiz dass die Schüsse gerade von hinten abgefeuert wurden ist auch dass im Parterre Projektile in die Wohnungstür einer alten Dame eingeschlagen sind. Vom Parkplatz aus hätte er nur die Wand getroffen. Dann ist er sofort entweder in die 7H oder quer durch die Siedlung rüber in die Kranzmayerstr. Dort ist um die Uhrzeit kein Mensch. Und dann rein ins Auto und ab.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

25.09.2017 um 00:50
ErwinKöster schrieb: Kannst du das mal abchecken?
Gute Idee. Ich bin ohnehin an und wann beim Stadionwirt auf eines der preisgünstigen und üppigen Mittagsmenüs. Da schaue ich mir das an, bzw. dilettiere einmal drauflos, was der Winkel gewesen sein könnte, wenn da die Türe im Parterre getroffen wird. Nachdem man mich in der Gegend kennt, falle ich nciht mal großartig auf, wenn ich dort rumschnüffle :troll:


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

25.09.2017 um 19:54
stadion

Ich habe mal ein Bild vom Tatort hochgeladen, damit sich auch Nicht-Ortskundige ein Bild machen können.

Südlich des Bildes befindet sich das Fussballstadion. Gleich nach dem "Stadionwirt" ist glaube ich eine Hecke, gleich dahinter ist die sehr enge Zufahrt zu dem Häuserblock, in dem das Opfer wohnte. Der Tatort ist ungefähr dort wo das Kreuz ist.

Man sieht gleich, dass dort nicht sehr viel Platz ist, um mit einem Auto zu fahren bzw. zu wenden oder dergleichen. Zu meiner Zeit (bis vor 25 Jahren) als ich öfter dort war waren die Wege in der Siedlung abgesperrt und nicht befahrbar. Der Täter müsste also praktisch vor dem Haus gestanden haben, mit der Fahrerseite zum Haus um schießen zu können. Einer, der dort hinter dem Haus gewartet hätte wäre sicher aufgefallen. Deshalb halte ich es für plausibler, dass er auf einer der gelben Linien zu Fuß zum außerhalb geparkten Auto geflüchtet ist. Vor allem östlich der Siedlung befindet sich ein großer Parkplatz. Wie Tintifax richtig geschrieben hat, wäre er von dort in wenigen Minuten auf der Autobahn oder auf der Strasse Richtung Slowenien gewesen, bevor überhaupt jemand die Tat entdeckt hatte.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

27.09.2017 um 15:39
Direkt vom Parkplatz wurde da wohl mit ziemlicher Sicherheit nicht gefeuert. Der ist zu weit weg vom Tatort (die Stiege zwischen den beiden Bäumen). Es stellt sich für mich die Frage, wo das Opfer seinen eigenen Wagen gewöhnlich parkte: Auf diesem Parkplatz? Wenn nein, kommen da einige Alternativen in Frage. Der Parkplatz selbst ist übrigens nur schwach beleuchtet.


7huegelparkplatz

Bei der Stiege 2 gibt es einen Hinterhof (bei @ErwinKöstner als Parkplatz eingetragen, ist er aber nur bedingt), der sich vorzüglich für einen Hinterhalt zum Auflauern eignet. Wer in der Nacht irgendwo da drin steht, den bemerkt bestenfalls einer der Anrainer wenn er mitten in der Nacht noch raus will:


7huegelHinterhof

Von da kann man allerdings nicht mit einer Pistole auf die Stiege 3 feuern. Zu weit weg. Die "aus dem Auto" Theorie ist natürlich deshalb noch nicht weg. Es kann jemand vorgefahren, stehengeblieben, gefeuert und weitergefahren sein. Gehört hat ein Auto mWn zwar niemand, muss aber auch nicht zwangsläufig der Fall sein. Der Täter könnte ein Elektroauto zB verwendet haben.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

27.09.2017 um 16:49
ErwinKöster schrieb:Aber der Täter kann doch auch einen Revolver verwendet haben, wo die Hülsen nicht ausgeworfen werden?
Glaube ich eher nicht. Das hätte man anhand der Projektile wahrscheinlich feststellen können. Denke es wurde aus dem Auto geschossen, oder der Täter hat die Hülsen aufgesammelt. Weiß jemand die Anzahl der Schüsse? Rein theoretisch könnte der Täter auch einen Brass Catcher verwendet haben.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

28.09.2017 um 00:46
Vier sind aufgrund des Fotos im Pressereaders-Link gesichert. Geht man von Kugeln im Körper des Opfers aus, sollten es um einige mehr sein.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

28.09.2017 um 00:50
Andere Frageu: Auf welche Distanz kann jemand mit einer Pistole generell treffen t wenn er nicht Lucky Luke heißt? Da finden wir hier sicher einen Wissenden.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

28.09.2017 um 01:04
@Destructivus
@dagr

Danke für die Tatortfotos! Bei mir ist es eine Zeitlang her dass ich dort war. Es ist natürlich nicht ausgeschlossen dass aus dem Auto geschossen wurde, aber da müsste der Täter weiter vorne geparkt haben um Reinhard O. zu erwischen. Und hat er aus der Fahrer- oder Beifahrerseite geschossen? Ist er dann links oder rechts rausgefahren? Die Beifahrerseite hat nämlich das Risiko dass der Schusswinkel sehr begrenzt ist.
dagr schrieb:Glaube ich eher nicht. Das hätte man anhand der Projektile wahrscheinlich feststellen können. Denke es wurde aus dem Auto geschossen, oder der Täter hat die Hülsen aufgesammelt. Weiß jemand die Anzahl der Schüsse? Rein theoretisch könnte der Täter auch einen Brass Catcher verwendet haben.
In der Presse war zu lesen dass zuerst sogar geglaubt wurde der Täter habe eine Maschinenpistole
verwendet. Das stellte sich jedoch bald als falsch heraus. Fest steht dass mehrere Schüsse in kurzer zeitlicher Abfolge abgegeben wurden, so in etwa wie man am Schiessparcour schießt. Das deutet eher auf eine sehr kurze Distanz zum Opfer hin. Und die Schüsse waren sehr laut, was auf eine großkalibrige Waffe hindeutet. Aber die Polizei hat die Projektile asserviert die wissen sicher Waffe und Kaliber.


melden

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

28.09.2017 um 01:11
Destructivus schrieb: Es stellt sich für mich die Frage, wo das Opfer seinen eigenen Wagen gewöhnlich parkte: Auf diesem Parkplatz?
Im Mai des Jahres wurde auf O. bereits einmal ein Schuss abgegeben da parkte er am "Stadion-Parkplatz". Das muss schräg gegenüber in der 7HStrasse sein.


melden
Anzeige

Mord im "Mafia-Style" an Reinhard O. in Klagenfurt (31.10.2015)

28.09.2017 um 01:31
Stadionparkplatz ist beim Südring. Da parkt garantiert niemand ohne nächtliche Sportabsichten. Sofern keine gut besuchte Stadionveranstaltung läuft. wird niemand dort parken. Ich denke die Presse meint hier die Siebenhügelstrasse. Im Stadion gab es sicher nix aufregendes, als dass er mitten in der Nacht 500 und mehr Meter weg parkt. Aber wir Dilettanten kommen jetzt dennoch weiter. Wir bringen uns gegenseitig auf Dinge die nicht sein können, oder eher unwahrscheinlich sind.


melden
341 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt