weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

142 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Köln, 2018, Straßenbahn

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 13:45
Egi schrieb:Ein 32jähriger LKA-Beamter, der im Umfeld der Islamistenszene ermittelt, fällt nicht einfach um, wenn er rein zufällig angerempelt wird.
Doch, das passiert natürlich. Es hängt nur davon ab, ob er einen Angriff erwartet, wie er steht oder sich bewegt.
Egal, ob Du nun Krav Maga trainiert hat oder eine andere Kampfkunst, Reflexe und Körperkontrolle lassen sich nicht über physikalische oder physiologische Gegebenheiten hinaus erweitern.
Egi schrieb:Insbesondere wäre zu prüfen, ob Täter und Opfer sich kannten, ggf. auch über Dritte und/oder laufende bzw. abgeschlossene Verfahren.
Natürlich. Ohne das zu wissen, kann man nur wild spekulieren.
trailhamster schrieb:Koinzidenzen gibts...
In der Tat, ganz ohne Ironie. Solche Zufälle gibt es zuhauf. Es kann einen Zusammenhang geben, aber es wäre nicht unplausibel, wenn es keinen gibt.
Kommis.Zufall schrieb:Wie ich schrieb, meine Vermutung ist, dass er mit seinem Berufsstatus Rechtsanwalt und entsprechenden rechtl. Einwänden den (geplanten) Haftbefehl wg. Totschlags vermeiden konnte.
Na ja, wenn Du einem Haftrichter vorgeführt wirst, solltest Du grundsätzlich einen Anwalt mitnehmen. Ein Anwalt, der vom Tatvorwurf selbst betroffen ist, hat da keinen Vorteil.
Alex2540 schrieb:Ich kenne mich da nicht so aus, aber wenn er doch rechtsanwalt ist kennt er doch genau die tricks wie man eine bestrafung veringern kann z.b. alkohol, geistige verwirrtheit u.a. oder meint ihr das spielt keine rolle bei einer verteidigung.
So wie jeder einigermaßen fähige Strafverteidiger (ist er überhaupt Strafverteidiger?).
Alex2540 schrieb:Da es ja eigentlich ein schwerwiegender vorwurf war (totschlag) aber nur noch fahrlässige tötung vom richter angemommen wird, denke ich wird er oder sein rechtsbeistand oder die Videoaufzeichnungen was preisgegeben haben was ein Richter zu der annahme kommen lässt, das es "nur noch" fahrlässige Tötung sein kann.
Es muss halt ein dringender Tatverdacht nachgewiesen werden. Und es muss Flucht- oder Verdunklungsgefahr bestehen. Mit seinem geplanten Flug ins Ausland hat er sich sicher keinen Gefallen getan.
Wobei man hier natürlich nicht weiß, ob dieser Flug nicht sowieso geplant war, oder?


melden
Anzeige

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 14:30
kleinundgrün schrieb:(ist er überhaupt Strafverteidiger?
Nö, macht in Immobilienrecht laut SPON. Im Zuge dessen scheint er auch in Montenegro tätig zu sein.

Deswegen muss auch nicht zwingend der Flug dort hin als "Fluchtversuch" aufgefasst werden. Dazu fehlt die Info, wann die Reise gebucht wurde.

Dass bei jemandem, der im Ausland mit Immobilien zu tun hat, generell die Fluchtgefahr etwas höher sein dürfte ist auch eine Annahme, die ich OK finde.

Was Tatsache ist wird sich noch herausstellen.

(PS: falls wirklich irgendwelche Verbindungen terroristischer Natur da WÄREN könnte ich mir sehr schwer vorstellen, dass ein Anwalt da selbst "Hand anlegt". Scheint mir absolut nicht plausibel)


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 14:35
kleinundgrün schrieb:Doch, das passiert natürlich. Es hängt nur davon ab, ob er einen Angriff erwartet, wie er steht oder sich bewegt. Egal, ob Du nun Krav Maga trainiert hat oder eine andere Kampfkunst, Reflexe und Körperkontrolle lassen sich nicht über physikalische oder physiologische Gegebenheiten hinaus erweitern.
So ist es. Evt. kam auch noch Alkohol ins Spiel, dann sind die Reaktionen sowieso verlangsamt. Außerdem ist doch bisher gar nicht bekannt, welches Tätigkeitsgebiet sein Job beim LKA genau umfaßte. Anscheinend war er doch auch erst gerade aufgestiegen ?
Noch am selben Tag hatte er nach SPIEGEL-Informationen erfolgreich einen mehrwöchigen Lehrgang absolviert. Einst Streifenpolizist in Köln, war er zum LKA-Beamten aufgestiegen, Fahndungsgruppe Staatsschutz, unter anderem zuständig für Islamisten.
So oder so gibt es auch beim Staatsschutz Beamte, die nicht direkt bei Zugriffen tätig sind, sondern einen "Schreibtischjob" haben. Wie man darüber etwas über den Trainings-und Fitnesszustand des Beamten ableiten will, ist mir schleierhaft.
kleinundgrün schrieb:ist er überhaupt Strafverteidiger?)
Nein, anscheinend ist er im Immobilienrecht tätig und Partner einer Wirtschaftskanzlei in Montenegro.
Der mutmaßliche Täter ist Fachanwalt für Immobilienrecht und hat angeblich einen Wohnsitz in Köln. Im Internet taucht der Name des gebürtigen Esseners auf diversen Anwaltslisten auf. Demnach ist er Partner einer Wirtschaftskanzlei mit Sitz in Montenegros Hauptstadt Podgorica.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-polizist-von-strassenbahn-ueberrollt-anwalt-unter-tatverdacht-a-1193217.html
raitoningu schrieb:Ich finde die offizielle Version der fahrlässigen Tötung unter den Umständen völlig glaubwürdig und mir ist ein Rätsel, warum man sich hier ohne jeden vernünftigen Anlass unbedingt Geschichten über organisierte Kriminalität zusammenspinnen und diese dann noch mit Verschwörungstheorien von wegen "weil er Anwalt ist, konnte er das drehen" untermauern muss.
Seh ich auch so, ich kann das auch nicht wirklich nachvollziehen. Zwar liegt noch einiges im Dunkeln, aber anscheinend reicht es einigen schon wieder, wenn sie Begriffe wie - Staatsschutz, Islamisten, Wirtschaftskanzlei - hören, um daraus Zusammenhänge zu zimmern, für die es bisher anscheinend keinerlei Indizien gibt.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 14:55
@RobynTheTiny
RobynTheTiny schrieb:(PS: falls wirklich irgendwelche Verbindungen terroristischer Natur da WÄREN könnte ich mir sehr schwer vorstellen, dass ein Anwalt da selbst "Hand anlegt". Scheint mir absolut nicht plausibel)
Ich würde es, berücksichtigt man Zeit und Ort, selbst für einen Profikiller für beinahe unmöglich halten, da überhaupt gezielt jemanden abzupassen, der dort einfach nur feiern geht und nicht zu einem konkreten Termin.


@Photographer73
Photographer73 schrieb:Seh ich auch so, ich kann das auch nicht wirklich nachvollziehen. Zwar liegt noch einiges im Dunkeln, aber anscheinend reicht es einigen schon wieder, wenn sie Begriffe wie - Staatsschutz, Islamisten, Wirtschaftskanzlei - hören, um daraus Zusammenhänge zu zimmern, für die es bisher anscheinend keinerlei Indizien gibt.
Nach meinem Eindruck wird sich das hauptsächlich aus völlig falschen Vorstellungen der Gegebenheiten zusammengereimt. Von wegen, man könnte ja niemanden versehentlich vor die S-Bahn schubsen, der auch noch trainierter LKA-Beamter war.

Ich kann es mir sehr gut vorstellen. Wir steckten an Schwerdonnerstag vor ein paar Jahren an ziemlich genau dieser Stelle fast zwei Stunden fest, weil überall Betrunkene auf den Gleisen waren und zusätzlich ständig Fahrgäste zum Spaß die Notbremse gezogen haben.
Mich wundert eigentlich eher immer, dass da nicht öfter was passiert. Von daher sehe ich absolut keinen vernünftigen Grund, unbedingt einen Vorsatz oder gar einen geplanten Mord konstruieren zu müssen, solange es keine offiziellen Informationen in diese Richtung gibt.

Letzten Freitag zum Zeitpunkt des Unglücks war ich in einer 500m entfernten Kneipe und bin ca. vier Stunden später noch am Chlodwigplatz vorbeigelaufen. Erfahren hab ich das allerdings erst am nächsten Tag. Aber da war in der Kölner Südstadt auch nicht gerade wenig los.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 15:03
Photographer73 schrieb:Seh ich auch so, ich kann das auch nicht wirklich nachvollziehen. Zwar liegt noch einiges im Dunkeln, aber anscheinend reicht es einigen schon wieder, wenn sie Begriffe wie - Staatsschutz, Islamisten, Wirtschaftskanzlei - hören, um daraus Zusammenhänge zu zimmern, für die es bisher anscheinend keinerlei Indizien gibt.
Du magst das nicht verstehen, ich durchaus schon.

Die Koinzidenz Opfer ist Mitglied der Fahndungsgruppe "organisiertes Verbrechen" beim LKA - der Täter (mit nicht benanntem kulturellen Hintergrund) offensichtlich umtriebiger Fachanwalt für "Immobilienrecht" und Partner einer montenegrinischen "Wirtschaftskanzlei" in der Hauptstadt Montenegros, einer der Hot spots der organisierten Kriminalität in den Balkanstaaten....da darf man schon mal in Erwägung ziehen, dass das mit geringerer Wahrscheinlichkeit ein "Unfall" war. Zumal der Täter vorsätzlich falsche Aussagen machte, um die Fahnder irre zu führen und anschließend nach Montenegro zu flüchten versuchte.

Ich bin mal gespannt, wie das so weiter geht. Und der Haftrichter? Hat vielleicht nur Angst, wie viele seiner Zunft heutzutage in Deutschland.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 15:18
trailhamster schrieb:Die Koinzidenz Opfer ist Mitglied der Fahndungsgruppe "organisiertes Verbrechen" beim LKA
Er war doch gerade erst aufgestiegen. Da hätte der Anwalt aber sicher noch viele Morde auf dem Plan gehabt, wenn er nicht so trottelig gewesen wäre, sich selbst zu verraten...


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 15:26
@trailhamster
trailhamster schrieb:Zumal der Täter vorsätzlich falsche Aussagen machte, um die Fahnder irre zu führen und anschließend nach Montenegro zu flüchten versuchte.
Klar, man kann ja auch selbstverständlich davon ausgehen, dass jeder, der gerade den Tod eines Menschen verursacht hat, danach völlig rational und überlegt handelt.
trailhamster schrieb:Und der Haftrichter? Hat vielleicht nur Angst, wie viele seiner Zunft heutzutage in Deutschland.
Das ist schon echt derbe Verschwörungstheoretiker-Logik.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 15:41
raitoningu schrieb:Ich kann es mir sehr gut vorstellen. Wir steckten an Schwerdonnerstag vor ein paar Jahren an ziemlich genau dieser Stelle fast zwei Stunden fest, weil überall Betrunkene auf den Gleisen waren und zusätzlich ständig Fahrgäste zum Spaß die Notbremse gezogen haben.
Mich wundert eigentlich eher immer, dass da nicht öfter was passiert. Von daher sehe ich absolut keinen vernünftigen Grund, unbedingt einen Vorsatz oder gar einen geplanten Mord konstruieren zu müssen, solange es keine offiziellen Informationen in diese Richtung gibt.
Ich kann mir ein versehen auch vorstellen, aber wir kennen halt auch das Vid nicht. Der Haftrichter erkannte keinen Vorsatz, dementsprechend ist die fahrlässige Tötung absolut nachvollziehbar. Alles andere werden die weiteren Ermittlungen und das Hauptverfahren ergeben. Ich bin gebürtiger Düsseldorfer, ich kenne das Gedränge an Karneval aus eigener Erfahrung. Genau wie Du wundert es mich auch immer wieder, daß an diesen Tagen nicht mehr passiert. Sollte sich herausstellen, daß der Flug nach Montenegro nicht geplant war, sondern kurzfristig gebucht wurde, läßt auch das wieder Interpretationsspielraum, wäre aber durchaus auch ein starkes Indiz für einen Fluchtversuch, um sich der Strafverfolgung zu entziehen. MMn kommen sowohl ein Versehen, als auch eine bewußte Tat in Betracht. Dann ging es meiner Ansicht nach aber nicht um den Beamten, sondern er war wahrscheinlich ein Zufallsopfer, genauso wie die Frau, die von dem Typen in der Ubahn letztes Jahr die Treppe runtergetreten wurde. Sinnlos und nicht nachvollziehbar.
trailhamster schrieb:Die Koinzidenz Opfer ist Mitglied der Fahndungsgruppe "organisiertes Verbrechen" beim LKA - der Täter (mit nicht benanntem kulturellen Hintergrund) offensichtlich umtriebiger Fachanwalt für "Immobilienrecht" und Partner einer montenegrinischen "Wirtschaftskanzlei" in der Hauptstadt Montenegros, einer der Hot spots der organisierten Kriminalität in den Balkanstaaten....da darf man schon mal in Erwägung ziehen, dass das mit geringerer Wahrscheinlichkeit ein "Unfall" war. Zumal der Täter vorsätzlich falsche Aussagen machte, um die Fahnder irre zu führen und anschließend nach Montenegro zu flüchten versuchte.
Wie ich oben bereits verlinkte, war der Beamte anscheinend erst vor kurzem aufgestiegen und vorher Streifenpolizist. Was sein Aufgabengebiet umfaßte, kannst du außerdem nicht wissen. Solltest Du da andere Infos haben, verlink sie. Ich hab allerdings das Gefühl, daß Dich andere Dinge triggern
trailhamster schrieb:der Täter (mit nicht benanntem kulturellen Hintergrund)
trailhamster schrieb: der Getötete war in der Beobachtung der Islamistenszene aktiv
Und das scheint dann dazu zu führen, daß Du ganz tief in die VT Kiste greifst
trailhamster schrieb:Und der Haftrichter? Hat vielleicht nur Angst, wie viele seiner Zunft heutzutage in Deutschland.
Das ist nicht nur eine Unterstellung gegenüber dem Haftrichter, sondern entbehrt auch jeder realistischen Grundlage.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 15:44
Wir wollen doch bitte nicht vergessen, dass die Staatsanwaltschaft mit dem Haftgrund Totschlag zum Haftrichter gegangen ist. Und auch bei der Staatsanwaltschaft arbeiten keine Vollidioten und Amateure. Es muss also bezüglich der Beurteilung des Videos durch die Staatsanwaltschaft Indizien gegeben haben, dass es sich um einen absichtlichen Stoß handelt.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 15:50
Egi schrieb:Es muss also bezüglich der Beurteilung des Videos durch die Staatsanwaltschaft Indizien gegeben haben, dass es sich um einen absichtlichen Stoß handelt.
Möglich wäre das ja auch, das streitet ja auch niemand ab. Dennoch gab es wohl Interpretationsspielraum und der Haftrichter erkannte nun mal keinen Vorsatz. Und nu ? Muß daraus eine VT gestrickt werden, in der dem Richter sonstwas unterstellt wird ? Oder wäre es vielleicht besser die weiteren Ermittlungen abzuwarten ? Für mich ist erstmal nur wichtig, daß der Typ festgesetzt wurde und sich nicht absetzen kann und nun in Ruhe weitere Vernehmungen und Untersuchungen durchgeführt werden können.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 15:54
Es ist doch ganz einfach: Ein Gericht wird diese Tat bewerten und sein Urteil sprechen. Man wird auch sehen, ob die Staatsanwaltschaft Totschlag anklagt oder nur fahrlässige Tötung. Gegenwärtig dürften im Hintergrund intensive Ermittlungen laufen, ob es wie auch immer geartete, direkte bzw. indirekte Verbindungen zwischen Täter und Opfer gab.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 15:55
@Photographer73

Nein, das Video kennt hier halt niemand. Ich würde mich auch nicht grundsätzlich auf ein Versehen festlegen, finde aber die offizielle Version eben durchaus vorstellbar. Aus meiner Sicht ist es halt immer anmaßend, sich hier irgendwelche Geschichten zusammenzufabulieren, obwohl es dafür überhaupt keine Anhaltspunkte gibt.


@Egi

Totschlag wäre aber ein absichtlicher Angriff im Affekt. Mit organisierter Kriminalität hätte das auch nichts zu tun.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 16:08
Warum nicht noch etwas abwarten? In ein paar Tagen liegen sicher ein paar mehr Informationen vor, - zB. die Auswertung der Videos ... oder Zeugenaussagen usw. Hm?


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 16:32
Was in den Zeitungsberichten nicht steht, ist welche Verkleidung die Beteiligten hatten. Ich nehme an, die sind nicht unverkleidet rumgelaufen.
Das könnte ein Grund für eine Rangelei gewesen sein, jedenfals nicht weniger als irgendwas mit LKA oder Montenegro.


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 16:36
E.A.Poe schrieb:Was in den Zeitungsberichten nicht steht, ist welche Verkleidung die Beteiligten hatten. Ich nehme an, die sind nicht unverkleidet rumgelaufen.
Das könnte ein Grund für eine Rangelei gewesen sein, jedenfals nicht weniger als irgendwas mit LKA oder Montenegro.
Ja klar. Einer war Rotkäppchen und der andere der böse Wolf. (Achtung: Ironie!) Eine Rangelei wird doch nirgends bestätigt..Oder? Das hätten die Begleiter sicher mitbekommen.
Jetzt werden die Theorien aber immer skurriler...


melden

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 18:36
kleinundgrün schrieb:Doch, das passiert natürlich. Es hängt nur davon ab, ob er einen Angriff erwartet, wie er steht oder sich bewegt.
Egal, ob Du nun Krav Maga trainiert hat oder eine andere Kampfkunst,
Das ist richtig nur spricht dagegen das der Täter in der Menge untertaucht. Man schubst nicht mal eben jemand in den sicheren Tot und läuft dann in aller Seelenruhe weiter. Es sieht nach einer geplanten Tat aus.


melden
Anzeige

32-Jähriger von Straßenbahn überrollt

13.02.2018 um 18:47
@Siegessicher
Gut danke. Dann hatte der sender noch falsche Informationen.

Zum Thema Flug nach Montenegro eine frage. Ist es nicht völlig unerheblich wann der gebucht wurde? Wenn ich beschuldigter einer schweren straftat bin versuche ich doch nicht noch den Flug zu kriegen. Und stornieren geht auch über Telefon. Selbst wenn ich schon vor einem Monat buchte. Ausser ich will fliehen.

Oder denke ich in dem punkt zu einfach?


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden