Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

354 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewaltsamer Tod, Büdesheim, Buchwald, Reiterhof

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

06.10.2018 um 21:35
Photographer73 schrieb:Potenzial sehe ich vor allem in der von dir genannten Geschichte des Hofes.
Yep. Ich bleibe auch immer bei den 5.000 Eur Stammkapital hängen.... Mal gesetzt dem Fall, dass Kundschaft, v.a. Vermietungskundschaft ausbleibt oder saisonal bedingt wenig los ist, dann könnte man schon damit rechnen, dass dieser Betrag für vielleicht 2 Monate ausreicht, um den Hof über Wasser zu halten. Vielleicht gab es zuvor bereits Versuche, das Opfer wirtschaftlich unter Druck zu setzen, so dass sie sich gezwungen gesehen hätte, den Hof zu verkaufen. So tough, wie sie ihn am Laufen hielt, könnte das aber ein womöglich zähes Unterfangen gewesen sein. Sie scheint mir nicht der Typ Mensch, der aufgibt.

Die andere Frage, die sich mir stellt: Gab es ggf. ein eingetragenes Vorkaufsrecht, im Falle einer Geschäftsaufgabe?


melden
Anzeige

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

06.10.2018 um 22:41
traces schrieb:Ich bleibe auch immer bei den 5.000 Eur Stammkapital hängen.... Mal gesetzt dem Fall, dass Kundschaft, v.a. Vermietungskundschaft ausbleibt oder saisonal bedingt wenig los ist, dann könnte man schon damit rechnen, dass dieser Betrag für vielleicht 2 Monate ausreicht
Ach, man muss sich nur mal die derzeitigen Heupreise anschauen, der Sommer war zu heiss und trocken, in manchen Regionen kostet ein Ballen grade 200€! (Normal sind, je nach Region 15-25€!!!) Viele Pferdebesitzer haben grade arge Probleme deswegen...! 🤷‍♀️
...wobei ich nicht weiss ob sie Vollpension oder Halbpension angeboten hat (vollp.=sie bekommt Summe X und übernimmt die komplette versorgung, incl. Heu, Halb-/Teilp.=sie bekommt Summe Y und stellt dafür nur die Anlage zur verfügung, die Versorgung incl. Heu übernimmt der Besitzer/Einsteller)


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

06.10.2018 um 23:16
@Spinelli

Irgendwo hab ich was von der monatlichen Unterstellung dort für 250 Eur. gelesen. Bissl knapp für Vollpension, oder?


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

07.10.2018 um 03:36
traces schrieb:Irgendwo hab ich was von der monatlichen Unterstellung dort für 250 Eur. gelesen. Bissl knapp für Vollpension, oder?
Ich kenne die dortigen Preise und die Verfügbarkeit/Anzahl der Höfe da nicht...also bei mir in der Gegend zahlt man für Vollpension zwischen 240-380€ (Land), in der Nähe von Großen Städten kann man aber auch locker 500-600€ dafür auf den Tisch legen...! 🤷‍♀️ hab aber gesagt bekommen (von einer Pferdebesitzerin dort aus der Gegend) das die zum schluss nur noch einen einzigen Einsteller hatte, es könnte also Finanziell mau gewesen sein...!


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

07.10.2018 um 09:28
Spinelli schrieb: hab aber gesagt bekommen (von einer Pferdebesitzerin dort aus der Gegend) das die zum schluss nur noch einen einzigen Einsteller hatte, es könnte also Finanziell mau gewesen sein...!
Oh, das hört sich nicht gut an. Was eine Tragödie.


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

07.10.2018 um 09:52
Spinelli schrieb:Ach, man muss sich nur mal die derzeitigen Heupreise anschauen, der Sommer war zu heiss und trocken, in manchen Regionen kostet ein Ballen grade 200€! (Normal sind, je nach Region 15-25€!!!) Viele Pferdebesitzer haben grade arge Probleme deswegen...! 🤷‍♀️
...wobei ich nicht weiss ob sie Vollpension oder Halbpension angeboten hat (vollp.=sie bekommt Summe X und übernimmt die komplette versorgung, incl. Heu, Halb-/Teilp.=sie bekommt Summe Y und stellt dafür nur die Anlage zur verfügung, die Versorgung incl. Heu übernimmt der Besitzer/Einsteller)
Kurze Zwischenbemerkung von mir zum Thema Voll- u. Halbpension von Pferden.

Die Heupreise sind horrend, in diesem Jahr. Die von Spinelli angegebenen Heuballen-Preise stimmen.
Wenn ein Reiterhof aber über eigene Wiesen verfügt bzw. Flächen gepachtet hat, sieht es natürlich anders aus. Dann kommen sie über die Runden, wenn die Flächen für den Bedarf der Pferde ausreichen.

Es ist nur so verdammt teuer, wenn man zukaufen muss.


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

07.10.2018 um 10:11
Im Speckgürtel um Frankfurt gelegen! Sehr teuer!


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

07.10.2018 um 15:50
Spekulieren möchte ich nicht, nur darauf hinweisen, daß es seit kurzem wieder eine Serie von "Pferderipper"-Meldungen ganz in der Nähe von Büdesheim-Schöneck im Raum Frankfurt-Limburg-Kassel gibt und nach dem oder den Täter(n) gefahndet wird:


Diskussion: Der Pferderipper (Beitrag von Christl)


Daß so etwas auf dem Buchwald-Hof, der ja auch ziemlich abgelegen scheint, wenn man die google-maps Fotos anschaut, versucht wurde oder geschehen ist, davon gibt es keine Meldung, oder weiß jemand etwas davon?

Kann natürlich auch alles nur Zufall sein.


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

07.10.2018 um 16:25
Christl schrieb:Daß so etwas auf dem Buchwald-Hof, der ja auch ziemlich abgelegen scheint, wenn man die google-maps Fotos anschaut, versucht wurde oder geschehen ist, davon gibt es keine Meldung, oder weiß jemand etwas davon?

Kann natürlich auch alles nur Zufall sein.
Ich sehe den Zusammenhang nicht. Die Fälle des Pferderippers scheinen mir ganz anders gelagert als der Mord an Bianca H. Ja, es ist auch ein Pferdehof, da gibt es Pferde und es ist eine räumliche "Nähe" (Großraum) gegeben. Aber es wurde dort weder ein Pferd getötet noch scheint der Mord an Bianca H. etwas damit zu tun zu haben. Die Frau wurde im Eingangsbereich ihres Hauses getötet, dass sie dort auf einen Pferderipper gestoßen ist, scheint mir eher unwahrscheinlich. Wäre sie auf der Koppel oder bei den Stallungen getötet worden und gäbe es nicht die uns bekannten Zeugenaussagen würde ich sagen ok, könnte eventuell was dran sein. Nein, da steckt ein anderer Täter dahinter.


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

07.10.2018 um 16:40
swinedog schrieb:Die Frau wurde im Eingangsbereich ihres Hauses getötet, dass sie dort auf einen Pferderipper gestoßen ist, scheint mir eher unwahrscheinlich. Wäre sie auf der Koppel oder bei den Stallungen getötet worden und gäbe es nicht die uns bekannten Zeugenaussagen würde ich sagen ok, könnte eventuell was dran sein. Nein, da steckt ein anderer Täter dahinter.
Sehe ich genauso. Die Frau wurde sehr brutal ermordet, das könnte auf ein persönliches Motiv oder sehr viel Wut hinweisen...


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 15:14
swinedog schrieb:... Die Frau wurde im Eingangsbereich ihres Hauses getötet, dass sie dort auf einen Pferderipper gestoßen ist, scheint mir eher unwahrscheinlich. Wäre sie auf der Koppel oder bei den Stallungen getötet worden und gäbe es nicht die uns bekannten Zeugenaussagen würde ich sagen ok, könnte eventuell was dran sein. Nein, da steckt ein anderer Täter dahinter.
Ja, das sehe ich auch so, allerdings ist das schon eine bemerkenswerte Koinzidenz, daß gerade dort im Großraum ein abartiger Pferdequäler und -mörder sein Unwesen treibt, daher habe ich das überhaupt erwähnt. Man sollte in einem völlig ungeklärten Fall nichts außer Acht lassen, auch wenn es auf den ersten Blick unmöglich erscheint, finde ich.
E_M schrieb:Die Frau wurde sehr brutal ermordet, das könnte auf ein persönliches Motiv oder sehr viel Wut hinweisen...
Die Pferde wurden auch sehr brutal ermordet und dabei war vermutlich auch sehr viel Wut im Spiel.
Gibt es auch unpersönliche Motive? Was wäre ein solches beispielsweise?


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 16:27
Da über die mutmaßliche finanzielle Situation des Reiterhofes weiter oben und vorne im Thread bereits gesprochen wurde, hier noch ein Hinweis:
"Pro Monat pendeln etwa 500 Kunden aus Bad Vilbel, Karben, Frankfurt, Hammersbach und Nidderau zur Reitschule und dem Reitclub des Buchwald-Hofes. "
Frau Hensel äußert kritisch und öffentlich in einem Zeitungsartikel mit Foto vom 24.04.2017 ihre Bedenken bezüglich einer langwierigen Totalsperrung der Kreisstraße 246, die ihrer Meinung nach nachteilig für viele Anlieger und auch für Tiere sei:
"Angst um die Kinder und Tiere Nach Sperrung: Schönecker Reiterhof fürchtet Verkehrschaos auf Schleichwegen"
1884134 cms2image-fixed-605x320 1pra7g Q
"Als Anliegerin direkt betroffen ist Bianca Hensel vom Büdesheimer Reiterclub Am Buchwald. Der Ausbau der Kreisstraße sei seit mehreren Jahren im Gespräch und immer wieder verschoben worden, erinnert sich Hensel. Vom jetzt stattfindenden Ausbau hat sie aus den Medien erfahren.
Sie befürwortet den Ausbau, denn die Straße sei wegen der engen Fahrbahn gefährlich."
"Parallel zum Ausbau der Kreisstraße finden auch in Karben Baumaßnahmen statt. „Die Leute nehmen Abkürzungen durch die Felder, um Staus zu entgehen. Außerdem hat die Schule nach den Osterferien begonnen und auch der Berufsverkehr ist nicht unerheblich“, gibt Hensel zu bedenken."
"Zwei weitere landwirtschaftliche Höfe und ein Gewerbebetrieb grenzen an den Hof an. Nutzten Autofahrer Schleichwege über die Felder unweit des Hofes, seien Kinder, Hunde, Hühner und Pferde wegen des plötzlichen Verkehrsaufkommens einer erhöhten Gefahr ausgesetzt."
"Durch das erhöhte Verkehrsaufkommen, bedingt durch die Umleitungen, würden die Anfahrtswege zum Hof jedoch länger, moniert Hensel weiter. Extreme Zeitverzögerungen seien die Folge. „80 Prozent unserer Kunden, die hier auf dem Hof Reitunterricht nehmen, sind Kinder und Jugendliche. Für die Eltern wird es so sehr viel schwieriger, ihren Alltag zu organisieren.“"
Der Ausbau der Straße mit Vollsperrung sollte bis zum 30. Juni 2018 abgeschlossen gewesen sein, tatsächlich dauerte es 15 Monate. Am 7. Juli 2018 wurde vermeldet, daß sie seit 6. Juli, kurz vor 13 Uhr, wieder frei befahrbar sei:
"Die neue Kreisstraße dürfte ein echter Geheimtipp sein – als äußerst bequeme Nordumgehung für Frankfurt."
Ob die Verkehrssituation und das öffentliche Auftreten von Frau Hensel irgend eine Bedeutung in diesem Fall haben, kann ich beim besten Willen nicht abschätzen.


Alle Zitate und das Foto aus:
http://ndp.fnp.de/lokales/wetterau/Nach-Sperrung-Schoenecker-Reiterhof-fuerchtet-Verkehrschaos-auf-Schleichwegen;art677,...
http://ndp.fnp.de/lokales/wetterau/Kreisstrasse-K246-zwischen-Gross-Karben-und-Heldenbergen-fuer-Verkehr-frei;art677,303...


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 19:05
Christl schrieb:Die Pferde wurden auch sehr brutal ermordet und dabei war vermutlich auch sehr viel Wut im Spiel.
Gibt es auch unpersönliche Motive? Was wäre ein solches beispielsweise?
Unpersönliches Motiv zum Beispiel; Raubmord

Pferderipper sind aber eher kleine Würste, die sich nur an Tiere ran trauen, treten meist allein auf, ganz andere Nummer, als einen Menschen zu erschlagen.

Wie gesagt, ich sehe hier keinen Zusammenhang, zumal es bei dem Streit um einen Verkauf des Hofes gegangenen sein soll.


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 20:19
Was sagt man dazu. Keine 10 Min vom Hof des Opfers entfernt fand vor zwei Jahren ein interessanter Rechtsstreit statt, der recht schön mögliche Konfliktherde, die es auf einem Pferdehof um die Besitz- und Gestaltungsverhältnisse geben, aufzeigt und welche Rolle wirtschaftliche Interessen dabei spielen können. Mit welchen Bandagen da gekämpft wurde, ist recht interessant:

http://ndp.fnp.de/lokales/wetterau/Kleinkrieg-auf-dem-Reiterhof;art677,1938941


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 20:32
Na die Polizei wird sicher auf dem Schirm haben, wer da jetzt Interesse anmeldet...


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 20:46
Christl schrieb:Ob die Verkehrssituation und das öffentliche Auftreten von Frau Hensel irgend eine Bedeutung in diesem Fall haben, kann ich beim besten Willen nicht abschätzen.
Wirtschaftlich mag diese Baumaßnahme schon eine Rolle gespielt haben. In der Umgebung scheint die Konkurrenz übermäßig groß was das Einstellen und die Nutzung von Reitanlagen für Einsteller angeht. In Rezensionen zum Hof des Opfers geht hervor, dass es als "zu abgelegen", "zu schlecht erreichbar" bzw. nur über Feldwege erreichbar beschrieben wird. Folgt dann noch ne Baumaßnahme, die den Hof mehr als ein Jahr lang noch viel schwerer erreichbar macht, kann das schon dazu führen, dass einige ihr Pferd von dort abziehen.

Generell scheint der Druck, den Kundschaft so machen kann, sehr hoch zu sein. Schaut man sich die Rezensionen der umliegenden Höfe an, dann glaubt man fast nicht, worüber sich dort beschwert wird:
Entweder wird der Platz zur falschen Uhrzeit gewässert, dann ist die Boxenklappe zum Ausguck für's Pferd zu beengt, dann wiederum wird moniert, dass man ständig durch 2 MA, die 40 (!) Boxen täglich 2x (!) ausmisten beim Aufsatteln gestört werde. Dem einen ist die Sattelkammer zu klein, dem Anderen zu groß, wiederum Andere monieren, dass sie mit ihren tollen Dressurerfahrungen dort keine Plätze à la Warendorf vorfinden.

Es würde mich nicht wundern, wenn der Hof des Opfers daher hauptsächlich auf Freizeitreiter als Kundschaft angewiesen war und daher auch von Hensel im Interview auf exakt diese Kundschaft hinwies (Kinder, die von ihren Eltern auf Grund der Baumaßnahme ggf. kaum mehr zum Hof gelangten).

Gut möglich, dass da jemand seine Chance witterte, ihr den Hof aus dem Kreuz zu leiern und die womöglich enge wirtschaftliche Situation auszunutzen.


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 20:51
traces schrieb:Generell scheint der Druck, den Kundschaft so machen kann, sehr hoch zu sein. Schaut man sich die Rezensionen der umliegenden Höfe an, dann glaubt man fast nicht, worüber sich dort beschwert wird:
Entweder wird der Platz zur falschen Uhrzeit gewässert, dann ist die Boxenklappe zum Ausguck für's Pferd zu beengt, dann wiederum wird moniert, dass man ständig durch 2 MA, die 40 (!) Boxen täglich 2x (!) ausmisten beim Aufsatteln gestört werde. Dem einen ist die Sattelkammer zu klein, dem Anderen zu groß, wiederum Andere monieren, dass sie mit ihren tollen Dressurerfahrungen dort keine Plätze à la Warendorf vorfinden.

Es würde mich nicht wundern, wenn der Hof des Opfers daher hauptsächlich auf Freizeitreiter als Kundschaft angewiesen war und daher auch von Hensel im Interview auf exakt diese Kundschaft hinwies (Kinder, die von ihren Eltern auf Grund der Baumaßnahme ggf. kaum mehr zum Hof gelangten).
Naja, vielleicht war einigen sparsamen SUV Eltern der Weg zu beschwerlich... oder Preis Leistung ihnen nicht angemessen erschien? Unterstellung in Kronberg dürfte wesentlich mehr am Geldbeutel kratzen, bietet aber vielleicht mehr? Vielleicht hat hier ja jemand Potential gesehen, den Spagat zwischen Speckgürtel und Yuppi Taunus gewinnbringender zu betreiben?


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 20:57
E_M schrieb:Vielleicht hat hier ja jemand Potential gesehen, den Spagat zwischen Speckgürtel und Yuppi Taunus gewinnbringender zu betreiben?
Gut möglich. Hensel schien es ja nicht um Turniersport zu gehen oder das zusätzliche Angebot, wie bei vielen Höfen der Umgebung, professionellen Dressursport zu betreiben und anzubieten, sondern das Miteinander zwischen Mensch und Pferd. Sowas ist grundsätzlich kaum bzw. weitaus weniger profitabel, als mit Leistungssportangeboten zu glänzen. Wäre dann wohl nur die Frage, weswegen es ausgerechnet dieser Hof hätte sein müssen - oder warum es eben diese Betreiberin war, auf die man es abgesehen hat. Denn allem Anschein nach - auch, was die Rezensionen zu ihr angeht - gab es da nicht allzu viel, was man ihr hätte vorwerfen können, als ggf. zu idealistisch zu sein oder eben keinen Reitsport auf Höchstniveau anzubieten...


melden

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 21:02
@traces
Vielleicht ging es dem Hof einfach wirtschaftlich nicht so gut, dass man dachte, ihn schnell und ohne großen Widerstand übernehmen zu können?


melden
Anzeige

Tod von Bianca Hensel, der Besitzerin des Buchwald-Hofes

08.10.2018 um 21:06
...was dann ja wiederum bedeuten würde, dass es sich bei den Tätern bzw. ggf. Auftraggeber um jemanden handeln müsste, der sich erstens regional auskennt, zweitens Einblick in den finanziellen Background haben könnte und drittens auch zu einem gewissen Grad mit dem Opfer bekannt war.


melden
417 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt