Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

257 Beiträge, Schlüsselwörter: Pädophile, Kinderpornografie, Kindesentführung + 1 weitere

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

21.04.2019 um 02:01
Mal kurz etwas zum Begriff "Ritueller Missbraucht". Er bedeutet nicht zwingend, dass es eine Sekte ist, welche Teufelsanbetung praktiziert.
Was ist ritueller Missbrauch? (engere Definition)
Der Begriff "Ritueller Missbrauch" wird generell verwendet, um fortgesetzte, extreme und sadistische Misshandlungen, insbesondere von Kindern, in Gruppenzusammenhängen zu beschreiben.
Gegen Missbrauch.de

Eine verdrehte Ideologien kann hinzukommen, aber auch diese muss nicht unbedingt mit Teufel und Co im Zusammenhang stehen. "Teufelsanbetung" ist allerdings ein gern genommenes Mittel, um die betroffenen Kinder (und auch Erwachsene) unglaubwürdig zu machen. Kinder haben zusätzlich auch oft das klassische Bild "Himmel und Hölle/Gott und Teufel" und sind damit gut zu kontrollieren.

Dazu empfehlen kann Bücher von Luise Redemann, welche viele Jahre mit Frauen gearbeitet hat, die schwerste, rituelle sexuelle Gewalt erleben mussten.

Hier noch ein Link über DIS (Dissoziation Identitätsstörung), Ritueller Missbrauch, etc. Es kann dort auch Infomaterial bestellt werden.

Vielfalt Bremen


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

21.04.2019 um 11:42
Auf diesen Artikel bin ich heute aufmerksam geworden.

Der Autor schreibt über die Stati von Flüchtlingskindern und führt den Fall „Mohammed“ an. Es kann nur vermutet werden, ob und wenn in welcher Größenordnung organisierte Kriminalität die Situation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ausnutzt.


Zum Titel dieses Threads mache ich mir Gedanken. Pädokriminell bringt man schnell in Zusammenhang mit Pädophilie. Aber nicht alle Täter sind pädophil. Es ist zunächst sexualisierte Gewalt gegen Kinder.

Einen weiteren interessanten Aspekt möchte ich gerne diskutieren: wie kommt es, dass internationale Netzwerke gerade in diesem Bereich entstanden sind?


1x zitiertmelden
melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

22.04.2019 um 12:21
@Saloum
Zitat von SaloumSaloum schrieb:Einen weiteren interessanten Aspekt möchte ich gerne diskutieren: wie kommt es, dass internationale Netzwerke gerade in diesem Bereich entstanden sind?
Vielen lieben Dank für Deine lesenswerten Infos und Deine rege Teilnahme hier. Genau das brauchen wir in diesem Thread, um Menschen auf das Thema aufmerksam zu machen. Je mehr es Infos darüber gibt, um so mehr Ungläubige werden (hoffentlich) darüber nachdenken.

Wegen Deiner Frage:
Meiner Meinung nach ist das eine Geldfrage.
Mit dem Bereitstellen von Kindern für Gutbetuchte ist sehr viel Geld zu verdienen. Nicht nur die Dienste werden bezahlt, sondern auch das Schweigen. Die Konsumenten sind erpressbar.
Kleine Ganoven erkennen sich recht schnell und arbeiten dann zusammen. Gerade bei Geschäften, die viel Geld abwerfen. Es ist auch nötig, andere Dienste in Anspruch zu nehmen wie Passfälschung, Waffenschieberein, Erpressung, Autodiebstahl, Geldfälschung, irgendwann kommt Auftragsmord dazu, usw. Da kann sich ganz schnell länderüberschreitend eine Gruppe bilden, die zusammen arbeitet.
Auch die Konsumenten kennen sich in der Regel. Im Fall Dutroux wurde das ganz deutlich. In den Clubräumen von Nihoul wurden Sexpartys veranstaltet und von ihm gefilmt. Damit hatte er die Mitglieder dieser Orgien in der Hand. Diese betrauten ihn dann mit dunklen Geschäften. Nihoul veranstaltete immer schrecklichere Sexorgien für seine wachsende Kundschaft aus den höheren Kreisen.
Diese Kundschaft hat ebenso wie die Beschaffer, oder noch mehr, Verbindungen in andere Länder, geschäftlicher, privater, politischer Art, und so entstand auch dort ein "Ring" oder ein "Club" von Gleichgesinnten.
Wohlgemerkt, ich spreche nicht von einem Pädophilen, der regelmässig in Thailand Ferien macht und von dem zuhause niemand weiss, warum es ihm ausgerechnet dort so gefällt. Auch nicht von einem Menschen, der das Nachbarskind entführt, missbraucht und tötet. Und schon gar nicht vom netten Onkel, der gerne fummelt.
Ich spreche von reichen Leuten, die Sexorgien besuchen, Kinder foltern, missbrauchen, manchmal sogar töten. Diese Menschen ermöglichen mit ihrem Treiben ein weltweites Netzwerk von Pädokriminalität. Für sie werden Kinder jeden Alters beschafft und verschwinden dann.
Sie machen es möglich, dass so wenig Handlanger, die die Schmutzarbeit für sie erledigen, erwischt werden, und wenn, dann mit geringer Strafe davonkommen. Dutroux war eine Ausnahme. Er war ein Bauernopfer und das Strafmass lebenslang konnte nicht mehr umgangen werden, weil die Öffentlichkeit in Belgien zu sehr aufgeschreckt war.
Nicht zuletzt deswegen, weil mutige Journalisten dafür sorgten.
Und dann das viele Filmmaterial, das professionell erstellt wurde und bei dem Kinder ausgetauscht werden. Es ist eine ganze Industrie und weltumspannend. Und damit werden Milliarden umgeschlagen!


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

22.04.2019 um 14:49
@Hathora
Danke für Deine Antwort auf meine Frage. Ich habe sie gestellt, um die Meinung anderer hier zu erfahren. Und gehe mit Dir einig, dass es zunächst ein Austausch von Bildmaterial ging. Schnell wird die Erpressbarkeit der Geschäftspartner klar und die Gier nach Geld ist groß.

Wer auf YouTube den Suchbegriff „Kinderhandel Doku“ eingibt, erhält seriöse Dokumentationen zu dem Thema, so wie diese Doku auf auf arte:

Kinderhandel mitten in Europa - arte


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.05.2019 um 20:58
Hat sich mal wieder etwas getan:

Über zwei Jahre ermittelt Interpol gegen ein weltweites Pädophilennetzwerk im Darknet - dann schlagen die Fahnder zu.
50 Kinder werden aus den Fängen ihrer Peiniger gerettet. Doch es könnte noch mehr Opfer geben.

Quelle:
https://www.n-tv.de/panorama/Interpol-rettet-50-Kinder-vor-Paedophilen-Ring-article21044014.html


1x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

23.05.2019 um 22:37
@Berliner72
Damit hat sich die Frage, ob es diese Netze gibt, ein trauriges weiteres Mal beantwortet.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

25.05.2019 um 16:29
Zitat von Berliner72Berliner72 schrieb:Hat sich mal wieder etwas getan:Über zwei Jahre ermittelt Interpol gegen ein weltweites Pädophilennetzwerk im Darknet - dann schlagen die Fahnder zu. 50 Kinder werden aus den Fängen ihrer Peiniger gerettet. Doch es könnte noch mehr Opfer geben.Quelle:https://www.n-tv.de/panorama/Interpol-rettet-50-Kinder-vor-Paedophilen-Ring-article21044014.html
Die Webseite im Darknet hatte laut Interpol rund 63.000 Nutzer weltweit.
Unglaublich, ganze 63000 Nutzer weltweit, die weggesperrt werden müssten zum Schutz aller Kinder.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

25.05.2019 um 18:27
Es ist wichtig, dass Pädokriminalität nicht mehr mit Scham behaftet ist, wenn man ein solches Vergehen anzeigt. In den letzten Monaten ist auch durch die schlimmen Fälle in Lügde eine andere Aufmerksamkeit um dieses Thema entstanden.

Ich wünsche mir viel mehr mutige Menschen, die auch die sexuellen Übergriffe auf Kinder im familiären Bereich anzuzeigen bereit sind. Es geht um den Schutz der Kinder.

Aktuell kommen viele Täter ungestraft davon. Die Kinder tragen die Folgen der Taten lebenslang.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

03.09.2019 um 11:30
@alle
Angesichts des Megaskandals in USA um Epstein könnte man wieder einmal dieses Thema aufgreifen.
Am Fall Epstein sieht man deutlich, dass es eine - ich sag mal Bereithaltung- von jungen Frauen/Mädchen gab, die den Besuchern auf der Epsteininsel und seinen anderen Wohnsitzen sexuell zu Willen sein mussten. Inwieweit diese Mädchen das freiwillig machten möchte ich nicht beurteilen. Ich weiss auch nicht wie alt die jüngste dieser Lolitas war. Aber es wird hoffentlich gründlich ermittelt.
Ich möchte am Beispiel Epstein aufzeigen, dass es keinesfalls unmöglich ist, über viele Jahre hinweg strafbare Handlungen im sexuellen Bereich, nicht nur für sich selbst vorzunehmen, sondern sie auch anderen anzubieten und trotzdem dabei über lange Zeit unbehelligt zu bleiben. Die meisten Besucher der Insel, die mit dem Lolitaexpress transportiert wurden, wussten doch, auf welche Dienste sie gegebenenfalls zugreifen konnten.
Auch in seinen anderen Wohnsitzen überall auf der Welt feierte Epstein Parties mit Gleichgesinnten und Lolitas. Das kommt doch schon einem weltweitem Netzwerk Nähe, oder nicht?


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.02.2020 um 19:24
Mit ganz großer Gewissheit gibt es diese Netzwerke. Das Darknet ist voll davon. Selbst im öffentlichen Netz gibt es Seiten wo man sich austauscht und alles illegale hintenrum passiert. Ja selbst auf Facebook gibt's grenzwertige Seiten von kleinen Mädchen ,wo hauptsächlich sich männliches Klientel sammelt um ekalhafte Kommis, Herzen, Küsse und sonst iwas drunter los zu werden. Selbst Kinder in anstößigen Posen (in Unterwäsche oder Badebekleidung) werden dort gepostet. Und die Geier kreisen zu Hauf unten drunter. Meist sind diese Seiten aus Lateinamerika oder asiatischen Raum. Auch Sodomie, SM, Männer in Windeln, würge Praktiken bis Kehle aufschlitzen ist dort zu finden. Da kann man sich dann vorstellen, was so im Darknet abgeht. Es gibt nicht's was es nicht gibt. Live - Video Shows in denen Menschen gefoltert, vergewaltigt und getötet werden. Tiere werden gequält , vergewaltigt und getötet. Da gibt es keine Limits. Und genau dort können sich alle Kranken auf dieser Welt zusammenschließen. Die Bestie Mensch.......


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.02.2020 um 21:01
https://www.landeszeitung.de/blog/nachrichten/aus-aller-welt/2691914-prostitution-von-heimkindern-auf-mallorca-zwei-festnahmen
Nach Klagen von Sozialarbeitern sind viele der rund 350 Minderjährigen, die in den 30 Kinder- und Jugendheimen Mallorcas untergebracht sind, Opfer von sexuellem Missbrauch und sexueller Ausbeutung. Den Behörden wird grobe Nachlässigkeit vorgeworfen. Die Verantwortlichen schauten oft weg, wenn etwa eine 13- oder eine 14-Jährige tagelang aus einem Heim verschwand.

Die schlimmen Zustände in den Kinder- und Jugendheimen Mallorcas sind seit Jahren ein offenes Geheimnis. Aber erst eine Anzeige wegen einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 13-jährigen Heimbewohnerin an Heiligabend löste eine heftige Debatte aus.
Selbst wenn dies vielleicht keine große und international agierende Organisation sein sollte (aber wer weiß), so ist es doch auffällig, wenn über Jahre hinweg offen bekannt und unter den Augen und der Aufsicht der Behörden professionell organisierte pädosexuelle Kriminalität in größerem Maß auf einer international besuchten Urlaubsinsel stattfindet. Dort kommen Besucher mal eben übers Wochenende hin und können sich Kinder in bekannten Kneipen für Sex aussuchen. Und wer weiß, was noch abgeht, wenn Kinder über Tage verschwinden oder es Gruppenvergewaltigungen gibt.

In anderen Kontexten sollen ja Pädosexparties auf Schiffen oder in abgelegenen Clubs stattfinden. Dafür würde sich Mallorca natürlich auch geradezu anbieten. Dazu könnten dann auch internationale Gäste und ggf Nutzer internationaler (Internet-) Netzwerke anreisen.

Spannend finde ich ja hier, dass erneut die Behörden involviert sein sollen/müssen bzw zumindest durch ihre Passivität teilhaben. Und da es offenbar ein offenes Geheimnis war und Sozialarbeiter dies seit Jahren anklagen, müssen ja auch die Politiker indirekt oder direkt die pädosexuellen und kriminellen Machenschaften stützen bzw nicht verhindern. Da es eine größere Anzahl an Opfern gibt und über Jahre hinweg, muss eine schon gut organisierte "Bande" dahinter stecken. Diese muss demnach Kontakte zu den Einrichtungen und den Bewohnern pflegen und halten können ohne aufzufliegen. Ich vermute, dass die Strippenzieher nicht selber durch die Kneipen/Bars laufen. Und ich vermute, dass diese Strippenzieher auch Kontakte in höhere Kreise pflegen. Und hier könnte es dann eben doch durchaus gezielt international werden.

Parallelen in andere pädosexuelle Kriminellenzirkel wie in Belgien und Niederlande erscheint mir ziemlich deutlich.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

13.06.2020 um 12:11
@alle
Jetzt endlich geht es los!
[https://www.metropolnews.info/mp456486/schlag-gegen-weltweiten-kinder-sex-handel-millionen-bilder-und-videos-gefunden]

Ganz knappe Zusammenfassung:
quote=Genitiv id=27679399]Behörden halten sich noch bedeckt. Rechnen aber mit der Entdeckung weiterer Verdächtiger und Opfer. Der Kinder-Sex-Ring zieht sich nach Mutmaßungen über den gesamten Globus. Europol wertet bereits zusätzliche Daten von Geheimdiensten aus, die hinzu geschaltet wurden. Es werden weitere Verhaftungen und Rettungsaktionen weltweit erwartet."[/quote]

Ich hoffe, ich habe den Link hingekriegt. Wenn nicht, dann bitte ich Euch, selbst mit dieser Adresse reinzugehen. Bitte liest es!


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

13.06.2020 um 13:51
Endlich, ja. Aus Deinem Link @Hathora geht hervor, dass da so einiges vorgeht:


In über 40 Ländern, Millionen Videos und Bilder, Maßnahmen auf die ganze Welt ausgedehnt, 230 Opfer von pädosexueller organisierter Kriminialität, über 600 pädosexuelle Gewalt-Täter/Tatverdächtige, usw

Offenbar kommt man endlich den gut organisierten Banden weltumspannender Organisationen auf die Schliche.

Hier kann man z.B. bei Europol auch was nachlesen:

https://www.europol.europa.eu/newsroom/news/90-suspects-identified-in-major-online-child-sexual-abuse-operation
https://www.occrp.org/en/daily/12006-europe-cracks-down-on-global-paedophile-ring

Ich will ja nun beim besten Willen keine Verschwörungstheorien fördern, aber: In diesem Kontext sind ja auch die Berichte und Ermittlungen zu Inga, Maddie, Jair Soares, Rene Hasee, usw. interessant. Offenbar gibt es ja Zusammenhänge zur Algarve und nach Deutschland und in die Niederlande usw Wenn man bedenkt, dass Martin Ney Kontakte an die Algarve hatte und angeblich etwas über Maddies Verschwinden wissen soll und nun der Deutsche Christian B auch in Verdacht steht und ebenso an der Algarve wohnte, dann wird es sehr spannend, was da noch gefunden wird.

Wenn man dann bedenkt, dass es im Fall Manuel Schadwald Spuren nach Holland gibt und ggf Belgien. Ebenso im Fall Carola Titze. Dann gibt es europaweit weitere vermisste oder ermordete Kinder und jugendliche, wo es Verdachtsmomente zur pädosexuellen Kriminalität gibt. Alleine aus Berlin und NRW gibt es aus den 90ern so einige Fälle. Aber auch in Frankreich usw.

Und dass es in Belgien Vorgeschichten gibt, die einen Zusammenhang haben könnte, ist auch bekannt.

Ich bin sehr, sehr gespannt, was noch ans Tageslicht kommt und was man beweisen kann.

Wie die Polizei allerdings Millionen von Filmen und Bildern analysieren will, ist mir noch schleierhaft. Die Polizei leistet Großartiges und wird hoffentlich noch weiter arbeiten. Mir macht Sorgen, dass offenbar stets Deutsche gut vernetzt involviert sind.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

13.06.2020 um 15:28
Vorab:
Ich bin in diesen Thread (noch) nicht aktiv.
Dafür in anderen, wobei mir in 2012 die folgenden Personen begegnet sind:
Christian, genannt Stan, Maillaud sowie
dessen Ehefrau Jeanette Seemann
Stan ist ehemaliger Gendarm und in Frankreich ein Guru unter den Gegnern der (Sado-)Paedokriminalität.
Leider gibt es sehr wenig darüber in Deutsch und mein Französisch mittlerweile sehr heruntergekommen.
Wer sich in dieser Sprache gut auskennt, wird dieses Thema in den Bann ziehen....

Einer von wenigen Artikeln auf Deutsch

http://studgenpol.blogspot.com/2013/12/die-welt-macht-einen-auf.html?m=1

(Wohl auch mit Maschine übersetzt)

Aktuell sitzt Stan für 4 Jahre,.seit Dezember 2019, wegen angebl. Kindesentführung im Gefängnis.....

Wie gesagt, wäre mein Französisch besser, könnte ich mehr erzählen.
Vor allem Genaueres

LG
Trusty


1x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

13.06.2020 um 15:34
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Einer von wenigen Artikeln auf Deutsch
@all
@Trusty

Das ist ein anonymer Hetzpropaganda-Blog.
Allerdings etwas ärmlich, kaum Beiträge.
Jedenfalls nicht ernst zu nehmen.


Edit: ...oder so was in der Art ist es.
Dei Web-Version hat ein paar Inhalte mehr als dieser Blog.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

13.06.2020 um 15:47
@darkstar69
Meine schlimmsten Ahnungen und Befürchtungen werden sich leider bewahrheiten. Es hat sich zwar deutlich in diese Richtung abgezeichnet, aber dass es dieses Ausmass annimmt ..........Wie gerne hätte ich jenen, welche uns immer als Spinner abgetan haben recht gegeben. Auch hier im Thread haben einige ihren Unglauben kund getan.
Zitat von kodamakodama schrieb am 17.03.2019:Oh Gott...
Es läuft wie immer bei dem Thema.
Hinter allem steckt das ganz, ganz große internationale Dingg
Der Gedanke ist ja auch viel spektakulärer und angenehmer, als die Wahrheit.
Wo um Himmels willen soll denn der Gedanke angenehmer sein, wenn tausende von Kindern weltweit missbraucht und getötet werden als die (eure) "Wahrheit", wenige in einigen Ländern?


1x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

13.06.2020 um 16:09
Wenn man sich nur alleine mal die möglichen Spuren und Taten sowie die bekannten Taten des Christian B anguckt:

https://www.stol.it/artikel/chronik/fall-maddie-verdaechtiger-geraet-europaweit-ins-visier-der-ermittler

sieht man, dass es mindestens europaweite Fäden zieht.

Und da ich nicht glaube, aufgrund der polizeilichen Angaben, dass CB alleine vorging, glaube ich eben, dass da weitaus mehr dahinter steckt. Und das könnte sich z.B. durch die Ermittlungen in verschiedenen bekannten Fällen wie zB Ney ergeben und erhärten. Und jetzt eben die Operation Gargamel durch Europol.

Scotland Yard und andere europäische Poilzeiermittler haben ja schon länger zusammen daran gearbeitet und häufiger den Verdacht geäußert, dass Spuren nach Deutschland und Niederlande und Belgien führen und eben auch zu Ney.

Selbst wenn zB Ney und B. unterschiedliche Präferenzen hatten so hatten sie doch die pädosexuellen Phantasien und Gewalttaten gemein. Somit könnten sie sich eben auch sehr gut über eine organisierte Gruppe von pädosexuellen Interessenvertretern kennen und zusammen agieren. Und wir wissen ja gar nicht alles über sie, was zB nicht an die Öffentlichkeit kam und kommt. Dass sie jedenfalls zufällig das gleiche Urlaubsland lieben ^^


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

29.06.2020 um 23:13
https://www.tagesschau.de/regional/nordrheinwestfalen/bergisch-gladbach-kindesmissbrauch-101.html
Den Ermittlern in NRW liegen neue Hinweise auf 30.000 mögliche Tatverdächtige vor. Das hat NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) am Montag (29.06.2020) bekannt gegeben. Es handele sich um internationale Netzwerke mit Schwerpunkt im deutschsprachigen Raum.
Genau dies sind Foren, in denen Kontakte geknüpft werden und sich organisierte Banden treffen können. Hier werden internationale Beziehungen gepflegt. Allerdings glaube ich, dass wirklich gut organisierte Verbünde und Netzwerke noch ihre eigenen virtuellen und realen Treffpunkte haben. Und dass es da nicht beim Tausch von Bildern bleibt und mehr passiert, als nur Anregungen und Angebote laufen.

30 000 Tatverdächtige allein auf einer Seite.

Wenn man dies in Kontext zu anderen Seiten, Verbünden und Organisationen sowie auch Operationen der Polizei, werden immer mehr pädosexuelle Kriminalgeflechte erkennbar. Und immer wieder werden Länder wie Deutschland, Belgien, Niederlande und Portugal genannt.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

30.06.2020 um 09:43
Zitat von HathoraHathora schrieb am 13.06.2020:@darkstar69
Meine schlimmsten Ahnungen und Befürchtungen werden sich leider bewahrheiten. Es hat sich zwar deutlich in diese Richtung abgezeichnet, aber dass es dieses Ausmass annimmt ..........Wie gerne hätte ich jenen, welche uns immer als Spinner abgetan haben recht gegeben. Auch hier im Thread haben einige ihren Unglauben kund getan.

Zitat von kodamakodama schrieb am 17.03.2019: Oh Gott...
Es läuft wie immer bei dem Thema.
Hinter allem steckt das ganz, ganz große internationale Dingg
Der Gedanke ist ja auch viel spektakulärer und angenehmer, als die Wahrheit.
Wo um Himmels willen soll denn der Gedanke angenehmer sein, wenn tausende von Kindern weltweit missbraucht und getötet werden als die (eure) "Wahrheit", wenige in einigen Ländern?
Darum geht es doch überhaupt nicht, wie auch deutlich wird, wenn man kodamas Beitrag ganz liest, und nicht nur eine Passage herauspflückt. Hier nochmals:
Zitat von kodamakodama schrieb am 17.03.2019:Die meisten solcher Taten werden von Verwandten oder ähnlich nahen Bezugspersonen begangen, einige filmen und/oder photografieren sich dabei und tauschen sich über das Internet aus. Das "internationale Netzwerk" existiert, es entführt aber keine Kinder und besteht auch nicht unbedingt aus Personen die man direkt mit der organisierten Kriminalität verbinden würde, sondern aus Vätern, Großvätern, Onkeln, Nachbarn, Trainern etc.
Wer es sich leisten kann reist in Entwicklungsländer mit entsprechenden Prostitutions-Netzwerken und vergeht sich da meist völlig anonym und straffrei an Kindern.
Das sind die wahren internationalen Netzwerke.

Ein fremdes Kind in Europa für solche Zwecke zu entführen ist viel zu auffällig.
Natürlich passiert es trotzdem, dann stecken aber Einzeltäter oder kleinere Zirkel Pädokrimineller wie in Lügde oder um Marc Dutroux dahinter.
Inwiefern die aktuellen Meldungen von der Aufdeckung dieses Kinderporno-Forums diesen Beitrag widerlegen würde, ist mir schleierhaft.

Und was kodama da beschreibt, ist eben genau das, was viele nicht wahrhaben wollen. Sie können sich nicht mit dem Gedanken abfinden, dass „ganz normale Menschen“, denen man täglich begegnet, pädophile Neigungen haben und diese auch ausleben. Dass darunter sogar brutale Sadisten und Kannibalen sein können. Stattdessen projiziert man dies auf abgehobene elitäre Geheimbünde, welche sich bisher jeglichen Ermittlungen entziehen konnten.

Denn dies ist eben für viele ein angenehmerer Gedanke. Denn es darf doch nicht sein, dass der charmante Mann, der plötzlich ins Leben der einsamen, alleinerziehenden Mutter tritt, ein Pädophiler ist. Es darf nicht sein, dass der nette Nachbar, der einen entlastet, weil er sich zeitweise um den anstrengenden, zappligen Sohn kümmert, diesen missbrauchen will. Es darf auch nicht sein, dass ein Kind spurlos verschwindet, und die Polizei nichts tun kann, um den Fall aufzuklären.

Und wenn sich dann herausstellt, dass eben doch ganz normale Menschen, die mitten „unter uns“ leben, Kindesmissbräuche gefilmt und ins Netz gestellt haben, oder gar ein Kind entführt und brutal getötet, dann wird behauptet, sie hätten das für diesen elitären Geheimbund gemacht. Für Geld, oder weil sie erpresst wurden; nicht weil sie selbst diese Neigung verspüren und dies darum ohnehin tun würden. Wenn ein Kind spurlos verschwindet, oder ermordet aufgefunden wird, ohne dass der Fall je geklärt werden kann, dann ist es, weil dieser mächtige Zirkel die Aufdeckung verhindert.

Denn dann braucht es einfach mal Politiker und Polizisten mit Rückgrat, unbestechlich und ohne Angst, und dann kann man diesen Geheimbund zerschlagen, und fortan können wir ohne Angst um unsere Kinder weiterleben. Ansonsten würde das ja einfach immer so weitergehen, und man könnte nie 100% sicher sein, dass nichts passiert, oder wenigstens alle Täter zur Rechenschaft gezogen werden.

Dazu kommen natürlich noch die ganzen Leute, die aus purer Sensationslust dazu bereit sind, immer das Spektakulärere anzuerkennen. Und all diejenigen, die ihrer eigenen Bedeutungslosigkeit entfliehen wollen, indem sie sich einbilden, einer ganz großen internationalen Verschwörung auf der Spur zu sein.


1x zitiertmelden