Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kunstraub in Dresden

445 Beiträge, Schlüsselwörter: Raub

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 12:39
EDGARallanPOE schrieb:Löscht man einen Brand in einem Stromverteilerkasten mit Wasser...Pulver...Schaum ?
afaik CO2 oder Pulver ... wobei Pulver ne Menge Dreck macht ....

wir haben hier für unsere elektronischen Anlagen deshalb CO2.


melden
Anzeige

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 12:54
Ich habe gerade noch mal das Video geschaut, dass @JamieStarr um 11 Uhr 03 eingestellt hatte.


Es gibt ein Foto des Feuerwehreinsatzes, als der Verteilerkasten gelöscht wurde.

Man sieht eine beträchtliche Rauchentwicklung.


3 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr.

1 Streifenwagen der Polizei.


Wenn also ein unmittelbarer zeitlicher Zusammenhang, zwischen dem Brand im Verteilerkasten und dem Einbruch besteht, war die Polizei nur ca. 300 Meter vom Ort des Geschehens entfernt.


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 13:00
DoctorWho schrieb:Vielleicht sollte man mal die Überschrift des Threads ändern? Ein Raub hat wohl eher nicht stattgefunden, jedenfalls ist von Gewalt gegen eine Person oder von Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben bislang nicht die Rede ... es dürfte ein schnöder besonders schwerer Fall des Diebstahls vorliegen, auch wenn das natürlich nicht so schön reißerisch klingt ...
Das würde ich so nicht sagen. Immerhin gibt es ja auch den Begriff "Raubgrabung", wo üblicherweise auch niemand verletzt wird. Ein Raub ist immer auch ein Diebstahl und auch wenn das Wort "Diebstahl" vermeintlich seriöser klingen mag, können auch da Personen involviert werden, die es betrifft. Wiki definiert das auch nicht eindeutig.

Wikipedia: Kunstraub


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 13:17
EDGARallanPOE schrieb:war die Polizei nur ca. 300 Meter vom Ort des Geschehens entfernt.
Eher nicht.
Brand wird ausgelöst.
Jemand muss sich finden, der den Brand entdeckt und Notruf wählt.
Die müssen erstmal losfahren (von wo wäre interessant)

Heisst, als Feuerwehr und Polizei am Brandort sind, ist der Kunstraub längst vollendet und die Täter bereits auf dem Heimweg.


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 13:29
Die Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Marion Ackermann erklärte, was genau gestohlen wurde. aus der vitirine nahmen die Diebe drei Juwelengarnituren mit: eines aus Diamanten, eine Rubingarnitur und ein Saphirensemble. Das Besondere an den Schmuckstücken sei ihre Einzigartigkeit als Ensembles. "Der materielle Wert ist gar nicht so hoch zu bewerten. aber der ideelle Wert des Staatsschatzes des 18. Jahrhunderts", sei unschätzbar, sagte Marion Ackermann.
Durch die internationale Bekanntheit der wertvollen Schmuckstücke hoffen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden darauf, dass die gestohlenen Stücke "dem Markt entzogen" werden, die Stücke seien im Grunde unverkäuflich.
https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/ticker-einbruch-gruenes-gewoelbe-dresden-aktueller-stand-100.html


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 13:30
Polizeipräsident Jörg Kubiessa beschreibt den zeitlichen Ablauf: 4:59 Uhr informierte der Wachdienst die Polizei. 5:04 Uhr fuhr der erste Funkstreifenwagen zum Grünen Gewölbe. Per Funk wurde die Polizei über die Lage informiert. 5:05 Uhr gab der Sicherheitsdienst erste Infos zu einem Fluchtauto an die Polizei weiter. 16 Polizeistreifenwagen wurden daraufhin alarmiert. Parallel gingen Informationen zum brennenden Schaltkasten an der Augustusbrücke in Dresden ein. Ob der Brand mit dem Einbruch in zusammenhang steht, werde noch untersucht.
https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/ticker-einbruch-gruenes-gewoelbe-dresden-aktueller-stand-100.html


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:12
Die Pressekonferenz ist im wesentlichen durch:


Zuerst spricht der Polizeipräsident Herr Kubiessa:


Er stellt den zeitlichen Abriss der Polizeiaktionen dar.


4 Uhr 59

Die im Residenzschloss ansässige Sicherheitszentrale, meldet der Polizei, dass auf den Überwachungsmonitoren der Zentrale, Personen zu erkennen sind, die in das Gebäude eingedrungen sind.


5 Uhr 04

1 FSTW (Funkstreifenwagen) vor Ort. Die Einbrecher werden nicht angetroffen.


5 Uhr 05

Hinweise auf Flucht der Täter mit PKW.

Insgesamt 16 FSTW nehmen unverzüglich die Nahbereichsfahndung auf.

5 Uhr 08

Der Kriminaldauerdienst trifft mit ersten Kräften vor Ort ein und wird minütlich durch weitere eintreffende Kollegen verstärkt.

5 Uhr 21

Beginn der Löscharbeiten am Verteilerkasten.


Zwischen 5 Uhr 10 und 5 Uhr 30

Alle angrenzenden Polizeidirektionen und die Bundespolizei werden in die Fahndung einbezogen.

Überwachung von Ausfallstraßen, Bundesstraßen, Autobahnauffahrten.

Die Bundespolizei stellt sich strategisch, für einen angenommenen Grenzübertritt gen Osten auf.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann spricht Volker Lange / Polizeidirektion Dresden

Auf den Aufzeichnungen der Kameras, sind 2 Personen zu sehen.

Weitere Tatbeteiligte, werden nicht ausgeschlossen.



Schmiedeeisernes Gitter wurde durchtrennt. Vitrine/Vitrinen durch mechanische Gewalt zertrümmert.


Fahndung lief bislang erfolglos.


Eine Sonderkommission wurde eingerichtet und hat ihre Arbeit aufgenommen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann spricht Marion Ackermann/Staatliche Kunstsammlungen Dresden



Der genaue Schaden, konnte bisher durch Museumsmitarbeiter noch nicht begutachtet werden.

Solange die Spurensicherung nicht abgeschlossen ist, haben die Mitarbeiter keinen Zutritt zum Ort des Geschehens.


Aus Beschreibungen von Beamten, die man ihr zutrug, scheint es sich bei der zertrümmerten und ausgeraubten Vitrine um Garnituren von Edelsteinen zu handeln ( Namentlich...Staatsschatz des 18. Jahrhunderts)

________________________________________________________________________________________________



Fragen der Reporter






Frage: Handelt es sich beim Glas der Einstiegsstelle und der Vitrine um normales Glas, oder Sicherheitsglas ?

Antwort. Dieser Umstand ist Gegenstand der Ermittlungen.






Frage: Stromausfall und Brand an der Brücke ?

Antwort: Die ersten eintreffenden Polizeikräfte, nahmen wahr das die Straßenbeleuchtung ausgefallen war. Ebenso nahmen sie bereits Brandgeruch wahr, ohne ihn aber näher lokalisieren zu können.



Frage: Warum haben die anwesenden Sicherheitskräfte nicht eingegriffen und versucht die Einbrecher zu stellen ?

Antwort: Menschenleben gehen vor Sachwerten. Die Sicherheitskräfte vor Ort, haben nach ersten Erkenntnisse, alle Vorschriften befolgt und zeitnah die Polizei benachrichtigt. Ein persönliches Eingreifen ist nicht in ihrem Arbeitsauftrag vorgesehen. Diese Regelung wird weltweit, in musealen Einrichtungen in dieser Weise gehandhabt.




Frage: Sind die gestohlenen Dinge versichert ?

Antwort: Nein. Sie unterliegen der sogenannten "Staatshaftung".


Frage: Videoaufnahmen

Antwort: Werden zur Zeit noch ausgewertet. Einschränkung...Dunkelheit der noch herrschenden Nacht zum Tatzeitpunkt, beeinträchtigt wohl die Qualität.



Frage: Verkauf des Diebesgutes

Antwort: Am Kunstmarkt, wegen des hohen Bekanntheitsgrades unverkäuflich.


Frage: Fahrzeugbrand im näheren Umfeld des Tatortes.

Antwort: Feuerwehr wurde zu einem Fahrzeugbrand gerufen. Fahrzeug in Vollbrand...Alle Türen offen...Benzingeruch wahrnehmbar. Zusammenhang zum Raub, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:26
Unser Land verkommt in Sachen Sicherheit zu einer Lachnummer, wenn selbst so kostbare Exponate nicht gesichert werden können.


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:30
Wir haben in unseren ersten Vermutungen, total daneben gelegen.

Sicherheitsdienst und Polizei haben vorschriftsmäßig und zeitnah, alle notwendigen Maßnahmen getroffen.




Die Schwachstelle sehe ich beim Glas der Einstiegstelle und dem Glas der Vitrine.

Vor allem das Glas der Vitrine, hätte den Einbrechern werkzeugtechnisch und zeitlich soviel abverlangen müssen, dass sie nicht innerhalb kürzester Zeit an den Inhalt hätten gelangen können.


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:33
C4ISR schrieb:Heisst, als Feuerwehr und Polizei am Brandort sind, ist der Kunstraub längst vollendet und die Täter bereits auf dem Heimweg.
Du hast Recht.

Durch die neuen Informationen, ist meine Vermutung vom Tisch.

Der Feuerwehreinsatz, lag zeitlich fast 20 Minuten, hinter der Vollendung der Tat und der Flucht der Täter.


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:33
Das Ganze erinnert an den Goldmünzenraub im Berliner Bodemuseum.
Vielleicht ein Racheakt des Miri-Klans für die Abschiebung eines Familienmitglieds?
Oder eine russische Oligarchen-Gattin wünscht sich mal was ausgefallenes zu Weihnachten.

Mal im Ernst: Wie kann so etwas heutzutage noch passieren? Bei all der Überwachung.
Ein Fenster eingeschlagen? Ja, sind die denn nicht vergittert?? Unfassbar!


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:40
Omera schrieb:Vielleicht ein Racheakt des Miri-Klans für die Abschiebung eines Familienmitglieds?
Das haben die bestimmt nicht von jetzt auf gleich durchgezogen. Das wurde garantiert ne Zeit lang geplant.


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:41
@Omera
Doch sie sind vergittert. Das kann man gut sehen, wenn man den angegebenen Links folgt *zwinker*


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:56
Im Nachrichtentickerband von n-tv läuft gerade die Meldung, das beim Einstieg eine Sicherheitsverglasung überwunden wurde.


Man musste also nicht nur mit einem einfachen Gegenstand, normales Fensterglas einschlagen.


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 14:59
EDGARallanPOE schrieb:Im Nachrichtentickerband von n-tv läuft gerade die Meldung, das beim Einstieg eine Sicherheitsverglasung überwunden wurde.


Man musste also nicht nur mit einem einfachen Gegenstand, normales Fensterglas einschlagen.
Hier beruft man sich auf die Pressekonferenz:
https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/einbruch-ins-gruene-gewoelbe-polizei-verpasst-die-einbrecher-knapp-artike...
...

Über die Kamera im Juwelenzimmer seien zwei Einbrecher zu sehen gewesen, sagte der Leiter der Kriminalpolizei, Volker Lange. Es sei nicht ausgeschlossen, dass weitere Tatverdächtige beteiligt gewesen sein. Die Täter hätten ein Gitter durchtrennt und das Fenster eingeschlagen. Sie seien zielsicher auf eine Vitrine zugegangen und hätten diese zertrümmert.
...


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 15:16
Frage: Warum haben die anwesenden Sicherheitskräfte nicht eingegriffen und versucht die Einbrecher zu stellen ?

Antwort: Menschenleben gehen vor Sachwerten. Die Sicherheitskräfte vor Ort, haben nach ersten Erkenntnisse, alle Vorschriften befolgt und zeitnah die Polizei benachrichtigt. Ein persönliches Eingreifen ist nicht in ihrem Arbeitsauftrag vorgesehen. Diese Regelung wird weltweit, in musealen Einrichtungen in dieser Weise gehandhabt.
Super Begründung. Wozu dann überhaupt Sicherheitskräfte, wenn zwei offenbar unbewaffnete "Zwerge" dort ungestört hinein- und wieder herausspazieren können? Deutschland, ick liebe Dir und Deine institutionalisierte Inkompetenz. Klassischer Fall von "Verschissmuss".

(Mir sind in Berlin sogar zivile Bürogebäude mit bewaffnetem Wachschutz bekannt. Außerdem sind Notwehr, Nothilfe und vorläufige Festnahme Jedermannsrechte, die jeder Bürger wahrnehmen darf.)


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 15:24
Ich habe mich gerade mal über Sicherheitsglas kundig gemacht.


Da gibt es meiner Meinung nach für Einbrecher nichts zu "wollen".



Weder kraftvolle Schläge mit einem Vorschlaghammer, noch mit einer Spitzhacke können das Glas durchbrechen.


Auch den ultimativen Test besteht das Sicherheitsglas.

Ein 80 Kilogramm schwerer gusseiserner Amboss, aus 6 Metern Höhe auf die Scheibe geworfen, prallt ab ohne die Scheibe zu durchbrechen.

Im Moment des Aufpralls wirkt dabei eine Kraft, von 4000 Joule auf das Glas.


Genau diese Versuche, kann man in diesem Video sehen:

Getestet wird hier eine Scheibe, mit der Sicherheitsgüteklasse P8b.




Youtube: Sicherheitsglas durchbrechen? - Highspeed Heroes | Galileo Lunch Break


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 15:33
Egi schrieb:Super Begründung. Wozu dann überhaupt Sicherheitskräfte, wenn zwei offenbar unbewaffnete "Zwerge" dort ungestört hinein- und wieder herausspazieren können?
Ich nehme an, dass man als Sicherheitspersonal, gerade bei solchen Taten, nicht unbedingt davon ausgehen kann oder möchte, dass die Diebe unbewaffnet sind.
Selbstverständlich spricht allerdings nicht viel dagegen, Orte an denen solche Werte ausgestellt werden, durch (stärker?!) bewaffnetes Sicherheitspersonal bewachen zu lassen.

Das einzige was eigentlich dagegen spricht, joa, ist Geld. (nicht aus meiner Sicht)


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 15:35
[Wachleute haben nur die Polizei gerufen und nicht selbst eingegriffen - Menschenleben gehen vor Vermögen]
Egi schrieb:Wozu dann überhaupt Sicherheitskräfte, wenn zwei offenbar unbewaffnete "Zwerge" dort ungestört hinein- und wieder herausspazieren können?
Damit jemand vor Ort ist und Dinge mitbekommt / ein Lagebild beurteilen und weitergeben kann, wie rein elektronische Anlagen es so nicht darstellen können.
Egi schrieb:Mir sind in Berlin sogar zivile Bürogebäude mit bewaffnetem Wachschutz bekannt.
Wohl mit Schreckschußwaffen, wenn überhaupt. Und die dann auch nur zur Abschreckung oder ggf. Selbstverteidigung, aber nicht, um eine bewaffnete Auseinandersetzung mit Einbrechern anzufangen. Auch in zivilen Bürogebäuden lautet die Devise primär: Polizei verständigen, direkte eigene Konfrontation mit den Tätern vermeiden.


melden
Anzeige

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 15:35
EDGARallanPOE schrieb:Ich habe mich gerade mal über Sicherheitsglas kundig gemacht.


Da gibt es meiner Meinung nach für Einbrecher nichts zu "wollen".



Weder kraftvolle Schläge mit einem Vorschlaghammer, noch mit einer Spitzhacke können das Glas durchbrechen.


Auch den ultimativen Test besteht das Sicherheitsglas.

Ein 80 Kilogramm schwerer gusseiserner Amboss, aus 6 Metern Höhe auf die Scheibe geworfen, prallt ab ohne die Scheibe zu durchbrechen.

Im Moment des Aufpralls wirkt dabei eine Kraft, von 4000 Joule auf das Glas.


Genau diese Versuche, kann man in diesem Video sehen:

Getestet wird hier eine Scheibe, mit der Sicherheitsgüteklasse P8b.
Ich denke man kann stark davon ausgehen, dass solches Glas dort nicht verbaut wurde. Sicherheitsglas ist ja zum Beispiel auch Glas, welches bei brechen nicht zersplittert.
Warum allerdings auch die Vitrinen scheinbar kaum bis gar nicht geschützt waren, absolut fahrlässig.


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt