Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kunstraub in Dresden

891 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gold, 2019, Schloss ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 20:05
Eine IR-Strahler-Kamera ist mittlerweile Standard, selbst im Homebereich. Als Profigerät, z. BSP. Hikvision (Marktführer) in sehr hoher Auflösung (4k) für unter 1kEUR zu haben. Die Kameras hier im Bild haben nicht nur keine IR Strahler sondern auch keine hohe Auflösung, die es sieht mir auch nicht nach wenigstens Fullhd aus, eher nach 1280x720. Da kannste noch die Zunge rausstrecken direkt in die Kamera und es würde ein besseres Phantombild rauskommen.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 20:17
Kein Wunder, daß die Nahbereichfahndung nichts bringt. Die wissen ja nicht mal, wen sie suchen müssen. Den oder die Täter dingfest zu machen, wird auch nicht möglich sein, selbst wenn man die Beute dort findet.
Dazu kommt noch der brennende Verteiler und dunkle Straßen. Da ist noch nicht mal die Autofarbe erkennbar.

Na bravo


melden

Kunstraub in Dresden

25.11.2019 um 23:52
Zitat von JamieStarrJamieStarr schrieb:Diese Stücke sind nicht versichert. Der Grund dafür ist, dass im Schadensfall die Summe so hoch wäre, dass keine Versicherung der Welt diese Summe aufbringen könnte.
Die Frage ist, ob man den materiellen Wert versichert oder aber den ideellen Wert. Der ideelle Wert ist bestimmt kaum versicherbar, wie etwa der der "Mona Lisa". Aber der reine Materialwert der gestohlenen Schmuckgegenstände muss gar nicht mal so hoch gewesen sein. Dass ein Museum natürlich nicht in der Lage ist, alle ausgestellten Gegenstände nach dem ideellen Wert zu versichern und dass keine Versicherung der Welt solche Risiken abdecken würde, ist auch klar.

Ich wette, weder die "Mona Lisa" ist versichert noch Rembrandts "Nachtwache" noch das Evangeliar Heinrichs des Löwen noch vielerlei, was weltweit in Museen zu bestaunen ist.


melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 02:16
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Eine IR-Strahler-Kamera ist mittlerweile Standard, selbst im Homebereich. Als Profigerät, z. BSP. Hikvision (Marktführer) in sehr hoher Auflösung (4k) für unter 1kEUR zu haben. Die Kameras hier im Bild haben nicht nur keine IR Strahler sondern auch keine hohe Auflösung, die es sieht mir auch nicht nach wenigstens Fullhd aus, eher nach 1280x720. Da kannste noch die Zunge rausstrecken direkt in die Kamera und es würde ein besseres Phantombild rauskommen.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass bzgl. Krisen- und Sicherheitsmanagement sehr sehr gerne am lieben Geld gespart wird. An allen Ecken und Kanten. Beim Sicherheitspersonal und sämtlicher Sicherheitstechnik...
Und das betrifft sämtliche Ebenen. Private- und öffentliche Einrichtungen.
Bei Ausschreibungen zb. gewinnt, um es mal so zu sagen, nicht die beste- sondern die billigste Sicherheitsfirma. Bekommt den Auftrag.

Selbst wenn vorab etwas erfasst wird, was entweder noch gar nicht da ist, aber sinnvollerweise hinsichtlich Prävention eigentlich da sein müsste, oder aber zb. in veralteter Form (Monitore/Kameras zb. etc.) vorliegt, wird lieber dreimal die eigentliche Notwendigkeit hinterfragt, entsprechend kalkuliert, abgewogen und ebenso dreimal hinterfragt, ob es das Alte, was vorhanden ist, nicht weiterhin tun würde, ausreichend wäre. Du kannst dir die Ergebnisse ganz zum Schluss sicherlich denken.

An der lieben Sicherheit wird gerne gespart!


melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 03:52
Zitat von C4ISRC4ISR schrieb:Nach der Quelle ntv haben die Überwachungskameras die Tat aufgezeichnet, Notstrom sollte also vorhanden gewesen sein.
Dass Notstrom vorhanden war, bezweifle ich eher. Mir scheint es einfach, dass der Verteilerkasten nichts mit der Stromversorgung im Gebäude zu tun hatte. Dort funktionierte durchaus alles, Alarm, Video usw. Das bedeutet nicht, dass die Täter nicht für den Brand verantwortlich sind, aber es ist offensichtlich, dass die Stromversorgung des Gebäudes selbst gar nicht unterbrochen wurde, selbst wenn die Täter das geplant haben sollten.

Bei all der Kritik hier sollte man nicht vergessen, dass es sich bei dem Gebäude nicht um Fort Knox handelt sondern um ein Museum. Die vorhandene oder nicht vorhandene Sicherheitstechnik richtet sich auch nach der Wahrscheinlichkeit eines Angriffs. Geldtransporter und Banktresore haben in der Regel Bargeld, das ist weitaus attraktiver für Straftäter, als ideell hochwertige und leicht zu identifizierende Kunstgegenstände. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese gestohlen werden, ist einfach viel geringer als ein Angriff auf eine Menge Bargeld. Und so wird man auch in die Sicherheitstechnik eines Museums weniger investieren.

Mir scheint, dass hier viel mehr zu betrachten ist, welche Probleme die derzeitige Polizeipräsenz in Deutschland in jeder Hinsicht macht. So war zu lesen, dass irgendwann - natürlich als es längst zu spät war, "alle 16 verfügbaren Streifenwagen in Dresden" vor Ort waren.

16 Streifen für eine ganze Grosstadt. Das ist viel mehr ein Problem, das reiht sich ein in andere Vorfälle wie z.B. Halle usw.

Täter dürfen heutzutage damit rechnen, dass selbst bei schneller Alarmauslösung usw. eine polizeiliche Reaktion lange dauert und nicht sonderlich adäquat ist.


2x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 06:05
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:16 Streifen für eine ganze Grosstadt.
Da war ich auch baff. In meinen Augen viel zu wenig.


melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 07:17
Mir scheint, es waren weder Infrarotkameras, noch Verneblungsvorrichtungen, noch ordentliches Panzerglas, noch ordentliche Gitter, noch ein eigenes Notstromsystem vorhanden. Von ausreichend Wachpersonal ganz zu schweigen. Bei einem unbezahlbaren Schatz und Kulturgut. Dazu gerade mal eine lächerlich kleine Anzahl an Streifen. Was soll man da noch sagen?


melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 08:19
Die Täter sind winterlich dick gekleidet, was ja eher hinderlich ist, sich durch eine enge Luke zu zwängen. Sie tragen darüber offenbar Werkzeuggürtel. Die Handreichung der Axt an die Person mit dem "Nikolaussäckchen" erfolgt eingespielt und sehr zügig. Dass es sich um Kinder handelt, glaube ich nicht. Seht Euch das Vid. nochmal an. Bei ca. Sec. 3 ist kurz ein Gesicht mit schwarzem Vollbart erkennbar. Meines Erachtens - sorry - arabisches Aussehen.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 08:51
Ich finde es faszinierend, dass die die Vitrine so ohne weiteres einschlagen konnten, ich dachte so was ist bruchfest?!? Und mittlerweile gibt es zur einfachen Hausabsicherung Alarmanlagen, da heult es nicht nur laut, da wird der ganze Raum eingenebelt, Stoboskoplichter blitzen, so dass man komplett die Orientierung verliert und der direkt alarmierte Sicherheitsdienst kann die Einbrecher über Lautsprecher direkt ansprechen (Polizei wird auch automatisch alarmiert). Wie kann das denn sein, dass es in einem Museum, wo es wirklich un Wertgegenstände geht, keine besseren Alarmvorichtungen vorhanden sind?


2x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 09:12
@Pausenkasperl
Achso, ein dunkler Vollbart ist automatisch arabisch? Weil alle Toitschen sind ja blond, blauäugig und glattrasiert, oder wie?

Aber du passt genau in die Reihe der Experten hier, alle haben ihre Rollermöbel und ihre Fakeuhren ausm Urlaub besser gesichert...

Ich frag mich nur woher ihr alle die ganzen Einbruchskenntnisse habt, dass ihr euch derart aufmandln könnt. Mit so viel Wissen hättet ihr als aufrechte Schützer des Kulturguts euch doch schon längst ehrenamtlich betätigen können.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 09:15
Also "Hut ab" was manche bei solchen dunklen verpixelten Videos erkennen können... Ich sehe nur Schemen... und den "Vollbart" sehe ich nicht, höchstens evtl. ein übers Gesicht gezogenes Tuch o. ä.

Erst aus Schaden wird man klug... ich denke die Sparmaßnahmen was Sicherheit und Polizeipräsenz betrifft, wird man nun wohl gründlich überdenken. Bezüglich der Polizei wurde über viele Jahre gespart und reduziert. Das lässt sich natürlich nun nicht in ein zwei Jahren alles wieder aufholen.


melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 09:21
Ohne Insiderwissen dürfte so ein Coup kaum durchführbar sein. Die Polizei wird wissen, wo sie anzusetzen hat.


melden
melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 09:27
Zitat von AltpapierAltpapier schrieb:Wieso gehen alle davon aus, dass der brennende Stromkasten zum Einbruch gehört?
Meines Wissens nach wurde der Brand vom Stromkasten erst 20min nach dem Einbruch gelöscht.
Immerhin hat der Brand dafür gesorgt, dass es draußen dunkel war, um unentdeckt bis zum Gebäude zu kommen und sich am Fenster zu schaffen zu machen ein klarer Vorteil.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 09:31
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Ich habe mir überlegt, dass es ja logisch ist, dass man die "heiße Ware" nicht mal eben so auf dem Kunstmarkt verkaufen kann, es meiner Meinung dann eher ein Raub auf "Bestellung" sein könnte?
Die Alternative ist, das Zeug auseinanderzunehmen, Steine rauszubrechen etc. Sie hoffen ja, dass die Diebe eben das NICHT machen, aber ausschließen kann man es nicht.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 09:45
Zitat von GeisterfreiGeisterfrei schrieb:Achso, ein dunkler Vollbart ist automatisch arabisch? Weil alle Toitschen sind ja blond, blauäugig und glattrasiert, oder wie?
Hat er nicht gesagt

Und es ist nun Fakt, dass die letzten großen Einbrüche wie zb im kdw und der Diebstahl der Münze von arabischen Menschen verübt wurden. Da bringt deine Empörung auch nichts.


melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 09:57
Zitat von SallyBellySallyBelly schrieb:Immerhin hat der Brand dafür gesorgt, dass es draußen dunkel war, um unentdeckt bis zum Gebäude zu kommen und sich am Fenster zu schaffen zu machen ein klarer Vorteil.
Außerdem ist laut PK der erste Alarm ausgelöst worden, als die Täter auf die Vitrine eingeschlagen haben. Kann somit gut sein, dass zumindest außen oder an den Fenstern angebrachte Alarmtechnik wegen des Stromausfalls nicht funktioniert hat. Denn bei so einem Gebäude kann man ja wohl davon ausgehen, dass irgendeine Forms von Fenster-Alarm grundsätzlich vorhanden ist. Oder hat man sich rein auf die Festigkeit der Gitter verlassen?

Jegliche öffentliiche Aussagen zum Ablauf, selbst solche durch die Polizei, sind natürlich zu so einem frühen Zeitpunkt als nicht zuverlässig zu betrachten.


1x zitiertmelden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 09:59
@lovestar
Im Tagesspiegel Artikel stehen einige Infos zu professionellen Banden, die für solche Diebstähle bekannt sind. Allerdings heisst das nicht, dass es auch im Dresden Fall so sein muss. Mal abwarten, was die Ermittler rausfinden.


melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 10:01
Zitat von BadehoseBadehose schrieb:Außerdem ist laut PK der erste Alarm ausgelöst worden, als die Täter auf die Vitrine eingeschlagen haben. Kann somit gut sein, dass zumindest außen oder an den Fenstern angebrachte Alarmtechnik wegen des Stromausfalls nicht funktioniert hat. Denn bei so einem Gebäude kann man ja wohl davon ausgehen, dass irgendeine Forms von Fenster-Alarm grundsätzlich vorhanden ist. Oder hat man sich rein auf die Festigkeit der Gitter verlassen?
Ich fürchte ja fast letzteres, wenn das Fenster alarmgesichert war sollte das ja auch über den Notstrom laufen, das ist ja sonst ein Witz. Bruchsicher war das Glas offensichtlich ja auch nicht 🙈


melden

Kunstraub in Dresden

26.11.2019 um 11:01
Zitat von PausenkasperlPausenkasperl schrieb:Die Täter sind winterlich dick gekleidet, was ja eher hinderlich ist, sich durch eine enge Luke zu zwängen. Sie tragen darüber offenbar Werkzeuggürtel. Die Handreichung der Axt an die Person mit dem "Nikolaussäckchen" erfolgt eingespielt und sehr zügig. Dass es sich um Kinder handelt, glaube ich nicht. Seht Euch das Vid. nochmal an. Bei ca. Sec. 3 ist kurz ein Gesicht mit schwarzem Vollbart erkennbar. Meines Erachtens - sorry - arabisches Aussehen.
Das habe ich beim betrachten des Video auch gedacht. Meine Kindertheorie habe ich verworfen. Auch die Axthiebe in die Scheibe waren nicht von Kindern.
Zum Rest, joa, ich vermute auch ein solches Klientel hinter dem Coup.


melden