Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

166 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Österreich, Wien ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

08.04.2020 um 10:55
@JestersTear
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:könnte evtl noch mal jemand kurz skizzieren, was die beiden bereits erwähnten " Schwaiger/Hartl" damit zu tun haben - oder eben nicht?
Margit Hartl wurde im März 1977 in der Wohnung ihres Lebensgefährten in Wien 3 vergewaltigt und getötet. Der Täter konnte (beinahe) unerkannt entkommen. Das wohl auch, weil die Bewohner des Miethauses auf die Hilfeschreie von Margit Hartl nicht reagierten. Das Bemerkenswerte daran ist, dass in einer nahegelegenen Reinigung ein Mann eine blutige Hose abgab, die Blutflecken konnten als ident mit dem Blut von Margit Hartl festgestellt werden. Die Ermittler starteten daraufhin eine Aktion, um den Täter zu fassen, wenn er sich die Hose abholt (zB saß ein Ermittler als Sandler verkleidet vor der Reinigung).

Jedoch wieder die AZ: In einer Ausgabe wurde das ausgeplaudert und der Täter hatte dann natürlich keine Lust, sich seine Hose abzuholen.

Maria Schwaiger wurde im Oktober 1978 in ihrer Wohnung in Wien 21 getötet. Sie war an diesem Abend alleine nach Wien zurückgekehrt, um am nächsten Tag als Wahlhelferin tätig zu sein. Ihre Familie blieb im Wochenendhaus. Den Abend verbrachte sie mit einem befreundeten Pfarrer (sie selbst war die Tochter eines angesehenen Politikers und in der Kirchengemeinde aktiv). Der Täter konnte bekommen. Er konnte aber beschrieben werden, weil er im Vorfeld auffällig geworden war. In der Wohnung konnte ein Fußabdruck des Täters separiert werden (Sportschuh Marke Semperit). Zwei Tage nach der Tat fanden zwei Buben beim Spielen in der Alten Donau die Tatwerkzeuge (Beil und Messer), eingewickelt in einem Plastiksackerl vom Bekleidungsgeschäft KENT.

Zu diesem Fall habe ich vor kurzem (und ich finde ums Verrecken nicht mehr, wo ich es gelesen habe) gelesen, dass man nicht unbedingt von einem Mann als Täter ausgeht, und dass die Tat wohl aus tiefem Hass begangen worden ist.


1x zitiertmelden

Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

08.04.2020 um 11:05
@JestersTear

Anfangs wurden die Morde an Hartl/Schwaiger mit dem Mord Schöllerl in Verbindung gebracht. Der Verdacht konnte allerdings nicht erhärtet werden.

Die Unterschiede:

  • Hartl/Schwaiger wurden jeweils in ihren Wohnungen ermordet (Angriff an der Wohnungstür, Tat in der Wohnung) - Schöllerl wurde in einem Stiegenhaus angegriffen und getötet.

    [/ol]Hartl/Schwaiger wurden jeweils mit einem Messer und einem Beil/so genannter Geißfuß angegriffen. Im Fall Schöllerl war das Tatwerkzeug ein Messer - wurde das Messer eigentlich gefunden????

    [/ol]Hartl/Schwaiger waren 22 bzw 32 Jahre alt. Schöllerl 16.

    [/ol]Bei Hartl/Schwaiger gab es im Vorfeld Beschwerden von anderen Frauen, dass diese von einem Unbekannten belästigt wurden. Solche Beschwerden gab es bei Schöllerl nicht.



  • 1x zitiertmelden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 11:05
    Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Maria Schwaiger wurde im Oktober 1978 in ihrer Wohnung in Wien 21 getötet. Sie war an diesem Abend alleine nach Wien zurückgekehrt, um am nächsten Tag als Wahlhelferin tätig zu sein. Ihre Familie blieb im Wochenendhaus. Den Abend verbrachte sie mit einem befreundeten Pfarrer (sie selbst war die Tochter eines angesehenen Politikers und in der Kirchengemeinde aktiv). Der Täter konnte bekommen. Er konnte aber beschrieben werden, weil er im Vorfeld auffällig geworden war. In der Wohnung konnte ein Fußabdruck des Täters separiert werden (Sportschuh Marke Semperit). Zwei Tage nach der Tat fanden zwei Buben beim Spielen in der Alten Donau die Tatwerkzeuge (Beil und Messer), eingewickelt in einem Plastiksackerl vom Bekleidungsgeschäft KENT.

    Zu diesem Fall habe ich vor kurzem (und ich finde ums Verrecken nicht mehr, wo ich es gelesen habe) gelesen, dass man nicht unbedingt von einem Mann als Täter ausgeht, und dass die Tat wohl aus tiefem Hass begangen worden ist.
    Das meine ich mal bei xy gesehen zu haben! "Wahlhelferin" ist das Stichwort...


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 11:07
    @kf1801

    Ja, sie war als Wahlhelferin eingeteilt. Als sie nicht erschien, wurde ihre Schwester verständigt, die in der Wohnung der Schwaigers nachsah und Maria Schwaiger gefunden hat.


    1x zitiertmelden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 11:13
    Zitat von kf1801kf1801 schrieb:@kf1801

    Ja, sie war als Wahlhelferin eingeteilt. Als sie nicht erschien, wurde ihre Schwester verständigt, die in der Wohnung der Schwaigers nachsah und Maria Schwaiger gefunden hat.
    xy-Folge vom 05.10.1979, Arbeitstitel : "Der Axtmörder vom 21. Bezirk""


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 11:13
    @JestersTear

    Zu Deiner Frage, ob ein Entkommen durch unterirdische Gänge im Wien von 1980 realistisch gewesen ist - Na und ob! Diese Gänge existieren seit ewiger Zeit. Sogar die blau-schwarze Regierung im Jahr 2000 musste über diese unterirdischen Gänge in die Hofburg zur ihrer Angelobung gehen :)))


    1x zitiertmelden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 11:17
    @JestersTear

    Ja, die Folge kenne ich. Zum Mord an Margit Hartl kann ich mich an keinen Beitrag bei Aktenzeichen XY...ungelöst erinnern.


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 11:22
    Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Anfangs wurden die Morde an Hartl/Schwaiger mit dem Mord Schöllerl in Verbindung gebracht. Der Verdacht konnte allerdings nicht erhärtet werden.

    Die Unterschiede:

    Hartl/Schwaiger wurden jeweils in ihren Wohnungen ermordet (Angriff an der Wohnungstür, Tat in der Wohnung) - Schöllerl wurde in einem Stiegenhaus angegriffen und getötet.

    [/ol]Hartl/Schwaiger wurden jeweils mit einem Messer und einem Beil/so genannter Geißfuß angegriffen. Im Fall Schöllerl war das Tatwerkzeug ein Messer - wurde das Messer eigentlich gefunden????

    [/ol]Hartl/Schwaiger waren 22 bzw 32 Jahre alt. Schöllerl 16.

    [/ol]Bei Hartl/Schwaiger gab es im Vorfeld Beschwerden von anderen Frauen, dass diese von einem Unbekannten belästigt wurden. Solche Beschwerden gab es bei Schöllerl nicht.
    So ganz abwegig finde ich den Zusammenhang nicht:

    1.) auch Frau Schöllerl wurde laut diesem Artikel aus unserer bislang einzigen Quelle, der AZ, vor der Tat belästigt:

    http://www.arbeiter-zeitung.at/cgi-bin/archiv/flash.pl?year=1980&month=4&day=9&page=07&html=1

    2.) Die Tat fand zwar nicht in einer Wohnung,sondern "nur" in einem Stiegenhaus statt,allerdings nicht dort, wo "Frauenmörder" sonst oft zuschlagen, "im Freien" an Haltestellen,Wald-oder Feldwegen,Raststätten,etc.

    3.) Beil bzw. Messer: fällt beides in die Gattung "Hieb-und Stichwaffe", im Gegensatz zu anderen häufig angewendeten Tötungsarten wie z.B. Erdrosseln oder Erschießen.

    4.) Ich bringe jetzt noch mal den Namen Ted Bundy: dessen Opfer waren zwischen 12 und 26 J. alt. Das Alter muß nicht zwingend der Trigger sein...

    Ich möchte jetzt keinen Zusammenhang konstruieren wo keiner ist, finde diese drei Taten jetzt allerdings nicht sooo voneinander abweichend,daß man ihn sofort ausschließen müßte.
    Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Sogar die blau-schwarze Regierung im Jahr 2000 musste über diese unterirdischen Gänge in die Hofburg zur ihrer Angelobung gehen :)))
    ...was sicherlich seine Gründe hat ...;-)


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 11:49
    @JestersTear

    Die Ermittler haben einen Zusammenhang ausgeschlossen und somit sollte das auch für uns gelten:)))

    By the way wird auch beim Fall Schwaiger von einer geplanten Tat ausgegangen. Der Täter lauerte wohl schon im 4. Stock, wo sie gewohnt hat, auf sie und dürfte sie dann im Vorzimmer ihrer Wohnung angegriffen und auch getötet haben.

    Leider finde ich die Zeitschrift/Buch nicht mehr, sodass ich die Quelle leider nicht benennen kann, aber aufgrund neuer Erkenntnisse geht man nicht nur von einer geplanten Tat aus. Sondern auch, dass diese aus abgrundtiefem Hass motiviert war und es nicht ausgeschlossen ist, dass die Täterin eine Frau war.


    2x zitiertmelden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 12:01
    Zitat von kf1801kf1801 schrieb:@JestersTear

    Die Ermittler haben einen Zusammenhang ausgeschlossen und somit sollte das auch für uns gelten:)))
    ...allerdings in den 70s bzw. 1980.

    Selbst in den Staaten steckten OFA/Profiling gerade in den Kinderschuhen,Douglas und Ressler wurden in diesen Jahren noch ausgelacht, wenn sie z.B. Fälle mit unterschiedlichen Tatwaffen in einen Zusammenhang bringen wollten.

    Die Frage ist eher, ob in den Wiener Fällen der Zusammenhang definitiv ausgeschlossen ,oder ob einfach nur kein Zusammenhang gefunden wurde,denn das wäre ein ein ziemlicher Unterschied.

    Ich hoffe einfach mal,daß sich jemand auf Grundlage heutiger Erkenntnisse und Möglichkeiten die drei Fälle noch mal zu Gemüte geführt und auch auf einen Zusammenhang gesprüft hat.


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 12:08
    @JestersTear

    Definitiv kann nichts ausgeschlossen werden. Aber nachdem man in den Fällen Schwaiger und Schöllerl jeweils von einer geplanten Tat (Beziehungstat) ausgeht, sehe ich in diesen Fällen keinen Zusammenhang.

    Wäre dies der Fall, müsste der oder die Täter/in sowohl Maria Schwaiger als auch Christine Schöllerl gekannt haben. Und ich nehme doch an, dass dies den Ermittlern bekannt gewesen wäre.

    Soweit ich weiß, wird zumindest der Fall Schöllerl nicht neu aufgerollt.


    1x zitiertmelden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 12:11
    @kf1801

    Ich weiß auch, dass zB der Mordfall Lilly Häuser nicht mehr neu aufgerollt wird und der geschah 1975.

    Scheint so, als würde den Wiener Ermittlern die Aufklärung dieser doch sehr alten Fälle nicht so sehr am Herzen liegen. Vielleicht ist nur schlicht kein Geld und kein Personal da.


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 12:20
    Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Definitiv kann nichts ausgeschlossen werden. Aber nachdem man in den Fällen Schwaiger und Schöllerl jeweils von einer geplanten Tat (Beziehungstat) ausgeht, sehe ich in diesen Fällen keinen Zusammenhang.

    Wäre dies der Fall, müsste der oder die Täter/in sowohl Maria Schwaiger als auch Christine Schöllerl gekannt haben. Und ich nehme doch an, dass dies den Ermittlern bekannt gewesen wäre.
    Aber die Frauen müssen ihn nicht gekannt haben,wenn´s denn der bereits von einigen vermutete Stalker war, der sie sich in der Bahn oder sonstwo ausgeguckt hat,Belästigungen isollen ja offenbar beiden Fällen im Vorfeld stattgefunden haben .

    Demzufolge könnten die Ermiitler die Person auch nicht kennen.

    Vielleicht sind beiden Taten Annäherungsversuche vorausgegangen,die negativ beschieden wurden,was dem Kerl möglicherweise ganz und gar nicht gepasst hat.

    Wie weit sind denn die jeweiligen Bezirke voneinander entfernt?
    Ist das in Wien so geregelt, daß Bezirke mit niedriger Nummer zentral liegen und mit steigender Zahl geht´s in die Peripherie hinaus?

    Ich möchte nochmals betonen: ad hoc würde ich zwischen den Taten auch nicht zwingend einen Zusammenhang sehen,glaube aber,daß dieser,wenn es ihn denn doch geben sollte,mit den Möglichkeiten der späten 70er/frühen 80er nicht definitiv auszuschließen gewesen wäre...

    Ansonsten freue ich mich auf deine weiteren Recherchen :-)


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 12:45
    @JestersTear

    Wie geschrieben, ich sehe nicht unbedingt den Zusammenhang. Dafür sehe ich doch zu große Unterschiede im Vorfeld und in der Tatbegehung. Im Fall Hartl liegt ebenso eine Täterbeschreibung vor, wie im Fall Schwaiger. Sieht man sich die drei Phantombilder an, unterscheiden die sich sehr voneinander, was Alter und Aussehen angeht.

    Der 3. Bezirk liegt innerhalb des Gürtels und der 21. Bezirk liegt über der Donau.

    Der 1. Bezirk (Innere Stadt) ist sozusagen das Herz (früher umgeben vom Linienwall), davon ausgehend liegen die Bezirke 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9. Das sind die so genannten Vorstädte.

    Die Vororte umfassen die Bezirke 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19 und 20.

    Und dann gibt es noch Bezirke, die erst später eingemeindet wurden, darunter der 11., 21., 22. und 23. Bezirk. Das sind Randbezirke, die im Süden und Norden von Wien liegen.

    Man kann sagen, dass die Bezirke von der Innenstadt aus strahlenförmig angelegt sind. Hoffentlich erzähle ich keinen Blödsinn und kriege jetzt Ärger mit einem Historiker oder Stadtplaner:))) Ich habe das aus dem Gedächtnis aufgeschrieben.

    Ich möchte so gerne schon recherchieren, aber leider müssen wir damit wohl noch einige Wochen warten. Wann die öffentlichen Institutionen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden, davon redet die BR nicht. Aber Hauptsache, sie schwanzwedeln der Wirtschaft und dem Tourismus hinterher.

    Damit wir uns die Wartezeit bis dahin etwas verkürzen können: Es gibt noch jede Menge ungeklärte Mordfälle in Österreich, abseits der Big 2 - Ilona Faber und Martina Posch. Kennst Du noch welche und magst Du darüber auch schreiben?


    2x zitiertmelden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 13:13
    Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Damit wir uns die Wartezeit bis dahin etwas verkürzen können: Es gibt noch jede Menge ungeklärte Mordfälle in Österreich, abseits der Big 2 - Ilona Faber und Martina Posch. Kennst Du noch welche und magst Du darüber auch schreiben?
    Ja gerne,nur wäre das in diesem Thread zu sehr OT !

    Dem OP @Belvedere geht es ja speziell um den Karfreitagsmord,der ihn insbesondere deswegen berührt, weil er jemanden kennt,der mit Christine Schöllerl zur Schule ging,wenn ich das richtig verstanden habe.

    Du müsstest also,falls es sowas noch nicht gibt, einen Thread "Ungeklärte Fälle in Österreich" eröffnen.

    Ich selbst bin kein Österreicher und hole ganz kurz aus ,was mich in diesen Thread geführt hat (hoffe,niemanden damit zu langweilen,sonst bitte einfach nicht weiterlesen!).

    Als Newbee hatte ich in dem Thread "Welcher Kriminalfall interessiert euch besonders" mal ewähnt,daß es Fälle gibt,die über 30 Jahre zurückliegen ,ich aber trotzdem noch weiß,was ich geanu an diesem Tag getan habe. I

    Ich war/bin ,obwohl nicht aus Stuttgart kommend, besonders in einem Thread aktiv, wo es um einen scheinbar motivlosen Messermord an einer 16 jährigen Stuttgarterin geht, hier ist sicher die große Parallele zum Fall Schöllerl.

    Der Stuttgarter Fall weckte u.a. mein Interesse, weil ich selbst mehrere Töchter habe, die gerade aktuell 16jährige eine gewisse Ähnlichkeit mit dem damaligen Opfer hat (was mich natürlich total schockierte) und ich mich noch gut an den Tatabend 1983, an dem eine sehr polarisierende Bundestagswahl stattfand ,erinnere.

    Ich bin letztlich vor ein oder zwei Jahren über den "Mondsee-Fall" Martina Posch zum Karfreitagsmord , den ich also schon kannte, zur AZ verlinkt worden und hatte mir diese wegen der schönen Archivfunktion abgespeichert.

    Der Fall Martina Posch weckte damals mein Interesse, weil ich mich auch hier aus persönlichen Motiven noch gut an die Tatwoche erinnern kann,da genau zu dieser Zeit ein enges Familienmitglied von mir verstorben ist.

    Nachdem letzte Woche dieser Thread eröfnnet wurde,habe ich mir noch mal die ORF-Doku zu Martina Posch angeschaut und bin von dort übrigens zum "Telefonzellenmord" von Innsbruck verlinkt worden.

    Sonst hatte ich mich Österreich ,zumindest aus kriminallistischer Sicht , nichts am Hut, kenne kaum andere Fälle, fände aber einen eigenen Thread spannend-wenn du denn meinst,genug Leute dafür begeistern zu können.


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 13:29
    @Belvedere

    Liebe/r Mitschreiber/in bzw liebe/r Diskussionsleiter/in

    Viele neue Erkenntnisse zu dem Fall Schöllerl können wir leider im Moment nicht liefern. Der Fall liegt immerhin 40 Jahre zurück und somit ist eine Aufklärung eher unwahrscheinlich, wenn nicht gar unmöglich. Trotzdem bleibe ich gerne dran und werde, sobald die ÖNB wieder für den Publikumsverkehr zugänglich ist, im dortigen Archiv nach Artikeln aus anderen Tageszeitungen als der AZ suchen.

    Jenseits vom Mordfall Schöllerl gibt es noch sehr viele andere ungeklärte, sehr interessante Mordfälle in Österreich, die ebenso diskussionswürdig sind - zumindest meiner Meinung nach.

    Meine Frage an Dich: Ist es Dir Recht, auch andere ungeklärte Mordfälle in Österreich hier zu diskutieren? Wenn nein, dann eröffne ich ein weiteres Thema. Ich habe nachgesehen, es gibt noch keines.

    Liebe Grüße aus Wien, Karin


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 13:55
    Hey! Wäre super. Ein Österreich-Thread. Nur besteht die Gefahr, dass man vom Thema abkommt, wenn zu viele Fälle gleichzeitig diskutiert werden. Daher wäre es vielleicht besser Threads zu den einzelnen Fällen zu eröffnen.

    Zum Mordfall Schöllerl habe ich noch was in der APA gefunden. Es wurde 1988 aufgrund eines Tipps aus dem Gefängnis ein Häftling überprüft, der im Schlaf über die Tat gesprochen haben soll. Der Mann war wegen einer Messerattacke in Haft. Der Mann gab an, dass er um 8 Uhr einen Banktermin hatte. Nachdem danach nichts mehr in der APA aufgetaucht ist, dürfte das Alibi gehalten haben. Schau mir es später aber nochmals genauer an.
    Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Leider finde ich die Zeitschrift/Buch nicht mehr, sodass ich die Quelle leider nicht benennen kann, aber aufgrund neuer Erkenntnisse geht man nicht nur von einer geplanten Tat aus. Sondern auch, dass diese aus abgrundtiefem Hass motiviert war und es nicht ausgeschlossen ist, dass die Täterin eine Frau war.
    Der Fall Schwaiger wurde im Magazin „Krone Verbrechen“ im Vorjahr sehr ausführlich behandelt. Die Polizei hat den Fall offenbar einige Jahre später nochmals aufgerollt. Da kam man offenbar zu neuen Ergebnissen: Aufgrund der Intensität der Schläge wurde auf eine Frau als Täterin geschlossen. Aber vielleicht in einem eigenen Thread gern mehr.


    1x zitiertmelden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 14:02
    @InspektorWirz

    Inspektor Wirz, danke für Deine Antwort. Ich hoffe, dass unser Diskussionsleiter sich bald - positiv - meldet und dann mache ich mich an die Arbeit.

    Hast Du auch einen APA-Zugang, oder hast Du den Artikel auf andere Weise gefunden?

    Krone-Verbrechen, das war es. Vielen Dank, dann mache ich mich auf die Suche nach dem Heft.

    Mochtest Du den Inspektor Wirz auch lieber als den Marek:)))))


    melden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 14:27
    @kf1801: Ich habe einen APA-Zugang. Dort habe ich dann gegoogelt.

    Der Inspektor Wirz war für mich immer der authentischere Kieberer. Oft ein wenig „zwieda“, aber letztlich doch jemand mit einem weichen Kern. Kurt Jaggberg hat den perfekt gespielt. Fritz Eckhart als Marek war da nicht so überzeugend. Hin und wieder schaue ich mir alte Folgen in einem beliebten Portal noch online an.


    1x zitiertmelden

    Österreich: Karfreitagmord von Wien 1980 weiterhin ungeklärt

    08.04.2020 um 14:36
    Zitat von InspektorWirzInspektorWirz schrieb:Fritz Eckhart als Marek war da nicht so überzeugend.
    Fritz Eckhart war der Portier im "Hotel Sacher" ,das zumindest indirekt in diesem Fall auch eine Rolle wegen eines Durchgangs zum "Tatort" spielt?

    Und der Täter in der "Portiers-Loge" gewartet hat ?

    Mysteriös!

    Aber lassen wir das besser und hoffen,daß @Belvedere bald mal wieder reinschaut.


    1x zitiertmelden