Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

1.345 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Gronauer, Ursula Jahn
kodama
Diskussionsleiter
Profil von kodama
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 12:39
Hallo!

Es scheint noch keinen Thread zu diesem unheimlichen Fall zu geben.
Auch im Netz findet man so gut wie nichts dazu.

Hier der, filmisch hervorragend umgesetzte, XY-Filmfall:
http://m.youtube.com/watch?v=BND4DYc8ZAk&feature=youtu.be

Hier eine Zusammenfassung des Filmfalls:
http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_04.07.1975

Den spärlichen Informationen nach, ist der Fall ungeklärt.

Ich persönlich denke, dass mit dem Anruf aus Wien, ebenso wie dem Einlösen der Schecks am Brenner und dem Abstellen des Autos in Ostfriesland, falsche Spuren gelegt werden sollten.
Der letzte Begleiter und der noch Ehemann sind für mich beide verdächtig.
Interessant scheint mir die Frage woher die Zinkwanne stammte.

Was denkt ihr zu dem Fall, liebe Hobbykriminologen?


melden
Anzeige

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 12:51
6 Wochen später seltsamer nächtlicher Anruf bei Mutter in Krefeld; "Der Gronauer" aus Wien: "Könnte ich mit der Uschi reden?"; hat Ursula J. angeblich ein, zwei Wochen vorher noch gesehen; merkwürdige Anrufe der bereits Toten auch beim letzten Begleiter: Frau trägt Begebenheiten aus Schwarzwaldhotel in Gedichtform vor und lacht; Stimme sei die von Ursula J. gewesen, die aber schon zu dieser Zeit noch unentdeckt im Wald lag; sehr mysteriös
http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_04.07.1975


Also das ist schon ziemlich makaber. Entweder das Legen von falschen Spuren oder Täter wollte sich darüber auch noch lustig machen... Mithilfe einer Mittäterin?


melden
kodama
Diskussionsleiter
Profil von kodama
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 14:09
@Ocelot
Am Ende des Filmfalls wird gesagt, dass es sich bei der Anruferin um eine Bekannte des Mannes gehandelt hat, die sich einen geschmacklosen Scherz erlaubte. Diese Info fehlt leider in der Zusammenfassung.
Klingt irgendwie auch konstruiert und wenig glaubwürdig.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 15:07
"Er sei ganz sicher, dass die Stimme am Telefon die von Ursula Jahn gewesen sei."

Die war zu diesem Zeitpunkt aber schon tot. Es gibt jetzt nur zwei Möglichkeiten: Entweder ist der letzte Begleiter unschuldig und wurde von der Stimme wirklich getäuscht, oder es handelte sich um eine bewusste Lüge, um zu suggerieren, Ursula Jahn lebe noch (sowas kommt uns doch bekannt vor, @Ocelot).


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 16:26
nephilimfield schrieb:oder es handelte sich um eine bewusste Lüge, um zu suggerieren, Ursula Jahn lebe noch (sowas kommt uns doch bekannt vor, @Ocelot).
Das ist auch mein favorisiertes - da am wahrscheinlichsten erscheinendes - Szenario.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 21:52
Höchst interessanter Fall, von dem ich bis dato noch nie gehört habe. Ich denke, der letzte Begleiter kommt sehr wahrscheinlich als Täter in Frage. Nur was genau ist passiert und warum wird das Auto so weit im Norden gefunden und andererseits kam es zu dem Vorfall am Brenner, an der Grenze Österreich/Italien... ??
Möglicherweise sind mehrere Personen am Geschehen beteiligt, aber wo liegt das Motiv und was ging da vor sich...


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 22:04
@maxxb74

Ich denke da mal ganz der Klassiker: Er wollte mehr von ihr, sie wollte nicht, in dem Hotel kam es zum Streit deswegen, er flippte aus, tötete sie und schaffte sie dann in ihrem eigenen Auto weg. Vielleicht hatte er in sie "investiert" (finanziell geholfen beim Umzug nach Trennung vom Ex u.ä.) und empfand sie als extrem undankbar, als sie ihn dafür nicht näher an sich ranlassen wollte. Vielleicht hat sie ihn auch ausgenutzt und er merkte das irgendwann, dann Kurzschlusshandlung, so schnell geht das. Könnte vom Motiv her ähnlich sein wie der Fall Marleen Häfner.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 22:28
Es wäre interessant zu wissen, was für ein Alibi der Bekannte hat für diese Zeit. Er sagt, er war nicht begeistert von dem erzwungenen Zwischenstop an der Schwarzwaldtalsperre wegen der Autopanne. Scheinbar gab es deswegen wohl Streit mit dem Opfer. Trotzdem sei er die zwei Tage bei ihr geblieben und habe sich erst auf dem weiteren Weg nach Krefeld von ihr getrennt. Wäre interessant zu wissen, ob dieses auch so von dem Hotelpersonal und der Autowerkstatt bestätigt wurde, dass das Opfer in den 2 Tagen noch lebte?

Ansonsten muss der Täter ja arg rumgekommen sein in der kurzen Zeit: Am Tag nach ihrem Verschwinden am Brenner, kurz drauf dann wahrscheinlich von da bis hoch nach Emden und unterwegs die Leiche in Birlenbach versteckt an einem ziemlich guten Ort, der eigentlich Ortskenntnis voraussetzen würde. Das Opfer selbst kommt aus Lörrach und wollte nach Krefeld... Liegt alles auf einer Linie Süd-Nord... Wenn der Bekannte der Täter war, dürfte er ja für die fragliche Zeit kein Alibi haben... Sehr mysteriös.

Ob man so einen Fall heute nicht durch die DNA klären kann? DNA/Fingerabdrücke auf der Karte vom Brenner z.B.?


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

30.08.2014 um 22:48
@diegraefin

Ursula Jahn holte laut xy ja noch persönlich den Wagen ab, also dürfte der Mechaniker das bestätigt haben.
Natürlich kann man auch daran denken, dass sich ihr Begleiter dann tatsächlich von ihr trennte und sie z. B. auf dem Weg nach Krefeld einen Anhalter mitnahm, der sie später umbrachte. Es könnte im Auto zu einem Kampf gekommen sein, bei dem die Windschutzscheibe zerbrach. Die fehlte ja später. Aber mit diesem Auto noch nach Emden fahren?

Allerdings sehen die Scheckeinlösung und die späteren Anrufe schon sehr nach einem Täuschungsmanöver aus, um den Todeszeitpunkt zu verschleiern.
Sehr wichtig wäre das Alibi des Begleiters (und übrigens auch dieser Bekannten, die sich den "Scherzanruf" erlaubte) am Tag der Scheckeinlösung.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 09:23
@diegraefin wahrscheinlich wird es so ein Motiv gewesen sein... aber entweder ist hier ein sehr großer Aufwand betrieben worden, ich denke es gibt dennoch mehrere Beteiligte oder zumindest Mithelfer... Wer zB ist der mysteriöse Gronauer, der ja anscheinend in wiener Dialekt sprach... war es der Begleiter, der diesen Dialekt gut imitierte ...?


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 09:43
Beide wollen nach Krefeld und trennen sich auf dem Weg dorthin...das ist ja schon ziemlich mysteriös - und auf den ersten Blick auch sehr unglaubwürdig. Mich würde interessieren, welcher Grund dafür vom Begleiter angegeben wurde...


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 09:55
noch mysteriöser find ich ,das sie ihre tochter abholen wollte und sie dann ganz spontan ein paar tage im schwarzwald bleibt .
das geht doch garnicht ,entweder sie holt die tochter ab oder nicht .
sie müßte ja vorher bei der oma anrufen und bescheid sagen,das sie ein paar tage später kommt .


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 10:04
@diegraefin also daktyloskopische Spuren auf Dokumenten zu sichern gestaltet sich ohnehin sehr schwierig und nach dieser langen Zeit halte ich das nicht mehr für sehr wahrscheinlich, dass es gelingen würde.
DNA - Spuren könnte man bei richtiger Asservierung von Beweismittel sehr wohl heute noch sichern und auswerten, ist nur die Frage, ob irgendetwas asserviert wurde...
Mit dem heutigen Stand der Kriminaltechnik hätte man auch an bzw. im Auto, speziell im Fahrzeuginneren bestimmt eine Menge verwertbarer Spuren sichern könne.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 10:13
@zweiter
zweiter schrieb:noch mysteriöser find ich ,das sie ihre tochter abholen wollte und sie dann ganz spontan ein paar tage im schwarzwald bleibt .
Naja, so wie es dargestellt wird, war das ja keine freiwillige Entscheidung, sondern aus der Not geboren, weil das Auto defekt wurde. Nachdem sich das Kind bei der Oma befand, finde ich eine zweitägige Verzögerung nicht so mysteriös. Ich gehe mal davon aus, dass Ursula Jahn ihrer Mutter auch Bescheid gab.
Merkwürdig ist allerdings, dass die Reparatur überhaupt zwei Tage dauerte, obwohl nur "geringfügige Störungen" festgestellt wurden.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 10:19
@nephilimfield
es wird aber gesagt, das sie sich spontan entschlossen haben ein paar tage dort zu verbringen.
vielleicht habe ich es falsch verstanden.
so gesehen ist es nicht mysteriös
auch die 2 tage reperatur halte ich für normal.

also bis dahin noch nachvollziehbar, sofern der wagen nicht manipuliert wurde.

dann ist frau jahn aber noch bis lahn gefahren und müßte dort einen stop gemacht haben.
dort lag ja die leiche
wiederum ist dann der wagen vermutlich weiter die richtung krefeld gefahren(von wem auch immer) bis nach emden.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 10:28
Dass sie sich noch vor Krefeld (im Streit wahrscheinlich) von dem Bekannten trennte, ist bemerkenswert, denn von Lörrach aus zu dieser Talsperre, wo die Panne war, sind es ca. 1 1/2 Std. Fahrtzeit und von da nach Krefeld noch mal ca. 2 Std., d.h. es war für den Bekannten ohne Auto nicht unbedingt einfach, von da wieder nach Hause zu kommen. Außerdem liegt die Talsperre nicht auf direktem Weg von Lörrach nach Krefeld, warum so ein Umweg?

Mit den Reiseschecks könnte auch so gewesen sein, dass der Mörder diese woanders zur Bezahlung benutzt hat (z.B. jemandem die Schecks gegeben hat, damit der ihn vom Tatort abholt und nach Hause bringt) und dieser Jemand hat die Schecks dann am Brenner eingelöst. Da sich so ein Jemand nie gemeldet hat, denke ich, es war ein Bekannter des Mörders, den der nach der Tat angerufen hat, damit er ihm hilft bei Beseitigung der Leiche. Ähnl. Fall Lolita Brieger?! Viell. würde auch hier eine neue Fahndung bei XY jemanden zum Reden bringen nach all den Jahren... Totschlag wäre eh verjährt und Mord kaum nachweisbar.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 11:01
@kodama
kodama schrieb:Ich persönlich denke, dass mit dem Anruf aus Wien, ebenso wie dem Einlösen der Schecks am Brenner und dem Abstellen des Autos in Ostfriesland, falsche Spuren gelegt werden sollten.
auf jedenfall sollte vom leichenfundort abgelenkt werden ,
allerdings denke ich das hier die falsche spur mehr richtung ihres wohnortes gelegt werden sollte,also weg von krefeld und auch weit weg von ihrem wagen ,der sozusagen ja unkenntlich gemacht worden ist, indem man die nummern entfernte.
es wurde also schon in form der checks ein raub, oder ähnliches vorgetäuscht um in die andere richtung zu lenken.
der anruf kam erst 6 wochen später,das könnte auch als kontrolle gedient haben
ein überprüfen ob sie wirklich tot ist,oder ob sie gefunden wurde.
manchen täter verursacht ja ein schlechter traum, oder die psyche, probleme und ängste
und man überprüft dann das geschehen nochmal.


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 11:12
Aber sehr viel Mühe hat man sich wiederum rein beim Verstecken der Leiche nicht gegeben. Diese einfach unter einer Wanne zu platzieren, wenn auch im Wald, ist nicht gerade aufwändig oder kreativ, so aufwändig die anderen Manöver auch waren. Dass sie hier bald gefunden wird, müsste einem klar gewesen sein, es hat sogar mE bei einem halben Jahr sogar aussergewöhnlich lange gedauert...


melden

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 11:20
Mit der Wanne ist komisch. Kannte der Täter den Ort und wusste, dass da diese Wanne ist? Oder wurde der Ablageort zufällig gefunden/gewählt? Oder die Wanne gar vom Täter selbst dafür mitgebracht und auf der Leiche platziert? Normalerweise gibt es doch in jedem Wald einen Förster oder Grundbesitzer, komisch, dass der 1/2 Jahr lang eine im Wald herumliegende Wanne unbeachtet lässt. Wusste der Täter vielleicht, dass dieser Ort sich deshalb als Versteck so gut eignet, weil sich da niemand groß kümmert um herumliegende Dinge und Menschen? Ich denke daher, der Ablageort wurde nicht zufällig gewählt, der Täter hat dazu irgendwie einen Bezug, kannte den Ort und wusste, dass man die Leiche dort so schnell nicht finden und der Wanne keine große Beachtung schenken wird.

Fragt sich nur, wie die Leiche da hingebracht wurde. Mit dem Auto des Opfers? Was ist mit der Windschutzscheibe geschehen? Wenn die beim Kampf zerstört wurde und deshalb entfernt wurde, dann hätte der Täter aber noch vom Leichenfundort mehrere 100 km bis nach Emden ohne Windschutzscheibe fahren müssen. Das dürfte auf der Autobahn unmöglich sein, da einem dann wohl ab 50 km/h der Kopf dröhnt. Und aufgefallen sein dürfte doch auch jemandem ein Auto, das ohne Windschutzscheibe rumfährt, wenn es einem so entgegenkommt, das sieht man doch sofort, dass da die Scheibe fehlt, denn normalerweise spiegelt die und man kann die Insassen nicht sehen. Aber wenn die Scheibe erst nachträglich entfernt wurde mitsamt den Nummernschildern, wäre auch die Frage: Warum?

Und warum die Fahrt bis nach Emden? Hat der Täter evtl. Bezug zum Meer und ist von da aus evtl. mit dem Schiff weiter? Ein Matrose? Ein Soldat, der da oben stationiert ist? Ein Ausländer aus Übersee?


melden
Anzeige

Mord an Ursula Jahn 1974, XY-FF "Gronauer"

31.08.2014 um 11:23
Dass sich die beiden unterwegs getrennt haben kann auch banale Gründe gehabt haben. Sie waren schließlich mit 2 Autos unterwegs und stundenlang hintereinander herfahren kann auch mühsam sein. Vielleicht wollte der Bekannte einfach rasch heimkommen, sie wollte aber mit dem Cabrio nicht soo schnell fahren, weil ihr dann der Fahrtwind zuviel geworden wäre. Also ein kurzes Winken hin und zurück und dann steigt er aufs Gas und sie fährt gemütlich weiter...

Was mich interessieren würde ist, welche Beziehung sie wirklich mit dem "Bekannten" verband. Einige hier mutmaßten ja, er habe vielleicht mehr von ihr gewollt als umgekehrt. Allerdings wurde im Filmfall gesagt, dass die Stimmung zwischen den beiden beim Abholen des Cabrios deutlich besser war als beim Hinbringen... das könnte doch auch dafür sprechen, dass man sich in den beiden Tagen im Hotel näher gekommen ist...


melden
460 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.616 Beiträge