Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mord an Sarah Everard

64 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Sarah Everard ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 19:31
Nachdem ich wohl nicht die einzige Person bin, der dieser aktuelle Fall sehr beschäftigt und nahe geht, eröffne ich nun einen eigenen Thread zur mutmaßlichen Entführung und Ermordung der Britin Sarah Everard (33) für welche der britische Elite Polizist W. C. (48) verantwortlich gemacht wird.

Hier eine kleine Timeline:

3. März 2021: Sarah besucht Freunde in deren Wohnung in Clapham, im Süden Londons. Gegen 21 Uhr verlässt sie die Wohnung und tritt den Heimweg von 50 min zu Fuß nach Brixton an, wo sie allein in einer Wohnung lebt. Ihren Heimweg wählt sie über die Poynders Road, eine vielfrequentierte Hauptverkehrsader. Zu Beginn der 50 min ruft sie ihren Freund an, mit welchem sie 15 min lang telefoniert, unter anderem um ein Treffen für den nächsten Tag zu vereinbaren. Um jeweils 21 Uhr 15, 21 Uhr 29 und 21 Uhr 32 wird sie auf CCTV Footage gesichtet, immer allein. Um 21 Uhr 35 nimmt die Kamera eines Linienbuses folgende Szene auf: Ein Vauxhall Astra steht auf der Seite wo Sarah entlang ging mit eingeschalteter Warnblinkanlage am Straßenrand. Wenige Minuten später sieht man auf dem aufgezeichneten Videomaterial eines anderen Buses wie die beiden Vordertüren des selben Autos offen stehen. Nachdem verliert sich jede Spur von Sarah. Später stellt sich heraus, dass dieses Auto von W. C. angemietet wurde.

5. März 2021: W. C. meldet sich bei seiner Dienststelle krank, er sagt, er leide an Stress. Am selben Tag bemerken Freunde und Familie von Sarah ihr Verschwinden und beginnen die Suche nach ihr.

6. März 2021: Met Police schaltet sich ein, veröffentlicht Bilder von Sarah und sucht mit einem Großaufgebot an Einsatzpersonal, Hunden, Tauchern und freiwilligen Helfern in und um Clapham und ihrem Wohnort Brixton.

Am selben Tag sendet W. C. eine Email an seine:n Vorgesetzte:n mit der Bitte, keine Schusswaffe mehr tragen zu müssen.

9. März 2021: W. C. wird an seiner Wohnadresse in Deal, Kent, ca. 180 km westlich von London, gemeinsam mit seiner Ehefrau E. C. verhaftet.

10. März 2021: Die Met Police sucht das Gelände rund um den Wohnort und der ehemaligen Arbeitsstelle, einer Werkstatt, des Tatverdächtigen ab und findet menschliche Überreste

12. März 2021: Es wird bestätigt, dass es sich um die menschlichen Überreste um Sarah Everards handelt.

Quelle

Die Met Police ist weiterhin auf der Suche nach Sarahs Handy, es gibt noch keine Todesursache, auch kein Geständnis oder Motiv. Offenbar haben sich Opfer und Täter nicht gekannt.

Der Fall sorgt nicht nur aufgrund seiner äußerst mysteriösen Umstände und den Beruf des mutmaßlichen Täters für internationale Schlagzeilen, sondern löste auch eine gesellschafspolitische Debatte rund um die Sicherheit von Frauen aus. Er ist jedoch bei weitem nicht der einzige (vermutliche) Femizid im UK, wo jeden dritten Tag eine Frau durch die Hand eines Mannes getötet wird, mit genderspezifischer Motivlage.

Quelle


Nicht unerwähnt sollte auch nicht Verhalten des mutmaßlichen Täters einige Tage vor der Tat nicht bleiben: Er hat sich in der Nähe seines Heimatortes zweimal vor Personal eines McDonald's exhibitioniert.

Was sagt ihr zu diesem Fall? Was könnte ein mögliches Motiv sein? Meiner Meinung nach geht es leider schon in Richtung sexuell motivierter Tat. Aber welche Rolle spielt dabei seine Frau? Die Überwachungskamerabilder lassen vermuten, dass er Sarah gemeinsam mit seiner Frau ins Auto gelockt/gezerrt hat. Was danach passierte, ist noch völlig unklar.


2x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 20:41
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:es gibt noch keine Todesursache
Vielleicht sollte man erstmal abwarten ob diese veröffentlicht wird, bis dahin könnte das Motiv alles sein.


melden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 20:46
Ein Exhibitionist mit Leiche einer ihm fremden Frau im Keller. Keine Ahnung welche Fülle von Motiven dir da vorschwebt, aber der Fall stellt sich klar da. Inwieweit die Ehefrau mitschuldig ist, wäre die einzige Variable (sowas wie Höxter, oder "nur" Mitwisser).


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 20:55
Toll, eure beiden Aussagen könnten unterschiedlicher nicht sein :)

@LOleander Du bist ja extra selbstbewusst und meinst, Bescheid zu wissen über das einzig mögliche Motiv. Dann sag doch mal!


melden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 20:57
Das Wort "Femizid" hast du ins Spiel gebracht. Ich ergänze um "sexuelle Befriedigung". Da eine Entführung vorliegt hat er eine spätere Ermordung wenn nicht geplant, dann billigend in Kauf genommen.


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 21:05
So einfach ist es eben nicht.
Der Mann war seit September 2018 Mitglied der Eliteeinheit für diplomatischen Schutz bei der Metropolitan Police. Ohne jetzt genauestens über diese Funktion Bescheid zu wissen, würde ich vermuten dass da intensive Begutachtungen auch psychischer Art stattfinden.
Ich würde also von einer eher fulminanten Eskalationskurve in seinem wie auch immer zu benennenden psychisch auffälligen Verhalten ausgehen, was letztlich in den Vorfällen wenige Wochen vor der Tat und in der Tat selber endete.

Es stellt sich hier auch ein bisschen die Frage, ob man tickende Zeitbomben seitens der Behörden zuverlässiger vorher erkennen kann/muss.
In dieser speziellen Frage erinnert es mich ein bisschen an einige andere Fälle, z.B. Bowe Bergdahl (der mitten in Afghanistan sein Camp verlässt und desertiert oder eingeschränkt Jenny Böken (hier war es umgekehrt, man hätte sie eventuell vor der Marine "schützen" können mangels Eignung.)
Aber das schweift zu sehr ab, sorry.
Ich würde das gar nicht aufwerfen, wenn der Zeitraum nicht so kurz wäre. Wobei in zwei Jahren ziemlich viel im privaten Umfeld passieren kann, das einen komplett verändert. Das wird die Ermittlung vielleicht zeigen.


melden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 21:36
Mir fallen ad hoc mehr Fälle ein in denen psychisch kranke Täter sowohl ihr Umfeld als auch Psychologen und sogenannte Gutachter getäuscht haben als umgekehrt, solche Auffälligkeiten dazu geführt hätten, dass so jemand keinen Dienst machen darf. Eher Im Gegenteil. Ich wüsste jetzt nicht warum ein "Elitepolizist"nicht gleichzeitig ein Vergewaltiger, Exhibitionist oder Mörder sein kann? Mir erschließt sich hier die Logik nicht ganz. Ebenso wie du weiss ich nichts über deren Eignungstest, obwohl du scheinbar meinst zu wissen was da getestet wird, aber selbst wenn, kann ein Täter seine Neigungen ganz gut verbergen wenn er will.


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 21:39
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Ein Exhibitionist mit Leiche einer ihm fremden Frau im Keller. Keine Ahnung welche Fülle von Motiven dir da vorschwebt, aber der Fall stellt sich klar da.
Manchmal ist es aber nicht das offensichtliche, was stimmen muss.

Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, ich habe absolut gar keine Anhaltspunkte, in erster Linie könnte es alles sein


melden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 21:44
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:obwohl du scheinbar meinst zu wissen was da getestet wird
Bitte nochmal genau nachlesen. Ich weiß es nicht, ich habe es vermutet. Ich vermute, dass bei Polizei-Auswahlverfahren jeglicher Art (vermutlich noch intensiviert in den Spezialkräften) psychische Eigungstests durchgeführt werden. Wie sehr die solche speziellen Störungen detektieren können, weiß ich nicht. Täuschung ist sicher immer möglich, klar.
Prinzipiell müssen wir darauf aber jetzt nicht weiter eingehen, da es in dem Fall sicher akutere Fragen zu klären gibt.


melden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 21:50
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Das Wort "Femizid" hast du ins Spiel gebracht.
Und, was stört dich dran?


melden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 21:54
@ThereThere
Gar nichts, nur weil du gespielt naiv nach dem Motiv fragtest und selber damit schon die Richtung angedeutet hast.


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 21:57
Ich gehe auch von einer Testung auf mehreren Ebenen bezüglich Eignung und psychischer Stabilität vor allem im Umgang mit Schusswaffen aus. Das ist auch der Punkt den ich interessant finde bzw. die Frage aufwirft, warum W. C. seine Dienstwaffe nicht mehr verwenden wollte, immerhin bewachte er die amerikanische Botschaft.

Des weiteren frage ich mich, wie weit die Tat geplant war, er ließ sich mit einem Mietauto von seiner Frau abholen, das macht man doch auch nicht einfach so, vor allem wenns so weit von zuhause weg ist und man sowieso nichts mehr in der Stadt unternehmen kann (Restaurants, Pubs, alles zu)


melden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 22:08
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:anwesend

Gar nichts, nur weil du gespielt naiv nach dem Motiv fragtest und selber damit schon die Richtung angedeutet hast.
Ja, die Richtung kann auch eine ganz andere sein, muss ja nicht jeder so denken wie ich, wollte mit meiner Fragestellung einfach die Diskussion eröffnen.

Ein Femizid lässt außerdem auch noch viel Spielraum für ein konkretes Motiv zu, zb. (sexuelle) Kränkung, Eifersucht, Machtausübung, Verletzung der Ehre,...

Nachdem sich die beiden wohl nicht kannten kann man ein Motiv wie Eifersucht ausschließen, es gäbe auch noch komplett andere Möglichkeiten, wie zb. ein Unfall (wobei man da auf Spuren gestoßen wäre) deswegen habe ich auch 'vermutlicher' Femizid geschrieben.


melden

Der Mord an Sarah Everard

16.03.2021 um 23:22
danke für die Einstellung des Falles, habe davon noch gar nichts mitbekommen.

Das ist wieder so traurig. Wenn ich überlege, wie oft auch ich als Frau nachts alleine eine längere Strecke nach hause gelaufen bin und mich zwar auch nicht wohl gefühlt hatte, aber manchmal hat man eben keine Wahl, da kein Bus, kein Geld für Taxi usw.

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/mord-an-sarah-everard-der-killer-aus-der-downing-street-75727274.bild.html

Wenn das stimmt, was in der Zeitung vermutet wird, dass der bzw. die Täter die Frau unter dem Vorwand des Verstoßes gegen die Corona Regeln angehalten haben, dann klingt das überhaupt nicht mehr nach der Möglichkeit eines Unfalles.
Hier wird auch davon gesprochen, dass Sarah wohl auf Überwachungsvideos zu sehen sei, wie sie neben dem Auto auch steht und wohl mit den Insassen redet.

Vielleicht so überlege ich jetzt, hat er sich als Polizist vorgestellt, ihr angeboten, sie nach hause zu fahren, sie dürfe um diese Uhrzeit nicht draussen zu Coronazeiten rumlaufen und dann stieg sie ggf. vertrauensselig ein, noch dazu, wenn die Ehefrau auch im Auto sass, dann denkt man ggf. als Frau, ja dann bin ich ja sicher und dann hat man sie entführt und wer weiß was, mit ihr gemacht.

Da steht auch, dass die Ehefrau des mutmaßlichen Täters ihn von der Arbeit um 20 Uhr abholte. Ich frage mich, wieweit der Weg von da bis nach hause war, denn Sarah ist ja erst um ca. 21 Uhr gestartet und begegnet sind sie ihr dann ja ca. 21.30 Uhr...

Und vor allem frage ich mich, was seine Ehefrau dazu bewogen hat, da in irgendwelcher Form auch immer geholfen zu haben.
Sie ist wohl auf Kaution erst mal frei, April muss sie wieder angehört werden aber irgendwie muss es ja dann auf dem Weg eskaliert sein.
Es steht auch geschrieben, dass das Ehepaar mit ihren Kindern da wohnt und deswegen überlege ich auch, ob sie wirklich so abgebrüht waren und Sarah sogar mit zu sich nach hause genommen hatten oder unterwegs mißhandelten und ermordeten.


4x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

17.03.2021 um 01:21
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Vielleicht so überlege ich jetzt, hat er sich als Polizist vorgestellt, ihr angeboten, sie nach hause zu fahren, sie dürfe um diese Uhrzeit nicht draussen zu Coronazeiten rumlaufen und dann stieg sie ggf. vertrauensselig ein, noch dazu, wenn die Ehefrau auch im Auto sass, dann denkt man ggf. als Frau, ja dann bin ich ja sicher und dann hat man sie entführt und wer weiß was, mit ihr gemacht.
Das war auch mein Gedanke, ähnliches steht ja auch in dem Artikel
Laut „Daily Mail“ sollen die Täter ihr Opfer wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Corona-Regeln angehalten haben. Nutzte Couzens dafür seinen Polizei-Ausweis?
Das wäre schon sehr skrupellos und perfide. Interessant ist aber auch, daß er anscheinend vorher schon überwacht wurde
Zudem soll der Polizist bereits vor der Tat überwacht worden sein, weil er wegen Exhibitionismus aufgefallen war, sich vor einer Frau in einem Restaurant in London entblößt haben soll.
https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/mord-an-sarah-everard-der-killer-aus-der-downing-street-75727274.bild.html

Wie konnte er sich dann so frei bewegen und eine Frau entführen, wenn er überwacht wurde ?

Die Polizei gerät im Moment massiv unter Druck. So kam es während der Mahnwache für das Opfer zu Polizeigewalt.
Doch am Abend eskalierte die Situation: Weil Abstandsregeln missachtet wurden, schritt die Polizei teils rüde ein, Bilder von zu Boden gedrückten Frauen in Handschellen machten die Runde. "Wie jeder, der sie gesehen hat, war ich von den Bildern vom Clapham Common tief betroffen", sagte Premier Johnson.
Londons Labour-Bürgermeister Sadiq Khan nannte das Vorgehen der Polizei „unakzeptabel und unangemessen“. Die Chefin des Innenausschusses im Unterhaus, Yvette Cooper, sprach von „schrecklichen Szenen“. Sie könne die Entscheidung des Einsatzleiters nicht verstehen.
Quelle: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/polizeigewalt-bei-mahnwache-elite-polizist-in-london-wegen-mordes-an-sarah-everard-angeklagt/27003292.html

Das sind fatale Bilder, die gerade jetzt das Ganze zusätzlich anheißen. Natürlich ist es richtig, daß die Polizei die Mahnwache auflöste, zumal sie anscheinend nicht genehmigt war. Trotz aller Trauer, allem Zorn, gelten weiterhin Regeln, Abstand muß eingehalten werden usw. Dies war anscheinend nicht der Fall, also war die Auflösung völlig korrekt. Das teilweise sehr harte Vorgehen war aber nicht korrekt und wird nicht gerade dazu führen, daß die Stimmung runterkocht. Und wenn dann noch solche Dinge vorfallen
So soll ein junger Streifenpolizist, der auch am Fundort der Leiche von Sarah Everard im Einsatz war, abstoßende Bilder über Whatsapp an Kollegen versendet haben. Das berichtet die "Daily Mail". Die Bildmontagen sollen demnach die Entführung einer Frau durch einen Polizisten gezeigt haben. Die Londoner Polizei versichert aber, der Beamte habe keine Fotos von Sarah Everard oder vom Einsatzort verschickt. Er wurde vom Dienst suspendiert.
Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_89663196/grossbritannien-mord-an-sarah-everard-boris-johnson-maechtig-unter-druck.html

dann ist das Vertrauen in die Polizei wahrscheinlich an einem Tiefpunkt.

Der TV erschien heute vor Gericht, bestätigte allerdings nur seine persönlichen Daten. Vorher war er anscheinend zwei Mal im Krankenhaus, damit eine Kopfverletzung behandelt werden konnte.
Before his court appearance, Scotland Yard said that Couzens, of Deal in Kent, was taken to hospital for a second time in 48 hours on Friday for treatment to another head injury sustained in custody, before he was discharged and returned to a police station
He was previously treated in hospital for a separate head wound on Thursday, also sustained in custody when he was alone in his cell.
Quelle: https://www.scotsman.com/news/crime/body-of-sarah-everard-was-found-in-a-builders-bag-and-identified-using-dental-records-3164850


3x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

17.03.2021 um 03:36
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Laut „Daily Mail“ sollen die Täter ihr Opfer wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Corona-Regeln angehalten haben. Nutzte Couzens dafür seinen Polizei-Ausweis?

Das wäre schon sehr skrupellos und perfide. Interessant ist aber auch, daß er anscheinend vorher schon überwacht wurde
Gibt es irgendwo bei der zitierten Daily Mail (oder woanders) einen gesicherten Hinweis darauf, dass die weibliche Person auf den Bildern der Bus-Überwachungskamera NICHT personenidentisch mit Sarah E. ist? Ich habe nun wirklich eine Menge original-englische Quellen gelesen, aber es ist stets nur davon die Rede, dass beim Fahrzeug zwei Personen ("figures") auf den Bildern zu sehen waren.
Da würde für mich erst mal logisch erscheinen, dass das Wayne C. und Sarah E. waren. Die Ehefrau von Wayne C. ist inzwischen ja auch auf Kaution wieder auf freiem Fuß. Wenn sie sicher identifiziert worden wäre, dann wäre das wohl nicht der Fall.

Wayne C. und seine Ehefrau Elena haben zwei kleine Kinder. Irgendwer muss ja auf die Kinder aufgepasst haben an dem Abend. Seine Frau stammt aus der Ukraine, scheint bisher vollkommen unbescholten im Gegensatz zu ihm und ist Akademikerin (Abschluss in Biologie). Es scheint mir etwas voreilig, wenn der Frau durch die BILD eine Mittäterschaft angedichtet wird.

Was die Bilder der Überwachungskameras angeht, so gibt es ja immerhin ein Bild von Sarah E., welches inzwischen veröffentlicht wurde (da telefoniert sie noch am Handy). Da trug sie einen Mundschutz, also mit einem vorgeblichen Corona-Verstoß könnte es Wayne C. schwer gehabt haben in Sachen Glaubwürdigkeit, es sei denn natürlich sie nahm den Mundschutz zwischen dem Telefonat und dem Ansprechen durch Wayne C. ab.

Sarah E. war übrigens durchaus auffallend gekleidet mit einer gemusterten Hose, knallgrüner Jacke und einer Mütze. Vielleicht ging man deshalb von einer Mittäterin aus, weil auf den späteren Bildern mit dem KFZ diese Bekleidung nicht zu erkennen war? Oder waren die Bilder nur zu schlecht bzw. schlecht und in schwarz-weiß? Da die Quellen von "figures" (wörtlich Gestalten) sprechen, könnte man eine sehr schlechte Qualität vermuten, weil nicht mal nach Geschlecht differenziert wird.
Vielleicht war es aber auch so, dass Wayne C. es erst bei einer anderen Frau (die auf den Bildern zu sehen ist) probierte mit irgendeiner Masche, dort aber abblitzte bzw. es klappte einfach nicht und Sarah E. war sodann das sprichwörtlich nächstbeste Opfer(?)

Übrigens muss er mächtig Probleme mit der Triebsteuerung gehabt haben. Er wurde wenige Tage vor der Tat an dem besagten Restaurant gleich zwei Mal bei exhibitionistischem Treiben gesehen. Ich vermute, dass er beim ersten Mal noch entwischt ist, aber beim zweiten Mal dann ertappt wurde (Wiedererkennung).
Bei seinem Job ist er da ein sehr hohes Risiko eingegangen. Das spricht ja schon fast für Kontrollverlust durch z.B. Drogen-/Steroideinnahme (auf Bildern sieht er zwar nicht wie ein ausgemachter Bodybuilder, aber schon muskulös aus).

Nun ja, hoffen wir mal, dass das Geständnis nicht lange auf sich warten lässt. An seiner Täterschaft gibt es ja wohl keine ernstzunehmenden Zweifel mehr. Dass seine Frau etwas damit zu tun hat, glaube ich persönlich erst mal nicht.


2x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

17.03.2021 um 07:29
Die Frau von Wayne C. wurde wegen “assisting an offender” festgenommen. Das kann einfach bedeuten, dass sie z. B. seine Kleidung gewaschen oder bei seiner Festnahme ggü. der Polizei falsche Angaben gemacht hat. Wäre sie tatsächlich an der Entführung beteiligt gewesen, hätte man sie wohl kaum auf Kaution frei gelassen.


melden

Der Mord an Sarah Everard

17.03.2021 um 08:53
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Wenn das stimmt, was in der Zeitung vermutet wird, dass der bzw. die Täter die Frau unter dem Vorwand des Verstoßes gegen die Corona Regeln angehalten haben, dann klingt das überhaupt nicht mehr nach der Möglichkeit eines Unfalles.
Hier wird auch davon gesprochen, dass Sarah wohl auf Überwachungsvideos zu sehen sei, wie sie neben dem Auto auch steht und wohl mit den Insassen redet.
Das hab ich auch nur in der Bild gelesen, weder in den englischsprachigen Boulevardmedien noch bei seriösen Quellen findet man dazu etwas. Nach meiner Erfahrung ist die Bild gerade bei Sachen die sie aus dem Englischen übernimmt immer sehr kreativ beim Dazudichten.

Soweit ich das jetzt den Berichterstattung entnommen habe gibt es zwar CCTV Aufnahmen wo man zwei Personen neben dem von W. C. angemieteten Auto sieht, aber ihre Identität kann man wohl nicht feststellen. Hab auch jetzt nichts mehr gefunden, ob seine Frau dabei war, irgendwo hab ich mal gelesen, dass sie ihn an dem besagten Abend abgeholt hat, muss das nochmal suchen, habs auf die schnelle nicht gefunden.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Da steht auch, dass die Ehefrau des mutmaßlichen Täters ihn von der Arbeit um 20 Uhr abholte. Ich frage mich, wieweit der Weg von da bis nach hause war, denn Sarah ist ja erst um ca. 21 Uhr gestartet und begegnet sind sie ihr dann ja ca. 21.30 Uhr...
Das fährst du maximal in 30 min, die amerikanische Botschaft (welche er bewachte) ist nur wenige Kilometer südlich stadteinwärts der Poynders Road. Ich nehme mal an er ist durch die Gegend gefahren auf der Suche nach einem Opfer. Das lässt sich bestimmt Anhand von CCTV Aufnahmen überprüfen, auch ob seine Frau wirklich dabei war.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Es steht auch geschrieben, dass das Ehepaar mit ihren Kindern da wohnt und deswegen überlege ich auch, ob sie wirklich so abgebrüht waren und Sarah sogar mit zu sich nach hause genommen hatten oder unterwegs mißhandelten und ermordeten.
In Deal und Ashford gibt es viele stillgelegten Tunnels aus dem 2. Weltkrieg, auch verlassene Vergnügungsparks und leerstehende Fabriksgebäude, die Leiche wurde in der Nähe der Werkstatt gefunden, welche bis 2015 W. C.s Familie gehörte und in welcher er jahrelang als Mechaniker arbeitete. Er muss sie also nicht zwingend zu sich nachhause gebracht haben...

Quelle
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Das wäre schon sehr skrupellos und perfide. Interessant ist aber auch, daß er anscheinend vorher schon überwacht wurde
Wurde er das tatsächlich? Hab nur gelesen, wie es jetzt zu einer Überprüfung kommt aufgrund der falsch eingeschätzten Ernsthaftigkeit seiner Entblößung im McDonald's. Überwacht wurde er doch erst als man das gesichtete Auto mit ihm in Verbindung brachte.
The Independent Office for Police Conduct (IOPC) is to probe whether two officers “responded appropriately” in their investigation.
Quelle
Zitat von MysteryGuyMysteryGuy schrieb:Seine Frau stammt aus der Ukraine, scheint bisher vollkommen unbescholten im Gegensatz zu ihm und ist Akademikerin (Abschluss in Biologie). Es scheint mir etwas voreilig, wenn der Frau durch die BILD eine Mittäterschaft angedichtet wird.
Sie wäre nicht die erste Akademikern welche eine Straftat wie Mord begeht, das ist ein etwas komischer Gedankengang. Aber ich gebe dir recht, Festnahme muss tatsächlich nicht bedeuten, dass sie an der Tat beteiligt war, ganz unabhängig von ihrem Bildungsstand. Ich kann mir jedoch auch gut vorstellen, wie ihre Entlassung jetzt als Taktik genutzt wird, sie überwacht wird und man sich davon erhofft auf mehr Spuren zu kommen (zb wenn man sieht wie sie das Handy von Sarah E. entsorgt o. Ä.)
Zitat von MysteryGuyMysteryGuy schrieb:Was die Bilder der Überwachungskameras angeht, so gibt es ja immerhin ein Bild von Sarah E., welches inzwischen veröffentlicht wurde (da telefoniert sie noch am Handy). Da trug sie einen Mundschutz, also mit einem vorgeblichen Corona-Verstoß könnte es Wayne C. schwer gehabt haben in Sachen Glaubwürdigkeit, es sei denn natürlich sie nahm den Mundschutz zwischen dem Telefonat und dem Ansprechen durch Wayne C. ab.
Das Foto entstand jedoch viel früher an dem Abend, als sie aus einem Supermarkt kam mit Mitbringsel für den Abend bei Freunden. Außerdem, wie verstößt man auf offener Straße gegen Covid Regeln? In London ist aktuell Ausgangsverbot erst ab 11 Uhr nachts, von daher hätte Sarah es locker noch geschafft, vor dieser Uhrzeit zuhause zu sein.

Quelle (am Foto)
Zitat von MysteryGuyMysteryGuy schrieb:Übrigens muss er mächtig Probleme mit der Triebsteuerung gehabt haben. Er wurde wenige Tage vor der Tat an dem besagten Restaurant gleich zwei Mal bei exhibitionistischem Treiben gesehen. Ich vermute, dass er beim ersten Mal noch entwischt ist, aber beim zweiten Mal dann ertappt wurde (Wiedererkennung).
Bei seinem Job ist er da ein sehr hohes Risiko eingegangen. Das spricht ja schon fast für Kontrollverlust durch z.B. Drogen-/Steroideinnahme (auf Bildern sieht er zwar nicht wie ein ausgemachter Bodybuilder, aber schon muskulös aus).
Das stimmt, irgendwie sehr seltsam, warum er vorher nie auffällig wurde. Auf manchen Fotos wirkt er schon eher schlank (ich nehme an es sind die früheren, er sieht jünger aus und trägt keinen Bart), auf den späteren mit Bart ist er sehr kräftig und muskulös. Keine Ahnung wie sich Steroide auf die Triebkontrolle auswirken, aber vielleicht ist da was dran? Wobei dann gleich eine Frau ermorden? Schlimm.


2x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

17.03.2021 um 08:59
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Ich kann mir jedoch auch gut vorstellen, wie ihre Entlassung jetzt als Taktik genutzt wird, sie überwacht wird und man sich davon erhofft auf mehr Spuren zu kommen (zb wenn man sieht wie sie das Handy von Sarah E. entsorgt o. Ä.)
Das ist ein sehr guter und oft vernachlässigter Gedankengang. Oft wird Bail auch bewusst niedrig angesetzt, damit sich die Person mit hoher Wahrscheinlichkeit zurück in Freiheit begibt. Dann kann man in Ruhe ihr weiteres Nachtatverhalten observieren.
Der Gedankengang von einigen "Sie haben sie wieder freigelassen, sie muss unschuldig oder nur minimal beteiligt sein" ist also ziemlich naiv.


melden

Der Mord an Sarah Everard

17.03.2021 um 09:23
Wir wird man vom Mechaniker zum "Elitepolizist"? Scheint ja nicht so schwer zu sein, wenn er mal eben den Beruf geswitcht hat? Ich lese was von Steroiden und von Polizeikollegen die die Tat gefeiert haben? Ausserdem gewaltsames Vorgehen gegen Frauen bei einer Mahnwache. Da tun sich ja mal wieder Abgründe beim "Freund und Helfer" auf. Als Grund wird bei allem "Corona" vorgeschoben. Schöne neue Welt. In den USA hat die Familie von Herrn Floyd jetzt 27 Mio US Dollar Schmerzensgeld bekommen. Dass die Familie von Frau Everard überhaupt einen Penny sieht wage ich zu bezweifeln. Ein Frauenleben ist nach wie vor nicht so viel wert in den Augen der Gesellschaft. Zum kotzen.


4x zitiertmelden