Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mord an Sarah Everard

65 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Sarah Everard ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mord an Sarah Everard

17.03.2021 um 20:20
@fischersfritzi
@ThereThere
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:ThereThere schrieb:
Aber ja, ich gebe dir recht, stelle man sich vor im UK wird alle drei Tage ein Mann durch Frauenhand getötet, es wäre die Hölle los... Da sieht man schon wo die Prioritäten einer Gesellschaft liegen...


....
Ja! Ganz genau.
Es ist an der Zeit, Femizide als das zu benennen, was sie sind.
Da kann ich euch nur vollumfänglich zustimmen. Gerade wir hier in Crimeforen sollten da voran gehen, wir kennen schließlich die Realität.

@ThereThere
Sehr interessante Einblicke in den polizeidienst. Das klingt wie eine Mischung aus Rudis Resterampe & Fremdenlegion... Grusel

@skullnerd
Ja das meinte ich. Feiern im Sinne von "abfeiern", "applaudieren".


melden

Der Mord an Sarah Everard

17.03.2021 um 21:07
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Aber ja, ich gebe dir recht, stelle man sich vor im UK wird alle drei Tage ein Mann durch Frauenhand getötet, es wäre die Hölle los...
Kannst du bitte eine Quellenangabe liefern,dass dann die Hölle los wär.


melden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 00:28
Was mich bei dem ganzen Fall auch wundert; wie ist das einzuordnen ?
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Am selben Tag sendet W. C. eine Email an seine:n Vorgesetzte:n mit der Bitte, keine Schusswaffe mehr tragen zu müssen.
Wieso bat er darum, keine Schusswaffe mehr tragen zu müssen ? Hat er Angst davor gehabt, im Dienst auszuflippen ?

Und auch die Todesursache, die bisher nicht genannt wurde, gibt weiter Rätsel auf. Es wurde eine zweite Obduktion angeordnet.
Die Polizei in Großbritannien ordnete eine zweite Obduktion der Leiche an, wie die Nachrichtenagentur PA am Mittwoch meldete. Eine erste Untersuchung habe ein "uneindeutiges" Ergebnis erbracht.
Auch wird weiterhin nach Beweisen gesucht. Interessant finde ich in dem Zusammenhang, wie man genau auf diese Areael kommt, es ist doch relativ weit vom Fundort weg. Was hofft die Polizei zu finden ?
In Kent ging die Suche nach Beweisen weiter. Teile der Stadt Sandwich an der englischen Südostküste wurden abgesperrt, Polizeitaucher untersuchten ein Gewässer. Sandwich liegt rund 35 Kilometer entfernt vom Leichenfundort und gut 7 Kilometer vom Wohnort des Verdächtigen.
Quelle: https://web.de/magazine/panorama/ergebnis-uneindeutig-zweite-obduktion-sarah-everard-35638426

Auch sind weitere Infos darüber durchgesickert, wie sich ein junger Polizeist über den Mord lustig machte.
The probationary officer, aged around 22, is said to have sent the ‘meme’ – a shared joke image – to seven colleagues as he manned a cordon in woods near Ashford, Kent, where the 33-year-old’s body was found.

It shows a policeman going through six stages from abduction to murder in a pastiche of the Highway Code.

In one image it shows the officer directing traffic holding a hand up to say ‘Stop single girl’. He then gives various signals for different sickening actions, culminating in the murder and disposal of a body.
Das ist menschenverachtend und widerlich. Leider scheinen solche Dinge immer wieder vorzufallen. U.a. geht es bis hin zu Selfies mit Mordopfern, die dann verbreitet werden.
Last June, two Met officers were arrested for allegedly sharing selfies on WhatsApp of the bodies of murdered sisters Bibaa Henry, 46, and Nicole Smallman, 27, while guarding their murder scene in Wembley.

Yesterday their mother, former Chelmsford Archdeacon Wilhelmina Smallman said: ‘All I can say is when you’ve lost your children you think nothing else could possibly happen and then you discover another layer of betrayal and trauma.’

She added: ‘When they [the officers] disclosed that police, whose job it was to protect the forensic area, had taken selfies with our dead children, it just took my grief to another level.
Was geht nur in den Köpfen von solchen Idioten vor ?

https://www.dailymail.co.uk/news/article-9369547/Cop-Sarah-Everard-crime-scene-sent-vile-parody-Highway-Code-seven-officers.html
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Wurde er das tatsächlich? Hab nur gelesen, wie es jetzt zu einer Überprüfung kommt aufgrund der falsch eingeschätzten Ernsthaftigkeit seiner Entblößung im McDonald's. Überwacht wurde er doch erst als man das gesichtete Auto mit ihm in Verbindung brachte.
Zitat von MysteryGuyMysteryGuy schrieb:Übrigens muss er mächtig Probleme mit der Triebsteuerung gehabt haben
Mir kommt das auch komisch vor. Erst die Entblößungen, dann der evt. Mord und dann noch die kryptische Mail an seine Vorgesetzten, 3 Tage nach dem verschwinden von SE. Zu diesem Zeitpunkt wird SE bereits tot gewesen sein. Obwohl - es gab bisher keine Meldungen über den genauen Todeszeitpunkt, oder ?


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 03:57
Einfach nur widerlich. Man müsste die Frage stellen : Britische Polizei - Sammelbecken für Perverse und Versager ? Sie sollten mal ihre "Eignungstests" prüfen, so es denn welche gibt. Diese charakterlichen Engpässe könnten durchaus auch gewollt sein, um tumbe Blockwarts heranzuzüchten.


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 04:16
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Man müsste die Frage stellen : Britische Polizei - Sammelbecken für Perverse und Versager
Soweit würde ich jetzt nicht gehen, es gibt sicherlich sehr viele, die ihren Job gut ausüben. Aber wenn sowas natürlich häufiger vorkommt, dann kann man schon mal fragen, was da schief läuft, da hast du recht. All das ist im Moment definitiv ein Pulverfass.


melden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 08:31
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Auch wird weiterhin nach Beweisen gesucht. Interessant finde ich in dem Zusammenhang, wie man genau auf diese Areael kommt, es ist doch relativ weit vom Fundort weg. Was hofft die Polizei zu finden ?
Vielleicht ihr Handy?

Glaube zwar, dass eine vorangegangene Bekanntschaft zwischen den beiden mittlerweile ausgeschlossen wurde, aber vielleicht erhofft man sich noch weitere Hinweise, nur eine Vermutung.

Dort wurde ja auch die Halskette gefunden, bei welcher spekuliert wird, ob sie Sarah E. gehörte.

Aber ich denke es gibt mehr Hinweise auf dieses Areal, vielleicht wieder CCTV Aufnahmen?
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Und auch die Todesursache, die bisher nicht genannt wurde, gibt weiter Rätsel auf. Es wurde eine zweite Obduktion angeordnet.
Das ist tatsächlich merkwürdig. Zwischen ihrer Entführung und den Fund der Leiche verging sich 'nur' eine Woche, in GB ist es aktuell sehr kalt, von daher kann die Leiche noch nicht allzu weit im Verwesungsprozess sein, es sei den, er hat sie so arg zugerichtet, dass man mehrere potentielle Todesursachen findet, die endgültige jedoch noch nicht mit Sicherheit sagen kann? Schrecklich!
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Mir kommt das auch komisch vor. Erst die Entblößungen, dann der evt. Mord und dann noch die kryptische Mail an seine Vorgesetzten, 3 Tage nach dem verschwinden von SE. Zu diesem Zeitpunkt wird SE bereits tot gewesen sein. Obwohl - es gab bisher keine Meldungen über den genauen Todeszeitpunkt, oder ?
Hab ich noch nichts gelesen. Es gibt allgemein wenig Informationen zur eigentlichen Sache (wie kam man auf dieses Areal, war die Leiche zerstückelt (anfangs hieß es ja 'human remains' was es irgendwie andeuten lässt, später war die Rede vom 'body'), gab es Zeugen, immerhin war er offensichtlich ganz schön unterwegs (mit ihr?)

Sein Verhalten deutet sehr auf eine psychische Ausnahmesituation bereits im Vorfeld der Tat hin, auch bei dem Gerichtstermin verhielt er sich auffällig.
Couzens, who was wearing a red jumper and baggy grey trousers, appeared to be rocking back and forth throughout the hearing.
Quelle: https://www.google.com/amp/s/www.mylondon.news/news/south-london-news/sarah-everard-live-updates-wayne-20180384.amp

Bin sehr gespannt, ob er die Tat gesteht, ich vermute schon, wenn er psychisch tatsächlich in solch schlechter Verfassung ist wird man es mit guter Taktik aus ihm heraus bekommen.


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 11:44
Der Fall der in London mutmaßlich von einem Polizisten getöteten Sarah E. bleibt rätselhaft. Die Polizei in Großbritannien ordnete eine zweite Obduktion der Leiche an, wie die Nachrichtenagentur PA gestern meldete. Eine erste Untersuchung habe ein „uneindeutiges“ Ergebnis erbracht.
Quelle: https://orf.at/stories/3205735/

Außerdem wird weiter nach Beweisen gesucht
Quelle ist auch der obige Artikel


melden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 11:51
Vielleicht kommt man auch auf das Sandwich Areal über einen GPS Sender des Mietwagens (bin mir nicht sicher, ob das überall Standard ist mittlerweile als Diebstahlschutz)? Oder über das Navi des Wagens. Auch möglich, falls er nicht ganz so durchdacht handelte, dass er sein eigenes Handy dabei und an hatte. Oder jemand hat ihn dort gesehen am besagten Tag.
Öffentlich gelesen dazu hatte ich nur:
Scotland Yard said police had routinely been searching areas of London and Kent as part of the investigation.
Quelle: bbc.com/news/uk-england-london-56399057
Was auch immer ich mir in einem solchen Fall unter Routine vorstellen kann, keine Ahnung.


Ihr Körper ist jetzt zur Beerdigung freigegeben. Habe aber immer noch keine Todesursache lesen können:
SARAH'S BODY RELEASED TO HEARTBROKEN FAMILY

Sarah Everard's body has been released to her heartbroken family for her funeral, her inquest heard today.

A coroner opened proceedings in Maidstone, Kent, this morning as police continue their investigations into what happened to the 33-year-old.

It comes after a second post-mortem examination was carried out on Sarah Everard's body when the first proved inconclusive, police said.
Quelle: thesun.co.uk/news/14341484/sarah-everard-news-police-wayne-couzens-what-happened-latest/


melden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 14:50
Auch nach der zweiten Obduktion ist die Todesursache noch unbekannt, ein Umstand, den ich mir nur damit erklären kann, dass der Leiche wichtige Organe fehlten.
The inquest heard that an initial postmortem following the discovery of Everard’s body did not provide “a medical cause of death” and pathologists would make conclusions after further examinations. Pathologists confirmed there was “no natural disease that would have caused her death”, the inquest heard.
Quelle: https://www.theguardian.com/uk-news/2021/mar/18/sarah-everard-family-hears-cause-of-death-not-yet-established-inquest


2x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 18:52
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Auch nach der zweiten Obduktion ist die Todesursache noch unbekannt, ein Umstand, den ich mir nur damit erklären kann, dass der Leiche wichtige Organe fehlten.
Sehr mysteriös.

Heißt das jetzt, man wird die Todesursachen nur durch ein Geständnis ihres Mörders erfahren?


melden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 21:30
@VanDusen

Da würde mich interessieren, wie du darauf kommst.
Wenn eine natürliche Todesursache/krankheitsbedingt (no natural disease) ausgeschlossen wird, gehe ich persönlich eigentlich nicht davon aus, dass wichtige Organe fehlen. Eher würde ich annehmen, dass diese untersucht wurden und nichts natürliches feststellbar war.

Irritiert hatten mich zuerst aber auch die Formulierungen "remains" in Kombination mit dem "builder 's bag". Aber da es solche Taschen tatsächlich bis zu einer Größe von 2 Metern (vielleicht auch größer?) gibt, halt ich in dem Punkt erst mal die Füße still.


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 23:15
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Das ist tatsächlich merkwürdig. Zwischen ihrer Entführung und den Fund der Leiche verging sich 'nur' eine Woche, in GB ist es aktuell sehr kalt, von daher kann die Leiche noch nicht allzu weit im Verwesungsprozess sein, es sei den, er hat sie so arg zugerichtet, dass man mehrere potentielle Todesursachen findet, die endgültige jedoch noch nicht mit Sicherheit sagen kann? Schrecklich!
Das könnte ich mir auch gut vorstellen, daß es mehrere Verletzungen gab und sie sich nicht festlegen können, welche nun letztendlich todesursächlich war. Wobei dannaber meistens von Polytrauma gesprochen wird... schon sehr eigenartig.
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Hab ich noch nichts gelesen. Es gibt allgemein wenig Informationen zur eigentlichen Sache (wie kam man auf dieses Areal, war die Leiche zerstückelt (anfangs hieß es ja 'human remains' was es irgendwie andeuten lässt, später war die Rede vom 'body'), gab es Zeugen, immerhin war er offensichtlich ganz schön unterwegs (mit ihr?)
Der Tatort scheint auch noch nicht klar zu sein, wenn ich nichts überlesen habe.
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Sein Verhalten deutet sehr auf eine psychische Ausnahmesituation bereits im Vorfeld der Tat hin, auch bei dem Gerichtstermin verhielt er sich auffällig.
Interessieren würde mich auch, wie es zu seinen Verletzungen gekommen ist, wegen denen er zwei Mal ins KH mußte.
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Auch nach der zweiten Obduktion ist die Todesursache noch unbekannt, ein Umstand, den ich mir nur damit erklären kann, dass der Leiche wichtige Organe fehlten.
Inwiefern sind die Organe dabei wichtig ? Strangulation läßt sich äußerlich erkennen, Schusswunden, Messerstiche usw.
Zitat von skullnerdskullnerd schrieb:Irritiert hatten mich zuerst aber auch die Formulierungen "remains" in Kombination mit dem "builder 's bag". Aber da es solche Taschen tatsächlich bis zu einer Größe von 2 Metern (vielleicht auch größer?) gibt, halt ich in dem Punkt erst mal die Füße still.
Danke für die Info, daß es diese Taschen auch in sehr groß gibt, mich hat das nämlich auch zuerst sehr verwirrt und ich ging von einer Zerstückelung aus.


2x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 23:38
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Interessieren würde mich auch, wie es zu seinen Verletzungen gekommen ist, wegen denen er zwei Mal ins KH mußte.
Gemäß englischen Medien wurde er bei den im Abstand von 15 Minuten durchgeführten Zellenkontrollen bewusstlos am Boden liegend aufgefunden. Es stellt sich daher in der Tat die Frage, ob das bewusste Selbstverletzungen oder sogar Selbstmordversuche durch Anschlagen des Kopfes an die Zellenwand o.ä. waren oder ob er -warum auch immer- das Bewusstsein verloren hat, zusammengebrochen ist und erst beim Aufprall auf den Boden die Kopfverletzung(en) erlitten hat.
Oder aber die offizielle Version stimmt nicht und er hat die Verletzungen auf anderem Wege (Fremdeinwirkung) erlangt, aber dann hätte er vermutlich schon via Anwalt versucht mehr Schutz oder eine Verlegung zu beantragen. Insofern erscheint die offizielle Version durchaus glaubwürdig.


2x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

18.03.2021 um 23:50
@MysteryGuy

Das sind genau die Gedanken, die auch mir durch den Kopf gingen. Fremdeinwirkung durch Beamte könnte ich mir, bei all dem Hass, der nun der Polizei entgegenschlägt, evt. auch vorstellen. Aber eben auch Selbstmordversuche.
Zitat von MysteryGuyMysteryGuy schrieb:oder ob er -warum auch immer- das Bewusstsein verloren hat, zusammengebrochen ist und erst beim Aufprall auf den Boden die Kopfverletzung(en) erlitten hat.
Das wäre in der Tat auch noch etwas, was vielleicht sogar zu seinem merkwürdigen Verhalten (Entblößung, komische Mail an die Vorgesetzen) passen würde. Sollte all dem eine med. Ursache zugrunde liegen, wird das wohl spät. im Verfahren zur Sprache kommen.


melden

Der Mord an Sarah Everard

19.03.2021 um 10:44
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Danke für die Info, daß es diese Taschen auch in sehr groß gibt, mich hat das nämlich auch zuerst sehr verwirrt und ich ging von einer Zerstückelung aus.
Genau, ging mir auch so. Es deuten aber nach wie ein paar Dinge darauf hin, dass die Leiche zumindest sehr entstellt war.
Die Todesursache kann man immerhin auch nicht klar nennen, zu Beginn his es 'human remains were found' und dass man sie mit dental records abgleichen muss, weil man so nicht sagen kann, ob sie Sarahs Leiche ist. Zumindest hat es die britische Boulevardpresse so suggeriert, meines Erachtens ist es eh normal dies zu tun, bevor man die Identität des Leichnams preisgibt.
Man wusste ja auch, was Sarah an dem besagte Abend für Kleidung trug, aber womöglich fehlte diese beim Fund.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Interessieren würde mich auch, wie es zu seinen Verletzungen gekommen ist, wegen denen er zwei Mal ins KH mußte.
Meine Vermutung ist Eigenverschulden. Er wirkte (laut Medienmerrichten) bei dem zweiten Gerichtstermin auch äußerst labil, das ständige Vor- und Zurückwippen spricht für eine psychische Auffälligkeit. Aber ist nur eine Vermutung.

In englischen Foren wird ihm schon eine Serientäterschaft angehängt, aber ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, so dilletantisch (allein die 'Entsorgung' der Leiche...) wie er vorging spricht alles eher dafür, dass es seine erste Tat war.

Was meint ihr?

Außerdem wird dort vermutet, dass er seine sexuellen Fantasien bis dato immer mit Prostituierten auslebte und jetzt, wo Straßenprostitution coronabedingt nicht so angesagt ist, er sich eben ein Opfer auf der Straße suchte.

Aber anscheinend hat er bis zu der Tat und den beiden Szenen im McDonald's ein relativ unscheinbares Leben geführt mit Familie und fixen Jobs. Natürlich weiß man nicht, wie er seine Frau behandelt hat... Aber eine psychische Auffälligkeit hätte man am Arbeitsplatz hoffentlich bemerkt.


3x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

19.03.2021 um 19:05
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Genau, ging mir auch so. Es deuten aber nach wie ein paar Dinge darauf hin, dass die Leiche zumindest sehr entstellt war.
Die Todesursache kann man immerhin auch nicht klar nennen, zu Beginn his es 'human remains were found' und dass man sie mit dental records abgleichen muss, weil man so nicht sagen kann, ob sie Sarahs Leiche ist. Zumindest hat es die britische Boulevardpresse so suggeriert, meines Erachtens ist es eh normal dies zu tun, bevor man die Identität des Leichnams preisgibt.
Man wusste ja auch, was Sarah an dem besagte Abend für Kleidung trug, aber womöglich fehlte diese beim Fund.
Das mit der Kleidung ist eine gute Idee. Du hast recht, es war jetzt auch noch nicht so warm, daß die Verwesung schon stark fortgeschritten sein kann. Evt. kam Tierfraß hinzu... und ob sie bekleidet war oder nicht, hält man vielleicht bewußt zurück ?
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:In englischen Foren wird ihm schon eine Serientäterschaft angehängt, aber ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, so dilletantisch (allein die 'Entsorgung' der Leiche...) wie er vorging spricht alles eher dafür, dass es seine erste Tat war.

Was meint ihr?

Außerdem wird dort vermutet, dass er seine sexuellen Fantasien bis dato immer mit Prostituierten auslebte und jetzt, wo Straßenprostitution coronabedingt nicht so angesagt ist, er sich eben ein Opfer auf der Straße suchte.
Letzteres wäre eine Möglichkeit, an einen Serientäter glaube ich hingegen auch nicht. Aber man weiß nie... schauen wir mal, was die Ermittlungen noch ergeben.


melden

Der Mord an Sarah Everard

19.03.2021 um 20:25
@ThereThere
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Außerdem wird dort vermutet, dass er seine sexuellen Fantasien bis dato immer mit Prostituierten auslebte und jetzt, wo Straßenprostitution coronabedingt nicht so angesagt ist, er sich eben ein Opfer auf der Straße suchte.
Na großartig... Sind ja immer schlimmere Auswüchse des Dauer - Lockdowns.

Wo stand genau dass mit der "Katalog-Ehefrau" aus der Ukraine?


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

19.03.2021 um 20:27
Hallo,

ganz schrecklich !
Das erste, was mir eingefallen ist, als ich von menschlichen Überresten las war - Verbrennungen.

Aber das wäre wahrscheinlich durchgesickert.

Wirklich fürchterlich.


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

20.03.2021 um 00:10
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:Meine Vermutung ist Eigenverschulden. Er wirkte (laut Medienmerrichten) bei dem zweiten Gerichtstermin auch äußerst labil, das ständige Vor- und Zurückwippen spricht für eine psychische Auffälligkeit. Aber ist nur eine Vermutung.
Davon gehe ich auch aus. Diese Geschichte mit dem freiwilligen Waffe abgeben, wird was mit Suizidgefahr zutun haben, vielleicht sogar attestiert.
Es ist plausibel, dass der Arbeitgeber ihn zwangsläufig zu einem Psychologen zur Einschätzung geschickt hat, nach dem Exhibitionismusvorfall. Das wird Standardvorgehen
in solchen Fällen mit den Beamten sein.
Zitat von ThereThereThereThere schrieb:In englischen Foren wird ihm schon eine Serientäterschaft angehängt, aber ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, so dilletantisch (allein die 'Entsorgung' der Leiche...) wie er vorging spricht alles eher dafür, dass es seine erste Tat war.

Was meint ihr?
Ich kann mir das schon vorstellen. Auch, dass es jetzt vielleicht so dilletantisch gar nichtmal war, aber es neben dem Filmchen früh gleich schon konkretere Hinweise auf ihn gab.Vielleicht ja sogar wirklich durch einen Psychologen, dem aufgrund seiner Einschätzung da das "Waffe abgeben" nicht ausgereicht hat. Soll schon vorgekommen sein, dass da die Schweigepflicht nicht gilt, oder bewusst gebrochen wird, notfalls muss es halt eine Praxishelferin tun. Und wenn, wird man das öffentlich sicher nicht an die große Glocke hängen.
Das ist aber grade nur so mein Gedanke dazu.


1x zitiertmelden

Der Mord an Sarah Everard

20.03.2021 um 00:14
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:17.03.2021 um 09:23
Wir wird man vom Mechaniker zum "Elitepolizist"? Scheint ja nicht so schwer zu sein, wenn er mal eben den Beruf geswitcht hat?
Naja, zum Beispiel, indem Du nach einer Mechanikerlehre zur Polizeiausbildung gehst, oder zum Militärdienst und von da dann zur Polizei kommst.


melden