Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

864 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Österreich, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 09:40
@Rick_Blaine
Wow vielen Dank für deine Erklärung… ich frage mich auch, hat man (26 j) eine Aufsichtspflicht, wenn man eine Minderjährige fährt? Also wenn ein Erwachsener ein minderjährige aufnimmt ( zb Auto) , muss er sie nicht solange betreuen, bis entweder die Polizei oder Familie die minderjährige entgegen nimmt? Gibt es da ein gesetzt, das ein Erwachsene anders hätte handeln müssen? Vorallem um die Uhrzeit ?


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 09:41
Zitat von TheheistTheheist schrieb:.. Dein Ernst? Erst die Lüge mit dem Alter, dann die Lüge mit dem Beziehungsstatus mit Leonie, die KO Tropfen Geschichte, die Skrupellosigkeit beim Lügen wegen der Auffindesituation... Und die Tat ist erst einen Monat her, im Prozess ist mit diesen Märchen noch Luft nach oben.
In dubio pro reo, schon klar. Aber ich bewerte natürlich auch das Bild, das ein Beschuldigter von sich selbst bewusst abgibt, man kann das nicht negieren.

Du meinst also, diese regelmäßige Täuschung beim Alter sei ein Hoppala - Na gut, statistisch gesehen - wie oft ist ein Beschuldigter dann jünger als angegeben gewesen? Muss ja dann genauso oft vorkommen, denn ein Hoppala passiert einem nicht zufällig ständig zum Vorteil.

Da ist schon Methode dahinter und irgendwo werden diese Menschen ja gebrieft, das fällt nicht jedem vor der Einreise selbst ein.
Die Ehrlichkeit muss man dann schon an den Tag legen.
Ich bin ja selbst - nachdem ich mehrere Berichte gelesen habe, in denen auf die Ermittlungsakte und den bisherigen Stand eingangen wurde - äußerst skeptisch in Bezug auf die Glaubhaftigkeit der Aussagen des 16-jährigen Verdächtigen. Das mit den K.O-Tropfen und sein angeblichen Beziehungsstatus zum Opfer habe ich auch hier offen angezweifelt.

Allerdings wollte ich die möglicherweise falschen Angaben zum Alter (da wird es auch evtl. Gegengutachten geben und als Nachzügler hat er vermutlich mehr Dokumente vorlegen müssen als die Flüchtlinge, die eben ohne Pass nach Europa kommen) da etwas außen vorlassen. Wenn man die Glaubwürdigkeit eines Flüchtlings danach misst, dann wäre ein hoher Prozentsatz hier unglaubwürdig - und dass obwohl sie eben teilweise selbst nicht wissen, wann genau sie geboren sind. Das ginge mir dann doch zu weit.


2x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:00
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Wow vielen Dank für deine Erklärung… ich frage mich auch, hat man (26 j) eine Aufsichtspflicht, wenn man eine Minderjährige fährt? Also wenn ein Erwachsener ein minderjährige aufnimmt ( zb Auto) , muss er sie nicht solange betreuen, bis entweder die Polizei oder Familie die minderjährige entgegen nimmt? Gibt es da ein gesetzt, das ein Erwachsene anders hätte handeln müssen? Vorallem um die Uhrzeit ?
Das kommt darauf an, wie wir Juristen so gerne sagen. Klar ist, dass er, solange er das Mädel im Auto hat, eine gewisse Sorgfaltspflicht hat. Hätte Leonie in seinem Wagen einen Herzinfarkt bekommen, hätte er sich um sie kümmern müssen, Hilfe holen usw. Das ist recht klar.

Viel schwieriger ist zu beurteilen, ob er sie einem sorgeberechtigten Erwachsenen oder der Polizei hätte überbringen müssen, bzw. ob er sie überhaupt hätte mitnehmen dürfen. Klar ist auch, dass er nicht die Absicht hatte, sie ihren Eltern zu "entziehen," das wäre eine Straftat. In der heutigen Gesellschaft ist es aber üblich, selbst 13 Jahre alten Kindern ein grosses Mass Freiheit zuzugestehen. So könnte man wohl auch keinen Bimlenker (Strassenbahnfahrer) verantwortlich machen, der ein 13 jähriges Mädel nachts um 1 Uhr mitnimmt, anstatt die Polizei zu rufen - obwohl viele, gerade in der älteren Generation, sagen würden: um die Zeit hat ein Kind nichts allein in der Stadt verloren. Heutzutage zuckt die Gesellschaft dabei aber leider meist nur mit den Schultern.

Insofern ist davon auszugehen, dass er keine über sein eigenes Verhalten beim Mitnehmen hinausgehende Pflicht hatte, sich um Leonie zu kümmern. Das wäre wieder etwas anderes, wenn sie z.B. am Ende der Fahrt gesagt hätte: "da sind ein paar komische Typen, ich hab Angst auszusteigen, fahr mich bitte wieder davon..." und er hätte sich dann geweigert.

Ich kann mir durchaus vorstellen zu argumentieren, er hat sich hier falsch verhalten - aber wie gesagt, das geht nicht in den Bereich, zu argumentieren, er sei irgendwie am Tod Leonies mitschuldig. Das war für ihn nicht vorhersehbar, für die Tat sind die verantwortlich, die sie vergewaltigt und umgebracht haben.


melden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:06
@Rick_Blaine
Ich mache mir da keine Gedanken, ob die Tat verhindert werden können. Es geht mir lediglich darum, das es eine gesetzliche Uhrzeit für 13 jährige gibt, wielange sie draußen sein dürfen. Wenn ein Erwachsener , die Zeit nicht berücksichtigt und die kleine sich selbst überlässt, finde ich das es eine Aufsichtspflichtverletzung darstellt. Ich würde mir wünschen, das er dafür gestraft wird( vom Gesetz) . Damit es auch für andere Abschreckend ist.


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:13
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Ich mache mir da keine Gedanken, ob die Tat verhindert werden können. Es geht mir lediglich darum, das es eine gesetzliche Uhrzeit für 13 jährige gibt, wielange sie draußen sein dürfen. Wenn ein Erwachsener , die Zeit nicht berücksichtigt und die kleine sich selbst überlässt, finde ich das es eine Aufsichtspflichtverletzung darstellt. Ich würde mir wünschen, das er dafür gestraft wird( vom Gesetz) . Damit es auch für andere Abschreckend ist.
Als Vater einer Tochter bin ich da ganz bei Dir, aber leider ist es nicht so. Es gibt auch kein direktes Verbot für Kinder, ab einer bestimmten Uhrzeit draussen zu sein - das gibt es z.B. in den USA tatsächlich - sondern in der Regel ein Verbot für Gaststätten und Vergnügungsbetriebe Kinder zu bewirten oder sie einzulassen (mit gewissen Ausnahmen).

Wir empfinden hier eindeutig eine moralische Verfehlung des Fahrers, er hätte ein Kind nicht nachts unbegleitet in die Stadt fahren dürfen - sehe ich auch so. Aber juristisch wird das nicht haltbar sein, heutzutage. Man kann sagen: leider. Wie gesagt, ich könnte mir durchaus vorstellen, eine solche Klage zu vertreten, aber ich glaube nicht, dass es erfolgreich wäre.


melden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:18
@Rick_Blaine

Du bereicherst diesen Fall mit deinem Wissen..vielen Dank dafür. Also kommt der 26 jährige damit einfach durch, eine minderjährige transportiert und sich selbst überlassen zu haben? Schrecklich !
Dennoch sind nur die Täter für den Mord an Leonie schuldig , sonst niemand.


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:25
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Das mit dem fehlenden Geburtsdatum trifft auf frühere Generationen in Teilen Afrikas u von mir aus auch ländliche Gebiete z. B. Afghanistans
Nicht nur frühere, sondern auch heutige Generationen. Die Wege in solchen Ländern sind weit und teilweise schwer passierbar. Ein neugeborenes Kind anzumelden, wird nicht die erste Priorität der Eltern sein. Und Kirchenbücher oder ähnliches, wo der Dorf-Geistliche oder -Priester die Geburt (bzw. Taufe, aber das war ja sehr kurz nach der Geburt) schriftlich dokumentiert, wird es in den seltensten Fällen geben.
In Afrika und vermutlich auch Afghanstan wissen vermutlich viele Leute nicht einmal, dass die Geburt eines Kindes angemeldet werden sollte. Es wird viele Dörfer geben, in denen niemand registriert ist.
Zitat von amsel_1402amsel_1402 schrieb:der Tag, an dem sich seine Familie auf den Weg zur entsprechenden Behörde gemacht hatte um seine Geburt zu melden
Das gab es bei uns früher auch. Ich kenne eine Familie, die ihre Kinder erst angemeldet, genauer: ins Stammbuch eintragen lassen hat, als der Vater starb und die Witwe eine Sterbeurkunde brauchte. Einfach wegen dem damals hohen Aufwand. Das war während des Ersten Weltkriegs. Da ging man nicht „ohne vernünftigen Grund“ den weiten Weg vom Dorf in die nächste Stadt.

Also, ich halte es für glaubwürdig, dass viele Flüchtlinge nicht wissen, wie alt sie sind, und auch keine Papiere haben. Das ist nicht wie in Deutschland mit seiner ausgedehnten Bürokratie.
Zitat von amsel_1402amsel_1402 schrieb:wenn ich tatsächlich nicht weiß, wie alt ich bin, aber Vorteile davon habe, jünger zu sein: Na, dann mach ich mich halt jünger.
Eben. Das dürfte menschlich sein.
Zitat von WiedergastWiedergast schrieb:wenn es darauf an kommt - können alle Papiere besorgt werden! ( Erfahrung über 30 Jahre Ausländerbehörde)
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Auch er war dann, als er die Papiere aus Kabul holte
Wie hat man sich dieses Holen der Papiere denn vorzustellen? Liegen die in Kabul, also der Hauptstadt des Herkunftlandes, seit der Geburt bei irgendeinem Amt für den Fall, dass der Betreffende sie mal braucht? Vermutlich nicht.

Ich gehe davon aus, dass der Betreffende zum Amt geht und sagt, dass er für den und den Anlass Papiere braucht. Wenn er (ähnlich wie hier) registriert ist, was in großen Städten und bei reichen Leuten sicher vorkommt, läuft das dann wohl so wie hier. Wenn nicht, wird der Beamte nach Geburtsort und Alter fragen, und wenn der Betreffende dazu keine Angaben machen kann, das Alter schätzen. Im günstigsten Fall hat der Betreffende gehört, dass, als er geboren wurde, etwas Besonderes passiert war, was die Schätzung erleichtert. Wenn nicht, kommt es auf die Lebenserfahrung des Beamten an. Ob einer 18 oder 20 ist, wird er kaum genau erkennen können.
Nennt der Betreffende aber bewusst ein falsches Alter, weil ihm das als am nützlichsten vorkommt, wird der Beamte dieses in den Papieren eintragen. Nachprüfen kann er es sowieso nicht.
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Wenn man sich als Gesellschaft damit abfindet, dass von Jugendämtern das Alter grob geschätzt wird, wenn keine Dokumente vorliegen und den Angaben von Asylbewerbern in manchen Fällen einfach geglaubt wird, braucht man sich nicht darüber wundern, dass das System an allen Ecken ausgenutzt wird.
So ist es. Aber die Jugendämter werden selten authentische Papiere anfordern können. Weil es die vermutlich oft gar nicht gibt. Und ist der Betreffende tatsächlich ein politischer Flüchtling, werden die Behörden des Herkunftlandes auch nicht mit dem Jugendamt in Europa zusammenarbeiten. Aber vielleicht könnte zur Schätzung des Alters ein Arzt hinzugezogen werden. Es soll Untersuchungen geben, mit denen man das Alter einer jungen Person ziemlich genau feststellen kann. Zumindest bei Straftaten wäre das wünschenswert.
Zitat von StradivariStradivari schrieb:er hat so garnichts gemein mit Unterdrückung o Geringschätzung von Frauen , obwohl er mit den ganzen Klischees aufgewachsen ist .
Es kommt eben immer auch auf die individuelle Persönlichkeit an, wie der einzelne seine Mitmenschen behandelt.


2x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:29
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Also kommt der 26 jährige damit einfach durch, eine minderjährige transportiert und sich selbst überlassen zu haben?
Es gibt den § 195 StGB, nach dem macht man sich strafbar, ein Kind den Eltern zu entziehen oder ihm dabei zu helfen das selbst zu tun.

Wenn er Leonie gefragt hätte: "wissen Deine Eltern, dass Du jetzt noch nach Wien fährst?" und sie geantwortet hätte: "Die dürfen das nie erfahren, die würden ausflippen..." dann käme hier ein Vorwurf der aktiven Hilfeleistung vielleicht in Frage, aber wenn man das nicht klar nachweisen kann, dann wird es schwierig, den Fahrer hier zu belangen.

Wie gesagt: wäre ich Staatsanwalt, würde ich das vielleicht erwägen, aber ich müsste in der österreichischen Rechtsprechung erst mal suchen, ob das erfolgversprechend wäre.


melden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:42
@Rick_Blaine

Aber Leonie ist tot und deshalb können wir nicht wissen, was sie dem Fahrer gesagt hat? Kann man denn nicht trotzdem was dagegen tun ohne dieses Wissen? Kann man nicht auf Grund der Uhrzeit sagen, das egal, was Leonie gesagt hat, das er sie nach Hause oder zu einem Polizeistation hätte fahren müssen? Schade, das es da keine gesetzte gibt. Das würde den Eltern und dem Jugendamt sehr helfen…warum hat er sie überhaupt gefahren? Das leuchtet mir auch nicht ein.


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:47
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Aber Leonie ist tot und deshalb können wir nicht wissen, was sie dem Fahrer gesagt hat? Kann man denn nicht trotzdem was dagegen tun ohne dieses Wissen? Kann man nicht auf Grund der Uhrzeit sagen, das egal, was Leonie gesagt hat, das er sie nach Hause oder zu einem Polizeistation hätte fahren müssen? Schade, das es da keine gesetzte gibt. Das würde den Eltern und dem Jugendamt sehr helfen…warum hat er sie überhaupt gefahren? Das leuchtet mir auch nicht ein.
Wie gesagt, es gibt kein grundsätzliches Verbot. § 195 ist eine Vorsatztat, die übrigens nur auf Antrag der Eltern verfolgt wird. Der Fahrer müsste vorsätzlich geholfen haben, dass Leonie sich der Aufsicht ihrer Eltern entziehen will. Ich kann mir vorstellen, so zu argumentieren, dass er unter Betrachtung der Umstände hätte wissen sollen, dass ihre Eltern sicherlich nicht einverstanden gewesen wären usw usw. Aber es ist kompliziert. Damit müssen wir uns wohl abfinden, auch wenn uns das "gegen den Strich geht."


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:50
Zitat von Zarathustra80Zarathustra80 schrieb:Allerdings wollte ich die möglicherweise falschen Angaben zum Alter (da wird es auch evtl. Gegengutachten geben und als Nachzügler hat er vermutlich mehr Dokumente vorlegen müssen als die Flüchtlinge, die eben ohne Pass nach Europa kommen) da etwas außen vorlassen. Wenn man die Glaubwürdigkeit eines Flüchtlings danach misst, dann wäre ein hoher Prozentsatz hier unglaubwürdig - und dass obwohl sie eben teilweise selbst nicht wissen, wann genau sie geboren sind. Das ginge mir dann doch zu weit.
Ich finde nicht, dass man die beiden Dinge getrennt bewerten kann.
Wenn jemand generell ein unehrlicher Mensch ist er eben so.
Wenn jemand keine Skrupel hat, das Land zu betrügen und zum Narren zu halten, das ihm den Schutz vor Krieg und Hunger gewährt, den er doch so dringend sucht, hat er danach auch keine Skrupel, die Menschen in diesem Land zu betrügen und zum Narren zu halten.
Wie es genau hier in diesem Fall auch passiert ist.


Wie gesagt, wenn es so wäre, dass hier unschuldige Gründe vorliegen würden, hätten wir diese Diskrepanzen mit dem Alter in beide Richtungen. Dann wäre auch einmal ein Bub dabei, bei dem festgestellt werden würde, dass er deutlich jünger ist, als angegeben. Kenne solche Fälle nicht - ist dir etwas darüber bekannt?
Gibt es diese Fälle nicht, kann man getrost von bewusster Täuschung, Ausnutzung und Manipulation ausgehen. Wie gesagt, ein Hoppala passiert einem nicht zufällig immer zum Vorteil.

Deutschland schien einen ähnlichen Verdacht gehabt zu haben, Studien wurden bereits 2018, 2019 mit einer größeren Teilnehmergruppe erhoben, und siehe da:
Rechtsmediziner aus Münster haben im Auftrag von Gerichten und Jugendämtern knapp 600 "unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" untersucht, an deren Alter es Zweifel gab. Dabei stellte sich heraus, dass rund 40 Prozent der jungen Männer erwachsen waren. Die Betroffenen verloren damit ihren Sonderstatus im Asylverfahren.
Quelle: https://www.focus.de/politik/gerichte-in-deutschland/studie-zur-altersbestimmung-minderjaehrige-fluechtlinge-40-prozent-geben-bei-einreise-nach-deutschland-falsches-alter-an_id_11146393.html

Der "16jährige" hätte in diesem Falle durch seine Lüge eventuell eine Milde vor dem Gesetz erfahren, die ihm als Erwachsener so nicht zusteht. Es ist zwar so, dass erst mit 21 Jahren nach Erwachsenenstrafrecht verhandelt wird - aber wie oft liest man als mildernden Grund "das Alter des Angeklagten wurde bei der Urteilsfindung berücksichtigt".
Hier sind erwachsene, kriminelle Männer über ein 13jähriges Mäderl hergefallen, was mit dem Tod des Kindes geendet hat - und die TV stellen es als einvernehmlichen Blümchens*x zwischen unschuldigen Jugendlichen samt Händchen halten dar.
Und deswegen kann ich das nicht vernünftig trennen @Zarathustra80, sorry.


3x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:57
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Damit müssen wir uns wohl abfinden, auch wenn uns das "gegen den Strich geht."
Das müssen wir leider..es sei denn die Eltern von Leonie leiten da was ein…ich denke auch wie du, das es nichts bringen wird, aber es könnte abschreckend für andere sein


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 10:58
Zitat von TheheistTheheist schrieb:Der "16jährige" hätte in diesem Falle durch seine Lüge eventuell eine Milde vor dem Gesetz erfahren, die ihm als Erwachsener so nicht zusteht. Es ist zwar so, dass erst mit 21 Jahren nach Erwachsenenstrafrecht verhandelt wird - aber wie oft liest man als mildernden Grund "das Alter des Angeklagten wurde bei der Urteilsfindung berücksichtigt".
Hier sind erwachsene, kriminelle Männer über ein 13jähriges Mäderl hergefallen, was mit dem Tod des Kindes geendet hat - und die TV stellen es als einvernehmlichen Blümchens*x zwischen unschuldigen Jugendlichen samt Händchen halten dar.
Das ist richtig, und ich hoffe, dass im Zusammenhang mit dem Strafverfahren auch eine Altersbestimmung der Beschuldigten vorgenommen wird. Wie brisant so etwas ist konnte man ja im Mordfall an der jungen Studentin in Freiburg sehen, wo der Täter sich auch als angeblicher Minderjähriger versucht hat durchzuwurschteln.

In Österreich macht es auch beim Strafmass schon einen erheblichen Unterschied, ob der Täter 16 oder 18 Jahre alt gewesen ist, wie ich oben schon mal erklärt hatte. Und ab 21 Jahren dann noch einmal.


melden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 11:33
Zitat von Zarathustra80Zarathustra80 schrieb:Allerdings wollte ich die möglicherweise falschen Angaben zum Alter (da wird es auch evtl. Gegengutachten geben und als Nachzügler hat er vermutlich mehr Dokumente vorlegen müssen als die Flüchtlinge, die eben ohne Pass nach Europa kommen) da etwas außen vorlassen. Wenn man die Glaubwürdigkeit eines Flüchtlings danach misst, dann wäre ein hoher Prozentsatz hier unglaubwürdig - und dass obwohl sie eben teilweise selbst nicht wissen, wann genau sie geboren sind. Das ginge mir dann doch zu weit.
Zumal man ja auch bedenken muss, dass Alter nicht gleich Alter ist.
Ich kenne hier einen 14 Jährigen, der bereits 1,90 m ist und größere Hände und Füße (Gr.46) hat als sein Vater.
Er wirkt auf viele oberflächlich gesehen schon erwachsen, ist aber innerlich noch ein totales Kind.
Sein Freund dagegen ist ein halbes Jahr älter, aber zwei Köpfe kleiner und wirkt optisch noch wie ein absolutes Kind,
während er gleichzeitig innerlich total erwachsen und vernüftig ist (weiß genau, was er werden will und hat alles
bereits durchgeplant, auch schulisch sehr erfolgreich).

Wie läuft denn diese Handwurzeluntersuchung ab und wie genau ist das Ganze?

https://www.welt.de/gesundheit/article172102879/Alter-Wie-genau-laesst-es-sich-durch-Roentgen-bestimmen.html


melden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 13:39
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:So ist es. Aber die Jugendämter werden selten authentische Papiere anfordern können. Weil es die vermutlich oft gar nicht gibt.
Deshalb bin ich der Meinung, dass die Flüchtlinge mit MRT-Scans, oder ähnlichen Verfahren, untersucht werden sollten.
Das typische Gegenargument, dass man vor allem mit dem Röntgen in die körperliche Unversehrtheit der Menschen eingreift halte ich für völlig absurd.
Die Menschen sind zum Großteil mit klapprigen Schlauchbooten über das Mittelmeer geschippert. Da wird es bestimmt keinen ehrlichen Menschen unter den Flüchtlingen stören einen MRT-Scan durchzuführen.


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 14:58
hier wird versucht, die falsche Angabe an die Behörde zu bagatellisieren - ich schicke voraus, dass ich selbst noch nie in dem Land der TV war, aber ich kann mir nicht vorstellen, wenn man die jungen (hauptsächlich) Männer sieht, wie sie versiert mit ihren Handys alles verfolgen und umgehen können, dass in den Heimatländern noch tiefste Steinzeit sein soll - und eines noch zu bedenken : man liest dass viele für eine Reise von zigtausend km zu uns hierher so um die 10.000 - 20.000 € bezahlen - wo dort ein Monatseinkommen von ca. 200 € erzielbar ist - wie passt denn das zusammen ??? woher kommt das Geld für die Reise ? dass Mutter und Schwester schon "angekommen" sind ? Stimmt es etwa was mir Landsleute von den TV übermittelt haben dass du dort nur überleben kannst wennst selbst wieder wem über den Kamm "scheerst" wie wir sagen !


melden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 16:43
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Gegenargument, dass man vor allem mit dem Röntgen in die körperliche Unversehrtheit der Menschen eingreift
Gibt es dazu eine rechtliche Regelung? Das würde mich jetzt sehr interessieren!
Ich weiß nicht, ob ein Röntgen oder ein MRT gemacht wird für Altersbestimmung. Das wird ja wohl aber nicht vom Kopf gemacht? Für gewisse Menschen kann das sehr belastend sein (Ich hätte gerne einen guten Anwalt diesbezüglich). Obwohl ich annehme, dass junge Afghanen noch nicht viel in ihrem Leben an ionisierender Strahlung oder Schwermetallen (wie Kontrastmittel Gadolinium) abbekommen haben. Aber ein Gesetz würde schwerlich einen Unterschied machen können. Wie definiert man schon, ab wann was für wen gesundheitlich gefährdend ist...


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 16:56
Zitat von TrackX.TrackX. schrieb:Aber ein Gesetz würde schwerlich einen Unterschied machen können. Wie definiert man schon, ab wann was für wen gesundheitlich gefährdend ist...
Ich kenne mich mit der gesetzlichen Regelung diesbezüglich nicht aus. Es wurde aber schonmal politisch in Erwägung gezogen, daher gehe ich davon aus, dass das grundsätzlich möglich ist.

Wir gewichten meiner Meinung nach das kollektive Interesse der deutschen Bevölkerung viel zu gering.
Wenn ein Individuum dadurch geringfügig gesundheitlich gefährdet, dann ist das halt so. Das passiert auch an etlichen anderen Stellen.
Viel größer ist aus meiner Sicht das Interesse, dass es faire Asylverfahren gibt (aus der Sicht aller Beteiligten, auch der dt. Bevölkerung, sowie der ehrlichen Flüchtlinge).


melden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 16:59
Es gibt unterschiedliche Untersuchungen - alle können aber nur grobe Hinweise auf das Alter geben. Unterschied zum MRT und Röntgen dürfte schon alleine im Preis liegen, das MRT ist 5 - 6 mal teurer. Entsprechend wird man sich wenn dann auf das Röntgen der Handwurzelknochen beschränken.

Die Untersuchungen werden auch von Medizinern abgelehnt.
Die Medizin ist nicht in der Lage, das Alter festzustellen. Experten sind sich einig, dass nur eine grobe Schätzung mit einer Streubreite von mehreren Jahren möglich ist“, schreiben sie in einer Stellungnahme zum Thema. Der Beweis, dass eine Person volljährig sei, lasse sich auch durch bildgebende Verfahren nicht mit der geforderten „an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit“ erbringen. „In der Praxis besteht daher ein erhebliches Risiko, dass Minderjährige durch die fehleranfällige Altersdiagnostik fälschlich zu Erwachsenen erklärt werden“, warnen die drei Organisationen.
Lässt sich auch durch die ärztliche Begutachtung der körperlichen Reife das Alter nicht eindeutig ermitteln, dürfen Röntgenuntersuchungen der Handknochen, des Schlüsselbeins oder der Zähne kein Tabu sein“, fordert Schön. Durch diese Untersuchungen könne zumindest ein Mindestalter diagnostiziert werden, was für die Entscheidung, ob eine Betreuung durch die Jugendhilfe erfolgen muss, ausreiche.
Wir lehnen jede weitere gesetzliche Festschreibung der medizinischen Altersdiagnostik ab. Diese kann nichts zur Klärung des tatsächlichen Alters junger Flüchtlinge beitragen, geschweige denn zur Prävention von Gewaltverbrechen“, schreiben IPPNW, Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und das Deutsches Kinderhilfswerk.
Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/87017/Forderung-nach-mehr-medizinischer-Altersabschaetzung-bei-Fluechtlingen-in-der-Kritik
Die ärztlichen Altersbestimmungen von Asylbewerbern sind „aufwendig, teuer und mit großen Unsicherheiten belastet“, heißt es aus der Bundesärztekammer. Wenn man das bei jedem Flüchtling täte, wäre das ein Eingriff in das Menschenwohl, sagte Verbandspräsident Montgomery der „Süddeutschen Zeitung“. Röntgen ohne medizinischen Anlass verletze die körperliche Unversehrtheit und sei nur im Rahmen eines Strafprozesses zulässig.
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/minderjaehrige-fluechtlinge-aerztepraesident-kritisiert.1773.de.html?dram:article_id=407274


1x zitiertmelden

13-Jährige auf einer Grünfläche tot aufgefunden

22.07.2021 um 17:03
Zitat von InterestedInterested schrieb:Die Untersuchungen werden auch von Medizinern abgelehnt.
Das Organisationen die eher der neuen linksliberalen Strömung zugehörig sind das ablehnen wird niemanden überraschen.
Natürlich kann man das Alter damit nicht zu 100% bestimmen, das geht mit keinem Verfahren. Aber diese Verfahren sind genauer als es einfach zu schätzen.

Ich habe mal davon gelesen, dass es beim MRT-Scan ein Fehlerintervall von +/- 2 Jahren gibt. Insofern ist es die beste Möglichkeit die wir haben.


2x zitiertmelden