Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Anne S.

131 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Ungeklärt, Dortmund ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 12:25
Wer waren eigentlich die Erbbegünstgten... weiß man das?


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 13:37
Zitat von SirHenrySirHenry schrieb:Wer waren eigentlich die Erbbegünstgten... weiß man das?
Der Sohn logischerweise.


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 13:55
Zitat von kittykakittyka schrieb:Der Sohn logischerweise
Gibt es dafür eine Quelle bitte?


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 13:56
Zitat von SirHenrySirHenry schrieb:Gibt es dafür eine Quelle bitte?
Kinder bekommen im Normalfall zumindest einen Pflichtteil.
Warum sollte es hier anders sein? Das Verhältnis schien doch eigentlich im Rahmen.


melden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 14:15
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Daher zweifle ich ein wenig an der Überlegung der Kriminalistin, die sich eventuelle Täter in der damaligen Obdachlosenunterkunft vorstellen könnte.
Ich hatte das etwas anders verstanden. Der Hinweis auf die Obdachlosenunterkünfte kam auf die Frage, warum ein doch scheinbar lokaler Fall in Az XY bundesweit dargestellt wird. Als Begründung wurde die Möglichkeit genannt, dass damalige Bewohner der Unterkünfte, die heute weit verstreut in D leben, mglw. etwas mitbekommen hatten; diese möchte man auf diesem Wege ansprechen.


2x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 14:30
Zitat von SeefahrerSeefahrer schrieb:warum ein doch scheinbar lokaler Fall in Az XY bundesweit dargestellt wird
Was meinst du mit lokaler Fall, sind nicht fast alle Fälle die in XY vorgestellt werden eher lokal ?


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 14:44
Zitat von kittykakittyka schrieb:Im Xy Fall wurde das anders dargestellt.
Da sieht man sogar die Polizei im Haus.
Das stimmt. Die Polizei war im Haus. Die Frau mit den beiden Kindern, die den Schlüssel hat steckenlassen, hat den Diebstahl sofort gemeldet und die Polizei kam und hat sich das angesehen vor Ort.

Allerdings ist die Polizei ja nicht für den Einbau neuer Schlösser zuständig. Dazu hätte die Frau vermutlich den Vermieter bzw. die Hausverwaltung informieren müssen.

Vielleicht hat sie erstmal nur ein neues Schloss für ihre eigene Wohnung einbauen lassen. Vielleicht war dem Vermieter der Einbau eines neuen Haustürschlosses zu teuer? Es hätte ja jede Mieteinheit mehrere neue Schlüssel erhalten müssen.

Wieder die Frage nach den Kosten... wer übernimmt in welchem Falle was?

Diese ewigen Streitereien mit den Versicherungen oder eben auch zwischen Vermieter und Mieter.
Immerhin hat die Frau fahrlässig gehandelt.

Daher könnte ich mir das wirklich logisch erklären, warum kein neues Haustürschloss eingebaut wurde.


2x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 14:48
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb:"ich habe es fast niemandem erzählt
Genau. Das fiel mir auch auf. "Fast niemandem". Das reicht doch schon. Siehe meinen Text oben.
Immer "Alles im Vertrauen."


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 14:48
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Wieder die Frage nach den Kosten... wer übernimmt in welchem Falle was?

Diese ewigen Streitereien mit den Versicherungen oder eben auch zwischen Vermieter und Mieter.
Immerhin hat die Frau fahrlässig gehandelt.

Daher könnte ich mir das wirklich logisch erklären, warum kein neues Haustürschloss eingebaut wurde.
Stimmt. Da kann schon mal Zeit ins Land ziehen, bis das alles geklärt ist.
Könnte ich mir auch vorstellen. Also dass sie zunächst nur das Schloss ihrer Wohnungstür hat ändern lassen
vermutlich aus eigener Tasche und dass das andere erst mit der Versicherung geklärt werden musste.


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 14:54
Zitat von SeefahrerSeefahrer schrieb:Ich hatte das etwas anders verstanden. Der Hinweis auf die Obdachlosenunterkünfte kam auf die Frage, warum ein doch scheinbar lokaler Fall in Az XY bundesweit dargestellt wird. Als Begründung wurde die Möglichkeit genannt, dass damalige Bewohner der Unterkünfte, die heute weit verstreut in D leben, mglw. etwas mitbekommen hatten; diese möchte man auf diesem Wege ansprechen.
Stimmt. Ich erinnere mich. Sorry, hatte ich falsch im Kopf... so ist das mit den Zeugenaussagen ;)


melden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 15:02
Zitat von 1cast1cast schrieb:Was meinst du mit lokaler Fall, sind nicht fast alle Fälle die in XY vorgestellt werden eher lokal ?
Ich meine garnichts! Das wurde so im FF Az XY gesagt und ich habe es sinngemäß zitiert.


melden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 17:46
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:"Fast niemandem". Das reicht doch schon. Siehe meinen Text oben.
Immer "Alles im Vertrauen."
War auch mein erster Gedanke. Vielleicht hat der Sohn in einem unbedachten Moment etwas (öffentlich?) bei einem Verwandten/Bekannten/Freund/der Ehefrau geäußert und so ist alles ohne böse Absicht weitergetragen worden - an den/die Falschen! Oder die Nachbarin hat beim Putzen das Geld gesehen und hat es irgendjemandem gegenüber erwähnt. Auch ohne böse Absicht. Frei nach dem Motto: Stell dir mal vor, wie gefährlich das ist, die Frau S. hat so viel Geld in der Wohnung liegen!

Möglichkeiten gäbe es schon, dass mehr Leute von dem Geld wussten als Frau S. selbst und der Sohn.
Zitat von kittykakittyka schrieb:Stimmt. Da kann schon mal Zeit ins Land ziehen, bis das alles geklärt ist.
Könnte ich mir auch vorstellen. Also dass sie zunächst nur das Schloss ihrer Wohnungstür hat ändern lassen
vermutlich aus eigener Tasche und dass das andere erst mit der Versicherung geklärt werden musste.
Vermutlich ist das so. Zu Studienzeiten habe ich auch mal in einem Mehrfamilienhaus gewohnt und zwei Stockwerke über mir lebte eine alte Dame, die schon recht vergesslich und zittrig war. Sie hatte auch einmal einen Schlüssel verschlampt/verloren/gestohlen bekommen (konnte aufgrund ihrer Verfassung nie wirklich geklärt werden) und da musste auch das Schloss ausgetauscht werden. Hat aber eine ganze Weile gedauert, eben wegen des Rumgezackers mit der Versicherung. Jedenfalls hatten wir anderen Mieter ein ungutes Gefühl, weil unklar war, ob sich Dritte jederzeit Zugang in den gemeinsamen Hausflur verschaffen hätten können.

Was ich merkwürdig fand, ist, dass der Mann vom Obsthof das Fehlen der Leiter nach so vielen Jahren erst gemeldet hat. Oder hatte er damals schon Anzeige erstattet und ich habe das im Filmbeitrag überhört? Wenn mir so ein teurer Gegenstand abhanden gekommen wäre, hätte ich unbedingt Anzeige erstattet. Wieso hat er nach so vielen Jahren eigentlich eine Verbindung zum Fall hergestellt?
Ich weiß natürlich, dass es damals noch kein Internet und somit eine weite und schnelle Verbreitung von Neuigkeiten gab, aber dieser Mann müsste doch eigentlich über die Mundpropaganda im Dorf bzw. über die örtliche Tageszeitung mitbekommen haben, dass AS ermordet wurde und dass die Täter sich Einlass mit einer Leiter verschafft haben. Oder denke ich da falsch?


3x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 18:23
@Flavia
Zitat von FlaviaFlavia schrieb:Vielleicht hat der Sohn in einem unbedachten Moment etwas (öffentlich?) bei einem Verwandten/Bekannten/Freund/der Ehefrau geäußert und so ist alles ohne böse Absicht weitergetragen worden
Da der Sohn – zumindest gem. FF – sehr besorgt darüber war, dass seine Mutter soviel Bargeld in der Wohnung aufbewahrte und sie deshalb eindringlich vor den Gefahren warnte, gehe ich davon aus, dass mit Sicherheit nicht er es war, der leichtfertig mit Anderen darüber geredet hatte.
Ich gehe eher davon aus, dass es die Mutter selber war ("fast niemandem"), die bei verschiedenen Gelegenheiten dem Einen oder Anderen gegenüber zumindest Andeutungen über das Geld gemacht hatte. Anscheinend traute sie ja den Banken nicht und so könnte sie sich gegenüber scheinbar vertrauenswürdigen Personen öfters in diesem Sinne geäußert haben mit der Bemerkung, dass sie deshalb lieber das Geld zu Hause aufbewahre. Es ist dann nur eine Frage der Zeit, dass mal die falschen Leute mithören.


2x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 18:45
Die Täter wußten, dass Frau Saußen nachts das Badezimmerfenster einen Spalt auflässt, denn niemand karrt um diese Uhrzeit auf Gut-Glück so eine sperrige Leiter an, sie wußten auch, daß es ausgerechnet bei dieser älteren Dame was zu holen gibt und vor allem: sie mussten einen Bezug zum Haus haben. Als die Nachbarin der Frau S. erzählt, daß der Wohnungsschlüssel geklaut wurde, während sie kurz in Keller/Waschküche war, sagt diese: "Aber die Haustür ist doch immer geschlossen". Also war der Schlüssenentwender schon vorher im Haus, oder sehe ich das falsch ?


3x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 19:03
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Also war der Schlüssenentwender schon vorher im Haus, oder sehe ich das falsch ?
... richtig!

Es muss jemand gewesen sein dem die Gewohnheiten und das Haus in dem Frau S. wohnte vertraut war.

Ist es eigentlich sicher dass es mehrere Täter waren?


melden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 19:27
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Also war der Schlüssenentwender schon vorher im Haus, oder sehe ich das falsch ?
Es ist m.E. nicht klar, ob das gestohlene Schlüsselbund in der Haustür oder in der Wohnungstür steckte (wurde hier schon diskutiert!). Ich hatte den FF so verstanden, dass es in der Wohnungstür steckte. Dann hast Du Recht, der Dieb muss schon im Haus gewesen sein.
Steckte das Schlüsselbund aber in der Haustür, dann war der Dieb draußen, hatte aber die unerwartete Gelegenheit reaktionsschnell genutzt.


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 19:45
Zitat von SeefahrerSeefahrer schrieb:Es ist m.E. nicht klar, ob das gestohlene Schlüsselbund in der Haustür oder in der Wohnungstür steckte (wurde hier schon diskutiert!). Ich hatte den FF so verstanden, dass es in der Wohnungstür steckte.
Gerade noch mal geschaut, so ab min. 44: Die Nachbarin sagt wortwörtlich: " Hier im Treppenhaus geklaut. Ich habe ihn außen stecken lassen und bin nur kurz in den Keller" .

Wenn sie in den Keller geht, macht sie ja nicht die Haustür auf und lässt den Schlüssel dort von außen stecken.


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 19:51
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Wenn sie in den Keller geht, macht sie ja nicht die Haustür auf und lässt den Schlüssel dort von außen stecken.
Also doch im Haus und nicht draußen.
Dann kann es eigentlich nur jemand von den Nachbarn sein. Oder ein anderes bekanntes Gesicht, was öfter im Haus ein und aus geht und die Gelegenheit spontan ausgenutzt hatte und den Schlüssel der Nachbarin klaute.


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 20:00
Zitat von kittykakittyka schrieb:. Oder ein anderes bekanntes Gesicht, was öfter im Haus ein und aus geht und die Gelegenheit spontan ausgenutzt hatte und den Schlüssel der Nachbarin klaute.
Drückerkolonne, Zeugen Jehovas, Staubsaugervertreter, Freunde eines jugendlichen Hausbewohners, Lover einer grünen Witwe...muß ja jetzt nicht unbedingt ein Nachbar gewesen sein. Aber sind die genannten niemandem aufgefallen, bzw. hätte sich nach dem Mord niemand an solche Personen am Tag des Schlüsseldiebstahls erinnern müssen?


1x zitiertmelden

Mordfall Anne S.

14.10.2021 um 20:06
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Drückerkolonne, Zeugen Jehovas, Staubsaugervertreter, Freunde eines jugendlichen Hausbewohners, Lover einer grünen Witwe...muß ja jetzt nicht unbedingt ein Nachbar gewesen sein. Aber sind die genannten niemandem aufgefallen, bzw. hat sich nach dem Mord niemand an solche Personen am Tag des Schlüsseldiebstahls erinnern können?
Zeugen Jehovas und Drückerkolonnen müssen es aber auch erst mal ins Haus schaffen ;)
Ich tippe eher auf einen Freund/Bekannten eines Hausbewohners.
Vielleicht wusste dieser auch, dass bei
Anne S. Geld zu holen ist. Denn nach dem Diebstahl des Schlüssels geriet das spätere Opfer ja anscheinend ins Visier der Täter.


1x zitiertmelden