weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Gewalt, Jugendliche
prinzvalium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 00:27
@ filina jap finde ich auch gut das jetzt n 41 Jähirger Mann tot ist aber ich sags auch immer die können doch nix dafür die spielen doch nur. Jede 14 jährige hatn Handy meine Fresse dann ruf ich die Cops sovie lsozialcourage hat doch jeder und mir kann keiner verzählen das man es nicht mitbekommt das neben an einer umgebracht wird

sry und solche leute werden auch noch verteidigt

armes deutschland ist wohl der anfang vom ende


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 00:28
Hm, ja, der Begriff Ehre wird in manchen Kulturkreisen vllt etwas strenger genommen als in anderen...
Denke aber, Medien und Gleichgültigkeit in der Familie sind das Hauptproblem. Die Kids gucken/ spielen irgendwas, und keiner diskutiert das mit ihnen. Also, nicht dass ich jetzt einem 4jährigen einen Horrorstreifen vorsetze und sage: Bleib schön brav sitzen, wir reden nachher drüber... :D Das mein ich natürlich nicht. Aber ich denke, für viele sind die Medien so ziemlich das einzige Gegenüber. Das total unkritisch gesehen wird.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 00:28
sag zu nem Franzosen Briten Schweden das seine Mutter ne Hure is

WARUM zum teufel sollte man soetwas zu jemandem sagen???
Das ist doch nur sinnloses Provozieren ohne Hand und Fuss!
Wer soetwas sagt, WILL doch eine Schlaegerei!


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 00:33
@prinzvalium:

Glaube kaum, dass ich irgendwie geäußert hätte, ich freue mich über den Tod einer Person. Aber es ist wie immer viel zu leicht, sich fremde Leute zu verurteilen aufzuregen, die etwas getan haben, was für einen selbst unverständlich ist. War man selbst schonmal in so einer Situation, obendrein im Alter von 14 Jahren? Vielleicht stand sie unter Schock?

Ok, ich fange an, mich zu widerholen. Hauptsache, wir können uns mal wieder über etwas aufregen, das wir nicht beurteilen können.

Über die Täter rege ich mich auch nicht übermäßig auf, es wird und wurde schließlich überall gemordet. Schlimm, immer, natürlich. Aber doch nichts Besonderes, das uns überraschen und schockieren sollte.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 00:34
"sich fremde Leute zu verurteilen aufzuregen"

Entweder "sich über fremde Leute aufzuregen" oder "fremde Leute zu verurteilen". Darf man sich aussuchen, so nett wie unentschlossen bin ich heut.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 00:35
Ich kann mich aus meiner Kindheit (schon eine Generation her), echt nicht an solche Fälle erinnern. Sicher gab es Kloppereien und auch härtere Angelegenheiten, wie Quälen usw. aber ab einem bestimmten Zeitpunkt war immer Schluss. Das heisst nicht, dass wir besser waren als es heute die Jugendlichen und Kinder sind, aber es heisst, die Eltern aus meiner Generation haben sich noch ein bissel besser und mehr um Erziehung gekümmert. Das ist dann auch was ich denke. Kinder und Jugendliche sind dumm und das bleibt auch weiterhin so. Ich kenne Familien, bei denen die Elternteile nicht mehr in der Lage sind (eigene Hilflosigkeitsprobleme), sich auch nur pro Tag mehr als eine Stunde um ihre Kinder zu kümmern. D.h. sie können es zum Teil wegen ihrer Tag/Nachtschichten, 12h Jobs usw. nicht mehr und zum anderen Teil (der grössere) wegen ihrer eigenen zerrütteten Familiengeschichte nicht mehr. Sie haben mehr oder weniger die Inkompetenz ihrer eigenen Eltern geerbt und geben sie dann natürlich auch an ihre Kinder weiter. Eigentlich trägt der Staat die Schuld an diesem Mord, den die Kinder verübt haben. Sollte ja wohl einjeder mitbekommen haben, das sich das immer schwerer werdende Leben im Staate Deutschland, verursacht durch Politik, Wirtschafts und Sozialsystem vor allem auf das Sozialverhalten einer jeden Generation auswirkt.

Klar, wenn Kinder Kinder umbringen, graut es mir auch, aber wirklich schuldig sind sie nicht, da sie die soziale Kompetenz nicht haben, welche in jeder neuen Generation immer mehr abnimmt.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 01:22
Das Mädchen hatte ganz offensichtlich Angst das sie das nächste Opfer wird... ich hätte auch kooperiert in dieser Situation...


melden
sensibel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 01:45
prinzvalium schrieb: ...bei solchen Leuten denk ich mir oft die gehörn einfach in ein dunkles Loch
gesperrt und sollten dort verrecken
Bist Du wirklich sicher, dass es der richtige Weg ist ?!!
Lass die Rolle stücj für stück in deinem inneren verlaufen.
Und dann sehen wir weiter, ob die wirklich noch der Meinung bist.


melden
prinzvalium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 13:32
@ filina wieso werden bei uns den Tätern immer milderde Umstände zugeredet hallo es geht hier um ne tote Person nich um n geklautes Auto etc

@ Grahm hast recht unterschreib ich sofort

@ The.Secret das is eine SMS an grün weis und die stehn auffer Matte aber egal

Wieso haben so viele Leute auch noch Mitleid mit solchen Personen ist für mich unverständlich manchmal muss man sich einfach in die Nesseln setzen aber Zivilcourage ist für die Jugend von heute n Fremdwort


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 14:40
@prinzvalium:

Ich weß nicht, ob du meinen Beitrag richtig verstanden hast. Die Täter sind für mich vornehmlich die Älteren, die sicher einen großen Einfluss und in der Situation eine einschüchternde Wirkung auf die Vierzehnjährige gehabt hatten. Die haben schließlich, laut dieses Artikels, in brutaler Weise mehrmals versucht, den 41-jährigen umzubringen.

Man stelle sich doch nur mal vor, man selbst muss mit ansehen, wie die eigenen Freunde total am Rad drehen. Meinst du wirklich, du könntest da vernünftig bleiben und hättest keine Angst, die Polizei zu rufen? Die hätten doch gemerkt, wenn sie da in ihren Taschen rumgefummelt hätte. Bei einer SMS muss man gemeinhin seinen Blick auf das Handy richten, und zu sprechen wäre in dieser Situation noch gefährlicher gewesen. Sie hätte die Polizei danach rufen können, richtig. Wissen wir denn aber, ob sie klar bei Sinnen war und nicht unter Schok stand, u.ä.? Ich möchte bezweifeln, dass sie so kaltherzig ist, dass es einfach an ihr vorbeiging. Das zu unterstellen ist natürlich wunderbar einfach und man muss sich zudem nicht weiter mit dem Thema auseinandersetzen. Dass die beiden Jüngsten von den anderen bedroht wurden, interessiert dabei wohl auch nicht.

Zivilcourage heißt manchmal auch, den sinnlosen Helden zu spielen, und am Ende danach selbst mit dem Leben zu zahlen. Leider schon viel zu oft passiert, und da ging es teilweise um kleinere Dinge. Man muss abwägen; ob sie das getan hat, wissen wir nicht, aber ich kann nachvollziehen, dass sie nicht eingegriffen hat.

Ich merke, ich wiederhole mich schon wieder ein wenig. So kann das nun fröhlich weitergehen.


melden
mrs.withers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 14:56
Es waren also 5 jugendliche notwendig um einen menschen zu töten,aber einer hätte gereicht um dieses leben zu retten.Das das mädchen auch in lebensgefahr geraten wäre,wenn es laut "aufhören" gerufen hätte,ist leider rein theoretisch.
Fakt ist nur das der mensch tot ist.

Ist das nur medienmache,oder ist diese gefühlsleere ganz groß im kommen?Es gab bereits mehrere Gewaltakte in U-bahnen und die täter hörten erst auf ihre opfer zu quälen,als diese sich nicht mehr rührten.
und vor gericht die reue heucheln.macht die toten nicht lebendig und die taten nicht ungeschehen.


melden
prinzvalium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:12
@ Mrs.Withers genaus das find ich eben so schlimm aber wir sollten scheinbar mitleid mit den Tätern haben.

@ filina Zivilcourage heißt halt auch manchmal sich in die Nesseln zu setzen aber es nicht zu versuchen und wie Mrs.Withers schon sagte nich mal abends das is dreist

Klar umbringen kann man die nicht aber in Amerika gibts nette Bootcamps


melden
mrs.withers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:18
Mitleid mit den Tätern? Warum?
Weil die Täter ein schlimmes Elternhaus hatten?
Sehr viele Menschen hatten eine böse Kindheit und sind nicht zu Verbrechern geworden.Diese Floskel,die gerne von Verteidigern und gerichtspsychologen angewandt wird,provoziert nur weitere Gewalttaten.

Von Bootcamps halte ich auch nicht viel,weil ich der Auffassung bin,das diese Form der "Erziehung" nur solange vorhält,wie man sich in diesen Lagern den Regeln unterwerfen muss.Danach ist man wieder sein eigener Herr und schaffft sich wieder seine eigenen Regeln....


melden
prinzvalium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:20
Das mit dem Mitleid war Ironie ich find solche Personen einfach nur wiederlich.

Aber was macht man dann mit solchen .... ich will sie nicht mal Menschen nennen das ist pervers


melden
mrs.withers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:28
"ich will sie nicht mal Menschen nennen das ist pervers"

Es sind Menschen! Ich frage mich,wenn soetwas passiert und man ist dabei,aktiv oder passiv,wo ist dann das Unrechtsbewußtsein? Gerade auf Urlaub?

Wie kann man einen Menschen wie einen faulen Müllsack ertrinken lassen,nachdem sie ihn gequält hatten? Vermutlich unter gejohle und breitem Grinsen? Woher kommt diese Gefühlskälte?
5 (FÜNF) Personen waren dabei.Und keiner kam auf die Idee zu sagen,"hey,das ist Scheisse was hier läuft!".Das kann man nicht mit Gruppenzwang erklären.
Das war ein Mob der geil auf Blut und Qual war.SAW life und in Farbe!


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:33
Mit 14 Jahren ist sie doch schon strafmündig, oder nicht.
Läuft also auf unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge hinaus.

Mit 14 Jahren kann man schon soweit denken und wissen das es nicht Recht ist einen Menschen zu töten, bzw. sterben zu lassen.
Sehe keinen Grund sie nicht zu bestrafen.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:33
Und sie hatten also auch kein Motiv?

Das finde ich dann auch nicht mehr normal,zumal es ein 41-jähriger (also Erwachsener) Mann war,der sicherlich schon so manches in seinem Leben gesehen hat. Und man sollte Respekt haben.

Ja,Respektlosigkeit ist sicher ein Punkt.Da ich finde,dass man,wenn man nur ein Fünkchen Respekt gegenüber Älteren Leuten hätte,diese Tat nicht ausführen würde.

Aber was rede ich da eigentlich: Was rechtfertigt schon einen Mord? Eigentlich nichts.

Im Artikel habe ich aber eben das eigentliche "Motiv" gesehen:

Eine Abend voller Langeweile endet mit einem Mord

Aus "Langeweile" morden. Das klingt mir zu lächerlich,um wahr zu sein. Vielleicht steckte ja doch mehr dahinter?


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:33
@prinzvalium: Ob es tatsächlich dreist war, können wir schlecht beurteilen.
prinzvalium schrieb:Aber was macht man dann mit solchen .... ich will sie nicht mal Menschen nennen das ist pervers
Grausamkeiten waren schon immer menschlich. Perversionen sind ebenfalls menschlich. Wieso überraschen eine solche Taten daher? Zumal vieles davon Mediengepusche ist. Passiert irgendwo etwas Schlimmes, wird darüber lang und breit berichtet, damit das Publikum sich darüber aufregen kann, was zu reden hat und beschäftigt ist. Passieren dann irgendwo ähnliche Taten (die natürlich schlimm sind, keine Frage), vornehmlich mit einem ach so gewaltbereiten jugendlichen Täter (der am besten auch noch Ausländer ist), wird wieder lang und breit darüber berichtet. Und dann wird ganz vergessen, das so was an der Tagesordnung ist, und man sich nicht an einer ängstlichen Vierzehnjährigen aufhängen sollte.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:37
Schnurrgerüst schrieb:Und dann wird ganz vergessen, das so was an der Tagesordnung ist, und man sich nicht an einer ängstlichen Vierzehnjährigen aufhängen sollte.
Sie hatte die Macht (und Pflicht) dem Mann das Leben zu retten.
Hat sie nicht getan. Dafür gehört sie bestraft.

Und gerade weil sowas schon an der Tagesordnung zu sein scheint sollte man darüber ausgiebig diskutieren.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:38
Mr.Dextar schrieb:Eine Abend voller Langeweile endet mit einem Mord

Aus "Langeweile" morden. Das klingt mir zu lächerlich,um wahr zu sein. Vielleicht steckte ja doch mehr dahinter?
Dem Spiegel reicht das offensichtlich, um mal wieder unreflektiert schön auf die Pauke zu hauen.


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt