weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Gewalt, Jugendliche

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:43
Schnurrgerüst schrieb:Dem Spiegel reicht das offensichtlich, um mal wieder unreflektiert schön auf die Pauke zu hauen.
Wieso?

Hier wurde ein Mann scheinbar grundlos getötet.
Die Frage ist doch,ob es ein wirkliches Motiv gab oder es doch aus "Langeweile" geschah.

Aber: Was sollten 5 Jugendliche mit einem unbekannten,41-jährigen zu schaffen haben?
Wollten sie sich so an einem Mitschüler "rächen",weil dieser ihnen vorher Schaden zugefügt hatte? Fragen über Fragen...


melden
prinzvalium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:44
Bukowski schrieb:Sie hatte die Macht (und Pflicht) dem Mann das Leben zu retten.
Hat sie nicht getan. Dafür gehört sie bestraft.
Genau das sag ich auch und solche Taten standen früher nicht an der Tagesordnung und das ist erschreckend da muss man sich für seine eigene Generation schämen


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:47
@Mr.Dextar

Im Spiegel steht:

"Mit ihrer Freundin Silke M.*, 16, ist Melanie K. am 1. April 2008 in der Wohnung ihres Freundes Mario, 23, in Lüchow, einer 9500-Einwohner-Kreisstadt im südlichen Wendland. Dort wohnen seit kurzem auch Annabell T., 19, und ihr Verlobter Alexander S., 37.

Letzterer hatte für diesen Abend Thorsten L. eingeladen, einen 41-Jährigen, der mit ihm an der Volkshochschule einen Kurs besuchte, in dem sie Lesen und Schreiben lernen sollten. Laut Anklageschrift soll sich Thorsten L. über den Altersunterschied seines Kumpels zu dessen 18 Jahre jüngeren Freundin mokiert haben."

Wird zwar nicht genau geklärt warum er eingeladen wurde.
Aber aus den Zeilen würde ich darauf schließen das er ihnen beim Lesen und Schreiben lernen helfen wollte/sollte.


melden
prinzvalium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:49
Ich denk das es zum einem am sozialen Umfeld liegt in dem man aufwächst und zum anderen an der Erziehung aber in dem Fall hat beides Versagt.

Mich wiedert der Gedanke an das die da nichts getan hat einfach nichts und später hätte sie locker ohne Gefahr die Polizei rufen können aber dazu war der Charakter zu schwach um zu den Fehlern zu stehen.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:51
@Bukowski:

Danke erstmal für den Auszug.

Aber so gesehen sind es nicht 5,sondern nur 2 Jugendliche. Die anderen 3 sind ja bereits volljährig. Egal,Mord bleibt schließlich Mord.

Also kannten sie ihn doch.

Die Frage wird dadurch aber auch nicht beantwortet: Wieso wurde er ermordet?

Nur,weil er sich über den Altersunterschied "mokiert" hat?


melden
mrs.withers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:53
Bei Streitereien diesen Ausmasses würde es mich nicht wundern,wenn auch noch alle betrunken gewesen waren,was für mich im Endresultat auch nichts ändert.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:54
Mr.Dextar schrieb:Wieso?

Hier wurde ein Mann scheinbar grundlos getötet.
Die Frage ist doch,ob es ein wirkliches Motiv gab oder es doch aus "Langeweile" geschah.
Weil mir die Berichterstattung einfach sauer aufstößt. Und ob es ein wirkliches Motiv gab, darauf wird doch gar nicht weiter eingegangen. Wir sollen es einfach nur empörend finden. Zudem wird das Augenmerk vor allem auf die jüngste Mittäterin und das ungepflegte Äußere der anderen Täter gelegt. Das finde ich zwar nicht so widerlich wie die Tat (egal aus welchem Grund sie geschah), aber widerlich und vor allem einseitg genug.


melden
prinzvalium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:56
filini (vorsicht Ironie) ja find ich auch habt ein Herz für Mörder


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 15:59
Mr.Dextar schrieb:Wieso wurde er ermordet?
Nur,weil er sich über den Altersunterschied "mokiert" hat?
Manche Menschen brauch man nur "schief anschauen" das sie ausrasten.

War letztens auch mit paar Freunden in 'ner Kneipe gewesen und wir haben ein bisschen Spass gemacht, wie das halt so ist. ;) Ich dreh mich, lachend, und ein Kumpel lässt grad wieder 'nen Reißer los das ich noch mehr lachen muss, und dabei schau' so einem Kerl in die Augen der am andere Ende der Bar sitzt. Auf einmal setzt der 'ne Miene auf, kommt zu mir rüber und fragt mich was es da zu lachen, ob ich eine auf's Maul möchte, ob ich dann immer noch so lachen würde. Ich hab' ihm gesagt das es nicht um ihn ging, wir nur Witze erzählen und ich ihn nicht beleidigen wollte. Da drehte er sich wieder um und ging an seinen Platz zurück. Er war vielleicht Ende 20, und schickte mir den ganzen Abend über "böse Blicke" zu.

Wenn ich allein dagewesen wäre, und nicht noch 3 Freund mit gehabt hätte wäre ich wohl schleunigst aus der Bar verschwunden.

Gibt einfach Menschen die sehr schnell wegen Nichtigkeiten oder Missverständnissen total austicken. Hier hatte ich nur Glück, denke ich, das ich noch "Verstärkung" hatte.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 16:00
@Schnurrgerüst:

So,da ich mir den Bericht nun durchgelesen habe:
Schnurrgerüst schrieb:Und ob es ein wirkliches Motiv gab, darauf wird doch gar nicht weiter eingegangen.
Entweder wollen sie irgendetwas raushalten,was ich eher bezweifle,oder sie bekamen diesbezüglich einfach keine weiteren Infos und mussten mit den vorhandenen einen Bericht schreiben.
Schnurrgerüst schrieb:Wir sollen es einfach nur empörend finden.
Du sagtest doch selbst später:

Das finde ich zwar nicht so widerlich wie die Tat (egal aus welchem Grund sie geschah)

Diese Tat ist eben "empörend",egal,aus welchen Gründen sie begangen wurde.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 16:01
@Bukowski:

Ja,das stimmt.

Jähzorn ist alles andere als toll.


melden
prinzvalium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 16:02
Ich find so Choleriker echt schlimm


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 16:06
@prinzvalium: Bitte mir keine Worte in den Mund legen, die ich nie geschrieben habe. Auch wenn's ironisch gemeint war.

(filini gefällt mir als Spitzname! :D)

@Mr.Dextar: Wollte damit eigentlich ausdrücken, dass auch ich die Tat schlimm finde, mich aber einfach schon nicht mehr darüber aufregen kann.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 16:10
@Schnurrgerüst:
Schnurrgerüst schrieb:mich aber einfach schon nicht mehr darüber aufregen kann.
Niemand ist auch gezwungen,sich darüber aufzuregen. Aber ich kann Leute,die sich darüber aufregen,trotzdem gut verstehen.

Ich für meinen Teil bin da eher ratlos.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 16:23
Widerliche Menschen sind das....sollen erstmal 20 Jahre über ihre Tat nachdenken, find ich. Und zwar dort, wo sie niemandem Schaden zufügen können. Wer einmal Blut leckt....wir kennen das ja.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 17:23
Link: go.raidrush.ws

Annabell T. soll sich von L.s Sprüchen als Erste provoziert gefühlt und zugeschlagen haben. Die 19-Jährige ging demnach auf den 41-Jährigen los, ohrfeigte ihn und drosch auf ihn ein. Ihr Freund, so sieht es die Staatsanwaltschaft, trat Thorsten L. immer wieder ins Gesicht und in den Unterleib. Gemeinsam prügelten sie Thorsten L. bis zur Bewusstlosigkeit.

Melanie saß währenddessen in der Küche nebenan.

"Maul halten, sonst passiert Euch dasselbe!"

Um zu verhindern, dass der 41-Jährige Anzeige gegen sie erstattete, schmiedete das gewalttätige Pärchen mit dem gemeinsamen Freund Mario N. den Plan, Thorsten L. zu töten. Sie sollen laut Anklageschrift versucht haben, ihn zunächst mit einer Lederjacke, dann mit einem Müllsack zu ersticken. Doch Thorsten L. atmete weiter. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft fesselten sie ihn daraufhin mit einem Lederband an Armen, Beinen und am Hals, so dass er sich selbst stranguliert hätte, wenn er sich bewegt hätte. Zudem sollen sie ihm noch ein Küchenmesser in den Hals gerammt haben.

Schließlich schleppten sie den bewusstlosen 41-Jährigen mit Hilfe von Melanie K. und Silke M. zu einem Transportkarren, fuhren ihn damit zu Fuß zur Jeetzel und warfen Thorsten L. in den Fluss. Der 41-Jährige ertrank.

"Danach haben wir einen Kameraden-Eid geschworen", sagte Melanie K. am Mittwoch vor Gericht. Jeder habe sich etwas zu Trinken in ein Glas geschüttet und dann absolutes Stillschweigen versichert. Sie selbst stieß mit Cola an und ging danach ins Bett. Konnte sie etwa schlafen, nachdem sie an einem Mord beteiligt gewesen war? "Ich lag mehr oder weniger wach", gab sie nach mehrmaligem Nachfragen zu und dass sie auch ein bisschen geweint habe.

Ihren Freund Mario, der sich zu ihr ins Bett legte, will sie auf die Tat nicht angesprochen haben. Obwohl sie angeblich nicht weiß, was sich en detail im Wohnzimmer abspielte, während sie mit der 16-jährigen Silke in der Küche nebenan saß. "Ich hörte Schmerzgeräusche." Dann sei Annabell in die Küche gekommen, habe sich ein Messer geschnappt und gedroht: "Maul halten, sonst passiert euch dasselbe!"

Im Gänsemarsch zum Deich - Melanie voraus

Warum schritt Melanie K. nicht ein? Warum half sie dem vor Schmerz schreienden Thorsten L. nicht? "Keine Ahnung, was ich gedacht habe." Warum rief sie keine Polizei? "Ich weiß nicht mehr, ob ich mein Handy in der Hosentasche oder daheim hatte."

Hörte sie den im Schneidersitz gefesselten Thorsten L. denn röcheln, so wie es ihre Freundin Silke gehört hat? "Ich habe ihn nicht röcheln hören. Ich dachte, er sei schon tot." Gefragt hat sie jedoch keinen der anderen. "Ich hatte Angst, dass sie mich vielleicht auch schlagen." So lief die Schülerin wie von den Älteren befohlen gehorsam dem Transportkarren bis zum Deich voraus, um nachzusehen, ob die Luft rein war.

Der nächste Tag verlief wie ein ganz normaler Tag im Leben der 14-Jährigen: Ihre Mutter weckte sie, wie immer, wenn sie bei ihrem Freund übernachtet hatte, damit sie nicht zu spät zur Schule kam. Doch Melanie K. entschied sich, zu schwänzen, verdünnisierte sich in die Wohnung ihres Onkels, der nicht zu Hause war.

Bis heute will sie mit ihrem Freund Mario, von dem sie sich mittlerweile getrennt hat, nicht über die Tat gesprochen haben. "Ich verstehe gar nicht, warum Mario nichts dagegen gemacht hat", sagte sie vor Gericht und heulte. Man selbst versteht nicht, wie ein Mädchen wie Melanie, das in den Verhandlungspausen ihre beste Freundin umarmt und mit der Mutter lachend auf dem Lüneburger Markt Pommes isst, in solch einen Kreis geraten konnte: Ihr gegenüber sitzt Annabell T., die halblangen Haare schwarz getönt, der Blick desillusioniert, den Mund krampfhaft geschlossen, damit man die klaffenden Zahnlücken nicht sieht.

Melanie K. weicht den gleichgültigen Blicken der 19-Jährigen ebenso aus wie denen des 37-jährigen Alexander S., dessen Hände bis auf das Nagelbett zutätowiert sind und der seiner Verlobten ab und zu verliebt zulächelt.

"Sie gucken so komisch!"

Bis kurz vor Weihnachten will die Kammer die Beziehungen und Abhängigkeiten der Beteiligten untereinander und die persönlichen Probleme der erwachsenen und minderjährigen Angeklagten beleuchten. Im Falle einer Verurteilung könnten die beiden Mädchen und Annabell T. wegen Beihilfe zum Mord in Haft kommen: Nach Erwachsenenstrafrecht sind das mindestens drei Jahre Haft, nach Jugendstrafrecht reicht die Strafe von Erziehungsmaßnahmen bis zu maximal zehn Jahren Haft. Den beiden Männern droht wegen Mordes lebenslange Haft, dem 37-jährigen Alexander S. zudem Sicherungsverwahrung.

Am bitterlichsten weinte Melanie K. am Mittwoch vor Gericht, als sie schilderte, wie ein Kriminalbeamter ihr gegenüber die Contenance verloren und auf den Tisch geschlagen hatte, weil sie im ersten Verhör eisern schwieg. "Der hat mich angebrüllt, ich solle jetzt endlich reden!" Ein Satz aus dem Mund einer Jugendlichen, der nun sogar der Blick eines Verteidigers Angst einflößt ("Sie gucken so komisch!") und die keine Hilfe rief, als ein Mensch im Raum nebenan um sein Leben schrie.

Ob sie wirklich ahnt, dass sie einen Menschen auf dem Gewissen hat - das weiß nur Melanie K. selbst.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

16.10.2008 um 18:40
Ja toll und nach ein paar Jahren tauchen die Typen wieder auf und wollen Rache. In Deutschland kann man sich da nicht sicher fühlen... Selbstjustiz jedoch ist ebenfalls verboten. Die beste Lösung also: Die Fresse halten und weitergehen. Bis zu dem Tag an dem man vor Konsequenzen sicher ist. Allerdings ist auch weitgergehen und die Fresse halten nicht sicher, da man dafür ebenfalls bestraft werden kann.

Ich halte also fest: In Deutschland steht das Gesetz nie wirklich auf der Seite der "ehrbaren" Bürger.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

18.10.2008 um 18:17
Hallo erstmal,
Jetzt erst mal das ich will das keiner das hier zitiert und dann seine meinung dazu schreibt danke.

ich bin eigentlich nicht gewalt bereit...
ich fang dann ma an
am vorherigen freitag nach schulschluss war ich mit meinem freund ahmed in der mensa hab mich an seinen tisch gesetzt wo auch noch 5-6 mädchen die wolten das wir weg gehen hatten aber keinen bock uns jetzt da weg zu bewegen als die mädchen
ahmed einen abgekaute mandarine oder sons etwas an den kopf geworfen hatten hab ich die mandarine genommen und in ein glas der mädchen getan.
und dann haben wir uns zwar da weg gesetzt und uns verfolgt wir beide hatten keine
angst oder so aber wir waren recht sauer darüber das sie uns des öfteren wörtlich h*****söhne (glaub ihr wisst was gemeint ist) nach 5-10 minuten und als mir eines der mädchen zu nahe kam habe ich sie mit der linken hand so heftig weg geschubst das sie mit gesicht voran zu boden gefallen ist dann hab ich ein tritt ziemlich genau ins kreutz bekommen und hab mich um gedreht und dann einen frontkick gegeben (was wohl ziemlich wehtat denn ich war knapp 2 jahre beim kickboxen und treibe sport)
naja ich hab wohl so fest zu getretten das ich und das mädchen umgefallen sind....

ich habe mich im nachhinein nicht entschuldigt was ich auch nicht tuen werde
ich habe die ganze story meiner mutter erzählt direckt nachdem ich nach hause gekommen bin.

ich habe meiner meinung etwas schlechtes getan.


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

18.10.2008 um 18:20
sorry für die rechtschreib fehler natürlich meinte ich in zeile 8 das die mädchen uns verfolgt haben und eine mandarine meinte ich

entschuldigung auch für diesen 2. post


melden

"Keine Ahnung, was ich gedacht habe"

18.10.2008 um 19:28
Mr.Dextar schrieb:Vielleicht steckte ja doch mehr dahinter?
...ich zerbreche mir jetzt schon lange zeit den kopf über ein mögliches motiv... und im grunde ist das jetzt nur eine unhaltbare mutmaßung, aber was wäre, wenn L eines der mädchen belästigt hätte, z.B. Annabell T.?
Cathryn schrieb:Annabell T. soll sich von L.s Sprüchen als Erste provoziert gefühlt und zugeschlagen haben
...wie gesagt, das ist nur ein gedanke zu der situation, nicht nachweisbar und rein spekulativ - aber ich kann einfach nicht nachvollziehen, das man einen menschen aus jux und tollerei, oder schlimmer noch, aus langeweile tötet... da wäre ausgeartete notwehr zwar nicht besser, aber immerhin schon etwas plausibler...


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt