Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

768 Beiträge, Schlüsselwörter: Banane, James, Bulger, James Bulger

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

20.02.2016 um 13:12
Ich habe nochmal über das alles nachgedacht und mir ist dann etwas "aufgefallen"...
Ich habe gestern gelesen, dass Jon Venables zwischen 2008 und 2010 DREI Mal wegen kinderpornografischen Bildern aufgefallen ist.
Einmal hatte er 42 Bilder, dann 57 Bilder und ein weiteres Mal 3 Bilder aus dem Internet herunter geladen und auch weiter gegeben.
Die Bilder zeigten Teilweise Kinder unter 2 Jahren, sowie den Missbrauch an Jungen und Mädchen.

Bei der Tat an James ging es ja auch darum, dass an seinen Genitalien und der Anus "Traumata" festgestellt wurden.

Vielleicht steht diese spätere "Neigung" in Verbinung dazu?

Des Weiteren hat er (ich glaube ebenfalls im Jahr 2010) sein Handy dafür genutzt, über 1200 Fotos von Frauenröcken zu schießen. Diese speicherte er unter dem Namen "Up SKIRTS" auf seinem Computer.

Ich sehe hier definitiv das Motiv der bereits angesprochenen MACHT bestätigt.

Die Droge, die mir gestern nicht einfallen wollte heißt übrigens METHADRON! Kennt sich jemand mit dessen Wirkung aus? Leider habe ich im Moment nicht die Möglichkeit das zu googeln. Gibt es da zusätzliche "Wirkungsweisen" in Verbindung bzw. Kombination mit Alkohol und/oder Kokain?


melden
Anzeige

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

20.02.2016 um 13:15
Uiiiii...ich hane es falsch geachrieben!

Es heißt: mephedrone

Schulligung! 😩


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

20.02.2016 um 13:35
Hallo,

Mephedrone ist ein Amphetamin.
War bis vor einigen Jahren noch Hauptbestandteil der sogenannten "legal highs" - hier bekannt als "Badesalzdroge", welche man legal im Internet erwerben konnte. Seit 2010 aber auch in England verboten.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

24.11.2017 um 23:54
Der Herr Venables ist erneut im Knast wegen Kinderpornographie. Den sollte man doch überhaupt nicht mehr raus lassen. Vielleicht hat sich das ja nun endgültig erledigt.
Drei Chancen verspielt: Englisches Killer-Kind Jon Venables zurück im Knast - er ermordete diesen Jungen

Doch Jon Venables nutzt diese Chance nicht lang. 2010 landet er wieder im Knast: Alkohol, Drogen und Kinderpornos auf dem Computer. Nur drei Jahre später bekommt er seine dritte Chance: Ein neues Leben, eine neue Identität.
Die letzte Chance
Diesmal dauert es vier Jahre, bis die Ermittler bei einer Routine-Kontrolle wieder kinderpornografisches Material auf seinem Rechner finden. Der heute 35-Jährige geht wieder ins Gefängnis. Doch vielleicht hat er damit seine letzte Chance verspielt.
https://rtlnext.rtl.de/cms/drei-chancen-verspielt-englisches-killer-kind-jon-venables-zurueck-im-knast-er-ermordete-dies...

Dort kann man den ganzen Text lesen.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

25.11.2017 um 08:59
@oceanghost
Die Meldung habe ich gestern in der Mittagspause auch gelesen. Einfach unglaublich und man kann nur hoffen, daß er nicht mehr rauskommt, denn es scheint ja Hopfen und Malz bei ihm verloren zu sein.
Hört sich vielleicht sehr hart an, ist aber in diesem Fall meine Meinung, denn man sieht an Robert Thompson ja, daß es sehr wohl möglich war, die Chance zu nutzen und nicht mehr auffällig zu werden.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

25.11.2017 um 11:54
@ARWEN1976
Ich sehe das genau wie du. Es gibt wohl Menschen, die einfach resistent sind. Er hat jede Chance in den Sand gesetzt. Man sollte ihm keine mehr geben. Das ist vermutlich das Beste. Der ist sich bestimmt keiner Schuld bewußt.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

25.11.2017 um 20:18
wie kam die presse eigentlich an die neuen identitäten ran?
für mich haben solche leute schon nach begehung der „haupttat“ ihre chancen verspielt!
siehe etwa auch karla homolka!


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

25.11.2017 um 20:38
@osttimor
osttimor schrieb:wie kam die presse eigentlich an die neuen identitäten ran?
Jon Venables selbst muß sehr nachlässig mit seinen neuen Identitäten umgegangen sein, deswegen wird er wohl auch keine weitere, neue bekommen. Ich muß mal gucken, ob ich den Bericht noch finde, war erst vor ein paar Tagen.
Ich weiß aber unabhängig davon aus alten, englischen Berichten noch, daß er z.B. bereits bei seiner ersten, neuen Identiät irgendwann im Freunds-/Bekanntenkreis erzählt hat, daß er derjenige war, der James Bulger ermordet hat und wer er eigentlich sei ect. ppp.
Wie die Presse/Medien an solche Informationen kommen... Nun, ich denke, es wird in England ähnlich sein, wie hier in BRD (evtl. noch schlimmer), wo es Journalisten gibt, die Kontakte haben.
Es muß wohl außerdem so gewesen sein, daran kann ich mich aber nicht mehr 100% erinnern, daß diese neue Identität, die ihm zugestanden wurde, lediglich in England und Wales nicht medial aufgegriffen werden durfte - Schottland und alle anderen hätten darüber berichten dürfen.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber ich meine, daß ich dies im Guardian so gelesen habe, müsste aber jetzt selbst wieder alte Artikel suchen, da ich mir diese nicht abgespeichert habe.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

25.11.2017 um 20:56
Entschuldigt, ich habe mich vertan: England und Wales durften nicht über die Haftanstalten berichten, in denen die Kinder waren, das hatte ich falsch in Erinnerung und die Bearbeitungszeit war leider zu Ende. Also sorry für den Einzeiler.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

26.01.2018 um 23:52
Jetzt kam auch mal ein Beitrag von seiner Mutter. Sie hat ein Buch geschrieben damit James nicht vergessen wird.

https://rtlnext.rtl.de/cms/zwei-zehnjaehrige-ermordeten-ihren-sohn-2-denise-fergus-leidet-bis-heute-4140746.html?c=d0ba

Mit Video.
Das alles ist inzwischen 25 Jahre her, doch für Denise Fergus vergeht kein Tag, an dem sie nicht an ihren kleinen Sohn denkt. Damit der Mord an James nicht in Vergessenheit gerät, hat sie jetzt ein Buch geschrieben, um die grauenhaften Erlebnisse zu verarbeiten.

Die Täter saßen acht Jahre lang im Jugendarrest
Die Mörder des Zweijährigen saßen acht Jahre lang in Jugendarrest, dann wurden sie freigelassen. In Großbritannien sind Kinder schon mit zehn Jahren strafmündig, in Deutschland müssen sich Jugendliche erst ab 14 Jahren für Verbrechen verantworten. Die beiden bekamen eine neue Identität.

Für Denise Fergus war die Strafe für die beiden Mörder ihres Kindes trotzdem zu mild. "Da durften sie sich die Zimmer selbst einrichten. Sie durften sich wünschen, was sie wollten, alles wurde für sie gemacht. Das war doch keine Strafe. Das war für mich eine Belohnung", meint die Britin.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

12.02.2018 um 16:52
Heute ist es 25 Jahre her. Trauriges Jubiläum. Mehr als eine Kerze anzünden bleibt wohl nicht. Ruhe in Frieden, kleiner James.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

04.03.2018 um 20:18
Venables bekommt schon wieder eine neue Identität. Seit November 2017 sitzt er ja wegen Kinderpornographie. Ein Häftling hat ihn erkannt und ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt. Mit neuer Identität wurde er in ein anderes Gefängnis verlegt.

Ich finde man sollte ihn ruhig mal da lassen und ihm nicht ständig ne neue Identität geben. James hatte auch keine Chance. Was Vanables ist, will und darf ich hier nicht schreiben...


https://www.bild.de/news/ausland/kindesmord/haeftlinge-setzen-kopfgeld-auf-killer-von-james-bulger-aus-54994286.bild.htm...


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

05.03.2018 um 11:14
oceanghost schrieb:Ich finde man sollte ihn ruhig mal da lassen und ihm nicht ständig ne neue Identität geben. James hatte auch keine Chance
sehe ich genauso!


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

15.03.2018 um 17:00
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/fall-james-bulger--kindsmoerder-jon-venables-verlangt-gesichts-op-7898896.html

Unfassbar!


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

15.03.2018 um 17:48
Ja, das glaube ich ihm, daß es ihm egal ist,wie er dann aussieht und vor allem, was es kostet, eine Gesichtop vornehmen zu lassen.

Er meint,es wäre sein "Recht", der Steuerzahler soll zahlen.

Was bildet sich dieser brutale,kaltblütige Killer mit "nichtsdazugelernter" Nachgeschichte überhaupt ein?

Kaum vorstellbar, daß jemand,der im Kindesalter schon zum bestialischen Mörder wurde und als junger Erwachsener Anleitungen zum Kindersex und hunderte extreme Kinderpornografische Bilder besitzt,mit einem neuen Gesicht ein halbwegs normaler Mensch werden soll.



Ich habe mal eine generelle Frage zu neuen Identitäten:
Was wird für eine neue Identität alles unternommen und was ist daran so teuer?


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

15.03.2018 um 18:18
Kann man in einem solchen Fall nicht Sicherheitsverwahrung verhängen?


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

23.03.2018 um 14:51
Venables hat scheinbar/wahrscheinlich schwere, psychische Probleme.

Thompson hingegen hat sein neues Leben wohl angenommen und wurde nicht mehr auffällig.

Wurde je geklärt, wer von den beiden der Haupttäter war?


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

03.04.2018 um 14:00
Wegen Suizidgefahr wird er dort ständig überwacht.
Zitat aus dem oben verlinkten Stern-Bericht https://www.stern.de/panorama/stern-crime/fall-james-bulger--kindsmoerder-jon-venables-verlangt-gesichts-op-7898896.html

Na, da kann man ja dem Schicksal seinen Lauf gehen lassen, finde ich in diesem Falle.


melden

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

30.05.2018 um 13:51
Es wurde niemals aufgeklärt, wer der Haupttäter war.
Die mit den Interviews der Kinder betrauten Polizisten und Ermittler erklärten später, sie seien die Überzeugung, dass Robert Thompson der Anführer war. Dies entnahmen sie daraus, dass er kälter erschien und log. So bestritt er zu Beginn alles, was die Tat anging. Bis zum Schluss hat er behauptet, niemals mit einem Stein nach James Bulger geworfen zu haben oder ihn geschlagen oder getreten zu haben. Dagegen spricht ein Fußabdruck von ihm im Gesicht des kleinen James.
Außerdem kam Robert Thompson aus einem schlechten Elternhaus. 7 Kinder, Mutter alleine, vielleicht Trinkerin. Er hat geklaut und Unsinn gemacht, ist nicht immer zur Schule gegangen. Schnell war er bei den Ermittlern und bei der Presse der Anführer.
Mir persönlich (und ich kann es nicht wirklich belegen), kam Jon Venables als Haupttäter vor. Als ich dann die Interviews hörte, kam er mir noch viel mehr als Haupttäter vor. Er log ebenso, hat eben viel mehr geweint dabei. Er hat am Anfang noch nicht mal zugegeben, überhaußt im Kaufhaus gewesen zu sein. Stück für Stück gab er dann immer mehr zu, wobei er sehr darauf bedacht war, die Schuld immer auf Robert Thompson zu schieben. Als seine Mutter ihm sagte, er solle die Wahrheit sagen und sie würde ihn weiter lieben, egal, was er gemacht hätte, sagte er: "I killed the baby."
Ich glaube, Jon Venables ist der Haupttäter, wenn nicht sogar der einzige Täter.


melden
Anzeige

Ungeklärte Details im Mordfall des zweijährigen James Bulger

31.05.2018 um 11:49
zwergenfrau schrieb:Ich glaube, Jon Venables ist der Haupttäter, wenn nicht sogar der einzige Täter.
Inwiefern Alleintäter ? Daß Robert Thompson bei der Entführung und bei den Misshandlungen maßgeblich beteiligt war, ist ja nun erwiesen.


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt