Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

626 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisstenfall, Maike Thiel, Mord Schwangere
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

16.04.2012 um 20:57
@Sweetgwen
Denke mal ,dass der Entschluss gefasst wurde, nachdem Bemühungen das Mädel umzustimmen oder ggf eine Abtreibung in Holland zu organisieren endgültig gescheitert waren .....


melden
Anzeige

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

17.04.2012 um 13:35
@Luminarah

dann habe ich aber sicher noch Zeit gehabt, bevor sie hochschwanger ist. Bis zur 12. Woche darfst du abtreiben, danach in Deutschland nicht mehr.
Achter Monat ist so max. bis zur 32. Woche falls ich mich jetzt nicht verrechnet habe.
Wären 20 Wochen bzw. 5 Monate...
Also mir wär das zu mühselig, ich hätt da eher gehandelt :-0, aber jeder ist anders


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

15.08.2012 um 13:07
In diesem Fall, der ja nur wenige km von meinem Wohnort passiert ist -
hat es nach der aktuellen xy Fahnung anscheinend keine weiteren Ergebnisse gegeben.
Im Gegensatz zum Fall Lolita gibt es hier niemand der sein Gewissen erleichtern möchte.
Schade.


melden
melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

26.11.2012 um 14:16
auch in der Welt, warst einen Tick schneller

http://www.welt.de/vermischtes/article111502917/Tod-einer-schwangeren-17-Jaehrigen-vor-Aufklaerung.html


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

26.11.2012 um 17:53
BRANDENBURG
17-Jährige vermisst - mutmaßliche Mörder gefasst
Ein 15 Jahre zurückliegendes Tötungsverbrechen scheint aufgeklärt. Die Polizei nahm zwei Männer fest, die 17-Jährige ermordet haben sollen.

Foto: dapd

Maike Thiel aus Leegebruch (Landkreis Oberhavel), wird seit dem 3. Juli 1997 vermisst. Das Mädchen war zum Zeitpunkt ihres Verschwindens hochschwanger. Nun scheint der Fall aufgeklärt
Google-Anzeigen
Neue Leistungen AOK PLUS
Informieren Sie sich über unsere neuen Leistungen für Groß und Klein
www.aokplus-online.de
Rund 15 Jahre nach dem Verschwinden einer hochschwangeren 17-Jährigen aus Leegebruch (Oberhavel) haben die Ermittler zwei Männer wegen Mordverdachts festgenommen.

LINKS
Mordfälle: Wie Sonderermittler den Berliner "Cold Cases" nachgehen
Hessen: LKA überführt Mörder mit Rekordverspätung
Prozessauftakt: Scholl soll seine Frau mit Schnürsenkel erdrosselt haben
Der heute 33 Jahre alte Ex-Freund der Jugendlichen – der mutmaßliche Vater des erwarteten Kindes – sowie ein 78-jähriger Mann sollen die junge Frau heimtückisch getötet haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft Neuruppin am Montag mit.

Die Leiche der 17-jährigen Maike Thiel sei aber nach wie vor verschwunden. Die beiden verdächtigen Männer kamen am Montagnachmittag in Untersuchungshaft. Ein Richter verkündete die Haftbefehle.

Zuletzt in einem Krankenhaus gesehen
Im Juli 1997 war die Jugendliche aus der Gemeinde Leegebruch nach einer Schwangerschaftsuntersuchung im Krankenhaus Hennigsdorf zuletzt gesehen worden. Im Januar 2012 rollte die Polizei den Fall auch mit Hilfe der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" noch einmal auf. Dabei erhärtete sich aufgrund von Indizien der dringende Verdacht gegen die beiden Männer.

Weitere Angaben dazu wollte die Staatsanwaltschaft Neuruppin aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen. Die Polizei will nun vor allem die Leiche des Mädchens finden. Die beiden Festgenommenen hätten bislang kein Geständnis abgelegt, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der 78 Jahre alte Verdächtige sei weder mit dem Opfer verwandt noch mit dem 33-Jährigen.

Der Sprecher des Brandenburger Polizeipräsidiums, Rudi Sonntag, sagte: "Ein unaufgeklärter Fall lässt die Kriminalisten niemals los. Solche Fälle gehen an die Ehre der Kriminalisten. Das nagt an den Kollegen." Die Akten zu dem Fall seien nie wirklich geschlossen worden. Sonntag sprach davon, dass es keinen vergleichbaren Vermissten-Fall in Brandenburg gebe. Nach der Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY...ungelöst" im Januar hatte die Polizei zudem neue Hinweise erhalten.

Bei der Suche nach der 17-Jährigen hatten die Eltern auch einen Privatdetektiv eingeschaltet. Der jetzt festgenommene Ex-Freund des Mädchens sei damals schon einmal in Verdacht geraten, hieß es zudem in Medienberichten.


http://www.morgenpost.de/brandenburg-aktuell/article111513491/17-Jaehrige-vermisst-mutmassliche-Moerder-gefasst.html


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

26.11.2012 um 19:22
Was haben die jetzt wohl plötzlich für stichhaltige Indizien gefunden, die gegen diese beiden Männer sprechen (die Rolle des älteren Mannes will sich mir in diesem Szenario gar nicht erschließen)? Einen Haftbefehl bekommt man nicht auf bloßen Verdacht hin ausgestellt. Ich hoffe, man erfährt dazu bald mehr, das ist ja wirklich heftig, nach so langer Zeit... Hoffentlich bekommen nun die Eltern auch endlich Gewissheit, was damals mit ihrer Tochter geschehen ist, und ein Grab, an dem sie trauern können.


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

26.11.2012 um 20:37
Hier steht, dass es sich bei dem 33 Jährigen um den Ex-Freund von Maike handelt.

http://nachrichten.t-online.de/mord-an-schwangerem-teenager-nach-15-jahren-aufgeklaert/id_61075516/index
Mord an schwangerem Teenager nach 15 Jahren aufgeklärt
26.11.2012, 15:47 Uhr | dapd

Ein Tötungsdelikt von 1997 im Land Brandenburg scheint aufgeklärt. Am Sonntag nahm die Polizei zwei Männer im Alter von 33 und 78 Jahren fest, die verdächtigt werden, die 17-jährige hochschwangere Maike Thiel aus Leegebruch heimtückisch ermordet zu haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft Neuruppin mit.

Die Jugendliche war zuletzt am 3. Juli 1997 in Hennigsdorf gesehen worden. Dort sollen die Männer sie gemeinschaftlich getötet haben. Den Angaben zufolge ist die Leiche noch nicht gefunden worden.

Ex-Freund unter Verdacht
Bei dem jüngeren Mann soll es sich um den ehemaligen Freund und mutmaßlichen Vater des ungeborenen Kindes der 17-Jährigen handeln. Zu der Beziehung der Jugendlichen zu dem älteren Mann wollte die Staatsanwaltschaft keine Angaben machen.

Die damals hochschwangere Jugendliche wurde am Tag ihres Verschwindens zuletzt nach einer Untersuchung in einer Klinik gesehen. Seitdem galt sie als vermisst. Die Ermittler gingen früh davon aus, dass die 17-Jährige einem Verbrechen zum Opfer fiel.

Viele Hinweise nach der Sendung
Im Januar 2012 wurde der Vermisstenfall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" vorgestellt. Zahlreiche Hinweise gingen aus der Bevölkerung ein, doch eine heiße Spur war nicht dabei. Laut Staatsanwaltschaft konnte die Sendung indirekt dennoch zur Aufklärung des Falles beitragen. Die Prüfung der Hinweise hätte weitere Indizien erbracht, die den Verdacht gegen die Beschuldigten erhärteten.
edit: Steht ja schon im oberen Post.


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

26.11.2012 um 22:51
Die Hoffnung, dass ihr Kind noch leben könnte, hatten Heike (54) und Hans-Joachim Thiel (58) schon lange aufgegeben. Am 3. Juli 1997 war ihre hochschwangere Tochter Maike spurlos verschwunden. In einem waren sich die Eltern jedoch immer sicher: Dass Michael S., der Ex-Freund der damals 17-Jährigen, etwas mit ihrem Verschwinden zu tun hatte. Jetzt wurde er unter Mordverdacht festgenommen.

Ein Fall, der Ermittlungsbehörden und die Familie des Mädchens aus dem brandenburgischen Leegebruch mehr als 15 Jahre beschäftigte: Nach einem Arztbesuch in Hennigsdorf (Oberhavel) war die damals im achten Monat schwangere Maike nicht mehr aufgetaucht. Eine Leiche wurde bis heute nicht gefunden. Sogar einen Privatdetektiv hatten die Eltern engagiert und auf eigene Kosten eine Straße aufreißen lassen.

Am Sonntagabend nahmen Zielfahnder ihren Ex-Freund Michael S. (33) in Berlin fest. Ein mutmaßlicher Komplize, der inzwischen 78 Jahre alt ist, wurde am Rasthof Stolpe in Mecklenburg-Vorpommern gefasst. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin wirft ihnen gemeinschaftlichen Mord aus Heimtücke vor.

„Nach neu aufgenommenen Ermittlungen durch die Mordkommission hat sich eine Indizienkette ergeben, wonach beide dringend tatverdächtig sind“, so Staatsanwältin Lolita Lodenkämper. Was für Indizien das sind, wird aus ermittlungstaktischen Gründen nicht erklärt. Anfang des Jahres war der Fall auch bei „Aktenzeichen XY ungelöst“ noch einmal aufgerollt worden.

Nach B.Z.-Informationen haben weder Michael S. noch sein mutmaßlicher Mordkomplize die Tat gestanden. Sie schweigen zum Motiv. Auch darüber, wo die Leiche versteckt ist.

Vater des Mädchens, das Maike Thiel in ihrem Bauch trug, soll Michael S. gewesen sein. Es sollte einmal Charleen heißen, eine Abtreibung hatte die Schülerin abgelehnt. Ihre Eltern, ein Stahlwerker und eine Kindergärtnerin, hatten Maike bei ihrer Entscheidung unterstützt. Das Kinderzimmer hatten sie im Haus der Familie schon eingerichtet.

Es heißt, dass Michael S. zum Zeitpunkt von Maikes Verschwinden in kriminelle Geschäfte verwickelt gewesen sei. Schon damals stand er unter Verdacht. Von Falschgeld und Autoschiebereien ist die Rede. Belangt wurde er dafür allerdings nie. Wusste sie womöglich zu viel?
http://www.bz-berlin.de/bezirk/umland/mord-raetsel-nach-15-jahren-aufgeklaert-article1589289.html


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 08:10
da scheinen aber einige hier mit ihren schlußfolgerungen voll ins schwarze getroffen zu haben - respekt!


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 08:41
Moin moin,

ich weiss nicht wie ich es formulieren soll...aber irgendwie "schockt" es mich gerade etwas das er Sozialarbeiter ist...
Ok... Maskenmann war ja auch einer...
Finde es irgendwie schlimm, das Mörder, Täter usw. sich eine heile Welt aufbauen können... soziale Berufe ausüben und keiner merkt etwas bzw sich ein 2. Ich "basteln"... grübel...
Erschreckend finde ich es auch, das er sie umgebracht hat, wie sie hochschwanger war... gerade da müssten doch mehr Skrupel sein, als wenn sie erst im 2. oder 3. Monat wäre... weil man ja sieht... da wächst mein KInd.. kopfkratz...


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 08:44
@Sweetgwen
Ja das kann ich Dir nur zustimmen. Aber Sozialarbeiter sind ja auch nur Menschen und anscheinend nicht alles gute Menschen.

Habe heute in der Zeitung mit den großen vier Buchstaben gelesen, dass das Motiv wohl war, weil er keinen Unterhalt für das Kind zahlen wollte. Und den Mord soll er wohl zwei Bekannten gestanden haben.


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 08:48
@Themis

ja genau die hab ich mir gerade online angeschaut, weil es ja in Titisee Neustadt ein Unglück in der Behindertenwerkstatt gab ... naja.. bevor ich mich da mit Google befasse ist das schneller, lach ...

Da stand es drin... Sozialarbeiter und er wollte nich zahlen... :-(((

Ist das ganze jetzt eigentlich verjährt ?


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 08:49
Ok man sollte der Zeitung auch nicht zuviel beimessen lach ...aber das wird sicher nicht gefakt sein...

Auch soll er Familienvater sein ?!


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 08:53
Interessant ist,dass es mutmaßlich zwei Täter waren.

Das wurde hier im Thread auch schon früh vermutet,dass der zur Tatzeit noch sehr junge Freund einen Mentor hatte,der auch beim Beseitigen der Leiche eine entscheidende Rolle gespielt haben dürfte.

Mich würde die Beziehung der beiden mutmaßlichen Täter zueinander interessieren.Verwandt sollen sie nicht sein.Vom Altersunterschied her könnten sie aber Vater und Sohn sein.


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 08:56
@AngRa

Wenn sie Vater und Sohn wären, wären sie verwandt ... :-0

Weiss aber wie du es meinst... !!!

Netter Nachbar von nebenan, Freund der Familie, Beziehungen zur Baufirma (denn aufs Einbetonierung muss man erstmal kommen)??


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 08:59
@Sweetgwen

Ist das ganze jetzt eigentlich verjährt ?


Nein


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 09:00
@Tom_Ripley

Sehr gut !!!..


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 09:03
@Sweetgwen

Gut,dass Du es verstanden hast,was ich gemeint habe.Ist vielleicht etwas missverständlich gewesen.

Der Ältere muss sich mE für den Jüngeren verantwortlich gefühlt haben und wollte ihn vor Zahlungsverpflichtungen bewahren. Vielleicht handelt es sich um einen Lebensgefährten der Mutter, der den jungen Mann hat aufwachsen sehen.


melden
Anzeige

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

27.11.2012 um 09:07
@AngRa

Nee ist schon ok ...ich weiss manchmal auch nicht immer wie man es am besten schreiben soll, reden ist da meist einfacher, lach :-)

Was ich jetzt nur nicht verstehe ist, da er sich nicht viel früher umgebracht hat... habe es einige Seitn davor schon geschrieben...
Er konnte ja nicht darauf hoffen, das sie es zur Adoption freigibt, wenn sie sich schon so sehr aufs Baby gefreut hat...
Naja... näheres werden wir die Tage sicher erfahren...
Hoffen wir das es ausgeht wie bei Lolita Brieger und sie auch Maike fnden, wurstegal wie teuer die Bohrung wird... sollen es doch die Täter zahlen!!!!!!

Einzig Schlimme an der Sache jetzt ist, das die Kinder die Leidtragenden sind von M.S...


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden