weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

626 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisstenfall, Maike Thiel, Mord Schwangere
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

13.01.2012 um 22:38
Aber seine Mutter ist doch Teil seiner Familie - und familiäre Hintergründe spielen doch bei "Entscheidungen" Jugendlicher durchaus oft eine grosse Rolle. Kannst Du das nachvollziehen ??


melden
Anzeige
fantadu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

13.01.2012 um 22:42
aber klar, komme auch aus einer schlechten familie.


melden
fantadu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

13.01.2012 um 22:45
diese seite hier kann jeder lesen, und wenn jemand anhand meines textes erkennt, wer ich bin, wie sicher bin ich dann noch???


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

13.01.2012 um 22:51
Ganz klare Antwort : Wenn Du Deine Behauptung beweisen kannst, schützt Dich die Justiz - dabei helfe ich Dir auch gerne.
Wenn nicht , könntest Du- sollte jemand aus der Familie mitlesen , eh schon so viel "gesagt" haben , dass diese Dich wohl erkennen würden.

Wenn Du etwas Greifbares^hast und Dich deshalb absichern möchtest, dann kannst Du mich gerne privat anschreiben ( unter den jeweiligen Profilen steht "Direkte Nachricht" )


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

13.01.2012 um 22:53
Sollte noch jemand die Möglichkeit haben @fantadu bei Schutzmassnahmen durch die Justiz behilflich zu sein, kann der-/diejenige es @fantadu natürlich ebenso anbieten und er / sie kann sich aussuchen , an wen er / sie sich wenden möchte.


melden
fantadu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

13.01.2012 um 22:57
das hört sich ja alles ganz gut an, aber ich halte mich lieber daraus, denn auch die justiz kann in vielen sachen nichts tun......sicherlich gibt es noch andere menschen, die da helfen können.


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

13.01.2012 um 23:05
Na ja , Zivilcourage ist halt doch nicht Jedermanns Sache und bei Menschen, die sich nur mit Behauptungen wichtig machen wollen natürlich auch nicht nötig. So what.... !


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 06:27
Uhlenspiegel schrieb:Na ja , Zivilcourage ist halt doch nicht Jedermanns Sache und bei Menschen, die sich nur mit Behauptungen wichtig machen wollen natürlich auch nicht nötig. So what.... !
Uhlenspiegel, prinzipiell hast Du Recht, jedoch ist es recht selbstgerecht, vom sicheren Sofa aus nach Zivilcourage zu fordern...


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 09:21
Ich glaube, dieser Film-Beitrag aus der ARD Mediathek ist hier noch nicht verlinkt:

"Die Jury hilft" vom 14.05.2011
Vermisst - Maike Thiel

Vor 14 Jahren verschwand Maike Thiel spurlos. Die damals 17jährige war hochschwanger. Schnell wird den Ermittlungsbehörden klar, dass dies kein einfacher Vermisstenfall ist.

Quelle: Rundfunk Berlin Brandenburg

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7149618


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 10:28
Man könnte aus den Posts von fantadu auch schließen:

Die Familie hat Kontakt zu kriminellen Kreisen ,
Wie dies auch in dem Zeitungsartikel stand

Auch der Junge scheint entsprechende Kontakte gehabt zu haben


Es erhöht die Möglichkeit,das ein Täter aus dieser Ecke kommt.


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 14:04
@Yamaica Uhlenspiegel, prinzipiell hast Du Recht, jedoch ist es recht selbstgerecht, vom sicheren Sofa aus nach Zivilcourage zu fordern...
Grundsätzlich gebe ich Dir recht , aber Du weisst doch gar nicht , wie sicher ich wann und wo sitze.


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 16:20
Das ist ja alles ganz gut und schön, nur, selbst wenn es Geldwäsche usw. in der Familie des Exfreunds gab, in welcher Verbindung soll das mit dem Verschwinden von Maike T. stehen?

Mal von den ganzen Verdächtigungen abgesehen...

Wer das KH Hennigsdorf kennt, weiß, daß es davor einen kleinen Parkplatz gibt und eine direkte Busanbindung. Wenn ich mich nicht irre, kann man vom KH Hennigsdorf mit der Buslinie direkt bis nach Leegebruch fahren.

Die Frage ist also, wie wollte Maike wieder nach Leegebruch kommen? Mit dem Bus? Wurde sie mit dem Auto abgeholt?

Es wird doch möglich sein, anhand von alten Busfahrplänen ausfindig zu machen, wann der nächste Bus fuhr und ob sie diesen Bus auch genommen hat (Was sagt der für diese Schicht eingeteilte Busfahrer eigentlich dazu?) Können alte Businsassen ausfindig gemacht werden? Wer fuhr vielleicht regelmäßig um diese Uhrzeit diese Linie?

Sollte Maike nachweislich nicht in diesem Bus gewesen sein, hat sie sich entweder zu Fuß (dann wohl wahrscheinlich in Richtung Hennigsdorf stadteinwärts) auf den Weg gemacht, oder wurde mit dem Auto "abgefangen". Einen Fußmarsch in Richtung Marwitz/Velten halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

Ist sie nirgend unterwegs zu sehen gewesen, spricht wohl vieles für ein Abholen mit dem Auto. Und da eigentlich jedermann weiß, daß man nicht mit Fremden mitfahren solle, wird sie den Abholenden wohl gekannt haben. Aus dieser Sicht spricht vieles dafür, daß der potentielle Täter ein Bekannter gewesen sein muß.

Die Frage ist also, wie sehen die Alibis aller Bekannten aus? Sind sie wirklich so lückenlos, wie es scheint? Oder deckt jemand den Abholenden? Dies spräche für die Polizeiaussage, daß möglicherweise jetzt noch ein Bekannter etwas wissen könne, was er vorher nicht preisgegeben hat.


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:04
@Leser75 Die Frage ist also, wie wollte Maike wieder nach Leegebruch kommen? Mit dem Bus? Wurde sie mit dem Auto abgeholt?

Das war doch gar nicht vorgesehen- sie hatte ,direkt vor ihrem Gang ins KH , mit ihrer Freundin, bei der sie übernachtete, ausgemacht, sofort im Anschluss an den KH-Termin mit ihr shoppen zu gehen.


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:17
@Leser74 (ich weiß da sind die Bandidos und Hells Angels in Henningsdorf und Umgebung sehr aktiv und die lassen schon mal ab und zu gegen Geld jemanden verschwinden)

Ist Dir klar, dass das eine Anschuldigung ist , mit der Du Dir richtig Probleme einhandeln kannst ? Du kannst doch nicht , ohne Beweise, wildwichtig jemand (hier Gruppierungen) beschuldigen Morde und / oder Entführungen zu begehen , @Leser74 !
Oder möchtest Du damit irgendjemand subtil drohen , was man durchaus auch hineininterpretieren könnte !? ( Diese Frage ist natürlich rein
rethorischer Natur und bedarf somit keiner Antwort!)


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:27
@Uhlenspiegel
Wir spekulieren her alle,da kommt es halt mal vor,das man auch unschuldige verdächtigt.......aber es ist doch nicht deine Aufgabe aufzupassen wie ein Luchs.Man traut sich ja kaum noch was zu schreiben.......und das diese Personengruppe nicht ohne ist,das ist bekannt! Gruß Cleo


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:33
@cleo Leser74 hat nicht "da kommt es halt mal vor,das man auch unschuldige verdächtigt." , sondern definitiv beschuldigt Morde und /oder Entführungen zu begehen, das ist schon ein Unterschied.

.und das diese Personengruppe nicht ohne ist,das ist bekannt

Ohne Zweifel , dennoch rechtfertigt und berechtigt es keine Beschuldigung .


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:38
Theoretisch müsste ja auch bedacht werden,ob das Verschwinden eine "Gemeinschaftsarbeit" der ganzen Familie war. Dann würde natürlich jeder dichthalten oder ob es Hilfe von Fremden gab,die ggf. jetzt nach der Zeit aussagen könnten.

Eine Beschäftigung im Tiefbau könnte zumindest grundlegendes Wissen vermittelt haben,wie und wo man eine Leiche verschwinden lassen kann.

Vielleicht sind Freunden gegenüber mal in Partylaune Andeutungen gemacht worden,und wenn es nur darum ging,wie jemand verschwinden könnte. Eine interessante Frage,die nur der Freundeskreis beantworten kann.


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:42
@Uhlenspiegel
Ich halte diese These sogar für möglich.Wer sich mit Geldwäsche beschäftigt und auch durchführt,der ist auch in der Lage,für Geld jemanden zu töten oder gegen Geld töten zu lassen



Der Hells Angels Motorcycle Club (HAMC) ist ein Motorrad- und Rockerclub, dessen Mitglieder typischerweise Harley-Davidson-Motorräder fahren. Er wurde 1948 gegründet und ist zurzeit in 32 Ländern[1] mit sogenannten „Chartern“ (Orts- oder Landesclubs) vertreten. National und international wird der Club seit Jahrzehnten regelmäßig durch Behörden und Medien mit verschiedenen Straftaten in Verbindung gebracht und es kam weltweit immer wieder zu Verurteilungen einzelner Mitglieder z. B. aufgrund von Gewalt- und Drogendelikten, Delikten gegen die sexuelle Selbstbestimmung und Schutzgelderpressungen sowie zu Verboten ganzer Charter.


melden
Anzeige
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:44
Hat der Ex Freund den Kontakt zu dieser Club Szene? Oder ist das eine reine Spekulation?


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden