weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

626 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisstenfall, Maike Thiel, Mord Schwangere
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:45
@Luminarah Vielleicht sind Freunden gegenüber mal in Partylaune Andeutungen gemacht worden,und wenn es nur darum ging,wie jemand verschwinden könnte. Eine interessante Frage,die nur der Freundeskreis beantworten kann

Ja,genau hier wird auch die Hoffnung der Kripo liegen . In der Hoffnung, das ein (möglicher) Täter sich jemand mitteilte und sei es auch nur in Andeutungen.

Menschen werden ja nunmal älter und sehen dadurch auch mögliche Solidaritäten u.U. aus einem anderen Blickwinkel , als Jahre zuvor.


melden
Anzeige
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:48
Die Frage ist ,ob die Mauer des Schweigens mal durchbrochen wurde nach paar Bier ..,

Rein theoretisch könnte auch ein Familienmitglied allein gehandelt haben und hält hundertprozentig dicht,wenn die Familie damit was zu tun hätte.


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:52
Leser75 schrieb:den Weg gemacht, oder wurde mit dem Auto "abgefangen". Einen Fußmarsch in Richtung Marwitz/Velten halte ich für äußerst unwahrscheinlich.
Das sehe ich genauso wie Du. Diese Ostseereise könnte auf eine Verabredung hindeuten unter der sie mit dem
Vorwand in ein Auto stieg....


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:53
Leser75 schrieb:spricht vieles dafür, daß der potentielle Täter ein Bekannter gewesen sein muß
Da wäre ich mir auch ziemlich sicher


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:55
Der typische Triebtäter steht auch nicht so auf Schwangere...


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 17:57
@cleo Ich halte diese These sogar für möglich.Wer sich mit Geldwäsche beschäftigt und auch durchführt,der ist auch in der Lage,für Geld jemanden zu töten oder gegen Geld töten zu lassen


Ja, das könnte möglich sein, dass jemand mit diesem Hintergrund dazu in der Lage ist .

Es könnte auch möglich sein, dass er /sie dann entsprechende Gruppierungen anzuheuern "versucht" .


Aber Leser schrieb er wüsste das die von ihm genannten Gruppierungen schon mal jemand gegen Geld verschwinden lassen - und das ( so eine Anschuldigung ) geht einfach nicht.


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:03
@Uhlenspiegel
das habe ich aber mehr als "Allgemeinwissen" um diese Gruppierungen verstanden , als auf konkrete Leute bezogen...


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:04
@Luminarah (ich weiß da sind die Bandidos und Hells Angels in Henningsdorf und Umgebung sehr aktiv und die lassen schon mal ab und zu gegen Geld jemanden verschwinden)

Er beschuldigt sogar direkt die dort Ansässigen - nicht mal so ganz grundsätzlich die Gruppierungen also nix mit Allgemein"wissen".


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:07
@Luminarah
Nein,sicher steht ein Sextäter nicht auf Schwangere (habs schon mal geschreiben)Darum glaube ich auch,es ging allein um ein verpfuschtes Leben des Ex,denn er hätte 18 Jahre oder länger von seinem hart verdientem Geld an ein nicht gewolltes Kind zahlen müssen, und das nicht zu knapp...Oh ja,das ist hart!


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:08
@Uhlenspiegel
eine interessante Idee,nur läuft das nur mit Kontakten oder Mitgliedschaft..,müsste doch durch die Polizei zu ermitteln sein.


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:10
Im Filmbeitrag wurde gesagt,es gibt schon einen Verdacht.Leider muß man den beweisen können.Daran scheitert es also.


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:10
Cleo1956 schrieb:nicht zu knapp...Oh ja,das ist hart!
Dazu müsste noch eine gewisse Menschenverachtung und aspziale Persönlichkeitsstörung kommen ,andere Zahlen ja auch ..,zum Glück relativ selten Morde wegen sowas.


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:12
Gibt es aber ,leider!! Siehe Lolita..waren ähnliche Gründe


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:14
Unfassbar Mutter und Kind rein aus egoistischen Gründen zu erledigen ,also gleich zwei Leben auszulöschen ,eines wofür man selbst Verantwortung hat ..Verhütung ist nicht nur Frauensache.
Solche Typen widern mich an!!!!


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:14
Mich erst recht!


melden
Uhlenspiegel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 18:15
@Luminarah Da musste Leser74 fragen, wie er zu dieser konkreten Beschuldigung kommt und weshalb er das hier behauptet ,anstatt es vor der Kripo zu belegen.

Denn wenn er das kann, wird die Kripo die Option auf einen Bezug zu Maikes Verschwinden auch abklopfen.

Wie bereits in meinem post an Leser74 erwähnt, könnte man seine Beschuldigung natürlich auch als Drohung gegenüber fantadu interpretieren.


melden
fantadu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 19:10
ja man kann es víelseitig sehen............


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 20:36
@Luminarah
@Uhlenspiegel
Die Eltern haben ja nach einiger Zeit auch Privatdetektive damit beauftragt, weiter zu ermitteln.
Auch gab es einige Kritik:

"Wir wollen einfach wissen, ob diese Theorie der Privatermittler stimmt oder nicht", sagte sie. Denn nicht nur sie, sondern auch Zeugen seien enttäuscht von den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Einigen Zeugen sei zu wenig Beachtung geschenkt worden, andere seien gar nicht erst vernommen worden. Zwei Jahre hätten die Eltern vergeblich gebeten, dass der Fall in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst" gezeigt wird.
Quelle:http://www.berliner-zeitung.de/archiv/eltern-vermuten--dass-die-leiche-ihrer-tochter-vergraben-wurde---bohrung-geplant-privatdetektive-suchen-die-vermisste-maike,10810590,9892948.html

Sie nahmen sie sogar ein Darlehen über 30.000 Mark auf und beauftragten einen Privatdetektiv. Nach seiner Version war Maike umgebracht worden, von Leuten aus dem Bereich der Organisierten Kriminalität, über die Maike zu viel wusste. Im April 2001 vermutete der Detektiv Maikes Leiche in einer ehemaligen Baugrube, ließ sie aufbuddeln – und fand nichts.
Quelle:http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/-aktenzeichen-xy--rollt-fall-wieder-auf--aktenzeichen-xy--rollt-fall-wieder-auf-das-schwangere-maedchen--das-spurlos-verschwanddas-schwangere-maedchen--das-spurlos-verschwand,7169126,11412466.html


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 20:37
Also höre hier immer hells oder bandidos....ist das nicht wie äpfel und birnen???


melden
Anzeige

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

14.01.2012 um 20:40
@Uhlenspiegel
Das war doch gar nicht vorgesehen- sie hatte ,direkt vor ihrem Gang ins KH , mit ihrer Freundin, bei der sie übernachtete, ausgemacht, sofort im Anschluss an den KH-Termin mit ihr shoppen zu gehen.

Die Frage ist, wo sie sich verabredet hatten - vor dem KH, oder in Leegebruch oder sonstwo? Gehe ich Recht in der Annahme, die Freundin wohne in Leegebruch?

@lenzko
Wieso und woher sollte eine 17jährige Kontakte in die organisierte Kriminalität haben? Was soll sie denn gewußt haben, das es "wert" war, sie ggfl. zu ermorden? Ich halte das für wenig plausibel: Hätte nicht die beste Freundin davon wissen müssen?


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden