weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

7.497 Beiträge, Schlüsselwörter: Prozess, Doppelmord, Koblenz, Horchheim
sensibella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 20:40
@Verbum_peto eben. Ich frage mich nur, warum das uns irgendwie offensichtlich scheint und das aber an offizieller Stelle alles kein Problem gewesen sein soll. Offenbar sieht die StA ja diese Problematik ja nicht so wie wir.


melden
Anzeige

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 20:41
Weiß eigentlich jemand, ob es auf der angenommenen Strecke in der Zeit vor Mitternacht Staus gab?


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 20:42
@Novanova

Das ist es ja gerade.

Er hat erklärt, warum er sich das Kennzeichen gemerkt hat mit einem Erlebnis aus seiner Vergangenheit. Was genau, habe ich nicht mitbekommen. Irgendwie, dass er schon mal zu Unrecht verdächtigt worden ist.

Wegen der zu hohen Geschwindigkeit ist er von der Beschleunigungsspur auf die Fahrspur geraten.

Er sprach von Beinaheunfall, der nur durch einen Schlenker des Fahrzeuges mit EL nach links verhindert worden wäre.


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 20:43
@Verbum_peto

Das heißt dann ja immer Vollgas bei dem doch angeblich kaputten BMW und ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen.zu beachten und ohne jeglichen Zwischenstop ?
Ist das realistisch ?


melden
sensibella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 20:46
@Willy sind wir mal ehrlich: halten wir sie für soooo doof?
Ich meine sie überrascht mich immer wieder. Besonders diese Betonschühchengeschichte in dieser prekären Lage so zu erwähnen war nun kein Zeugnis von viel Denkkapazität.
Aber mit einer kaputten Schrottschüssel quer durch die Republik zu rasen? Na ich weiß nicht...


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:02
Mit dem klapprigen BMW wäre ich nicht die ganze Strecke gefahren. Dann verreckt dir das Teil 30 Km hinter Koblenz und das Spiel ist aus. Den ADAC kann sie schlecht rufen in der Situation.


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:10
Hallo zusammen & vielen Dank an @Verbum_peto auch von mir :)

Ich weiß nicht, ob ich das richtig in Erinnerung habe, aber war nicht auch mal die Sprache von Benzinkanistern?
Mir schwirrt das schon die ganze Zeit im Kopf umher, da ich mir nicht mehr sicher bin.

Ansonsten sehe ich es, wie ihr: Dämmerung ist zwar ein dehnbarer Begriff, aber ich würde ihn so einordnen, daß es noch nicht komplett dunkel war - wäre also wirklich eine knappe Sache gewesen und ständig auf Vollgas.
Weiß jemand zufällig, wie der Mond in dieser Nacht stand?
Mich würden die generellen Lichtverhältnisse dieser Nacht interessieren, kann ja sein, daß es wg. Vollmond eine "helle" Nacht war.


melden
sensibella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:15
@ARWEN1976 schön, dass du auch hier bist! Hab gerade geschaut. Vollmond war am 15.07.2011. Also war es eine normale Nacht.
Lauxen hat bei xy gefragt nach Kanistern stimmt. Hier haben wir uns das ja auch schon überlegt, dass sie sicher nicht tanken ging sondern eben irgendwo aufgefüllt hat.


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:31
@sensibella : Ja, ich bin auch froh, daß Du auch hier bist :)

Siehst Du, da warst Du schneller, als ich. Ich war noch bei der Recherche zum E36, weil ich herausfinden wollte, wie viel PS der Compact hatte und wollte dann mal den Mondkalender durchstöbern.

Die Idee mit dem Vollmond kam mir eigentlich nur, weil es ansonsten irgendwie nicht passt.
Sie konnte frühestens 21:30 Uhr losgefahren sein, so viel wissen wir. Um die Zeit ist es noch hell, aber ab dann geht es relativ schnell mit der Dämmerung bis zur Dunkelheit bei einer normalen Nacht.

Ich habe jetzt mal nachgesehen, weil ich es nicht mehr im Kopf hatte und bin von einem "normalen" E36 - 316, 318 - ausgegangen. Die haben von 99 PS bis 140 PS gehabt. Die laufen schon ordentlich, aber ob ich in einer Mordnacht das Risiko Vollgas eingehen würde - ich glaube, eher nicht.
Man verhält sich doch dann eher unauffällig, zumal der gesamte Ablauf auf Unauffälligkeit basiert. Ganz davon abgesehen, daß das Risiko, wenn man zu früh am Tatort gewesen wäre und noch einer der Seniors wach gewesen wäre, viel zu groß gewesen wäre.


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:35
das mit der Uhrzeit und Dämmerung aus meiner Frage finde ich wieder in der Diskussion. Nicht aber, wie RA S. auf den Zeugen reagiert hat. Dass er das Fahrzeug nicht erkannt haben will,
dass er die Uhrzeit nicht eingrenzen konnte.

Hattet ihr den Eindruck, er konnte die Glaubwürdigkeit des Zeugen erschüttern?


melden
sensibella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:40
@lawine ich war leider nicht da. Daher kann ich dazu nichts sagen. Sorry.
@ARWEN1976 dann hat es sich ja prima ergänzt ;) nach dem BMW wollte ich jetzt auch schauen. Das hast du mir dann abgenommen.

Also mich stört das alles. Entweder ist sie wirklich noch naiver als man glaubt und ist unendliche unkalkulierbare Risiken eingegangen, vielleicht auch weil sie einfach nicht wusste, wie es anders gehen soll und dieser Plan einfach so überreif war, dass es kein zurück mehr gab. Oder - und das halte ich für wahrscheinlicher, gab es in dieser Geschichte noch (un)bekannte Variablen, die sie unterstützt haben. In welcher Form auch immer.


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:50
@sensibella
Wer könnte sie wohl unterstützt haben? Mir fällt da gar niemand ein. ;-)


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:56
@ARWEN1976
@sensibella

Ich vermute es ging um die Tankerei die die Zeugin ansprach.Man hat wohl des ofteren den Geschätswagen BMW getankt plus Kanister und daraus dann den Zweitwagen betankt .Quittung Geschäftswagen .
Soweit die Gerüchte.

@lawine
DerZeuge hat wohl gesagt Dämmerung dann hat der Richter gefragt ob es auch zwischen 22:00 und 23:00 gewesen sein kann und da hat er ja gesagt.
Das Modell und Insasse hat er nicht erkannt.Uhrzeit vlt fraglich.
Also wird man seine Aussage im Gericht in diese Zeit legen müssen.
Ich vermute mal das damit nicht viel passiert um daraus etwas abzuleiten.


melden
sensibella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:57
@marschi ein Schelm der Böses dabei denkt ;D Ich schreibe deine Naivität mal deiner JUgend zu ;D


melden
sensibella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 21:59
@Willy okay danke. Das erklärt dann auch, dass es gar nicht unbedingt auffällig gewesen sein muss, dass man Kanister befüllt hat vor der Tat weil es eben schon öfter so war.


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 22:04
@sensibella : Teamwork :)

@Willy : das würde auch meine Gedanken erklären, die ich hatte.
Wie @sensibella schon schrieb : es wäre dann in der Tat nicht aufgefallen und man hätte durchaus den einen oder anderen Kanister abzweigen können.
Es passt dann auch, weil eines ist sicher: wer eine solche Tat plant, der plant auch mit ein, auf einer langen Strecke nicht aufzufallen und genau die Orte zu umgehen, die i.d.R. videoüberwacht werden - Tankstellen.


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 22:16
Also, die Zeit zwischen 22 und 23 Uhr des Zeugen halte ich für realistisch, allerdings halte ich diese Zeit für Haren nach Koblenz eher grenzwertig.

Als ich regelmäßig freitags von Salzburg nach Hause gefahren bin, bin ich dort nach der Arbeit gestartet - zwischen 17 und 18 Uhr - und war im Sommer immer zwischen 23 und 24 Uhr zu Hause.
Teilweise war es um 22 Uhr noch verhältnismäßig hell, ab und zu sogar auffällig hell, allerdings bin ich grundsätzlich in der Dunkelheit zu Hause vor der Garage angekommen.

Für mich passt es irgendwie nicht, da ich diese Zeitspanne für zu knapp halte, obwohl ich nicht glaube, daß der Zeuge bewusst die Unwahrheit gesagt hat.


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 22:33
@sensibella
@ARWEN1976


Nun wenn es tatsächlich über die damalige Fa.ging hatte er ja vielleicht auch ein Monatskonto bei seiner Tankstelle.Da wird das Nummernschild , der Tag und die Menge des zu betankenden Autos registriert und gut ist.
Es ist wohl bei Geschäftsleuten nicht unüblich mal ein paar Liter abzuweigen.(Speku)Natürlich nur für den Rasenmäher.
Aber über die Quittungen und das zu führende Fahrtenbuch müsste eigentlich was zu finden sein.
Man müsste mal den Tankinhalt des BMW`s wissen wann er zum Tanken musste bei Vollgas .Die alten E 36 waren ja Säufer.Man sollten bei seinen Vermutungen/Spekulationen auch berücksichtigen das man ja nicht 40 oder 50 Liter mitnimmt ist auch klar.Das hätte die nette Nachbarin wohl auch registriert .Mit 5 Liter Kanistern kommt man auch nicht weit.
Ich schätze mal 750 km Vollgas 120 bis 140 Liter ca.16/18 Liter/100 km altes Auto ?

Jede kleine Reduzierung oder Blitzer macht deinen Schitt sofort kaputt und ist nicht wieder aufzuholen.,auch wenn du Beulen in den Fussboden treten musst.
Auch einen Schnitt von 175/180 in 2 Std glaube ich nicht so richtig .


melden

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 22:58
@Willy : das sehe ich auch so.
Selbst, wenn es der E36 mit dem großen Hubraum war, ist der zwar ordentlich gelaufen und eine konstante Geschwindigkeit von 160-180 km/h wäre möglich gewesen, aber der Verbrauch war/ist enorm - da sieht man definitiv die Tanknadel wandern.

Es passt auch ansonsten nicht in´s Bild, weil eines auch klar ist: wäre der BMW so früh in Koblenz gewesen, dann bin ich mir fast sicher, daß er irgendwo gestanden haben muß, um sicherzugehen, daß 1. die Opfer wirklich schlafend angetroffen werden, 2. man nicht entdeckt wird und potentielle Zeugen ebenfalls schlafen.
Andernfalls wäre HS entsprechend früher wieder zu Hause gewesen und es gäbe kaum einen Grund, um 6:30 Uhr an der Mülltonne erwischt zu werden - man hätte vorhergehend Zeit genug gehabt und hätte entsprechend auch ein "normales Ausschlafverhalten" vortäuschen können. Ganz davon abgesehen, daß das Risiko, entdeckt zu werden, um einiges höher gewesen wäre.

Deswegen kam mir vorhin auch die Idee einer "hellen Vollmondnacht" - da kann man sich in der Uhrzeit durchaus täuschen, wenn man in Eile ist (was ich bei dem Kradfahrer annehme. Die Aussage kommt mir glaubwürdig vor, aber definitv auch, daß er aufgrund der anbrechenden Nacht in Eile war).

Ich bin selbst jahrelang von Salzburg Freitag abends zu meiner Familie nach Hause gefahren - +/- 6 Stunden Fahrzeit - und ich weiß eines sicher: im Sommer war ich teilweise überrascht, wie hell es um 22 Uhr noch sein kann, aber ich bin grundsätzlich in der Dunkelheit zu Hause angekommen und dies war immer zwischen 23 und 24 Uhr.


melden
Anzeige

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess

26.01.2013 um 23:03
Bevor ich mich vom Acker mache.

Der Zeuge Motorradfahrer wurde vom Vorsitzenden explicit gefragt, wann er bei seiner Mutter weggefahren ist.

Darauf der Zeuge: Als es dunkel geworden ist. Wann wird es im Juli dunkel? 9, halb 10, 10.

Bock: kann es auch halb 11, 11 sein?

Zeuge: ja


melden
208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden