Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

342 Beiträge, Schlüsselwörter: Lokführer Verschwunden Berlin

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

17.11.2015 um 12:00
Es wird nirgendswo berichtet ob das Fahrrad gefunden wurde und ob er bekleidet gefunden wurde.


melden
Anzeige

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

17.11.2015 um 12:25
http://www.bz-berlin.de/tatort/das-todes-raetsel-um-den-berliner-lokfuehrer-karsten
BZ Artikel mit Bild des Fahrrades


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

18.11.2015 um 06:28
Eigentlich hatte man es geahnt, dass er nicht mehr am Leben ist. Traurig. Ich denke da an Suizid, leider. Die Polizei wird wohl schon einiges mehr wissen.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

19.11.2015 um 20:19
Ein Suizid scheint mir hier nicht die offensichtlichste Theorie zu sein.

Die B 158 an der KL gefunden wurde ist von seinem letzten bekannten Aufenthaltsort die erste und schnellste Verbindung aus der Stadt heraus. Ab Rhinstr./Landsberger Allee fast direkter Weg.
Zudem scheint mir diese auch nicht einfach mit dem Fahrrad befahrbar zu sein. Anfangs noch mit begleitenden Rad-/Fußweg aber ab der Kreuzung Wuhletalstr. sehr schwierig mit dem Rad zu befahren.

Auch das plötzliche Ausschalten des Handys nach einer gewissen Fahrtstrecke macht keinen Sinn, sollte KL vorgehabt haben seinem Leben an diesem Abend ein Ende zu setzen.

Sein Rad und seine diversen persönlichen und dienstlichen Sachen lagen scheinbar auch nicht am Fundort und so glaube ich nicht das KL selbst mit dem Rad an diesen Ort kam.

Der Fundort sieht zu sehr nach einem Ablageort aus welcher ideal und diskret mit einem PKW zu erreichen ist.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

20.11.2015 um 14:37
Trauriger und rätselhafter Fall, zu dem mir keine plausible Erklärung einfällt.
Wobei ich da einen Gedanken habe: Wie lange werden die Daten der Fahrtenschreiber von Eisenbahnfahrzeugen aufbewahrt?

KL ist vor seinem Verschwinden noch mit einem Zug der ODEG gefahren. Welchen Zuglauf er zuletzt bedient hat, ist mir nicht bekannt, allerdings zeichnen alle Fahrzeuge der ODEG den Fahrtverlauf auf (Geschwindigkeit, Beschleunigung, Bremsverzögerung, Wachsam-Taste, Zwangsbremsungen und noch einige andere Parameter).
Meine Idee wäre gewesen, die Aufzeichnungen der letzten Fahrt von KL mit denen seiner früheren Fahrten auf der gleichen Linie abzugleichen, um eventuelle Unterschiede zu finden. War er angespannt, nervös, unachtsam? War er wütend, frustriert? Oder war er aufmerksam, konzentriert und fuhr so wie immer, ohne relevante Unterschiede?

Die Fahrweise ändert sich bei vielen Menschen mit der aktuellen Verfassung - bei Wut wird man unkonzentriert und fährt aggressiver, beschleunigt schneller und bremst rabiater ab. Ich kann mir gut vorstellen, dass anhand der Fahrtenschreiber/-diagramme rudimentär auf KL Verfassung auf der letzten Fahrt vor seinem Verschwinden geschlossen werden kann.

Vielleicht ließen sich so neue Anhaltspunkte gewinnen, keine Ahnung. Ich denke aber, dass die Polizei das schon überprüft hat.

Gruß, Köf3


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

21.11.2015 um 16:20
Der Hr. Karsten Lorenz war ja fast zwei Meter groß und recht gut durchtrainiert. Ich denke nicht, dass es jemand wagen würde, einen so großen Mann anzugreifen. Wenn schon, kommen da mindestens dann zwei Taeter in Frage.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

04.12.2015 um 14:08
http://www.bz-berlin.de/tatort/toter-lokfuehrer-auf-feld-war-es-doch-ein-verbrechen
aktueller Artikel mit Infos
Das Rad ist offenbar stückweise"geklaut" worden...bedauerlich ,eventuell waren Spuren dran...


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

04.12.2015 um 14:11
hier der neue Zeugenaufruf der Polizei zu dem angeblich gefundenen Fahrrad.
........Bislang konnte nicht abschließend geklärt werden, ob er einen Suizid begangen hat oder Opfer eines Tötungsdelikts wurde. So ist auch der Verbleib seines Fahrrades unbekannt. Es handelt sich dabei um ein schwarzes 28er Herren-Trekking-Bike der Marke „Stevens“.

Zeugen hatten im März 2015 in der Nähe des späteren Fundorts des Leichnams ein schwarzes, hochwertig erscheinendes Fahrrad gefunden und es an die circa vier Meter hohe hölzerne Figurengruppe auf dem Pilgerweg zwischen Werneuchen und Bernau abgestellt. In den folgenden Wochen wurden nach und nach Teile des Rades durch unbekannte Personen abgebaut und schließlich der verbliebene Fahrradrahmen entfernt.

Für die ermittelnde Mordkommission ist von großem Interesse, wer noch im Besitz der Fahrradteile, insbesondere des Rahmens ist, um nachvollziehen zu können, ob es sich dabei um das Rad des Lokführers handelte. Darüber hinaus ist von Bedeutung, ob es Zeugen gibt, die in der Nähe des Fundortes des Skeletts nach dem 15. Februar 2013 weitere Fahrräder festgestellt oder mitgenommen haben. Zeugen hierzu werden dringend gebeten, sich zu melden.
http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.85381.php auf der Seite ist auch nochmal das von Herrn Lorenz gefahrenen Modells abgebildet.

Die Figurengruppe ist sicherlich ein beliebtes Fotomotiv, die Polizei hätte mMn auch mal noch nach Fotos fragen sollen, die im März-April von dort Vorbeikommenden gemacht wurden. Vielleicht ließe sich anhand von Bildern auch abklären, ob es das gesuchte Fahrrad war.

@kunigunde
ob es sein Rad war ist bisher nicht klar.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

04.12.2015 um 14:17
@Lars01
Hab ich gelesen und auch nicht behauptet das das Rad dem Toten gehörte,das da in der Nähe stückweise gestohlen wurde.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

04.12.2015 um 16:34
@kunigunde
ja, du hast nicht behauptet, dass das sein Rad war. ich fand nur das Leute, die den BZ-Artikel nicht lesen, deinen Satz dennoch eventuell dahingegen missverstehen könnten, dass wohl sein Rad stückweise geklaut wurde, weil eben die Info fehlte dass unklar ist ob es sein Rad war.

Eine kleine Bitte oder Anregung, ich bin allen Foristen immer sehr dankbar, wenn sie einen gefundenen Artikel gleich mit einstellen oder zumindest die wesentlichen Passagen des Artikels reinstellen und nicht nur den Link. Weil eben viele aus Zeitgründen, Datenvolumengründen oder wegen einer Abneigung gegen Springerblätter die Artikel nicht immer lesen können/wollen. Neuankömmlinge oder solche die länger abwesend waren erleichtert diese Praxis auch das Einlesen wesentlich. Schneller geht hiermit zudem die Suche nach der Quelle einer bestimmten Info.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

13.12.2015 um 20:23
Heute um 19 Uhr bei Täter Opfer Polizei wurde gesagt, dass der Fundort des Leichnams in einer Gegend liegt, in welcher KL häufig mit seiner Frau unterwegs war. Weiters verläuft unmittelbar daneben eine Bahnstrecke, welche er auch häufig als Lokführer befahren hatte. Erkenntnisse zur Todesursache gibt es jedoch bis dato keine.
Es wurde wieder ein Aufruf getätigt, es mögen sich jene Personen melden, die nach und nach Teile des an der dortigen Figurengruppe abgestellten Fahrrades mitgenommen haben.... nur so kann womöglich noch festgestellt werden, ob es sich bei dem Rad um das von KL handelte. Weiters verschwunden bleiben sein Rucksack und auch sein Handy.

Noch ein Hinweis für alle Interessenten:
Am Mittwoch den 16.12.2015 um 20:15 Uhr auf rbb kommt erneut ein Täter Opfer Polizei "Spezial" mit Thema Vermisstenfälle in Berlin und Brandenburg !!!


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

23.05.2016 um 00:19
Gibt es hier etwas Neues?

Das Detail, dass die Wertsachen des Toten fehlen, ist interessant. Das könnte einen Suizid wohl unwahrscheinlicher machen? Ich meine, irgendwo müssen die Sachen ja hingelangt sein. Da gäbe es ja nur 2 Möglichkeiten:

1. Entweder, der Tote hat sie vor seinem Ableben selber entsorgt (weggeworfen - und nun liegen sie evtl bis heute unentdeckt irgendwo im Gestrüpp) - aber wieso hätte er das tun sollen?

2. Oder, eine andere Person hat diese verschwundenen Wertgegenstände an sich genommen. Aber, wenn man irgendwo als Unbeteiligter einen (durch Suizid verstorbenen) Toten liegen sieht, dann ruft man doch sicherlich die Polizei und klaut nicht einfach das Handy und verschwindet dann, den Toten einfach liegend lassend? Ein "Zufallsfinder" wird die Wertsachen also kaum mitgenommen haben - ein Mörder, Raubmörder, o.ä. hätte da aber eher keine Skrupel, oder?

Dass ein irgendwo abgestelltes Fahrrad komplett oder in Teilen geklaut wird, ist hingegen nicht so selten. Aber Gegenstände, die sich direkt bei/an einem Leichnam befinden... Nee. Da gehört schon was dazu, das bringt, denke ich, nicht jeder fertig.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

31.05.2016 um 08:20
Mir geht in all diesem Zusammenhang nicht aus dem Kopf, was einmal in einem TV-Bericht über diesen Fall (damals noch Vermisstenfall) gezeigt wurde: die Gattin des nunmehr Verstorbenen erwähnte, dass KL kurz vor seinem Verschwinden - darauf angesprochen dass er sich wohl in letzter Zeit sehr verändert hatte, introvertierter wirkte - geäußert, er habe etwas schlimmes gemacht, das könne er ihr aber nicht sagen.... Aber auch das lässt sehr viel Raum für Spekulationen...


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

31.05.2016 um 09:50
@maxxb74
maxxb74 schrieb:Mir geht in all diesem Zusammenhang nicht aus dem Kopf, was einmal in einem TV-Bericht über diesen Fall (damals noch Vermisstenfall) gezeigt wurde: die Gattin des nunmehr Verstorbenen erwähnte, dass KL kurz vor seinem Verschwinden - darauf angesprochen dass er sich wohl in letzter Zeit sehr verändert hatte, introvertierter wirkte - geäußert, er habe etwas schlimmes gemacht, das könne er ihr aber nicht sagen.... Aber auch das lässt sehr viel Raum für Spekulationen...
Bis Du Dir da sicher? Ist Dir eine Quellenangabe möglich?

Ich hatte in Erinnerung, dass die Ehefrau immer wieder behauptet hatte, sie kann sich sein Verschwinden nicht erklären, in der Ehe war, aus ihrer Sicht, alles in Ordnung. Der Sohn äußerte sich ebenso....

Den Kollegen/Innen waren keine abweichenden Verhaltensweisen aufgefallen.

Mag sein, dass er eventuell "Kontakte" hatte, die nicht bekannt wurden.

Doch es kann sich, auf seinem Nachhauseweg, auch um einen Unfall, mit "Entsorgung" des schwer verletzten Lokführers handeln, Fahrerflucht....Die verschwundenen Wertgegenstände, Ausweis, etc. sollten eventuell dazu dienen, den Toten, sollte er gefunden werden, nicht auf die Schnelle identifizieren zu können.

Doch nach wie vor ist alles offen, da kaum neue Hinweise, nach dem Fund seiner "Leiche", zu verzeichnen sind.

An einen Suizid glaube ich nicht.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

31.05.2016 um 11:01
Gegen Suizid spricht für mich der Radfund, der Leichenfundort und die fehlenden Gegenstände. Gegen Unfall und Tötung durch Dritte spricht, dass es wohl keine eindeutigen von außen zugeführten Verletzungen gibt, die tödlich sind.

Ein Unfall könnte auch ohne Fremdverschulden geschehen sein, wenn er z.B. schwer gestürzt wäre, sich dann noch eine Strecke weitergeschleppt und da dann zusammengebrochen wäre, oder verwirrt durchs Dunkle irrte, unterwegs Rad und persönliche Gegenstände verlor und dann im Feld ohnmächtig wurde, da könnte er dann erfroren sein. Ich denke jedoch, wenn es ein Unfall war, können die Verletzungen nicht so schwer gewesen sein, dass er daran starb, denn dann müsste man das ja auch noch am Skelett erkennen können (unfalltypische Frakturen z.B.).

War es ein Tötungsdelikt wäre die Frage, wie er getötet wurde? Er war sehr groß und kräftig, und scheinbar gab es keine so schwerwiegenden Verletzungen, dass man eindeutig eine Tötung erkennen kann (Schuss, Messerstiche, schwerer Hieb auf den Kopf - all dies würde man am Skelett erkennen).

Ich würde aus diesen Gründen dazu tendieren, dass er durch irgendwas oder irgendwen auf dem Heimweg verletzt wurde, und dieser Verletzung erlag, weil er nicht rechtzeitig gefunden wurde.

Mich irritiert, dass niemand das ganze Rad klaute, warum in Teilen, wenn es doch so teuer und gut war? War es evtl. zu beschädigt, um es "im Ganzen" gebrauchen zu können? Das würde für einen Unfall sprechen.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

31.05.2016 um 11:28
@Mauro

Das kam in "Taäter Opfer Polizei"- Spezial v. 07.01.2015, es war ein sehr ausführlicher Beitrag über diesen Fall.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

31.05.2016 um 11:31
Comtesse schrieb: Messerstiche,
Im Weichteilbereich zugefügt würde man das am Skelett nicht mehr erkennen können, wohl aber an der (Ober)bekleidung, die ja noch vorhanden gewesen sein dürfte...


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

31.05.2016 um 11:33
@Mauro ich muss mich insofern korrigieren, er habe anscheinend gesagt "etwas gemacht zu haben, dass er aber nicht sagen kann", von "schlimm" dürfte nicht die Rede gewesen sein.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

31.05.2016 um 11:35
@maxxb74
maxxb74 schrieb:Das kam in "Taäter Opfer Polizei"- Spezial v. 07.01.2015, es war ein sehr ausführlicher Beitrag über diesen Fall.
Danke! Jedoch nicht mehr aufrufbar, doch eventuell finde ich diesbezüglich noch Aussagen zum Fall.


melden
Anzeige

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

31.05.2016 um 12:01
maxxb74 schrieb:Im Weichteilbereich zugefügt würde man das am Skelett nicht mehr erkennen können, wohl aber an der (Ober)bekleidung, die ja noch vorhanden gewesen sein dürfte...
Stiche in den Bauchraum kann man am Skelett nicht mehr erkennen, Stiche in den Brustkorb dagegen meist schon, da das Messer dabei meist auch auf Rippen trifft und diese typische Kerben dann aufweisen.

Ein Stich in den Bauch wäre aber als Ursache denkbar. Allerdings wäre dann davon auszugehen, dass es Blutspuren irgendwo gegeben hätte, vor allem, wenn er sich damit dann noch weggeschleppt hat bis in das Feld.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.639 Beiträge