Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

342 Beiträge, Schlüsselwörter: Lokführer Verschwunden Berlin

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

24.04.2013 um 19:06
Könnte es da einen Zusammenhang geben?

http://www.bz-berlin.de/bezirk/umland/leiche-ohne-kopf-in-brandenburg-gefunden-article1671285.html


melden
Anzeige
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

26.04.2013 um 17:15
Denke nein, soll einer aus der Psychatrie sein, der verschwunden war habe ich gehört, bestätigt ist aber noch nichts.


melden
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

08.06.2013 um 12:36
Hat jemand schon was gehört, scheint nichts zu geben oder?


melden
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

26.06.2013 um 17:35
Sonntag wurde mal wieder darüber berichtet, dieses Mal in Kripo Live, es gibt nach wie vor keine Anhaltspunkte für sein Verschwinden.
Kann es nicht sein, das er mal bei einem Krankenhausbesuch oder so bspw. auf seine Blutgruppe hin untersucht wurde, der Arzt hat es dann gemerkt, das er die Gleiche hat wie sein totkranker Patient mit ein paar Millionen auf dem Konto und da hat er einen Auftragsmord wegen der Nieren, Leber, etc. in Auftrag gegeben.
Gebe ja zu ist etwas weit hergeholt, aber wer weiß schon wieso so viele Menschen immer wieder vollkommen spurlos verschwinden.
Den Rest den man nicht braucht kann doch jeder Arzt der an das Zeug bequem rankommt in Flusssäure auflösen.
Nur so eine Theorie von mir alles, aber wer weiß schon was da wirklich geschah.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

26.06.2013 um 20:44
Ausgeprägte Spuren fehlen einfach in seiner persönlichen Biografie, um sein unerklärliches und blitzartiges Verschwinden zu konkretisieren..

Allerdings könnte es seinen Kollegen allmählich unerkannt aufgefallen sein, dass in einem gewissen zeitlichen Intervall, ausgeprägte Veränderungen in seinem Gefühlsleben vorgefallen sind.


melden
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

27.06.2013 um 15:13
Ich glaube nach wie vor an eine Straftat, war ja auch nicht das erste Mal, das dort in der Gegend einer verschwindet auf Nimmerwiedersehen.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

09.09.2013 um 18:57
@RogerMortimer
Allerdings könnte es seinen Kollegen allmählich unerkannt aufgefallen sein, dass in einem gewissen zeitlichen Intervall, ausgeprägte Veränderungen in seinem Gefühlsleben vorgefallen sind.

Wann war denn dieser zeitliche Intervall, auf diesen Du hier anspielst?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

16.09.2013 um 19:40
Viele Unfallverursacher fahren heutzutage einfach weiter, weil in vielen Fällen,
eine Drogen- oder Alkoholfahrt verdeckt werden soll oder eine nicht billige Heraufstufung
in der jeweiligen Haftpflichtversicherung verhindert werden möchte..

Falls Karsten Lorenz beim Radfahren ohne eigenes Verschulden mit einem Fahrzeug,
auf einer unbelebten Teilstrecke in Richtung Wohnstätte kollidiert wäre,
hätte der Unfallverursacher sehr wahrscheinlich Fersengeld gegeben.??
Man hätte ihn potenziell früher oder später aufgefunden...??

Er verfügte vermutlich über sehr gute Kenntnisse seiner gewöhnlichen Route
und passte in dieser Nacht sehr wahrscheinlich seine Fahrweise,
entsprechend den winterlichen Straßenverhältnissen an.??

Der letzte Funkkontakt am 15.02.2013 um 23.49 Uhr signalisierte via handy,
dass er anscheinend mit Hilfe seines Zweirades,
die Einmündung Plauenerstraße/Rhinstraße in Berlin erreichte...??


Wir wissen nicht, ob er möglicherweise bereits vorher, von selbst in ein Fahrzeug
eingestiegen sein könnte, um sein gewohntes Lebensumfeld geplant und aus subjektiven
Beweggründen verlassen zu wollen..??


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

16.09.2013 um 20:06
Vernazza2013 schrieb:Viele Unfallverursacher fahren heutzutage einfach weiter, weil in vielen Fällen,
eine Drogen- oder Alkoholfahrt verdeckt werden soll oder eine nicht billige Heraufstufung
in der jeweiligen Haftpflichtversicherung verhindert werden möchte..
Mir fehlen dafür die Unfallspuren. Scherben etc. Danach wird man doch mal geschaut haben in dem ungefähr möglichen Gebiet?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

16.09.2013 um 20:08
@MissMietzie

Einleitung und Konjunktiv...


melden
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

17.09.2013 um 11:52
MissMietzie schrieb:Mir fehlen dafür die Unfallspuren. Scherben etc. Danach wird man doch mal geschaut haben in dem ungefähr möglichen Gebiet?
Du denkst sicher die Berliner Polizei handelt wie in Krimis, die interessieren sich aber für sowas nicht.

Es wurde ja auch nicht von Mord oder Unfall ausgegangen, sondern davon, das er selbst vielleicht sein Leben geändert hat, macht die Polizei doch immer so.

Niemand interessiert sich da auf jeden Fall für irgendwelche Unfallspuren, die werden weggeputzt jeden Morgen von der Stadtreinigung und aus.

Der Fall ist sehr seltsam, bin ja mal gespannt ob überhaupt noch mal davon jemals berichtet wird.

Aber solche Sachen passieren nun mal und die ohnehin überforderte Polizei wird sich nicht darum kümmern den Fall zu klären, solange es absolut keine Anhaltspunkte für irgendwas gibt.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

17.09.2013 um 21:07
Traumberuf mit Tücken

Lokführer: viel Einsatz für wenig Geld
Doch der Einsatz für die paar Minuten Romantik ist hart. "Wir werden mit drei Tagen Vorlauf über unseren Schichtplan informiert", sagt Lokführer G., der auf den Strecken von Hamburg nach Köln, Frankfurt, Rostock und Berlin unterwegs ist. Außerdem sind variierende Anfangszeiten an der Tagesordnung. Heute 3.42 Uhr, morgen 9.40 Uhr, übermorgen 4.14 Uhr. Dann acht bis zwölf Stunden Dienst. Die Familie, Freundin Regina und seine zwei Wochen alte Tochter Lilly, müssen daher meist ohne ihn auskommen. Mit dem Vater rechnen, ihn fest einplanen für den Wochenendausflug oder eine gemeinsame Geburtstagsfeier - das ist bei ihm wegen solcher Dienstpläne undenkbar. "Auch die Frauen von Lokführern sind deshalb nur selten berufstätig. Sich auf den Wechseldienst des Mannes einstellen, und dann noch selber arbeiten, das überfordert einfach viele von ihnen...

Nach drei Jahren Ausbildung gibt es bei der Deutschen Bahn 1500 Euro netto, nach sechs Jahren hat der Lokführer sein maximales Gehalt von rund 1700 Euro netto erreicht. Bei den Wettbewerbern des ehemaligen Staatsbetriebes ist der Verdienst ähnlich. Das ist wenig Geld für viel Verantwortung.
Auch bei Zugunfällen muss der Lokführer möglicherweise persönlich haften, hat Verantwortung für Hunderte Fahrgäste hinter ihm. Verhält er sich aber richtig, ist aufmerksam, gewissenhaft, hilft ihm das jedoch auch nicht weiter: Lokführer haben bei der Bahn heute in der Regel keine Möglichkeit zum Aufstieg.

Ein Auslöser, sein berufliches und persönliches Umfeld freiwillig zu verlassen?

Ein Unfall, weil er vielleicht nicht ausreichend von Fahrzeuglenkern in der Nacht gesehen wurde,
da er zum Zeitpunkt seines Verschwindens , wohl schwarze Radkleidung samt schwarzem Rucksack trug sowie mit einem schwarzen 28er Trekkingrad des Modells "Steven Galant" und Sicherheitsreflektoren unterwegs war...


melden
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

18.09.2013 um 16:41
Wir werden es wohl nie erfahren.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

18.09.2013 um 20:49
Setzen wir voraus, dass Herr Lorenz, trotz seiner felsigen Arbeitszeiten, kontinuierlich und gern
seinen Job als Eisenbahnfahrzeugführer ausführte und darüber hinaus privat,
mehrjährig eine harmonische Zweisamkeit gestaltete, dann wäre es schwer verständlich,
wenn er alles abrupt aufgeben würde, um ein neues Leben an irgendeinem anderen Ort
anzufangen...

Wir wissen ferner nicht, ob Herr Lorenz am 15.02.2013 ab 23.10 Uhr,
auf seiner gewohnten Route egal wo, eventuell mit seinem Rad einen Fahrfehler verursachte,
der zu einer Kollision mit einem motorisierten Fahrzeug führte...

http://www.berlin.de/imperia/md/content/polizei/strassenverkehr/unfaelle/statistik/radfahrer2012.pdf?start&ts=1363169313...


Subjektiv bin ich jedoch voller Zuversicht, dass sich dieser Vermisstenfall,
in Zukunft aufhellen wird.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

18.09.2013 um 21:58
@kopischke
Woher hast du denn deine „Insiderkenntnisse“? Meiner persönlichen Erfahrung nach ist die Berliner Polizei (so man sie denn überhaupt allgemein bewerten kann) kein fauler, korrupter oder gar krimineller Haufen.
In den (wenigen) Fällen, in denen ich bis jetzt mit der Polizei zu tun hatte, waren die Beamten sehr bemüht und kompetent.
Beispiel: meine Freundin wird bei uns im Hausflur von einem Unbekannten angefallen, kann sich aber mit Schreien und Tritten erfolgreich wehren, der Täter flüchtet. Die Beamten auf der Wache haben sogar die Kleidung ans LKA gegeben, um sie zu Vergleichszwecken auf DNA-Spuren zu untersuchen - obwohl in diesem Fall ja zum Glück nichts weiter passiert war.
Ein andermal habe ich einem Beamten so nebenbei von einer Begebenheit erzählt, die mir widerfahren ist, ich selbst hatte in der Sache aber nichts unternommen. Der Beamte hat sofort von Amts wegen Anzeige gegen den (bekannten) Täter erstattet.
Naja, das nur so am Rande...
Natürlich ist die Unterbesetzung und Unterfinanzierung der Berliner Polizei ein Problem, ist ja hinlänglich bekannt. Trotzdem wird in Vermisstenfällen sehr wohl gewissenhaft ermittelt - aber man braucht eben auch Ermittlungsansätze, denen man nachgehen kann...
Im Vermisstenfall Afonso Tiago vor ein paar Jahren z.B. gab es auch irgendwann keine Spuren oder Ansätze mehr. Erst als die Spree wieder aufgetaut war, fand man ihn. Er war eben doch nachts alleine über die Eisfläche gegangen, eingebrochen und ertrunken. Obwohl alle aus seinem nahen Umfeld ganz sicher waren, dass er niemals so ein Risiko eingehen würde.
Manchmal kann erst die Zeit ans Licht bringen, was wirklich mit einem Menschen passiert ist.
Ich habe leider auch keine schlüssige Idee, was an diesem Abend mit dem Lokführer passiert sein könnte. Ich bin mir aber sicher, dass die Polizei z.B. sein Umfeld sehr genau überprüft - gerade wenn ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen wird. Ebenso, ob er Geld für einen Neustart beiseite geschafft haben könnte etc. Ist doch klar, dass die Öffentlichkeit nicht über jeden Arbeitsschritt auf dem laufenden gehalten wird, warum auch. Das heißt aber nicht, dass die Polizei nicht im Hintergrund diese ganze mühsame Kleinarbeit erledigt.


melden
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

19.09.2013 um 10:11
Also wenn bei mir eingebrochen wurde hat bspw. obwohl es sogar Blutspuren gab niemand DNA Proben genommen, auch weiß ich nicht nur von der Berliner Polizei, das die eben keine Leute für sowas haben und auch kein Staatsanwalt sowas erlauben würde in einem Fall wie den hier, also die würden nichts machen, von wegen die Nähe nach Unfallspuren absuchen und so, ihr schaut zuviel TV Krimis, da ist immer alles so schön, die Realität ist leider anders.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

19.09.2013 um 13:21
Dass beim Einbruch in deine Wohnung die Spuren nicht gesichert wurden, ist natürlich schon heftig. Im Fall des vermeintlichen „Phantoms“ z.B. wurden ja sogar bei einem Laubeneinbruch - bei dem glaube ich nicht mal was gestohlen wurde - DNA-Spuren an angebissenen Keksen gesichert...
Ich verstehe schon, dass du da frustriert bist.
Aber glaubst du nicht, dass die Polizei alle Möglichkeiten ausschöpft, wenn sie ein Tötungsdelikt für möglich hält? Das kann ich mir tatsächlich nur schwer vorstellen, dass da nicht umfassend ermittelt wird. Oder glaubst du, dass die Möglichkeiten der Polizei in der Praxis nicht so zahlreich sind wie in der Theorie, weil sie zu wenig Leute haben?
Sie werden doch mit Sicherheit die Strecke abgesucht haben - die Frage ist wohl nur, wann das gemacht wurde...wahrscheinlich eher nicht unmittelbar nach dem Verschwinden...


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

19.09.2013 um 15:48
In diesem Vermisstenfall haben wir gegenwärtig kein Hintergrundwissen,
um beurteilen zu können, inwieweit ein freiwilliges Verlassen seines Lebensumfeldes,
nahezu ausgeschlossen werden dürfte.

Auffallend ist eventuell, dass ferner sein Treckingrad der Marke "Stevens Galant",
(sehr gut verarbeitetes und recht komfortables Rad),
weder zwischenzeitlich aufgefunden noch möglicherweise zum Verkauf(exklusive,
dass es zu einer Karambolage mit massiver Beschädigung kam) angeboten wurde.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

19.09.2013 um 17:58
Sagt mal - in der Vermisstenmeldung heißt es:
Mit der Veröffentlichung von Bildern erhofft sich die Polizei Berlin Hinweise auf den Verbleib des Heinersdorfers.
Nach Heinersdorf sind es aber fast 30 Kilometer! Meinten die Hellersdorf und haben sich nur verschrieben? Er ist ja zumindest in Richtung Marzahn-Hellersdorf gefahren und war - so liest es sich zumindest - auf dem Heimweg...


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

19.09.2013 um 23:06
Seit den späten Abendstunden des 15. Februar 2013 wird der 50-jährige Karsten Lorenz aus Berlin-Pankow vermisst.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

19.09.2013 um 23:47
Ach, damit ist Pankow-Heinersdorf gemeint...?!

Ich hatte mich auf die Vermisstenmeldung des LKA bezogen:
http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/382034/index.html

Finde es, ehrlich gesagt, etwas unklar ausgedrückt. Wo wollte er denn nun hin bzw. wo ist er zu Hause (er war ja augenscheinlich auf dem Heimweg)?
Und wenn er in Pankow-Heinersdorf wohnt - und mit dem Fahrrad nach Hause fährt - warum dann in Richtung Rhinstraße und nicht erstmal die Frankfurter Allee in westliche Richtung bis Weißenseer Weg z.B.?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

20.09.2013 um 20:52
Er begab sich mit seinem Rad um 23.10 Uhr auf seine alltägliche Route:
Eitelstraße-Siegfriedstraße-Landsberger Allee-Rhinstraße..

Obskur ist, dass um am 15.02.2013 um 23.49 Uhr an der Querung Plauenerstraße/Rhinstraße,
seine handy-Anschlußmöglichkeit in dem entsprechenden Mobilfunknetz deaktiviert wurde.

Warum an jener Stelle?

Und aus welchem Grund schaltete er sein Mobilfunktelefon ab?

Hatte er die latente Besorgnis, dass sich seine Ehefrau, möglicherweise zwischenzeitlich
nach seinem Verbleib erkundigen würde?

Könnte es einen privaten und drastischen Beweggrund gegeben haben, den wir nicht kennen,
jedoch eventuell durch ihn in dieser Nacht in die Tat umgesetzt worden ist?


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

21.09.2013 um 11:00
@Vernazza2013
Vielleicht ist ja einfach der Akku des Handys leer gewesen und
deshalb hat es sich an dieser Stelle ausgeschaltet.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

22.09.2013 um 17:05
@Rakete04
Vielleicht ist ja einfach der Akku des Handys leer gewesen und
deshalb hat es sich an dieser Stelle ausgeschaltet.

Die "Gretchenfrage" könnte uns nur Herr Lorenz einwandfrei beantworten.

Möglicherweise war es eine dienstliche Anordnung, dass er während seiner Schicht,
mit seinem dienstlichen Mobilfunktelefon, mit dem zuständigen Fahrdienstleiter
"on call" in Verbindung stand, um eventuell dienstliche Vorgänge ausführen zu können.

Ergo wird sich das "berufsmäßige" Funktelefon, kontinuierlich in einer
Ladestation befunden haben, damit sich die "Batterie" nicht entleeren kann.


melden
Anzeige
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

24.09.2013 um 12:16
Vernazza2013 schrieb am 20.09.2013:Obskur ist, dass um am 15.02.2013 um 23.49 Uhr an der Querung Plauenerstraße/Rhinstraße,
seine handy-Anschlußmöglichkeit in dem entsprechenden Mobilfunknetz deaktiviert wurde.
Möglich wäre er wurde dort genau von einem Betrunkenen oder unter Drogen fahrenden bzw. gesuchten LKW oder PKW Fahrer überfahren und dieser hat ihn dann verschwinden lassen in seinem Fahrzeug samt Rad etc..

Spuren wird es da wohl kaum geben.


melden
352 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt