Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

858 Beiträge, Schlüsselwörter: Entführung, Kampusch, Grandt, Staatsaffäre

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 14:40
@senseless999
Ein Sparbuch auf wessen Namen??? Und gaaanz sicher wollte jemand eine Fährte legen zu einem Kind...damit danach gesucht wird, oder es zumindest einen Verdacht gibt... :-)


melden
Anzeige
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 14:41
@senseless999

Du hast noch etwas vergessen! Die Haarlocke wurde bestimmt auch noch zuvor reingeschmuggelt.


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 14:43
anser schrieb:Ein Sparbuch auf wessen Namen??? Und gaaanz sicher wollte jemand eine Fährte legen zu einem Kind...damit danach gesucht wird, oder es zumindest einen Verdacht gibt... :-)
Leider doch wohl alles möglich in diesem Fall, deshalb gehört der Fall neu aufgerollt, alle Zeugen die noch am Leben sind nochmal befragt. Und jeder Zeuge mit den Ungereimtheiten konfrontiert.
bärlapp schrieb:Du hast noch etwas vergessen! Die Haarlocke wurde bestimmt auch noch zuvor reingeschmuggelt.
Ja bestimmt, ne woher soll ich denn das wissen, man hat ja leider verpasst zu checken wem diese gehört hatte, dann wären wir schon ein Stück weiter.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 14:45
@senseless999

Mit wem fängt man da wohl am besten an? Am besten mit der Person, die über alles Bescheid weiß. Wer ist das wohl? Der E.H. oder doch eher die N.K.? Aber zweitere kann ja nach deiner Theorie nicht reden, weil sonst ihr Kind in Gefahr sein könnte. Übrigens das mit der Haarlocke war ironisch gemeint, weil ich diese Möglichkeit nicht in Betracht ziehe. Oder wie hätte E.H. mit dem Puppenhaus unter dem Arm an der Polizei vorbeikommen sollen? "Ach, ich bin vom Hermesversand, ich bringe mal schnell ein Puppenhaus." Nee, daran glaube ich nicht. Und zu welchem Zweck?


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 14:49
@senseless999

Ich kann Dir nicht folgen. Was haben denn Muttergefühle damit zu tun, daß sie wissen muß, ob es dem Kind gut geht ? Vielleicht weiß sie nicht mal, wo es ist.


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 14:54
bärlapp schrieb: Oder wie hätte E.H. mit dem Puppenhaus unter dem Arm an der Polizei vorbeikommen sollen?
Was hat er denn angeblich aus dem Haus entfernt, weiss Du das?
bärlapp schrieb:Der E.H. oder doch eher die N.K.?
Ich glaube keinem!
bärlapp schrieb:Aber zweitere kann ja nach deiner Theorie nicht reden, weil sonst ihr Kind in Gefahr sein könnte
Ja könnte, ich sag ja nicht das ich Recht habe.
Photographer73 schrieb:Ich kann Dir nicht folgen. Was haben denn Muttergefühle damit zu tun, daß sie wissen muß, ob es dem Kind gut geht ? Vielleicht weiß sie nicht mal, wo es ist.
Das sagt mir halt dann mein Gefühl, ich habe sie so oft im Fernsehen gesehen, mir sagt mein Gefühl auch das irgendetwas nicht stimmt an der ganzen Geschichte, aber was, woher soll ich das wissen, aber in einem Punkt bin ich mir sicher, wenn sie ein Kind hat weiss sie auch was mit ihm ist.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 15:00
@senseless999

Nein, ich weiß nicht genau, was er aus dem Haus genommen hat. Aber ich sehe auch keinen Anlass, ein Puppenhaus i n s Haus zu tragen. Weshalb? Dein Gefühl, was NK anbetrifft, kann dich auch im Stich lassen. Angenommen sie wüßte wirklich wo ihr Kind ist, vll würde sie es dann auch sehen bzw. besuchen wollen. Dann wiederum wäre das der Presse nicht verborgen geblieben, selbst wenn das Kind bei bEkannten oder Verwandten untergebracht wäre.


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 15:14
bärlapp schrieb:Nein, ich weiß nicht genau, was er aus dem Haus genommen hat. Aber ich sehe auch keinen Anlass, ein Puppenhaus i n s Haus zu tragen. Weshalb? Dein Gefühl, was NK anbetrifft, kann dich auch im Stich lassen. Angenommen sie wüßte wirklich wo ihr Kind ist, vll würde sie es dann auch sehen bzw. besuchen wollen. Dann wiederum wäre das der Presse nicht verborgen geblieben, selbst wenn das Kind bei bEkannten oder Verwandten untergebracht wäre.
Ich hab ja jetzt nicht gesagt das er das Puppenhaus reingebracht hat, aber vielleicht kleinere Dinge.
Das Puppenhaus kann auch aus anderen Gründen dagewesen sein, wem hat es denn gehört? Vielleicht hat ja WP mit ihm gespielt, mit dem Puppenhaus meine ich jetzt.
Aber ich fände es trotzdem mal wichtig was EH denn nun aus dem Haus getragen hat, viele behaupten er hat was mitgenommen, aber was weiss dann keiner oder?
Ja vielleicht schützt sie es ja dadurch, das sie keinen Kontakt hat, weiss ich doch nicht, hätten ganz andere Instanzen rausfinden müssen, weil damals war das Kind noch jünger, wie alt wäre es denn jetzt?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 15:15
Die Frage ist nur, ob es überhaupt ein Kind gibt? Wenn es ein Kind gibt, dann weiß niemand wie alt es ist. NK könnte schon mit 11 ein Kind bekommen haben oder aber erst viel später. Also lässt sich das Alter eines evtl. Kindes nicht festlegen. Es bestand -wie du weißt - der Verdacht, dass das Kind von M.W. das Kind von N.K. sein könnte. Dies wurde angeblich durch einen DNA-Test widerlegt.


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 15:18
bärlapp schrieb:Die Frage ist nur, ob es überhaupt ein Kind gibt?
Ich weiss, aber man sollte doch mehr in die Richtung Mittäter ermitteln, dafür gibts ja auch Anhaltspunkte.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 15:20
Wieso ermitteln? Der Fall ist offiziell abgeschlossen. Die letzte Evaluierungskommission sah Priklopil mit hoher Wahrscheinlichkeit als Einzeltäter.


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 15:20
bärlapp schrieb: Es bestand -wie du weißt - der Verdacht, dass das Kind von M.W. das Kind von N.K. sein könnte. Dies wurde angeblich durch einen DNA-Test widerlegt.
Das ist mir auch immer noch suspekt. Wie schnell da plötzlich ein DNA-Test ohne Not aus dem Hut gezaubert wurde.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 15:25
@Photographer73

Mir auch, vor allem ist es schon etwas dubios, dass die Geburtsunterlagen in der Privatklinik verschwunden, nicht vorhanden oder sonst was waren.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 15:32
Ausserdem machte das seltsame Verhalten der Mutter von Priklopil nach dessen Tod einige Ermittler stutzig. Die alte Dame überschrieb zwei Wohnungen, die einst W.P. gehörten, E.H.nachdem sie dessen Schwester eine weitgehende Vollmacht erteilt hatte. Dieses könnte, so die These, eine Versorgung für einetwaiges Enkelkind in Obhut von M.W. sein.


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 16:50
bärlapp schrieb:Mir auch, vor allem ist es schon etwas dubios, dass die Geburtsunterlagen in der Privatklinik verschwunden, nicht vorhanden oder sonst was waren.
Ja aber die Frau ist doch die Mutter des Kindes und nicht NK, und hatte diese Frau nicht was mit WP?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

03.10.2013 um 19:29
@senseless999
senseless999 schrieb:Ja aber die Frau ist doch die Mutter des Kindes und nicht NK, und hatte diese Frau nicht was mit WP?
Weiß ich nicht. NK hat die Behauptung mal irgendwann aufgestellt, dass die M.W. ein Verhältnis mit W.P. hatte. M.W. selbst betonte aber, dass sie W.P. nur ein paar Mal flüchtig gesehen habe.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

04.10.2013 um 10:52
Im Februar 2013 bestätigt L.K. die Aussage einer anderen Person, dass seine Tochter absichtlich mit ihrer Flucht gewartet habe bis sie 18 Jahre alt war, damit sie nicht mehr in ein Heim musste. Auch für die Vermarktung der Kampuschgeschichte ist das schlechte Verhältnis zu ihrer Mutter geradezu katastrophal. Der Spiegel berichtete 2006: Es gab 2 Schönheitsfehler in den ersten zwei Wochen nach N.K. Auftauchen. Zeitungen berichteten, dass N.K. ihre Mutter nicht liebe, nicht mit ihr reden und auch nicht bei ihr wohnen wolle. Die Leute mögen aber Kinder, die ihre Eltern lieben. Deshalb mußte der damalige Mediaberater Eckert das berichtigen. Beim ersten Interview antwortete sie deshalb auf die Frage auf das Verhältnis zu ihrer Mutter angesprochen: "Wir sind uns sehr nahe." Eckert behielt recht, es korrigierte das Bild von der sich abwendenen Tochter, sie erschien als das Opfer, das sie war, sie beeindruckte das Publikum
Natascha Kampusch also nur auf Schmusekurs mit ihrer Mutter dem Medienecho und der besten Vermarktungsstrategie ihrer Berater wegen?


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

04.10.2013 um 11:06
bärlapp schrieb:Natascha Kampusch also nur auf Schmusekurs mit ihrer Mutter dem Medienecho und der besten Vermarktungsstrategie ihrer Berater wegen?
ja.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

04.10.2013 um 11:11
Auch ihre Töchter Claudia und Sabine wurden von B.S. geschlagen.
Da müssten die Schwestern doch so ungefähr geahnt haben, wie es der kleinen Schwester ging. Große Schwestern stehen doch in der Regel hilfreich zur Seite? Weiß jemand, wie dies in der Fam. Sirny/Kampusch gehalten wurde?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

04.10.2013 um 11:22
Am Tag vor der Entführung lässt Mutter S. ihren Zorn, der eigentlich L.K. galt, an ihrer Tochter aus, verbietet ihr, den Vater jemals wiederzusehen.
Sie hat ihn dann ja auch 8 Jahre nicht mehr gesehen.


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

04.10.2013 um 12:08
Ich habe Dich gerettet....(Wolfgang Priklopil)
Wovor? Vor Missbrauch? Vor dem Umfeld?
Danke das Du mich beschützt...(Natascha Kampusch auf der Kinderzeichnung)
Wovor? Ein Kind in dem Alter und so ein Satz? Oder ist es ein Hilfeschrei "Bitte beschütz mich!, guck hin, hör zu!"


Ist etwas bekannt, wie die heutigen Familienverhältnisse bzw. Beziehungen untereinander sind? Zwischen Geschwistern, Eltern?


melden

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

06.10.2013 um 03:16
bärlapp schrieb:Weiß ich nicht. NK hat die Behauptung mal irgendwann aufgestellt, dass die M.W. ein Verhältnis mit W.P. hatte. M.W. selbst betonte aber, dass sie W.P. nur ein paar Mal flüchtig gesehen habe.
Ha genau die NK behauptet es so, der EH wieder anders und die MW auch, ist doch echt super oder!
Also wem wollen wir nun glauben von den dreien?
bärlapp schrieb:Natascha Kampusch also nur auf Schmusekurs mit ihrer Mutter dem Medienecho und der besten Vermarktungsstrategie ihrer Berater wegen?
Ja mag sein aber dient es wirklich der Wahrheitsfindung ob sie nun auf Schmusekurs war oder eher nicht, und wie gesagt in diesem Fall scheint alles so oder so, aber keiner weiss genau wie es wirklich ist.
anser schrieb:Wovor? Vor Missbrauch? Vor dem Umfeld?
I dont know, wurde ja auch nie erwähnt vor was.
anser schrieb:Wovor? Ein Kind in dem Alter und so ein Satz? Oder ist es ein Hilfeschrei "Bitte beschütz mich!, guck hin, hör zu!"
ja wissen wir leider auch nicht, wurde ja niemand dazu befragt oder?
anser schrieb:Ist etwas bekannt, wie die heutigen Familienverhältnisse bzw. Beziehungen untereinander sind? Zwischen Geschwistern, Eltern?
Ich weiss nix!!!


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

06.10.2013 um 07:45
@senseless999
senseless999 schrieb:Ja mag sein aber dient es wirklich der Wahrheitsfindung ob sie nun auf Schmusekurs war oder eher nicht, und wie gesagt in diesem Fall scheint alles so oder so, aber keiner weiss genau wie es wirklich ist.
Meiner Meinung nach dient es schon der Wahrheitsfindung. Schließlich muss es ja irgendeinen Grund geben, weswegen das Verhältnis zu ihrer Mutter gestört ist. Die Entfremdung durch die Entführung schließe ich mal aus, ich denke, dass die Ursache hierfür schon wo anders liegt. Zudem würde das Verhältnis zu ihrer Mutter dann eine Rolle bei der These von Martin Wabl bezüglich der Pflegeplatzveränderung spielen.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

06.10.2013 um 09:00
@senseless999
anser schrieb: Wovor? Vor Missbrauch? Vor dem Umfeld?

senseless999 schrieb: I dont know, wurde ja auch nie erwähnt vor was.

anser schrieb:
Wovor? Ein Kind in dem Alter und so ein Satz? Oder ist es ein Hilfeschrei "Bitte beschütz mich!, guck hin, hör zu!"
Senseless999 schrieb: ja wissen wir leider auch nicht, wurde ja niemand dazu befragt oder?
Wer hätte denn dazu befragt werden sollen? Diese Fragen kann voraussichtlich nur NK beantworten.


melden
Anzeige

Staatsaffäre Kampusch - Das Buch zum Entführungsfall

06.10.2013 um 11:26
Ob ihre Eltern dabei sein werden, wisse sie jedoch noch nicht: “Ich lasse mich überraschen. Sie wissen ja, dass man durch die Genetik einen sehr engen Kontakt zu seinen Eltern hat, der nie abbrechen wird. Ob man sich dann mit diesen Menschen weiter trifft oder auseinandersetzt, ist eine andere Frage.” (NK)
Quelle: http://www.klatsch-tratsch.de/2013/02/17/natascha-kampusch-wird-25-im-grunde-bin-ich-eine-einzelgangerin/150827


Davon kann man ja halten was man will...oder auch nicht. Für mich klingt das danach, dass sie absolut keine Bindung zu den Eltern hat. Garkeine.

Ist keine Schuldzuweisung in irgendeine Richtung, wirft nur ein bestimmtes Licht auf die beteiligten Personen. - meiner Meinung nach...


melden
633 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt