weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Lyrik, Gedichtinterpretation, Dario, SUM

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:15
Liebe Leser,

ich würde gerne wissen, was dieses Gedicht für Euch bedeutet, sprich, wie Ihr es interpretieren würdet.

Ich freue mich auf eine rege Diskussion! :)


Ich bin in Gott, was ich bin,
und mein Sein ist Wille,
das im Heute ausharrend
lebt in Ewigkeit.

Vier Horizonte in den Abgrund
schreitet mein Denken ab,
doch der Abgrund bedrängt mich am meisten,
den ich in mir selber fühle.

Es gibt eine unglaubliche Stelle
in meiner Stadt wie eine Illusion:
es ist der Turm des Elefanten
neben dem Kiosk des Pfauenauges.

Noch immer bezwingt mich das Demütige,
wenn es mein Begehren vergoldet.
Der Panzer der Schildkröte
erzählt mir von Orpheus' Schmerz.

Gute Rosen, reine Lilien,
wahnsinnig, soviel nicht zu wissen,
beginne ich mit lauter Stimme zu rufen
am Rande der Gräber:

Herr, daß der Glaube sterbe!
Herr, sieh meinen Schmerz!
Miserere! Miserere! ...
Reich mir die Hand, mein Gott ...

Rubèn Darìo -Sum-


melden
Anzeige
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:27
@fumo

Raus aus der Spelunke, rein in den Geist:

Ich sehe in dem Gedicht eine Reflektion der eigenen Indifferentheit, des Bewusstwerdens der eigenen Unbedeutsamkeit und Ohnmacht gegenüber der gewaltigen Schöpfung. Sicher und richtig erkannt zwar als ein Teil von dieser, sich ihrer aber nicht zugehörend fühlend und anklagend akzeptierend als unvermeidlich.


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:30
@fumo

Soso... eine Interpretation wünscht er.. :D

Fangen wir mal mit meiner höchsteigenen an..
fumo schrieb:das im Heute ausharrend
lebt in Ewigkeit.
Paßt auf mich wie angegossen..
fumo schrieb:Vier Horizonte in den Abgrund
schreitet mein Denken ab,
Ähnliches erlebte ich einst im trunkenen Zustand. Der Horizont verschwand weil der Kanaldeckel nicht aufgelegt war.. Mein Denken schritt komplett mit meinem Körper ab.
fumo schrieb:Es gibt eine unglaubliche Stelle
in meiner Stadt wie eine Illusion:
es ist der Turm des Elefanten
neben dem Kiosk des Pfauenauges.
Besser wie: Es gibt einen Höllenlärm in meiner illusionären Spelunke,
es ist der Lurch, neben dem Zapfhahn des plüschierten Inhabers.
fumo schrieb:Noch immer bezwingt mich das Demütige,
wenn es mein Begehren vergoldet.
Klarer Fall von Lurcheritis... der vergoldet so manches wenn man versehentlich die Unvernunft besitzt, sich zu bücken..
fumo schrieb:beginne ich mit lauter Stimme zu rufen
am Rande der Gräber:
"Ihr bekommt mich nicht.. Ihr bekommt mich nicht.."
fumo schrieb:Herr, daß der Glaube sterbe!
Herr, sieh meinen Schmerz!
Miserere! Miserere! ...
Reich mir die Hand, mein Gott ...
Aber ich lasse den Herrn.... in dem Glauben..



Soweit die Humorinterpretation, Spelunkisch aufgefrischt.

Ernsthafter: Ich würde dem Autoren einen gewissen Weltschmerz zuschreiben und auch einen Hang zum Genuß von Psychopharmaka. Lyrisch.. Ja, aber in der Tiefe sitzt ein Teufel der ihm das Leben zur Hölle macht.


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:36
@fumo
@Gwyddion
@lone_dog

Wie interpretiert ihr die dritte Strophe? :)


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:46
@häresie
fumo schrieb:Es gibt eine unglaubliche Stelle
in meiner Stadt wie eine Illusion:
es ist der Turm des Elefanten
neben dem Kiosk des Pfauenauges.
Eindeutig die Reichstagkuppel,
weil Politik illusorisch einher kommt,
sitzend auf dem Reichstag mit dem Bundestag,
neben dem Bundeskanzleramt sowie der NSA Spionageabteilung.. :)


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:47
@häresie
fumo schrieb:Es gibt eine unglaubliche Stelle
in meiner Stadt wie eine Illusion:
es ist der Turm des Elefanten
neben dem Kiosk des Pfauenauges.
Hier verwendet der Autor bewusst Synonyme für Lokalitäten / Zustände in seiner näheren Umgebung. Warum er diese verwendet ist spannend. Sei es, dass diese Lokalitäten leicht anhand der Zuschreibungen/Beschreibungen erkennbar sind, wenn man sich denen gegenübersieht? Oder ist das Gegenteil der Fall und ist es eine persönliche Kryptisierung und Assoziation mit diesen "Merkmalen"?

Aus dem Attribut der "Unglaublichkeit" leite ich ab, dass der Autor dieses als bemerkenswert betrachtet, welches er fortschreibt und ebenso mit einer Illusion gleichsetzt, welches ein weiterer Hinweis auf Subjektivität ist. Dieses führt nun zum "Turm des Elefanten" nahe gelegen am "Kiosk des Pfauenauges".

Welche Determinanten lassen sich hier finden? Wir haben die (vermeintlich) physischen Zuschreibungen des "Turmes" und des "Kiosk". Wir erkennen aber auch eine Assoziation in beiden Fällen mit Tieren, also etwas Animalischem. Der Autor lässt dieses Rätsel offen, er bezieht sich nicht weiterhin auf diese Zuschreibung oder Lokalität. Hiervon ausgehend ist die "Unglaublichkeit" also nicht als etwas "Unreales", sondern als etwas "Bemerkenswertes" im Auge des Betrachters zu vermerken.

Vielleicht ist diese Verknüpfung des Manifesten (Turm und Kiosk) mit dem Animalischen (Elefant und Pfauenauge) die persönlich innewohnende Gratwanderung, die Erkenntnis unserer Nähe zum Tier, und dass diese eben dennoch, trotz dem Animalischen, in geordneten und strukturierten Verhältnissen fortexistiert?


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:52
@Gwyddion
:D :D

@lone_dog
Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Interpretationen ausfallen.
Weißt Du, was ich da herauslese?

Was ist ein Turm verglichen mit einem Kiosk?
Was ist ein Elefant verglichen mit einem Pfau?
Ich finde, er stellt Werte einander gegenüber.Und die unglaubliche Stelle wie eine Illusion beschreibt für mich einen Platz, der wahrhaftiger ist als alles andere in seinen Lebensumständen, wo mehr Sein als Schein vorherrscht.


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:54
@häresie

Jede Interpretation ist zulässig. Vielleicht, ganz banal, kritsiert er damit auch nur die Lage einer Kirche (Turm) gelegen neben einem Bordell (Kiosk). ;)


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:56
@lone_dog
lone_dog schrieb:Jede Interpretation ist zulässig
Selbstverständlich. :)

Und so banal ist das gar nicht, das ist sogar ganz interessant.
Ob das jetzt Kritik seinerseits an dieser Gegensätzlichkeit im Sinne von Doppelmoral beinhaltet, sei mal dahingestellt.


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:57
@lone_dog
lone_dog schrieb:Vielleicht, ganz banal, kritsiert er damit auch nur die Lage einer Kirche (Turm) gelegen neben einem Bordell (Kiosk).
Stimmt. Mich stört auch das Gebimmel wenn ich gerade im Kiosk zugange bin :)


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 13:58
@Gwyddion
@häresie

Kioske waren/sind oft Treffpunkte ;)

@häresie

Banal im Sinne von "einfach", also unkryptisch ^^ ... Er musste vielleicht kryptischer formulieren, um nicht offen die eine oder andere Seite zu brüskieren.


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:01
@lone_dog

Dann kann aber auch der Kiosk des Pfauenauges die Kirche mit ihren beflügelten
Engeln sein. Der Elefantenturm erklärt sich durch die elefantösen Glocken. :D


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:04
@psreturns

Nee, glaube ich weniger. Der Pfau steht immer für etwas Eitles, Geckenhaftes und Gespieltes. Das Pfauenauge als Schmetterling, um hier präzise zu bleiben, steht für Zerbrechlichkeit, Leichtlebigkeit und Übersicht. Was wiederum jede Menge neuere Interpretationen zuließe :D ...


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:07
@psreturns
XD
Das ist hier alles todernst, ja... :D

Naja, aber der Elefant symbolisiert ja Frieden, Weisheit, Kraft, Beständigkeit, das verbunden mit einem Turm, der ja was erhöhtes und unantastbares hat. Der Pfau steht eher für Eitelkeit usw.., Kiosk für Verkauf usw...schwafel....


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:08
@häresie

Du hast vermutlich sogar Recht mit deiner ersten Interpretation. Da stehen 2 Werte konträr einander gegenüber. Wenn wir deine jetzt mit meiner Interpretation verknüpfen, haben wir diese 3. Strophe gelöst :D


melden
Lalinea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:33
@häresie
Huaaaaaaaaaaaaaah geiles Avatarbild *lol*


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:35
@Lalinea
Danke. :D

Ich finde übrigens, der TE könnte sich hier ruhig auch mal äußern.


melden

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:40
@häresie
Meine Stunde ist noch nicht gekommen! :troll:


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:44
@Lalinea

War das alles? :troll:


melden
Anzeige
Lalinea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedichtinterpretation: -Sum- (von Ruben Dario)

23.11.2013 um 14:45
Das Alter

Das Alter ist ein höflich Mann:
Einmal übers andre klopft er an;
Aber nun sagt niemand: Herein!
Und vor der Türe will er nicht sein.
Da klinkt er auf, tritt ein so schnell,
Und nun heißt's, er sei ein grober Gesell.

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832

:D


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden