Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

458 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jesus, Spiritualität, Planeten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

11.03.2011 um 21:02
@Helel

Von welchem ersten Schlüssel sprichst du? Kannst du es mir vorrechnen?


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

11.03.2011 um 21:07
es gibt das acba und es gibt die darauf folgenden schlüssel.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

23.03.2011 um 11:30
Neuste Nachricht: der dem Hermes zugeordnete "rechte winkel" stellt offenbar den Satz des Pythagoras dar! Irgendeine Idee was das bedeutet?


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

07.04.2011 um 08:09
Hello Ags! Denken wir nach... es gibt schon ein STERNBILD "TRIANGEL" am Himmel - ob dann das auch etwas damit zu tun hat?... eher unwahrscheinlich.
Offensichtlich hat man einiges von der Pythagoraeer gelernt (wie das DU schon richtig gesehen hast...) Wenn ich dazu zuerst - ungewöhnlicher Weise - ein Zitat bringen darf: "Ebenso wie sich die Kirchenväter vom 2. Jahrhundert n. Chr. an immer mehr genötigt sahen, Methoden und Terminologie der griechischen Philosophie zu verwenden, um ihre Ansichten dem Nichtchristen klarzumachen und gegen Ketzer zu verteidigen, so wurden die Juden der hellenistischen Zeit gezwungen, Methoden und Terminologie ihrer heidnischen Gegner für ihre eigenen zwecke zu übernehmen, sowohl um letztere zu bekämpfen, wie auch um das ortodoxe Judentum gegen die Abwege solcher Gruppen wie die Essener und der Therapeuten abzugrenzen." (W.F. ALBRIGHT: Von der Steinzeit zum Christentum S. 370/71 - Leon Lehnen Verlag - München - 1949) Der Satz gilt für die Zeit der (auch heute akzeptierte) Endfassung der TORAH natürlich nur mutatis mutandis - aber das Grundproblem dahinten war auch in der babylonischen "Ausflugszeit" das gleiche... Das zunächst einmal festzuhalten... Also nicht erschrecken, wenn einiges nur mit "babylonisch-griechischen" (Hitomi-)AUGEN zu sehen ist!
--- Nun aber werde ich natürlich (auch diesmal) konkret: 1./Die Figur ist vor allem ein Hinweis auf eine EINHEIT!!! Die Textabstände ((hier räumlich dargestellt zwischen der Pünkte...)) DEFINIEREN offenbar die HITOMI-EINHEIT - wie immer das zu verstehen ist... 2./"Pythagoras" ermutigt uns z.B. AUCH mit den "griechischen" Kehrwerten weiterarbeiten - wie ich z.B. bei der Zahlen 351 - 153 etc. gezeigt habe. ((Ich kann nicht hebräisch - also die hebräischen Kehrwerte, wie Du diese verwendest, akzeptiere ich einfach...)) 3./ Meiner Meinung nach "zwingt uns" Pythagoras die GRUNDLAGEN der HITOMI-Methode - ich meine die "Sefirot-Weisheit" der Tora-Bild-Anordnungen - ein bisschen gründlicher betrachten. --- Ich versuche es...
Wir haben Deine schöne Abbildungen im Kapitel 3 Deines Buches (Torakosmos - S. 14), wobei zunächst die Zahlen 1-10 auf den Sefirot-Baum "hängen". Die Stammzahlen in der Mitte - von oben herab: 1-6-9-10 - ergeben die "Schlüsselzahl" 26 als Summe - als 2x13 Venuszyklen in Zusammenhang mit 2x99 Mondzyklen hast Du bravurös diese JHWH-Zahl "entlarvt"! Soweit so gut... Sehen wir aber auch die seitlichen Zahlenreichen an! Links sehe ich die Zahl 358 - von oben herab "gelesen" - die paradisische Schlange als "Erlöser"? Oder die eiserne Schlange in der Wüste, welche Moses aufgehängt hat - als "Vorbild" für das Kruzifix??? --- Lassen wir die Doppeldeutigkeit zunächst bestehen... Allerdingst stelle ich fest, dass die Zahlensumme, welche Du zu diesen Stellen ausgearbeitet hast - 656+366+867=1889 - einmal das Geburtsjahr Hitlers angibt...((Ich muss schon schmunzeln, wenn ich jetzt von allen Seiten den Ruf höre: "Zufall, Zufall...")) Könnte Deine Zahlen jemand schon früher berechnen und ... na ja, so konstruiert man eben Verschwörungstheorien (Freimaurer und Co.) - wir lassen uns dabei nicht aufhalten! Ich stelle NUR NOCH fest, dass 1889+666=5110/2 ist. ((Es zeigt also eine GEMEINSAME Verbindung von Deiner "Prüfsummen" - Seiten 16/7 im Torakosmos))
--- Wenn 358 so "aufschlussreich" war, sehen wir die Zahlenreihe auch rechts an: 247=13x19. Hm... Ist das alles? Sehen wir einmal die Quersummen von dieser Zahlen an: 3+5+8=7, 2+4+7=4 - und 3+5+8+2+4+7=2. Also die zahlen 2-4-7. Ist das alles?! Die Quersumme 2 kam so heraus, dass wir die beide Seiten des Baumes in eine Verbindung (Gesammtschau) gebracht haben. Was wäre mit 358x247? Die Multiplikationszahl 88426 ist mit der Baumstammzahl 26 teilbar! 88426:26=3401. Ist das alles? No.... 3401=19x179, wobei 17x9=153 und 153+26=179.
--- All das habe ich, lieber AGS, in der Hoffnung erzählt, dass diese Zusammenhänge Dir bei der Erforschung der noch fehlenden Hitomi-Bilder INTUITIVE HILFE leisten könnten... Grüsse: E.K.


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

07.04.2011 um 14:12
@AnGSt

Welche Daten hast du benutzt?

Ein Horoskop sollte schon sehr genau sein.
Datum, Ort, Urzeit, sind massiv wichtig.

Das Datum ist dummerweise nicht das Jahr Null und da fängt es schon an. Ein Jahr davor, eins danach etc. Dazu kommt dann, selbst wenn wir das Jahr gefunden haben, was immer hin wahrscheinlich ist, kommt der genaue Tag.
Der 24. oder 25. Dezember ist es nicht. So aber den Tag brauchen wir.

Selbst wenn wir den Tag haben, ist dann die Uhrzeit wichtig. Eine Stunde kann schon vieles verändern in einem Horoskop.

so, ich sehe nicht, dass du das Jesus Horoskop gemacht hast.


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

07.04.2011 um 19:58
Ja, ja Si-Net, DU hast EIGENTLICH recht... Aber AGS meint sein "Horoskop" im Sinne seiner Berechnungen nach der Hitomi-Methode. SO kam er auf den Tag (plusminus 1 Tag) vom 30.9.7.v.Chr. bei einem diesen "Hitomi-Bilder". Er will also damit sagen, dass Jesus dann geboren "musste" - WENN ER "DER im Tora mit DIESER Methode prophezeite Messias" gewesen war. Feiner formuliert: das CODE-DATUM dafür war mit kosmischen Geheimbilder "formuliert" - und er hat die Schlüsselmethode jetzt entdeckt und kann diese Bilder mit Hilfe der babylonischen-griechischen-jüdischen-kabbalistischen "Umwegen" deuten. --- Es ist also keine "Astrologie" - wie wir das heute verstehen ((und die ich selber mehr als vierzig Jahre studiere... - ja, so alt bin ich schon... (:-)...)), aber es hat schon mit Planeten etwas zu tun und bei diesem konkreten Fall meint AGS, dass er behaupten kann, dass im Horoskop Jesu die angegebene Sonnestellung (Anfangs Waagezeichen) und die Jupiter-Saturnus-Konjunktion (im Mitte Fischezeichen) vorhanden sein muss. --- Wenn ich mich nicht irre, sein "Bezugspunkt" bei dieser Figuren ist IMMER der Null Grad Widderzeichen... (kann sein, dass ich das falsch interpretiere...)
Nun wissen wir, dass das erste "persönliche Horoskop" etwa aus dem V. Jahrhundert v. Chr. stammt - also es wäre ein grobes Anachronismus daran zu denken, dass die "Toramacher" soetwas wie "Horoskop" gekannt hatten! Aber sie kannten die Kunst der himmlischen "Zeichendeuterei", wie sie das von den Babyloniern "abgekuckt" haben - aber nicht offen praktizieren dürften... Es musste also alles streng bei astronomischen Positionsbeschreibungen bleiben - ohne "heidnische Daiterei"! --- Aber die Kabbalisten fanden ein Weg in der kosmischen Ordnung - gemäss ihrer Weltanschauung - und einen LINEAREN GOTTESPLAN "entdeckt" (gegenüber der Wiederholungsbasis der "Nichtjuden"...) und versuchten das mit Hilfe der Buchstaben und Zahlen des hebräischen Alphabeths mindestens für die "Eingeweihten" festzuhalten. --- Es ist mir allerdings nicht eindeutig zu entschlüsseln, ob AGS noch dahinten AUCH NOCH "GOTTES HAND" vermutet, welche bei der Inspiration der Toraschreiber die "Zahlenweisheiten" dieser SO GELENKT hatte, dass am Ende AUCH NOCH ETWAS MEHR herauskam - geheime Zusammenhänge gemäss des "Sefirot-Baumes" wie diese AGS mit Hilfe der Hitomi-Methode "enträtselt" -, als hineingesteckt wurde... Oder meint er, dass die Toraschreiber eigentlich schon all das (und noch viel-viel mehr...) gewusst hatten, was er im "Torakosmos" beschreibt - nur habe "die Menschheit" inzwischen diese geheime Informationen zu richtig deuten "vergessen" - aber diese mit Hilfe der modernen Forschungsmethoden und mit Hilfe enorm vieler Phantasie von AGS jetzt wieder uns zugänglich gemacht werden kann...

Ich will aber, lieber Si-Net, die Frage nach dem "wahren Jesus-Horoskop" diesbezüglich nicht "schönreden" - ich habe AGS auch direkt mitgeteilt, dass ich schon vor 25 Jahren - E.H. TROINSKI folgend, der das vorgeburtliche Eklipsenhoroskop von Jesus auf den 23.10.7.v.Chr ((Sonnenfinsternis mit einem Aszendent im Schützezeichen für "Palestina" berechnet...)) berechnet hatte - nach gründlichen astrologischen Forschungen der Geburtstag Jesu auf den 12.12.7.v.Chr ((Asc 26 Grad Jungfrau für die "Nazareth-Bethlehem"-Meridian berechnet...)) datieren konnte. ((siehe das Buch Kereszturi&Kereszturi: Das wahre Jesus-Horoskop - hoffentlich gilt dieser Hinweis nicht als "Reklam"...)) - Wir haben darin auch die Vermutung geäussert, dass die Kreuzigung Jesu im Jahre 36 (sechsunddreissig) erfolgen "musste" - siehe das Horoskop vom Freitag, dem 30. März 36.n.Chr. (Jerusalem) - mit Venus exakt am M.C. etc. --- Völlig klar: Entscheidend sind DIE DETAILLS! ABER ASTROLOGISCH MUSS MAN SIE BEWERTEN!!!

Nun zurück zum AGS "Jesus-Horoskop"... EIGENTLICH hat er zunächst "nur" das Jahr 7.v.Chr. mit seiner Methode "erfasst" - und das würde schon allein merkwürdig genug... ((Haben die jüdischen "Kalendermacher" dieses Jahr - wegen der dreifachen Jup-Sat-Konjunktion in der FISCHE! - besonders berücksichtigt?)) --- Ich vermute, dass man hier noch bei etwas Korrektur die astrologischen Resultaten "beherzigen" könnte, insofern z.B. auch die PRÄZESSION bei der Hitomi-Bilder irgendwie eine Rolle spielen könnte... Wer weiss... Grüsse: E.K.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

07.04.2011 um 21:07
Ich bin der Meinung die Autoren der Tora haben den Torakosmos mit voller Absicht und bei bestem Bewußtsein so erschaffen wie ich ihn entdeckt habe.

Jesus, Jesus Geburt, Jesus Horoskop ist was ganz anderes als Hitomi. Die Daten sind da aber das hat keine historische Bedeutung. Es geht um ein mystisches konzept, daß sich an fixpunkten orientiert. Ein solcher Punkt ist die besagte Jupiter-Saturn Konjunktion. Was ich mit "Jesus Horoskop" meine, ist nicht die Geburtsgrundlage von irgendwem sondern nur die Qualität dieses Fixpunktes.

Und meine Hoffnung ist, daß sich schon allein anhand dem Stand von J/S und Sonne etwas über die Qualität dieses Fixpunktes aussagen lässt.

Hier sind nochmal die Daten: http://tora.quicktunnels.net/jup_sat_-6_ecl.txt

Die mittlere von den drei Konjunktionen ist es. Da ist auch eine Uhrzeit mit angegeben, der würde ich aber nicht vertrauen!

Meine Hoffnung ist, daß sich schon allein anhand dem Stand von Jupiter, Saturn und Sonne etwas über die Qualität dieses Fixpunktes aussagen lässt.


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

08.04.2011 um 11:30
Also will eigentlich Dein Fixpunkt-Bild nicht anderes sagen, als auch nach der Hitomi-Methode kann man "mysteriös" vermuten, dass Jesus im J. 7.v.Chr. geboren wurde? Okay, aber dann müsste man wirklich einen anderen Name hier verwenden, weil DAS "Jesus-Horoskop" ist als Begriff schon eindeutig ASTROLOGISCH belegt... Meine ich... grüsse: E.K.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

08.04.2011 um 19:17
@kereszturi

jesus/horoskop ist der falsche name. aber da du dich mit astrologie aus kennst, kannst du mir schreiben welche bedeutung die stellung auf meinem bild hat?


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

08.04.2011 um 20:28
Lieber AGS! NATÜRLICH konzentriere ich auf Deine Ideen ((mein Elan kann ich in meiner wissenschaftlichen Forschungen "ausleben"...)), und versuche Dir dort "helfen", wo DU selber Hinweise gibst auf "Besonderheiten"... Nun lese ich in Kapitel 5 bei Punkt 2. (die Zeitenwende) darüber, dass auf Deinem "Jesus-Fixpunkt-Bild" ...."... die Bahnen der Planeten verhalten sich zueinander nicht wie in Wirklichkeit, sondern wie der gondene Schnitt..." WARUM? Die Winkelgeschwindigkeit bleibt zwar so behalten - aber das Bild würde doch anders aussehen... Vor allem könnte der Jupiter-Erde Abstand nicht mit dem Erde-Sonne Abstand etwa gleich gross sein - und dadurch wäre auch die Linie B-A-Sonne etwas "krumm"... Summa summarum: man sollte die Verwendung des Goldenen Schnittes selbst aus der Methode begründen.
Wie ich sehe, das wäre gar nicht so schwer, weil ja 11700(=2x5850):7231(=7000+231) die Goldene Zahl - hier 1,618033... - ergibt, was gut dazu passt, dass Dein Bild mit der Zahl 231 "erzeugt" wurde. 7231=(14x511)+(7x11)=7x(1022+11) etc.
Natürlich sind auch andere "Lösungen" dazu möglich - z.B. 11666:7210=1,61803... wobei 7210=(231x31)+(7x7) etc. - aber so oder so, es ist auffallend, dass hier die Zahl 7 dominierend erscheint, was gut zur Zahl 231=3x77=7x33 passt.
Wenn mir noch eine Bemerkung zu der seitlichen "Zahlenreihen" des Sefirot-Baumes - also zur 358 und 247 erlaubt sein könnte, NATüRLICH ergibt 358-247=111 - könnte nicht diese Zahl die richtige sein anstatt 333 in der Mitte des "Spiegels" - etwa der kabbalistischen "DREI-EIN-igkeit" entsprechend?! - Diese Frage kann nur noch AGS beantworten... (:-) Grüsse: E.K.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

08.04.2011 um 20:42
@kereszturi

Der goldene schnitt kommt in den planetenbahnen nicht ab der sonne gemessen vor, sondern erst ab der erde. ist so ... ich habe keine ahnung wieso.


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

08.04.2011 um 21:48
Lieber AGS! Dein letzter Eintrag habe ich NUR JETZT gelesen, also bitte meine "Tiraden" nicht so nehmen, als ich Deine direkte Frage SO ausweichen wollte... ICH WEISS nur, dass die Wahrheit auch dann nicht einfach DA LIEGT, wenn man ein intuitives-mystisches Bild darüber "erfassen" kann... Es ist auch in der ASTROLOGIE so - darum ja die ständigen Missverständnisse darüber, was die Astrologie "leisten kann"... Mein Computer spuckt mir binnen einigen Sekunden ein Horoskop aus - NA UND?!... Ich sehe mir die Schrödinger-Gleichung an - na gut, das "verstehen" auch die Besten der theoretischen Physiker nicht - aber ohne sie können wir heutzutage einfach nicht leben... Oder nehmen wir die Einsteinsgleichung E=mxc^2. Oh, das versteht schon jeder... Wirklich? Kann mir jemand sagen was Lichtgeschwindigkeit^2 WIRKLICH BEDEUTET?! --- Und WARUM sollten wir dann mit Mystik oder Theologie oder "Toraweisheit" leichter haben? Wir müssen uns auch auf ähnlicher Gebieten MIT WAHRSCHEINLICHKEITEN begnügen - den Rest muss unserer "Glaube" liefern... AUCH WENN ZAHLEN UND EXAKTEN BERECHNUNGEN UNSERE VERMUTUNGEN "HUNDERTPROZENTIG" ZU UNTERSTÜTZEN SCHEINEN.
Nun zu meiner konkreten Antwort: Es ist eine TATSACHE, dass unsere Zeitrechnung NICHT im J. 7.v.Chr. beginnt - sollte aber Jesus in diesem Jahr geboren worden, dann muss sein Horoskop AUCH DARÜBER "Auskunft" geben, warum wurde dieser Zeitpunkt so lange falsch behauptet mit einer Abweichung von etwa 6 Jahren. Darüber muss "das wahre Jesus-Horoskop" ASTROLOGISCH Rechenschaft ablegen! (Das vergessen viele, die sich mit dieser Frage mit ad-hoc Hypothesen beschäftigen...) Okay... Nun wäre es total daneben, auch von der "Toramacher" so eine DIREKTE Behandlung dieser "Kalenderfragen" zu erwarten... Das Zusammenspiel der Fakten (also auch was das jüdische Kalender betrifft) muss anders "aussehen" und diese "Andersartigkeit" muss dann auch in der Hitomi-Methode sich etwas "andersartig" zurückspiegeln. WIE denn? --- Nun sehe ich den Weg in Deiner intuitiven Vermutung, dass wir hier etwas mit Planetenbewegungen zu tun haben müssen .- wie Du das bei der "Deutung" der Punkte A und B gezeichnet hast! DIESE VERMUTUNG könnten wir dahin erweitern, dass wir JETZT Jupiter dorthin "dirigieren", wo am 30.9.7.v.Chr. die Sonne stand! So bekommen wir nämlich exakt die Jupiter-Radix-Stellung in einem Horoskop, welches auf den "offiziellen kirchlichen Jesu-Geburtstag", nämlich am 24/25 Dezember 1.v.Chr. (0 astronomisch) gestellt wird. Und zwar im Nähe des Horoskopaszendenten - also bei dem wichtigsten Punkt eines Horoskops. Damit wäre die "Zeitfälschung" (bewusst oder irrtümlich sei hier dahingestellt) "beREINigt"...Wie das uns das Wort mit der Schlüsselzahl 231 "befohlen" hatte. Soweit also meine Deutung - ich höre aber gerne zu, wenn jemand eine Bessere weiss... E.K.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

08.04.2011 um 21:59
@kereszturi

Was bedeutet es, wenn Jupiter und Saturn in den Fischen stehen und die Sonne in der Waage?


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

09.04.2011 um 20:05
@kereszturi

Dein Link funktioniert nicht. Es müsste doch möglich sein, eine allgemeine Aussage zu formulieren, welche Bedeutung Jupiter und oder Saturn in den Fischen haben?


ah, ok, ich habe deinen link gerade mit google aufgestöbert!


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

09.04.2011 um 20:19
@kereszturi

Nee, tut mir sorry dem link text kann ich nix abgewinnen.


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

10.04.2011 um 08:26
Natürlich nicht, lieber AGS... noch nicht... Du hast Deine eigene Methode - also musst DU selber DEN SINN Deiner Bilder "enträtseln" - besser gesagt: das was Deine SINNorgane - gestützt auf Deine intuitiven Vermutungen - dabei mehr oder weniger symbolisch "hervorzaubern", das musst Du BEWUSST machen... Es ist wie bei der Psychoanalyse - man muss sich sozusagen "selbst analysieren"... Alle unbewusste Konnotationen müssen auf den Tag gefördert werden - eine "astrologische" oder "kulturgeschichtliche" Hintergrundforschung könnte zwar dabei behilflich sein - DIE LÖSUNG musst Du aber letztendlich aus eigener Einsichten liefern... Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Spass bei dieser Forschungen!
Herzliche Grüsse: Endre Kereszturi


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

13.04.2011 um 10:42
PS.: Na ja, einiges kann ich doch eventuell noch dazu bemerken - wer weiss, bei wem diese ZUSAMMENHÄNGE auf Resonanz stössen...
1./ Zuerst zur Zahl 3754: WENN das Bild von 7.v.Chr. integrierter Teil der Hitomi-Lösung darstellt (ich zweifle nicht daran!), DANN sollte das auch mit der "kabbalistischen" Zahl 233 (Baum des Lebens - 233 ist eine PRIMzahl...) etwas zu tun haben: 3754:233=2^4 mit Rest 26! Dass diese Zahl auch ein ganzzahliges Jup-Sat-Konjunktionszyklus angibt, haben wir schon früher gesehen: 189x19,862434=3754. Wird es uns erlaubt, auch "babylonisch-griechisch" nachzudenken, dann kann man feststellen, dass 37x54=3x666 ergibt... Sogar 3x754=87x26 "bestätigt" die Schlüsselzahl 26! (Wie wir wissen ist 666=(26^2)-10.) DARUM können auch die Hitomi-Bilder - hergestellt eben mit der JHWH-Zahl - mit der kabbalistischen "Baum-Theologie" konforme Resultaten liefern...
2./ Zur "Komplettierungszahl" bei der Stelle 9 am Sefirot-Baum: Lassen wir einmal die zahl 333 als "eher unsichere" ausser Acht, dann haben wir die durch AGS erforschten sicheren zahlen: 368,971,656,231,366,666,678,867,???,876 mit einem Summenwert von 5679. Die Theoriebildung mit der Hitomi-Methode VERLANGT dass die Gesamtwert bei 5850 liegen MUSS! (Es folgt aus der Voraussetzungen - WENN ich die Grungidee von AGS richtig verstanden habe.) Also 5850-5679=171. Also sollte diese Zahl auf Platz 9 kommen! Passt sie dorthin? Ich kann diese Frage nur "zahlenmystisch" beantworten - ob AGS dazu ein Bild findet - ist eine andere Sache...
3./ Sehen wir: Wie müssen wir dann mit der Zahl 333 umgehen? Einfach mit der Zahl 111 ersetzen! 111 ist die STUMME Vollwertzahl von ALEF (siehe dazu das Buch von Fr. Weinreb: Buchstaben des Lebens - nach jüdischer Überlieferung) - welche also auch hier NICHT zugerechnet wird - so bleibt die Gesamtsumme 5850 - und kein Problem, wenn man zur zahl 111 KEIN Bild findet!...
4./ Es muss aber noch gezeigt werden, dass 171 auch in ihre Umgebung passt! Sehen wir: 666+171+26=863=7x8x9 (863 ist alias 368!) --- 2x863=1726 --- 17x26=365+77 etc. Gehen wir weiter: Die Zahlen 867-678-876 bilden einen Dreieck rund herum: 867+678+876+171=2592. 2592=32x81=(2^5)x(3^4) --- und einiges mehr... ((Leider, muss ich jetzt gehen...) E.K.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

13.04.2011 um 11:03
die 876 kannst auch erstmal vergessen, hab ich aus der liste entfernt. 171 bringt nix, hab ich nachgesehen. ich würde mich sehr freuen wenn du auf meine private nachricht an dich eingehen würdest. und es könnte sein das du meine grundideen nicht verstanden hast. es könnte sein...


melden

Wer deutet das Jesus-Horoskop?

14.04.2011 um 09:06
Achhh so... Dann warten wir in aller Ruhe, bist Du etwas Endgültiges produzierst... Bis jetzt habe ich alle Deine private Sendungen beantwortet - wie ich nochmals nachgeschaut habe, oder? Es kann aber auch jetzt dabei bleiben, dass die Summe von 876+171=1047 auch das noch erforschende NEUE ZAHLENPAAR charakterisieren muss... Vorausgesetzt das nicht das ganze Hitomi-Konzept plötzlich neugeschrieben wird... Wie schon mehrmals angedeutet, ich kenne nur die "klassische" Sefirot-Kabbala - und die astrologische Verbingen dazu - na und ich kenne mich es bisschen auch in der Welt der Zahlen aus... Dabei akzeptiere ich selbstverständlich, dass jeder sein eigenen Weg gehen muss - wie auch das schon mehrmals betont... Es tut mir leid, wenn ich Dir nicht SO helfen kann, WIE Du das "erträumt" hast - ich denke eben "babylonisch-griechisch-heidnisch" - auch wenn ich die "Sefirot-Weisheit" oder Deine "Hitomi-Methode" betrachte. Ich habe eben ein anderes Horoskop als Du (:-) Herzliche Grüsse: E.K.


melden