Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Wissenschaft der Seele

45 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Seele, Wissenschaft, Reinkarnation ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Hiroichi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft der Seele

31.10.2011 um 18:48
@Amedeusz
man hat mehrere archetypische energien.
klar , man ist kein (bestimmter )archetyp, so hab ich das nicht gemeint.
Ich rede nicht psychologisch ^^


melden

Die Wissenschaft der Seele

31.10.2011 um 18:57
@Hiroichi
Du weiß ich halte von der Energie Lehre wenig die du favorisierst. :) Weil meine Erfahrungen dem wiedersprächen aber schon ok. Wir meinen ja das selbe ^^ Auf die Unterschiede kommt es nicht an :)


melden
Hiroichi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft der Seele

31.10.2011 um 19:02
Ja, im grunde sind all diese "lehren" begrenzt, ich halte mich nicht an irgendeiner lehre.
im ganzen können sie nur hier und da das verständnis dehnen.


melden
Hiroichi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft der Seele

31.10.2011 um 19:04
@Amedeusz
ich favorisiere doch keine lehre.
(:


melden

Die Wissenschaft der Seele

31.10.2011 um 19:22
@Hiroichi
Gut ich auch nicht :) Weltbilder sind nichts für mich ^^


melden
Hiroichi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft der Seele

31.10.2011 um 19:24
ja - es lassen sich aber gewisse diamanten finden, wenn man mit den augen seiner eigenen erfahrung wissen integrieren kann.


melden
Hiroichi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft der Seele

31.10.2011 um 19:26
Hier habe ich auch einige wahrheiten für mich endecken können;

http://www.7strahlen.de/7strahlen.html


melden

Die Wissenschaft der Seele

01.11.2011 um 18:05
@Amedeusz
Zitat von AmedeuszAmedeusz schrieb:Mich interessiert der Weltwille nicht der ist lächerlich und nicht erstrebenswert, nur mein wahrer Wille soll aufbrennen. Mein Wille in meiner Welt das ist das , was ich anstrebe.
Der Weltwille ist lächerlich sagst du?
Und dein Wille ist das was du anstrebst?
Dann wirst du deinen Willen - also auch dein Ego - immer wieder versuchen mit allen Mitteln durchzusetzen, koste es was es wolle, mögest du über Leichen gehen.
Der eigene Wille ist das was die Menschen so kaputt gemacht und besonder's die Art der Willen, das illusorische, die Vorstellung den sie als ihren Willen definieren - ist falsch.
Zitat von AmedeuszAmedeusz schrieb:Ich will nicht zu allen Welten werden , wenn es bedeutet den Willen zu verlieren. Der Weltwille ist Gott und ich will nicht in Ihm aufgehen. Ich halte auch nichts von diesem ganzem Gerede von ich Auflösung.
es bedeutet nicht seinen Willen zu verlieren und selbst wenn? Dein Wille transformiert sich nur in eine universelle kollektiv Unbewusste Ebene. Du ziehst das 'Verborgene' an die Oberfläche deines Sein's und das willst du nicht, sondern den kleinen, lächerlichen Funken behalten?


@Hiroichi
Zitat von HiroichiHiroichi schrieb:Was du meintest ist enfach nur eine tiefere versenkung.
Sicher kenn ich die.

samadhi ist die höchste versenkung.
da muss man schon leben für leben yogisch für arbeiten.
da muss man für geistig-seelisch sehr sehr gereinigt sein.
Nein, du kennst sie nicht, den ich meinte keine 'tiefere Versenkung', ich meinte richtiges Samadhi. Und dafür muss man sein leben nicht nach Prinzipien arbeiten oder sich religiöse Lehren erarbeiten - dieser zustand ist diesem völlig enthoben und hat nicht's damit zu tun - er kommt bei denen die sich fallen lassen können, die sich hingeben können.
Zitat von HiroichiHiroichi schrieb:sORRY eigentlich gehe ICH auf alles ein, doch nach längerer überlegung habe ich mir gedacht,ich möchte die dinge , also das ein oder andere doch nicht so öffentlich aussprechen.^^
Und weil du eben nicht über alles öffentlich hier im Th und auch per PN nicht mit mir schreibst und nicht diskutierst, ja mir nicht mal mehr ein Feetback gibst ist's für mich und eigentlich auch in Wirklichkeit so, dass du eben durch null Reaktion nicht auf das eingehst was ich sage ;)


melden

Die Wissenschaft der Seele

01.11.2011 um 18:24
@Zerox
Mein Funken ist nicht lächerlich. Es ist lächerlich seinen Willen aufgeben zu wollen für ein vermeintlich großes Ziel.Wie ein Affe im Weltall der sich opfert für ein Hohes ziel. Weltraum Affen das sind wir noch jawohl.

Suche nicht wo anders suche in dir du bist die suche deines Zielst kein Weltwille. Die Illusion liegt dran was außerhalb zu suchen sei es auch nur ein Weltwille. Vor allem der Wille welcher Welt ? jeder lebt in seiner eigen Welt ;)


Das Ego ist nicht der eigen Wille !
Ich will kein Kollektiv Wille werden das ist dann keine Evolution sondern eine Devolution.

Hasst du jemals mal dran Gedacht warum sich der große Wille in mehrere Willen Teilte ? Warum er die Freiheit gab?

Das verborgene bin ich , nicht die Welt nicht der Wille dieser Welt. Wir erschaffen die Welt , warum sollten wir unser Geschöpf sein wollen ?

Und Samadhi hast bestimmt nicht erlebt , weil es ein viel tiefer Zustand ist als das was du beschreibst.
Das was du beschreibst erinnert mich mehr an tiefe Gedankenstille. Samadhi ist aber über dem Zustand des klaren Lichts der wiederum über der tiefen Gedankenstille ist.
Wer Samadhi erlebt hat , ist dann völlig anders.

Ich respektiere das was du erreicht hast aber es ist nicht das Ende der Fahnenstange.


Verdammnis und Wiederauferstehung so Soll es sein !


1x zitiertmelden

Die Wissenschaft der Seele

01.11.2011 um 18:32
@Amedeusz
Du hast es nicht ganz verstanden - man gibt seinen Willen nicht auf, mein transportiert ihn auf eine höhere Ebene.
Und ich suche meinen Willen auch nicht außerhalb, es ist im Gegenteil eher tief in mir - aber es ist keine Wunschvorstellung, was alle heutzutage mit Willen verwechseln.
Arthur Schopenhauer: "Die Welt als Wille und Vorstellung".
Der große Wille teilte sich in mehrere Willen sagst du? Hab ich noch nie was von gehört und das denke ich auch nicht, deswegen habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht, warum das so war, weil ich nicht davon ausgehe, das es so war.
Wir erschaffen die Welt?! Nein, das tun wir wahrlich nicht - wir stürzen sie in's Verderben, wir machen sie kaputt, wir töten Tiere, Pflanzen, natürliche Ressourcen und beuten den Planeten aus. Und wir erschaffen die Welt sagst du? Ich lache :D
Nein - das war keine Gedankenstille, das war Samadhi, ich kann es nur nicht besser beschreiben, sorry :) Ich habe mich mit einigen über Samadhi unterhalten und viel darüber gelesen und dies war jener Zustand.
Du kannst mir glauben, du musst aber nicht.
Dass das nicht das Ende ist oder doch, werden wir am Ende dann ja sehen, fall's es überhaupt ein Ende gibt :D
Und was ich erreicht habe als maximum weißt du doch gar nicht ;)
Verdammnis und Wiederauferstehung - das erkläre mir mal :)

Du beurteilst die Menschen immer noch nach dem, was sie nach außen geben zu sein und nicht nach dem was sie wirklich sind, was mir dieser Satz hier, bestätigt...
Zitat von AmedeuszAmedeusz schrieb:Wer Samadhi erlebt hat , ist dann völlig anders.
Du kennst mich doch gar nicht wirklich, woher willst du wissen, wie ich mich nach diesem Erlebnis verändert habe oder nicht? :)


melden

Die Wissenschaft der Seele

01.11.2011 um 18:57
@Zerox
Ich Urteile nicht ;)
Du hat viel über samadhi gelesen :) Interessant das erklärt trotzdem nicht warum du denkst du hast Samadhi mit 18 Jahren erreicht ,wo andere Jahre brauchen und allein ununterbrochen Meditieren.
Und nein das ist keine Bewertung sondern ne berechtigte Frage .

Weiß du Samadhi was ich drunter verstehe ist ein Sehr sehr hoher Zustand. Ich glaub dir ja das dein Zustand tief war hatte ich auch .

Du erschaffst die Welt die du siehst, niemand sonst. Du lebst in meiner Welt und ich in deiner. Trotzdem sind es zwei Welten die sich berühren.



wir stürzen sie in's Verderben, wir machen sie kaputt, wir töten Tiere, Pflanzen, natürliche Ressourcen und beuten den Planeten aus. Ich tue nichts davon du etwa ?

Höhere Eben die Welt ? Was ist dran höher , was ändert sich dabei ? Der Wille ist der Wille egal wo er Wirkt , ist es dein eigen Wille ändert er sich nicht. Sonst währe es nicht der Wille.
Was soll diese Vereinigung den ändern , wenn du dich von dir selbst entfernst. Statt den Willen irgend wo zu transportieren sollte man als erstes in erst entdecken!

Dieses aufgehen des ich in der Welt , ist schön und gut solange man noch mit dem Ego nach dem Ausweg sucht , weshalb auch immer. Ausstieg aus dem Kreislauf der Wiedergeburten ? Aufgehen in der Welt ? Wohin wollt ihr verdammt noch mal immer alle fliehen. Hier und jetzt ist das was ist. Und Das Paradis ist hier es ist nur ein Steinchen entfernt . Man muss sich nur ändern Die Sicht erhöhen den Blickwinkel verändern. Mehr nicht!
Das ist mit diesem Satz gemeint:Verdammnis und Wiederauferstehung
Das ist das was du hast und immer bleibt. Und verdammen tun wir uns immer nur selber :)


melden

Die Wissenschaft der Seele

01.11.2011 um 19:23
das ego ist der grund warum wir überhaupt existieren. das ist individuelle wahrnehmung. Wir sehen alle das gleiche aber wir geben etwas anderes wieder. das ist die individuelle resonanz. unser ego ist genauso teil von gott wie wir. man könnte sagen, das gott die welt nur aus einer anderen perspektive betrachten will. und das ist der ursprung von deiner persöhnlichen erfahrung. und beim aufstieg geht es nicht darum in irgendeine dimension zu entkommen oder sein ego aufzugeben, sondern deine persöhnliche wahrnehmung weiter zu entwickeln. deine individuelle resonanz wird sich im prinzip nicht ändern. du wirst dich nicht ändern. weil du mehr siehst, mehr fühlst mehr weisst wirst du dich dadurch automatisch anders entscheiden. aber nicht weil du jemand anders bist sondern einfach nur weil du mehr informationen hast. und solche gefühle wie angst, neid, wut etc, wirst du langsam aber sicher loslassen, weil du darauf einfach nicht mehr angewiesen bist, weil es dafür einfach keinen sinn mehr gibt.


melden

Die Wissenschaft der Seele

01.11.2011 um 19:27
@Malthael
Ja so habe ich das auch erlebt. :) Deshalb verstehe ich diese ich Verneinung nicht. Man bleib aber man selber. Ohne sein Ego zu verlieren es wird nur anders durch die Perspektive. Und es wird mit dem Hohen ich verbunden.


melden

Die Wissenschaft der Seele

01.11.2011 um 21:12
@Hiroichi
@Amedeusz
@Malthael
@Zerox
@Psylosoph
Erstmal sind das erachtenswerte Beiträge,von einem jeden von euch,einiges habe ich mir verinnerlicht,ohne jetzt jeden einzeln hervorzuheben.Ihr habt alle eine tiefe Einsicht in den Dingen,wie wir sie nennen.
Bava-Chakra-Lebensrad stammt aus der tibetischen Weltanschauung des Buddhismus,dort hat dieser Weg noch einen mythischen Hintergrund.Bava Chakra symbolisiert den Kreis der Wiedergeburten,ein Rad aus vier großen Elementen,der äußere Ring symbolisiert die 12 aufeinander bezogenen Bedingungen,Unwissenheit,Triebkräfte,Bewusstsein(!),geistig-leibliche Individualität,Sinnesfähigkeit ,Empfindung ,Lebensdurst,Daseinsverhaftung,Gezeugtwerden,Geburt,Alter Tod.
Es gibt weiterhin 6 Räume im inneren Teil,-Bereich der himmlischen Götter,der Götterfeinde,der Menschen,der hungrigen Geister,der Höllen,der Tierwelt.Die Nabe des Rades symbolisiert durch
3 ineinander verbissenen TierenSchwein Hhn und Schlange bezeugen dadurchdie Hauptantiebskräfte der niedersten Ebenen des daseins:Hass,Unwiisenheit,Gier.Der Ring um die Achse wird unterteilt in eine dunkle und helle Hälfte symbolhaft für die Welt der Menschen und Götter(Höhere Existenswesen)
und die dunkle für niedere ExistensweswnGeister Höllen und Tierwesen.
Warum schreibt der das jetzt eigentlich,werdet ihr euch sicher fragen??
Das ist alles symbolhaft zu verstehen,denn wir wissen,daß es keine "Götter" gibt genausowenig Höllenwesen und Tiere haben mitunter ein höheres Bewusstsein als wir,sie empfinden so,wie wir einatmen,direkt,ohne Umwege.Genauso verhält es sich mit Ego und Seele,was wir daraus machen,welche Daseinstufen wir durchschreiten und um alle kennenzulernen hat man erstmal alle diese Empfindungen zu erlernen,um sie dann als schlechte oder gute Energie auf,bzw. abzuwerten.
Karma bestimmt unser Leben im gleichen Maße, wie wir unser Karma bestimmen ,also selber flechten.
Die Zustände des Himmels und der Hölle,also alle symbolhaften Beschreibungen dieses Rades sind eine Reflexion unserer Bewusstseinszustände,die wir in diesem Leben oder anderen Inkarnationen durchlebt haben.Das heisst natürlich nicht,das man hassen muss,um ihn kennenzulernenetc.!Aber in den Prinzipein Ursache -Wirkung sind alle Zustände ineinander verflochten also hat fast jeder schon mal Hass verspürt,erkannt,Hass macht blind für empirisches Bewusstsein,genauso verhält es sich mit den anderen "Zuständen" Reflexionen,die uns nicht vorenthalten werden vom Leben,um zu erkennen,was ist rechte Anschauung,was ist schlechte Anschauung.Die Chakren spielen eine wesentliche Rolle dabei,sie in einer gesunden und logischen Reihenfolge zu "schalten" ist wichtig und erlernbar.Eine tiefe Einsicht erlangt der,der begreift,wir leben immer in zwei Welten,einmal so wie ich die Welt sehe,sieht sie kein anderer,also ist das meine individuelle Weltanschauung,dann aber die weitaus wichtigere,die Welt,die uns umgibt,das Leben ansich u nd für sich,was uns lehrt zu empfinden und zu erkennen,diese zwei Welten im Einklang zu halten,ist hohe Kunst des Erkennens. Ying und Yang ein Prinzip,was universell anzuwenden ist,ist Stufe für Stufe die Einsicht zum allerhöchstem,denn aus dem Nichtvorhandensein der Dinge kommt alles,dahin zu kommen dauert Ewigkeiten,aber selbst die Ewigkeit hat dort ihren Ursprung.Und dort werden sich ALLE wiedertreffen,um einfach nur zu SEIN:Aber der Zustand davor das Leben ansich und für sich,ist die beste Schule für die Seele und Bewusstsein.
MfG quetzalqoatl


melden
Hiroichi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft der Seele

02.11.2011 um 03:20
@Zerox
:D


melden

Die Wissenschaft der Seele

02.11.2011 um 17:41
ich für meinen teil sage. es ist viel wichtiger an seinem ego zu arbeiten, anstatt es aufzugeben. dein ego ist ein mächtiges werkzeug. du musst dafür sorgen das es unangreifbar und unverwundbar wird.
ein verletztes ego verletzt andere egos. ausserdem glaube ich, wenn du dein ego aufgibst wirste willenlos und geistlos.


melden

Die Wissenschaft der Seele

02.11.2011 um 19:07
@Hiroichi
Zitat von HiroichiHiroichi schrieb am 30.10.2011:Ego: im Sanskrit; Ahankara = "Ich bin der handelnde, ; ich bin derjenige, der die dinge geschehen lässt".
Wie kann es ein Ego geben?
Hat es irgendeine Form, etwas Greifbares, was du auflösen könntest?

Was hier mit Ego gemeint ist, ist nichts anderes als eine Reaktion darauf, wenn du etwas zu deiner Angelegenheit machst. Du begibst dich in eine Abhängigkeit. Nur dann gibt es für dich ein Ego. Du siehst beispielsweise irgendwo etwas herumliegen, mit dem man etwas bauen könnte. Sofort denkst du "Damit könnte ich etwas bauen". Und sofort fängst du an zu reagieren und hälst dich für deinen Bauenden, der überlegt, wie er das Material benutzen könnte. Immer wenn ein solcher Prozess startet, startet das, was du Ego nennst.

Wenn du kein Ego benutzt, wirst du dich um das herumliegende Material nicht kümmern. Du wirst es bemerken und weiter deines Weges gehen. So bald es außer Sichtweite ist, ist es auch aus deinem Aufmerksamkeitsfokus verschwunden.

Nur dann, wenn du eine Sache zu deiner Angelegenheit machst, gibt es ein Ego.

Was kann das Ego also anderes sein, als eine wechselnde auftauchende und wieder verschwindende Erscheinung? Wenn es nicht festes, nichts unveränderliches ist, dann besteht deswegen keine Notwendigkeit, sich davon zu befreien, weil es ein Ego nicht wirklich gibt. Es ist nur eine vorübergehende Erscheinung im Bewusstsein.

Wenn du morgens aufwachst, dann ist das allererste was du bemerkst, das Gefühl deiner Anwesenheit, das "Ich bin", noch ohne jegliche Worte. Das ist das allererste Prinzip. Doch es ist eine Illusion, eine Erscheinung im Bewusstsein. Und mit ihr beginnen sämtliche Abhängigkeiten, "Ich bin dieses", "Ich bin jenes", "Ich bin so und so", etc.

Ich empfehle jedem, dieses gründlich zu durchdenken, bevor das Ego erscheint und man sich in die damit verbundenen Abhängigkeiten begibt. Ich tue es auch, aber ich weiß, dass ich nicht mein Ego bin. Ich befinde mich a prori dazu.

Hast du verstanden, was hier über das Ego gesagt wurde?


melden
Hiroichi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Wissenschaft der Seele

03.11.2011 um 10:15
@oneisenough

Hast du verstanden, was hier über das Ego gesagt wurde?


soll dass eine provokation sein?
ohhh habe ich mich jetz wieder identifiziert?
ja und steh dazu, weil ich ehrlich zu mir selber bin !!!

Ja ich habe verstanden ,wie du du die dinge siehst, und wie du arbeitest.
Ich habe dass vor ewas längerem ähnlich gesehen.
Aber jetz nicht mehr.
Aber bis du dir bewusst, dass das nur eine philosphie ist auf deren grundlage du deinen weg beschreitest?Und sie ist sehr begrenzt, meiner meinung nach.

ICH selber halte wenig davon.
Alles seiende als bloße erscheinungen zu betrachten, alles bewusstsei darauf auszurichten sich mit jeglicher identifikation zu lösen ,ständig mit seiner aufmerksamkeit zu kämpfen,ist als werkzeug hilfreich, war mir aber zu öde.
Weil Ich nicht die art mensch bin, die mit diesen mitteln lang arbeiten kann.


1x zitiertmelden

Die Wissenschaft der Seele

08.11.2011 um 18:51
@Hiroichi
@oneisenough

Hast du verstanden, was hier über das Ego gesagt wurde?


soll dass eine provokation sein?
ohhh habe ich mich jetz wieder identifiziert?
Wenn ich frage, ob du es verstanden hast, dann nur deswegen, weil es mich interessiert.

Solltest du es als Provokation empfinden, dann ist das nur für dich von Bedeutung. Und ja, genau das ist dann eine Identifikation, jedoch kein Grund, um es als "ohh" zu bezeichnen. Du allein weißt, warum du ein solches Gefühl der Provokation benötigst.
Zitat von HiroichiHiroichi schrieb am 03.11.2011:Aber bis du dir bewusst, dass das nur eine philosphie ist auf deren grundlage du deinen weg beschreitest?Und sie ist sehr begrenzt, meiner meinung nach.
Ich benötige keine Philosophie, um zu sein. Ich befinde mich vor dem Auftauchen jeglicher Philosophie.

Ich beschreite auch keinen Weg. Ich bin zuhause.


melden

Die Wissenschaft der Seele

09.11.2011 um 19:34
@oneisenough
Dein Irrgalube ist gefährlich vorallem für dich selbst . Du denkst su weiß jetzt alles nichts tust du davon. Wie @Hiroichi schon sagte ist es nur ein Philosophie mit dem sich deine Seele Indifiziert in Moment.


Und was hast du immer mit deinem Aufwach Moment. Wenn ich aufwache fühle ich was anders wie du , damit ist deine Verallgemeinerung schon mal nicht haltbar ;) Halten wir mal fest das alles was du erlebst nur für dich so Wirkt :) Wenn du verstehst was ich damit sage bist du mal etwas weiter.


melden