Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wäre ein Lebensfilm vor der Geburt realistisch?

Seite 1 von 1

Wäre ein Lebensfilm vor der Geburt realistisch?

03.06.2019 um 18:03
Wenn die Wiedergeburt gäbe, wo man mehrmals auf der Erde inkarniert, wäre auch ein Lebensfilm vor der Geburt realistisch?

Beispiel:

- In meinen vorigen Leben wurde ich mal angenommen am 1.1.1900 geboren
- ich starb am 02.06.1971
- Meine Seele verließ nun dem Körper
- 1980 oder vorher plant meine Seele das nächste Leben, von da an beginnt der Lebensfilm über mein nächstes Leben bis zum Tod, wie ich es erleben werde.

- Gegen Ende des Lebensfilms sehe ich z.B. das ich ein Mandala in dem Farben blau, grün, gelb, rot mit jeweils 2 Farbtönen und Grau male.

- Am 3. Juni 1981 werde ich geboren, nun erlebe ich das Leben genauso, wie ich es im Lebensfilm gesehen habe.
- In Februar 2018 male ich nun genau dieses Mandala, was ich im Lebensfilm gesehen habe, also ebenfalls mit dem Farben blau, grün, gelb, rot mit jeweils 2 Farbtönen und grau.

^ Bei sowas wäre das komplette Leben vorgegeben und man könnte sich gar nicht frei entscheiden was man selber machen möchte. Was meint Ihr? Ist das Leben fest vorgegeben oder kann man sich frei entscheiden?

Was haltet Ihr davon? Wäre sowas realistisch und möglich? Kann es vorgeburtlich ein Lebensfilm über das nächste Leben geben oder gibt es sowas nicht? Wenn es so ein Lebensfilm gäbe, hätte man dann nicht auch ständig deja vus?

Würde ich auch noch eine Rückführung (Hypnose) machen, würde ich das Leben von 1. Januar 1900 - 2. Juni 1971 noch mal sehen können, wer ich da war, was ich gemacht habe, wie ich gestorben bin usw.


melden
Anzeige

Wäre ein Lebensfilm vor der Geburt realistisch?

03.06.2019 um 18:17
Mal angenommen die Katzen wären Pferde, dann könnten wir auf ihnen die Bäume hochreiten.

Gerne auch
Sascha81 schrieb:...mit dem Farben blau, grün, gelb, rot mit jeweils 2 Farbtönen und grau.
Echt jetzt, ich weiss gerade nicht ob das ein ernsthafter Thread sein soll, oder ob er sogar die UH-Hürde reisst.


melden

Wäre ein Lebensfilm vor der Geburt realistisch?

03.06.2019 um 21:19
Zyklotrop schrieb:Mal angenommen die Katzen wären Pferde, dann könnten wir auf ihnen die Bäume hochreiten.
@Zyklotrop
Welchen Grund gäbe es, die Bäume hochzureiten? Da wäre die Gefahr gross, das man nicht mehr runter kommt.


melden

Wäre ein Lebensfilm vor der Geburt realistisch?

06.06.2019 um 23:44
Das ist schon eine interessante Theorie, auch wenn ich Inkarnation eher anzweifel.

Das ganze Leben gesehen zu haben im entstehungsprozess des Ich, das kann schon sein und würde einiges logisch erklären für mich.
Sascha81 schrieb am 03.06.2019:^ Bei sowas wäre das komplette Leben vorgegeben und man könnte sich gar nicht frei entscheiden was man selber machen möchte. Was meint Ihr? Ist das Leben fest vorgegeben oder kann man sich frei entscheiden?
Meiner Erfahrung nach müsste es eigentlich so sein, Determinismus steht für mich fast schon fest.
Freie Entscheidungen triffst du aber trotzdem auch wenn sie schon von vorne herein feststehen ändert das ja nichts.
Sascha81 schrieb am 03.06.2019:Kann es vorgeburtlich ein Lebensfilm über das nächste Leben geben oder gibt es sowas nicht?
Es kann alles sein und ich halte es nicht für unwahrscheinlich.
Sascha81 schrieb am 03.06.2019:Wenn es so ein Lebensfilm gäbe, hätte man dann nicht auch ständig deja vus?
Nein nur wenn man sich an diesen auch erinnert, das meiste wird wohl vergessen worden sein.

Früher glaubten die Menschen wohl dass Feen für sowas verantwortlich währen.
Wikipedia: Fee#Charakteristik
Sie haben die Gabe, sich unsichtbar zu machen, wohnen in Felsschluchten, wo sie hinabsteigende Kinder mit ihren Gaben beglücken, und erscheinen bei Neugeborenen, deren Schicksal sie bestimmen. Man bittet sie auch zu Paten, bereitet ihnen den Ehrensitz bei Tisch etc. Ihre enge Verwobenheit mit dem Schicksal ist dadurch erklärlich, dass das französische Wort Fee ursprünglich aus dem Lateinischen abgeleitet wurde, von fatua (Wahrsagerin) und fatum (Schicksal).
Die heutigen Menschen sind gefeit gegen so einen Unfug, wie kann man nur an sowas Glauben.
Das wurde mit dem kritischem Bewusstsein in die Tonne gekloppt.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt