Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für Esoterik

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Magie, Esoterik, Zauber, Gründe, Esoteriker
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für Esoterik

01.03.2012 um 13:21
Es gibt so manchen, der sich in Computer-Spiel Welten flüchtet, da er dort ein großer Magier, Druide, Paladin oder sonst etwas sein kann, dass man hier, in dieser doch stinknormalen Welt, nicht so ohne weiteres sein kann. Da man beispielsweise einfach keine Mana-Bälle zu verwerfen vermag, noch sich einfach in die Lüfte zu schwingen und zu fliegen. Die Physik macht es den Menschen ohne weiteres, das heißt technische Hilfsmaßnahmen, einfach nicht möglich.

Wo wir auch gleich zur Überleitung gelangen:

Es war schon immer einer der größten Träume des Menschen, zu fliegen. Genauso glaube ich, dass es zu den größten Träumen der Menschheit gehört, zaubern zu können.

Kann es nicht sein, dass viele Esoteriker sehr große Machtphantasien in sich bergen und Magie dazu dienen soll, ohne große Anstrengungen z.B. die Konkurrenz durch irgendeinen Zauberspruch von sich fernzuhalten und sich als potentes Wesen zu gebärden?

Oder kann es nicht auch sein, dass mit Esoterik dies und jenes Komplex zu kompensieren versucht wird?

Was meint ihr, woher stammt das Verlangen, auf unnatürliche Weise Unmögliches einfach herbeizuzaubern? Geister zu beschwören und in Steinen Seelen zu sehen?


melden
Anzeige

Gründe für Esoterik

01.03.2012 um 17:35
das was du hier beschreibst hat nicht viel mit dem ursprünglichen gebrauch des wortes esoterik zu tun..... esoterik heisst übersetz "das innere" und ist eine bezeichnung für menschen die einen spirituellen erkenntnisweg gehen im sinne von selbstfindung, bewusstseinserweiterung, selbsterkenntniss, persönliche weiterentwicklung ectr.


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für Esoterik

01.03.2012 um 18:45
@-Therion-
Mag sein.

Ursprünglich bedeutet Esoterik ebenfalls, Informationen nur in einem geschlossenen Kreis, einem eingeweihten Zirkel, preis zugeben.

Aber ich gehe von der modernen Bedeutung des Wortes aus.


melden

Gründe für Esoterik

01.03.2012 um 22:01
@libertarian
libertarian schrieb:Kann es nicht sein, dass viele Esoteriker sehr große Machtphantasien in sich bergen
Aus einigen Begegnungen muss ich sagen, dass an dieser Aussage mehr dran ist, als mir lieb ist.
Es ist allerings, wie @-Therion- schon sagte, nicht der ursprüngliche Sinn.

Ich persönlich bin zur Magie gekommen, weil es Erlebnisse gab und weil ich für mich entschieden habe, dass ich mit Pantheismus im Herzen am besten leben kann.
Ich nutze Magie wie jedes andere Alltagsmittel auch - immer in Bedacht auf Ursache und Wirkung. Insofern kann ich von mir zumindest nicht behaupten, dass mich ein egoistischer Weg prägt.
Nichts desto trotz bin ich nur ein Mensch. ;)


Gruß
Moire


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 01:30
Hallo @Moire
Moire schrieb:Ich persönlich bin zur Magie gekommen, weil es Erlebnisse gab und weil ich für mich entschieden habe, dass ich mit Pantheismus im Herzen am besten leben kann.
Magst du mir erzählen, was das für Erlebnisse waren, wenn es dir nicht zu privat ist?
Moire schrieb:Ich nutze Magie wie jedes andere Alltagsmittel auch - immer in Bedacht auf Ursache und Wirkung.
Wie drückt sich das aus? Was vermagst du mit dieser Magie anzustellen - und was heißt hier genau, du seiest dabei immer in Bedacht auf Ursache und Wirkung?


melden

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 01:39
esoterik und magie sind nicht das selbe

in esoterik gehts darum sich weiterzuentwickeln - spirituele wege zu finden um zu wachsen - es geht um wissen/weisheit/lebensart - nicht um macht oder zauberei

wer zaubern lernen möchte geht mMn sowieso einen falschen weg


melden

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 09:58
@libertarian


stimme @Wandermönch voll und ganz zu ... wie ich auch schon schrieb hat esoterik null mit zauberei zu tun .....
libertarian schrieb:und was heißt hier genau, du seiest dabei immer in Bedacht auf Ursache und Wirkung?
egal was wir erleben, aber speziell bei negativen erlebnissen gibt es immer einen auslöser dafür und man sollte auch immer das "warum" hinterfragen und was uns dieses erlebnis vermitteln möchte. das führt zu bewusstseinerweiterung und trägt zur persönlichen weiterentwicklung bei.

( kausalität = ursache / wirkunsprinzip ) ... genau das ist esoterik :)


melden

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 13:02
@libertarian
-Therion- schrieb:man sollte auch immer das "warum" hinterfragen
Genau das ist es. ;)
Ich kann etwas? Warum? Ich kann etwas nicht? Warum? Jemand ist sauer auf mich - Warum? Jemand mag mich - Warum? Diese Arbeit fällt mir schwer - Warum? usw....

Ursache und Wirkung spielt für mich deshalb eine große Rolle, weil es Dinge gibt, die sich nicht beeinflussen lassen und ebend auch Dinge, die sich durchaus beeinflussen lassen. Man muss es nur wissen.
Zufall ist immer die notwendige Konsequenz einer unbekannten Ursache.
Kenne ich die Ursache, kann ich den "Zufall" beeinflussen. ;) Das ist dann deine sogenannte Zauberei. ;)
Genauso ist es für mich wichtig, darauf zu achten, dass niemandem geschadet wird, bei dem Schaden nicht angemessen wäre. Oder jemand Hilfe bekommt, bei dem Hilfe angemessen ist.

Als Pantheisten ist für mich das Gleichgewicht das oberste Gesetz. Danach versuche ich zu Handeln, im Großen wie im Kleinen.
libertarian schrieb:Magst du mir erzählen, was das für Erlebnisse waren, wenn es dir nicht zu privat ist?
Mhm. Das sind wohl eher Klischee-Erlebnisse. Wesensichtungen, Anwendungsvolltreffer,...
Ich sehe seit ich klein bin "Wesenheiten" und musste lernen, damit umzugehen. Schon allein des Placeboeffektes wegen kommt man auf den Weg der Magie.
Außerdem sind es so kleine Rituale, die immer mal wieder funktioniert haben, was einfach faszinierend ist.
Ich gehöre nicht zu denen, die Magie prädigen würden. Ich gehöre eher zu denen, die Magie-Anfängern sagen konzentrier dich aufs Wesentliche. Es tut manchmal weh, zu sehen, dass es hier nur um die Anwendung der Magie geht, wenn Anfänger fragen. Kaum einer weiß, dass es zuerst die Philosophie ist, die man für sich finden muss, bevor eine Anwendung überhaupt Sinn macht, weil man den Zusammenhang im großen und ganzen dann versteht.
Demut, Rücksichtnahme,... All das übersieht man, wenn man zuerst Tatendrang hat, anstatt zu Hinterfragen.
libertarian schrieb:Was vermagst du mit dieser Magie anzustellen
All das, was in mein Weltbild passt. ;) Keine Wunder, keine Psybälle, keine Flammenveränderungsgabe. Aber ich kann anderen ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Das ist wahre Magie. ;)



Gruß
Moire


melden

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 13:36
@Moire
Moire schrieb:All das, was in mein Weltbild passt. Keine Wunder, keine Psybälle, keine Flammenveränderungsgabe. Aber ich kann anderen ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Das ist wahre Magie.
schööööön gesagt .... und genau das ist es um was es geht in der esoterik .....es geht nicht darum etwas zu tun oder anderen zu helfen nur weil man sich dafür anerkennung , dank ectr. erwartet oder das man ein paar zaubersprüche sagt und alles ist gut das wäre der falsche weg ....

wer nur aus reiner erwartungshaltung handelt wird nicht glücklich werden ....das einzig wahre ist es wodurch man wirklich wahres glück empfinden kann wenn man total selbstlos etwas tut und damit einen anderen menschen glücklich macht ... es gibt kein schöneres gefühl ....

das ist die "magie" von persönlichkeit :)


melden

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 14:55
@-Therion-

Danke. ^^
-Therion- schrieb:das einzig wahre ist es wodurch man wirklich wahres glück empfinden kann
Genau. Es muss von Innen heraus aus Überzeugung sein. Dann funktioniert ohnehin das meiste. Man muss sich nur drauf einlassen, auch auf alle Konsequenzen.
Jemandem zu helfen, ohne in erste Linie helfen zu wollen, hat keinen moralischen Wert. Insofern ist auch der Weg nicht immer das Ziel, sondern Weg und Ziel müssen im Einklang existieren. Dann gilt der Spruch auch. ;)
Auch unabhängig vom moralischen Wert, in Hinsicht Selbsterkenntnis, muss Ziel und Weg im Einklang stehen.


Gruß


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 15:49
Hier geht es ja hauptsächliche um die Motivation zur Esoterik. Für mich stellt sie sich auch als ein Wille dar, ein Wille zur Macht, ja, aber auch ein Wille zu Wahrheit, zu Liebe, zu Schönheit und zu Weisheit. Es wird oft fehlinterpretiert, dass die Esoterik Glaube sei, Glaube an Macht, Wahrheit, Liebe, Schönheit und Weisheit.

Für mich ist Esoterik die Verbundenheit meiner Seele (Psyche) mit dem Kosmos (Welt). Der "Grund" für Esoterik ist dann, ganzheitlich im Einklang mit sich und dem anderen, mit dem Inneren und dem Äußeren zu stehen und diese Relationen zu verstehen, in denen die Seele mit dem Kosmos wechselwirkt: sei es Perzeption und Beeindruckbarkeit der Seele oder sei es das Verändern der Umstände seiner eigenen Realität.

So weit ist nicht viel "Magisches" benannt: Aber der, welcher den Geheimnissen der eigenen Seele auf die Spur kommt, dem sind in Bezug auf Magie kaum noch Grenzen gesetzt:
- Sei es die Magie der Beeindruckbarkeit der Seele durch Hellsehen und Telepathie,
- Oder sei es die Magie der außerpsychischen Natur, die wir durch papapsychische und verhaltensorgansierter Interaktion mit dieser Außenwelt unterhalten,
immer ist Esoterik ein Wille zur Macht, zu Wahrheit, zu Liebe, zu Schönheit und zu Weisheit, und kein bloßer Glauben.


melden

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 16:14
@libertarian

Ich habe mir zu diesem Thema auch mal Gedanken gemacht, wenn auch von einem anderen Ausgangspunkt aus;
Du scheinst die ganze Thematik für Hirngespinst zu halten.
Ich dagegen halte Spiritualität für etwas Natürliches, Angeborenes, was jedoch in der Gesellschaft nicht vorgelebt wird, so dass jeder einzelne es selbst endecken muss, und auf dem Weg dorthin geht man u.a. evtl. durch diverse "Spielereien", wie z.B. Fantasy-Literatur und -Spiele, Satanismus, oberflächliche spektakuläre Esoterik wie Gläserrücken, eine Vorliebe für Spukgeschichten, Begeisterung für Vampirromane etc.
Ich fand es immer soooo langweilig in der Kirche, und zum Glück mußte ich auch nicht oft hin, nur zu Weihnachten und während meiner Konfirmandenzeit. Aber weder dort noch im Religionsunterricht in der Schule habe ich je irgendwas gehört, was Gott oder Spiritualität in mein Leben gebracht hätte. Heute interessiere ich mich sehr für solche Dinge, und ich frage mich, ob mir deshalb die Fantasy-Literatur immer so gefallen hat. Ich hab so eine Theorie, daß das Interesse an diesen Büchern sozusagen ein unentdecktes Interesse an Spiritualität ist.
Bei meiner Suche nach Wissen habe ich gelernt, daß jeder Mensch mit seinen Gedanken, Befürchtungen und Erwartungen seine Realität selbst erschafft. Ich glaube, ganz tief drin, unterbewußt, weiß jeder, daß es so ist. Deshalb ist Kirche für viele eine so öde und unbefriedigende Ausübung von Spiritualität. Menschen, besonders junge, die sich dunkel an ihre Macht erinnern und sie nicht in der Religion finden, werden vielleicht deshalb Satanisten, weil man dort als Glaubensanhänger ein Gefühl von Macht bekommt, man tut selbst was, hält Rituale ab, beschwört, usw. (und wenn man Pech hat, klappt´s auch!)
Ich selbst hab mit Satanismus nix am Hut, aber ob an meiner Theorie vielleicht was dran ist, würde ich gerne auch von Insidern hören.
Diskussion: Satanismus u Fantasy – Sehnsucht nach Spiritualit


melden

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 16:56
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Ich dagegen halte Spiritualität für etwas Natürliches, Angeborenes, was jedoch in der Gesellschaft nicht vorgelebt wird, so dass jeder einzelne es selbst endecken muss, und auf dem Weg dorthin geht man u.a. evtl. durch diverse "Spielereien", wie z.B. Fantasy-Literatur und -Spiele, Satanismus, oberflächliche spektakuläre Esoterik wie Gläserrücken, eine Vorliebe für Spukgeschichten, Begeisterung für Vampirromane etc.
ja das sehe ich auch so .... esoterik ist die suche nach dem inneren wahren "ich" -
" erkenne dich selbt, werde der du bist "

leider wird esoterik nicht mehr als das angsehen wie es ursprünglich gedacht war.... esoterik wird heutzutage als spinnerei und unfug abgestempelt weil die meisten es gleich mit geistern, zauberei,magie, handlesen, ectr. aber das ist esoterik nicht ..... hierzu müsste dringend eine aufklärung stattfinden bevor der ursprüngliche esoterik gedanke in vergessenheit gerät bzw. noch weiter an wertigkeit verliert als er das sowieso schon tut.


melden

Gründe für Esoterik

02.03.2012 um 17:13
Denke auch das ich ein spirituelles Bedürfnis habe und das es heilsam ist, dem nachzukommen.
Über Trance zB.
Um Macht und so ein Gedöns geht es mir dabei überhaupt nicht.
Eher um Einklang mit allem was ist, also auch mit mir selber, innere Ruhe, Frieden, Klarheit usw.

Anwendungen in diesen Bereichen finde ich eher weniger in den Wissenschaftsbereichen als viel mehr bei Schamanen, Buddhisten usw.

Kann manches Statment hier sehr gut verstehen. :)


melden

Gründe für Esoterik

05.03.2012 um 00:00
@libertarian
Das ist wahrlich ein gutes Thema...
Z.B. sehe ich, dass viele Esotheriker Frauen sind ( Mehrheit) Dies brachte mich bereits zu der Frage ob der Hang dieser zu Esoterik der Versuch ist, die fehlenden 2/3 der Muskelkraft gegenüber Männern auszugleichen (keineswegs böse gemeint, habe nichts gegen Frauen- egal im welchen Bereich). Soviel dazu. Wieso ich mich für esoterik interessiere? Ich bin damit aufgewachsen und der andere Anfängliche Grund war- einen Vorteil gegenüber den Anderen Menschen zu haben- dieser wandelte sich jedoch sehr schnell in Interesse für die Magie, je weiter ich vorranschritt. Dem folgten dann ausserdem spirituelle Gründe


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für Esoterik

07.03.2012 um 19:04
-Therion- schrieb am 02.03.2012:egal was wir erleben, aber speziell bei negativen erlebnissen gibt es immer einen auslöser dafür und man sollte auch immer das "warum" hinterfragen und was uns dieses erlebnis vermitteln möchte. das führt zu bewusstseinerweiterung und trägt zur persönlichen weiterentwicklung bei.

( kausalität = ursache / wirkunsprinzip ) ... genau das ist esoterik :)
Dann ist Naturwissenschaft in Wahrheit auch eine ureigen esoterische Sache? So ich die Kausalitätskette meines Unwohlseins auf natürliche Ursachen -z.B. einer Lebensmittelvergiftung- zurückführe, so habe ich doch genau das getan, Esoterik getan.

Oder aber bezieht sich hier Esoterik nur auf persönliche und transzendente Ursachen? Sprich, dass mein Unwohlsein (Wirkung) auf eine übernatürliche Wesenheit (Ursache) oder einen anderen Menschen (Ursache) zurückgeführt wird?

Wenn ich mir die Ausführungen von @Moire so ansehe, so tippe ich eher auf letztere Zwei.
Moire schrieb am 02.03.2012:All das, was in mein Weltbild passt. ;) Keine Wunder, keine Psybälle, keine Flammenveränderungsgabe. Aber ich kann anderen ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Das ist wahre Magie. ;)
Die magischen Momente; einen Menschen zu verzaubern, wie in der Liebe :)

@LuciaFackel
Nein. Ich tue prinzipiell nichts a priori als Hinrgespinst ab, zumindest versuche ich das.

Im Gegenteil halte auch ich Spiritualität für angeboren und tief im Menschen verwurzelt.

@Godofwar
Mir ist das auch aufgefallen. Wenn man so durch die ein oder andere Esoterik-Seite streit, sieht man auch sehr oft Fantasy-Bilder mächtiger und mit magischen Fähigkeiten ausgestatteten Frauen und Feen.


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für Esoterik

07.03.2012 um 19:19
-Therion- schrieb:
egal was wir erleben, aber speziell bei negativen erlebnissen gibt es immer einen auslöser dafür und man sollte auch immer das "warum" hinterfragen und was uns dieses erlebnis vermitteln möchte. das führt zu bewusstseinerweiterung und trägt zur persönlichen weiterentwicklung bei.

( kausalität = ursache / wirkunsprinzip ) ... genau das ist esoterik :)
Dann ist Naturwissenschaft in Wahrheit auch eine ureigen esoterische Sache? So ich die Kausalitätskette meines Unwohlseins auf natürliche Ursachen -z.B. einer Lebensmittelvergiftung- zurückführe, so habe ich doch genau das getan, Esoterik getan.

Oder aber bezieht sich hier Esoterik nur auf persönliche und transzendente Ursachen? Sprich, dass mein Unwohlsein (Wirkung) auf eine übernatürliche Wesenheit (Ursache) oder einen anderen Menschen (Ursache) zurückgeführt wird?
Halt. Hier habe ich doch glatt die Ursache in einem Selbst vergessen, die beispielsweise in der Persönlichkeit selbst liegen, seinen Ängsten oder eben derart, die man gezielt ausfindig als Ursache macht und ihnen begegnet, womit man sich von Selbst heraus wiederum ändert und an seiner Persönlichkeit arbeitet, wie an einem rauen Stein, dessen mühevolles Schleifen letztlich sich auch nach Außen hin zeigt.

Das würde sich auch wieder mit der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs decken.


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für Esoterik

07.03.2012 um 19:19
Doppelt


melden

Gründe für Esoterik

07.03.2012 um 20:51
@libertarian
libertarian schrieb:Dann ist Naturwissenschaft in Wahrheit auch eine ureigen esoterische Sache? So ich die Kausalitätskette meines Unwohlseins auf natürliche Ursachen -z.B. einer Lebensmittelvergiftung- zurückführe, so habe ich doch genau das getan, Esoterik getan.
Das ist in meinen Augen eigentlich schon Esoterik.
Früher dachte man auch, dass es die Götte sind, die die Ernte bestimmen. ;)
Der Weg der Erkenntnis kann ja auch auf heutiges Wissen zurückgreifen, er muss nicht alles "übernatürlich" begründen.
libertarian schrieb:Sprich, dass mein Unwohlsein (Wirkung) auf eine übernatürliche Wesenheit (Ursache) oder einen anderen Menschen (Ursache) zurückgeführt wird?
Das wird heutzutage auch als Esotherik bezeichnet, ist in meinen Augen aber völlig ... naja. ;)
Eine Ursache ist eine Ursache. Wenn man wirklich ehrlich zu sich ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Lebensmittelvergiftung eher gegeben. Erst wenn man das ausschließen kann, dann darf man weiter denken (also in Richtung Wesenheit o.ä.)

Insofern würde ich eher zu deiner ersten Ursache hin tendieren. ;)
Die magischen Momente sind ja im Endeffekt auch nur Psychologie und Chemie. ;)
Magie ist nicht mehr, als unerforschte Naturwissenschaft für mich.

Gruß,
Moire


melden
Anzeige

Gründe für Esoterik

08.03.2012 um 05:56
@libertarian
libertarian schrieb:Sprich, dass mein Unwohlsein (Wirkung) auf eine übernatürliche Wesenheit (Ursache) oder einen anderen Menschen (Ursache) zurückgeführt wird?
die ursache sind immer wir selbst !!!

wenn ich immer nur negative erfahrungen mache dann bin ich es der dafür verantwortlich ist !
egal was mir widerfährt ich selbt war der auslöser entweder durch mein handeln, meiner persönlichkeit, meiner einstellung, ectr. .... es liegt an der person selbst dies zu erkennen und dadurch eine veränderung herbei zu führen.

ich sende bewusst wie unbewusst signale aus und mein umfeld reagiert darauf " du erntest was du sehst " ..... nicht andere menschen sind so "böse" zu dir DU selbst bist es der negative signale aussendet.

nur wer sich dessen bewusst wird und seinen lebensweg hinterfrägt wird erkennen das alles erlebte seinen sinn ergab, so negativ es vielleicht auch war erst dadurch entwickelte man sich weiter. man kann aus jeden negativen erlebnis etwas positives lernen, denn sinn bzw. die versteckte botschaft dahinter erkennen wenn man selbstkritsch und ehrlich zu sich selbst ist und bereit ist an sich zu arbeiten und aufhört anderen die schuld für seine misstände zu geben.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Flüche130 Beiträge
Anzeigen ausblenden