weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Klamotten - nur für eine Ethnie?

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Kleidung, Ethnie

Klamotten - nur für eine Ethnie?

16.04.2013 um 21:42
@Grymnir

Ha ha, die ist aber eine ethnienübergreifend von vielen bevorzugte Kleidungsvariante nehm ich mal an. :D


melden
Anzeige

Klamotten - nur für eine Ethnie?

16.04.2013 um 21:48
So welche Kleidung, Trachten etc. kann man doch auch zu unterschiedlichen Festivals anziehen, wie z. B. beim Oktoberfest Lederhosen. Das Oktoberfest ist relativ bekannt, Dirndls und Lederhosen trägt man dann z. B. auch in Amerika, wenn die ihr Oktoberfest da feiern oder extra dafür nach Deutschland kommen.
Ich persönlich sehe daran nichts rassistisches.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

16.04.2013 um 21:51
Finde ich okay. Kommt nicht eh die meiste Kleidung ursprünglich irgendwo her oder wurde anfangs nur von bestimmten Menschentypen getragen? Jedenfalls bei so Manchem was man heute bei Jugendlichen vor allem als normal betrachten würde. Von mir aus könnte sich das Ganze mehr vermischen, die meisten ethnischen Kleidungsstile die ich kenne finde ich ziemlich schick.

Als ich vor ein paar Monaten mit Studienfachmitgliedern im Iran war, war ich auch auch erstaunt wie toll die Frauen bei uns mit Kopftüchern und "aladdin"hafter Kleidung aussahen. Kopftuch ist ja nicht gleich Kopftuch, dort gab es auf jedem Basar mehrere Läden die eine übertrieben große Auswahl an Tucharten und Farben hatten inkl. aller möglichen Muster und Stile. Und man kann ein Kopftuch auch auf vielerlei Art und Weise tragen wie ich sah, auch so dass es nicht mal die kompletten Haare verdeckt. Eigentlich wundert's mich fast, dass sowas hier nie irgendeine Mode schaffte - also auch abseits von religiösen Hintergründen getragen wurde. Es gibt doch sonst so vielen abstrusen Modekram, da ist das ja recht normal. Es kann halt einfach eine Art Kopf- bzw. Haarschmuck sein. Aber generell gefällt mir sowieso vieles was bisher nur für bestimmte Völker oder Menschengruppen typisch ist. Auch sehr vieles aus Osteuropa oder aus dem asiatischen Raum.


melden
Harley666
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klamotten - nur für eine Ethnie?

16.04.2013 um 22:09
schuster bleib bei denen leisten!

wenn ich manchmal solche weißen "weltverbesserer" sehe mit rastalocken, rastafari hut und einer pseudo "weltbürger" attitüde, wirkt das auf mich eher anbiedernd und dreist gegenüber einer kultur der man nicht angehört!


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

17.04.2013 um 07:04
@all
wisst ihr was?
diese ganze sache mit der kleidung, ist doch voll vom arsch.
absofort laufen die menschen nur noch im adams und eva kostüm rum.
damit ist jeder ärger aus der welt!

BASTA! ;)


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

17.04.2013 um 07:59
@dasewige
Das wäre toll, weil dann nicht mehr groß disskutiert werden muss und schön luftig is es auch noch. ;)


Ich finde generell das jeder tragen kann was er möchte nur wenn ich schon etwas trage das für eine bestimmte Kultur oder Ethik steht, sollte ich wenigstens darüber bescheid wissen und der gleichen Einstellung sein. Ich finde das man ansonsten nicht authentisch wirkt und dann sieht es evtl. albern aus.

Wenn ich natürlich ein anderes Land besuche und mich über die "neue" Kultur informiere und dann auch mich in dessen Gewänder hülle um das kennen zu lernen und das respektvoll mache, dann ist das auch gut und darf gerne so gemacht werden.

Wie gesagt ich finde es nur albern wenn man das ohne jedes Wissen über die Kleidung nur zu modischen zwecken macht und dann vielleicht noch falsch trägt.

Ach ja und wer glaubt das die bayerische Tracht (Dirndl und Lederhose) nur zu Volksfesten wie Oktoberfest usw. getragen wird der irrt sich. Man trägt dies nicht nur zu Volks- oder Trachten- oder andere Gaufeste nein nein es gibt auch Alltagsdirndl die auch noch von einigen im Alltag getragen werden. Da kenn ich selbst einige und in manchen Gasthäusern ist es die Berufsbekleidung....Ja und mein Mann und ich haben in Tracht geheiratet.
Aber ich würd auch sagen das es eher eine festliche Kleidung ist, würds aber nie aufm Oktoberfest anziehen und mir da ruinieren, aber ich geh ja auch nicht aufs Oktoberfest oder andere Volksfeste.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

17.04.2013 um 09:30
Kc schrieb:,,Würden andere denken, der Weiße sei rassistisch, wenn er ein Dashiki trägt?"
Und was soll daran jetzt rassistisch sein, wenn er sich mit anderen Kulturen auseinandersetzt?

Mit dem Kleidungssil verhält es sich ähnlich wie mit der Sprache. Traditionen, Kulturen und Religionen bestimmen sie. Dazu kommt natürlich noch unterschiedliche Klimazonen.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

17.04.2013 um 09:43
Hm, mir erschließt sich nicht ganz inwiefern es nur bestimmte Ethnie "gestattet" sein solle, gewisse Kleidung zu tragen.

In meinem Schrank befindet sich von einem Sari/Shalwar Kameez über einen Hijab bis zum Dirndl so ziemlich alles :ask:
Und ich trage auch jedes Stück davon ab und an.

Es ist einfach schön, dass die unterschiedlichen Stile einem zur Verfügung stehen.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klamotten - nur für eine Ethnie?

17.04.2013 um 09:57
ich finde wir sollten eine staatlich kleiderschulung machen, damit keiner sich keiner auf die füsse getreten fühlt. bis dahin läuft jeder in blaumann, weil das ist ja understatement.

es ist fast traurig wie sehr sich leute auf den schlips getreten fühlen. am besten man trägt seine sachen im keller, da dürfte es nur die voyeure stören.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klamotten - nur für eine Ethnie?

17.04.2013 um 10:13
Ir ist egal, was Andere denken oder empfinden, ich trage, wonach mir ist - basta.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

17.04.2013 um 11:05
Ich trage T-Shirts und Jeans, die ihren Ursprung in den USA haben. Im Winter Anoraks, die ihren Ursprung bei den Inuit haben, darunter Norweger-Pullover oder englischstämmige Troyer. Mein bester Anzug ist ebenfalls "british style" und eine original chinesische "Mao-Mütze" habe ich auch noch. Als Hausmantel hatte ich lange Zeit eine wallende Djellaba und in jungen Jahren trug ich solche Geschmacksverirrungen wie kreischbunte Hemden vom Ghana-Shop.

Ich wähle Klamotten nach praktischen Erwägungen aus, nicht nach ethnischen.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

17.04.2013 um 18:45
Doors schrieb:Jeans, die ihren Ursprung in den USA haben
Kleine Rand-Info für alle Jeansträger: Der Erfinder der robusten Baumwollhose, Levi Strauß, ist ein deutscher Immigrant gewesen. Also wieder ne bahnbrechende Erfindung, die wir uns auf die Fahne schreiben können :)
Doors schrieb:Ich wähle Klamotten nach praktischen Erwägungen aus, nicht nach ethnischen.
Das ist pragmatisch, sinnvoll und vorbildlich. So mache ich es auch. Wenn man allen Ernstes nur um der Vielfältigkeit Willen, um zu zeigen wie offen man ist, seine Kleidung auswählt, macht man was verkehrt.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

18.04.2013 um 12:51
@Grymnir

Die Levi Strauß-Story kenne ich. Zu meiner Schulzeit wurden von einigen Lehrern "Levis" noch als "Judenhosen" beschimpft.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

18.04.2013 um 17:10
@Doors
War das vor oder nach dem Weltkrieg?! :P:


Jedenfalls sind die Straußes (oder heißt es Sträuße?!) ja ausgewandert, weil sie hier Repressalien erdulden mußten.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

18.04.2013 um 23:12
AthleticBilbao schrieb:Das Palituch ist ja auch dermaßen politisiert, wie du schon andeutetst, weshalb man damit auch viel eher aneckt als mit einer Baskenmütze
Seit das so in Mode gewesen ist, dass jeder Zweite damit herumlief, eckt man damit überhaupt nicht mehr an. Bedeutungen können sich ja mit der Zeit auch ändern oder zumindest verschwimmen. Abgesehen davon, dass ich von Politisierung oder übertriebener ideologischer Aufladung von Dingen eh wenig halte, denke ich das gewisse Kleidungsstücke hierzulande getragen nicht zwingend dieselbe Aussage haben müssen wie in ihrem Ursprungsland.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

19.04.2013 um 09:33
@Grymnir

1960er Jahre.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

19.04.2013 um 10:18
Stelle mir gerade einen Dunkelhäutigen Menschen in Bayrischer Ledertracht ( Lederhosen ) vor.
Herrlich ;)


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

19.04.2013 um 11:08
@deja-vu.

Es sei denn, du begegnest Charlotte Knobloch, der Ex-Präsidentin des ,,Zentralrats der Juden in Deutschland".

Für die ist das Tragen eines Shemags immer noch ein Ausdruck dafür, dass man mit den Palästinensern sympathisiert, die ja alle Terroristen sind und somit Hass auf Israel unterstreicht.

Die Dame hat sogar an einen Berliner Senatsabgeordneten, der das trug, geschrieben, er solle doch dieses Kleidungsstück ablegen, weil das israelfeindlich wirke.


melden

Klamotten - nur für eine Ethnie?

19.04.2013 um 20:13
Kc schrieb:Die Dame hat sogar an einen Berliner Senatsabgeordneten, der das trug, geschrieben, er solle doch dieses Kleidungsstück ablegen, weil das israelfeindlich wirke.
"Den Reinen ist alles rein. Den Unreinen aber und Ungläubigen ist nichts rein; unrein ist beides, ihr Sinn und ihr Gewissen." (Titus 1,15)


melden
Anzeige
sixsuns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klamotten - nur für eine Ethnie?

19.04.2013 um 23:49
jeder sollte doch das Tragen was er mag obs jetzt religiöse hintergründe hat oder Hobbys darstellen soll ist doch ganz egal es sind zum schluss nur klamotten


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Multiple Sklerose101 Beiträge
Anzeigen ausblenden