weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

31.08.2014 um 14:42
@Emmeleia

Also ich finde nicht das kinder nur im elterlichen schlafzimmer schlafen müssen.

Man kuschelt doch auch so. Holt sie dann morgens halt ins bett.
Nur ich finde eltern sollen auch zeit für sich haben.

Wie oft höre ich das kleine knirpse aufbleiben bis zum geht nicht mehr. Wo bleibt zeit vor liebende und auch eigenliebe.

Was ist mit Elternzeit. Zeit für einander.

Abschalten. Um sich wieder auf einander zu freuen am nächsten tag.


melden
Anzeige

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

31.08.2014 um 22:26
@Bonnie
Also ne sowas geht ja gar nicht O.O ~ pfui ><


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

31.08.2014 um 23:54
@Emmeleia
Emmeleia schrieb:@tilia

Was die emotionale Abhängigkeit und das Stillen der Bedürfnisse angeht, gebe ich dir absolut Recht. Das trifft nicht nur auf das heutige Stillverhalten zu, sondern greift auch in vielen anderen Bereichen der frühkindlichen Erziehung. Es ist z.B. bei vielen verpönt, wenn man sein Baby im Elternbett mitschlafen lässt, anstatt es im eigenen Zimmer unterzubringen. Argumentiert wird mit " nicht verwöhnen und verhätscheln " oder ähnlich abstrusen Behauptungen. Dabei kann man ein Baby gar nicht verhätscheln. Es kennt ja nur ganz elementare Bedürfnisse, dazu gehört auch das Bedürfnis nach Nähe zu seinen Eltern. Erst wenn diese Bedürfnisse völlig gestillt werden, kann das Kleinkind sich lösen, ohne Angst vor Verlust.
Babys brauchen kein Kinderzimmer, wozu? Das wäre kalt, egoistisch und unethisch. Das Baby braucht liebe und körperliche Nähe bei den Eltern.


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

01.09.2014 um 09:57
@waterfalletje

Ich habe nicht gesagt, dass das Baby bei den Eltern schlafen muss. Bis zum ersten Lebensjahr wird das aber uneingeschränkt empfohlen, es sei denn die Eltern rauchen im Bett o.Ä. was aber sowieso ein Unding wäre.
Was die Nähe zwischen den Eltern und deren Privatsphäre angeht, finde ich es egoistisch, wenn man das Baby sofort nur zum eigenen Vorteil im eigenen Zimmer unterbringt. Man hat das Kind dann noch ein Leben lang und verglichen damit, ist es eine kurze Zeit, in der man anfangs seine Bedürfnisse und die Privatsphäre dem Wohl des Kindes unterordnet (in diesem Maße zumindest). Kurz gesagt, wenn ich ein Kind haben möchte, sollte ich bereit sein gewisse Dinge in Kauf zu nehmen.
Aber jedem das seine.

@Aether

Sehe ich bei Babys genauso. Wenn ich mit meinem Partner gemütlich in einem Zimmer/Bett schlafe, was soll das Baby dann allein in einem Zimmer? Das erste was Babys brauchen ist Nähe zu den Eltern, nur so werden sie in Vertrauen groß. Ausserdem, wenn das Baby in einem getrennten Zimmer schläft, dann hört man es nachts erst, wenn es schon richtig meckert oder weint. Den Stress erspart man allen Beteiligten, wenn es nah bei einem liegt und man auf erste Anzeichen von Hunger oder Nervosität eingehen kann.

Bei den indigenen Völkern werden Babys getragen, gestillt und schlafen bei den Eltern. Dafür schreien sie weniger. Die Erfindung von Schlafprogrammen und frühem Abstillen, sowie die frühe Gewöhnung an nächtliche Einsamkeit ist eine Ausgeburt unserer nüchternen und verkopften Gesellschaft und befindet sich Gott sei Dank bereits im Rückgang.


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

01.09.2014 um 10:24
hmm ja also irgendwie falsch finde ich es auch!
Jedoch auf das reine Milchtrinken (also die aus der Packung), sei es zu meinem Müsli oder zum Kaffee jeden Morgen will ich auf keinen Fall verzichten.

Da ja auch immer einige Ökos behaupten dies sei nicht natürlich, und der Mensch sei das einzige "Tier" was im Erwachsenenalter noch Milch trinkt usw...

Ich meine womit soll ich denn sonst den Kaffee verdünnen bzw. mein Müsli anrühren? ^^


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

01.09.2014 um 10:25
@Emmeleia


Ich habe nicht den eindrück das unser Sohn weniger nähe bekommen hat nur weil er in sein zimmer geschlafen hat.

Sobald was war, war ich da. Und mein Mann der tagsüber fitt sein musste, war dies dann auch. hatte so ein ungestörte nachtruhe. was sehr erholsam sein kann vor eine beziehung, und beide auch nähe gibt.
Oder wenn beide arbeiten wechselt man halt ab.


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

01.09.2014 um 10:31
@knopper

Mann kann langsam abstillen, irgendwann gibt man nur morgens und abends , dann nur noch abends.
geht stressfrei. Nein ist nein. Einfach konsqent sein, dann weis das kind auch wo es dran ist.

Arme kinder die nie mit ein nein groß werden, und konsqenz.

Sie wissen später nicht wohin. Und werden rechthaberisch beziehungsunfähig, weil am ende haben sie immer gewonnen. Durch schlicht ergreifend födern födern födern.

Dies Kinder gewinnen immer und werden kleine monster und oft unglücklich.

Man braucht nicht viele nerven ein kind groß zu ziehen. Einfach liebevolle konseqenz von anfang an.

Und man erspart sich streit, und so manche disskusion, der hier spaß machen kann, allerdings dies immer im alltag sehr nervenaufreibend sein kann.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 07:13
Lol. Wow.. abstilllen mit einem Nein versehen.. so ein Unsinn.

Wer babys in andern Zimmer schlafen lässt, hat Null Ahnung von Erziehung. Eben typisch Deutsch.

Die Zeit, bis das baby sich bemerkbar macht, ist es viel zu spät. Stillende reagieren eher im eigenen Bett und Babys brauchen die Nähe und sofortige Nähe.
Alles heutzutage ein Auswuchs einer egoistischen Gesellschaft, es anders zu tun. Es gibt nicht mal einen guten Grund für das getrennte schlafen.

Für Egoisten gibts auch Beistellbetten.

Gut, sowas kennt man als Eltern von Justin, Dustin, Jason und Chayenne nicht. Da kennt man nur die Sprüche aus der Kneipe "Verwöhnt das Kind nicht".. coole Referenz .


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 07:17
nicht auf Waterfalletje bezogen! Allgemein und meine Meinung.


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 07:29
warum sollte man denn zum stillen immer wieder aufstehen müssen, wenn das auch nebenbei geschehen könnte. so würde niemand richtig wach und das kind würde bis zu ein drittel mehr muttermilch bekommen, wenn es im nahbereich der mutter schlafen würde.

hier eine schöne quelle, des rennomierten kinderarztes dr. herbert renz-polster:

http://www.kinderverstehen.de/images/Schlaf_Renz-Polster_290909.pdf

Dr. med. Herbert Renz-Polster


Schlafprobleme aus Sicht der Evolution


(...) Hierzu passen die Befunde der Schlafforschung:

gestillte Säuglinge, die bei ihrer Mutter schlafen, nehmen immerhin ein Drittel mehr
Kalorien zu sich als die, die im eigenen Bett schlafen!

gestillte Säuglinge haben im Nahbereich der Mutter auch einen leichteren Schlaf als
wenn sie alleine schlafen.

Schläft ein gestillter Säugling bei seiner Mutter, so kommunizieren Mutter und Kind
nachts intuitiv so, dass das Stillen problemlos und möglichst „schlafschonend“
möglich ist: Videoaufnahmen zeigen, dass sich Mutter und Kind im Schlaf die
allermeiste Zeit Gesicht zu Gesicht gegenüber liegen.((5))
Neben der Gehirnaktivität verlaufen auchHerzfrequenz, Muskelspannung und die
Atmung in etwa synchron. Dabei sind diemütterlichen Schlafstadien zu einem großen
Teil mit denen des Kindes synchronisiert – Mutter und Baby schlafen also immer
ähnlich „tief“ oder „leicht“.((6)) Diese unbewusste Abstimmung bedeutet, dass das
Kind immer dann „trinkbereit“ ist, wenn sich die Mutter sowieso in einem
oberflächlichen Schlafstadium befindet.

Da die Schlafphasen zwischen Mutter und Kind zu einem großen Teil aufeinander
abgestimmt sind, werden die stillenden Mütter sehr viel seltener in der Phase des
Tiefschlafs aufgeweckt.((7)) Damit wird ihre Schlafarchitektur durch das Stillen nur
wenig gestört – der Schlaf einer stillenden Mutter, die ihr Kind in ihrem körperlichen
Nahbereich versorgt, ist trotz öfteren Aufwachsens ähnlich erholsam als der alleine
schlafender Mütter.((8))
Diese evolutionär angelegte „Trinkbereitschaft“ lässt sich auch an weiteren Daten zum
Schlafverhalten ablesen:

Gestillte Kinder, die im körperlichen Nahbereich der Mutter schlafen, trinken auf den
24-Stunden-Tag gemittelt insgesamt häufiger
– dafür zeichnet vor allem die häufigere
nächtliche Nahrungsaufnahme verantwortlich.((9))

Kinder, die mit einem Schnuller schlafen (denen also sozusagen ein „Brustersatz“
angeboten wird), schlafen weniger tief.((10))

Gestillte Kinder wachen nachts häufiger auf und schlafen in einem späteren Alter
durch.((11)) ((12))

Der von Wachphasen durchbrochene Schlaf bei gestillten Kindern wird in allen
Kulturen beobachtet, d.h. er scheintein universelles Phänomen zu sein. (...)




melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 07:32
@Aether


ich würde das getrennt schlafen eher auf die mittlere mittelschicht schieben.


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 07:37
25h.nox schrieb:wäre mir neu...
Dann informier Dich mal. Es gibt mittlerweile schon Kampagnen, die auf die Situation der Muetter, die in der Oeffentlichkeit beim Stillen angepoebelt werden, aufmerksam machen!


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 07:39
in diesem video beschreibt der schlafforscher , anthropologe und leiter des Mutter-Kind-Schlaflabors an der University of Notre Dame (Indiana), James J. McKenna, warum das durschlafen von babys ungesund ist:





und hier sagt er etwas über das alleine schlafen:




melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 07:56
@Alari
es gibt mittlerweile auch gegenströmungen. zum beispiel mit der stadt viechtach


Viechtach wird Bayerns erste still- und babyfreundliche Stadt

Mehr als 40 Partner unterstützen das Projekt und heißen junge Familien willkommen



http://www.viechtach.de/VITSeiten_BabyfreundichesViechtach@0001.aspx


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 08:00
@tilia
Das waere ja in dem Sinne keine Gegenstroemung, sondern schlaegt in dieselbe Kerbe wie die Kampagne.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 08:00
@tilia

Ja ok. Gute Quelle, danke.


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 10:19
@waterfalletje

Ich glaube dir, dass es deinem Sohn gutgeht.

Dennoch habe bezüglich der Schlafsituation eben eine andere Meinung. Wie @Aether und ich bereits schrieben, kann man viel besser schlafen und stillen, wenn das Baby gleich neben einem liegt, siehe auch die Quellen von @tilia.
Was Themen wie Erholung, Zweisamkeit usw. für die Eltern angeht, gibt es immer auch noch andere Lösungen, als das Baby aus dem Elternschlafzimmer zu befördern.

Bezüglich der sozialen Schichten (schreckliche Bezeichnung, aber mir fällt grad keine bessere ein), weiß ich durch eine Bekannte, die im sozialen Bereich arbeitet, dass die meisten schlecht gebildeten und sozial schwachen Familien, die Kinder generell wenig kuscheln, beschäftigen und fördern. Aus meinem persönlichen Arbeitsumfeld kann ich aber auch sagen, dass es viele Akademiker gibt, die ihre Babys abhärten wollen, weil sie die Kindererziehung verkopft angehen. Aber auch das habe ich bereits geschrieben.


melden

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 11:28
@Emmeleia
TBezüglich der sozialen Schichten (schreckliche Bezeichnung, aber mir fällt grad keine bessere ein), weiß ich durch eine Bekannte,
Mh, ich denke das du dann denkst, ach das passt schon.
Bekannt ist auch das zu sehr verwöhnte Kinder mit zuviel aufmerksamkeit auch probleme haben sich anzupassen.

Ich finde Kinder/jugendlichen wunderbar. Wir lernen ja schließlich von einander.
Wir lernen neue werte und die ein bisschen die alte.
Sie werden manches anders machen was sie blöd fanden, und am ende vielleicht wie wir auch feststellen, ach wir haben die gleiche blöde eigenschaft die wir eigentlich nicht haben wollten :D

Ich habe anderthalb jahre gestillt, und habe es genossen. fand es klasse und praktisch. Und dann wollte ich mal wieder schöne unterwäsche statt praktische ;-)

Kam automatisch wieder in der Rolle der frau zurück. Das erste jahr war ich auch vollblutmama.

Mache wie du es meinst wie es richtig ist. Ich fand ein 'ungestörte' nachtruhe für alle beteidigte auch gut.
Denke das beides kein drama ist. Es sei man lernt auch loszulassen.

Kinder die welt entdecken lassen. Mit freunden, nicht zuviel ängste sondern nur die gesunde.

Loslassen, jedesmal wenn ein große wechsel anstand, tat es verdammt weh, und kostete mal tränchen. Nur er freute sich. und so freute ich mich auch mit ihm.

Er zieht jetzt aus :-( :-) kam so ein mädchen, ich nahm sie nett auf, und jetzt hat sie mein Sohn weggenommen, das war der dank :D

Und unser sohn hat so oder so nicht durchgeschlafen.

Oh nein... hat er nicht.. überhaupt nicht... nicht im geringsten...

deshalb war ich froh das mein Mann wenigstens ruhe hatte,


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 11:41
Ist ja auch gut dann mit Engagement.. Ich mäßige meine harte Meinung etwas ab.


melden
Anzeige

Stillen im Kindes- oder Erwachsenenalter

02.09.2014 um 11:44
@Aether

:D ich muss immer schmunzeln wenn ich dich lesen, und das macht mich immer mild :D
Sei froh ;-)


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden