Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Euthanasie / Sterbehilfe

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Selbstmord, Freitod, Sterbehilfe, Euthanasie

Euthanasie / Sterbehilfe

19.12.2012 um 15:16
Alari schrieb:Reden wir hier ueber eindeutigen Hirntod?
Nein. Dann kann ich denjenigen ja nihct mehr töten ;)

Ich meine den Zustand mehr oder weniger unmittelbar davor. Wenn das Bewusstsein durch Medikamente getrübt ist oder durch Demenz.


melden
Anzeige

Euthanasie / Sterbehilfe

19.12.2012 um 15:34
@kleinundgrün
Da wuerde ich zusaetzlich nichts tun. Keine Maschinen abstellen oder sowas. Das kann man beim Hirntod noch frueh genug machen, und wie Du schon sagst kann der Betreffende sich nicht mehr dazu aeussern.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Euthanasie / Sterbehilfe

24.12.2012 um 17:59
sterbehilfe find ich gut.


melden

Euthanasie / Sterbehilfe

23.01.2013 um 20:49
Warum sollte ich eine von mir geliebte Person eher lebendig und leidend sehen wollen als tot und schmerzfrei?
Ich gehe davon aus, dass wir Menschen, die körperliche Leiden haben, meinen. Psychische Leiden kann man ja irgendwie noch überstehen oder behandeln und solche Leiden können schneller vergehen als man denkt aber wenn jemand an einer kaum heilbaren Krankheit und an unglaublichen Schmerzen leidet, dann wäre es doch für die Person "besser" zu sterben. Vorausgesetzt die besagte Person möchte sterben, natürlich.
Ich habe unglaubliche Angst davor Körperteile zu verlieren und/oder irgendwann gelähmt zu sein und dadurch jemand anderem zur Last zu fallen. Nicht, dass ich es nicht gut finden würde, dass wir meistens die Hilfe, die wir brauchen auch bekommen aber ich selbst könnte nicht damit leben, dass mich eine andere Person waschen, ernähren etc müsste.
Und Menschen um jeden Preis am Leben zu halten finde ich schwachsinnig. Natürlich ist es eine Sache wenn man die Person nicht kennt und eine Andere wenn es eine geliebte Person ist aber im Endeffekt ist es doch die schlimmste Art von Egoismus bereit zu sein jemanden weiter leiden zu sehen, weil man die Person nicht verlieren will als ihn einfach gehen zu lassen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Euthanasie / Sterbehilfe

23.01.2013 um 22:49
Ich bin für das freie Recht auf Selbstbestimmung, wenn es darum geht Menschen die sterben werden, deren Diagnose und Prognose darauf hinausläuft im Siechtum zu sterben, verbunden mit Schmerz und Verlust konitiver Fähigkeiten, dass man diesen Menschen das Recht gewähren sollte in Würde und ohne zu großes Leid für alle Beteiligten zu sterben!

Wichtig wäre hierbei, dass es sich um Selbstbestimmung in Form einer rechtlich einwandfreien notariellen Verfügung handelt, die wirklich vom Verfügenden stammt.

So wie jeder sein recht auf ein freies Leben hat, sollte jedem auch das freie Recht auf ein selbstbestimmtes Sterben zustehen!


melden

Euthanasie / Sterbehilfe

23.01.2013 um 22:56
Ich bin definitiv für Sterbehilfe. Die müsste zwar doppelt-, drei-, und fünftausendfach abgesichert sein, damit sie niemand missbrauchen kann aber niemand wünscht sich einen qualvollen Tod. Wenn ich mir vorstelle irgendwann im Bett zu liegen und zu nichts mehr (alleine) fähig zu sein.. da bete ich darum, dass ich vorher noch im Stande bin mir die Kugel zu geben.


melden

Euthanasie / Sterbehilfe

24.01.2013 um 08:29
http://www.southpark.de/clips/103355/jesus-und-seine-kumpel

das ist die meinung der meisten zu dem thema

Ich bin der Meinung, jeder sollte dann sterben dürfen wann er es für richtig hält, man sollte das eben im krankenhaustestament niederschreiben und auf wunsch des Sterbenden sollte der vorgang auch beschleunigt werden, auch auf wunsch der angehörigen, zum beispiel bei nem langen koma oder bei ne wirklich heftigen krankheit ohne große heilungchancen


melden

Euthanasie / Sterbehilfe

24.01.2013 um 08:42
Jap ich bin auch dafür.
Wenn es für den Sterbenden in irgendeiner Form möglich ist selbst zu entscheiden wann es soweit ist dann wäre das wohl die "perfekte" Lösung.
Sonst enge Angehörige. Aber wirklich auch welche die sich halbwegs um ihn kümmern und keine Enkelkinder die sich 20Jahre nicht gemeldet haben oder sowas :nerv:


melden
krangii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Euthanasie / Sterbehilfe

24.01.2013 um 08:51
Interessant finde ich, daß man oft schief angesehen wird, wenn man meint, hoffnungslos leidende Menschen sollten durch Euthanasie erlöst werden. Aber wenn man ein todkrankes Tier weiterleben läßt, heißt es, man sollte es doch von seinem Leid erlösen. Ich kann mir diesen seltsam verschiedenen Bewertungsmaßstab nur durch eine falsch verstandene "Humanität" erklären, also "Leben um jeden Preis", so als wäre nur die Summe der verlebten Tage entscheidend.

Zum Recht auf Selbstbestimmung gehört für mich auch, sich in Bezug auf Sterbehilfe nicht von der Gesellschaft bevormunden zu lassen. Da wiederum finde ich es seltsam, daß alle Leute unter 60 meinen, sie bräuchten keine Patientenverfügung oder das Thema gehe sie nur abstrakt etwas an. Dabei kann`s einen jeden Tag treffen. Und wenn dann, wie Kiyo bemängelt, irgendwelche fernen Verwandten entscheiden müssen, ist das ein Stückweit auch das Versäumnis des Betroffenen. Ich habe jedenfalls selbst eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht beim Notar aufsetzen lassen. Ich habe da auch gleich reinschreiben lassen, daß ich Körperspender bin; falls meine Kinder das später nicht gut finden und versuchen wollen, das rückgängig zu machen, werden sie keine Chance haben. Ich würde den Gang zum Notar jedem empfehlen, ganz gleich, wie er zu diesem Thema steht.

Allgemein wäre auch ein offener Umgang in Gesprächen mit diesem Thema angebracht, dann wissen im Zweifelsfall auch alle Verwandten und Bekannten, was sich der Betroffene denn wünschen würde und müssen nicht rätseln und diskutieren.


melden

Euthanasie / Sterbehilfe

24.01.2013 um 08:52
@Jinana
jep, die die sich kümmern sollten entscheiden dürfen, wenn der sterbende es nichtmehr kann

ich will nicht im bett leigen und nix mehr mitbekommen wie mein Opa


melden
Anzeige

Euthanasie / Sterbehilfe

24.01.2013 um 09:22
ich arbeite seit über 30j als ex krankenschwester und für mich ist die passive sterbehilfe in absprache mit dem pat. und den ärzten, ein teil meines berufes.
das einzige was ich bei der passiven sterbehilfe trotz alle dem für richtig halte, ist die flüssigkeits zufuhr aufrecht zu halten. es unterstützt die schmerzfreiheit.


schmerzfrei ist ebenso ein absolutes muß für mich.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt