Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kinder in sozialen Netzwerken

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Soziale Netzwerke, Instagram

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:03
Hallo zusammen,

das ist mein erster Fred (ich bin ganz aufgeregt :D). Ich habe nichts passendes in der Suche gefunden. Falls es doch schon sowas gibt, bitte melden.

Anlass zum Thema ist ein Erlebnis von vor ca. 10 Minuten, was mir die Kinnlade runterfallen ließ. Ich hab eigentlich seitdem eine Maulsperre vor lauter Unglauben.

Vielleicht ist einigen das Netzwerk Instagram geläufig, bei dem man Bilder hochladen kann, die kommentiert werden etc. Von so sinnlosen Dingen wie Essen, Schuhe, Haarspliss etc.

Ich bin dort also gerade unterwegs und entdecke durch Zufall das öffentlich zugängliche Profil einer 9-Jährigen (!), die von ihrem Smartphone aus die üblichen Spiegel-Poser-Bilder und Urlaubsbilder hochlädt. Die Dame hat ca. 500 Anhänger (Leute, die ihre Beiträge verfolgen). U.a. steht bei einem Selbstportrait "Leutzzz, bin ich hot oder not?"....
Ich würde auch gerne Screenshots anhängen, weiß aber nicht in wieweit das hier zulässig ist.

Meine Frage ist nun: Was stimmt mit den Eltern nicht? :D Was haltet ihr davon? Ist das zulässig? Sollte man eine 9-jährige in solchen Netzwerken frei verfügen lassen?
Oder findet ihr das überhaupt nicht schlimm und wundert euch gerade was ich von euch will? :D

Ich freue mich auf eure Antworten!


melden
Anzeige

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:07
Ich habe vor längerer Zeit mal mit meinen Kindern und ihren Freunden in einem kleinen Workshop folgende Regeln erarbeitet - die übrigens auch für Erwachsene gelten können:

Ausdrucken und über den PC nageln:

Zehn Goldene Regeln zum Selbstschutz im Internet




1. Weniger ist sicherer

Meine Informationen können theoretisch sieben Milliarden Erdbewohner einsehen. Darunter auch mein Chef, mein Lehrer, und auch alle Menschen, die mich, aus welchen Gründen auch immer, nicht mögen. Facebook, SchülerVZ, StudiVZ & Co. haben keine Türsteher. Die lassen jeden rein.



2. Lügen erlaubt

Ich muss im Netz nicht heissen, wie ich heisse. Und ich muss auch nicht so aussehen. Ich kann mich mit einem Fantasienamen und einem originellen Bild anmelden. Ob ich dann guten Freunden verrate, wer ich tatsächlich bin, kann ich selbst entscheiden.



3. Privates bleibt privat

Ich verlasse mich nicht darauf, was der Betreiber eines sozialen Netzwerkes für eine Vorstellung von Privat und Öffentlich hat, sondern lese die Einstellmöglichkeiten genau und nutze den höchst möglichen Schutzgrad, schotte also mein Profil möglichst gegen Suchmaschinen ab.



4. Werbung unerwünscht

Wovon lebt eigentlich so ein “soziales“ Netzwerk, wenn es keine Mitgliedsbeiträge erhebt? Von meinen Daten, die es an Werbetreibende verkaufen kann, um diesen möglichst zielgerichtete Werbung zu ermöglichen. Faustregel: Je mehr ich über mich preisgebe, desto mehr werde ich mit Werbung zugemüllt.



5. Multiple Persönlichkeiten

Bin ich in mehreren Sozialen Netzwerken präsent, so wähle ich dort meine „Rolle“ und gebe nur die dazu passenden und notwendigen Informationen ein. Meine Hobbies sind nur dort von Interesse, wo es auch darum geht, mein Liebesleben oder meine Berufstätigkeit sind es jeweils nur dort. So erschwere ich es anderen, alles über mich zu erfahren.



6. Jedem Netzwerk seine E-Mail

Ich habe nicht in jedem Netzwerk die gleiche E-Mail-Adresse, denn darüber kann man mich identifizieren und Verknüpfungen herstellen. Ausserdem weiss ich so, wer aus welchem Netz etwas von mir will.



7. Das Netz vergisst und vergibt nichts

Ich studiere die Geschäftsbedingungen genau. Kann ich beim Ausscheiden meine Daten wirklich spurlos löschen? Sonst können meine „Jugendsünden“ mir unter Umständen noch nach vielen Jahren das Leben beruflich wie privat schwer machen.



8. Sachdienliche Hinweise

Wer Bilder mit meinem Namen versieht, egal, ob ich drauf bin oder nicht, sorgt dafür, dass ich in Suchmaschinen erscheine. Möglicherweise in Zusammenhängen, die mir durchaus unangenehm sind. Ich lasse nicht zu, dass andere meinen Namen und Bilder von mir ungefragt veröffentlichen.



9. Wer bin ich – und wo

Alle paar Wochen gucke ich bei Google, Yasni oder ähnlichen speziellen Personen-Suchmaschinen nach meinem Namen. So weiss ich, was andere über mich wissen bzw. wissen können. Gefallen mir die Zusammenhänge nicht, so unternehme ich etwas dagegen.



10. Lasst die Kinder nicht allein

Die meisten Netzwerke wie Facebook oder SchuelerVZ wenden sich an auch an Kinder und Jugendliche. Wer angesagt sein will, muss angeblich drin sein. Bei meinen Kindern passe ich auf, was sie über sich veröffentlichen und weise sie altersgemäss auf Risiken und Nebenwirkungen hin. Es gibt absolute Tabus, wie Adresse, Kommunikationsdaten oder Bankverbindungen. Ich schaue mir mit meinen Kindern an, was sie dort mit wem machen. Ich achte ja auch im realen Leben auf den Umgang meiner Kinder.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:07
@siarrah

Das ist schrecklich.
Kinder sollten wenn überhaupt nur unter Aufsicht der Eltern in Netzwerken unterwegs sein


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:09
@Doors
Das ist großartig. Finde ich tatsächlich, wie du sagtest, für alle Altersgruppen passend.
Vielen Dank!


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:09
@Full_of_Rage

Zumindest erscheint es mir selbstverständlich, mit ihnen darüber zu reden, was sie da machen. Von meinen Kindern (35, 15 und 13) ist keins bei Facebook, die Älteste höchstens bei Xing, so weit ich weiss. Aber die ist ja auch schon lange volljährig.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:12
@Full_of_Rage
Ich würde gerne mal das Profil hier verlinken. Also mir ist das absolut zu viel des Guten. Allein wie sie schreibt...diese Jugend-Internetsprache (falls das Sinn ergibt). Die benimmt sich dort wirklich wie eine 20-Jährige und ich verstehe irgendwie die Welt nicht mehr. :D
Ich bin selbst nicht sooo alt, aber wenn das meine Tochter wäre, hätte die in dem Alter erst gar kein Smartphone.
Wie Doors in seinem Beitrag erwähnte, es kann halt einfach jeder darauf zugreifen, ungefähr die ganze Welt. Ich würde nicht wollen, dass jeder meine Tochter begutachten kann.

Gut, dass ich noch keine Kinder habe. O_O


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:13
@siarrah
viele Eltern posten doch selbst wie bekloppt 1000e Fotos ihrer Kinder, schreiben über den Kindergarten (mit dem Namen) oder die Schule, geben Dinge preis, da will man sich nur schämen.......über sich und andere


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:13
@Doors

Zu viele Elter sind nachlässig was das angeht.
Viele Kinder erkennen auch nicht die Gefahr die sowas mit sich bringt.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:14
@Doors
Wichtig ist es auf jeden Fall.
Wobei ich mich erinnere, dass ich mich mit 16/ 17 bei Myspace angemeldet habe und seitdem halt auch bei Studivz, Facebook etc. unterwegs bin. Aber ich habe trotzdem, immer von mir aus, auf die Privatsphäre und bloß nicht den echten Namen geachtet.
Wobei das zu meiner Zeit (das hört sich an als sei ich Mitte 40) gerade erst im Kommen war mit den sozialen Netzwerken.

Ich wundere mich heute immer noch über Leute oder auch Freunde, die da Gott weiß was an Infos in ihre Profile eintragen oder da "erotische" Fotos hochladen.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:15
@Tussinelda

Ich bezeichne Facebook gern als Freiwilligen-Stasi.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:15
@Doors
ja, das trifft es gut :D


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:16
@Tussinelda
Da hast du allerdings recht. Das Mädchen scheint damit bestimmt auch groß geworden zu sein. Nehmen wir mal an, die hat ne junge Mutter. So eine, die z.b. bei dem Format "Teeniemütter" oder so bei RTL 2 rumhüpft...die sind ja dann quasi in meinem Alter mit ner 9-Jährigen Tochter.
Vielleicht bekommt das Mädchen es nicht anders vorgelebt.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:18
@siarrah

Für "erotische Fotos" gibt's nun ganz spezielle Communities. Da weiss man aber auch, worauf man sich da einlässt. Ich denke, dass viele Menschen eine gewisse exhibitionistische Ader haben.

Bei neunjährigen Kindern würde ich das aber anders sehen. Wenn die Eltern nicht aufpassen, kann es unter Umständen hilfreich sien, sich an den Netzwerk-Betrieber zu wenen und sagen: "Hey, guck mal, da ist Kinderpornografie auf Deinen Seiten. Wenn Dich das nicht interessiert - die Presse interessierts." Dann werden solche Unternehmen im Regelfalle ganz schnell.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:23
@Doors
Die erotischen Fotos waren jetzt tatsächlich nur auf eigene volljährige Freunde/Bekannte/ Unbekannte bezogen. Die sich halt selbst gern als Model bezeichnen. Ich bin ein bisschen in der Tattooszene unterwegs, da ich selbst tättowiert bin und mich gerne über die Kunst erkundige. Und man wird zur Zeit mit Tattoomodels oder welche, die es mal sein wollen überhäuft. Da versuchen viele auch so ein Tattoomodel zu werden.
Das war jetzt also gar nicht auf das Kind da bezogen. Aber ich verstehe was du meinst.

Hatte auch schon mit ner Freundin diskutiert, ob man das melden kann. Aber das sind halt "normale", selbstaufgenommene Fotos einer 9-Jährigen. Bei Instagram kann man z.b. nur unpassenden Inhalt in Fotos melden oder ganze Profile als Spam markieren.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:24
Ich bedanke mich schonmal bei euch allen für das tolle und interessante Feedback!


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:24
@siarrah
Diese Generation wird eben immer früher mit diesem zeugs konfrontiert, bspw. "hot sein" zu müssen eben voll posig möglichts viele Klicks auf Profil zu bekommen. Das stärkt deren Ego, weil es denen so vorgelebt wird von den Eltern/Geschwistern/Freunden. Schuld daran sind klar die Eltern, deren Aufgabe es ist den Kindern einen gesunden Umgang mit dem Internet zu lehren.
@Doors Regeln sind schon mal bspw. ein guter Ansatz.
Aber heututage gibt es so unendlich viele perverse Pädophile im Netz, das ist unglaublich. Meldet euch doch mal als 14 Jährige Mandy in einem Chat an, ihr werdet keine ruhige Minute haben, ihr werdet bombardiert mit 90 % penetranten und perversen Chatanfragen. Die anderen 10% sind nur anfangs harmlos und entpuppen sich erst im Gesprächsverlauf als ebenfalls penetrant, pervers.

Irgendwie traurig und wirklich erschreckend. o.O


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:38
"14-Jährige Mandys" gab es und gibt es sogar auf Allmy.

Grundsätzlich sollte man mit seinen Kindern über die Nutzung von Kommunikationsmitteln reden, wie man eigentlich über alles reden sollte. Der sichere Umgang mit dem Netz will gelern sein wie der sichere Umgang mit dem Fahrrad. Da würde ja auch keiner sein Kind draufsetzen und sagen: Nun fahr mal schnell durch die Rush-Hour zur Kita.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:49
Ach, ich erlebe es täglich das sogar in der Nacht 13jährige im Internet unterwegs sind und nach einer Beantwortung von schrägen Fragen suchen.... sich dabei voll und ganz auf die Meinung anderer verlassen ("Hilfe, ich bin schon 13 und ich hab noch nie....", "Ich suche Mädels/Jungs zum skypen", "ich bin 12, 1,70m groß und wiege 45 Kilo - bin ich fett?" ).

Auch ich finde es erschreckend. Gut, ich wuchs nicht mit so viel Technik auf, weiß also nicht wie man sich als Pubertierender fühlt in der heutigen Welt.
Ich bin nur froh das wir damals so etwas nicht hatten.

@Doors
Einen wichtigen Punkt hast du vergessen:

Die Personen an den anderen Bildschirmen (die anderen User) müssen nicht zwangsläufig tatsächlich so sein wie sie sich darstellen. Mancher erfindet sich im "Schutze" des Internets neu, passen ihre dargestellte Person dem Gegenüber an um interessanter zu sein und um persönliche Ziele zu erreichen.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:52
@slobber

Früher hatte ein Mädchen BRAVO und Brieffreunde wie diesen:

brieffreundschaft-vongestern-80er-insera


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:55
siarrah schrieb:Ich wundere mich heute immer noch über Leute oder auch Freunde, die da Gott weiß was an Infos in ihre Profile eintragen
Ich bin bei Facebook angemeldet (mit falschem Namen und höchstmöglichen Privatsphäre-Einstellungen) und habe da eine ehemalige Klassenkameradin aus meiner Grundschulzeit als Freundin. Die hat mittlerweile zwei Kinder, einen Sohn im Kleinkindalter und eine Tochter im Grundschulalter. Ihr glaubt gar nicht, wieviele Fotos da von den beiden kursieren. Das alleine finde ich schon furchtbar. Was geht denn alle Welt an, wie meine Kinder aussehen und was sie gerade machen?

Kinder gehören bis zu einem gewissen Alter nicht ins Internet. Und wenn, dann unter Elternaufsicht.

@Doors
Tolle Regeln, die Du da hast. Finde ich gut, merke ich mir für meine Kids, die ich vlt später mal habe ;)


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:57
@KillerKitty


Wir haben es im Rahmen einer Schul-AG zum Thema "Medienerziehung" erstellt.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:58
@Doors
Ja, Brieffreunde hatte ich damals auch noch. :D Sowas gibts doch heute gar nicht mehr, oder?

Meine Mutter hat mich meist auch strikt vom Internet ferngehalten. Nicht zuletzt, weil ich beim Surfen immer die Telefonleitung blockiert habe :D Aber ich denke, es gab auch genug andere Gründe. Und so werde ich das auch handhaben. Sofern das in Zukunft überhaupt noch möglich ist. Ich glaube, als Teenager ist man heutzutage ohne ein Zweitleben im Internet ein Außenseiter.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:59
@KillerKitty

Meine Kinder sehen sich eher als Avantgarde, weil sie eben nicht bei Facebook sind. "Da ist doch jeder Trottel drin!"

Aber die können ja auch noch ganz traditionell Briefe schreiben. Nicht bloss Mails.


melden

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 12:59
@siarrah

Ich finde es auch grässlich, wenn Eltern schon anfangen, ihre kleinen Babies bzw. Kleinkinder in sozialen Netzwerken zu präsentieren. Da wird wegen jedem scheiß ein Foto hochgeladen und man wird als Außenstehender täglich über die Stuhlkosistenz der/des Kleinen informiert. (mal überzogen ausgedrückt) Und die Kleinen können es sich noch nicht mal aussuchen.

Klar ist man als Eltern stolz, nur gehört das nicht mit jedem geteilt... Früher gab's Fotoalben, in denen die Bilder hineingeklebt wurden. Jetzt dient als Fotoalbum Facebook. Sehr traurig.


melden
Anzeige

Kinder in sozialen Netzwerken

09.08.2013 um 13:00
Und jedes Foto landet unweigerlich bei der NSA.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Liebe?180 Beiträge