Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das eigene Kind aufgeben?

122 Beiträge, Schlüsselwörter: Kind, Mutter, Vater, Therapie, Misshandlung

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:17
@KillerKitty
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Mann, wenn er so gewalttaetig ist, das Sorgerecht bekommt! Dann soll sie lieber zusehen, dass die Kleine in eine anstaendige Pflegefamilie kommt, wenn sie es selbst nicht schafft! Sie dem Vater zu geben ist einfach nur unverantwortlich!


melden
Anzeige

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:23
@nanusia
Das hast du gut erklärt. :)
Wäre sicherlich der beste Weg. Kann natürlich sein, dass die Freundin im Moment auch gar nicht in der Lage ist, sich mit solch Formalitäten wie z. B. dem Stellen eines solchen Antrags auseinanderzusetzen - dann müsste eben sie da jemand unterstützen.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:24
@KillerKitty
Sie hat keinem gegenüber, als mir, geäußert, dass sie mit dem Gedanken spielt, das Kind in seine Obhut zu geben. Der Therapeut hat das wohl irgendwie anders rausgehört und sie darauf angesprochen und ihr dazu geraten. Und, klar, wenn das Jugendamt keinen Nachweis hat, dass man um das Kindeswohl fürchten muss, ist der es erste und gängiste Weg, das Kind dem Vater zu überlassen, wenn die Mutter sich nicht kümmern kann. Das versteht sich von selbst.

Diese Geschichte mit den 6 Monaten wurde vom Gericht entschieden, damit meine Freundin Gelegenheit bekommt, ihre eigenen Sachen und Probleme erst mal wieder in den Griff zu bekommen.

Sie hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht, er hat vom Gericht ein Umgangsrecht eingeräumt bekommen und darf die Kleine jeden Samstag von 10 bis 17 Uhr zu sich holen - ohne Aufsicht.

Letztendlich will sie jeglichen Kontakt zu dem Kindesvater abbrechen. Das kann sie aber nicht, weil nunmal ein gemeinsames Kind da ist, und er, sofern man ihm nicht nachweisen kann, dass er tatsächlich gewalttätig ist, ein Umgangsrecht hat.

@nanusia
Ich werde mich mal mit ihr zusammensetzen und die Papiere durchgehen. Ist vielleicht ganz gut, wenn ihr dabei auch jemand unter die Arme greift, das alles zu durchforsten.

Und ich werde mal mit ihr zusammen einen Termin bei der AWO o.Ä. machen.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:28
@KillerKitty

Auf jeden Fall.

Die AWO ist was genau?

Ich musste auch schon meine Erfahrungen sammeln, deswegen kann ich in Etwa nachvollziehen wie sehr das an einem nagt.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:33
@Alicet
Ja, wie gesagt, ich werde mich mal mit ihr zusammen hinsetzen und Möglichkeiten abwägen. Ich denke, bei solch einer gemeinnützigen Beratungsstelle kann man uns auch noch die ein oder andere Möglichkeit nennen.

@nanusia
Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Sie ist aufgrund ihrer Geschichte und ihres gesellschaftspolitischen Selbstverständnisses ein Wohlfahrtsverband mit besonderer Prägung.

In ihr haben sich Frauen und Männer als Mitglieder und als ehren- und hauptamtlich Tätige zusammengefunden, um in unserer Gesellschaft bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben mitzuwirken
Die haben Beartungsstellen, bei denen man sich kostenfrei beraten lassen kann. Vielleicht haben wir ja Erfolg.

Danke erst mal, dass ihr euch die Zeit genommen habt :)


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:36
@KillerKitty

Den Typen muss sie gar nicht treffen, das ist wenigstens hier in Wien so. Da gibt es Besuchscafes, wo die Kinder auf die Väter treffen, mit ihnen spielen etc. Alles unter Aufsicht einer Psychologin. Natürlich bedarf zuerst eines Beschlusses der dementsprechend formuliert ist. Man kann sowas auch beantragen, zum Wohle des Kindes.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:37
Sie hat mir gerade geschrieben, dass sie nicht mehr kämpfen kann, vor allem nicht gegen ihn. Sie hat gerade einen Haufen Leute (zB. ein Frauenzentrum) angerufen, wird vom einen zum anderen geschickt und bekommt nur Absagen... Sie schreibt, sie gibt ihm, was er will, und hofft, dass die Kleine es ihr irgendwann verzeihen kann :( Oh man.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:39
@KillerKitty
sie soll nix endgültiges entscheiden, immer mindestens ein paar mal drüber schlafen, sag ihr, dass Du ihr hilfst, auch Anrufe tätigen kannst etc.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:43
@KillerKitty

Nein, bitte nicht!

Sie soll jetzt gar nichts entscheiden, vorallem wenn die Kleine doch für die nächsten 6 Monate bei der Tagesmutter ist!


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:52
@nanusia
Naja, aber der jetzige Beschluss legt erst mal fest, dass er die Kleine Samstag ohne Aufsicht bei sich haben darf...

Oh man, da muss eine Lösung her. Kann doch nicht sein, dass sie aufgeben muss, weil niemand ihr Alternativen aufzeigt.

Ich habe sie jetzt gebeten, sich nicht zu irgendwelchen Entschlüssen drängen zu lassen, von niemandem. Ich werde versuchen, sie bei Terminen zu begleiten. Ihr Halt zu geben. Das schafft in der Klinik scheinbar niemand.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 10:56
@KillerKitty

Gut, man kann immer einen Beschluss anfechten. Wenn das jetzt so beibehalten wird, bis es ihr besser geht, dann soll es so sein.

Auf keinen Fall soll sie jetzt irgendwelche Entscheidungen treffen die sie, schneller als sie denkt, bereuen wird. Wird das alleinige Sorgerecht mal abgesprochen, ist es ganz schwer es wieder zu bekommen. Desweiteren glaube ich nicht, dass es so einfach ist, das Kind abzugeben. Sowas wird, zumindest in Ö, immer strengstens vom Gericht geprüft und es werden auch Alternativen (wie zB etwas ala "Heimhilfe", etc...) gesucht; und zwar dewegen, weil man das Kind aus der gewohnten Umgebung nicht einfach so herausreissen kann. Außer es liegen Verdachtsmomente vor wie etwa Vernachlässigung, Gewalt etc., aber auch das wird geprüft.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:01
@nanusia
Danke, dass du Deine Erfahrungen und Dein Wissen teilst. Ich fühle mich gerade selbst etwas überfordert, weil das eine komplett neue Situation für mich ist. Muss mich erst mal in meine Möglichkeiten reinfinden, ihr zu helfen.

Das Ganze geht mir selbst echt nahe, weil man sieht, wie sie an der Situation zerbricht :( Aber ich habe ein stabiles Umfeld und die Kraft und Möglichkeit, zu helfen und mich an ihrer statt zu informieren. Ich gebe ihr einfach was ab von meiner Kraft und hoffe, dass sie nicht aufgibt.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:05
@KillerKitty

Oh Mann, ich musste selber extremst kämpfen. Da die Richterin sehr viel Erfahrung hat, hat sie mir jedes Mal viel Mut zugesprochen und eben diese ganzen Fragen rund um Obsorge geklärt. Auch eben das Thema "Was tun wenn der Ex die alleinige Obsorge beantragt?".

Vielleicht kannst du sie ja mal zu Gericht begleiten. Gibt es bei euch sowas wie einen Amtstag? Da kann man beim Richter vorsprechen und sich von ihm beraten lassen. Das ist gut, ich habe das genutzt, als ich drauf kam, dass mein Anwalt eben ein typischer Anwalt ist, der das Verfahren in die Länge ziehen wollte, zwecks €.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:06
@KillerKitty
Schwerig ist es weil sie Psychisch angeschlagen ist, ja das ist ein Problem das gebe ich zu.
Mein Rat.
Kloster(kirchlich) aufsuchen rat einholen zwecks unterschlupft.
Ansonsten dem " Kind folgen" es wird sie ablenken, so wie ich das sehe könnte das der beste weg sein.


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:14
KillerKitty schrieb:Kann man als Mutter sein Kind aufgeben? Geht man daran nicht kaputt, gerade, wenn man weiß, dass es eben nicht das Beste für das Kind ist?
die frage ist eher: wie weit vom wahnsinn geritten muss man sein um sein eigenes kind einem gewalttätigen menschen zu überlassen?


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:15
@threadkiller

Hmmm.....klingt doch recht interessant - vorausgesetzt du meinst es wirklich ehrlich
threadkiller schrieb:Kloster(kirchlich) aufsuchen rat einholen zwecks unterschlupft


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:16
@Valkyre

Anscheinend ist die Dame mit den Nerven am Ende und sieht kein Licht am Ende des Tunnels. Jedoch erschließt sich auch mir nicht, wie man zu der Meinung kommt, das eigene Kind an den gewalttätigen Ex abzugeben.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:17
@KillerKitty
Wenn sie da mit Polizeischutz raus ist muss es darueber doch irgendwelche Nachweise geben, oder nicht?


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:17
@nanusia
nanusia schrieb: meinst es wirklich ehrlich
Kloster leben (zeitbegrenzt) könnte sehr familier sein, natürlich ist das ehrlich gemeint..


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:18
@threadkiller

Dann ists gut - finde die Idee wirklich gut und vielleicht sollte über solch eine Alternative nachgedacht werden -> @KillerKitty


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:19
KillerKitty schrieb:Letztendlich will sie jeglichen Kontakt zu dem Kindesvater abbrechen. Das kann sie aber nicht, weil nunmal ein gemeinsames Kind da ist, und er, sofern man ihm nicht nachweisen kann, dass er tatsächlich gewalttätig ist, ein Umgangsrecht hat.
Verstehe ich nicht. Du hattest doch anfangs geschrieben, er musste sich einer Therapie unterziehen, wegen seiner Aggressionen.
Das muss man doch nur, wenn es so angeordnet wurde - also hat es offenbar schon ein Verfahren gegeben.
Evtl. ist da irgendwas schiefgelaufen, denn in einem solchen Fall ist ja schon, dass er überhaupt Umgangsrecht hat, sehr fragwürdig!

Du solltest da unbedingt nochmal mit deiner Freundin reden, evtl., wenn sie das selbst nicht kann, beim JA vorstellig werden.
Schließlich geht es um das Kind.


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:21
@nanusia

ich bin zwar kein ich sag mal "kindermensch" aber sowas ist unmenschlich, .. vor allem wer weiß was der dem kind dann noch alles antut. .. selbst wenns nur bei psychoterror bleiben sollte ist das schon grausam genug, sowas frisst sich ins gedächtnis.
.. mein offizieller erzeuger war ein religiöser fanatiker ich weiß wovon ich rede


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:25
@Valkyre

Puuhh - harter Tobak!

Die Kleine sieht den V alle 2 Wochen, wenn ich richtig mitgelesen habe, es wird schon seine Gründe haben, wieso das Gericht der Mutter das Sorgerecht zugesprochen hat und nicht ihm.


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:26
@nanusia

deshalb is es mir noch unverständlicher wieso die so egoisttisch sein kann... wenn man mutter ist gibt es kein "ich kann nicht mehr".. man muss stark sein für 2 (in dem fall), es ist mir ein rätsel wie man so handeln kann.


melden
Anzeige

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 11:29
Ich denke, einfach weil sie keine Kraft mehr hat, zu kämpfen. Ich habe die Erfahrung selbst gemacht ( in einem weitaus harmloseren Belang, da ging es nur um Geld), dass man einfach irgendwann resigniert.
nanusia schrieb:Vielleicht kannst du sie ja mal zu Gericht begleiten. Gibt es bei euch sowas wie einen Amtstag? Da kann man beim Richter vorsprechen und sich von ihm beraten lassen.
Nach erster kurzer Recherche gibt es diesen Amtstag nicht in Deutschland, nur in Österreich. Das wäre eine gute Möglichkeit gewesen. Ich werde mich mal näher informieren, ob es etwas Ähnliches bei uns am Amtsgericht gibt.
threadkiller schrieb:Kloster(kirchlich) aufsuchen rat einholen zwecks unterschlupft.
Auch eine gute Idee :note: Danke!

@Alicet
Ja, er war in einer Aggressionsbewältigungstherapie. Da hat er sich allerdings ganz normal verhalten, also nicht auffällig. Er musste wohl nebeher auch Sport machen (Boxen o.Ä.). Ich würde vermuten, dass im Rahmen der Aggressionsbewältigung schon irgendein Gutachten anfertigt wurde.
Alicet schrieb:Evtl. ist da irgendwas schiefgelaufen, denn in einem solchen Fall ist ja schon, dass er überhaupt Umgangsrecht hat, sehr fragwürdig!
Ich denke auch, dass da irgendwas schiefgelaufen ist. Ich weiß, dass sie, auch wegen ihrer momentanen psychischen Instabilität, sich bei den zuständigen Institutionen nicht durchsetzen kann. Sie hat gerade genug mit sich selbst zu tun und keine Kraft, sich auch noch mit anderen "rumzuärgern".
Alicet schrieb:Du solltest da unbedingt nochmal mit deiner Freundin reden, evtl., wenn sie das selbst nicht kann, beim JA vorstellig werden.
Ich werde mich erkundigen, wie da meine Möglichkeiten sind. Weiß nicht, was man als Aussenstehende da erreichen kann.
Alari schrieb:Wenn sie da mit Polizeischutz raus ist muss es darueber doch irgendwelche Nachweise geben, oder nicht?
Sie hat ihn ja sogar angezeigt und er wurde verurteilt. Eben zu dieser Aggressionsbewältigungstherapie. Aber irgendwie hat er es hinbekommen, sich so zu verhalten, dass niemand nachvollziehen konnte, wieso er überhaupt da ist.


Ich werde auf jeden Fall zusehen, dass sie Gesellschaft hat und nicht dazu kommt, irgendwelchen Blödsinn anzustellen. Es viel auch schon der Satz "Ich sehne mich nach Erlösung von alldem.". Das bereitet mir noch mehr Sorge :(


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt