Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das eigene Kind aufgeben?

122 Beiträge, Schlüsselwörter: Kind, Mutter, Vater, Therapie, Misshandlung

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 13:13
@Namah
Ich hab das richtig verstanden! Der Schuss haette auch gut nach hinten losgehen koennen!


melden
Anzeige

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 13:13
@Namah

Na die Untersuchungen bzw Gespräche finden nicht jeden Tag den ganzen Tag statt. Im besten Fall einmal, danach gibts nen Beschluss.

@Alari

Bin auch der Meinung, dass sie sich jetzt zusammenreißen sollte und die letzten Kraftreserven ausschöpfen sollte. Wenn sie sich jetzt hängen lässt und möglicherweise in Selbstmitleid verschwimmt, wird das kein gutes Ende haben.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 14:26
nanusia schrieb:möglicherweise in Selbstmitleid verschwimmt
Genau danach sieht es im Moment leider aus. Ich glaube, sie verschließt sich auch ein bisschen und fühlt sich von allen und jedem missverstanden. Mal gucken, ob ich es schaffe, ihre Sicht etwas zu lockern, ohne selbst als "Verräterin" dazustehen.


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 21:20
Alari schrieb: Der Schuss haette auch gut nach hinten losgehen koennen!
Na ja, mit dem Jungen ist er von Anfang an sehr führsorglich umgegangen daher hatte auch keiner Bedenken.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigene Kind aufgeben?

27.08.2013 um 21:28
Frag nicht nach dem Warum sie so handelt, sondern gib ihr Hilfestellung, wenn du kannst und das möchtest. :)
@KillerKitty


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 07:18
Namah schrieb:Na ja, mit dem Jungen ist er von Anfang an sehr führsorglich umgegangen daher hatte auch keiner Bedenken.
Ich waere skeptisch. Wenn jemand die Tendenz hat auszurasten, kann ihm das auch bei einem Kind passieren. Vorsicht ist in so einer Situation besser als Nachsicht!


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 07:23
Jetzt ging ja die Beziehung über 8 Jahre .
Davon waren 6 Jahre anscheinend sehr gut,
oder habe ich das falsch verstanden?

Gruß, sandra


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 07:34
@sandra.31
Inwiefern ist das relevant? Menschen aendern sich, und wenn sie sich dahingehend aendern, dass sie gewalttaetig werden, dann ist das ein Problem. Aber es gibt leider genug Frauen, die sich an dem "Wir hatten ja gute Zeiten, es wird sicher wieder besser" festhalten und sich schlagen lassen.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 08:08
@sandra.31
Naja, ob es davor so rosig war, kann ich nicht sagen. Irgendwann hat er einfach angefangen, auszurasten. Dann ging es mal ein paar Wochen gut und dann hats wieder geknallt.

@Alari
Das Schlimme ist ja, dass ihre Familie ihr nicht geglaubt hat. Erst hieß es, sie würde sich das ausdenken und als es nicht mehr wegzureden war, wurde es einfach ignoriert. Wenn ihre Eltern oder Geschwister von Anfang an hinter ihr gestanden hätten, wäre sie wohl schon nach der Hälfte der Zeit da draußen gewesen.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 08:24
KillerKitty schrieb:Kann man als Mutter sein Kind aufgeben? Geht man daran nicht kaputt, gerade, wenn man weiß, dass es eben nicht das Beste für das Kind ist?
Ist es normal, dass Therapeuten einen in seiner Angst noch bestärken? Ich finde das schon etwas krass, wenn der Therapeut ihr nach vier Wochen sagt, dass sie das sowieso alles nicht schafft. Aber ich kenn mich da nicht aus.
Aufgeben ? Herrje^^. Keine gesunde Mutter will ihr Kind aufgeben. Blöde Wortwahl eigentlich.

Ein Kind braucht ein stabiles Elternhaus. Bzw Menschen die ihm Liebe vermitteln. Ist dies nicht gegeben.. so muss einfach Abhilfe geschaffen werden.
In diesem Sinne..ist es auch nicht gut ein Kind da zu lassen wo es einen Albtraum erlebt.
Die Mutter braucht dringend Hilfe, sie muss einfach gesund werden. Verständlich oder ? In dieser Zeit muss der Kontakt doch nicht ganz abbrechen.
Ist sie gesund..so kann das Kind zurück...
Das Leben ist leider nicht imer so wie man es gerne hätte.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 08:36
@Hornisse
Ja, sie braucht Hilfe, und das hat sie eingesehen. Dass sie in ihrem Zustand der Kleinen keine gute Mutter sein kann. Die 6 Monate, die der Zwerg jetzt bei der Tagesmutter ist, sind auch weniger problematisch. Die Frage ist eher, was passiert, wenn die 6 Monate um sind. Meine Freundin befürchtet, dass sie nach kurzer Zeit, die sie mit der Kleinen alleine ist, sie wieder genau da landet, wo sie jetzt war. Dass sie psychisch wieder zusammenbricht und ohne Hilfe nicht weiterkommt.

Und ganz schlimm ist für sie eben der Kontakt zum Kindesvater. Sie kann sich im Moment nicht vorstellen, jemals so mit ihm umgehen zu können, dass das Kind Kontakt zu beiden Eltern halten kann.

Meine erste Idee war, dass man doch bestimmt auch dauerhaft von einem Therapeuten begleitet werden kann, und ob ihr das nicht vielleicht helfen würde, mit dem Alltag und ihren Problemen fertig zu werden und trotzdem eine gute Mutter zu sein. Da werde ich mich auch noch mal informieren.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 08:55
@KillerKitty

In den meisten Städten gibt es Einrichtungen, die "psychisch instabile" Menschen auch nach der stationären Phasedurch den Alltag begleiten. Sozial-, Gesundheits- oder Jugendämter können Auskünfte geben.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 09:00
@Doors
Danke für den Hinweis :)


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 10:53
KillerKitty schrieb:Das Schlimme ist ja, dass ihre Familie ihr nicht geglaubt hat. Erst hieß es, sie würde sich das ausdenken und als es nicht mehr wegzureden war, wurde es einfach ignoriert. Wenn ihre Eltern oder Geschwister von Anfang an hinter ihr gestanden hätten, wäre sie wohl schon nach der Hälfte der Zeit da draußen gewesen.
Was fuer eine merkwuerdige Familie ist das denn??
KillerKitty schrieb:Meine Freundin befürchtet, dass sie nach kurzer Zeit, die sie mit der Kleinen alleine ist, sie wieder genau da landet, wo sie jetzt war. Dass sie psychisch wieder zusammenbricht und ohne Hilfe nicht weiterkommt
Das klingt jetzt merkwuerdig. Kann es sein, dass sie das Kind eigentlich gar nicht will?


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 10:56
@Alari
Tja, eine äußert komische Familie, wenn Du mich fragst.

Ich glaube nicht, dass sie das Kind nicht will. Sie ist "nur" total überfordert. Das habe ich an einem gemeinsamen Wochenende mit den beiden schon festgestellt.

Es könnte natürlich sein, dass sie mit dem Kind einfach viel zu viel mit ihrem Ex verbindet. Das ist aber nur eine vage Vermutung, das überlasse ich den Fähigkeiten der Therapeuten, solche Diagnosen zu stellen.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 11:41
Könnte sie vielleicht in ein Mutter-und-Kind-Wohnheim gehen,
oder auch in eine WG?

Und der Umgang kann auch weiterhin so laufen,
daß der Vater grundsätzlich das Kind von der Tagesmutter abholt,
und auch dorthin wieder zurückbringt.

Fragen des Umgangs und Sorgerechts können weitestgehend
schriftlich / per E-mail geklärt werden.

Es können auch viele Dinge gleich vom Gericht festgelegt werden,
so daß garkein Diskussionsbedarf entsteht.
Gruß, sandra


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 12:53
@sandra.31
Naja, sie bemüht sich im Moment, sich anzugewöhnen, Hilfe anzunehmen. Das fällt ihr noch recht schwer, da lehnt sie Mutter-Kind-Heime und WGs ab. Vielleicht ändert sich ihre Einstellung da noch etwas.

Ich denke auch, dass es da verschiedene Lösungsmöglichkeiten gibt, wie sie mit dem KV wirklich nur den nötigsten Umgang pflegen muss. Eben auch weitestgehend schriftlich. Aber das kann sie sich im Moment nicht vorstellen. Da muss noch ein Bisschen "Überzeugungsarbeit" geleistet werden :)

Ach, da fällt mir ein: @nanusia: Ein Protokoll wird von der Tagesmutter schon geführt, was das Verhalten der Kleinen und auch das des KV angeht. Sie fragt wohl oft nach Mama :)


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 18:06
@KillerKitty

hello!

Dann ist es ein verdammt gutes Zeichen! Das Protokoll soll auf jeden Fall weitergeführt werden. Es zeigt, dass das Kind eine sehr enge Bindung zur Mutter hat.

Wie bereits geschrieben - sie muss zu ihm keinen Kontakt haben/halten. Bitte beantragt das bei Gericht. Bei mir war es auch so, mit dem Ex keinerlei Kommunikationsbasis, daher werden die Kontakte zwischen Kind und KV von einer Psychologin "überwacht", jeglicher Kontakt zwischen mir und ihm findet somit nicht statt. Das erleichtert die Sache ungemein!

Bitte, sei stark und hilf deiner Freundin, wenn es sein muss auch per Arschtritt! Das Kind braucht die Mutter!

Liebe Grüsse und viel Kraft aus Wien!


melden

Das eigene Kind aufgeben?

28.08.2013 um 18:15
@KillerKitty

Es muss nicht unbedingt eine böse Absicht hinter dem Ratschlag des Therapeuten stehen.

Kinder erziehen ist ja keine Kleinigkeit, wenn man psychisch völlig fertig ist, fällt das möglicherweise sehr schwer.

Dann kann man eventuell weder seine eigenen Probleme lösen, noch sich angemessen um sein Kind kümmern.

Wenn man dagegen das Kind eine zeitlang in gute Obhut geben kann, dann kann man sich mal ausruhen und seine persönlichen Probleme lösen. Danach kann man sich dann wieder um das Kind kümmern.

Vielleicht könnte man dem Kind das so vermitteln, dass Mami wirklich krank ist und mal einige Zeit alleine Urlaub machen muss, damit sie danach wieder ganz für ihr Kind da sein kann?


melden

Das eigene Kind aufgeben?

29.08.2013 um 08:07
@Kc

Ich denke, dass sie das der Kleinen eh so in etwa gesagt haben. Sie ist ja jetzt und für die nächsten 6 Monate bei einer Tagesmutter/Pflegemutter. Da die Kleine nach der Mama fragt, wird die Antwort wohl in etwa so ausgefallen sein.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

29.08.2013 um 09:30
@KillerKitty
Ich frage mich ob die Mutter es wirklich schafft 6 Monate von ihrem Kind getrennt zu sein. Es ist ja eine lange Zeit. Das sie ihr Kind aufgeben will, ist doch einfach nur ein Ausdruck von Verzweiflung, wirklich ernst wird sie das nicht meinen.

@nanusia
die psychologische Überwachung bei den Umgängen ist aber nur zeitlich befristet oder??


melden

Das eigene Kind aufgeben?

29.08.2013 um 09:45
@Miamaria

Es ist ja nicht unbedingt in dem Sinne ein aufgeben, dass sie das Kind nie wieder sieht.

Sondern sich in die Lage versetzen kann, wieder voll für das Kind da zu sein.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

29.08.2013 um 09:56
@Kc
Zunächst ging es darum das Kind zum Vater zu geben so wie ich verstanden habe.


melden

Das eigene Kind aufgeben?

29.08.2013 um 10:00
@Miamaria
@Kc

Naja, sie besucht sie ja oft, nimmt auch Arzttermine mit der Kleinen und der Tagesmutter zusammen wahr usw.

Und die Aussage, dass sie das Kind an den KV abgeben will, ist schon als dauerhafte Lösung gemeint. Sie will jeglichen Kontakt zum KV abbrechen, also ist sie der Meinung, dass sie auch den Kontakt zu ihrer Tochter abbrechen muss, um mit ihm nichts mehr zu tun zu haben. Dass es Alternativen gibt, kann sie sich im Moment schlicht nicht vorstellen.

@nanusia
Danke für die aufmunternden Worte :) Mein Leben läuft derzeit in geregelten Bahnen und mein Umfeld inkl. Job und Partnerschaft ist stabil, daher habe ich jede Menge Kraft, die ich ihr geben und mit der ich sie unterstützen kann. Und mittlerweile ist sie auch bereit, diese Hilfe anzunehmen.
Dass das bei dir gut klappt, ohne Kontakt zum Ex, zeigt mir, dass es auch so geht! Und das gibt Hoffnung, dass ich sie von der Idee abbringen kann :)


melden
Anzeige

Das eigene Kind aufgeben?

29.08.2013 um 10:03
@Miamaria

Ich denke nicht, dass man total den Kontakt zum Kind abbrechen muss.

Das ist natürlich eine Entscheidung, welche die Frau letztlich nur selbst treffen kann, aber vielleicht sieht für sie die Welt ja nach einiger Zeit wieder anders aus.

Ich denke, für ihre Tochter sollte sie schon da sein.


Finde das immer schlimm, wenn solche Dramen geschehen :(


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Amokläufe an Schulen152 Beiträge