weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

110 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, JOB, Arbeitslosigkeit, Karriere, Lebenslauf, Lücken, Harz Iv
wirsindeins
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 08:43
Servus,

in der nächsten Zeit hab ich einige Vorstellungsgespräche. Schon bei meinem ersten Gespräch wurde ich über die 2-jährige Lücke ausgefragt die in meinem Lebenslauf klaffte.

Nunja, ich war ehrlich und verriet das ein abgebrochenes Wirtschaftsgymnasium und Arbeitslosigkeit auf mein Konto geht.

Normalerweise bin ich ein sehr ehrlicher Mensch, ehrlich ;). Ich persönlich finde es nicht schlimm wenn jemand Lücken im Lebenslauf hat - besonders noch in jungen Jahren. Selten verläuft ein Leben wirklich geradlinig.

Meine Branche in der ich Arbeiten will ist hart umkämpft. Viele Bewerber dränge da rein und ich frage mich ob es nicht doch klüger wäre mein Lebenslauf zu schönigen?!

Wichtig ist: In meiner Arbeitslosigkeit habe ich nichts gemacht. Nichts dass ich angeben könnte. Ich hab das Leben, leben sein lassen. EvE Online und World of Warcraft gezockt und so weiter...

Was tun? Eine Reise nach Afrika kann ich schlecht erfinden. Sollte ich etwas Ehrenamtliches angeben?

Wie steht ihr zu Fragen nach Lücken im Lebenslauf?


melden
Anzeige
GMV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 08:49
Ehrenämter kannst du immer nachweisen, würde ich lieber lassen. Ich glaube dass die Mär von der "bösen Lücke" überbewertet wird. Wie du aber selbst sagtest, scheinst du in einer beliebten Branche zu suchen, also scheint es viele Mitbewerber zu geben, daher will ich meine Aussage nicht pauschalisiert wissen.


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 08:50
"Du musst ein Schwein sein in dieser Welt
Schwein sein
Du musst gemein sein in dieser Welt
Gemein sein
Denn willst du ehrlich durchs Leben geh'n
Ehrlich
Kriegst 'nen Arschtritt als danke schön
Gefährlich"

[Quelle:Die Prinzen]


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 08:51
@wirsindeins
Ich glaube fast auch, es wäre sinnig, sich was auszudenken.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 08:57
@praiseway
@wirsindeins
Ich würde die Lücke lieber drinlassen. In Lügen verstrickt man sich meiner Meinung nach viel zu schnell, das kommt früher oder später immer raus.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:06
@Rho-ny-theta
@wirsindeins wäre aber auch schlecht geraten zu sagen: in der Zeit, in der ich arbeitslos war hab ich von morgens bis abends WoW gezockt.


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:11
@wirsindeins
Eigentlich kann man doch so ziemlich alles nachweisen, was man in der Zeit "getan haben könnte" oder?!

Dann wäre es eher schlecht, etwas zu behaupten wenn man es dann nichtmal nachweisen kann. Sowas kommt meistens raus und nimmt kein gutes Ende.

Du musst ja nicht sagen, "In den zwei Jahren war ich den ganzen Tag faul im Bett oder hab Computerspiele gespielt".. Du kannst ja sagen, dass du gerne erläutern würdest, was du in den zwei Jahren so getan hast. Und da kannst du ja ein wenig flunkern. Sag du hast viel Sport gemacht, dich um wichtige Sachen gekümmert, eine Reise gemacht usw usw.

Das ist besser als einen Job zu erfinden :)


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:13
@wirsindeins

Ich würd einen Mittelweg versuchen. D.h. weder auf Brot schmieren, dass du zwei Jahre lang "nur gezockt" hast, noch, dass du ehrenamtlich hungernde Waisenkinder in Afrika betreut hast :D

Ähnlich, wie @ahri schreibt (kam mir zuvor :)): "Beschönige" deine Lücke leicht, so dass es noch realistisch und nachvollziehbar ist, aber nicht negativ rüberkommt. "Ich brauchte eine Orientierungsphase, um mir über meine Ziele klar zu werden. Ich habe die Zeit zum Nachdenken genutzt."


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:14
wäre aber auch schlecht geraten zu sagen: in der Zeit, in der ich arbeitslos war hab ich von morgens bis abends WoW gezockt.

Muß man ja auch nicht. War man halt arbeitslos, kommt heutzutage schon mal vor. Schreibt man halt Arbeitssuchend rein, klingt schöner. ;)

Lücken hab ich bisher nicht. Aber mir haben beim Bewerben letztes Jahr ein paar Leute dazu geraten meine Nebentätigkeit besser nicht in der Bewerbung zu erwähnen. Halte ich aber auch für falsch. Wenn dass dann doch rauskommt, kommt das auch nicht so gut.


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:14
@wirsindeins


Sage wie es war..ehrlich schonungslos...

und sage die fase hat du hinter dir gebracht.. reifer geworden.. erkenntnisse dazu gewonnen...

Denke die meisten werden es verstehen...und eher ihr herz vor dich entdecken als was anders.. und dich liebevoll etwas strenger betrachten ;-)

Bin mir sicher.. viele haben auch söhne ;-)


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:15
@hallo-ho
Endlich mal :D Sonst sind immer die anderen schneller :D


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:19
@wirsindeins

Mein Lebenslauf weist auch einige Lücken auf. Im schriftlichen Lebenslauf gehe ich darauf gar nicht ein - ich lasse diese Zeiten einfach unkommentiert.

Etwa so:

1990 - 1993 Heuschreckenanimateur im Nachthaus des Zoo Frankfurt
1994 - 1998 Reflexzonenvermessungsbeauftragter der kambodschanischen Botschaft in Freising

Da steht dann eben nicht, daß es nur bis Januar 93 und erst ab Oktober 94 war.

Hatte damit nie Probleme.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:22
praiseway schrieb:wäre aber auch schlecht geraten zu sagen: in der Zeit, in der ich arbeitslos war hab ich von morgens bis abends WoW gezockt.
Wieso?

Bei diesem Spiel spielt man mit vielen verschiedenen Menschen aus ganz Deutschland. Da ist Teamgeist gefragt und in Raids Anpassungsvermögen. Außerdem schnelle Reaktion, Fleiss und Kommunikationsfähigkeit.

Das kann man doch auch im Berufsleben alles gut gebrauchen. :troll:

Also, ich habe noch nie eine Lücke in meinem Lebenslauf gestopft, weil es keine gibt. Aber einen Nebenjob mal etwas "beschönigt". Hat niemand nach gefragt, was genau das war. Die meisten interessiert doch nur: Was hat er/sie als letztes gemacht?
Wieviele Jahre Berufserfahrung besitzt er/sie?
& ggf. welchen Schulabschluss?


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:24
@Commonsense
Commonsense schrieb:1990 - 1993 Heuschreckenanimateur im Nachthaus des Zoo Frankfurt
1994 - 1998 Reflexzonenvermessungsbeauftragter der kambodschanischen Botschaft in Freising

Da steht dann eben nicht, daß es nur bis Januar 93 und erst ab Oktober 94 war.
Hmm... also ich würde im Lebenslauf immer die Monate mit angeben. Sieht besser aus. Jemand, der lauter Lücken hat, dem hilft das natürlich weniger... aber prinzipiell ist die Methode einfach die Bessere.


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:24
Commonsense schrieb:Etwa so:

1990 - 1993 Heuschreckenanimateur im Nachthaus des Zoo Frankfurt
1994 - 1998 Reflexzonenvermessungsbeauftragter der kambodschanischen Botschaft in Freising

Da steht dann eben nicht, daß es nur bis Januar 93 und erst ab Oktober 94 war.

Hatte damit nie Probleme.
Genauso mache ich das auch. Wozu extra erwähnen, dass man arbeitssuchend war. Wenn es der Personaler nicht findet, ists doch auch gut.
Und heutzutage wird jeder mal arbeitslos, das ist keine Schande.


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:26
Notfalls kann man ja auch reinschreiben

Oktober 1993 - November 1994: Mod auf Allmy

:troll: :D


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:31
ahri schrieb:Oktober 1993 - November 1994: Mod auf Allmy
"Was haben sie da gemacht?"

"Ufos... äh... User gejagt"
:D


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:51
@Kältezeit

Wir schon erwähnt hatte ich damit nie Schwierigkeiten. Anhand der Zeugnisse kann man ja die genauen Daten ablesen.
Wenn jemand kein Interesse hat, interessiert es ihn ohnehin nicht und wer mich einlädt, dem erkläre ich die Fehlzeiten persönlich.


melden
Huso-König
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 09:56
Mit Handel von irgendwelchen Produkten selbständig gearbeitet (z.B. Dinge Spielwaren, Elektronik, .... aus China importiert und hier auf amazon, ebay vertickt).

Dann nach einiger Zeit festgestellt, dass Du was anderes machen wolltest und hast die GbR (oder was auch immer) wieder aufgelöst.

Das ist nicht nachprüfbar, Du musst dazu (soweit ich weiß) nirgends öffentlich einsehbar eingetragen sein.

Das ist nicht abwegig. Kenne einige die das tatsächlich machen. reich wird man in der Regel nicht.

Das zeugt dann außerdem noch davon, dass Du eigeninitiativ arbeiten kannst, beschwerliche Dinge auf Dich nimmst, verhandeln kannst, Verwaltung von vielen Vorgängen parallel drauf hast, ....

Im Lebenslauf und in der Bewerbung geht es nur darum, rein zu kommen. Ein zu hohes Maß an Ehrlichkeit zahlt sich hier leider nicht aus. Deine Konkurenten sind auch nicht ehrlich.


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 10:00
Du hast in kneipen und Kiosks gearbeitet und warst zu naiv ein Arbeitszeugnis zu verlangen. Muss aber glaubhaft rüberkommen. Am besten von Läden erzählen wo du kennst. Wenn du den Job erstmal hast ist das auch egal. Du hast ein Bewerbungsgespräch? Dann hast du schonmal was richtig gemacht ;-)


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 10:06
@Kältezeit
@Commonsense
@wirsindeins

Natürlich schreibt man nicht rein

01/2012 - 09/2012 Heuschreckenzüchter
10/2012 - 01/2013 arbeitssuchend
02/2013 - 05/2013 Heuschreckenzüchter als Mutterschutzvertretung
06/2013 - jetzt arbeitssuchend

Die Lücken sieht man ja von selbst, die muss man nicht explizit erwähnen :)

Ich hab allerdings auch öfters gehört, dass es sinnvoll ist, Monate reinzuschreiben. Tut man das nicht, denkt sich der eine oder andere Personaler, dass man damit Lücken plump kaschieren will. Es macht schließlich einen Unterschied, ob ich von

12/1999 - 01/2000 oder von
01/1999 - 12/2000 wo gearbeitet habe. Das wird eben nicht ersichtlich, wenn ich nur reinschreib
1999 - 2000

Eine andere Erfahrung, die ich gemacht hab: man kann trotz allem mM nach kaum pauschale Aussagen machen. @Commonsense schreibt ja, dass er keine Monatsangaben macht, aber trotzdem keine Probleme deswegen hat.

Eine Freundin von mir hatte in ihren Bewerbungen Fotos vom Fotoautomaten und hat damit fix einen neuen Job bekommen.
Bewerbungsexperten wiederum machen voll das Tra-ra um Fotos.

Experten empfehlen auch, dass man die Firma anrufen soll und paar Fragen stellen soll. Das würde Interesse suggerieren.
Ein Bekannter hat das gemacht und der Typ am anderen Ende war einfach nur von seiner Fragerei genervt und hat das auch zwischen den Zeilen deutlich raushängen lassen :D

Ich glaub, da muss jeder auch selbst überlegen, was in seiner Branche erwartet wird und was wiederum eher nicht gut ankommt.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 10:14
@wirsindeins
Sag einfach, dass du in diesen zwei Jahren im Geheimauftrag der Regierung gearbeitet hast. Das können sie nicht nachprüfen. (Klappt bei Stargate auch immer.)


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 10:15
@wirsindeins

der trick im lebenslauf ist der, dass man negative punkte, positiv darstellen muß!


melden

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 10:16
Ich als Frau würde nicht lügen, aber ich hab's denke ich auch leichter!
Ich hab ja ein Kind und hab ihn als ausrede *grins*.
Außerdem kommt es auch drauf an, was man in zukunft machen will, bei meinem Berufswunsch ist das wurst, da ist denen eher ein wenig erfahrung und selbständigkeit wichtig!


melden
Anzeige

Lebenslauf: Einmal lügen bitte!

01.10.2013 um 10:18
@dasewige

Eben, eben!
Aber dabei eben nicht übertreiben und unrealistisch werden (Stichwort Ehrenamt in Afrika)
Im übrigen glaube ich, dass eine Prise Ehrlichkeit durchaus geschätzt wird. Ich hab damit jedenfalls gute Erfahrungen gemacht.


melden
96 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden