weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Diagnose: Leukämie

395 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Zukunft, Krankheit, Krebs
Butterbirne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 16:58
Ich habe mir lange überlegt ob ich auch in diesem Forum ein Thread aufzumachen, wenn der Thread geschlossen wird, ist es ok.
Aber das darüber schreiben hilft mir einfach extrem.
Ich habe im Mai die Diagnose Leukämie bekommen, ALL, für alle die es genau wissen wollen bzw. sich auskennen.
Ein Schock, ich war gerade auf Partyreise in Calella, ich dachte ich hatte einfach zu viel oder schlechten Alkohol getrunken.
In Deutschland wurde ich direkt ins UKE eingewiesen.
Das positive: Es wurde direkt festgestellt, ich habe eine sehr gute Heilungschance bei über 90%.
Den ersten Monat verbrachte ich im Krankenhaus, nichts passierte.
Mein Bilirubin stieg ins 20*fache über das normale, weil meine Leber auf ein Antibiotikum toxisch reagierte.
Man stellt sich dann natürlich die Frage, erst stoppt meine (mögliche) Fußballkarriere 8ich spielte beim HSV2, für 1. oder 2. Liga hätte es nie gereicht, 3. Liga habe ich mir schon was ausgemalt) eine schwere Verletzung, jetzt Leukämie. Wieso ich? Vor 2. Monaten war ich doch noch selber Blutspenden.
Ich bin über diese Frage zum gläubigen Christen geworden.
Jedenfalls wurde ich erstmal entlassen, bis sich die Leber verbessert hat.
Nach 3 Wochen war das der Fall. 4 Wochen im Krankenhaus gewesen, und ich bin immer noch kein Schritt weiter.
Doch dann konnte man endlich mit der Chemo beginnen, Induktion I und Induktion II.
Insgesamt 2 Monate am Stück im Krankenhaus, psychisch sehr belastend und ich müsste lügen wenn ich nicht des öfteren Suizid Gedanken hätte.
Während dessen wurde ich auch Prophylaktisch bestrahlt.
ieses Prachtexemplar durfte ich dabei tragen: http://imageshack.us/a/img850/7529/b6j5.jpg
Die Maske wurde am Tisch fixiert, so dass ich mich nicht bewegen konnte damit der Laser richtig eingestellt bleibt. Würde ich meinen Kopf bewegen könnte, bestünde die Gefahr das versehentlich das Gehirn bestrahlt wird. Das wäre nicht so schön.
Dann wurde es denn nochmal eng, ich hatte sage und schreibe 400.000 Leukozyten, normal sind zwischen 4 Mrd. und 11 Mrd. Dementsprechend fertig war mein Immunsystem auch. Leider hatte ich noch einige Bakterien in der Lunge, welche mit einem normalen Immunsystem nichts ausmachen. Mit so einen Immunsystem war das da ziemlich an der Kippe, doch ich hatte einen super Arzt, welcher ,Zitat aus dem Ärztebrief, "bei steigenden Temperaturen in der Aplasie, Tachykardie und hypotonen Blutdruckwerten eskalierte".
Als es mir dann nach 2 Tagen wieder besser ging, erzählte man mir dass wenn die Patienten Sterben genau in dieser Phase sterben.
Naja, danach entwickelte sich alles positiv
Doch Körperlich habe ich alles gut überstanden, ich landete auch direkt in der vollremission. Sprich ich bin Krebsfrei, der Rest der Phase ist nur da damit der Krebs nicht zurück kommt. Danach ging es für 3 Wochen nach Hause.
Es folgte die die Konsolidierungsphase I, die aktuelle Phase, welche ich gerade hinter mir habe.
Es war das schlimmste was ich so erlebt habe die letzten 3 Wochen.
Meine Schleimhäute Haben sich durch eine Chemo (hd-methotrexat) gelöst. Und jeden Tag hat diese sich neu gebildet, was ja ansich gut ist. Weil die Leukozyten aber wegen der Chemo im Keller waren konnte sich die Schleimhaut also nie halten. Und dann musste ich permanent so eine orange-gelb-rote Masse(=die Schleimhaut) auskotzen.
Das Tat so höllisch weh im Mund, konnte nicht reden oder auch nicht schlucken . Nicht schlucken war das schlimmste. Das alles im Mund hat sich dann noch schön entzündet
Und weil das alles so schön ist, wurde mir in meinen ohnehin schon kaputten Hals ein Schlauch gesteckt, damit die die Lunge und Atemwege checken können. Da stellte man fest, ich habe mir eine Lungenentzündung eingefangen.
Doch letztendlich und mit bis zu 5ml/mg Morphin pro Stunde habe ich auch das überstanden.
Vorletzten Samstag wurde ich allerdings bis gestern entlassen, jetzt habe ich wieder einen Monat Krankenhaus vor mir. Incl. Hochdosis Chemo.
So sehe ich übrigens derzeit aus: http://img27.imageshack.us/img27/9661/nnwn.jpg


melden
Anzeige
raupsi-ya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:04
Man das ist echt übel. Ich wünsch dir gute Besserung, alles Gute und viel Kraft!


melden

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:04
@Butterbirne
Alles Gute wünsche ich dir. Da du gute Heilungschancen hast, muss die Fußballkarriere ja auch nicht beendet sein oder?
Sei mir nicht böse, aber was ist deine Diskussionsgrundlage? Suchst du Gleichgesinnte mit Krebserfahrung oder wolltest du dir das einfach nur mal von der Seele schreiben?

Edit: Sorry, hab überlesen, dass es durch ne Verletzung nicht mehr geht.


melden

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:05
Wow, das ist hart. Ich wünsche dir auch gute Besserung, und dass du möglichst schnell geheilt wirst!


melden

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:06
@Butterbirne

90% Junge, da musst echt mit breiter Brust rangehen, und mach dir keinen Kopf wegen der Fussballkarriere, du warst beim HSV :D


melden
Butterbirne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:09
@Bonnie
Diskussionsgrundlage gibt es wie gesagt nicht, aber ich musste mir das einfach mal runterschreiben.
Und evtl. findet man ja hier jemanden der einen Tipps geben kann, im Krebsforum fand ich da leider niemanden. Da ist wohl verständlicherweise jeder mit sich selber beschäftigt.
Aber hier habe ich schon einiges gelesen, was mir Hoffnung macht.

@Capspauldin
HSV2 wir waren noch schlechter, auch in unserer Liga immer ganz unten dabei ;I


melden

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:12
@Butterbirne

Das ist natürlich eine üble Geschichte...

Es ist eine unglaublich große und respektable Leistung, dass du dies geschafft hast!

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du wieder komplett gesund wirst und bleibst.
Das wichtigste ist jetzt sicherlich die Psyche, denke ich. Also dass dir klar wird: Ich hab es überwunden, ich hab es geschafft!

Man darf keine Ängste behalten, ob man wieder krank wird.


Wie gesagt, alles Gute und viel Kraft!


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:13
@Butterbirne
Als Ex-Fußballer kann ich dir nur sagen: Halt die Ohren steif und zieh dein Ding durch. Kotzen und weiterkämpfen.... anders läuft nix.

You'll never walk alone! :D



melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:15
Krebs ist die Geißel der Menschheit. Anstatt im Semestertakt irgendwelche neuen, sinnlosen Bachelor zu fabrizieren, sollten die akademischen Eliten der Welt ( unterstützt durch weltweite STAATLICHE Geldgeber ) Tag und Nacht nach Heilmitteln forschen.

Dem TE alles Gute. Du hast gute Chancen. Besonders beeindruckend fand ich den Satz "zum Gläubigen Christen geworden".


melden

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:18
Scheisse mann!
Anders kann ich so etwas nicht ausdrücken.
Auch ich wünsche dir die Kraft die nötig ist, dass du dieses furchtbare Therapie durchhalten und am Ende als geheilt in dein weiteres Leben gehen kannst.
Glück auf!


melden
Butterbirne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:18
Das Problem ist einfach, erst nach dieser Einheit habe ich die hälfte hinter mir.
Weihnachten bin ich evtl. nicht zu Hause.
Scheiß Zimmernachbarn etc. etc.
Mit der Krankheit habe ich mich eig. abgefunden, mit der Zeit im Krankenhaus nicht.


melden

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:20
Du schaffst das!



melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:21
@Butterbirne
Setz dir Ziele die du erreichen willst, nutze die Zeit sinnvoll. Du musst als Leistungssportler doch Ehrgeiz haben und wissen dass man kämpfen muss wenn man was erreichen will! Wir müssen die Scheiße im Leben nunmal so nehmen wie sie kommt.... kann man nix machen - nur das beste daraus.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:24
Du kannst auch religiös ansetzen: durch dein Leid hast Du Anteil am Leiden des Erlösers. So wurden in christlichen Zeiten oft Krankheiten ver-und überstanden. Außerdem wird so die Sinnlosigkeit des Leids verhindert.


melden
Butterbirne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:33
@Dr.Thrax
Natürlich, aber gerade als Leistungssportler.
Wenn man ein Jahr (!!!) im Krankenhaus liegt, ist das unglaublich schwer.
Du glaubst gar nicht wie schnell man körperlich (und auch geistig) abbaut.
Ich kann heute kaum länger als ne Stunde sitzen, weil an meinem Arsch einfach kein Fettgewebe mehr vorhanden ist.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:34
@Butterbirne
Spar dir das Gejammer....


melden

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:34
@Butterbirne
Kommt alles wieder drauf, wenn das Ganze vorbei ist und du wieder ne ordentliche Mettstulle essen kannst.


melden

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:38
@Butterbirne

Ich kann verstehen du dir das alles von der Seele schreibst. Denn die letzte Zeit war sicherlich so, du sie bestimmt wie hinter einem verschleierten Vorhang wahrgenommen hast. Es einem der Boden unter die Füsse weggerissen wird.

Wichtig ist für dich.. du dich von diesem Schock erstmal erholst. Den ersten Schritt hast du hier gemacht. Trotz allem würde ich dir raten Hilfe in Anspruch zu nehmen um die Angst und negative Gedanken zu verbannen. Denn das mein Freund.. kannst du jetzt überhaupt nicht gebrauchen.

90 Prozent. Das ist schön. Andere hätten sie auch gerne.

Der Glauben gibt Hoffnung und Hoffnung gibt Kraft. Letztendlich scheißegal.. woraus du sie schöpfst.

In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute.

Wenn du wieder vollständig gesund bist..kannst du auch wieder Sport machen. Der Körper baut nicht so schnell ab wie du denkst. Und ein ehmaliger Sportler.. ist auch ganz schnell wieder fit.


melden
Butterbirne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:41
@Hornisse
Ich habe schon professionelle Hilfe, das Problem ist nur, man wird immer entlassen für 1-3 Wochen wenn die Blutwerte stimmen.
So spontan kriegt man dann selten einen Termin.
Hab jetzt aber eine gute private Psychologin gefunden bei der ich auch in den letzten Tagen 4 mal war, muss ich zwar privat bezahlen. Aber hey, welche Ausgaben habe ich schon außer 15€ Wlan die Woche(!) im Krankenhaus?


melden
Anzeige

Diagnose: Leukämie

30.10.2013 um 17:43
@Dr.Thrax

Du gehst schon ganz schön hart vor...
Halt mal die Bälle flach!

Also @Butterbirne ich wünsche dir auch nur das erdenklich beste.
Du bist ehrgeizig und wirst auch das schaffen. Egal wie lange es vielleicht dauern mag. Vielleicht kannst du ja auch einen Vorteil daraus (das du jetzt so viel "Zeit" hast) ziehen und studieren oder dich mit deiner Psyche auseinander setzen.

Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben

Viel Glück...


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unsere 5 Sinne32 Beiträge
Anzeigen ausblenden