weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kulturbanausen

250 Beiträge, Schlüsselwörter: Kunst, Bildung, Kunstgeschichte, Skulptur, Malerei, Banause

Kulturbanausen

13.11.2013 um 04:35
Hallo. Kennt ihr diesen "das kann meine 4jährige Tochter auch malen"-Spruch? Selbst wenn es um Gemälde wie Edward Munchs "Der Schrei" geht? Wie können Menschen dermaßen ignorant sein? Nur weil etwas nicht realitätsgetreu gemalt ist, ist es nicht schlecht. Es gibt so viele abstrakte / "unrealistisch" gemalte Meisterwerke... Was denken sich Menschen, die solche Sprüche klopfen? Ist es Neid, weil man keine Millionen für ein 2farbiges Bild bekommt, wie manche Künstler? Ist es schlichte Ignoranz? Unwissen? Antiquiertes Kunstverständnis? Wird einem in der Schule zu wenig über Kunst beigebracht? Kunstgeschichte wird meistens erst in der Oberstufe unterrichtet, was ich schade finde. Wäre für separaten Kunstgeschichte-Unterricht an Schulen. Oder für zumindest mehr davon im Kunstunterricht. Nur Malen und Basteln ist ab einem gewissen Alter nicht wirklich angebracht, da man dadurch kaum etwas über die Kunst lernt. Aber ich will gar nicht so sehr über die Schule diskutieren... Was kann man gegen solche Banausen tun? Wie lässt sich solches Unwissen vermeiden? Kennt ihr Menschen, die so sind? Ist es in Ordnung, von Kunst gar (!) keine Ahnung zu haben?


melden
Anzeige

Kulturbanausen

13.11.2013 um 05:00
@fabricius

Na ja, es kann eben keine 4jährige den "Schrei" malen. Und Jackson Pollock ist auch mehr als "mit Farbe rumwerfen".


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

13.11.2013 um 05:28
Überhaupt ging es nach dem letzten Weltkrieg darum, das Bildungsbürgertum in Europa und die klassische Kultur abzuschaffen:
http://www.bueso.de/node/4968
Da spielte neben der Pop- und Rock-"Musik" natürlich auch die Malerei eine Rolle. Echte Kunst kriegt die Masse doch heute gar nicht mehr geboten, im Gegenteil, das Niveau wird immer tiefer gesenkt. Man will die Leute bestialisieren.
Falls sich jemand wieder an "alles schall und rauch" stört, dasselbe aus seriöserer Quelle:
http://www.independent.co.uk/news/world/modern-art-was-cia-weapon-1578808.html


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 05:53
Über Geschmack lässt sich streiten. Und es ist weiß Gott nicht so, das ich zu jedem Bild, das gehyped wird Zugang finden kann. Aber solche Sprüche, mit der 4 Jährigen kotzen mich an. Der jenige soll mal versuchen wie eine echte 4 Jährige zu Malen. Das ist nämlich gar nicht so einfach! (Schlicht weil Kinder eine ganz besondere Sicht auf die Dinge haben und dafür ihre eigene Art dich auszudrücken)
Kunst kommt in der Tat von können- aber nicht unbedingt in dieser Form das man in der Lage ist wie ein *Alter Meister* zu malen. Never Mind. Ich persönlich finde, das man sich als Künstler durchaus mal mit dererlei Techniken auseinandergesetzt haben sollte. (was heute zwar indirekt gwünscht ist, wenn man isch bei einer Hochschule bewirbt, aber nicht gefordert)
Kunst, wie sie Heute existiert, muss ja auch gar nicht realistisch sein und hat eine andere Aufgabe, als vor 200 Jahren.
Wer sich mit Kunst beschäftigt, wird merken, das sehr oft einiges hinter einem modernen Kunstwerk steckt und es nicht einfach irgendwie zusammengeklechst ist- nur weil es nicht eindeutig eine Landschaft, eine realistische Figur oder ein Stilleben darstellt. Selbst Dada hat einen Hintergedanken!
Technisch gut gemachte realistische Abbildungen der Natur sind ja nicht ausgestorben. Viele Menschen malen in ihrer Freizeit.


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 06:30
mostellaria schrieb:Ist es in Ordnung, von Kunst gar (!) keine Ahnung zu haben?
Auf jeden Fall.
Ich ordne Kunst als Hobby ein.


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 06:41
@schnitzel
Ich finde nicht, das man Kunst nur als ein Hobby sehren sollte. Es hat ja etwas mit unserer Kultur zu tun und ist nicht umsonst etwas von den Dingen, die uns zu Menschen machen. Du lernst ja generell Kunst auch in der Schule(Auch wenn hier der Anspruch oft sehr...ärmlich ist) In Bezug auf das Sammeln/Herstellen von Kunst sehe ich ein, das es für die meisten ein Hobby bleiben wird.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

13.11.2013 um 06:46
Früher erwartete man von den unteren Schichten keine Einsichten in Kunst oder Kultur, heutzutage wo es so etwas scheinbar nicht mehr geben soll, ist man schockiert über solche Unkenntnis. Fakt ist aber das Bildungsbürgertum und noch in grösserem Masse die Kulturschaffenden sind eine immer dünnerwerdende Schicht.


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 06:54
Ist Design und Kunst heutzutage nicht sogar angesagt?


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:10
Was macht ein Bild wertvoll ?

Was macht ein Bild schön ?

Ich habe ein Bild in meinem Zimmer hängen. Ich kaufte es 1985 von einem Kunststudenten. Dieser sass vor einem beliebten Ausflugsziel in unserer Stadt und zeichnete ein Denkmal in Bleistift auf Einfaches Papier um sich sein Studium zu finanzieren.

Ich meine ich hätte 20 Mark für dieses Bild bezahlt.

Nachdem mein Großvater gestorben war, besuchten meine Großmutter und ich uns häufig gegenseitig.
Meine Großmutter blieb dann immer vor dem Bild stehen und sprach gedankenverloren darüber, wie sie als junge Frau mit meinem Großvater in der Nähe des Denkmals in einer Gartenwirtschaft gesessen habe.
Auch erzählte sie immer wieder, wie mein Großvater desöfteren mit mir in den Ferien dorthin gewandert war.
Und dass ich immer geräucherte Mettwurst auf die Brote haben wollte, die wir mitnahmen.

Und heute stehe ich alleine vor meinem Bild und würde es für kein Geld jemals aus der Hand geben.


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:10
@mostellaria
Kunst ist das Ergebnis eines kreativen Prozesses......das Ergebnis muss weder jedem gefallen, noch muss es jeder für "unnachahmlich" halten, Kunst, bzw. wie man sie findet, liegt im Auge des Betrachters, nicht jeder hat Verständnis oder einen Zugang zu Kunst, nicht alles, was Kunst ist, ist schön, nicht alles erschliesst sich jedem als künstlerisch wertvoll, es ist, vom handwerklichen abgesehen, denn nur das kann man ja eigentlich objektiv beurteilen, Geschmackssache


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:25
Kunst war immer schon ein schwieriges Thema :)
Das Wort ist wohl ein Überbegriff aber jeder einzelne bewertet dieses Wort anders.

Die einen bezeichnen Gemälde nur als Kunst wenn es realitätsnahe Werke sind von einer Landschaft, Personen und wenn es eine Obstschale ist.
Die anderen bezeichnen ja schon 2 Holzpflöcke die zusammengeklebt wurden als Kunst.
Nun ja. Darüber zu streiten hat genauso wenig Sinn wie über Religion zu diskutieren.

Ich mag die "Bilder" von Hermann Nitsch. Würde ich es als Kunst bezeichnen? Ja warum nicht.
ABER!!!!! Genau der selbe Mann fährt mit einem Mini-Panzer über tote Schweine und nennt diesen Gatsch ebenfalls Kunst... nö nicht wirklich.


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:28
Auf der Dokumenta hab ich Bilder von einem gesehen, der tatsächlich ganz gezielt wie ein 4jähriges Kind gemalt hat. Da hätte der Spruch mal gepasst. :D

Ist aber gar nicht so einfach so kindlich zu zeichnen. Hab ich auch schon versucht, ich kanns nicht so wirklich. :D

Gibt aber, grade in der abstrakten Kunst, Werke mit denen ich auch nichts anfangen kann. Da bin ich auch Banause. ;)

Hab auf ner Ausstellung auch schon ein Bild gesehen, das aus einer einzelnen, leicht gebogenen, Linie auf nem weißen Blatt Papier bestand. Der Name des Bildes war Fluß.
Das fand ich ganz witzig. Man kann einen Fluß natürlich auch mit einer einzelnen Linie darstellen.

Das ganze hat dann 500 Euro gekostet. Das fand ich dann schon etwas dreist, so viel dafür zu verlangen. Das könnte eben theoretisch auch ein Kind malen und hat vielleicht ein paar Sekunden Arbeit beansprucht. Finde schon dass beim Bildpreis nicht nur nach der Aussage, sonder auch ein wenig nach der aufgewendeten Arbeitszeit gegangen werden sollte.


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:29
@mostellaria
Ich muss ehrlich sagen: Ich habe keine Ahnung von Kunst, weil ich mich auch nie gross damit befasst habe.
„Der Schrei“ finde ich ein interessantes Bild – da glaube ich auch nicht das dass ein kleines Kind zeichnen könnte.

Aber einfache, verschiedenfarbige, Quadrate und Rechtecke auf eine Leinwand zeichnen? Kann mir bitte erklären wie man damit Millionen verdienen kann?
Mir gefallen solche Bilder einfach nicht, weil ich es einfach nicht als Kunst ansehe und das wirklich jeder kann, der eine ruhige Hand besitzt und die Geduld dazu hat.

Mir gefallen viele Bilder, Mona Lisa usw., oder die Spraykunst oder zum Beispiel die 3D Malerei, von Strassenmalern – das fasziniert mich mehr als ein paar Farbkleckse auf einer Leinwand…
Congos Bilder, hingegen, die auch „nur“ aus Strichen und Farbklecksen bestehen finde ich cool.

Aber eben, Geschmäcker sind verschieden =D


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:32
@fabricius


Wenn man den Independant Artikel und den Schall und Rauch Artikel im Vergleich liest, merkt man vor allem eines:

der Schallund Rauch Artikel kopiert (ohne Quellenangabe) ganze Passagen aus dem Independant, übersetzt, wo nötig tendenziös und fügt eigene Propaganda hinzu.

Der andere Artikel zeigt einfach, dass Kunst auch ideologisch eingesetzt wurde?

Äh, ja, und?

Das ist seit Jahrzehnen so, dass Kunst politisch ist.
Wäre ja schrecklich, wenn es nicht so wäre.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:32
Der Kunstbegriff ist äußerst relativ. In Epochen, die stark vom Christentum bzw. Katholizismus geprägt waren, war beispielsweise das Darstellen nackter Körper anrüchig. Allerdings nicht, wenn man den verpönten Nudismus in ein religiöses Gewand kleidete ( siehe Jüngstes Gericht in der Sixtina oder "Batseba im Bade" ), dann war es "Kunst".

Doch in Zeiten allgemeiner, persönlicher Freiheit hat sich auch der Kunstbegriff liberalisiert. Was jedoch Kirchenmänner wie zB Joachim Kardinal Meisner nicht davon abhält ein neu eingesetztes, abstraktes Buntglasfenster im Kölner Dom als "entartete Kunst" zu bezeichnen. Die Watsch'n von der Presse ließen erwartungsgemäß nicht lange auf sich warten :Y:


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:37
Ich kann mit abstrakter Kunst überhaupt nichts anfangen und gehöre wohl zu jenen, die das mit Kinderzeichnungen gleichsetzen :troll:
Ich verstehe, wenn sich Künstler mit wild gewordenen bunten Strichen ausdrücken wollen und das irgendwie interpretieren. Aber Geld wert finde ich so etwas nicht.
Dabei missachte ich nicht Kunst an sich. Straßenmalereien haben mich z.B. schon oft zum Staunen gebracht...
Aber mit diesem wirren Krickelkrackel kann ich nichts anfangen - Pardon.


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:44
@Bonnie

Mir gehts da wie dir - was bildende Kunst betrifft, sind mir auch die "Alten Meister" lieber, zu gegenstandsloser Kunst fehlt mir einfach der Zugang :D .
Ich gucke mir auch lieber eine Statue von Michelangelo an, als irgendeine Butterecke oder dreckige Badewanne von Joseph Beuys. Ich mag auch lieber Mozart, Puccini usw, als Arnold Schönberg mit seiner 12-Tonmusik :) .

Kunst ist eben Geschmackssache.


melden

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:52
Ok ich bringe mal beispiele was ich als kunst ansehe, da beispiele eine aussterbende kunstform in diesem thread sind:

Dashier ist keine kunst, sondern nur materialverschwendung
Modern-Art-Painting-Venus-Isle1

Die folgenden sind kunst
Jean dubuffet
jean 2Bdubuffet 2Bdhotel 2Bnuance 2Bd

Victoria frances
1151237051 victoria frances 006

Kunst sollte etwas darstellen
Ich kenne 2 falle wo das reinigungspersonal "kunstwerke" zerstört hat, weil es keine kunst war
einmal wurde ne künstlich versiffte badewanne gereinigt
ein andermal die 5 pfund butter, die der künstler in ne ecke geschmiert hatte entfernt

Oder was ich auch bis heute nicht verstehe ist, wieso ein künstler so viel farbe ver(sch)wenden muss das aus nem bild n relieff wird


melden
Anzeige

Kulturbanausen

13.11.2013 um 08:52
Das hier häufig geäußerte Kunstverständnis resultiert ja aus einer bloßen Betrachtung und Aufnahme (=Rezeption) des Werkes und einer Einordnung in "schön" (gefällt mir, sagt mir etwas) und "häßlich" (Gekrikel, sagt mir nichts)

Kunst sollte aber schon mehr sein als das.
Viele Kunstwerke (vor allem moderne) erschließen eben erst durch eine tiefere Beschäftigung mit der Methode, der Biographie, dem Umfeld, den Zeitumständen, den philosophischen Hintergründen, dem intellektuellen Überbau, den konsumierten Drogen, wasauchimmer.

Das ist übrigens bei dem, was hier häufig als "klassische" Kunst bezeichnet wird, ganz genauso, je tiefer man die Materie kennt, desto spannender wird das Werk, aber hier ist der oberflächliche Rezeptionszugang eben leichter.
(aber wenn man sich mit Ikonographie, Auftragsgeschichte, Künstlerbiographien, Werkstattgeschichte, usw auseinandersetzt, erweitert man eben sein Wissen und Verständnis über diese Werke und erhöht damit den Kunstgenuss)


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden